Sorge nach Augenentfernung

Diskutiere Sorge nach Augenentfernung im Augenerkrankungen Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo, Ich habe lange überlegt ob ich hier etwas posten soll. Aber weil ich beim Lesen viele Themen bemerkt habe, dass ihr eine wirklich nette und...

steffi37

Registriert seit
09.03.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
25
Hallo,
Ich habe lange überlegt ob ich hier etwas posten soll. Aber weil ich beim Lesen viele Themen bemerkt habe, dass ihr eine wirklich nette und kompetente community seid, habe ich mich jetzt entschlossen.
Ich brauche mal euer Wissen, Erfahrungen, oder vielleicht auch nur etwas Zuspruch von Leuten die schon in einer ähnlichen Situation waren.
Ich habe in meinem Kater gestern ein Auge entfernen lassen. Diagnose war Sekundärglaukom, erhöhter Augeninnendruck.
Kurz zur Vorgeschichte: der kleine Mann ist uns vor fünf Jahren zugelaufen. Damals war er ziemlich krank und fertig, aber wir haben ihn gut wieder aufgepäppelt. Schon damals hatte er am linken Auge, durch eine Vorerkrankung die wir nicht kennen, eine ein Trübung und eingeschränkte Sehfähigkeit.
In den letzten Wochen konnte ich habe eine Volumenvergrößerung des Auges feststellen. Nach der Überprüfung beim Tierarzt und der Feststellung des erhöhten Augeninnendruck, wurde zunächst konventionell mit spritzen und drucksenkende Augentropfen behandelt. Weil dies nicht den gewünschten Erfolg brachte, und bei einer weiteren Untersuchung der erhöhte Augen Innendruck und die komplette Blindheit des Auges festgestellt wurde, haben wir uns nach reiflicher Überlegungen entschieden, das Auge entfernen zu
lassen. Unser Tierarzt meinte, dass er absolut keinen positiven Aspekt von dem Auge mehr hat, da er ja nichts mehr sieht, und in Zukunft damit nur Probleme beziehungsweise Schmerzen haben wird. Dazu muss ich sagen, dass ich eigentlich nicht den Eindruck hatte dass er Schmerzen hat. Werte im Rahmen,Er war spielfreudig, hat gut gefressen, geschmust, natürlich auch viel geschlafen bedingt durch sein Alter. (Der Tierarzt schätzt ihn auf circa 13 Jahre, faktisch wissen wir aber überhaupt nicht wie alt er ist, er könnte also auch gut schon etwas älter sein.) wenn er beim schmusen war, hatte er es sogar sehr gerne wenn man ihn über die geschlossenen Augen massiert hat. In meiner Einschätzung konnte ich mir einfach nicht vorstellen, dass er dann da Schmerzen hat.
Wir haben uns dann dafür entschieden, um ihm zukünftige Schmerzen oder Leiden zu ersparen.
Gestern Morgen um neun habe ich ihn zum Tierarzt gebracht und um 17:00 Uhr konnte ich ihn wieder abholen. Positiv ist, dass die Operation an sich komplikationsfrei verlief. Es wurde auch hinter dem Auge nichts mehr gefunden.
Nun mache ich mir aber einfach Sorgen, da ich das Gefühl habe dass er sehr schlecht wieder zu sich kommen. Er ist zwar wach, und auch ansprechbar, aber er schläft die ganze Zeit. mag sich einfach nur in seine Filzhöhle zurückziehen.
Heute Mittag hat er etwas Katzenmilch getrunken, und 3 Mäulchen feucht Futter gefressen. Danach wollte/konnte er nicht mehr weiter fressen.
Kot oder Urin Absatz hatte er keinen. Er läuft auch und fällt nicht um, (wenn er „muss“) möchte sich aber sofort wieder zurückziehen. Alles in allem ist er glaube ich einfach total fertig.
Jetzt plagt mich natürlich furchtbar das schlechte Gewissen, weil ich mich irgendwie schuldig an seiner Situation fühle. Denn so gesehen ging es ihm ja vorher eigentlich gut. Zumindest nach meiner Einschätzung…
gestern, am Tag der Operation, haben wir ihn natürlich total in Ruhe gelassen. Als ich heute Morgen aufgestanden bin, hat er nach dem ich ihn angesprochen habe das Köpfchen gehoben, aber das verbleibende Auge nicht geöffnet. Da ich gesehen habe dass es verklebt ist, habe ich es vorsichtig sauber gemacht. Als ich das Auge geöffnet habe, der Regenschock: trüb und riesige Pupillen. Meine Angst war: jetzt ist er auf dem verbleibenden Auge, durch irgendeine Komplikation, auch noch erblindet. Ich hatte sofort Kontakt zu unserem tierarzt, habe ihm auch Bilder auf WhatsApp geschickt, zum Glück ist es nur die Salbe die bei der Operation verabreicht wurde, die sich durch das dauerhaft geschlossenen Augen die ein Trübung verursacht hat. Wir tröpfeln jetzt feuchthaltende Augentropfen dreimal am Tag und morgen müssen wir so oder so wieder zur Kontrolle. Aber das Auge hat sich im Vergleich zu heute Morgen wirklich schon wieder normalisiert. Zum Glück eine Sorge weniger!
Was ist jetzt meine Frage an euch?
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht so genau, ist es normal, oder hat jemand damit Erfahrungen (ich habe noch keine Erfahrungen mit Vollnarkose bei älteren Katzen), dass es so lange dauert bis die Katzen nach der Narkose wieder einigermaßen bei sich sind?
Ist es auch im Rahmen, dass er nach der Operation (war gestern Vormittag) bisher nur das bisschen Katzenmilch und minimal gefressen hat?
Würde mich freuen wenn ihr etwas, hoffentlich positives, zu berichten hättet.

