Spondylose-Austauschthread

Diskutiere Spondylose-Austauschthread im Bewegungsapparat Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Ich würds jetzt lassen wie es ist.....wenn Du dir deswegen Sorgen machst...fragst Du Morgen den Doc......sagst halt du hast dich nicht...
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.938
Gefällt mir
503
DAnke für Deine Antwort, Felidae. Meinst Du, ich habe jetzt was falsch gemacht mit dem Metacam? Nicht, dass das nun auch nicht hilft :roll:
Ich würds jetzt lassen wie es ist.....wenn Du dir deswegen Sorgen machst...fragst Du Morgen den Doc......sagst halt du hast dich nicht getraut..die doppelte Dosis zu geben....

Du schreibst, Deine 18jährige ist fast komplett versteift. Das kann ich mir gar nicht vorstellen, aber es ist möglich, auch mit versteifter Wirbelsäule zu leben?
Ja...man sah es deutlich auf den Röntgenbildern..nur das
letzte Drittel noch nicht ganz....man sah auch solche Zacken....

Klar ist das möglich...ich hab selbst eine ähnliche Erkrankung.....von der Halswirbelsäule bis nach unten ist meine Wirbelsäule auch versteift.....ich kann den Kopf nur noch wenig drehen...etc.....mein Mäuslein geht noch nach draussen..die Treppen hoppelt das Mäusle hinunter...hinauf geht es zügig....sie springt mir auf den Schoß......letztens sauste sie mal wieder auf den Kratzbaum......Du musst bedenken sie ist 18....in Menschenjahren bedeutet dies Ende 80.....:wink: aber zu einer Kugel kann sie sich immer noch zusammen rollen....Sie rollt sich auch noch auf dem Boden und räkelt sich....

Lässt Du in Abständen Kontroll-Röntgenbilder machen, um den Fortschritt der Krankheit zu dokumentieren?
nein warum.....bringt ja nix.....ausser Stress für die Maus......
 
Zuletzt bearbeitet:
kittekatz

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
625
Gefällt mir
5
Liebe Felidae, ein dickes Dankeschön für Deine Unterstützung! Ich fühle mich jetzt etwas optimistischer ::bussi

Wann wurde bei Deiner Katze Spondylose festgestellt? Und wie lange gibts Du schon metacam?
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.938
Gefällt mir
503
Liebe Felidae, ein dickes Dankeschön für Deine Unterstützung! Ich fühle mich jetzt etwas optimistischer ::bussi
Gerne geschehen.....::knuddelWeißt du...Dein Katerchen ist ja erst 12 Jahre alt...:wink:ich denke das Metacam wird Ihm gut tun.....vl. muss er es langfristig einnehmen..vl. auch nicht....meine Maus ist ja schon ein betagtes Mädchen...da springt man eh nicht mehr wie ein junges Reh durch die Gegend..Mäuslein hat dennoch Lust am Leben..weckt uns jeden Morgen sehr früh...wir gehen tgl. auf Spinnenjagd im Keller...gerade eben machte sie einen Ausflug in die Natur..die beiden jungen Katzen im Haus haben einen Mordsrespekt vor Ihr.....::bg

Wann wurde bei Deiner Katze Spondylose festgestellt? Und wie lange gibts Du schon metacam?
Letztes Jahr im Sommer.....Bonny bekam drei Monate lang Metacam..zusätzlich Taumeel und Zeel......im Moment kommt sie mit Traumeel und Zeel gut zurecht......das Alter kann man mit Schmerzmitteln auch nicht aufhalten...wenn sie Schmerzmittel zusätzlich braucht bekommt sie die auch.....

Seit ein paar Wochen bekommt sie noch Nadrolon ein Anabolika.....sie hat schon mächtig Muskelmasse am Bobbes abgebaut.....es tut Ihr gut...sie springt wieder besser..futtert wieder besser.......
 
kittekatz

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
625
Gefällt mir
5
Nadrolon habe ich gleich in meinen spondylose-Ordner bei pinterest gepinnt ;) Noch sind wir ja am Abnehmen, und ob mein Kater noch viele Muskeln hat, weiß ich gar nicht, das müsste man mal beim Tierarzt prüfen lassen. Interessant ist es allemal, dass man da gegenwirken kann.

