Torschlusspanik

Diskutiere Torschlusspanik im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo! Eigentlich steht fest, dass ich mir 2 Katzen aus dem Tierheim holen möchte, es ist soweit auch alles geklärt, jedenfalls, wenn ich mir die...

saberlo

Gast
Hallo!

Eigentlich steht fest, dass ich mir 2 Katzen aus dem Tierheim holen möchte, es ist soweit auch alles geklärt, jedenfalls, wenn ich mir die Fragen, die hier veröffentlicht sind ansehe...

1. Der Vermieter stimmt zu
2. Die Wohnung ist groß genug (90qm)
3. Ich verdiene genug, um auch mal einen außergewöhnlichen Tierarztbescuch zu bezahlen
4. Mein Freund ist
damit einverstanden
5. Ich habe schon Tiere gehabt, allerdings nur einen Hund und ein Pferd
6. Katzenkörbe, Baum, Klo, etc. sind angeschafft, was fehlt kann noch gekauft werden...


Nun habe ich mir die Bücher, die ich mir gekauft habe, durchgelesen und komme in GRübeln...

Wir sind beide tagsüber berufstätig, also von 8-18 Uhr aus dem Haus, dort stand aber, dass Katzen 3x täglich gefüttert werden müssen...und auch nur einen geringen Anteil Fertigfutter bekommen dürfen.....keine Ahnung, wie ich das machen soll...

Ausserdem habe ich auch noch gelesen, dass sie alles umwerfen und ich bin Blumenfan....also meine ganzen Blumentöpfe abgeben....ausserdem haben wir in der Küche noch einen Teil offene Regale und auch am Rechner hängen Kabel.... deshalb weiß ich nun gar nicht mehr, wie ich das alles bewältigen soll....

Ich bin übrigens nicht empfindlich, was Schäden oder Haare angeht, ich habe wahrscheinlich nur das Problem, dass ich alles richtig vorbereiten möchte und es den Katzen, die keine Jungtiere sein müssen, gut gehen soll.


Bin dankbar für jeden Tipp

viele Grüße
 
23.11.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Torschlusspanik . Dort wird jeder fündig!

Teufeline

Registriert seit
17.06.2003
Beiträge
3.690
Gefällt mir
0
Familienzuwachs

Hallo Saberlo!!!


Erst mal ganz ruhig, tief durchatmen und entspannen :wink: In Büchern stehen immer nur die Extremfälle. Ich züchte und bin tagsüber arbeiten. Es gibt zweimal am Tag Nassfutter, Trockennfutter ist immer da. Die verhungern nicht.
Das mit den Gegenständen umwerfen, das kann passieren, gerade junge Kätzchen sind manchmal ein wenig stoffelig. Sie haben noch keinerlei Erziehung, was das betreten von Tischen und Regalen betrifft. Bei so jungen Tieren hilft nur, alles wegstellen. Ältere Tiere sind da meistens schon ein wenig vorgebildet, sprich erzogen. Ausserdem können sie ihren Körper besser koordinieren.
Bei Pfanzen: erstmal vorsichtig. Viele Pflanzen sind für Katzen giftig. Wenn du tagsüber nicht zu Hause bist, verwehre erstmal den Zugang zu den Grünlingen und stelle für die Mietzis Katzengrass auf. Erziehungsmassnahemen kannst du dann abends einläuten. Katzen sind schlau und sie tun eine ganze Menge, um ihren Dosenöffnern zu gefallen...



Liebe grüsse, Kordula
 
amalie

amalie

Registriert seit
19.06.2003
Beiträge
3.656
Gefällt mir
1
Hallo Saberlo,

meine Katzen bekommen abends ihr Naßfutter, das bleibt bei mir stehen, bis es weggefressen ist (so 1-3 Stunden),
wenn das Naßfutter gaaaanz sauber weggefuttert wurde, gibt's morgens noch ein Döschen (muß aber nicht sein)
bei mir gibt es Trockenfutter, das den ganzen Tag stehen bleibt. Das wird auch abends aufgefüllt.
Frisches Wasser auch abends, eventuell auch morgens.

Ich habe das so geplant, dass im Fall von Urlaub etc. der Minimalaufwand des Katzensitters sich auf abends beschränken kann.

Du solltest nur abends und unbedingt auch morgens ca. 15 Minuten Zeit für das Reinigen der Katzenklos einplanen (2 Stück sollten es anfangs schon sein, kann sein du kommst mit einem aus, können auch 3 werden)

Ältere Katzen sind in der Regel ruhiger als jüngere, Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber im Tierheim sollte das Verhalten der Tiere soweit bekannt sein, dass dir hier Auskunft gegeben werden kann.