Liebe grüße Steffi mit dem armen Katerchen.
 
09.03.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Sorge nach Augenentfernung . Dort wird jeder fündig!
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
6.746
Gefällt mir
10.367
Hallo und herzlich Willkommen,

es freut mich zu Lesen, dass Ihr einem Streuner ein liebevolles Zuhause gegeben habt. Narkosemittel werden nach und nach vom Körper abgebaut. In der Regel braucht es zwei bis drei Tage bis sich Menschen und auch Tiere von einer Vollnarkose erholt haben. Eine leichte Verzögerung in den Reaktionen und eine Appetitlosigkeit gehören da durchaus dazu. Erst recht im fortgeschrittenen Alter. Gebt Euren Kater Zeit. Ich wünsche Eurer Fellnase eine gute und möglichst rasche Besserung!
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.870
Gefällt mir
2.771
Hallo Steffi und herzlich Willkommen bei den Netzkatzen.

Tut mir leid mit dem Auge aber ich denke, es war die richtige Entscheidung denn ein erhöhter Augeninnendruck ist sehr schmerzhaft,
aber unsere Fellis können Schmerzen sehr gut verbergen.

Manche Tiere benötigen halt etwas länger, bis sie nach der Narkose wieder fit sind.
Ist es die Erste, die ihr bei eurem Katerchen miterlebt also habt ihr Vergleichswerte?

Es ist schon mal gut, dass er etwas gefuttert und getrunken hat, wenn auch nur wenig und keine Gleichgewichtsstörungen aufgetreten sind.

Schau, wie es ihm morgen geht, dann sollte er aber schon Urin abgesetzt haben, Kot ist jetzt nicht so problematisch, dass kann nach einer OP schon mal dauern.

Fühlt sich Katerchen kalt an?

