Thyronorm von Bayer / flüssiges SDÜ-Medikament

Diskutiere Thyronorm von Bayer / flüssiges SDÜ-Medikament im Schilddrüsenerkrankungen Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Es gibt seit Anfang Dezember ein neues Medikament auf dem Markt. Es heißt Thyronorm, ist von der Firma Bayer und das erste Schilddrüsenmedikament...
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.029
Gefällt mir
169
Es gibt seit Anfang Dezember ein neues Medikament auf dem Markt.
Es heißt Thyronorm, ist von der Firma Bayer und das erste Schilddrüsenmedikament in flüssiger Form.

Baghira hat zwar die Tabletten gut vertragen, aber wir hatten bis Anfang Dezember eine ständige Achterbahnfahrt zwischen Über- und Unterfunktion und bekamen ihn nicht vernünftig eingestellt.

Die flüssige Variante ist super praktisch. Die Packung enthält eine Flasche und eine Spritze, die man auf die Flasche setzt und exakt aufziehen kann. Es hat einfach den Vorteil, dass man nicht
immer auf die festgesetzten mg der Tabletten angewiesen ist sondern wirklich so dosieren kann wie es für die Katze nötig ist. Wenn man merkt, dass der Herr sich wieder der Unterfunktion nähert nimmt man einfach einen Hauch weniger und das Ganze stabilisiert sich recht schnell. Ich finde das sehr praktisch.
Mit den Dosierungen 1,25 mg/2,5 mg und 5 mg - nicht teilbar - kamen wir überhaupt nicht zurecht, ob nun einmal oder zweimal täglich.

Das flüssige Thyronorm verwende ich jetzt seit Anfang Dezember.
Bisher gibt es keine Probleme - abgesehen von seiner sch.... Mäkeligkeit, die ich gerade versuche, ihm abzugewöhnen.
Weiterhin schmeckt das Mittel nicht bitter sondern soll einen Honiggeschmack haben. Baghira nimmt es beim Fressen und mümmelt danach ungehindert weiter.
Auch von der Menge her muss man nicht so viel eingeben, selbst wir mit einem SD-Wert von 30 (normal ist bis 4) ziehen nur so wenig auf, dass es mit einem Spritzer im Mund verschwunden ist.

Man muss natürlich danach gründlich die Hände waschen wie bei allen Schilddrüsenmedikamenten, aber bei dem flüssigen bin ich noch vorsichtiger und achte sehr darauf, dass keine andere Katze mit der Flasche oder der Spritze in Berührung kommt.

Vielleicht ist das eine gute Alternative für viele Katzenhalter, die keine Tabletten eingeben können oder wo die Schilddrüsenwerte schlecht einstellbar sind. Meine Tierärztin meinte, jetzt könne man sicherlich viel mehr an SDÜ erkrankten Katzen helfen weil man sie einfach besser und genauer einstellen kann.

Eine Flasche reicht bei uns ca. 6 Wochen und kostet irgendetwas um die € 22,00, also ganz vertretbar.
 
15.02.2017
#1

Anzeige

Gast

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.006
Gefällt mir
38
Danke Sabine, das wird sicher für den einen oder anderen eine hilfreiche Info sein. Ich bin gespannt, wie sich langfristig die Erfahrungswerte mit diesem neuen Medi gestalten.
 

Caendra Mae

Gast
Thyronorm bestellt

Hallo Ihr Lieben,

ich bin schon öfter in diesem Forum als stiller Mitleser gelandet und habe mich nun, nachdem ich das "Thyronorm" bei meiner TÄ bestellt habe, registriert.

Es war nicht meine Tierärztin, die mich auf dieses Präparat hiwies, sondern meine eigenen Recherchen im Internet, die mich zum Artikel von "Bayer" und zu diesem Forum führten.