Meine Katzen sind 15 Monate alt, können sich allerdings draußen austoben. Als Kabelbeißerin ist bei mir eine Katze bekannt, aber alle drei sind eigentlich überraschend brav. Aber wie gesagt, sie können sich draußen austoben. Meinen Pflanzen geht's gut, da besteht kein Interesse. Na ja, ich gebe zu, offene Regale, die nicht komplett verstellt sind, sind ein Problem, da wird eine Katze schon zum rumturnen verleitet. Vor allen Dingen, wenn sie sich hinten durchschlängeln kann, fällt dann schon mal was runter. Aber da könnte vorher ein kritischer Dosiblick einiges verhindern, wie auch bei den Kabeln.

Du schreibst ja, dass deine TH-Katzen schon älter sein können. Die haben in der Regel ja auch schon Wohnungserfahrung und müßten wirklich ruhiger sein. Laß dir Zeit um das Vorleben deiner Katzen ausführlich zu erfragen.

Also ich bin 48, meine Katzen sind meine ersten Haustiere überhaupt und ich würde sie nie, nie, nie wieder hergeben. Von 0 auf 3 :lol: , tja und die wickeln mich um den Finger .....
:oops: ich wollte sagen, nur Mut, das wird schon

Viele Grüße
Amalie
 

saberlo

Gast
hm...klingt gut

Hallo!

Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten. Wahrscheinlich ist mein Problem einfach, dass ich zuviel Zeit habe, also mit der Anschaffung...denn ich überlege nun schon seit einigen Monaten, ob ich das mache und wie....

sicher ist nur, dass es zwei sein sollen und dass ich Katzen aus dem Tierheim haben möchte, denn dort gibt es genug arme Tiere und Farbe, Rasse, auch teilweise das Alter, sind mir nicht wichtig...

ich habe schon gesehen, dass ich mich wohl von meinem Benjamin trennen muss, die restlichen Pflanzen sind nicht so wichtig, allerdings stehen sie fast alle auf Schränken...aber ich habe ein großes Büro, dass sowieso schon voll mit Pflanzen ist, dann muss ich meinen grünen Daumen halt auf Arbeit ausleben. Bezüglich der Schränke und Regale muss ich mir wohl noch was einfallen lassen, also erstmal einen Küchenschrank vor dem Weg ins Tierheim...

mein Freund will einen riesigen Kratzbaum bauen, damit wir den richtig an der Decke verankern können, da es für unsere Höhe 3,30 keinen fertigen gibt und er in seiner Firma genug Rohre hat, die wir mit dem gekauften Sisal umwickeln können...auch diesbezüglich bin ich natürlich dankbar für jeden Tipp..

viele Grüße

saberlo
 

Ozz

Registriert seit
16.01.2003
Beiträge
756
Gefällt mir
0
Hi!

Ich wollte erst mal sagen, wie gut ich es finde, daß Du Dir so viele Gedanken vor der Anschaffung machst! Mach Dir keine Sorgen, das wird schon.

Wegen dem Benjamin: Ich würde erst mal abwarten, ob sich Deine zukünftigen Katzen überhaupt für ihn interessieren. Ich habe einen ziemlich großen, und Oscar hat ihn noch nie auch nur beschnüffelt, obwohl er mit Leidenschaft über meine anderen Pflanzen herfällt, die natürlich alle ungiftig sind. Das hängt von der Katze ab würde ich sagen.

Gruß,

Ozz.
 

al1b0b0

Gast
Hallo, saberlo.

Ach, den Ficus brauchst Du nicht selbst zu entsorgen.. das machen schon die Fellnasen (wenn du Pech/Glück) hast.
Ich selbst hatte 4 wunderschöne, große Dieffenbachien, bis meine zwei Kleinen zu mir kamen. Die haben (gottseidank) nicht im Traum daran gedacht, an dem giftigen Zeugs zu knabbern. Aber dafür sind sie rein, drauf, durch und gegen gesprungen, haben sich durch die Blätter gegenseitig gejagt... naja.. 2 Wochen Später lag nur noch eine an Spinat erinnernde Masse am Boden (jetzt etwas übertrieben dargestellt :wink: ) Diese Pflanzen konnte ich nur noch entsorgen. :?

Aber natürlich aufpassen, wenn man schon weiß, daß man was giftiges rumstehen hat!

