Stress zwischen Katzengeschwister (m/w). Würde eine 3. Katze helfen?

Diskutiere Stress zwischen Katzengeschwister (m/w). Würde eine 3. Katze helfen? im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen. Ich bin Katzenmama eines Geschwisterpärchens (m/w - 4 Jahre). Wir hatten uns damals für die...

Catomat

Registriert seit
21.12.2021
Beiträge
2
Gefällt mir
1
Hallo, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen.
Ich bin Katzenmama eines Geschwisterpärchens (m/w - 4 Jahre). Wir hatten uns damals für die Zwei entschieden, weil sie super zusammen passten, viel gekuschelt und gespielt. Als die Zwei zu uns kamen, war alles unverändert. Leider haben sie sich unterschiedlich weiterentwickelt.
Die Schwester mag es lieber ruhiger, während der Bruder halt lieber tobt.
Nur leider hat sich die Beziehung zwischen den beiden Mäusen ziemlich verschlechtert. Er möchte halt immer mit ihr spielen aber sie
hat einfach keine Lust auf ihn und fängt an zu knurren und zu fauchen. Anfangs dachten wir, dass wäre "ihre Art zu spielen" aber dem ist nicht so.
Es ist in letzter Zeit so gekommen, dass, wenn er sich ihr nähert, dass sie direkt anfängt zu knurren um zu sagen "Geh weg, ich möchte dich nicht an meiner Seite haben". Wir haben auch alles mögliche kontrolliert. Jeder hat ein eigenes Klo, ein eigenen Napf für Futter und Wasser, genügend Schlafplatz und Spielmöglichkeiten.
Gemobbt wird jedenfalls nicht.
Ich würde mal behaupten, sie akzeptieren sich, lieben sich aber überhaupt nicht. Wir haben die Zwei auch schon mal über eine längere Zeit räumlich getrennt, in der Hoffnung, dass sie sich dadurch eventuell wieder näher kommen. Leider hatten wir damit ebenfalls kein Erfolg.
Nun stellt sich uns die Frage, ob vielleicht eine 3. Katze sinnvoll wäre. Wir haben schon länger darüber nachgedacht uns eine 3. Katze zu adoptieren aber haben dies nicht gemacht, da eh schon der Haussegen schief hängt.
Aber vielleicht ist das gar keine so schlechte Idee, wenn wir einen Spielkameraden für unseren Kater hätten oder einen Kuschelpartner für unsere Katze. Nun wissen wir nicht recht, ob eher ein weiterer Kater oder eine Katze sinnvoll wäre.
Vielleicht hat jemand schon mal ähnliche Erfahrung gemacht und kann uns damit weiterhelfen. Wir wollen natürlich nicht einfach eine Katze zu uns holen, um sie dann wieder wegzugeben sondern wir wollen das selbstverständlich gut überlegen.

Vielen Dank!
 
21.12.2021
#1

Anzeige

Gast

MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.816
Gefällt mir
4.589
Hallöchen, Willkommen ::wgelb
Ich habe auch Kater+Katze und hatte das selbe Problem...Nur das meine schon 10 Jahre alt sind.
Ja, Kater passen i.d.R. besser zu Katern, sie spielen und raufen sehr gerne und vor allem anders als Katzen...
Ich habe nun 2 weibl. Kitten dazu getan.
Es klappt nach 6 Wochen langsamer Vergesellschaftung teils mit Gittertüre sehr gut!
Der Kater ist nicht mehr fokussiert auf meine Katze, hat jetzt anderes zu tun....
Ich wollte wegen meiner Katze die sehr sensibel ist keine Kater dazu holen und auch wegen dem Kater, da ich Sorge hatte, wenn die Kitten in die Pubertät kommen, dass es dann schwierig werden könnte...

Euer Kater klingt, als sei er recht sozial. Hättet ihr die Möglichkeit einer langsamen Vergesellschaftung? Normtüre aus dem Baumarkt für 30€ kaufen z.B. und vorübergehend einhängen. Aussägen, Gitter rein, fertig :-)
Ich denke bei euch wäre dann ein Katerchen mit ähnlichem Charakter und sehr gut sozialisiert1-4 Jahre alt ggf. richtig...

DSC07605.JPG
 

Anhänge

Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
9.913
Gefällt mir
2.991
Wir haben das gleiche Problem. Es ist ein Geschwisterpärchen und ebenfalls m + w. Zuerst haben sie - wie bei Euch - zusammen gespielt und viel gekuschelt.
Nun sind sie 8 Jahre bei uns, aber sie haben sich ebenfalls vollkommen auseinander entwickelt. Wenn ich an Eurer Stelle an eine 3. Katze denken würde, dann niemals an einen Kater. Dann würde die weibliche Katze vollkommenen Stress ausgesetzt sein. Die Folge wäre eventuell Wildpinkeln, Stresslecken o. dergl.
Deshalb käme für mich nur ein weibliche Katze in Frage, die gut sozialisiert ist. Vielleicht spielt sie dann mit Deiner Maus.

