Tipps und Tricks für meine 5er Bande

Diskutiere Tipps und Tricks für meine 5er Bande im Katzen-Erziehung Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo Zusammen, ich bin ganz neu hier und hoffe ihr könnt mir Helfen. Erst mal zu uns hier im Haus leben 5 Samtpfoten. Unsere 3 "alten" Damen...

High Five

Registriert seit
14.03.2022
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hallo Zusammen,

ich bin ganz neu hier und hoffe ihr könnt mir Helfen.

Erst mal zu uns hier im Haus leben 5 Samtpfoten.
Unsere 3 "alten" Damen sind fast 16, 12 und 12.
In dieser Konstellation hat bis ins letzte Jahr eigentlich alles soweit geklappt ( die 16 jährige toleriert die beiden anderen aber hat sonst keinerlei Interesse).
Aus unterschiedlichen Gründen ( Lebenserwartung, spätere Lebensvorstellung von unserer Seite) entschieden wir uns, unseren Traum von einer Bengalkatze zu erfüllen.
Da es aber ein Jungtier werden sollte kam eine "Einzelkatze" nicht in Frage. So kamen im Mai 2021 zwei 6 Monat alte Brüder zu uns ins Haus.
Das übliche Gemotze und Gefauche beim Vergesellschaften war natürlich vorhanden. Anfang Juni
entschieden wir uns noch ein Bengalkitten (männlich) dazu zu holen.
Die 6er Bande schien perfekt, wenn auch nicht Harmonisch aber da braucht es einfach nur etwas Zeit.
Leider waren wir von der Flut im Sommer in soweit betroffen, dass wir Evakuiert wurden und alle Katzen und wir als Familie einfach nur ins Auto sind und los zu den Schwiegereltern.
Dies war natürlich purer Stress für unsere Katzen hatte aber auch was gutes unser Kitten war vollends von den beiden Jungkatern angenommen und es wurde gespielt und gekuschelt.
Als die Beiden älteren Brüder vom alter soweit waren wurden beide kastriert.
Leider brach bei einem 4 Wochen nach der Katration FIP aus, trotz GS Therapie haben wir ihn leider im September verloren.
So dass wir nur noch 5 Samtpfoten haben.
Unser jüngster ist ein echter Raufbold und der Kater der gestorben ist war und wäre der Perfekte Gegenpart gewesen.
Sein Bruder spielt zwar auch mit dem kleinen aber nicht so wild und Intensiv.
Dadurch attackiert der "kleinste" alle Katzen auf Spielerische Art. Dies wäre auch nicht so schlimm, jedoch ist eine unserer 12 jährigen davon so gestresst das sie nur noch auf dem Tisch schläft, und kaum noch durch das Haus spaziert.
In den letzten Tagen ist mir aufgefallen, dass sie wohl auch das Katzenklo nicht mehr aufsucht aus Angst von dem kleinen dann gejagt zu werden. Es sei dazu gesagt sie scheint auch Körperliche Schmerzen zu haben ( Hüfte, Knie) da sind wir aber schon bei der Abklärung mit TA und Tierorthopäde.

Jetzt ist meine Frage.
Habt ihr Tipps und Tricks wie wir den kleinen dazu bringen unsere alte Dame in Ruhe zu lassen.
Wir hatten schon die Überlegung ein Kater mit ähnlichem Charakter dazu zu holen so das die beiden raufen können.
Unsere TA meinte, es könnte auch sein das es unsere alte Dame zu viele Katzen sind.
Dann möchte ich da natürlich nicht noch eine dazu setzen, genauso wenig möchte ich nicht noch einen Kater hier haben der unsere Dame attackiert.
Ich bin ziemlich ratlos und hoffe auf eure Unterstützung.

