Total am Ende - Kater hatte Blasen-OP

Diskutiere Total am Ende - Kater hatte Blasen-OP im Harnwegserkrankung Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Mein Kater ist fast 3 Jahre. Ich habe vor einigen Wochen gemerkt, dass er Probleme hat mit dem Urinabsetzten und bin sofort zur Notfallklinik...
Lisalin

Lisalin

Registriert seit
03.07.2022
Beiträge
10
Gefällt mir
10
Mein Kater ist fast 3 Jahre. Ich habe vor einigen Wochen gemerkt, dass er Probleme hat mit dem Urinabsetzten und bin sofort zur Notfallklinik. Hier wurde nur die Blase abgetastet und ein Antibitoika gegeben und es ging dem Kater auch wieder besser.

Nach 3 Wochen hatte er dann Blut im Urin und ich bin sofort zu meiner eigentlichen Tierärztin. Sie hat eine Urinprobe genommen und im Labor untersuchen lassen und die Blase geröngt. Ergebniss: Struvitkristallle.

Sie meinte das kommt vom TroFu und zu wenig Wasser und ich
solle ihm nur noch spezielles NaFu geben, welches ich dann natürlich auch mitgenommen habe. Ich hab zusätzlich noch ein paar Trinkbrunnen gekauft.

Leidet hab ich gemerkt, dass mein Kater Tombo immer noch die ganze Wohnung voll pisselt und bin dann zwei Woche später nochmal hin. Es hat sich ein Blasenstein gebildet der rausoperiert werden musste :(

Die OP ging gut aber der Stein ist leider zerfallen. Sie wollte ihn einschicken. Sie hat ihn dann dort behalten, um sein Urinverhalten zu beobachten und zu schauen ob die Blase dicht hält.

Die OP war am Dienstag und er ist immer noch dort :'( Das Problem ist, er setzt keinen Urin ab. Sie muss die Blase manuell ausmassieren. Die Harnröhre ist nicht verstopft aber sie meinte es liegt an der langanhaltenden Blasenenzündung und er würde extrem verkrampfen. Tombo würde zwar tropfen verlieren aber das soll ich mir wie ein Fass vorstellen, dass voll ist und übergeht.

Das wirklich schlimme ist, dass sie meinte, es kann so sein, dass man ihn vielleicht besser erlösen sollte, wenn er wirklich nicht mehr urinieren kann. Ich bin seit Freitag so fertig und warte nur, dass sich die TA meldet :( Hat jemand ähnliche erfahrungen?

Falls es nicht besser ist, werd ich mir noch die Meinung von anderen Tierärzten einholen, hab aber angst, dass der kleine leidet und weiß auch nicht, wie er daheim leben kann, wenn er nicht aufs Klo kann :( Ich will ihn nicht verlieren, er ist nichtmal 3 Jahre alt und hab echt sehr große Angst, dass ich morgen schlechte Nachrichten bekomme.
 
Zuletzt bearbeitet:
03.07.2022
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Total am Ende - Kater hatte Blasen-OP . Dort wird jeder fündig!
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
6.122
Gefällt mir
4.984
Herzlich Willkommen, auch wenn der Anlass nicht so schön ist...
Es tut mir leid, dass du dir so Sorgen um deinen lieben Kater machen musst, wir können das hier sicher alle gut nachvollziehen...
Ich kenne mich da bei Katzen nicht aus, ich weiß nur von mir selber, dass ich genau das Gegenteil hatte, ich konnte meinen Urin nicht halten.
Es hat lange gedauert, aber nun ist wieder alles ok.
Ich könnte mir vorstellen, dass es bei Katzen auch so sein kann, dass es einfach Zeit braucht!?
Du könntest es doch lernen seine Blase zu entleeren, sofern du oft Zuhause bist... Und dann sieht man ja mit der Zeit, ob es besser wird, bzw. komplett gut.
Das wünsche ich von Herzen!
 