Aber alles ist mit großen Fragezeichen versehen. Es könnte auch sein, dass der Kater dann eifersüchtig wird. Ich persönlich würde es nicht riskieren. Aber meine beiden haben auch Freigang, Da ist dann sowieso jeder für sich unterwegs. Im Winter merkt man das alles mehr, weil sie länger im Haus bleiben.

Wahrscheinlich sind die Meinungen zu diesem Thema recht unterschiedlich. Ich hoffe, Eure Entscheidungen erweisen sich als richtig. Das wünsche ich Euch jedenfalls. ::l ::l ::l
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
6.825
Gefällt mir
4.847
ich denke auch das eine 3. katze eure lösung sein kann.

Wenn ich an Eurer Stelle an eine 3. Katze denken würde, dann niemals an einen Kater. Dann würde die weibliche Katze vollkommenen Stress ausgesetzt sein. D
ich würde es genau andersrum sinniger finden.
dann hätten die beiden kater sich zum wilden raufen, die katze könnte sich wenn sie mag beteiligen, wäre aber im großen und ganzen aus der schußbahn.
bei zwei katzen hätte der kater ja noch niemanden der gefallen am raufen hat.

wichtiger als katze oder kater wird aber denke ich sein das euer neuzugang gut sozialisiert ist.
da solltet ihr beim auswählen sehr aufmerksam sein und genau hinschauen wo er her kommt.
 

Catomat

Registriert seit
21.12.2021
Beiträge
2
Gefällt mir
1
Normtüre aus dem Baumarkt für 30€ kaufen z.B. und vorübergehend einhängen. Aussägen, Gitter rein, fertig :-)
Das mit der Normtür ist auf jeden Fall eine super Idee. Sowas ähnliches hatten wir schon mal überlegt, wussten aber nicht recht wie wir das umsetzten können. Vielen Dank auch für das Bild, kann man sich so sehr gut vorstellen 🙂

Und vielen Dank für das Teilen eurer Erfahrungen! Man merkt, dass die Meinungen, ob Katze oder Kater, stark auseinander gehen. Letzten Endes müssen wir wohl einfach schauen, wer vom Charakter an besten bei uns reinpasst. 🙂 🙂
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.870
Gefällt mir
2.770
Ich würde da auch eher zu einem Kumpel für den Kater plädieren, damit der Bursche einen Raufkumpel hat.
Im schlimmsten Fall bekommt der Einzelkater dann von zwei Damen eine Abfuhr und die Mädels gehen ihre eigenen Wege.

Meine beiden Damen, Wurfschwestern, haben die erste Zeit viel miteinander gespielt gekuschelt etc, alles das, was Katzenkinder so tun.
Von Jahr zu Jahr wurde das weniger,
heut akzeptiert man sich aber jede der Damen macht ihr Ding und man vermisst sich auch nicht,
allerdings bzw zum Glück gibt es auch nur selten Zoff.
 
Princi

Princi

Registriert seit
20.10.2018
Beiträge
791
Gefällt mir
910
Ich kenne die Gedanken, auch ich habe immer wieder mal das Gefühl, dass meine Madame sich von ihrem Bruder bedrängt fühlt und er zu "offensiv" ist.
Bei uns sind das bislang immer nur Phasen, aktuell spielen sie wieder viel miteinander und geben Nasenküsschen. Kuscheln ist nicht mehr wirklich, aber zumindest nebeneinander auf dem Kratzbaum liegen ist meistens OK.

In den blöden Phasen, wo ich regelmäßig beobachte, dass er aufsitzt und sie anderweitig bedrängt hab ich auch schon oft über eine 3. Katze nachgedacht.
Da meine Maus aber meist eher die ruhigere Fraktion ist und auch gerne mal alleine mit einem Ball spielt hätte ich auch eher zu einem 2. Kater tendiert, damit die sich gegenseitig aneinander abarbeiten können und Madame die eigentliche Chef-Prinzessin ist, die das Ganze in Ruhe beobachten kann.

Dann kommen widerum Phasen, wo Madame Monsieur regelrecht provoziert und ihn reizt, bis sie endlich Fangen spielen können.