Alles Liebe und gute Besserung
 

steffi37

Registriert seit
09.03.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
25
Hallo und herzlich Willkommen,

es freut mich zu Lesen, dass Ihr einem Streuner ein liebevolles Zuhause gegeben habt. Narkosemittel werden nach und nach vom Körper abgebaut. In der Regel braucht es zwei bis drei Tage bis sich Menschen und auch Tiere von einer Vollnarkose erholt haben. Eine leichte Verzögerung in den Reaktionen und eine Appetitlosigkeit gehören da durchaus dazu. Erst recht im fortgeschrittenen Alter. Gebt Euren Kater Zeit. Ich wünsche Eurer Fellnase eine gute und möglichst rasche Besserung!
Danke für die mega schnelle Reaktion auf meinen Beitrag und ich hoffe sehr das du recht behältst und alles gut wir!!
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
6.746
Gefällt mir
10.367
Noch mal ein kurzer Hinweis bzgl. der Bemerkung von Liz. Narkosen können die Steuerung der Körpertemperatur beeinflussen. Schaut, dass Euer Kater nicht unterkühlt.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.870
Gefällt mir
2.771

steffi37

Registriert seit
09.03.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
25
Hallo Steffi und herzlich Willkommen bei den Netzkatzen.

Tut mir leid mit dem Auge aber ich denke, es war die richtige Entscheidung denn ein erhöhter Augeninnendruck ist sehr schmerzhaft,
aber unsere Fellis können Schmerzen sehr gut verbergen.

Manche Tiere benötigen halt etwas länger, bis sie nach der Narkose wieder fit sind.
Ist es die Erste, die ihr bei eurem Katerchen miterlebt also habt ihr Vergleichswerte?

Es ist schon mal gut, dass er etwas gefuttert und getrunken hat, wenn auch nur wenig und keine Gleichgewichtsstörungen aufgetreten sind.

Schau, wie es ihm morgen geht, dann sollte er aber schon Urin abgesetzt haben, Kot ist jetzt nicht so problematisch, dass kann nach einer OP schon mal dauern.

Fühlt sich Katerchen kalt an?

Alles Liebe und gute Besserung
Hallo!
Nein, außer die kastration damals nachdem er zu uns kam haben wir keine Erfahrungen wie er auf Narkose reagiert. Er war zum Glück die letzten 5 Jahre soweit gesund.
Nach der kastration war er etwas benommen aber so wie ich mich erinnere nicht so „apathisch“ und die ganze Zeit nur Müde....
Kalt ist er nicht, da habe ich sehr darauf geachtet,
Seine Höhle steht 1.50m von unserem Ofen entfernt, den wir an haben. Er atmet auch ganz ruhig und gleichmäßig. Wirkt nicht „verspannt“...
Gefressen hat er wirklich mit ca 3 kleine Mäulchen (ich hatte auch schon extra „nicht so hochwertiges“ Futter gekauft weil ich dachte das riecht bestimmt durch die Lockmittel so lecker das er nicht widerstehen kann..) sonst füttere ich nur Zucker und getreidefrei. Aber leider hat ihn das (bis jetzt) auch noch nicht zum richtig fressen motiviert... von der Katzenmilch hat er etwas mehr geschlabbert, aber auch nicht wahnsinnig viel. Ist ja auch immer schwer zu sagen was ist jetzt „genug“ oder ausreichend...für die Nacht mache ich ihm nochmal alles frisch ins stelle es neben seine Höhle. Ich würde mir so wünschen, dass morgen wenn ich aufstehe das Tellerchen leer wäre 🙏🏼 Drückt mir die Daumen!
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.870
Gefällt mir
2.771
Natürlich werden auch für deinen Schatz die Daumen gedrückt,

etwas Zeit würde ich ihm auf jeden Fall geben, sich zu erholen.

Ich wünsche euch eine entspannte Nacht und einen sorgenfreien neuen Tag.

.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.786
Gefällt mir
5.115
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum, obwohl es im Moment eine sorgenvolle Zeit für euch ist! ::w

Mit der Augenentfernung bei einer Katze habe ich keinerlei Erfahrungen und kann daher kaum etwas dazu sagen, um es zu vergleichen.
Ich selbst habe allerdings auch auf einem Auge den grünen Star und kann daher bestätigen, das es zur Zeit der Diagnosestellung so schmerzhaft war, das ich dachte, ich halte es nicht mehr aus und ich bis zu dem Moment, bis ich einen kompetenten Augenarzt gefunden hatte, der inzwischen bei mir den Augendruck sehr gut eingestellt hat, nur noch am verzweifeln war.
Bei Menschen sind dann zum Glück noch mehr und gute (wenn auch recht teure und durch Spezial-Geräte) Untersuchungen und Messungen möglich, die ich bei Tieren wohl kaum für durchführbar halte. um damit den Augendruck gut durch Medikamente und Kontrollen einstellen kann.