Lisalin

Lisalin

Registriert seit
03.07.2022
Beiträge
10
Gefällt mir
10
Herzlich Willkommen, auch wenn der Anlass nicht so schön ist...
Es tut mir leid, dass du dir so Sorgen um deinen lieben Kater machen musst, wir können das hier sicher alle gut nachvollziehen...
Ich kenne mich da bei Katzen nicht aus, ich weiß nur von mir selber, dass ich genau das Gegenteil hatte, ich konnte meinen Urin nicht halten.
Es hat lange gedauert, aber nun ist wieder alles ok.
Ich könnte mir vorstellen, dass es bei Katzen auch so sein kann, dass es einfach Zeit braucht!?
Du könntest es doch lernen seine Blase zu entleeren, sofern du oft Zuhause bist... Und dann sieht man ja mit der Zeit, ob es besser wird, bzw. komplett gut.
Das wünsche ich von Herzen!
Danke für deinen Beitrag! Ich hab mir auch gedacht, dass er evtl. zu gestresst beim TA ist und einfach Angst hat - er ist generell eher sensibel. Das mit dem Blase ausdrücken lernen habe ich mir auch überlegt und wollte da dann morgen meine TÄ fragen.

Morgen darf ich ihn zumindest besuchen kommen, falls er immer noch nicht heim kann. Wir haben auch noch eine zweite Katze, seine Mama, die beiden sind ein Herz und eine Seele und es tut mir echt leid wie depremiert unsere andere Katze aktuell ist.

Ich hoffe wirklich er kann morgen heim kommen.
 

SaNeva

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
1.328
Gefällt mir
529
Da man Struvit eigentlich auflösen kann - Oxalat dagegen nicht - klingt es für mich seltsam, dass bei Struvit gleich operiert wurde. Aber wie das so ist, weiß man aus der Ferne kaum Einzelheiten und kann es schlicht nicht beurteilen. Wenn der Stein eingeschickt wird, weiß man zumindest genauer, aus welchen Mineralien er besteht.

Zeit würde ich der Sache auch erst einmal geben - vermutlich hat der Kater ja auch noch Schmerzen (und Stress) durch die überstandene OP.

Mein erster Gedanke war ebenfalls - wie schon genannt - dass man das Ausmassieren der Blase lernen kann. Wenn der Kater das gut mitmacht, wäre das ja nicht gleich ein Grund für die Euthanasie. Noch ist ja auch nicht sicher, ob sich der Zustand auch wieder bessern kann. Das scheint mir gar nicht so unwahrscheinlich zuerst einmal.

Ich habe selbst einen Kater aus dem Tierheim, der generell zu Struvitbildung neigt und durch seine Vorgeschichte bereits mit einer Penisamputation zu uns kam. Er ist absolut „sauber“ und der Urinabsatz klappt problemlos. Letzteres schreibe ich nur deshalb dazu, weil mir schon die (Laien)Meinung begegnet ist, Kater müssten damit generell Probleme haben oder könnten so keinen Urin absetzen … . Sie können.
 
Lisalin

Lisalin

Registriert seit
03.07.2022
Beiträge
10
Gefällt mir
10
Da man Struvit eigentlich auflösen kann - Oxalat dagegen nicht - klingt es für mich seltsam, dass bei Struvit gleich operiert wurde. Aber wie das so ist, weiß man aus der Ferne kaum Einzelheiten und kann es schlicht nicht beurteilen. Wenn der Stein eingeschickt wird, weiß man zumindest genauer, aus welchen Mineralien er besteht.

Zeit würde ich der Sache auch erst einmal geben - vermutlich hat der Kater ja auch noch Schmerzen (und Stress) durch die überstandene OP.

Mein erster Gedanke war ebenfalls - wie schon genannt - dass man das Ausmassieren der Blase lernen kann. Wenn der Kater das gut mitmacht, wäre das ja nicht gleich ein Grund für die Euthanasie. Noch ist ja auch nicht sicher, ob sich der Zustand auch wieder bessern kann. Das scheint mir gar nicht so unwahrscheinlich zuerst einmal.