Meine Katze "Purzel" wird im Sommer 18 Jahre alt. Sie leidet an CNI, ist Arthrose-geplagt, hat Bluthochdruck, den ich mit "Norvasc" behandle (eine Netzhautablösung konnte weitgehend erfolgreich rückgängig gemacht werden) und am Montag wurde ich über die SDÜ informiert.

Mir wurde in der Praxis sofort ein Faltblatt zum "Felimazol" mitgegeben, welches ich ihr, nachdem ich überwiegend negative Erfahrungsberichte dazu las, nur ungerne verabreichen möchte.

Die 30 ml-Flasche "Thyronorm" kostet 23,- irgendwas € und ich hoffe, die Unruhe, den übermäßigen Hunger und Durst meiner Püppi damit in den Griff zu bekommen.

Neben dieser älteren Katzendame, lebt noch ein etwas jüngerer (dieses Jahr 9 Jahre) Kater bei mir. Ich hoffe, ich muss nicht all zu vorsichtig sein, dass "Luki" mit dem Medikament NULL in Berührung kommt. (Futter, Katzenklo - ist evtl. ein zweites ratsam? Sind Handschuhe beim Verabreichen und Ka-Klo-Säubern zwingend notwendig?)

Die Erfahrungen mit dem Präparat werde ich hier gerne mit euch teilen.

Liebe Grüße
Caendra Mae ::wgelb

(Ich wurde als "nicht angemeldet" angezeigt, nachdem ich den Post das erste Mal absenden wollte :| )
 
Zuletzt bearbeitet:
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.602
Gefällt mir
215
Auch von mir ein Dankeschön.

Magst du nach ner Weile mal berichten ob es weiter gut klappt mit der Gabe und vor allem der Einstellung? Mich persönlich würde auch interessieren inwieweit die Tropfen gut verträglich sind. Oder ob evtl. auch was Magenschleimhaut schützendes gegeben werden sollte.

Gerade Neulinge im GEbiet sind oft froh um jeden Fingerzeig und Erfahrungsbericht.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.029
Gefällt mir
169
Ich habe keine getrennten Toiletten und ich ziehe auch keine Handschuhe an. Gründlich Hände waschen reicht wohl aus. Wenn Baghira nach der Eingabe etwas frisst und auf dem Teller einRest bleibt entsorge ich das. Er hat seine Sorte Trofu. Geht er direkt nach der Eingabe dran stelle ich auch diesen Napf weg bis zur Abendmahlzeit damit die anderen da nicht ran gehen.

Da seine Leberwerte damals 5fach erhöht waren bekommt er seit einem Jahr Mariendistel und Vitamin B Komplex. Dazu spritze ich ab und zu eine Ampulle hepar comp. Die Werte sind unten und da sollen sie auch bleiben. Da die SD Medis auf die Leber gehen können habe ich diese Medikation konsequent beibehalten.

Magenprobleme habe ich noch nicht bemerkt. Er ist sowieso manchmal etwas mäkelig, hat aber guten Appetit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Caendra Mae

Gast
Dann schaden Ausscheidungen der Medis der zweiten Katze nicht? Machst du das Klo sofort (sofern möglich) sauber, nachdem die Katze drauf war?
Das ginge bei mir eher schlecht, weil ich nicht permanent überwachen kann, wer wann sein Geschäft macht. Das kann wohl keiner. ^^

Da die SD Medis auf die Leber gehen können habe ich diese Medikation konsequent beibehalten.
Ich habe meine TÄ auf etwaig schädlichen Einfluss auf die Leber angesprochen. Sie verneinte dahingehend Probleme, meinte aber (zwei Mal), wie bei jedem Medikament müsse entgiftet werden.
Öh ... joa. Ist das nicht Aufgabe der Leber? *Kopf kratz*

nicht wundern, sollte in meinen Beiträgen mal das "n" fehlen. Mitunter muss ich ordentlich drauf hämmern, damit's funzt. :roll:

