Sorge um Rosi, Epilepsie? Was ist der Auslöser?

  • Ersteller des Themas Brummi
  • Erstellungsdatum
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.088
Gefällt mir
17
Ort
Hohenloher Ländle
Wir machen uns gerade große Sorgen um unseren kleinen Gremlin, Rosi hatte Dienstagabend einen epileptischen Anfall.
Rosi hatte wohl schon öfter leichte Anfälle, aber sie hat nicht dabei geschrienen, wie Dienstagabend.

Sie lag auf dem Sofa zwischen meinen Beinen und hat geschlafen.
Plötzlich ließ Rosi 3 furchtbare Schreie los und fing an sich überall festzukrallen.
Wir haben sie dann
festgehalten, damit nix passieren kann. So sahen wir dann hinterher auch aus.

So nach ca. 2 Minuten war alles vorbei, nach 3 Minuten war sie schon wieder wie immer.
Vor zwei Jahren, da hatte sie vermutlich einen leichten Anfall, der nicht als solcher erkannt wurde.

Wir waren dann Donnerstagabend mit ihr bei unserem TA.
Er hat die Reflexe getestet und beim Abhören Herzgeräusche gehört,
er meinte das könnte ein Auslöser der Anfälle sein.

Dienstag waren wir mit Rosi in einer Tierklinik um ihr Herz schallen zu lassen.
Sieht nicht so schlecht aus, Tabletten braucht sie keine.

Die Kardiologin vermutet, es könnte eventuell auch von einer Schilddrüsenüberfunktion kommen.
Gerade, weil Rosi verhältnismäßig viel futtert, aber nicht zunimmt.

Also werden wir Donnerstag ein großes Blutbild machen lassen und mal schauen was mit den Zähnen los ist,
vielleicht mal röntgen und Zahnstein entfernen lassen.
Die Kardiologin meinte eine Narkose wäre für Rosi kein Problem.

Rosi geht es gut,
wir warten jetzt mal ab, was wir für Ergebnisse bekommen.

Mehr können wir im Moment nicht tun.

-
 
Zuletzt bearbeitet:
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
5.982
Gefällt mir
9
Oh unser Gremlin::l braucht unsere Daumen. Bekommt sie natürlich!

Das muss ja ein Schock sein, wenn so ein Anfall einfach so kommt und das Mäuslein dann so schreit :cry::cry:

Ich hoffe, Ihr findet eine Ursache, die Ihr dann bekämpfen könnt ::knuddel
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
2.036
Gefällt mir
12
Alter
40
Ort
Hamburg
Oh je, dass war sicher ein großer Schreck für euch alle::knuddel
Hier werden auch alle Daumen und Pfötchen gedrückt das alles wieder gut wird!

LG Josy
 
wofritz

wofritz

Registriert seit
26.12.2008
Beiträge
562
Gefällt mir
3
Ort
Schwüblingsen
Ach du liebe Zeit, das ist ja gar nicht schön.

Ich kann leider nichts beitragen ausser Daumendrücken, aber das mit aller Kraft!
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.071
Gefällt mir
2
Ach Christine ...welch ein Schrecken.....

Ich denke bei Euch und Deinen Tä. ist das Rosilein in besten Händen......::knuddel

Schilddrüse übt ja auch einen großen Einfluss auf den ganzen Stoffwechsel und auch das Herz aus....

Ich hoffe Ihr findet einen behandelbaren Grund für diese Anfälle und Rosi kann schnell geholfen werden.....::bussi
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.088
Gefällt mir
17
Ort
Hohenloher Ländle
Dankeschön für eure Anteilname und eure Daumen.::knuddel

Im Verhalten hat sich bei Rosi nichts geändert, gerade hat sie Nana mal wieder zum Quieken gebracht.

Zum Glück ist Nana so friedliebend und riecht Rosi nur mal ab, wenn wir vom TA kommen.

ich hoffe, dass die Ursache für die Anfälle bald gefunden wird.

-
 
cats2love

cats2love

Registriert seit
11.10.2011
Beiträge
1.565
Gefällt mir
9
Oje da drücke ich doch auch mal ganz schnell und fest die Daumen, dass die Ursache bald gefunden wird, es sich als lösbar herausstellt und keine weiteren Anfälle den kleinen Gremlin heimsuchen.
 
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Ort
Peine
Ach ja Christine, willkommen im Club :oops:
Ein epileptiformer Anfall bei Tieren ist nicht lustig, das Schreien geht durch Mark und Bein. Bei Tiggi ist es eher ein Jaulen, dieses Geschrei wie bei rolligen Katzen oder ums Revier kämpfende Kater.

