Sterilisation

Diskutiere Sterilisation im Sexualität Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Hallo, was für Metoden gibt es bei einer sterilisation? Was für eine Nakose wird firstgeamcht? Muß ich nach der OP etwas beachten? Was kostet eine...

Gatto

Gast
Hallo,
was für Metoden gibt es bei einer sterilisation? Was für eine Nakose wird
geamcht? Muß ich nach der OP etwas beachten? Was kostet eine sterilisation?
Gibt es ein Beruhigungsmittel mit dem ich meinen Kater ca 1 J und kastriert etwas ruhig stellen kann damit er die Kleine in Ruhe lässt ?

Gruß Gatto
 
04.05.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Sterilisation . Dort wird jeder fündig!

skovkat

Gast
Hallo Gatto,

Du meinst sicherlich eine weibliche Katze? Die werden auch kastriert. Von einer Sterilisation spricht man nur, wenn die Eileiter durchtrennt werden, die Eierstöcke bleiben dabei aber funktionsfähig. D. h. die Katze wird nach wie vor rollig. Das will man ja vermeiden. Daher werden auch Katzen kastriert.

Bei der Kastration einer Katze wird ein kleiner Bauchschnitt gemacht und die Gebärmutter samt Eileitern und Eierstöcken entfernt. Dazu bekommt die Katze eine Vollnarkose, die ihr gespritzt wird.

In der Regel verkraften Katzen diesen Eingriff recht gut und sind abends meist schon wieder fit. Man muß nur aufpassen, dass sie zuerst nicht klettern und springen. Wenn sie noch nicht ganz wach sind, muß man aufpassen, dass sie nicht auskühlen, also schön warm halten, und nicht erbrechen.

Die Kosten für eine Kastration sind unterschiedlich von Tierarzt zu Tierarzt, auch regional gibt es da große Unterschiede. Du kannst in der Regel zwischen 60 und 100 Euro dafür veranschlagen.

Wann ist denn dein Kater kastriert worden, wenn er noch so unruhig ist? In der Regel dauert es vier bis sechs Wochen, bis er "weiß", dass er kein Kater mehr ist. Solange steht er noch "voll im Saft" und könnte sogar noch Babys zeugen. Wenn der Zustand aber schon länger dauert, kann man vielleicht mit Bachblüten etwas machen. Das ist aber so nicht zu beurteilen.
 

Tina

Gast
Hallo Gatto,

ich habe auf meiner Homepage www.hurricane-und-co.de unter "Gesundheit und Pflege" mal so einiges an ausführlichen Informationen zu diesem Thema zusammengetragen. Wenn Du Lust und Zeit hast, dann lies Dir die Seite doch einmal durch, vielleicht hilft Dir das weiter und nimmt Dir ein wenig die Unsicherheit.

Viele Grüße und alles Gute
 

Anonymous

Gast
Hallo,
also mein TA bevorzugte die "seitliche" Methode, d.h. er kastrierte die Katze durch einen Schnitt seitlich am Bauch.
Das erfordert zwar mehr Fingerspitzengefühl und es macht auch nicht jeder TA, ist aber für die Katze verträglicher.
2 meiner Katzen wurden auf diese Art kastriert, 2 auf die alte Methode "Schnitt unten am Bauch". - die "unten am Bauch" haben die Hängewampe (nur Fell kein Fett !!), die "seitl. am Bauch" haben diesen Fellhänger eben nicht. Vor allem kommen die "seitl.a.B." nicht so gut an die Naht, wohingegen meine Mimi ihre Naht "unten a.B." wieder aufgebissen hatte . Super lecker wenn die Mieze plötzlich mit einem auseinanderklaffenden Bauchschnitt ankommt (dann bekam sie vom TA einen Trichter um den Kopf - mochte sie gar net - selbst schuld..). :?

Die Kosten belaufen sich je nach TA so um 50,-Euro bei Katzen, bei Kater etwas weniger (ist ja auch weniger Aufwand :wink: ).

Ich an deiner Stelle würde unbedingt beide kastrieren lassen - ist besser für deine Nerven und die Gesundheit deiner Katzen.

Bei Katzen gibt es zwar noch die "Pille" - aber diese Methode ist ziemlich umständlich .... deswegen: s.o.