Ich habe selbst einen Kater aus dem Tierheim, der generell zu Struvitbildung neigt und durch seine Vorgeschichte bereits mit einer Penisamputation zu uns kam. Er ist absolut „sauber“ und der Urinabsatz klappt problemlos. Letzteres schreibe ich nur deshalb dazu, weil mir schon die (Laien)Meinung begegnet ist, Kater müssten damit generell Probleme haben oder könnten so keinen Urin absetzen … . Sie können.
Ich glaube die TA wollte zuerst die Steine auflösen über das Futter, dass hat aber wohl nicht so großen Erfolg gehabt und Tombo hatte immer größere probleme, da sich auch die Harnröhre verschlossen hat - ich denke es war Handlungsbedarf da - aber ich kenne mich selber natürlich nicht so gut aus und hab mich nur eingelesen.

Dass es besser werden kann, kann ich mir tatsächlich auch vorstellen. Der Kater ist ein ziemlicher brummer. Ich hab ihn damals vom Tierschutz geholt und er war damals schon ein Dickerchen und ich hoffe, da kommt man trozdem gut an die Blase ran. Er ist auch eine kleine Diva, wenn man ihn falsch anfasst.

Von Penisamputation hab ich auch schon gelesen und dass es helfen kann. Ich werde da auch mal die TA fragen.

Für meinen Kater werd ich aufjedenfall alles tun was möglich ist. Da gebe ich nicht auf. Vielleicht wenn er daheim nicht mehr so gestresst ist und sich erholen kann...

Ich lauf im Kreis bis morgen!
 
zizah

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.182
Gefällt mir
97
Sedimente im Urin – besonders Struvit, da gut zu behandeln! - sind kein Grund, einen Kater zu erlösen! So einen jungen erst recht nicht!! Durch Ernährungsumstellung lassen sich Struvit-Steine zmeist nicht auflösen. Es gibt jedoch Mittel, den Harn über Ergänzungsfuttermittel (Guardacid, L-Methionin…) im hellgrünen Bereich zu halten! Das ist recht einfach zu bewerkstelligen! Und selbst die gefürchtete Penis-Amputation, als ultima ratio, wenn es zu einem Verschluss kommen sollte, ist kein Grund an Euthanasie zu denken!
Mein verstorbener Kater hatte diese OP Ende 2005 und kam gut klar mit seiner konstruierten Öffnung, bis zu seinem Tod 2018...
Die Zeit nach der OP damals war hart. Mein Kater wollte zuhause – traumatisiert von den Schmerzen vor der OP und auch durch die Tage in der Tierklinik – nicht pinkeln. Ich glaube, wir mussten in diesen Tagen einige Male zum Notdienst, um die Blase ausmassieren zu lassen...ich weiß es nicht mehr 100%...was ich allerdings lebhaft erinnere, ist der Moment, als unser Kater mal wieder nicht auf die Katzentoilette wollte...sich stattdessen auf dem Bauch meines Mannes „entspannte“ und auf dessen Fleece-Pulli ein riesiges Bächlein gemacht hat! Da war der Knoten geplatzt…

Das wird wieder gut, ganz sicher!!
 
Lisalin

Lisalin

Registriert seit
03.07.2022
Beiträge
10
Gefällt mir
10
Sedimente im Urin – besonders Struvit, da gut zu behandeln! - sind kein Grund, einen Kater zu erlösen! So einen jungen erst recht nicht!! Durch Ernährungsumstellung lassen sich Struvit-Steine zmeist nicht auflösen. Es gibt jedoch Mittel, den Harn über Ergänzungsfuttermittel (Guardacid, L-Methionin…) im hellgrünen Bereich zu halten! Das ist recht einfach zu bewerkstelligen! Und selbst die gefürchtete Penis-Amputation, als ultima ratio, wenn es zu einem Verschluss kommen sollte, ist kein Grund an Euthanasie zu denken!
Mein verstorbener Kater hatte diese OP Ende 2005 und kam gut klar mit seiner konstruierten Öffnung, bis zu seinem Tod 2018...
Die Zeit nach der OP damals war hart. Mein Kater wollte zuhause – traumatisiert von den Schmerzen vor der OP und auch durch die Tage in der Tierklinik – nicht pinkeln. Ich glaube, wir mussten in diesen Tagen einige Male zum Notdienst, um die Blase ausmassieren zu lassen...ich weiß es nicht mehr 100%...was ich allerdings lebhaft erinnere, ist der Moment, als unser Kater mal wieder nicht auf die Katzentoilette wollte...sich stattdessen auf dem Bauch meines Mannes „entspannte“ und auf dessen Fleece-Pulli ein riesiges Bächlein gemacht hat! Da war der Knoten geplatzt…

