subkutane Infusion - wie übe ich das bloß?

  • Ersteller des Themas Cecilia99
  • Erstellungsdatum

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

meine Katze hat CNI und bekommt täglich subkutane (unter die Haut) Infusionen.
Bislang beim TA, weil wir es ein Mal zu Hause versucht haben und sie uns total ausgerastet ist. Beim Ta geht es ziemlich gut, da hat sie einfach so viel Angst, dass sie still hält.

Nun wollten wir
einen zweiten Versuch zu Hause starten, gestern war eine TÄ bei uns und ist das Prozedere mit uns durchgegangen. Mein Freund sticht, ich halte.

Und da liegt das Problem: Die TÄ meinte, je weniger Zwang desto besser, damit hat sie auch ganz Recht. Wenn die Katze also still hält nicht draufdrücken sondern nur leicht halten und zur Ablenkung kraulen. ABER - ich reagiere einfach nicht schnell genug, wenn sie dann plötzlich keinen Bock mehr hat und vom Tisch stürmt! Wenn sie nicht will schaffe ich es nicht sie zu halten :(
Mein Freund könnte das glaube ich.

Also müßte ich stechen, davor graußt es mir aber fürchterlich. Wie übe ich dass denn bloß? Einerseits darf ich nicht zu zögerlich sein, andererseits nicht zu schwungvoll damit die Nadel nicht aus dem Hautdreieck hinten wieder rauskommt 8O

Wer hat sowas schon mal lernen müssen und wie habt ihr das angestellt?

Viele Grüße, Silke
 
22.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Hellskitten

Registriert seit
03.09.2004
Beiträge
1.719
Gefällt mir
0
Toffee hat bei ihrer letzten Blasenentzündung ihr AB so bekommen.
Ich habe vorne Trockenfutter hingestellt und hinten einfach gestochen ::?
Das ganze möglichst schnell, damit es vorbei war, bevor die Mieze schlechte Laune bekam.

An Toffee ist allerdings auch viel zum reinpieken dran. Die Gefahr, da durchzustechen, ist bei dem Speck eher gering :oops: :oops: :oops:

Aber vielleicht ist das mit dem Futter was?
 

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Hallo Andrea,

danke aber leider nicht, freiwillig fressen ist derzeit eh so gut wie gar nicht angesagt - und mit Fressen ablenken ließ sich Madame auch noch nie :roll:

Es ist ja leider nicht nur eine Spitze mit ein paar ml, sondern eine 100ml Infusion, die braucht so ihre 5 Minuten wenn alles gut läuft.

Bitte um weitere Ideen!

Viele Grüße, Silke
 
Zuletzt bearbeitet:

MauseBaer86

Registriert seit
29.11.2005
Beiträge
2.984
Gefällt mir
1
Also in der Ausbildung zur Arzthelferin hat ich mich meiner Kollegin an Orangen und Schwämmen geübt...:wink: Vielleicht hilft dir das, um sicherer im Umgang mit der Nadel zu werden ?::?
 

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Hallo Maike,

ja, an sowas dachte ich. Kommt denn Orange von der Festigkeit der Katzenhaut etwa hin? Wenn man da erst mal durch ist dürfte ja gar kein Widerstand mehr sein, oder?

Unsere TÄ hat gesagt, Vetmedi-Studenten üben an Tüchern und Decken, aber das stelle ich mir viel zu leicht durchstechbar vor...?

Dann muss ich nur noch testen, ob Rescue-Globuli gegen das "Oh mein Gott, ich tue meinem armen, armen Plüschpuschel weh!" hilft :oops:

Viele Grüße, Silke
 

elvira

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
2.398
Gefällt mir
1
Huhu,
ich musste meinen Dr. Bebi auch infundieren.
Ich habe auf Anraten meiner TA vorher an einer Orange geübt...das ist der Katzenhaut wohl recht ähnlich.
So bekommst Du auch ganz gut ein Gefühl dafür.

Beim ersten Mal habe ich schier einen Herzkasper bekommen und musste hinterher erstmal ein Likörchen trinken, aber dann war es nicht mehr schlimm und der Bebi hat immer ganz gut kooperiert.

Und wenn es sein muss....

