Total gestörter Kater, weiss nicht mehr weiter

Diskutiere Total gestörter Kater, weiss nicht mehr weiter im Katzen-Erziehung Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo, vor ca 2 Jahren habe ich einen Zweitkater aus einem vom Besitzer unerwünschten Wurf zu mir geholt. Es war auch alles ok mit dem Tier, aber...

Tengil

Registriert seit
08.12.2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo,
vor ca 2 Jahren habe ich einen Zweitkater aus einem vom Besitzer unerwünschten Wurf zu mir geholt. Es war auch alles ok mit dem Tier, aber je älter der kleine Satan wurde, desto -verzeihung- bescheuerter wurde er. Ich weiss nicht mehr, was ich machen soll, meine Nerven liegen völlig blank.

Dieser Kater ist völlig gestört. Er hat mir die ganze Wohnung in Einzelteile zerlegt, sämtliche Wände sind zerkratzt und wenn ihm eine Stelle zu langweilig wird, kratzt er woanders, wo er nicht nicht war. Das hat sich mittlerweile auf alle Zimmer meiner Wohnung ausgedehnt. Obwohl ich zwei grosse Kratzbäume habe, interessieren ihn die Dinger wenig bis gar nicht.

Aber nicht nur das... Der Kater lässt mich einfach nicht schlafen. Sobald das Licht ausgeht, fängt er an, die Wohnung auseinanderzunehmen. Er jault, springt
selbst auf die höchsten Schränke drauf, reisst alles von den Regalen runter, verschleppt Nippes, der auf dem Tisch liegt, hat mittlerweile raus, wie man die Besteckschublade in der Küche öffnet, und kriegt den Mülleimer auf, wo er dann sämtlichen Müll in der Wohnung verteilt.

Diese Katze lässt sich Null erziehen und über Katzenfernhaltespray brät er sich fröhlich n Ei. Er hat tausend Spielzeuge, die ihm alle zu langweilig sind. Wenn er nicht irgendwas kaputt machen kann, ist das Tier einfach nicht glücklich. Und es ist nicht so, daß er nicht weiß, daß er Mist baut, das weiß er ganz genau. Ich brauche ihn nur anzuschauen, dann haut er in geduckter Haltung ab, weil er genau weiß, daß er Schimpfe bekommt. Aber ich scheine für ihn nur ein überdimensionales Trampeltier zu sein, das ihn eh nur selten zu fassen bekommt, wenn er was ausgefressen hat. Ich schlage ihn natürlich nicht, aber verpasse ihm öfter mal eine Dusche mit der Spritzpistole, wenn ich ihn denn kriege. Das ist Monsieur zwar unangenehm, hält ihn allerdings nicht davon ab, fünf Minuten später wieder munter weiterzumachen.

Meine ganze Wohnung ist mittlerweile voller Spielzeug für Katzen, Liegeplätze und Kratzstätten, aber das interessiert ihn nicht. Er spielt zwar mit meinem anderen Kater, aber das ist nicht so interessant, wie irgendwas kaputt zu machen. Und morgens um Fünf geht es dann los, daß er mich aufweckt. Erst jault er die ganze Zeit, und wenn das nicht zieht, schmeißt er irgendwas runter und versteckt sich danach sofort unter dem Bett, sobald er merkt, daß ich zornig werde.

Mein anderer Kater ist sowas wie ein Mustertier. Er kratzt NUR an seinem Kratzbaum, geht nirgendwo drauf, wo er nicht soll und ist die Schmusebacke schlechthin. Der kleine Satan hingegen ist absolut nicht schmusig. Sobald man ihn streicheln möchte, haut er ab, als wäre es ihm peinlich, wenn Mama ihn anfaßt.

Ich bin wirklich mit den Nerven am Ende und hoffe, hier vielleicht Tips zu bekommen, wie man diese Verrücktheit auf vier Pfoten wenigstens einigermaßen bändigen kann.

Ich hatte schon überlegt, ob er vielleicht einfach unausgelastet ist, aber seine Energie scheint absolut niemals enden zu wollen, egal, wie sehr man ihn auspowert. Wenn es gar nicht mehr geht, werde ich ihn wohl abgeben müssen an irgendjemanden, bei dem er nach draußen kann, obwohl er noch nie draußen war.

Habt ihr vielleicht irgendwelche Tips?
 