Woran merkst Du, dass die Katze wieder Schmerzmittel benötigt? Beim Onsior habe ich ja gar nichts gemerkt, ich bin gespannt, ob das metacam eine Veränderung in Aktivität und Schmerzempfindlichkeit am Rücken bringt.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.938
Gefällt mir
503
Nadrolon habe ich gleich in meinen spondylose-Ordner bei pinterest gepinnt ;) Noch sind wir ja am Abnehmen, und ob mein Kater noch viele Muskeln hat, weiß ich gar nicht, das müsste man mal beim Tierarzt prüfen lassen. Interessant ist es allemal, dass man da gegenwirken kann.
Es funktioniert auch nicht bei jeder Katze...bis jetzt konnte ich auch keinen nennenswerten Muskelaufbau erkennen..solange es sich nicht verschlechtert.....bei meiner Maus kann man es sehr gut sehen...sie ist ziemlich knochig am Bobbes....ist auch ein Leichtgewicht mit 3 Kilo.....aber wie gesagt.....sie springt mir noch auf den Schoß wenn ich auf dem Stuhl sitze...und kürzlich sauste sie nach über einem Jahr wieder auf Ihren Kratzbaum....

Woran merkst Du, dass die Katze wieder Schmerzmittel benötigt? Beim Onsior habe ich ja gar nichts gemerkt, ich bin gespannt, ob das metacam eine Veränderung in Aktivität und Schmerzempfindlichkeit am Rücken bringt.
Ja mittlerweile sehe ich das...wenn sie hinten herum wieder schlenkert...oder Probleme beim hochspringen hat...

Das Onsior hatten wir auch über eine Woche ausprobiert..und es hat nichts gebracht.....beim Metacam konnte ich gleich eine deutliche Verbesserung bemerken.....
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.964
Gefällt mir
215
Zu der Frage bezüglich einen Spezialisten konsultieren - ich hab ja schon gesagt, ich war mit meinem Arthrosekater in der TK Hofheim bei einem Tier-Orthopäden, weil dort eine Röntgenbestrahlung gegen Arthrose angeboten wird und das wollte ich mir anschauen.
Er sagte, der Kater müsste dann eine ganze Woche lang stationär dort bleiben mit einer Dauer-Verweilkanüle im Ärmchen, würde mehrmals täglich Röntgenbestrahlt (in Narkose) und eine Garantie auf einen Erfolg gibt es nicht.
Deshalb habe ich davon Abstand genommen und gebe seither Metacam mit bisher gutem Erfolg.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.938
Gefällt mir
503
Zu der Frage bezüglich einen Spezialisten konsultieren - ich hab ja schon gesagt, ich war mit meinem Arthrosekater in der TK Hofheim bei einem Tier-Orthopäden, weil dort eine Röntgenbestrahlung gegen Arthrose angeboten wird und das wollte ich mir anschauen.
Er sagte, der Kater müsste dann eine ganze Woche lang stationär dort bleiben mit einer Dauer-Verweilkanüle im Ärmchen, würde mehrmals täglich Röntgenbestrahlt (in Narkose) und eine Garantie auf einen Erfolg gibt es nicht.
Deshalb habe ich davon Abstand genommen und gebe seither Metacam mit bisher gutem Erfolg.
Das ist ja heftig..das hätte ich auch nicht gemacht......also ich les das jetzt zum ersten Mal..das die TK so etwas anbietet
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.964
Gefällt mir
215
Auf die Schnelle kannst Du über die Röntgen-Reizbestrahlung hier mal lesen - das ist wohl in der Humanmedizin nicht ungewöhnlich und wird auch in der Tiermedizin angeboten, wie ich gelesen hatte - aber wie gesagt: beim Tier nur unter Narkose und das mehrmals täglich. Das mache ich auf gar keinen Fall und der dortige Orthopäde hat mir auch eigentlich eher abgeraten.
Ich denke, diese Therapie ist wohl auf ganz spezielle Behandlungen ausgerichtet, wo nichts anderes mehr hilft.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.938
Gefällt mir
503
Auf die Schnelle kannst Du über die Röntgen-Reizbestrahlung hier mal lesen - das ist wohl in der Humanmedizin nicht ungewöhnlich und wird auch in der Tiermedizin angeboten, wie ich gelesen hatte - aber wie gesagt: beim Tier nur unter Narkose und das mehrmals täglich. Das mache ich auf gar keinen Fall und der dortige Orthopäde hat mir auch eigentlich eher abgeraten.
Ich denke, diese Therapie ist wohl auf ganz spezielle Behandlungen ausgerichtet, wo nichts anderes mehr hilft.
Danke Edda......die vielen Narkosen unter Anderem....schadet ja mehr als das es Nutzen bringt...ich hatte meine Tä. schon auf Neuraltherapie angesprochen...als Bonny die akuten Schmerzen hatte......sie hätte es gemacht aber,,,hatte bis dato noch keine wirklichen Erfolge erzielt.....
 