Liebe Grüße von einem Neuling. *g*

Bitte ... kann mir jemand helfen? Ich wurde erneut als "abgemeldet" angezeigt, als ich den Beitrag senden wollte. Das Problem kenn ich aus einem anderen Forum, weiß aber nicht mehr, was ich dagegen tun kann.
Ich muss im Browser auf "Zurück" gehen, damit der Beitrag nicht verschwindet...
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.029
Gefällt mir
169
Ich denke nicht, dass das schadet. Ich gehe auch den ganzen Tag arbeiten.
Ming und Baghira benutzen überwiegend die gleichen Toiletten. Bei Ming wurde vor kurzem der Schilddrüsenwert getestet und vor vollkommen in Ordnung.
Mach Dich nicht so verrückt...:wink:

Für die Entgiftung des Körpers ist die Leber zuständig.
Deswegen gebe ich Legavit komplex und B Komplex, damit das alles ganz prima funktioniert und die Leberwerte schön da bleiben wo sie sind.
Ich behandele gerne mit pflanzlichen und hömöop. Mitteln wenn das denn aufgrund der Diagnose möglich ist. Bei Baghira klappt das wunderbar.
 

Caendra Mae

Gast
Ich mach mich nicht verrückt. :wink:

Ich bin lediglich kein Freund von Uneinigkeiten seitens der (Tier-)ärzte.
Der eine sagt dies, der andere sagt das und selbst lesen tut man gleich nochmal was anderes.

Zudem befinde ich mich in einer finanziellen Lage, die es nicht zulässt, noch dies und jenes zu verabreichen, weil sich zu A auch noch B gesellt hat.

Liebe Grüße
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.029
Gefällt mir
169
Ich habe eine HP Ausbildung und mache manches such in Eigenregie. Die Leberunterstützung ist nicht so teuer finde ich. Es gibg nun mal solche und andere Tierärzte. Alle haben verschiedene Meinungen. Man wundert sich manchmal.
 

DarkStar

Registriert seit
08.10.2003
Beiträge
441
Gefällt mir
0
Hallo,

Vielen Dank für den Hinweis, das hat mir schon sehr geholfen.

Wir haben mit Brutus das gleiche Problem, bei 5mg/Tag rutscht er in eine Unterfunktion, bei 2,5mg/Tag hat er noch eine deutliche Überfunktion. Wir könnten noch versuchen mit zwei verschiedenen Dosierungen zu hantieren um auf 3,75mg/Tag zu kommen, aber das ist ja auch nicht ideal. Dazu kommt, dass es nicht immmer einfach ist die Tablette in die Katze zu bekommen :wink:

Morgen Abend kann ich das Thyronorm abholen, mein TA hat es sogar da, ich komme aber vorher nicht hin. Ich werde natürlich auch nach einer Weile berichten wie Brutus es verträgt und wie die Einnahme klappt.

Ich habe jetzt die Packungsbeilage noch nicht gelesen, aber warum sollte die gemeinsame Benutzung der Katzenklos ein Problem sein? Mal abgesehen davon, dass sie sowieso unterschiedliche Vorlieben haben und meist getrennt gehen, da wird doch maximal kurz an den Hinterlassenschaften des anderen geschnuppert? Das müsste ja sonst auch bei anderen SDÜ-Medikamenten ein Problem sein...
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.827
Gefällt mir
12
ich bin auch froh das hier gelesen zu haben und habe gleich mal meinen TA angerufen. Habe zwar grad keine SDÜ-Katze, aber kann ja kommen, gell.
Die Helferin hat mir auch gesagt, wenn es denn soweit ist und ich wollte dieses Medikament haben, würden sie das ohne Weiteres bestellen.

Bisher habe ich immer mit der Salbe gearbeitet, da gab es auch mit meinem TA kein Problem, aber scheinbar teilweise mit den Apotheken, da sie überlastet sind und keine Neukunden aufnehmen::? Ein Argument das man nicht nachvollziehen können muß, denn Arbeit ist Arbeit.