Daher habe ich auch schon recht oft gelesen, das in solchen Situationen für Katzen die beste Hilfe dadurch kommt, das man das Auge entfernt. ........ du solltest daher dir kein schlechtes Gewissen einreden, denn du hast ihm geholfen, damit er nicht diese Schmerzen ertragen muss.

Meine Frage ist dabei, ist deine Katze gut mit Schmerzmitteln versorgt ??? , denn nach solch einer schwierigen OP ist es nötig, das ihr erstmal der Schmerz gelindert wird.
Schmerzen, egal welcher Art, vermindern auf jeden Fall dann auch das Hungergefühl und er schläft lieber, alles andere strengt ihn noch an.

Hat man das Augenlid von außen zugenäht? Und wie wird verhindert, das er am Auge mit der Pfote kratzt?

Diesem alten Kater gebe ich auch jetzt noch immer regelmäßig zusätzlich zum Futter die "Milk-Cups" und flüssige Leck-Snacks .... die fallen ihm leicht gut aufzulecken und er ist seit dem viel kräftiger und mobiler geworden.

Ich drücke euch die Daumen, das sich dein Kater schnell erholt und der TA morgen euch gute Nachrichten sagen kann

Wenn er in dieser Richtung noch nichts an Medikamenten bekommen hat, dann spreche auf jeden Fall morgen deinen Tierarzt darauf an.

Außerdem kannst du dir morgen vom TA gleich ein Päppelfutter = Aufbaufutter, möglichst in flüssiger Form, mitgeben lassen ..... diese Aufpäppelfutter bekommst du aber auch im Internet, beim TA hättest du es aber sofort zur Verfügung und kannst dann in Ruhe etwas aus dem Internet nach bestellen.
Da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, damit deine Katze schnell wieder zu Kräften kommt, überhaupt wenn sie bereits älter ist.

Wenn du übrigens hier im Forum ganz oben rechts auf "Suche" klickst, dann kannst du z.B. das Wort "Augenentfernung" eingeben und auf Suche gehen , dann findest du viele Beiträge über dieses Thema, vielleicht findest du da auch Hinweise, die dir helfen und vieles erklären können.

Ich habe auch 2 ältere Kater, deren Alter nicht wirklich bekannt, sondern nur geschätzt werden konnte, da sie vorher "Streuner" ohne Zuhause waren.

Der eine der Kater schätzen wir inzwischen auf mindestens 16 - 18 Jahre .... der hatte zwar keine Augen-OP, aber mehrmals schwierige Zahn-Op?S wegen Forl unter Vollnarkose.
Bei ihm dauerte es auch immer einige Tage, bis er wieder mobiler nach der Narkose war, die meiste Zeit hat er danach erstmal geschlafen ..... und als Futter habe ich ihm Mousse und Pate Futtersorten gegeben, das hat er dann besser geleckt .... mit etwas Wasser durchgerührt klappte es noch besser ..... zusätzlich habe ich ihn mit "Bioserin" gepäppelt und das hat ihm sehr geholfen bald wieder auf die Beine zu kommen.

Ich drücke euch die Daumen, das sich euer Kater schnell wieder erholt und ihr morgen vom TA nur gute Nachrichten gesagt bekommt.