Ich denke ob Kater oder Katze dazu ist eine sehr sehr individuelle Entscheidung.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.816
Gefällt mir
4.589
Wenn ich an Eurer Stelle an eine 3. Katze denken würde, dann niemals an einen Kater. Dann würde die weibliche Katze vollkommenen Stress ausgesetzt sein.
Das denke ich in diesem Fall eher nicht, da:

Er möchte halt immer mit ihr spielen aber sie hat einfach keine Lust auf ihn und fängt an zu knurren und zu fauchen.
Bei einem 2. Kater hätte sie ihre Ruhe und er kann seine Toberei mit dem neuen Kumpel ausleben.
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.816
Gefällt mir
4.589
Ach so, ich würde der Katze schon jetzt Bachblüten von z.B. Petvital (Shopapotheke) Nr.2 geben...Und einen Feliwaystecker besorgen, wobei bei uns Beaphar besser funktioniert (Katzenpheromone)...
Freue mich, wenn du weiter berichtest :-)
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.936
Gefällt mir
3.725
Aber vielleicht ist das gar keine so schlechte Idee, wenn wir einen Spielkameraden für unseren Kater hätten oder einen Kuschelpartner für unsere Katze. Nun wissen wir nicht recht, ob eher ein weiterer Kater oder eine Katze sinnvoll wäre.
Beides, Katze und Kater :giggle:
Aber wenn es wirklich nur 1 Tier sein soll, würde ich auch zu einem Kater raten. Kater lieben es auch in höherem Alter noch zu spielen und zu raufen, während die Damen es eher ruhig mögen und lieber alleine sind.
 
Thema:

Stress zwischen Katzengeschwister (m/w). Würde eine 3. Katze helfen?

Stress zwischen Katzengeschwister (m/w). Würde eine 3. Katze helfen? - Ähnliche Themen

  • Zusammenführung 2 Kitten zu 2 5-Jährigen

    Zusammenführung 2 Kitten zu 2 5-Jährigen: Hallo, hatte jemand schon mal die Situation, dass eine Zusammenführung zweier Kitten zu zwei erwachsenen Tieren misslungen ist? Ich war der...
  • Vergesellschaftung klappt nicht. Aufgeben?

    Vergesellschaftung klappt nicht. Aufgeben?: Hiho, ich versuche die Vorgeschichte etwas anzureißen, damit man sich ein besseres Bild der Gesamtsituation machen kann. Vor 4 Jahren zog ein...
  • Stress bei der Zusammenführung! - Vorsicht, lang-

    Stress bei der Zusammenführung! - Vorsicht, lang-: Hallo hier, ich bin vor 5 Monaten umgezogen und habe meinen Kater (4) mitgenommen; wir sind von seinem Geburtshaus ca 2,5 km entfernt in eine...
  • Nach Umzug hat die Gruppe scheinbar Stress....

    Nach Umzug hat die Gruppe scheinbar Stress....: Hallo::wgelb, nach langer langer Zeit melde ich mich mal wieder. Mit schlechtem Gewissen, weil man sich ja immer nur in Problem-Situationen...
  • Unsauberkeits-Problem und Stress im Mehrkatzenhaushalt

    Unsauberkeits-Problem und Stress im Mehrkatzenhaushalt: So, ich hatte diesen Text schon in dem "Katze sucht Dosi" Forum gepostet aber vielleicht hat ja noch jemand eine Idee was wir versuchen können...
  • Ähnliche Themen
  • Zusammenführung 2 Kitten zu 2 5-Jährigen

    Zusammenführung 2 Kitten zu 2 5-Jährigen: Hallo, hatte jemand schon mal die Situation, dass eine Zusammenführung zweier Kitten zu zwei erwachsenen Tieren misslungen ist? Ich war der...
  • Vergesellschaftung klappt nicht. Aufgeben?

    Vergesellschaftung klappt nicht. Aufgeben?: Hiho, ich versuche die Vorgeschichte etwas anzureißen, damit man sich ein besseres Bild der Gesamtsituation machen kann. Vor 4 Jahren zog ein...
  • Stress bei der Zusammenführung! - Vorsicht, lang-

    Stress bei der Zusammenführung! - Vorsicht, lang-: Hallo hier, ich bin vor 5 Monaten umgezogen und habe meinen Kater (4) mitgenommen; wir sind von seinem Geburtshaus ca 2,5 km entfernt in eine...
  • Nach Umzug hat die Gruppe scheinbar Stress....

    Nach Umzug hat die Gruppe scheinbar Stress....: Hallo::wgelb, nach langer langer Zeit melde ich mich mal wieder. Mit schlechtem Gewissen, weil man sich ja immer nur in Problem-Situationen...
  • Unsauberkeits-Problem und Stress im Mehrkatzenhaushalt

    Unsauberkeits-Problem und Stress im Mehrkatzenhaushalt: So, ich hatte diesen Text schon in dem "Katze sucht Dosi" Forum gepostet aber vielleicht hat ja noch jemand eine Idee was wir versuchen können...
  • Top Unten