08.12.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Total gestörter Kater, weiss nicht mehr weiter . Dort wird jeder fündig!
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.070
Gefällt mir
1.255
Sorry, aber für mich hört es sich an, als wolle er unbedingt nach draußen.....:?
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Jaaaaaaaa! Ganz dringend, Deinem Kater ist furchtbar langweilig, hol ihm einen Gespielen!

Zugvogel
 

Tengil

Registriert seit
08.12.2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Erstmal danke für die Antworten.

Es gestaltet sich schwierig, den Kater rauszulassen. Ich wohne im Dachgeschoss zur Miete an einer vielbefahrenen Straße. Ich würde somit nie merken, wann der Kater rein möchte und nach zwei Tagen wäre er wahrscheinlich sowieso überfahren worden.

Einen Gespielen hat er ja. Ich hab ja noch nen anderen Kater, der auch mit ihm spielt. Aber anscheinend ist der ihm auch zu langweilig.

Bleibt wohl nichts anderes übrig, als ihn an jemanden zu geben, wo er nach draußen kann, hm?
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.070
Gefällt mir
1.255
Klingt fast so.....
Jedenfalls ist er offenbar bei Dir nicht glücklich :?
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Vor allem nicht ausgelastet.

Wie spielen die Miezen miteinander?

Vielleicht kann man ihm doch noch mit vielen Tricks abgewöhnen, die Wände und sonstiges zu zerstören?

Eine solche Lebhaftigkeit könnte u.U. auf einen etwas heftigen Stoffwechsel weisen. Hast Du mal Blutbild machen lassen, auch Urin untersuchen?

Zugvogel
 
Irena

Irena

Registriert seit
21.02.2006
Beiträge
1.818
Gefällt mir
1
Hallo Tengil

Deine Beschreibung tönt wirklich so, als hättest du ausgerechnet einen 'Ich will unbedingt raus'-Kater erwischt. Du Arme! So wie du wohnst, kannst du ihn natürlich nicht raus lassen. Wäre umziehen eine Möglichkeit?
Sonst wäre es vielleicht wirklich nötig, für deinen Rabauken einen Platz zu suchen, an dem er Freilauf hätte ... Schwierig!
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Ja, das klingt wohl so, als hat er zuviel Energie, die er in der Wohnung nicht loswerden kann. Er will wohl raus, sich draußen austoben, und drinnen ist er dann vermutlich ruhig und zufrieden! Meine Schwester hat früher mal einen Kater aus dem gleichen Grund in einen Freigängerhaushalt abgegeben, wo er jetzt glücklich ist. Aus diesem Grund würde ich mir niemals ein EKH-Kitten holen, wer weiß, wie es sich entwickelt und was es braucht. Viele EKHs sind auch unglücklich mit der Wohnungshaltung und zeigen es nicht mal so deutlich.
 

med

Gesperrt
Registriert seit
19.02.2007
Beiträge
242
Gefällt mir
0
ist der kater den kastriert? wenn nicht wäre das die erste massnahme.

bevor du über ein abgabe nachdenkst, wäre es eine gute idee untersuchen zu lassen, ob er ev. gesundheitliche probleme hat. schmerzen können eine katze verständlicherweise sehr unleidlich machen.

mein kater war zwischen 11 monaten und 2 jahren auch ein absolutes biest... er hat seine grenzen - besser gesagt meine - ausgetestet. pubertät eben :wink:
ev könnte das auch auf euch zutreffen?
 

Whoopie

Registriert seit
21.05.2007
Beiträge
711
Gefällt mir
1
Was mir so spontan einfällt ist eine eventuelle Schilddrüsenüberfunktion, ist mal ein Blutbild gemacht worden?

Zum Abreagieren kann ich dir Pappkartons empfehlen, meine Katzen lieben Pappkartons zum spielen, zum toben und zerfetzen.
Die kann man unproblematischer entsorgen und ersetzen als Möbel.

Liebe Grüße
Anja
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Die Schilddrüse würde mir auch als erstes in den Sinn kommen.
Ansonsten ist das Tier offenbar zu Tode gelangweilt.
Freigang wäre sicher toll für ihn. Ich nehme jetzt mal an, der andere Kater ist älter (wesentlich älter?) und vom Charakter ganz anders - es klingt jedenfalls trotz "sie spielen miteinander" nicht danach, als wären sie ein gutes Paar (im Sinne von Beschäftigung und Schonung der Wohnung :) ).