Liebe Grüße
High Five
 
14.03.2022
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Tipps und Tricks für meine 5er Bande . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
327
Gefällt mir
200
Hi High Five,
puh, da habt ihr euch ja ganz schön was "aufgehalst". Ich hätte mir die Bengalen zu den älteren Katzen nicht angeschafft. (Prinzipiell würde ich mir persönlich nie Bengalen holen, da mit die Ansprüche und Anforderungen der Tiere einfach zu extrem sind und ich sie auch absolut nicht als Haustiere sehe, aber das ist ne andere Geschichte.)

Sind es reinrassige Bengalen vom Züchter mit Papieren?
Auf wie viel Wohnfläche lebt ihr denn?
Sind alle kastriert?

Ich denke da hilft nur Auspowern bis zum umfallen mit allen Mitteln die es gibt.
Klickern wäre eine sehr gute Möglichkeit, denn geistig ausgelastete Tiere sind entspannter. Zeitgleich sind sie körperlich auch noch gefordert.
Das würde ich täglich ne gute Stunde machen, bevorzugt natürlich mit dem aktivsten der Runde. Die Schiwierigkeitslevel müssen dann natürlich immer gesteigert werden, da es sonst schnell langweilig wird. Je nach Intelligenz des Tieres, schneller oder langsamer.
Dann gibt es Raufspielzeuge die angeboten werden können
Catwalks an den Wänden
Viel Klettermöglichkeiten
Beschäftigungskisten (zb Karton mit Blättern und Ästen von draußen füllen und Leckerlis verstecken)
Fummelbretter
....
Möglichkeiten zur Beschäftigung gibt es unendlich viele
 
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
327
Gefällt mir
200
Was natürlich noch ein wichtiger Punkt ist, Erziehung
Diese Angriffe müssen unterbunden werden und zwar schon beim kleinsten Anzeichen. Sobald der Kater nur die ältere Miez fixieren sollte muss ihm klar gemacht werden, dass das nicht ok ist. Ebenfalls wenn er ihr nachstellt, wenn sie auf´s Klo geht. Bei so vielen Miezen in einem Haushalt müssen klare Regeln herrschen. Wir haben 4 Kater, zum Glück alles friedlich, aber es gibt auch bei uns bestimmte Regeln, die sie mit einander einhalten müssen.
Was auch noch gut wäre, das Selbstbewusstsein der angegriffenen Miez zu stärken, damit sie sich wehren kann.
 

High Five

Registriert seit
14.03.2022
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Hi Hannibal,

danke für deine Antwort.
Ja wir haben auch hin und her überlegt, ob wir Jungtiere holen solang die alten noch da sind.
Aber da wir ja hoffen das alle Tiere Uralt werden, wäre es uns in hoffentlich erst 10 Jahren oder besser später für uns zu spät noch mal Kitten zu holen.
Da wir wenn die Kinder irgendwann mal aus dem Haus sind gerne viel Reisen möchten und das geht eben schlecht mit Haustieren.
Also hieß es entweder jetzt oder nie. Daher auch mindestens 2 Jungtiere, wo es ja leider jetzt auch zu gekommen ist mir wären die 3 lieber gewesen. Aber wem sag ich das ;-)

Ja es sind beide Reinrassige Bengalen und auch vom Züchter mit Papieren.
Kastriert wurde der Jüngste jetzt im Februar, somit sind alle Kastriert.
Wir wohnen auf 130 qm in einem Einfamilienhaus mit Keller und OG da haben auch alle Zugang.
Momentan sind wir dabei die Terasse ausbruchsicher zu machen und dann haben wir im Garten noch einen Katzenkäfig stehen. Heißt wenn das Draussen alles Fertig ist kommen noch mal knappe 50qm Fläche hinzu.
Draussen wird natürlich auch noch Katzentechnisch dann gestaltet Treibholz liegt schon bereit ^^

Ich dachte Klickern soll man mit Katzen erst ab ca. 2 Jahren. So stand es zumindest überall wo ich ein wenig gelesen habe.
Ja beschäftigung ohne uns müssen wir im Haus tatsächlich noch was herrichten.
Die Schwierigkeit beim kleinen ist, er scheint mehr Hund wie Katze zu sein 🙃
Kartons werden angefressen und auseinander gerupft und jegliches Holz zerkaut ^^