Das wird wieder gut, ganz sicher!!

Danke für deine Nachricht! Das hat mir schon sehr viel Hoffnung gemacht. Eben finde ich auch das Struvit ansich sehr gut in den Griff zu bekommen ist. Zumal ich mir sicher bin, dass er das durch ehemalige TroFu Ernährung bekommen hat aber natürlich würde ich sein Urin dann sowieso mit Teststreifen überwachen.

Was du beschreibst mit dem nicht Pinkeln nach der OP, denk ich mir eben auch! Nach einer OP haben die Fellnasen doch total angst und schmerzen. Fremde Umgebung und kennen sich nicht mehr aus :(

Ehrlich gesagt finde ich es auch von der TÄ auch nicht ganz okay zu sagen, dass man evtl. den Bub einschläfern muss, wenn grade mal 2 Tage nach der OP vergangen sind. Prinzipiell fühl ich mich sonst schon gut bei ihr aufgehoben. Sie kämpft wirklich für ihn aber ich werd mich da natürlich nicht auf diese TA versteifen, falls sie meint es geht gar nicht mehr.
 
zizah

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.182
Gefällt mir
97
Das Trofu – zusammen mit einer gen. Disposition – da wird was dran sein.
Genau, den Urin mit diesen Teststreifen beobachten! (Ich habe heute aus gegebenem Anlass/Sorge für meinen Kater auch welche bestellt..)
Dein Kater ist ganz sicherlich schwer traumatisiert! Schmerzen, der TK-Aufenthalt...man sagt, dass die Katzen dann oft (siehe die Anekdote mit meinem Sternen-Kater) das Katzenklo meiden, weil sie es mit Schmerzen verknüpfen und logischerweise meiden. Vielleicht hast Du – räumlich – die Möglichkeit, das KaKlo nach seiner Entlassung an anderer Stelle zu installieren?
 
sunnymarie32

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
134
Gefällt mir
70
Mein Paulchen hatte einmal in seinem Leben ne Blasenentzündung, die er dann für sein weiteres restliches Leben mit dem Klo in Verbinung brachte - da hat der nie wieder reingepinkelt, das war dann nur noch sein Kackhaus, bis er irgendwann auch das große Geschäft nur noch in der flachen Schale verichtet hat, die ich ihm bei der Blasenentzündung als Alternative angeboten hatte.
 
Lisalin

Lisalin

Registriert seit
03.07.2022
Beiträge
10
Gefällt mir
10
Kurzes Update: Kater Tombo darf wieder nachhause. Er konnte gestern selbständig Harn absetzten und frisst auch wieder (auch wenn nur kleine Portionen aber vermutlich wegen dem stress).

Die TÄ meinte ich solle jeden Tag anrufen die erste Zeit, damit alles gut läuft mit dem Bub. Heute am Nachmittag kann ich ihn abholen und ich freu mich extrem darauf!