Eine Katze mit der Spritzpistole zu duschen ist übrigens kaum wirkungsvoll,
außer man erwischt sie genau zum Zeitpunkt, wo sie was Verbotenes macht .. und das muß man dann auch immer wieder richtig abpassen, sonst bringt es wenig.

Wie oft/lange pro Tag spielst Du denn mit ihm?
Viele Katzen haben wenig Lust sich allein mit Spielzeug zu beschäftigen und nicht immer ist das angebotene Spielzeug für sie interessant. Schau mal hier, da gibt es viele Anregungen.
Dann gäbe es noch Fummelbretter und Clickern.

Was spielt er denn am liebsten? Pappkartons wurden ja schon genannt, auch große Papierbögen gefallen den meisten Katzen. DaBird oder Laserpointer finden die meisten auch super.
Hast Du es schon mal mit Stinkies (Baldrian und/oder Catnip) versucht?

Wo stehen die Kratzbäume? Wie sind sie gestaltet?
 
Zuletzt bearbeitet:

Elmo

Registriert seit
23.10.2005
Beiträge
18.099
Gefällt mir
2
Hallo,

zuerst würde ich auch wissen wollen, ob dein Kater ganz gesund ist und nicht vielleicht an einer Fehlfunktion der Schilddrüse leidet.

Und dann wäre es wichtig, zu wissen wie gut die beiden Katzen miteinande spielen können. Ich züchte ja eine recht agile, lebhafte Katzenrasse und achte sehr darauf, daß meine Kitten nicht nur nicht als Einzelkatzen irgendwo hin kommen, sondern ausserdem, daß sie zu möglichst genauso lebhaften Gefährten kommen, denn für eine sehr lebhafte Katze ist eine ehrer ruhige Katzengesellschaft keine wirklich adäquate Gesellschaft (und für den ruhigeren Teil ist das auch nicht sehr schön).
Wenn deine andere Katze eher ein ruhiger Geselle ist, dann empfehle ich dir sehr, noch eine lebhafte Katze aufzunehmen (einen Orientalen, Abessinier, oder ähnliches), damit dein Kater passende Gesellschaft hat.

Ich würde dir ausserdem empfehlen, das Spielzeug wegzuräumen, und nie mehr als 1 oder 2 Spielmöglichkeiten gleichzeitig anzubieten. Rumliegendes Spielzeug wird schnell uninteressant und langweilig - da beschäftigt man sich dann lieber mit etwas anderem, weniger einfach zugänglichem.

Dann möchte ich dir sehr ans Herz legen, mit dem Kater zu clickern. Hierbei wird überschüssige Energie auf "ungefährliche" Tricks und lustige Spiele umgeleitet. Wenn du dabei Hilfe brauchst:
http://de.groups.yahoo.com/group/katzenclickern/

Eine weitere wichtige Sache ist es, einmal dein eigenes Verhalten zu beobachten. Bekommt dein Kater mehr Aufmerksamkeit, wenn er Unsinn macht? Katzen haben das sehr schnell raus, daß sie Aufmerksamkeit mit Unfug bekommen können (wie Kinder auch).
Daher finde ich persönlich, daß es sehr wichtig ist, jedes unerwünschte Verhalten absolut zu ignorieren (also keine Wasserspritze oder sowas benutzen, aber auch nicht schimpfen), in letzter Instanz wird oftmals durch dieses Schimpfen/Strafen das nicht erwünschte Verhalten gefördert (z.B. das Licht geht aus -> Kater langweilt sich -> Kater zerdeppert Blumenvase -> Licht geht an -> Besitzer steht wieder auf -> Schimpft mit Kater: Bingo, das Ziel ist erreicht, die Katze hat die gewünschte Aufmerksamkeit erlangt.

Und dann hätte ich noch einen Vorschlag, ich hoffe du findest ihn nicht zu komisch. Auch, wenn ich persönlich wirklich Gegnerin von "Umbenamungen" von Katzen bin, könnte es sein, daß hier das alte "Nomen est Omen" zutrifft? Vielleicht überlegst du dir, ob du deinem Kater doch noch einen andren Namen als grade "Satan" gibst, denn da finde ich, daß er doch schon durch seinen Namen sehr auf ein Programm festgelegt ist.