Gruß

robert
 

Anonymous

Gast
Hallo Saberlo,

also Katzen und Pflanzen das kann auch gut gehen. Ich habe auch die Wohnung voller Pflanzen, auch Ficus und Monstera usw..
Meine beiden lassen die Pflanzen in Ruhe, anfangs musste ich natürlich einige Erziehungsarbeit leisten, aber dann klappte es. Nur die Grünlilien, die ja so ähnlich wie Gras aussehen, die verführen immer zum anknabbern, deshalb habe ich sie aufgehangen, so dass die Katzis nicht rankommen.
Auf den Schrank stellen nützt übrigens nichts, denn die Katzis erobern ja auch besonders den Schrank, da Katzen höhergelegene Sitz- und Liegeflächen lieben. Giftige Pflanzen und Grünlilien würd ich deshalb aufhängen. Bei großen Pflanzen, z.B. Ficus, die man nicht aufhängen kann, da hilft nur Erziehung. Jedesmal wenn die Miezis an den Baum wollen, dann scharf NEIN sagen, wenn das nicht reicht entweder leicht anpusten oder mit etwas Wasser (aus der Blumenspritze) bespritzen. Aber immer so, dass die Katzen den Zusammenhang registrieren, also unmittelbar während sie sich am Baum zu schaffen machen wollen.
Das wird etwas dauern, bis die Mäuse das kapieren und auch einhalten, aber wenn es erst mal zur Gewohnheit geworden ist, lassen sie es dann auch.
Natürlich sollte immer frisches Katzengras zur Alternative angeboten werden, am besten selbst anpflanzen. Selbst angepflanzte Kräuter sind auch gut, die meisten werden auch von Katzen vertragen oder sogar sehr gern geknabbert, z.B. Katzenminze, Baldrian (zwei Drogen für Katzen :wink: ), Dill, Petersilie, Schnittlauch, Pfefferminze usw., das ist aber bei jeder Katze verschieden.
Wenn du z.B. im Küchenfenster einen kleinen Katzengarten anpflanzt, wo sowas verführerisches wie Katzenminze und Katzengras steht, vielleicht noch mit Ästen, Zweigen usw. zum kratzen und schnuppern, dann haben sie ihren Pflanzenbereich und akzeptieren vielleicht auch eher, dass die übrigen Pflanzen tabu sind. Vor allem wenn du Pflanzenfan bist, kann dir das super Spaß machen einen kleinen Katzengarten zu arrangieren. Der absolute Hit wäre dann noch ein kleiner Zimmerspringbrunnen (da gibt es schon billige Varianten--> ich habe so eine kleine Felswand, an der Wasser runterrieselt), damit die Katzis gleich noch Frischwasser haben.

Bei großen Pflanzen in großen Töpfen animiert manchmal die Erde oder das Seramis zum scharren, es gibt auch Katzen die dann reinpieseln. Dagegen hilft auf die Erde große Steine zu legen (also zumindest so groß, dass sie nicht mehr zum scharren animieren). Bei großen Pflanzen kannst du auch zur Katzenabwehr auf die Steine Zitronen- oder Orangenschalen legen, das mögen Katzen gar nicht. Gerade zur Winterszeit kann man auch das hübsch arrangieren.

Solch stark giftige Pflanzen wie Weihnachtsstern oder Dieffenbachie würd ich vorsichtshalber aus der Wohnung nehmen.

So ich hoffe, es waren ein paar Anregungen dabei
Liebe Grüße von Wolke, die auch Katzen- und Pflanzenfan ist, und beides in der Wohnung unter einem Hut kriegt.
 

Khyrsanth

Registriert seit
19.02.2003
Beiträge
2.496
Gefällt mir
0
Huhu,

ich finde es klasse dass Du Dich vorher so gut informierst :D ::t

Also das mit 3x täglich füttern musst Du eigentlich nur machen bei jüngeren Katzen. Ich fütter meine (5 Monate alt) im Moment 1x morgends, dann nach der Arbeit so um 17 Uhr und nochmal ca. 21 Uhr, für zwischendurch haben sie eh TroFu zur Verfügung. Bei erwachsenen Katzen reicht, je nachdem wieviel TroFu Du füttern willst, 1-2x täglich NaFu.