LG
Waldi
 
Angi54

Angi54

Registriert seit
21.11.2013
Beiträge
93
Gefällt mir
0
Das ist ja gut zu wissen dass es ein neues Medi gibt,
bei meinem Pascha sind die werte endlich normal,am 8.2 war der wert im normal bereich,er bekommt alle 36 Stunden von Vidalta Carbimazol 10mg,er verträgt es sehr gut,es hat 4 Monate gedauert bis er richtig eingestellt war,ich hoffe es bleibt so.

Endlich mal eine längere pause bis zur nächsten Blutkontrolle,anfag/mitte Mai.

Aber Thyronorm merke ich mir.Danke für den Tipp::wgelb
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.029
Gefällt mir
169
Wir stellen seit fast einem Jahr ein und es funktioniert einfach nicht. Es geht immer eine Zeit lang gut und dann rutscht er wieder ab.
 

DarkStar

Registriert seit
08.10.2003
Beiträge
441
Gefällt mir
0
Nach den ersten paar Tagen kann ich bestätigen, dass es wirklich sehr gut zu verabreichen ist, das scheint einigermassen angenehm zu schmecken. Da wir mite dem Umstieg auch gleichzeitig die Dosis verändert haben merke ich auch schon entsprechende Veränderungen an Brutus, er wird wieder etwas ausgeglichener.

Ich hoffe, dass ich es diesmal auch besser merke bevor wir wieder in eine Unterfunktion rutschen, da tue ich mich noch ein wenig schwer mit weil er ja erst seit November bei uns ist und ich sein Verhalten bei normalen Werten noch nicht so einschätzen kann. Aber wir werden sehen, jetzt können wir uns ja auch besser herantasten ;-)

er bekommt alle 36 Stunden von Vidalta Carbimazol 10mg,er verträgt es sehr gut,es hat 4 Monate gedauert bis er richtig eingestellt war,ich hoffe es bleibt so.
Das finde ich hochinteressant. Überall liest man, dass es wichtig ist möglichst genau 12 Stunden Abstand einzuhalten, da sonst der Hormonspiegel zu stark schwankt, das müsste doch dann bei alle 36 Stunden noch viel extremer sein? Nicht falsch verstehen, ist keine Kritik an dem was für euch funktioniert, sondern reines Interesse.

Viele hier verbiegen sich wahrscheinlich ähnlich wie ich, um bloss den Abstand möglichst genau einzuhalten (auch am Wochenende früher aufstehen, Einladungen Abends auf passende Zeiten legen oder nochmal zwischendurch nach Hause etc.). Ich mache mir auch immer Sorgen wenns mal an einem Wochenende mit den 12 Stunden nicht klappt weil man wegfährt und der Katzensitter nicht so früh morgens oder so spät abends kommen kann.

Wenn eine Gabe alle 36 Stunden auch für einen Hormonspiegel sorgt der nicht zu sehr schwankt, dann leuchtet mir irgendwie nicht mehr ein, warum die 12 Stunden so genau eingehalten werden müssen. Da flexibler zu sein würde sicher nicht nur für mich alles etwas einfacher machen...
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.029
Gefällt mir
169
Wir waren auch mit Thyronorm mal wieder in der Unterfunktion und haben die Dosis nun reduziert.

Ich bin eine Schlafmütze und schiebe Freitags abends eine halbe Stunde nach vorne und Samstags morgens dann nochmal eine halbe Stunde. Sonntags abends gehts dann wieder langsam rückwärts. So kann ich eine Stunde länger schlafen . ::bg
 
Angi54

Angi54

Registriert seit
21.11.2013
Beiträge
93
Gefällt mir
0
Das finde ich hochinteressant. Überall liest man, dass es wichtig ist möglichst genau 12 Stunden Abstand einzuhalten, da sonst der Hormonspiegel zu stark schwankt, das müsste doch dann bei alle 36 Stunden noch viel extremer sein? Nicht falsch verstehen, ist keine Kritik an dem was für euch funktioniert, sondern reines Interesse.