LG Waltraud
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.712
Gefällt mir
1.885
Ich möchte dich auch noch rasch begrüßen und deinem Kater alles Gute wünschen.
Leider habe auch ich keine Erfahrung mit Augenerkrankunge, bzw Entfernung.
Ich würde dir auch dazu raten, ihn momentan möglichst in Ruhe zu lassen, er muss sich von dem Eingriff erholen und verhungern wird er ganz sicher nicht.
Zum Päppeln hast du schon Tipps bekommen, ich kann dir nur noch empfehlen ein Gläschen Alete "Hühnchen" (Babynahrung) zu besorgen, das gibt es in jedem Supermarkt und meist schmeckt es Katzen gut, auch weil sie nicht kauen müssen, wenn sie geschwächt sind. Ich selbst habe oft (ich war mal Züchterin) meine Kitten damit "angefüttert", damit sie lernen, dass es, außer der Milch von Mama noch andere leckere Sachen gibt.
Das Alete-Hühnchen kann man einer geschwächten, appetitlosen Katze einfach um´s Mäulchen schmieren, sie wird es ganz sicher ablecken.
Alles Gute für euch, besonders für die arme kranke Mietz.
 

steffi37

Registriert seit
09.03.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
25
Hallo und herzlich willkommen hier im Forum, obwohl es im Moment eine sorgenvolle Zeit für euch ist! ::w

Mit der Augenentfernung bei einer Katze habe ich keinerlei Erfahrungen und kann daher kaum etwas dazu sagen, um es zu vergleichen.
Ich selbst habe allerdings auch auf einem Auge den grünen Star und kann daher bestätigen, das es zur Zeit der Diagnosestellung so schmerzhaft war, das ich dachte, ich halte es nicht mehr aus und ich bis zu dem Moment, bis ich einen kompetenten Augenarzt gefunden hatte, der inzwischen bei mir den Augendruck sehr gut eingestellt hat, nur noch am verzweifeln war.
Bei Menschen sind dann zum Glück noch mehr und gute (wenn auch recht teure und durch Spezial-Geräte) Untersuchungen und Messungen möglich, die ich bei Tieren wohl kaum für durchführbar halte. um damit den Augendruck gut durch Medikamente und Kontrollen einstellen kann.

Daher habe ich auch schon recht oft gelesen, das in solchen Situationen für Katzen die beste Hilfe dadurch kommt, das man das Auge entfernt. ........ du solltest daher dir kein schlechtes Gewissen einreden, denn du hast ihm geholfen, damit er nicht diese Schmerzen ertragen muss.

Meine Frage ist dabei, ist deine Katze gut mit Schmerzmitteln versorgt ??? , denn nach solch einer schwierigen OP ist es nötig, das ihr erstmal der Schmerz gelindert wird.
Schmerzen, egal welcher Art, vermindern auf jeden Fall dann auch das Hungergefühl und er schläft lieber, alles andere strengt ihn noch an.

Hat man das Augenlid von außen zugenäht? Und wie wird verhindert, das er am Auge mit der Pfote kratzt?

Diesem alten Kater gebe ich auch jetzt noch immer regelmäßig zusätzlich zum Futter die "Milk-Cups" und flüssige Leck-Snacks .... die fallen ihm leicht gut aufzulecken und er ist seit dem viel kräftiger und mobiler geworden.

Ich drücke euch die Daumen, das sich dein Kater schnell erholt und der TA morgen euch gute Nachrichten sagen kann

Wenn er in dieser Richtung noch nichts an Medikamenten bekommen hat, dann spreche auf jeden Fall morgen deinen Tierarzt darauf an.

Außerdem kannst du dir morgen vom TA gleich ein Päppelfutter = Aufbaufutter, möglichst in flüssiger Form, mitgeben lassen ..... diese Aufpäppelfutter bekommst du aber auch im Internet, beim TA hättest du es aber sofort zur Verfügung und kannst dann in Ruhe etwas aus dem Internet nach bestellen.
Da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, damit deine Katze schnell wieder zu Kräften kommt, überhaupt wenn sie bereits älter ist.

Wenn du übrigens hier im Forum ganz oben rechts auf "Suche" klickst, dann kannst du z.B. das Wort "Augenentfernung" eingeben und auf Suche gehen , dann findest du viele Beiträge über dieses Thema, vielleicht findest du da auch Hinweise, die dir helfen und vieles erklären können.