kittekatz

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
625
Gefällt mir
5
So eine Qual! Nein, so etwas würde ich bei meinem Uri auch nicht durchführen lassen!



Habt Ihr mal von diesen Goldimplantaten gehört?

http://www.dr-horch.de/
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.938
Gefällt mir
503
Gehört schon...aber ich kenne das eigentlich nur bei Hunden....bei schwerer Arthrose oder Hüftdisplasie..
 
kittekatz

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
625
Gefällt mir
5
Mal ein kurzes update: Uri bekommt jetzt den 10. Tag metacam. Mir scheint, er ist in den letzten Tagen etwas mobiler geworden, aber großartige Erfolge bringt das metacam nicht. Er läuft immer noch recht mühsam die Treppen hinab und vermeidet schnelle Bewegungsabläufe. Was eher schlimmer geworden ist: Er zuckt jetzt auch immer mal mit dem Rücken, das habe ich vorher nicht beobachtet. Das ist sicherlich ein Zeichen dafür, dass er Schmerzen hat, oder? Und Schmerzen sollte er doch unter dem metacam nicht mehr haben :-(

Auch ist er immer noch extrem berührungsempfindlich am hinteren Teil der Wirbelsäule, und es zuckt auch immer mal seine rechte Vorderpfote.

Tja... Ich dachte irgendwie, das metacam bringt eine deutliche sichtbare Verbesserung...

Uri bekommt immer noch zeel und traumeel je 1x täglich 1 ml ins Mäulchen, ich werde aber sicherlich auf die Tabletten umsteigen müssen, die sind viel günstiger.

Das Nahrungsergänzungsmittel Forteflex habe ich probiert, das nimmt er nicht :( Er ist ja sowieso nur Trockenfutter, ich kaufe schon das allerbeste, damit ich mein schlechtes Gewissen irgendwie in Schach halten kann. Das sind so Kautabletten, aber es ist nix zu machen, und für das Mäulchen sind die zu groß und zu kantig.

Jetzt bin ich auf der Suche nach Flüssigem und habe das hier gefunden:
https://www.petmeds.de/Arthri-Aid-Fluessig-fuer-Hunde-und-Katzen/p/I0000202
https://www.medicanimal.de/Stride-Plus-Liquid-fuer-Hunde-und-Katzen/p/I0001165

Beide Präparate enthalten MSM, damit habe ich gar keine Erfahrungen. Das ist was aus dem naturheilkundlichen Bereich, nicht? Kennt sich da jemand von Euch aus?

Ich fahre Ende des Monats für 3 Wochen zur Kur, ich bin unschlüssig, ob ich die metacam-Therapie unterbreche für die Zeit oder weiterführen lasse. Ich werde auf jeden Fall noch eine 3. Meinung einholen. Mich würde interessieren, wie ich herausfinde, wann ein schmerzfreies Intervall einsetzt, damit ich das nicht verpasse (bzw. die schmerz-Intervalle abfangen kann). Zurzeit wächst eine Spange an der LWS zusammen, weiß jemand, wie schnell so etwas geht?