Liebe Grüße
Andrea
 

Claudiene

Registriert seit
07.09.2006
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
Der Rat, ihm vom Tierarzt untersuchen zu lassen wurde Dir hier ja schon gegeben.

Ich habe auch so eine Marke hier zuhause. Der Grund für dieses Verhalten ist ein bißchen aus gesundheitlichen Gründen, dann liegt es auch mit daran, wenn ich an manchen Tagen nicht genug mit ihm spiele und...


..... manchmal auch an mir:? Mir ist aufgefallen, das ich in letzter Zeit selber viel zu hibbelig und unkonzentriet war. Gerade solche Katzen brauchen, wenn Du Dich mit ihnen beschäftigst, die ungeteilte Aufmerksamkeit. Und vor allen Dingen Regelmäßigkeiten in den täglichen Abläufen. Meine Hibbeligkeit überträgt sich auch auf Peeve...

Ich würde an Deiner Stelle in den nächsten Tagen mal die Gesamtsituation bei Euch Zuhause so richtig unter die Lupe nehmen.
 

Tengil

Registriert seit
08.12.2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo,

ich werde wohl mit dem Kurzen mal zum Tierarzt gehen und seine Schilddrüse untersuchen lassen. Er ist nämlich auch spindeldürr, was wohl ein zweites Zeichen dessen sein könnte.

Dass sich meine Katzen bei mir nicht wohl fühlen und unglücklich sind, finde ich übrigens ganz schön gemein und verletzend! Muss sowas denn sein? Ich hab grade mal 2 Beiträge geschrieben und anhand dessen kann man sowas ja wohl kaum beurteilen. Zumal der Kater gerne auf meinem Bauch liegt, und schnurrt, wenn ich auf dem Sofa liege. Er scheint mich also sehr zu hassen :roll:

Mein anderer Kater ist übrigens nur ein Jahr älter als der Kurze. Und die beiden lieben sich. Sie pennen zusammen ineinandergerollt auf dem Sofa und fangen sich gegenseitig und spielen ausgiebig zusammen.Trotzdem sind beide charakterlich grundverschieden. Der Große ist eine echte Schmusebacke und hängt mir fast den ganzen Tag auf der Pelle und muß unbedingt gestreichelt werden. Der Kurze ist eben ein Wildfang.

Wenn ich den Kurzen abgeben würde, das würd der Große nicht verkraften, denn die beiden sind ein Herz und eine Seele. Aber wie gesagt, ich werde erstmal mit ihm zum Tierarzt gehen und die Schilddrüse untersuchen lassen.

Danke für die Tips.
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Dass sich meine Katzen bei mir nicht wohl fühlen und unglücklich sind, finde ich übrigens ganz schön gemein und verletzend!
Oh, das soll keine Kritik an Dir sein, oder gar Deine Liebe und Fürsorge für die Miezen auch nur einen Deut in Frage zu stellen.

Aber doch kann es bei aller Liebe und seiner Hingabe vorkommen, daß man die Bedürfnisse eines Miez' nicht genau erkennen kann und ihr somit Mißbehagen bereiten kann.
Das ist häufig der Fall, wenn junge Einzelkätzchen Langweile haben, die mit einem Fellkameraden vertrieben wird.
Es gibt Wohnungskatzen, die ohne Freigang schier krank werden vor Sehnsucht nach draußen, auch wenn sie noch soviel Liebe und herzliche Aufmerksamheit genießen können.
Plötzliche Unsauberkeit deutet so gut wie immer drauf hin, daß etwas am Alltag der Mieze nicht stimmt, auch wenn die Besitzer die liebevollsten Katzenfreunde sind.

Nur durch sehr genaues Beobachten, Fragen bei andren Katzenbesitzern und deren Erfahrung, Lektüre einschlägiger Literatur kann nach langem Suchen vielleicht die Ursache für absonderliches Verhalten eruiert werden und damit auch Gegenmaßnahmen eingeleitet.

Allein die Tatsache, daß Du Dich um Deinen Rabauken sorgst, hier im Forum frägst, ist ein Indiz für Deine Katzenliebe und Deine Fürsorge! ::knuddel

Zugvogel
 

Tengil

Registriert seit
08.12.2007
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Ja eben, Zugvogel. Das meine ich doch. Ich will doch, dass es dem Kurzen gut geht. Er ist übrigens nicht unsauber. War er noch nie. Erstmal abwarten, was der Tierarzt sagt.
 