Ich hab leider gaaar keinen grünen Daumen und eh nur noch 3 besonders wiederstandsfähige Pflanzen in meiner Wohnung als die Katzen eingezogen sind (d.h. sie halten auch mal 1-2 Wochen ohne Wasser aus :oops: ). Irgendwann wurde dann das Regal mit den Pflanzen interessant und sie sind in den Pflanzen rumgeturnt, hab sie zwar ständig rausgepflückt aber irgendwann hat es RUMMMS gemacht und ein Topf samt Pflanze lag unten. Tja... das war für mich das Zeichen: Pflanzen weg :lol: (war da eh immer zu faul zu), die die noch ging hab ich auf die Arbeit mitgenommen die andere ist in der grünen Tonne gelandet.

Kabel sind bei uns kaum ein Problem. Sie knabbern zwar mal lustlos und nicht fest drauf (vor allem beim Telefonkabel wenn das so rumschwingt), aber trotz nem wirklich üblen Kabelsalat (2 PCs, Netzwerk, Scanner, Boxen, DSL, Telefon usw.) haben sie in dem Dschungel noch nichts angerichtet. Nur einmal haben sie meinem Freund das Netzwerkkabel gezogen und er wundert sich warum er keine Internetverbindung bekommt :lol:
 

saberlo

Gast
braucht wohl doch noch Zeit

:D Hallo!

Na dann wird doch das Büro verschönert, denn ich muss ja arbeiten und neue Katzen mit giftigen Pflanzen allein zu lassen, muss ja nicht sein. Es braucht wohl eh noch Zeit, wenn ich das hier so lese, denn es muss vorher nun doch der neue Küchenschrank her, nicht nur, weil wir nun mal Teller und Gläser brauchen, sondern auch, weil ich erstens nicht alle Räume zuschließen möchte, das Katzenklo auf Wunsch meines Freundes in die Küche soll und dort noch ordentlich geräumt werden muss. Ausserdem mache ich mir nun schon wieder Gedanken, ob ich nicht lieber die ersten Tage zu Hause sein sollte, dann allerdings müsste ich die ganze Aktion auf das nächste Jahr verschieben, da wir bis Jahresende Urlaubssperre haben. Ach jeh, langsam glaube ich Katzen sind schlimmer als die Pille, denn je mehr ich plane, desto weiter verschiebt sich das alles nach hinten, aber andererseits habe ich so auch Gelegenheit, mich umzuhören.....

Erstmal bin ich froh, dass ich das Forum gefunden habe, denn ich habe hier schon sehr viele interessante Beiträge gefunden und bin lange noch nicht durch....

Viele Grüße
 

Khyrsanth

Registriert seit
19.02.2003
Beiträge
2.496
Gefällt mir
0
Na besser jetzt informieren als wenn man vor vollendeten Tatsachen sitzt ;-)

Ich denke für Dich und die Katzen wäre es bestimmt schön wenn Du die erste Zeit zu Hause sein könntest (Du willst nicht wissen wie schlimm die ersten Tage auf der Arbeit sind wenn Du die armen Kleinen alleine lassen musst *HOIL*! :cry: :wink: ). Aber mindestens mal ein ganzes Wochenende, so dass ihr sie halt zB Freitags abholt.

Man muss ja auch erstmal abwarten ob man 'seine' Katzen auf Anhieb findet oder ob es vielleicht doch ein wenig dauert, es muss halt einfach 'Klick' machen ;-)
 

saberlo

Gast
toller Deal

na mal sehen, ob mein neuer Kollege das Zeug zum Dealer hat...ich wollte im Februar eine Woche Urlaub, das hat sich nun aus anderen Gründen zerschlagen, aber aufgrund meines Urlaubs stand sein Urlaub auf der Kippe, deshalb will ich versuchen, dass er seinen wohlverdienten Urlaub bekommt und ich dafür demnächst mal Do, Fr frei...

bin gespannt, denn erstens stelle ich es mir in der Woche im Tierheim besser vor, andererseits wäre ich auch wirklich froh, wenn ich die kleinen Stubentiger erstmal ein paar Tage beobachten könnte...

bin gespannt...


viele Grüße

saberlo
 

Mucki

Registriert seit
05.10.2003
Beiträge
731
Gefällt mir
0
Torschlußpanik

Und dann kommen doch die vielen Feiertage (normale Leute haben da doch frei, nicht? Kann mich noch düster an solche Zeiten erinnern). Und da hättet Ihr doch Ruhe und Zeit Euch mit den Fellnasen zu beschäftigen.

Mach Dir doch nicht so viele Gedanken! Es ist doch schon alles bereit. Um Deinen Ficus mußt Du nicht soviel Sorgen haben. Unsere haben einen Ficus-Christbaum in diesem Jahr und sie bewundern ihn nur...