Ich habe auch 2 ältere Kater, deren Alter nicht wirklich bekannt, sondern nur geschätzt werden konnte, da sie vorher "Streuner" ohne Zuhause waren.

Der eine der Kater schätzen wir inzwischen auf mindestens 16 - 18 Jahre .... der hatte zwar keine Augen-OP, aber mehrmals schwierige Zahn-Op?S wegen Forl unter Vollnarkose.
Bei ihm dauerte es auch immer einige Tage, bis er wieder mobiler nach der Narkose war, die meiste Zeit hat er danach erstmal geschlafen ..... und als Futter habe ich ihm Mousse und Pate Futtersorten gegeben, das hat er dann besser geleckt .... mit etwas Wasser durchgerührt klappte es noch besser ..... zusätzlich habe ich ihn mit "Bioserin" gepäppelt und das hat ihm sehr geholfen bald wieder auf die Beine zu kommen.

Ich drücke euch die Daumen, das sich euer Kater schnell wieder erholt und ihr morgen vom TA nur gute Nachrichten gesagt bekommt.

LG Waltraud
Hallo Waltraud!
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort und deinen großen Erfahrungsschatz. Etwas beruhigt mich deine Erzählung wie lange dein Senior mach der Zahn op zur Rekonvaleszenz brauchte. Da scheint es ja bei uns zum Glück noch im Rahmen zu sein.
Ja das Auge wurde von außen vernäht.
Ich habe mir auch schon gedacht das ihm das sicher einen spannungsschmerz verursacht, vor allem dann wenn er das Mäulchen zu trinken oder fressen öffnet und schließt.
Gestern hat er ein ordentliche Position Schmerzmittel bekommen, für zuhause habe ich aber nichts mitbekommen. Morgen sind wir ja wieder da, da werde ich mich auf jeden Fall nochmal erkundigen. Einen Kragen hat er nicht, er lässt sein Auge aber auch total in Ruhe. Unser tierarzt ist generell eher „contra“ Krägen, da das die Katzen in diesen so oder so schon unangenehmen Situationen wohl nur zusätzlich stresst. Habe auch immer wieder gelesen, das viele Kätzchen bei diesem Eingriff keinen Kragen benötigen. Grundsätzlich vertraue ich der Einschätzung meines TAs da, bin schon lange Jahre mit vielen unterschiedlichen Tieren dort. Mit dem Miamor vitaldrink habe ich es heute schon probiert, hat er leider verschämt.. nach Päppelfutter werde ich ihn auf jeden Fall fragen. 👍 habe heute aber auch schon Pasteten Futter gekauft und werde morgen früh den trick mit dem Wasser versuchen, damit es sich besser schlecken lässt. Zur Not habe ich auch schon sheba Pate da, da kann er ja eigentlich nicht nein sagen 😋 ich bleibe weiter dran und gebe nicht auf. Und morgen frisst er ganz bestimmt schon besser als heute 🙏🏼
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
5.825
Gefällt mir
4.614
Hallo Steffi, Willkommen,

ich wünsche deinem Kater ganz schnell eine gute Besserung :herz: :herz: :herz:
Ist er richtig gut mit Schmerzmitteln eingestellt?
Ich war mal bei einer Augenentfernung bei einem Pferd dabei, bei Katzen habe ich da GsD keine Erfahrungen. Ich weiß aber, dass es auch nach der OP sehr weh tut erstmal, drum muss er gut eingestellt sein dies bzgl.
Mach dir keine Vorwürfe, du und dein TA habt sicher richtig entschieden, wenn Menschen eine schwerere OP hatten, sind sie am nächsten Tag auch noch nicht wieder richtig fit ::knuddel
 