Dafür wären halt Röntgenbilder nicht schlecht, um mal zu beurteilen, wie der Verlauf ist...
 
kittekatz

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
625
Gefällt mir
5
Uri bewegt sich wieder mehr, wenn er motiviert wird. Mir scheint, die Motivation ist ein wichtiger Teil davon. Wir waren viel im Vorgarten und Garten (des Vermieters, der hintere Teil gehört uns leider nicht), und Uri lebt richtig auf. Ich denke jetzt darüber nach, ihm Freigang anzubieten, auch wenn ich mir mein herz dafür herausreißen muss, weil ich viel Angst um ihn habe. Aber es ist sein Leben, und ich möchte es ihm noch so schön wie möglich machen.

Der Garten ist umzäunt, eigentlich kann er nicht weg, weil er auch nicht mehr so wahnsinnig hoch springen kann. Aber man merkt schon, dass er sich teilweise auf seine alten Kräfte besinnt, über kleine Hecken setzt, und gestern hat er lange im Hausflur mit einem Nachtfalter gespielt. Ich habe mich so gefreut!

Zu seinem Freigang werde ich noch einen eigenen Thread eröffnen, da brauche ich Zuspruch und mutmachende Antworten. Erst einmal fahre ich nächste Woche für 3 Wochen zur Kur, da wird er leider kaum Freigang bekommen, fürchte ich. Aber danach kümmere ich mich verstärkt darum, der Vermieter hat schon sein okay für eine Katzenklappe im Flurfenster des Hauses gegeben :D

Das metacam werde ich weiter geben lassen, er bekommt es auch erst knapp 14 Tage. Nach der Kur werde ich weitersehen. Zeel und traumeel werde ich auf aufgelöste Tabletten umstellen, das wird sonst zu teuer. Und ich bin weiterhin auf der Suche nach einem Nahrungsergänzungsmittel, was er auch nimmt. Zur Not dann halt flüssig und gleich ins Mäulchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.372
Gefällt mir
8
Danke für's Update.

Bei Kasi hat das Metacam auch nicht sofort angeschlagen, das hat ein paar Wochen gedauert, danach aber gut + deutlich.

Wie bei Menschen schleicht sich wahrscheinlich bei Tieren verständlicherweise auch eine Schonhaltung ein und die will erstmal wieder "verlernt" werden. Insofern ist es gut, dass Uri motiviert wird, sich mehr zu bewegen.

Kasi springt bis heute übrigens trotz Metacam nicht auf höhere Möbel als Sessel & untere Ebene vom Kratzbaum. Ich denke, er hat es verlernt, aber das ist auch ok.
 
kittekatz

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
625
Gefällt mir
5
Bekommt Kasi die volle Dosis?
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.372
Gefällt mir
8
Ja, aber nur jeden 2. Tag, ich habe das so mit gutem Ergebnis runterdosiert. Wegen seiner Nieren, der hat CREA 19. Ist zwar noch grenzwertig, sollte aber auch nicht schlimmer werden.

Unter Metacam ist er viel agiler geworden und er liegt auch viel entspannter und kauert nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
kittekatz

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
625
Gefällt mir
5
Ich denke darüber nach, Uris Dosis auch zu reduzieren. Er bekommt jetzt am kommenden Sonntag 3 Wochen die (fast) volle Dosis metacam.

Die Frage ist jetzt: Gebe ich ihm die volle dosis nur jeden 2. Tag oder reduziere ich die tägliche Dosis?
 
kittekatz

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
625
Gefällt mir
5
Nachtrag: ich habe ihm heute die halbe Dosis gegeben.
 
lux aeterna

lux aeterna

Registriert seit
20.04.2004
Beiträge
5.372
Gefällt mir
8
Ich denke, dass muss man ausprobieren. Kasi bekommt alle 2 Tage die volle Dosis. Für ihn ist die Medikamentengabe aber auch stressbehaftet, wegen seiner Frühtraumatisierung.
 
kittekatz

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
625
Gefällt mir
5
huhu :)

Ich habe über Deinen Beitrag nachgedacht und mit der tierärztin heute abgestimmt, dass ich auch aller zwei Tage eine volle Dosis gebe. Sie meinte, das macht nicht wirklich Sinn, zu reduzieren, da ich bei kräftigen Kopfschmerzen ja auch nicht nur eine halbe Tablette nehme, dann könne ich es auch lassen.