Ich habe ein neues KaKlo gekauft und an einen neuen Ort gestellt, vielleicht nimmt er das eher an.::j
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.070
Gefällt mir
1.255
Bitte lass Dir unbedingt genau sagen, was die Steinanalyse gebracht hat. Wenn es tatsächlich Struvit ist, kann man da gut vorbeugen, es muss keine Penisamputation erfolgen.
Ich habe einen Bericht dazu hier eingestellt von meinem Kater, den ich struvitfrei bekommen habe. Wenn es also Struvit sein sollte, melde Dich bitte nochmal, dann können wir Dir vll. helfen.
Alles Gute für Euch!
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
18.070
Gefällt mir
1.255
Und der aktuelle pH-Wert des Harns ist enorm wichtig, lass Dir den bitte auch sagen!
 
zizah

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.182
Gefällt mir
97
Kurzes Update: Kater Tombo darf wieder nachhause. Er konnte gestern selbständig Harn absetzten und frisst auch wieder (auch wenn nur kleine Portionen aber vermutlich wegen dem stress).

Die TÄ meinte ich solle jeden Tag anrufen die erste Zeit, damit alles gut läuft mit dem Bub. Heute am Nachmittag kann ich ihn abholen und ich freu mich extrem darauf!

Ich habe ein neues KaKlo gekauft und an einen neuen Ort gestellt, vielleicht nimmt er das eher an.::j
Super, ich freu mich auch, dass Tombo heimkommt!(y)
 

SaNeva

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
1.328
Gefällt mir
529
Das klingt ja sehr gut und freut mich sehr.

Falls da ein Missverständnis war (@romulus) - das wäre in diesem Forum ja nicht erste Mal - selbstverständlich „muss keine Penisamputation erfolgen“, wenn der Kater selbstständig Urin absetzt und somit erst einmal alles in Ordnung ist. Diese Option wurde hier nur erwähnt (u.a. auch von mir), weil in dem genannten Fall von Euthanasie gesprochen wurde, was ja nun wohl vom Tisch ist.

Natürlich kann man jetzt beobachten, ggf. den pH-Wert des Urins kontrollieren und die Ernährung entsprechend anpassen (wenn man weiß, welche Steinart es war), damit das Ganze sich nicht wiederholt. Entsprechende Diätfutter (s/o) beugen beiden (häufigsten) Steinarten vor, weil sie a) einen reduzierten Mineralgehalt haben, b) den Urin-pH-Wert eher im neutralen Bereich halten und c) über einen moderat erhöhten Natriumgehalt zum vermehrten Trinken anregen.

Die bereits genannten ansäuernden Zusätze zu normalem Futter sind natürlich auch eine Möglichkeit, dann muss eben sehr genau kontrolliert werden, damit der Urin nicht zu sauer wird und Oxalat ausfallen könnte, das eben nicht wie Struvit aufgelöst werden kann.

Dazu wird die TÄ ja sicher noch etwas sagen.
Erst mal ist es schön, dass Tombo nachhause kann!
 
Lisalin

Lisalin

Registriert seit
03.07.2022
Beiträge
10
Gefällt mir
10
Bitte lass Dir unbedingt genau sagen, was die Steinanalyse gebracht hat. Wenn es tatsächlich Struvit ist, kann man da gut vorbeugen, es muss keine Penisamputation erfolgen.
Ich habe einen Bericht dazu hier eingestellt von meinem Kater, den ich struvitfrei bekommen habe. Wenn es also Struvit sein sollte, melde Dich bitte nochmal, dann können wir Dir vll. helfen.
Alles Gute für Euch!
Also Struvitkristalle hat er definitiv. Das wurde bei der ersten Untersuchung und anschließender Urinprobe festgestellt. Der Stein wollte man einschicken, der ist bei der OP leider zerbröckelt.

Wegen Struvit gebe ich aktuell royal canin NaFu. TroFu hab ich komplett gestrichen für beide Katzen. Ich wusste gar nicht, wie schlecht das eig. für die Fellnasen ist.

Aktuell füttere ich die beiden getrennt, da das RC schlecht für sie wäre. Ich hab mir aber überlegt evtl. diese Tabletten zu geben, die mit G (deren Name mir grade nicht einfällt) und die beiden mit gutem NaFu zu versorgen. Dann könnten die zwei auch wieder gemeinsam fressen. Ich klär das aber alles mit der TÄ heute ab.