Thema Selbstbewusstsein der angeriffenen Mieze, das ist eigentlich riesig Sie war bis Dato immer die Chefin. Scheinbar aber jetzt nicht motiviert sich das wieder zu "erarbeiten" oder aber Ihre Schmerzen hindern Sie.
Da sind wir uns eben noch nicht so sicher.
Der Kleinste (klein ist gut hat fast 5 Kilo :-) ) Ignoriert aber auch jede "Prügel" die die Dame austeilt.
 
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
327
Gefällt mir
200
Ja es sind beide Reinrassige Bengalen und auch vom Züchter mit Papieren.
Dann würde ich auch mal beim Züchter erkundigen, der müsste sich ja perfekt mit passender Beschäftigung für Bengalen auskennen

Kastriert wurde der Jüngste jetzt im Februar, somit sind alle Kastriert.
Da könnten jetzt auch noch Resthormone übrig sein, die zusätzlich noch für Übermut sorgen.
Das sollte sich aber in den nächsten Wochen zeigen

Ich dachte Klickern soll man mit Katzen erst ab ca. 2 Jahren. So stand es zumindest überall wo ich ein wenig gelesen habe.
Das höre ich jetzt zum ersten Mal. Stand da warum man erst ab zwei anfangen soll? Ich wüsste nicht warum

Thema Selbstbewusstsein der angegriffenen Mieze, das ist eigentlich riesig Sie war bis Dato immer die Chefin. Scheinbar aber jetzt nicht motiviert sich das wieder zu "erarbeiten" oder aber Ihre Schmerzen hindern Sie.
Was hat sie denn für Schmerzen? Vielleicht hindert sie das auch daran sich durchzusetzen. Der Kleine kann es natürlich auch merken, dass sie durch die Schmerzen die Schwächste im Team ist. Das kann mit ein Grund sein, warum sie als Opfer ausgewählt hat. Kranke Tiere haben in der Natur im Rudel idR nichts zu suchen, die halten nur auf. Da Bengalen ja noch sehr nach Instinkt leben, kann das eine große Spielen.
 

High Five

Registriert seit
14.03.2022
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Ja das werde ich in der Tat mal nachhören.
Aber im großen und ganzen sind nicht viele Unterschiede zu unseren "Hauskatzen" zu erkennen, nur eben beim jüngsten das er aktiver und verspielter ist.

Das höre ich jetzt zum ersten Mal. Stand da warum man erst ab zwei anfangen soll? Ich wüsste nicht warum
Ich meine was im Hinterkopf zu haben wegen Psychischer Reife, bin mir aber nicht ganz sicher. Müsste ich noch mal raussuchen, ob ich die Quelle finden kann.

Was hat sie denn für Schmerzen? Vielleicht hindert sie das auch daran sich durchzusetzen. Der Kleine kann es natürlich auch merken, dass sie durch die Schmerzen die Schwächste im Team ist. Das kann mit ein Grund sein, warum sie als Opfer ausgewählt hat. Kranke Tiere haben in der Natur im Rudel idR nichts zu suchen, die halten nur auf. Da Bengalen ja noch sehr nach Instinkt leben, kann das eine große Spielen.
Sie hatte schon immer einen "komischen" Gang so wie ne Bulldogge mein ich also diese O Beine, haben uns nichts bei gedacht Tierarzt hat auch nie was erwähnt oder Sorge geäußert.
Und als dann die 3 "neuen" kamen wurde dieser Gang steifer und wir dachten erst es wäre Arthrose und sind mit Ihr zum TA, die stellte dann fest das unsere Luna wohl kaum bemuskelung an den Hinterpfoten hätte und zu dem die Kniescheiben wohl was locker wären. Als wir dann beim Tierorthopäden waren äusserte er den Verdacht auf irgendwas mit der Wirbelsäule (sorry Namen vergessen) dies könnte man aber erst mit MRT/ Röntgen etc. feststellen, also Diagnostik bedeutet Vollnarkose und kosten in Höhe von mindestens 1600 Euro und dann wüsste man aber noch nicht, ob man es beheben könnte.
Wir sind jetzt mit unserer TA an einer alternativen Behandlung dran, da wir aufgrund der FIP beim anderen Kater und dem Alter eigentlich keine Narkose mehr Riskieren möchten.
Unser kleiner Loki ist aber nie böswillig eher so ein "Hey komm spielen, die anderen haben gerade keine Lust".
Ich weiß es einfach nicht.
Auspowern werden wir mal versuchen, und vielleicht entspannt es sich wenn die Hormone gänzlich weg sind und sie auch den gesicherten Freigang haben.
 