Sie hat mir auch ein Nahrungsergänzungsmittel empfohlen, was ganz interessant klingt, es heißt Petarthrin forte. Es ist ein Pumpliquid, was man bequem ins Maul geben kann.

Ich habe heute für metacam, das Petarthrin, je 10 Ampullen zeel und traumeel, benefortin und Thiamazol (die beiden letzteren Medikamente für meine CNI-Kitty) 165 Euro ausgegeben.

Oh mann, die Katzen schmelzen meine ganzen kümmerlichen Ersparnisse weg :(
 
Thema:

Spondylose-Austauschthread

Spondylose-Austauschthread - Ähnliche Themen

  • Ernie hat beginnende Spondylose und eine Neigung Zur HD

    Ernie hat beginnende Spondylose und eine Neigung Zur HD: Hallo ihr lieben, Ernie ist jetzt schon seit ca. 3 Wochen unsauber. Anfänglich haben wir gedacht er würde von einer fremden Katze an der Haustür...
  • Erfolgsaussichten bei Spondylose

    Erfolgsaussichten bei Spondylose: Hallo :) Ich war bisher stille Leserin, wende mich nun aber auch mal in der Hoffnung auf Ratschläge an euch. Mein Kater Shido (BKH, reine...
  • Spondylose/Arthrose/neuerdings komische Anfälle

    Spondylose/Arthrose/neuerdings komische Anfälle: Hallo an alle, jetzt steht es also fest: Meine Perserdame Bella, die auf 13 Jahre geschätzt wird, hat Arthrose und Spondylose in Knien...
  • Leider doch Spondylose

    Leider doch Spondylose: Liebe Foris, wie erkennt man bei einer Katze Arthrose? Hintergrund ist folgender: Mein Kater (BKH-Mix, knapp 12 Jahre alt), bewegt sich in den...
  • Meine kleine Ronja hat Spondylose

    Meine kleine Ronja hat Spondylose: Guten Morgen zusammen und noch ein frohes neues Jahr. vor den Feiertagen wurde bei Ronja (knapp 10 Jahre alt) Spondylose diagnostiziert. Sie...
  • Meine kleine Ronja hat Spondylose - Ähnliche Themen

  • Ernie hat beginnende Spondylose und eine Neigung Zur HD

    Ernie hat beginnende Spondylose und eine Neigung Zur HD: Hallo ihr lieben, Ernie ist jetzt schon seit ca. 3 Wochen unsauber. Anfänglich haben wir gedacht er würde von einer fremden Katze an der Haustür...
  • Erfolgsaussichten bei Spondylose

    Erfolgsaussichten bei Spondylose: Hallo :) Ich war bisher stille Leserin, wende mich nun aber auch mal in der Hoffnung auf Ratschläge an euch. Mein Kater Shido (BKH, reine...
  • Spondylose/Arthrose/neuerdings komische Anfälle

    Spondylose/Arthrose/neuerdings komische Anfälle: Hallo an alle, jetzt steht es also fest: Meine Perserdame Bella, die auf 13 Jahre geschätzt wird, hat Arthrose und Spondylose in Knien...
  • Leider doch Spondylose

    Leider doch Spondylose: Liebe Foris, wie erkennt man bei einer Katze Arthrose? Hintergrund ist folgender: Mein Kater (BKH-Mix, knapp 12 Jahre alt), bewegt sich in den...
  • Meine kleine Ronja hat Spondylose

    Meine kleine Ronja hat Spondylose: Guten Morgen zusammen und noch ein frohes neues Jahr. vor den Feiertagen wurde bei Ronja (knapp 10 Jahre alt) Spondylose diagnostiziert. Sie...
  • Schlagworte

    zeel für katzen artrose

    ,

    ,

    onsior fressen

    ,
    eosinophile bei katze zu hoch
    , metacam 0 5 katze, cosequin katze spondylose
    Top Unten