Ich werde heute dann auch wegen dem PH-Wert fragen und es dann hier posten :)
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.848
Gefällt mir
5.155
Zu den "Steinen / Kristallen" kann ich dir kaum etwas sagen, da ich zum Glück bisher bei meinen Katzen davor verschont geblieben bin ...... da ist bei Struvit dann romulus die Userin, die da sehr große Erfahrungen hat und dabei sicher viele gute Ratschläge für dich hat.
Ich wünsche dir aber von ganzem Herzen, das du heute wirklich deinen Kater nach Hause holen kannst und alles weitere gut verläuft.

Zu dem sinnvollem getrennt füttern, da kann ich dir aber die chipgesteuerten Futterautomaten empfehlen , hier mal ein Link dazu ...... SureFeed Mikrochip Futterautomat günstig kaufen | zooplus ......... die sind zwar z.Zt. heftig im Preis gestiegen, aber trotzdem meiner Ansicht nach ihr Geld wert ....... das macht das füttern nicht nur bei der Notwendigkeit von unterschiedlichen Futtersorten bei mehreren Katzen sehr praktisch, sondern auch allgemein im täglichen Umgang damit.... z.B was das frisch halten von Nassfutter betrifft, oder das verhindern von Fliegeneiern im Sommer, oder auch die Kontrolle der Futtermenge bei mehreren Katzen, da kann immer nur die Katze aus dem Automaten fressen, für die der Chip dann auch programmiert wurde...... man kann daher auch beruhigt mal einige Stunden länger ausser Haus sein und trotzdem jeder Katze die für sie benötigte Menge Futter in dieser Zeit für sich alleine zur Verfügung stellen .... in ein Schälchen passen ca. 200 Gramm Nassfutter auf einmal rein....... also falls man mal einige Stunden weg ist (z.B. berufstätig) dann füttert man erst morgens das Frühstück und kann dann aber gleich den weiteren Tagesbedarf nachfüllen.

Fall du dich dafür entscheidest, dann solltest du im Internet die Preise der verschiedenen Anbieter vergleichen, da gibt es immer große Unterschiede.... außerdem musst du evtl. mit etwas längerer Lieferzeit rechnen .... aber das alles lohnt sich meiner Ansicht nach.

Ich wünsche deinem Tombo schnelle Genesung.

Liebe Grüße von Waltraud
 

SaNeva

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
1.328
Gefällt mir
529
Ich hab mir aber überlegt evtl. diese Tabletten zu geben, die mit G (deren Name mir grade nicht einfällt) …
Du meinst Guardacid. Damit solltest Du zumindest am Anfang den Urin-pH-Wert kontrollieren, möglichst mehrmals täglich, da er über den Tag schwankt - bis Du die geeignete Dosis kennst.

Nicht gut wäre, wenn der Urin damit ZU sauer würde, da dann bei sonst nicht angepasster Fütterung Oxalat ausfallen könnte, was Dir die Möglichkeit des Auflösens über Futter/Zusätze nehmen würde. Aber das weißt Du ja selbst.

Es gab eine Zeit, als sich das häufte, weil die Fertigfutter für Struvitkatzen den Urin zu stark ansäuerten, so dass es dann gehäuft Probleme mit Oxalat gab, was ja wesentlich unangenehmer ist, weil immer operiert werden muss. Daraufhin wurden die oben beschriebenen Diäten entwickelt, die auf drei Säulen aufbauen und den Urin eher im neutralen Bereich halten.
 
