Transport Katzen

  • Ersteller des Themas Catmanrolf
  • Erstellungsdatum

Catmanrolf

Registriert seit
16.07.2017
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Hallo liebe Katzenfans,

ich hab mal ne Frage, wie steht Ihr zum
Katzentransport bzw. längere Reise, was stresst die Katze mehr, längere Autofahrt oder Flugzeug (Reise in ein anderes europäisches Land z. B.).

Vielen Dank im voraus für Euer Feedback und Eure Erfahrungen.

Euer Catmanrolf

::knuddel::knuddel::knuddel
 
16.10.2017
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.414
Gefällt mir
8
Wo soll es denn hin gehen? ::w
Wie lange wäre die Autofahrt?
 

Catmanrolf

Registriert seit
16.07.2017
Beiträge
19
Gefällt mir
0
Wo soll es denn hin gehen? ::w
Wie lange wäre die Autofahrt?
naja, die Frage stellte mir die Schwägerin meiner Schwester, die wohnt in England und wollte 2 - 3 Monate kommen und evtl. ihre Katze mitbringen, aber ich denke, es ist eine schlechte Idee, aber trotzdem frage ich mich, ob Flugzeug oder Auto mehr stressig ist (wobei wohl beides nicht ideal ist , ist mir schon klar..)
 

Albo2

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Antwort gefunden?

Guten Tag,

ich wollte jetzt auch mit meinem Kater verreisen und bin auch fraglich wie das mit einer Box aussieht? Mein Kater ist eher der wildere und macht auch gerne mal Quatsch/Faxen wenn er eingesperrt wird.
Hat jemand bereits eine ausführlichere Antwort oder mehr Erfahrung in diesem Bereich?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Saabiene

Saabiene

Registriert seit
30.08.2008
Beiträge
1.396
Gefällt mir
0
Freunde von mir reisen 2x im Jahr Düsseldorf - Alicante mit ihrer inzwischen 10jährigen Katze. Im Auto zum Flughafen quengelt Cuni, im Flugzeug wird sie durch das monotone Brummen ganz ruhig. Allerdings fliegt sie in der Kabine mit.

Leider gibt es nur noch wenige Fluggesellschaften, die Tiere überhaupt mitnehmen. In der Kabine mitfliegen geht nur bei eurowings und den teuren LH, KLM, Iberia usw. Bei eurowings kostet es 55 oder 60€.

Meine Edda ist im Transportraum mit Norwegian Air nach Köln / Bonn geflogen. Es gab keine Probleme, dank der sehr gut gesicherter Box.

Bei einer Autotour muss neben der Box auch ein Katzenklo dabei sein. Außerdem muss die Katze im Geschirr gesichert sein.

Meine Holly fand im Auto oder im Wohnwagen fahren toll. Aber sie hat ihre erste Tour auch mit 8 Wochen gemacht.
 

Fegerchen

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
1.072
Gefällt mir
0
Hallo,
wir sind damals mit unserem Feger in die Staaten für drei Jahre geflogen und nahmen unseren Kater mit. Die Anfahrt zum Flughafen waren es schon 1 1/2 Stunden, die Wartezeit im Flughafen und dann noch der 8 Stündige Flug wären einfach zu stressig geworden. Wir haben bei der Abreise einen Termin beim Tierarzt vereinbart und er hat unserem Kater ein Schlafmittel gespritzt. So schlief unser Fegerchen tiefenenstpannt bis nach New York City und wir überstanden die letzte Stunde noch mühelos.

Fegerchen flog auch in der Kabine mit. Es kostet, man muss sich rechtzeitig anmelden, aber eine andere Möglichkeit hätte ich nie in Betracht gezogen. Fegerchen wachte zwischendurch auf, ich beruhigte ihn und er schlief wieder ein. So war er ruhig, ich entspannt und die ganzen Strapazen hielten sich in Grenzen.
 

Albo2

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Apuh, das hört sich ja nach großen Strapazen an mit dem einschläfern.::?
Ich glaube dann muss ich wohl damit anfreunden den Kater zuhause zulassen oder jemanden zu finden, welcher aufpasst.. :(
 

zouzounaki

Guest
Apuh, das hört sich ja nach großen Strapazen an mit dem einschläfern.::?
Einschläfern ist eigentlich der Ausdruck für Euthanasie oder Sterbehilfe eines kranken und nur noch leidenderen Tieres oder wenn man einen bereits eingesetzten Sterbeprozess, der quälend ist, verkürzt.

Ich glaube dann muss ich wohl damit anfreunden den Kater zuhause zulassen oder jemanden zu finden, welcher aufpasst.. :(
ist immer besser.
Selbst wenn die Katze ein paar Tage mehr allein ist, weil der jemand nicht immer dort ist und nicht dort übernachtet, ist das weniger stressig, wie verreisen.
 
Saabiene

Saabiene

Registriert seit
30.08.2008
Beiträge
1.396
Gefällt mir
0
"immer besser" kann man pauschal nicht sagen. Geht es nur um ein paar Tage, dann ist es besser, die Katze bleibt Zuhause.
Geht es um mindestens 14 Tage oder sogar Monate, dann ist die Mitreise auf jeden Fall besser.
Es kommt auch individuell auf die Katze an. Ist sie auf den Mensch bezogen, dann will sie, egal wo, bei ihm sein.
Ist sie aufs Haus bezogen, dann nimmt sie auch jeden Catsitter.
 

zouzounaki

Guest
Ja, das ist richtig.
Ich bezog es auf eine normale Abwesenheit, der übliche Urlaub von max. 2 Wochen oder so, die Eingangsfrage spricht von Monaten, aber bei Albo2, deren Beitrag ich beantworte hatte, war das (soweit ich gelesen habe) unklar, wie lange das sein soll.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

wurmeier reiskornförmig

Seitenanfang Unten