Stell Dir mal vor, Du wärest schwanger. Bis Du es richtig merkst, haste schon einen dicken Bauch und schwupps ist das Baby da. Dann kannst Du auch nicht mehr sagen, was wäre wenn und ach und vielleicht...

Schaut Euch in Ruhe um, ich bin mir sicher, "Eure" Katzis warten schon sehnsüchtig im Tierheim auf Euch.
Nur ein kleines Beispiel: Als Rocky mit 20 Jahren über den Regenbogen ging wollte ich am nächsten Tag meinem Mann ein Tierheimbaby mitbringen. Dort saß ein winziges schwarz-weißes (Farbe wie Rocky). Ich ging mit meiner Kollegin, die ehrenamtlich dort tätig ist, aus dem Kinderzimmer raus, sagte nur, klar, das nehme ich - egal ob Bub oder Mädchen. Aber - in meinem Transportkorb saß - mit dem Rücken zum Türchen, ein ca. 5 Monate altes Kätzchen. Was sollte ich tun, ich nahm ihn mit - das Josefle. Heute heißt der Lauser Baby. Er fraß sich übrigens bei 170 km/h auf der Autobahn aus dem Katzenkorb und ging im Auto spazieren. Ich habe ihn auf der Standspur eingefangen und auf dem Schoß nach Hause transportiert, wo er sofort meinem Mann um den Hals fiel..

Alles Gute
Barbara, Mucki, Fery, Baby und das wilde Bubele
 

cwalana

Gast
Ich würde sagen: nicht lang nachgedacht, sondern ab ins Tierheim!! :wink:

Man kann sich noch so genau alles durchdenken vorher, Du bekommst - wenn alles klappt - zwei Köpfe dazu, die ganz anders denken als Eure beiden Köpfe. Die kommen auf Sachen, an die hast Du vorher im Traum nicht gedacht!

Deshalb würd ich mir vorher nicht zuviele Gedanken machen. Such Dir einfach zwei knuffige Miezen aus, und wen es demnächst zeitlich passt (verlängertes Wochenende oder so), hol sie ab.

Wenn es nicht die totalen Panikkatzen sind, sollte ein langes Wochenende ausreichen zum Eingewöhnen. Zumal sie ja auch zu zweit sind. Manchmal sind die Katzen auch ganz froh, wenn sie mal in Ruhe die Wohnung erkunden können... 8O

Wenn die Miezen noch ganz klein sind, kommen sie ja auch noch nicht ohne weiteres überall rauf, so dass Du die Sache mit den Regalen in Ruhe angehen kannst.
 

Dobby & Co

Registriert seit
19.03.2002
Beiträge
388
Gefällt mir
0
saberlo, find' ich klasse, dass Du zum einen Katzen aus dem Tierheim nehmen willst und Dich zum anderen so gründlich vorher informierst. Das hat man nicht oft. Aus eigener Erfahrung weiß ich übrigens, dass es nicht damit getan ist, eben in's Tierheim zu marschieren und sich zwei Gurkennasen auszusuchen. Auch dabei solltet Ihr Euch viel Zeit lassen. Nicht jedes Tier ist das richtige für einen, nicht für jedes Tier bist Du das richtige Frauchen. Wir wohnen in Hamburg und haben aufgrund des großen Einzuggebietes auch relativ viele Möglichkeiten bei mehreren Tierheimen und Katzenhilfen. Die haben wir auch immer gebraucht, bis es "Klick" gemacht hat. Auf unseren ersten Kater haben wir drei Monate warten müssen, da er noch einen Hautpilz hatte und eine Augen-OP brauchte. So haben wir ihn also Wochenende für Wochenende besucht und Zeit mit ihm verbracht. Immer wenn wir noch einen Kater aus dem "Heim" holten (von ihm ausgesucht wurden :D ), haben wir generell keinen Transportkorb mitgenommen, sondern erst noch mal über die Entscheidung geschlafen. Das war viel entspannter als wenn Du Dich darauf einstellt, heute muss ich aber 'ne Katze finden. Wir sind jedenfalls gut damit gefahren.

Übrigens, hier mein Lieblingszitat: " Der Hund denkt, mein Herrchen füttert mich, mein Herrchen streichelt mich, mein Herrchen versorgt mich ... *seufz* mein Herrchen muss Gott sein!! Die Katze denkt, , mein Herrchen füttert mich, mein Herrchen streichelt mich, mein Herrchen versorgt mich ... *seufz* ICH MUSS GOTT SEIN!!

In diesem Sinne, viel Erfolg!

Viele Grüße
Alex
 
Thema:

Torschlusspanik

Top Unten