sunnymarie32

sunnymarie32

Registriert seit
14.01.2017
Beiträge
134
Gefällt mir
70
TroFu hab ich komplett gestrichen für beide Katzen. Ich wusste gar nicht, wie schlecht das eig. für die Fellnasen ist.
TroFu ist nicht immer und per se sooo schlecht, das kann man einfach nicht behaupten. Man sollte es eben nur nicht als Alleinfutter geben und auch darauf achten, das Katz ausreichend trinkt. Und wie beim Nassfutter gilt auch hier - es sollte schon möglichst hochwertig sein. Wenn ich da an mein Mäxchen denke - der ist trotz CNI und jeden Tag TroFu fast 19 geworden. Wenn deine Beiden nicht trinkfaul sind, spricht nichts dagegen wenn sie immer mal etwas TroFu als Leckerchen oder was Besonderes bekommen...
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.816
Gefällt mir
2.045
Ich habe auch eine Struvit-Katze. Sie bekommt seit Jahren " Urinary" Trofu von Royal Canin und ist seitdem sauber. Natürlich bekommt sie auch Nassfutter, aber Trofu fressen die Katzen einfach sehr gerne.

Wieso haben dich deine TÄ eigentlich nicht darüber informiert, dass es Trofu speziell für Struvit-Katzen gibt??
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Total am Ende - Kater hatte Blasen-OP

Total am Ende - Kater hatte Blasen-OP - Ähnliche Themen

  • Kater total schlapp nach OP

    Kater total schlapp nach OP: Hallo zusammen, am Mittwoch hab ich bemerkt das mein Kater ständig aufs Klo geht und nicht pieseln kann. Bin zum TA, der fühlte das die Blase leer...
  • Francis - Bin total verzweifelt ...

    Francis - Bin total verzweifelt ...: Ihr Lieben, ich werde versuchen, mich hier möglichst detailiert und nicht zu ausschweifend auszudrücken, sollte es mir nicht gelingen, bitte...
  • Schnuffi hat Struvitkristalle und Blut im Urin – bin im Moment total überfordert

    Schnuffi hat Struvitkristalle und Blut im Urin – bin im Moment total überfordert: Bin mit den Nerven völlig am Ende. Vor wenigen Tagen ist meine Mama gestorben und nun das. Ich hoffe Ihr könnt mir schnell helfen. Am Freitag...
  • Ich mach mir totale Sorgen

    Ich mach mir totale Sorgen: Hallo, es ist wahrscheinlich so, dass mein Kater ein Problem mit den Nieren hat. Er heißt Lucky ist ca. 5 Jahre alt und kastriert. Ich habe ihn...
  • Seit Ende September Probleme Struvitkristalle am verzweifeln

    Seit Ende September Probleme Struvitkristalle am verzweifeln: Hallöchen..sorry schonmal vorweg für den langen Text:roll: Ja ich fang einfach mal an haben ende September Blut im Urin gefunden (Bad) bei 2...
  • Ähnliche Themen
  • Kater total schlapp nach OP

    Kater total schlapp nach OP: Hallo zusammen, am Mittwoch hab ich bemerkt das mein Kater ständig aufs Klo geht und nicht pieseln kann. Bin zum TA, der fühlte das die Blase leer...
  • Francis - Bin total verzweifelt ...

    Francis - Bin total verzweifelt ...: Ihr Lieben, ich werde versuchen, mich hier möglichst detailiert und nicht zu ausschweifend auszudrücken, sollte es mir nicht gelingen, bitte...
  • Schnuffi hat Struvitkristalle und Blut im Urin – bin im Moment total überfordert

    Schnuffi hat Struvitkristalle und Blut im Urin – bin im Moment total überfordert: Bin mit den Nerven völlig am Ende. Vor wenigen Tagen ist meine Mama gestorben und nun das. Ich hoffe Ihr könnt mir schnell helfen. Am Freitag...
  • Ich mach mir totale Sorgen

    Ich mach mir totale Sorgen: Hallo, es ist wahrscheinlich so, dass mein Kater ein Problem mit den Nieren hat. Er heißt Lucky ist ca. 5 Jahre alt und kastriert. Ich habe ihn...
  • Seit Ende September Probleme Struvitkristalle am verzweifeln

    Seit Ende September Probleme Struvitkristalle am verzweifeln: Hallöchen..sorry schonmal vorweg für den langen Text:roll: Ja ich fang einfach mal an haben ende September Blut im Urin gefunden (Bad) bei 2...
  • Top Unten