Viele hier verbiegen sich wahrscheinlich ähnlich wie ich, um bloss den Abstand möglichst genau einzuhalten (auch am Wochenende früher aufstehen, Einladungen Abends auf passende Zeiten legen oder nochmal zwischendurch nach Hause etc.). Ich mache mir auch immer Sorgen wenns mal an einem Wochenende mit den 12 Stunden nicht klappt weil man wegfährt und der Katzensitter nicht so früh morgens oder so spät abends kommen kann.

Wenn eine Gabe alle 36 Stunden auch für einen Hormonspiegel sorgt der nicht zu sehr schwankt, dann leuchtet mir irgendwie nicht mehr ein, warum die 12 Stunden so genau eingehalten werden müssen. Da flexibler zu sein würde sicher nicht nur für mich alles etwas einfacher machen...
Hallo,
Bei Pascha war es nicht so einfach weil er seit August 2007 Cortison bekommt,alle 2 Tage,ne halbe Prednisolon.

Angefangen haben wir mit Felidale (Thiamazol)alle 12 Stunden,nach 3 Wochen war er in einer extremen Unterfunktion,von 143,auf 6,7(T4)da muss das Cortison übel mitgespielt haben.

Ich habe dann gelesen das Carbimazol besser vertragen wird,habe es dem TA mitgeteilt,da es das Carbimazol von Vidalta nur in 10mg,oder in 15mg gibt,haben wir erstmal alle 2 Tage mit den 10mg angefangen,damit der Abstand zum Cortison länger ist,Vidalta schreibt ja auch auf der Internet Seite,das wenn Katzen weniger Carbimazol als 10mg bzw 15mg benötigen,man die Tabletten alle 2 Tage geben kann,ansonsten nur eine am Tag,da die ja eh schon höher dosiert sind.

Nach 4 Wochen war der Wert dann auf 64 nach 40 Stunden der Tabletten gabe,dann wieder 4 Wochen später nach 20 Stunden der Tablettengabe war der Wert auf 60.

Von da an gabs die Tabletten dann alle 36 Stunden,dann wieder am 8.2.17 war der Wert 31(T4)nach 28 Stunden.Der normal Wert liegt zwischen 12,5 bis 51,5(T4)also war er da gut Eingestellt.

Nun wieder im Mai zur Kontrolle,wenn alles so gut bleibt wie jetzt,Pascha geht es super gut,ist wieder völlig normal,frisst gut,und muss sich nicht mehr übergeben,das war bei dem Thiamazol sehr oft,und er hat wieder zugenommen.:lol:::wgelb
 
Zuletzt bearbeitet:
Angi54

Angi54

Registriert seit
21.11.2013
Beiträge
93
Gefällt mir
0
Nochmal zum Carbimazol von Vidalta!

Habe es gestern vergessen zu schreiben:diese Tabletten sind Retardtabletten,der Wirkstoff wird langsam im Körper abgegeben als die Thiamazol,deshalb braucht man davon nur eine am Tag,bei Katzen die weniger brauchen reicht dann alle 2 Tage,bei Pascha sind es alle 36 Stunden.:wink:
 

Caendra Mae

Gast
So, meine bald 18-Jahre alte Purzel bekommt das Thyronorm nun seit einer Woche und bisher verträgt sie es zwar, jedoch hab ich leider den Eindruck, dass die SDÜ-Symptome (Hunger und Unruhe) nachdem sie sich vor der ersten Gabe etwas zu bessern schienen, stärker geworden sind.

Die TÄ hat mir eine Menge von 2 * 0,25 ml täglich verordnet. Evtl. ist die Dosis zu gering (aufgrund der bestehenden CNI und bislang unzureichender Erfahrungswerte mit Thyronorm) und es dauert etwas länger, bis die Wirkung bemerkbar wird.

In zwei Wochen sollen die Blutwerte nochmals kontrolliert werden.