Schreibt ihr ein Anfallstagebuch? Unser Doc hat das bei Tiggi vorgeschlagen um zu schauen, ob es wiederkehrende Vorkommnisse gibt, die den Anfall auslösen könnten. Ist eine Sisyphusarbeit. :wink:

Falls es nochmals zu einem Anfall kommen sollte, versucht sie nur mit Kissen und ähnlichem vor Verletzungen zu schützen, aber nicht festzuhalten. Instinktiv versuchen die Tiere zu Beginn des Anfalls noch schnell auf den sicheren Boden zu kommen.

Ganz viele gedrückte Daumen für Rosi!!!!!!
 
Traumwolke

Traumwolke

Registriert seit
02.01.2017
Beiträge
59
Gefällt mir
0
Ort
Bassum
Hallo Christine,
ein epileptischer Anfall ist bestimmt keine tolle Sache. Ich kenne das von meiner Hündin und ich denke, dass es da kaum einen Unterschied macht, ob Katze oder Hund. Wichtig ist, dass man selber ruhig bleibt und auch Ruhe ausstrahlt. Wenn der Anfall vorbei ist, sollte man sich ganz normal verhalten, um das Tier nicht zu verunsichern. Bei meiner Hündin ist der Auslöser Stress. Wir mussten sogar einmal unseren Urlaub abbrechen, da die Anfälle dort auch abends (auf dem Schlafplatz) kamen. Die neuen Eindrücke im Laufe des Tages waren wohl zuviel. Aber man kann Epilepsie auch mit Tabletten behandeln.
Ich wünsche euch alles Gute. Toi, toi, toi.
Liebe Grüße Monika
mit Mietzi und Katerchen.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Oh je, Christine, was für ein Schreck... ich hoffe sehr, ihr seid nach dem Blutbild schlauer!

Alles Liebe für den kleinen Gremlin...
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
So ein Schreck...
Ich drücke ganz fest die Daumen. ::knuddel
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Liebe Christine, ich kenne mich ein wenig mit Epilepsie aus, aber weiß nichts über das Alter und eventuelle Krankheiten von Eurer Rosi.

Ich gehe davon aus, dass Rosi nicht mehr ganz jung ist? Richtig? Das ist insofern von Bedeutung, weil es dann nicht angeboren, sondern durch andere Krankheiten oder Ursachen ausgelöst werden kann. Gut, dass die TÄ schon einmal nach solchen Ursachen suchen. Das ist ebenfalls wichtig, weil dann genau solche als Auslöser in Frage kommen. Ich habe ebenfalls das Gefühl nach Deinen Zeilen, Ihr seid da schon in guten Händen.

In der Zeitschrift "Geliebte Katze" war einmal ein umfassender Artikel. Hier sind auch die Krankheiten aufgeführt, die infrage kommen, außer Verletzungen am Kopf.

http://geliebte-katze.de/information/gesundheit-von-katzen/katzenkrankheiten/epilepsie-bei-katzen

Da steht auch genau das, was Pünktchen geschrieben hat. Auf keinen Fall die Katze festhalten wollen. Nur versuchen, das Umfeld so zu gestalten (wenn es losgeht), dass sich die Katze nicht zusätzlich verletzen kann. Mit Kissen umgeben, ist ein guter Hinweis.

Natürlich wäre am besten, wenn die Ursache gefunden wird. Ansonsten bekommt sie zwar Medikamente, aber die Anfälle hören eventuell nicht auf. So hatten wir es bei unserer Minka.

Bei den Medikamenten greifen die Ärzte oft noch zu älteren Mitteln, die für die Samtpfote ordentliche Auswirkungen haben. Die Katze wirkt dann anfangs wie benommen und auch wackelig auf den Beinen.

Aber erst einmal seid Ihr am Anfang des Weges, und manchmal kommen solche Anfälle, die dann nicht so schwerwiegend sind, in größeren Abständen.

Ich bin auch erst einmal gespannt, was die Ärzte letztendlich sagen. Auf alle Fälle reihe ich mich mit ein, meine Daumen für Rosi und Euch fest zu drücken. ::l::l::l
 
*Nala*

*Nala*

Registriert seit
19.08.2004
Beiträge
2.422
Gefällt mir
0
Ort
BaWü
Liebe Christine,
das muss wirklich schrecklich für euch alle gewesen sein,
ich hoffe, dass man bald die Ursache dafür findet.
Alles Gute, ich denke an euch ::knuddel
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.088
Gefällt mir
17
Ort
Hohenloher Ländle
Hallo zusammen,
ich danke euch herzlich für eure guten Wünsche und das Daumendrücken.::knuddel

Gestern kam der Befund der Kardiologin.