Murphy80

Registriert seit
23.10.2007
Beiträge
116
Gefällt mir
0
Hallo Tengil! Bin schon ganz gespannt, was der TA sagt! Mein kleiner Rabauke wird nämlich auch immer öfter unruhig, obwohl er eine Fellfreundin hat und auch schon kastriert ist (ruhiger ist er dadurch auf keinen Fall geworden, eher im Gegenteil). Wenn ich dein erstes Posting so lese, krieg ich richtig Panik, dass meiner sich genauso entwickelt, vor allem, weil man offenbar nichts dagegen unternehmen kann, so sehr man sich auch bemüht. Würde mich wirklich freuen, wenn du mal berichtest, wie es beim TA gelaufen ist! Alles Gute!::w
 

Nadine75

Registriert seit
07.09.2007
Beiträge
324
Gefällt mir
0
Huhu!
Ich habe hier eine kleine Zicke von Katze bei mir wohnen!:twisted:
Kimba ist jetzt 4,5 Monate jung und war von Anfang an sehr lebhaft!
Da sie noch zu klein ist, gehe ich seit ein paar Wochen mit ihr (an der Leine) nach draußen und muss sagen, seitdem geht es einigermaßen mit ihr. Gut, sie hat noch ihre "5 Minuten" aber im Großen und Ganzen pennt sie nach dem Gassigehen und ist auch ausgeglichener!:wink:
Naja, sie ist eben sehr verspielt, kratzt und beisst beim Spielen und faucht Fremde an! Aber da bin ich eigentlich sehr dankbar drum, denn wenn ich sie später mal wirklich ohne Leine rauslasse, laufe ich wenigstens keine Gefahr, dass sie zu Fremden zutraulich ist.:wink:
Was ich nun aber eigentlich sagen wollte, ist:
Auch Kimba hatte begonnen, alle Raufasertapeten abzukratzen. Sisalwand und Kratzbaum nutzten da nicht wirklich!
Hier aber nun mein Tipp:
Nachdem wir die Rauhfasertapeten in 80 cm Höhe (vom Boden aus) mit Elefantenhaut / Tapetenschutz gestrichen hatten, ging Kimba nur noch 1x schimpfend zu Wand und machte kehrt!::bg Es hat sich echt gelohnt, denn seitdem geht sie nicht mehr an die Tapeten, sondern an ihre Kratzmöglichkeiten, die da heißen Sisalwand und Kratzbaum!:lol:
Kann diese Maßnahme wirklich jedem Dosi weiterempfehlen, zumal der Tapetenschutz auch so ganz praktisch ist. Denn man kann die Tapete jederzeit abwischen und sie ist auch wieder überstreichbar!::w
 

Machamama

Registriert seit
16.07.2007
Beiträge
1.699
Gefällt mir
0
Huhu!
Ich habe hier eine kleine Zicke von Katze bei mir wohnen!:twisted:
Kimba ist jetzt 4,5 Monate jung und war von Anfang an sehr lebhaft!
Da sie noch zu klein ist, gehe ich seit ein paar Wochen mit ihr (an der Leine) nach draußen und muss sagen, seitdem geht es einigermaßen mit ihr. Gut, sie hat noch ihre "5 Minuten" aber im Großen und Ganzen pennt sie nach dem Gassigehen und ist auch ausgeglichener!:wink:
Naja, sie ist eben sehr verspielt, kratzt und beisst beim Spielen und faucht Fremde an! Aber da bin ich eigentlich sehr dankbar drum, denn wenn ich sie später mal wirklich ohne Leine rauslasse, laufe ich wenigstens keine Gefahr, dass sie zu Fremden zutraulich ist.:wink:
Was ich nun aber eigentlich sagen wollte, ist:
Auch Kimba hatte begonnen, alle Raufasertapeten abzukratzen. Sisalwand und Kratzbaum nutzten da nicht wirklich!
Hier aber nun mein Tipp:
Nachdem wir die Rauhfasertapeten in 80 cm Höhe (vom Boden aus) mit Elefantenhaut / Tapetenschutz gestrichen hatten, ging Kimba nur noch 1x schimpfend zu Wand und machte kehrt!::bg Es hat sich echt gelohnt, denn seitdem geht sie nicht mehr an die Tapeten, sondern an ihre Kratzmöglichkeiten, die da heißen Sisalwand und Kratzbaum!:lol:
Kann diese Maßnahme wirklich jedem Dosi weiterempfehlen, zumal der Tapetenschutz auch so ganz praktisch ist. Denn man kann die Tapete jederzeit abwischen und sie ist auch wieder überstreichbar!::w