Liebe Grüsse

Jana
 

Katzenfrau

Gast
Ups...

war nicht eingeloggt, obiger Artikel stammte von mir....will ja kein "Phantomschreiber" sein :lol:

Grüsse !!
Jana
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Über Methoden bist ja aufgeklärt worden. Meine beiden Katzen sind auch unterschiedlich kastriert worden. Die eine am Bauch, die andere seitlich. Probleme gabs bei beiden nicht.

Ich würde die Mieze dann einfach in einen ruhigen Raum auf den Boden stellen, damit sie nirgends runter fallen kann und damit die andere sie in Ruhe aufwachen lässt.
Grundsätzlich mögen Katzen den Arztgeruch ja ohnehin nicht, deshalb wird der Kater sie vermutlich sowieso in Ruhe lassen.
Du musst also eigentlich kaum was beachten außer eben, dass sie nicht auf die Höhe oder so stellst, ihr erst am nächsten Tag Futter gibst (meine hat am nächsten Tag noch alles erbrochen) und ihr halt Ruhe gönnen.
Dann passt das schon und klappt super.

LG Alex
 

Anonymous

Gast
wenn jeder seine katzen sterilisieren läßt gibts bald keine mehr. tiere nehmen sich auch nicht das recht uns menschen unters messer zu legen.
 

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Du!

Wie wär's, wenn Du Dich registrieren und Deine "Aussage" nochmals wiederholen würdest?

Wahrscheinlich liest Du diese Antwort eh' nicht mehr, deshalb möchte ich eigentlich gar nicht näher über den Sinn (resp. in Deinen Augen Unsinn) einer Kastration von Tieren eingehen. Ich weiss nur soviel: Es gibt auch in der heutigen, eigentlich aufgeklärten, Welt noch viel zuviele verborte Individuen wie Dich. Ein Zeugnis davon können Dir sicher all' die Tierheime abgeben, welche vor lauter Tiere den Horizont nicht mehr sehen; und das sind so ziemlich die meisten.

Grummel :evil:
Chrigu
 

Dobby & Co

Registriert seit
19.03.2002
Beiträge
388
Gefällt mir
0
Na, prima, ein Katzenpaar kann theoretisch 80 Mio. Nachkommen in 10 Jahren produzieren. Aber es gibt ja bald keine mehr ... ja, ja, Dummheit stirbt leider nie aus ... :twisted:
 

Tascha01

Gast
Hallo!

Meine Katze wurde Anf. des Jahres kastriert, der Schnitt war nicht seitlich. Sie hat es ganz gut verkraftet wobei sie recht kurz nach der OP völlig verdaddert durch die Wohnung gelaufen ist, sie hat einfach keine Ruhe gefunden. Sie ist dann trotz der OP auf Ihren Kratzbaum gekrochen, wie auch immer und hat sich das Bett raufgeschafft......sie hat mir sooo leid getan, aber einen Tag später war wieder alles in Ordnung. Der Schnitt ziepte sie halt manchmal noch. Ich glaube das hatte mich beim TA 80 € gekostet.
 

teddy.freddie

Registriert seit
31.07.2002
Beiträge
72
Gefällt mir
0
Hallo!

Unsere Maggi wurde heute kastriert. Wir haben uns vorher vom TA beraten lassen und er bevorzugt die komlette Kastration, da er schon von vielen Fällen gehört hat, dass sich der Gebärmutterstumpf bei der Serilisation bis hin zum Krebs entzünden kann. Ich würde die Kastration empfehlen zumal ja die katze dann auch nicht mehr rollig wird.
Klar, sieht es schon schlimm aus wenn die Katze torkelnd zu sich kommt, aber es ist ja für ihr Wohl.
Um nochmal dieser komischen Aussage eine Antwort zu geben
"Na, prima, ein Katzenpaar kann theoretisch 80 Mio. Nachkommen in 10 Jahren produzieren. Aber es gibt ja bald keine mehr ... ja, ja, Dummheit stirbt leider nie aus ... "
ich bin für die Kastration, denn was ist das für ein katzenleben, wenn man auf Grund der vielen Artgenossen dahinvegetiert. Solche Antworten zeugen von Unwissenheit, Ignoranz und falschen Tierschutz! :evil:

Ein herzliches Miao :P
 

sunny77

Gast
Meine beiden Kleinen (m+w, Geschwister) wurden vor etwa zwei Monaten kastriert.
Sie wurden vormittags operiert und ich konnte sie nachmittags abholen.
Danach sollte beide noch ein wenig in ihren Körben bleiben, bis sie nicht mehr so torkelten, denn wenn man mal nicht aufpasst, könnten sie ja irgendwo rumturnen und runterfallen).
Nach einiger Zeit habe ich ihnen ein bisschen Wasser angeboten und als das drin blieb auch irgendwann an dem abend einen kleinen Happen zu fressen.
Wenn sie aber am ersten Tag noch nichts fressen ist das auch nicht schlimm. Am zweiten Tag sollten sie sich dann schon wieder besser fühlen.

Bei meiner Katze wurde der Schnitt am Bauch gemacht. Da sie viel dran geleckt hat, ist es dort etwas angeschwollen, aber mit einer Tinktur war das nach kurzer Zeit wieder weg.

Die Kastration hat beim Kater 35 Euro und bei der Katze 90 Euro gekostet.

Inzwischen gehts den beiden wieder prima und sie sind noch kuscheliger als zuvor.
Nur beide haben eine kleine Wampe bekommen. :)
Er etwas mehr als sie. Aber er ist eh viel kräftiger.
 

Zottl81

Gast
Ich habe auch schon mehrere Kastrationen hinter mir und bei mir haben sich alle Katzen bzw. Kater beim nachlassen der Narkose eingepieselt, weil sie noch nicht aufstehn konnten. Deshalb würde ich empfehlen die Katze bzw. den Kater auf eine Unterlage zu legen, die man waschen kann!

An die Leute, die denken sie wären Tierschützer:
Eine Kastration ist bei Weibchen sehr sinnvoll. Denn anders als in der freien Natur, wird die Katze nicht immer gedeckt, wenn sie rollig ist! Dadurch kann eine Dauerrolligkeit entstehen und diese kann wiederrum zu Krebs führen! Und das trägt zum Tierschutz nun gar nichts bei!!!
 

Daniela

Registriert seit
17.05.2003
Beiträge
628
Gefällt mir
0
Schließe mich meinem Vorredner an, NICHT KASTRIEREN ist KEIN Tierschutz!
Wieviele Katzen laufen unkastriert rum, deren Kitten elendisch krepieren oder ersäuft werden weil es zuviele Katzen gibt?
 

Baby Trixi

Gast
Wie alt sollte da eine Katze sein? Unsere Katze ist jetzt ca. 6 Monate. Ich will sie kastrieren lassen, aber sie tut mir jetzt schon sooo leid. Und das mit dem Essen; dürfen die Katzen wenigstens vorher trinken? Unsere Katze ist etwas verfressen, die miaut ja die bude zusammen, wenn ich ihr kein essen gebe. Und das mit dem nicht springen, stelle ich mir auch schwierig vor.
Müssen dann noch die fäden gezogen werden oder wie ist es? Muss man zur Nachuntersuchung?
Und muß man selbst dabei sein? :(
 

livi

Gast
Hallo Baby Trixi,

mein TA meinte, man sollte Katzen (und Kater, klar) erst ab frühestens 9 Monaten kastrieren lassen.....eher so spät wie möglich!
Leid tun muß dir deine Katze nur, wenn sie oft rollig wird und nie gedeckt wird! Wegen dem Füttern: ab dem Vortag sollte die Samtpfote nur mehr Wasser bekommen!
 

Baby Trixi

Gast
Hab gestern auch beim TA angerufen, mir wurde gesagt 6-9 Monate, also wenn sie voll ausgewachsen ist. Da hat unsere Katze ja noch ein paar Monate Zeit. :)

Wie merke ich das sie rollig ist? :?:
 

Baby Trixi

Gast
Jetzt weiß ich was es heißt, wenn man sagt die Katze ist rollig. Es ist ein Alptraum. :cry: Die arme Katze rollt sich den halben Tag und miaut wie eine wilde, die tut mir richtig leid. Jetzt habe ich vom Tierarzt erfahren dass das 3 Wochen dauert. Wird das jetzt alle 3 Wochen so extrem sein, oder lässt das nach einer Weile nach??? Ich würd nachts gern etwas schlafen und an die Nachbarn möchte ich garnicht denken.
Kann man sie den irgendwie beruhigen? Und macht streicheln das ganze schlimmer, weil wenn ich sie manchmal streichel gurrt sie ganz komisch, ich versuch sie auch schon nur am Kopf zu streicheln, dass arme Ding kann einem schon richtig leid tun. Ihr ganzes Wessen ist zur Zeit anders, ich hätte gern meine richtige Trixi wieder.
 