steffi37

Registriert seit
09.03.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
25
Ich möchte dich auch noch rasch begrüßen und deinem Kater alles Gute wünschen.
Leider habe auch ich keine Erfahrung mit Augenerkrankunge, bzw Entfernung.
Ich würde dir auch dazu raten, ihn momentan möglichst in Ruhe zu lassen, er muss sich von dem Eingriff erholen und verhungern wird er ganz sicher nicht.
Zum Päppeln hast du schon Tipps bekommen, ich kann dir nur noch empfehlen ein Gläschen Alete "Hühnchen" (Babynahrung) zu besorgen, das gibt es in jedem Supermarkt und meist schmeckt es Katzen gut, auch weil sie nicht kauen müssen, wenn sie geschwächt sind. Ich selbst habe oft (ich war mal Züchterin) meine Kitten damit "angefüttert", damit sie lernen, dass es, außer der Milch von Mama noch andere leckere Sachen gibt.
Das Alete-Hühnchen kann man einer geschwächten, appetitlosen Katze einfach um´s Mäulchen schmieren, sie wird es ganz sicher ablecken.
Alles Gute für euch, besonders für die arme kranke Mietz.
Danke für dein Willkommen und die aufmunternden Worte! Den Tipp mit dem Baby Gläschen werde ich sicher ausprobieren, sollte er morgen auch nichts von dem was ich da habe nehmen.🙏🏼 Leider ist mein kleiner Streuner eine ganz schön komische Katze was seinen Geschmack angeht. Sein Nassfutter (Animonda carny und leonardo) Frisst We im normalzustand Super, aber sonst NICHTS anders!! Keine Leckerchen, keinen Schinken, Käse oder Leberwurst.. nichts vom Tisch... nur dein feuchtfutter und manchmal ganz wenig trocken.
das „ums Mäulchem schmieren“ ist eine super Idee und das kann ich mir auch noch vorstellen zu machen. Dazu muss ich nämlich sagen, das ich generel, natürlich immer situationsabhängig, nicht überzeugt von richtiger „assistenzfütterung“ bin klingt besser als zwangsfütterung, ist es ja aber eigentlich. Aber ich will auch nicht alles schwarz malen! Ich hoffe ganz fest das er bald wieder mehr zu sich nimmt und wieder auf den Damm kommt. Danke das ihr die Daumen mit mir drückt !!
Grüße Steffi
 

steffi37

Registriert seit
09.03.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
25
Hallo Steffi, Willkommen,

ich wünsche deinem Kater ganz schnell eine gute Besserung :herz: :herz: :herz:
Ist er richtig gut mit Schmerzmitteln eingestellt?
Ich war mal bei einer Augenentfernung bei einem Pferd dabei, bei Katzen habe ich da GsD keine Erfahrungen. Ich weiß aber, dass es auch nach der OP sehr weh tut erstmal, drum muss er gut eingestellt sein dies bzgl.
Mach dir keine Vorwürfe, du und dein TA habt sicher richtig entschieden, wenn Menschen eine schwerere OP hatten, sind sie am nächsten Tag auch noch nicht wieder richtig fit ::knuddel
Danke! Gestern hat er eine gute Portion Schmerzmittel beikommen als wir ihn am Abend beim TA abgeholt haben. Für zuhause habe ich nichts mitbekommen. Aber wir müssen morgen wieder zur Kontrolle und da werde ich auf jeden Fall danach fragen! Allerdings bin ich mir nicht sicher wie ich die „rein bekommen“ würde, hab auch gerade unter den Post von Fania geschrieben, das mein Katerchen für einen ehemaligen Streuner ein ganz schön komischer Typ ist. Er nimmt auch im gesunden Zustand nichts anderes als sein Feuchtfutter.. keine leckerchen, Schinken, Leberwurst... nichts!! Kann mir garnicht vorstellen wie ich eine Tablette rein bekommen sollte...morgen ist eine neuer Tag und ich hoffe einfach das es da schon besser aussieht!
danke für eure Anteilnahme Und Tipps
LG steffi
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.870
Gefällt mir
2.771
Das Schmerzmittel Metacam ist bei Katzen im allgemeinen sehr beliebt,

es ist dickflüssig und wird aus der mitgelieferten Spritze gegeben.

Meine laufen mir maunzend hinterher, wenn sie die Spritze sehen,
ich, ich will haben.

