Toxoplasma gondii

Diskutiere Toxoplasma gondii im Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; Hallo, ich habe hier gelesen, man möge Katzen wg. Toxoplasma gondii nicht mit rohem Geflügelfleisch füttern. Was haltet ihr davon? 3 von 4...

Benji11

Registriert seit
11.09.2007
Beiträge
153
Gefällt mir
0
Hallo,

ich habe hier gelesen, man möge Katzen wg. Toxoplasma gondii nicht mit rohem Geflügelfleisch füttern. Was haltet ihr davon?

3 von 4 Menschen sollen eine Toxoplasma gondii Infektion durchgemacht haben, ohne
es zu wissen, denn der Erreger ist für Menschen ziemlich ungefährlich, zumindest stellt er kein besonderes Risiko dar. Ich nehme an, für Katzen ist Toxoplasma gondii ebenfalls kein Problem, oder?

Je länger man herumwühlt in der Literatur, umso mehr Bedenken kommen auf. Was solls. 80 % aller Männer waschen sich nach dem Pinkeln nicht die Hände und fassen auf einer Gaststättentoilette trotzdem die Türklinke an. Sie alle leben noch. Man sollte nicht so überempfindlich sein wie seinerzeit Howard Huges, der sein Appartement wegen einer Bazillenphobie nicht mehr verließ. Tja, so kanns enden.

Gruß
Benji
 
14.09.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Toxoplasma gondii . Dort wird jeder fündig!

Nadua

Registriert seit
13.05.2004
Beiträge
4.125
Gefällt mir
1
Unsere Katzen bekommen rohes Geflügel, und bislang gab es keine Probleme damit - zumindest keine merklichen. Falls es schon zu einer Infektion gekommen sein sollte ist sie harmlos verlaufen. Auch Katzen überstehen eine Ansteckung meistens ohne zu erkranken. Testen lassen haben wir bislang nicht, weder uns noch die Katzen.
 

Emmy

Gast
...das Thema interessiert mich in Bezug auf Schwangerschaft.

Wenn eine Katze nie rohes Fleisch gefressen hat, kann sie dann dennoch Überträger sein?

LG, Michaela mit Emmy und demnächst Laila
 

Benji11

Registriert seit
11.09.2007
Beiträge
153
Gefällt mir
0
Siie kann natürlich nur dann Überträger sein, wenn sie den Erreger aufgenommen hat. Dieser ist auch in Katzenkot enthalten, naja, mal dran schnüffeln ...
 

Nadua

Registriert seit
13.05.2004
Beiträge
4.125
Gefällt mir
1
Soweit ich weiß, gibt es nur zwei Übertragungswege - über rohes bzw. nicht ausreichend erhitztes Fleisch, oder Kontakt mit dem Kot einer infizierten Katze.
Bei einer reinen Wohnungskatze, die ausschliesslich Fertigfutter bekommt und nie mit einem möglicherweise infizierten Tier bzw. dessen Kot Kontakt hatte, dürfte kein Risiko bestehen.
Im Zweifelsfall kann man die Katze testen lassen, Toxoplasmose lässt sich im Blut bzw Kot nachweisen. Allerdings sollte man zur Sicherheit den Test nach 14 Tagen wiederholen.
 

Emmy

Gast
Soweit ich weiß, gibt es nur zwei Übertragungswege - über rohes bzw. nicht ausreichend erhitztes Fleisch, oder Kontakt mit dem Kot einer infizierten Katze.
Bei einer reinen Wohnungskatze, die ausschliesslich Fertigfutter bekommt und nie mit einem möglicherweise infizierten Tier bzw. dessen Kot Kontakt hatte, dürfte kein Risiko bestehen.
Im Zweifelsfall kann man die Katze testen lassen, Toxoplasmose lässt sich im Blut bzw Kot nachweisen. Allerdings sollte man zur Sicherheit den Test nach 14 Tagen wiederholen.
...ich muss das Thema noch einmal herauskramen, da ich mich selber auf Toxoplasmose beim Gyn hab testen lassen.
Ich bin negativ.:|
Der Gyn meinte dann im Falle einer Schwangerschaft dürfte ich halt das Klo nicht mehr säubern und ich sollte mir nach JEDEM Katzenkontakt die Hände waschen.
Also ich bin ja durchaus ein reinlicher Mensch, aber jedes Mal die Hände waschen??

Nun würde ich gerne beim TA testen lassen, ob meine reinen Wohnungskatzen, die kein Rohfleisch bekommen, überhaupt Überträger dieser Krankheit sein könnten?

Die TÄ meinte dann, wir würden bei meinen Mädels einen Bluttest machen - sie konnte mir aber noch nicht sagen, was dieser kostet.

Weiß von Euch jemand Genaueres?

Können meine Katzen überhaupt Überträger sein (vielleicht durch eine Übertragung von der Mutter auf das Kitten)?

DANKE
 

Dragonfly

Registriert seit
28.04.2004
Beiträge
228
Gefällt mir
0
Artikel zu Toxoplasmose gondii aus: "Bild der Wissenschaft", 8 / 2009, S. 32

"Toxoplasmose - Schizophren durch Katzenparasit?

Toxoplasmose-Parasiten könnten Schizophrenie auslösen. Diesen Verdacht hegen britische Forscher, nachdem sie bei dem simplen Einzeller ein für diese Evolutionsstufe ungewöhnliches Enzym entdeckt haben: Es synthetisiert den Gehirnbotenstoff Dopamin. Toxoplasmen sind vor allem als Katzenparasiten bekannt, Menschen infizieren sich meist über den Kot der Tiere. Eine Erstinfektion in der Schwangerschaft gilt als hochgefährlich, da der Parasit den Fötus schwer schädigen kann. Die meisten Infektionen verlaufen aber völlig harmlos. Fast jeder dritte Mensch - so schätzen Wissenschaftler - ist unbemerkt mit dem Parasit infiziert. Dieser nistet sich, in Zysten verborgen, dauerhaft im Gehirn ein. Hier dürfte das nun entdeckte Enzym den Dopamin-Haushalt gehörig durcheinander wirbeln. Der Botenstoff steuert neben der Stimmung auch das Sozialverhalten und den Schlaf. Und zu viel Dopamin leistet der Schizophrenie Vorschub - alle Medikamente gegen die psychische Erkrankung hemmen seine Wirkung.
Schon früher war aufgefallen, dass schizophrene Patienten verdächtig oft mit Toxoplasmen infiziert sind. Befallene Mäuse - die natürlichen Zwischenwirte des Parasiten - verhalten sich auffällig: Sie verlieren ihre angeborene Scheu vor Katzen. Das könnte auch der biologische Grund für die Dopamin-Überproduktion sein. Denn der Erreger vergrößert so seine Chance, in einer Katze zu landen."

Grüße

Dragonfly
 

Nishiki

Registriert seit
22.08.2008
Beiträge
1.525
Gefällt mir
0
3 von 4 Menschen sollen eine Toxoplasma gondii Infektion durchgemacht haben, ohne es zu wissen, denn der Erreger ist für Menschen ziemlich ungefährlich, zumindest stellt er kein besonderes Risiko dar.
Wie mans nimmt.
Toxoplasmen trägt man halt immer im Gehirn, wenn man sie sich mal eingefangen hat. Und wenn man dann später immunsupprimiert ist, z.B. weil man ein neues Organ braucht, oder weil man eine chronische Leukämie bekommt, reaktivieren sich die Dinger wieder. Das ist dann eher unschön.


Grüße,

Nishiki
 
Thema:

Toxoplasma gondii

Top Unten