cwalana

Gast
Drei Wochen kommt mir arg lang vor, aber ich hab kaum Erfahrungen mit weiblichen Katzen. Wir hatten doch neulich erst den Thread...Moment mal... hier kannst Du nachlesen, wie es bei Mona und Lisa war. Die sind nacheinander rollig geworden, jeweils nur für ein paar Tage, aber dann gleich nochmal.

Um die Katze ruhig zu halten und ihr und Dir Stress zu ersparen, kann ich Dir raten, sie möglichst in einem abgedunkelten Raum zu halten, möglichst wenig anzusprechen und anzufassen. Klingt nicht so nett, aber Du hast ja selbst gemerkt, dass es schlimmer wird, wenn man sich mit ihr beschäftigt.

Ich wünsch Dir gute Nerven und dass es bald vorbei ist!!
 
Thema:

Sterilisation

Sterilisation - Ähnliche Themen

  • Ist Sterilisation für die Katze schonender als die Kastration?

    Ist Sterilisation für die Katze schonender als die Kastration?: Diese Beiträge wurden aus dem Thread "Tasso Pressemitteilungen" hierher verschoben, da der vorgenannte Thread ausschließlich für die...
  • Katzen kastrieren oder nicht?

    Katzen kastrieren oder nicht?: Hallo liebe Community, ich habe zwei Katzen (im Mai und im September geboren). Beide sind BKH Katzen und leben in reiner Wohnungshaltung. Geimpft...
  • Katze trinkt nichts nach sterilisation und liegt nur unter meiner Bettdecke

    Katze trinkt nichts nach sterilisation und liegt nur unter meiner Bettdecke: Hallöchen Ich musste meine 12jährige Katze am Sonntag zum nottierarzt bringen, da sie am Samstag Abend meine kater heftig attackiert hatte. Beim...
  • Jungtiere trotz Kastra bzw. Sterilisation???

    Jungtiere trotz Kastra bzw. Sterilisation???: Ich muß mal ganz blöde was fragen! Und da es um Trächtigkeit bzw. Sterillisation geht mach ich das hier. Miezi wurde am 24.6. gedeckt - hat Männe...
  • sterilisation Angst ...

    sterilisation Angst ...: Hallo ihr lieben.. ich hoffe es geht hier jemanden wie mir. und kann mir berichten.. Ich lasse meine Katze am 09.11.09 sterilisieren beim TA und...
  • Ähnliche Themen
  • Ist Sterilisation für die Katze schonender als die Kastration?

    Ist Sterilisation für die Katze schonender als die Kastration?: Diese Beiträge wurden aus dem Thread "Tasso Pressemitteilungen" hierher verschoben, da der vorgenannte Thread ausschließlich für die...
  • Katzen kastrieren oder nicht?

    Katzen kastrieren oder nicht?: Hallo liebe Community, ich habe zwei Katzen (im Mai und im September geboren). Beide sind BKH Katzen und leben in reiner Wohnungshaltung. Geimpft...
  • Katze trinkt nichts nach sterilisation und liegt nur unter meiner Bettdecke

    Katze trinkt nichts nach sterilisation und liegt nur unter meiner Bettdecke: Hallöchen Ich musste meine 12jährige Katze am Sonntag zum nottierarzt bringen, da sie am Samstag Abend meine kater heftig attackiert hatte. Beim...
  • Jungtiere trotz Kastra bzw. Sterilisation???

    Jungtiere trotz Kastra bzw. Sterilisation???: Ich muß mal ganz blöde was fragen! Und da es um Trächtigkeit bzw. Sterillisation geht mach ich das hier. Miezi wurde am 24.6. gedeckt - hat Männe...
  • sterilisation Angst ...

    sterilisation Angst ...: Hallo ihr lieben.. ich hoffe es geht hier jemanden wie mir. und kann mir berichten.. Ich lasse meine Katze am 09.11.09 sterilisieren beim TA und...
  • Top Unten