Sie schreibt:

Befund/Verdachtsdiagnose
mittelgradige Mitral-, geringgradige Trikupidalinsuffizienz bei mäßig vergrößertem LA, keine
Hypertrophie, aber Papillarmuskeln etwas deutlich

Therapievorschlag
Kontrolle Schilddrüsen- und Nierenwerte, wenn beides unauffällig, dann ACE-Hemmer z.B. Fortecor 1,25mg/d geben;
Anfälle beobachten und aufschreiben! Kein Hinweis auf cardiale Ursache der Anfälle

Wdh-Untersuchung Wdh-Datum
Empfohlen in 6-12 Mon

Heute Abend gehen wir zum Blut abnehmen zu unserem TA.

Das Ergebnis wird wohl erst nächste Woche da sein, bei uns ist morgen ein Feiertag.

Rosi ist fit wie immer, und ich hoffe es bleibt auch so.



-
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.088
Gefällt mir
17
Ort
Hohenloher Ländle
Wir waren beim Blut abnehmen, diesmal bei einer Tierärztin, die letzte Woche krank war.
(Wir gehen mit unseren Katzen in eine Gemeinschaftspraxis).

Diese Tierärztin hat das absolute Händchen für Katzen.
Sie hat Rosi Blut abgenommen ohne die Stelle zu scheren.
Sie hat gleich so gut gestochen,
das Rosi nicht mal auf die Idee kam zu Zucken.

Das Herz ist ja wohl doch in Mitleidenschaft gezogen.
Jetzt hoffe ich, das wir Montag oder Dienstag endlich mehr wissen,
bei uns ist ja morgen Feiertag.

Rosi hat heute alles gut weggesteckt, mich wundert es, das sie überhaupt nicht nachtragend ist.
Sie ist eher anhänglicher geworden, unser Gremlin.::l

-
 
Schwäble

Schwäble

Registriert seit
25.04.2009
Beiträge
2.650
Gefällt mir
0
Alter
54
Ort
Lübeck
Liebe Christine,

von hier kommen auch alle verfügbaren Daumen

Ich hoffe mit euch, dass der süße kleine Gremlin::l nichts allzu Schlimmes hat::knuddel::knuddel
 
moritzchen16

moritzchen16

Registriert seit
18.03.2014
Beiträge
3.945
Gefällt mir
5
Ort
Christine, tut mir leid das ihr Sorgen um Rosi habt.

Keine schöne Sache wenn man so einen Anfall mit ansehen muss und nicht helfen kann.

Daumen und Pfötchen sind fest gedrückt, das ihr das in den Griff bekommt.::knuddel::bussi
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.673
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Christine

Die Kardiologin hat eine Kontrolle nach 6-12 Mon. empfohlen.
Demnach sieht sie es relativ entspannt.

Und soweit ich den bericht interpretieren kann ist zwar das Herz nicht zu 100% o.B., aber keineswegs zu therapieren.
Der Hinweis auf Schilddrüse und Nieren ist Klasse und ich hoffe das da alles i.O. ist.
Zu deiner eigenen Beruhigung kannst du doch auch früher einen Kontrollschall machen lassen. Ich würd wohl so in 3-4 Mon. einplanen. Sofern das BB unauffällig ist.

Sollte doch die Schilddrüse gallopieren und behandelt werden müßen halt eine Rücksprache mit der Kardiologin. Wobei ein Kontrollschall ja nur Sinn macht wenn die SD gut eingestellt ist. Und das kann mitunter etwas dauern.


Toi Toi Toi für Rosi (und deine Nerven ::bussi)
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
3.088
Gefällt mir
17
Ort
Hohenloher Ländle
Dank dir, liebe Tina.::knuddel

Ja, die Nerven liegen da schon mal plank.

Wenn Rosi oben im Bad neben dem Nachtspeicherofen im Tiefschlaf liegt,
dann geh ich ab und zu mal hoch und schau nach ihr. Sonst hab ich keine Ruhe.

Sie ist ja auch Teilzeitfreigänger und will immer mal wieder raus, sonst macht sie Randale.
Aber ich bin beruhigter, wenn sie im Haus ist und ich kann ein Auge auf sie haben.

So ist man eben.


-
 

Ähnliche Themen


Stichworte

kohlekompremetten katze

,

leberhydrolisat wikipedia

,

wurmeier reiskornförmig

,
katze 10 wochen
, epilepsie bei katzen aufgrund futterallergie, schwerer epi anfall
Seitenanfang Unten