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
327
Gefällt mir
200
Meinst du Spondylose? Röntgen müsste im Normalfall auch ohne Narkose gehen, je nachdem wie das Tier gehalten werden muss. Aber 1600 Euro für ein MRT halte ich für ganz schön übertrieben. Das MRT oder CT für Loui hat in der Klinik ca 450 Euro gekostet.
Da kann ich sie schon verstehen, dass sie sich zurück zieht. Wenn sie eh schon schmerzen hat und sich nicht richtig bewegen kann und dann noch von nem Kater angegangen wird, auch wenn es freundlich ist. Sie weiß einfach dass sie sich nicht wehren kann, auch wenn sie es vielleicht möchte. Erkundigt euch doch nochmal nach den Kosten zu den Untersuchungen. Aktuell liest es sich so, als wäre sie ausgeliefert, weil sie sich helfen kann. Ist sie vielleicht kleiner als der Kater? Wäre eine Box mit einem kleineren Loch eine Möglichkeit, in die nur sie rein passen könnte? Sie braucht unbedingt einen sicheren Platz
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
9.389
Gefällt mir
1.553
Was bekommt sie für Schmerzmittel?
 

High Five

Registriert seit
14.03.2022
Beiträge
4
Gefällt mir
0
Meinst du Spondylose? Röntgen müsste im Normalfall auch ohne Narkose gehen, je nachdem wie das Tier gehalten werden muss. Aber 1600 Euro für ein MRT halte ich für ganz schön übertrieben. Das MRT oder CT für Loui hat in der Klinik ca 450 Euro gekostet.
Da kann ich sie schon verstehen, dass sie sich zurück zieht. Wenn sie eh schon schmerzen hat und sich nicht richtig bewegen kann und dann noch von nem Kater angegangen wird, auch wenn es freundlich ist. Sie weiß einfach dass sie sich nicht wehren kann, auch wenn sie es vielleicht möchte. Erkundigt euch doch nochmal nach den Kosten zu den Untersuchungen. Aktuell liest es sich so, als wäre sie ausgeliefert, weil sie sich helfen kann. Ist sie vielleicht kleiner als der Kater? Wäre eine Box mit einem kleineren Loch eine Möglichkeit, in die nur sie rein passen könnte? Sie braucht unbedingt einen sicheren Platz
Ne das hieß anders,
Er hat mir halt gesagt das alle Untersuchungen unter Narkose dann statt finden müssten, da sie für das Röntgen wohl entspannt liegen bzw. positioniert werden müsste und dann würden auch alle anderen Untersuchungen zeitgleich gemacht das war aber mehr wie nur Röntgen und CT. Aber Zusammengefasst sagte er mir kommt man um die Narkose nicht drum herum. Habe dann auch mit unserer Haus TA darüber gesprochen und Sie kennt ja auch unsere Luna und sie meinte wenn es Ihre Katze wäre würde sie das Risiko nicht mehr eingehen. Denn der Preis wäre ja nur Diagnostik, wenn sich das dann bestätigen würde und wir würden die Katze operieren lassen, wäre es wieder eine Narkose mit Risiko, aber keiner Garantie das es was bringt und Kosten wären dann erneut um die 1400 Euro.
Zum Thema sicheren Platz also den hat sie definitiv.
Aber schlafen und zurück ziehen lässt unser Kater sie auch lässt sie da dann auch in Ruhe. Es ist eher so der Fall wenn sie unterwegs ist läuft er ihr hinterher. Oder eben auf dem Katzenklo da "belagert" er sie und versucht sie zum spielen zu bewegen.