Ich kann nur hoffen, dass das Medikament anschlägt und es die Nieren und Leber nicht zu arg (zusätzlich) belastet.
 

DarkStar

Registriert seit
08.10.2003
Beiträge
441
Gefällt mir
0
Der erste Kontrolltermin nach Umstellung auf Thyronorm ist vorbei und der T4 ist im Normalbereich :)

Die Gabe ist auch denkbar einfach, inzwischen hat Brutus sich daran gewöhnt, wenn er nur das Thyronorm bekommt steht er meist nicht einmal mehr auf sondern bleibt einfach liegen. Scheint also wirklich nicht unangenehm zu schmecken.

Damit es für mich als Dosi einfacher ist immer die gleiche Dosierung zu geben habe ich mir mit einem CD-Marker eine Markierung an die Spritze gemacht. Das ist im Prinzip der einzige Kritikpunkt, dass die Markierungen recht weit auseinanderliegen, da wären ein paar mehr Striche besser gewesen. Aber so geht es ja auch, man muss sich nur zu helfen wissen :wink:

Für uns ist die flüssige Variante ein Segen, mit den Tabletten wären wir wohl über kurz oder lang verzweifelt, daher nochmal ein dickes Dankeschön für den Tipp ::w
 
Thema:

Thyronorm von Bayer / flüssiges SDÜ-Medikament

Thyronorm von Bayer / flüssiges SDÜ-Medikament - Ähnliche Themen

  • Thyronorm

    Thyronorm: Hallo ich bin neu hier, mein Kater Clyde hat einen T4 Schilddrüsenwert von 14. Er bekommt nun seit 1 Woche das Mittel Thyronorm und in 1 Woche...
  • sdü thyronorm jetzt unterfunktion?

    sdü thyronorm jetzt unterfunktion?: Hallo zusammen, am 23.10.17 bin ich mit meiner katze lune(knapp 13 jahre ) zum tierarzt gefahren, da sie zwei tage nichts mehr gefressen und...
  • Hat jemand Erfahrungen mit dem neuen Mittel Thyronorm bei SDÜ?

    Hat jemand Erfahrungen mit dem neuen Mittel Thyronorm bei SDÜ?: Einen Guten Abend und ein Miau in die Runde. Seit etwas mehr als einem Jahr erhält unser Senior Findus nun Felimazole 5 mg 2 mal tgl. Klappt so...
  • Hat jemand Erfahrungen mit dem neuen Mittel Thyronorm bei SDÜ? - Ähnliche Themen

  • Thyronorm

    Thyronorm: Hallo ich bin neu hier, mein Kater Clyde hat einen T4 Schilddrüsenwert von 14. Er bekommt nun seit 1 Woche das Mittel Thyronorm und in 1 Woche...
  • sdü thyronorm jetzt unterfunktion?

    sdü thyronorm jetzt unterfunktion?: Hallo zusammen, am 23.10.17 bin ich mit meiner katze lune(knapp 13 jahre ) zum tierarzt gefahren, da sie zwei tage nichts mehr gefressen und...
  • Hat jemand Erfahrungen mit dem neuen Mittel Thyronorm bei SDÜ?

    Hat jemand Erfahrungen mit dem neuen Mittel Thyronorm bei SDÜ?: Einen Guten Abend und ein Miau in die Runde. Seit etwas mehr als einem Jahr erhält unser Senior Findus nun Felimazole 5 mg 2 mal tgl. Klappt so...
  • Schlagworte

    thyronorm

    ,

    ,

    thyronorm kaufen

    ,
    schilddrüsenmedikament katze flüssig
    , thyronorm für katzen, thyronorm katze, thyronorm preis, thyronorm bestellen, thyronorm für katzen preise, thiamazol katze flüssig, thyronorm katze nebenwirkungen, thyronorm für katzen kaufen, thyronorm katze preis, was kostet thyronorm, thyronorm erfahrung
    Top Unten