Wir haben ihn im Bett mit einem Handtuch eigewickelt, mein Freund hat ihn vorne gekrault und beschäftigt und ich habe ihm hinten seine Infusion gelegt.

Das wird schon...das größte Hindernis ist der innere Schweinehund.

Meine TA handhabt das übrigens auch so, je weniger fest man die Mieze hält, desto größer die Wirkung...
 

elvira

Registriert seit
24.02.2007
Beiträge
2.398
Gefällt mir
1
Ach so , noch was vergessen:

Wenn Du bei der Mieze durch die Haut durch bist, ist auch kein Widerstand mehr da...
Und wenn Du mal durch das Zelt durchpiekst (passiert halt) merkst Du das sehr schnell - dann wird es nämlich feucht (von der Spritze).

Probier ein paarmal mit einer Orange aus und dann ran an die Mieze. Das tut denen nicht so weh...
Beim zweiten Mal wird es Dir dann schon wesentlich leichter fallen und dann wird es immer besser...
Und ruhig bleiben, je aufgeregter Du bist, desto hektischer wird auch die Katze.

Es ist zum besten Deiner Miez
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Infusionen habe ich bis jetzt zum Glück noch nicht geben müssen, aber jede Menge Spritzen.

Meine Erfahrung ist, dass die Katze entspannt sein muss. Einer muss sie wirklich ablenken, mit schmusen und kraulen.

Und ja, die Katzenhaut ist mit der einer Apfelsine vergleichbar.

Wie man es lernt?
Nur durch Übung an der Katze. Je öfter man es macht, desto einfacher wird es.
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Zieh die Haut ein bißchen hoch und stich nach unten. Ich weiß ja nicht wie lang die Nadel ist, nehme aber an, sie ist relativ kurz - da kannst Du kaum was falsch machen.
Wenn Du schnell und entschlossen einstichst, tut das auch nicht weh, nur das Einrinnen der Flüssigkeit könnte unangenehm sein.
Ich kenne das als Diabetiker, ich spritze ja auch subkutan - manchmal trifft man einfach schlecht und dann schmerzt die Flüssigkeit ein bißchen, der Einstich selbst tut aber sehr selten weh.
Denk immer daran - je entschlossener und ruhiger Du das angehst, desto weniger kannst Du der Katze weh tun und desto schneller ist es auch vorbei.

Ich habe auch mal gelesen, daß jemand die Katze nicht richtig festhielt oder eingewickelt hat, sondern sie sozusagen mit den Armen beschränkt hielt. Ev. auch eine Möglichkeit.

Hoffe, das hilft Dir ein bißchen.
 

Cecilia99

Registriert seit
06.09.2007
Beiträge
209
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen Tips - dann will ich auch kurz berichten, wie es gestern abend ging.

Wir haben es doch noch mal mit "ich halte, mein Freund piekt" probiert - die Katze war "not amused" aber ich habe es hinbekommen sie die ganze Zeit mit Druck auf die Schultern unten zu halten. Beim ersten Versuch saß die Nadel nicht richtig, beim zweiten Mal hat es dann geklappt, aber tropfte ziemlich langsam. Dann hebt man die Haut ein bisschen, bewegt leicht die Nadel - alles Dinge, die Madama natürlich nicht mag und mit Knurren und drohendem Protest-Miau beantwortet. Ein paar cm ist sie vor- und zurückgerobbt, aber zum Glück nie so weit, dass die Nadel rausflog.
Nach den 5 Minuten hatte ich fast einen Krampf im Arm, wie stark dieses kleine Fellknäuel doch ist 8O
Ich hoffe wirklich, dass das mit der Zeit leichter wird :roll:

Viele Grüße, Silke
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
Krankheiten-Innere 4

Ähnliche Themen


Schlagworte

katze subcutane infusion

,

katze subkutan spritzen wie die nadel eistechen

,

katze cni infusion subkutan

,
wie steche ich infusionen
, , katze lavendel, subkutane injektion katze anleitung, , subkutane infusion katze anleitung, katze spritzen subkutan, subkutan injektion katze Kanüle, subkutan infusion katze, subkutane infusion wie rum die Nadel
Top Unten