Das hört sich ja interessant an! Ist der "Lack denn unsichtbar?
 

misjara

Registriert seit
27.09.2006
Beiträge
452
Gefällt mir
0
Das hört sich ja interessant an! Ist der "Lack denn unsichtbar?
Hallo ::w ,

Elefantenhaut kenne ich aus dem Heim, in dem ich früher gearbeitet habe.

Es wird einfach über die Farbe gestrichen, die Stellen glänzen dann etwas (wie lackiert eben), und die Tapete ist dann abwaschbar. Sehr empfehlenswert z.B. auch an der Wand hinter den Futternäpfen. ::bg

Viele Grüße
Anke
 
Thema:

Total gestörter Kater, weiss nicht mehr weiter

Total gestörter Kater, weiss nicht mehr weiter - Ähnliche Themen

  • Total verzogen? Na klar!

    Total verzogen? Na klar!: Hallo ::w Ich mußte mir letztens den halb scherzhaft gemeinten "Vorwurf" anhören ich würde unsere Katzen total verziehen. Ich kann dazu nur...
  • Erst total unschuldig und lieb, aber plötzlich der Teufel in Person!!!

    Erst total unschuldig und lieb, aber plötzlich der Teufel in Person!!!: Hi, heut brauch ich mal nicht wegen einer meiner Miezen Hilfe sonder für eine Freundin von mir, ich denke aber das Ihr mir trotzdem helfen könnt...
  • Hilfe - Kater plötzlich total aggressiv

    Hilfe - Kater plötzlich total aggressiv: Hallo, mein neun Monate alter Kater geht seit zwei drei Tagen nur noch auf mich los und beißt mich die ganze Zeit. Zwar hat er das früher auch...
  • Mietz total scheu/Angst vor Besuch

    Mietz total scheu/Angst vor Besuch: Hallo Ihr,::w meine Molly ist 1,5 Jahre alt und hat totale Angst vor Besuch. Meine Süße haut sofort ab, wenn andere Menschen unsere Wohnung...
  • totale verzweiflung!!!!

    totale verzweiflung!!!!: hallo ihr lieben. ich wende mich an euch, weil ich wirklich verzweifelt und ratlos bin. ich habe insgesamt vier katzen, die aber nur in der...
  • Ähnliche Themen
  • Total verzogen? Na klar!

    Total verzogen? Na klar!: Hallo ::w Ich mußte mir letztens den halb scherzhaft gemeinten "Vorwurf" anhören ich würde unsere Katzen total verziehen. Ich kann dazu nur...
  • Erst total unschuldig und lieb, aber plötzlich der Teufel in Person!!!

    Erst total unschuldig und lieb, aber plötzlich der Teufel in Person!!!: Hi, heut brauch ich mal nicht wegen einer meiner Miezen Hilfe sonder für eine Freundin von mir, ich denke aber das Ihr mir trotzdem helfen könnt...
  • Hilfe - Kater plötzlich total aggressiv

    Hilfe - Kater plötzlich total aggressiv: Hallo, mein neun Monate alter Kater geht seit zwei drei Tagen nur noch auf mich los und beißt mich die ganze Zeit. Zwar hat er das früher auch...
  • Mietz total scheu/Angst vor Besuch

    Mietz total scheu/Angst vor Besuch: Hallo Ihr,::w meine Molly ist 1,5 Jahre alt und hat totale Angst vor Besuch. Meine Süße haut sofort ab, wenn andere Menschen unsere Wohnung...
  • totale verzweiflung!!!!

    totale verzweiflung!!!!: hallo ihr lieben. ich wende mich an euch, weil ich wirklich verzweifelt und ratlos bin. ich habe insgesamt vier katzen, die aber nur in der...
  • Schlagworte

    katze vom schlafzimmer fernhalten

    Top Unten