Wir haben mit unserer TA die Solensia Therapie begonnen, da hat unsere Luna Anfang März die erste Spritze bekommen und wir finden das sie auch schon Wirkung zeigt, sie ist nicht mehr ganz so gereizt und "aggresiv"
Vorher haben wir Metacarm und irgendwas mit Nova ausprobiert, was aber dafür sorgte das sie nicht mehr gut gefressen hat und da sie eine kleine zierliche Katze mit knappen 3,5 KG ist wollten und konnten wir das so nicht weiter machen.
 
Thema:

Tipps und Tricks für meine 5er Bande

Tipps und Tricks für meine 5er Bande - Ähnliche Themen

  • Tipps fürs Katzenklo

    Tipps fürs Katzenklo: Hallo Allerseits! Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Wir haben gestern 2 kleine Kater bekommen, beide ca. 5 Wochen alt. Die wurden in...
  • Tipps/u.Tricks

    Tipps/u.Tricks: Hallo Leude!! Ich habe das Problem das meine Katze (Siam 5 Monate) immer mein Gesicht abschleckt und ich hasse das wie die Pest. Katzen mögen ja...
  • Nachts durchschlafen - zum Fütter wecken... wie macht ihr das? Brauche Tipps...

    Nachts durchschlafen - zum Fütter wecken... wie macht ihr das? Brauche Tipps...: Hallo liebes Forum! Ich liebe meine beiden Katze über alles, aber manchmal treibt Tiger mich in den Wahnsinn. Der rote Kater ist von sich aus eher...
  • Tipps beim Öffnen der Haustür?

    Tipps beim Öffnen der Haustür?: wenn ich heimkomme sitzen meine Kater direkt an der Tür und sobald sie drei Millimeter geöffnet wir strecken sie schon ihre Nasen raus. Wie macht...
  • Tipps zur Erziehung!?!

    Tipps zur Erziehung!?!: Hallo zusammen, haben seit einer Woche ein jetzt 10 Woche altes Kitten und der kleine Rabauke hält uns mittlerweile schon ganz schon auf Trap...
  • Ähnliche Themen
  • Tipps fürs Katzenklo

    Tipps fürs Katzenklo: Hallo Allerseits! Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Wir haben gestern 2 kleine Kater bekommen, beide ca. 5 Wochen alt. Die wurden in...
  • Tipps/u.Tricks

    Tipps/u.Tricks: Hallo Leude!! Ich habe das Problem das meine Katze (Siam 5 Monate) immer mein Gesicht abschleckt und ich hasse das wie die Pest. Katzen mögen ja...
  • Nachts durchschlafen - zum Fütter wecken... wie macht ihr das? Brauche Tipps...

    Nachts durchschlafen - zum Fütter wecken... wie macht ihr das? Brauche Tipps...: Hallo liebes Forum! Ich liebe meine beiden Katze über alles, aber manchmal treibt Tiger mich in den Wahnsinn. Der rote Kater ist von sich aus eher...
  • Tipps beim Öffnen der Haustür?

    Tipps beim Öffnen der Haustür?: wenn ich heimkomme sitzen meine Kater direkt an der Tür und sobald sie drei Millimeter geöffnet wir strecken sie schon ihre Nasen raus. Wie macht...
  • Tipps zur Erziehung!?!

    Tipps zur Erziehung!?!: Hallo zusammen, haben seit einer Woche ein jetzt 10 Woche altes Kitten und der kleine Rabauke hält uns mittlerweile schon ganz schon auf Trap...
  • Top Unten