Da du ja eh morgen zum Tierarzt zur Nachkontrolle must kann es durchaus sein, dass du morgen etwas mitbekommst,
momentan wird er wohl abgedeckt sein.

Wie heißt dein Schätzchen?

.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.786
Gefällt mir
5.115
[QUOTE = "steffi37, post: 3072704, member: 51627"]
Und morgen frisst er ganz bestimmt schon besser als heute 🙏🏼
[/ZITAT]


Davon sollten wir erstmal wirklich ausgehen..... ich bin ganz hoffnungsvoll, das er besser fressen wird, wenn der Schmerz nachlässt.
Gespritzte Schmerzmittel verlieren meist nach 12 Stunden wieder ihre intensive Wirkung, das lässt dann nach..... und nach 24 Stunden ist da sicher nicht mehr viel an Wirkung da.
Unser 2. Senior Flecki hat schon seit Monaten eine Entzündung im Mäulchen und hatte daher auch heftige Schmerzen, er schüttelte dann bei jedem kleinen Häppchen Futter den Kopf und kaute, als ob er Klöße im Mund hatte, dabei ist es ja "nur" eine äußerliche Hautentzündung auf der Mundschleimhaut und keine tiefe Wunde .....aber die Schmerzen haben ihn schon recht zurück geworfen, obwohl er als ehemaliger Streuner für immer ein richtiger "Freßsack" geblieben ist, wurde die Futtermenge immer weniger, es tat ihm einfach zu weh.

Jetzt bekommt er schon seit Monaten als Schmerzmittel täglich Metacam, das ist flüssig und ich rühre es in einem halbflüssigen Lecksnack an, da rühre ich das Metacam ein und er leckt er problemlos auf ..... und ohne Schmerzen hat er dann auch wieder besser und mehr hintereinander gefressen.
Jetzt ist seine Mundschleimhaut fast abgeheilt, bis auf kleine Stellen .... da fangen wir jetzt an, das Schmerzmittel zu reduzieren und auszuschleichen.
Fragt morgen den TA einfach mal nach dieser Möglichkeit.

Wenn bei uns die Senioren absolut nach irgendwelchen OP´s oder Behandlungen nicht fressen wollen, dann hilft uns für den Anfang immer das Pate-Futter von "Gourmet Gold-Döschen, Pate " dabei, das damit angefangen wird zu fressen, selbst seine Schilddrüsen-Tablette nimmt Flecki damit, wenn ich sie in einem Teelöffelchen voll mit dem Pate, drin verstecke , zwar manchmal auch erst im 3. Anlauf, aber in der Regel immer sofort, in allem anderen wird die Tablette säuberlich mit der Zunge wieder aussortiert. .... da muss irgendwas drin sein, das viele Katzen einfach davon "überzeugt" sind....... unsere jungen Katzenmädchen rühren das dagegen auf keinen Fall an.

ich hänge mal die Links an, von dem Leck-Snack , dem Milk-Cup und dem Bioserin (das Bioserin habe ich immer direkt vom TA bekommen, aber im Internet ist es etwas günstiger und nicht jeder TA hat es im Vorrat, weil es gekühlt aufbewahrt werden muss), mit denen wir immer gute Erfolge haben, man muss es einfach mit verschiedenen Produkten ausprobieren, auf was die Katze abfährt.

Winston Milky Cups mit Beta-Glucan online kaufen | rossmann.de

Winston 2x4 Schleckerli mit Rind & Katzengras, mit Käse & Taurin online kaufen | rossmann.de

Gourmet Gold Feine Pastete mit Huhn online kaufen | rossmann.de

Gourmet Gold Feine Pastete mit Thunfisch online kaufen | rossmann.de


Bioserin Serumprotein wieder lieferbar - Kaufen bei Tier Vital Shop GbR (yatego.com)
 

steffi37

Registriert seit
09.03.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
25
[QUOTE = "steffi37, post: 3072704, member: 51627"]
Und morgen frisst er ganz bestimmt schon besser als heute 🙏🏼
[/ZITAT]


Davon sollten wir erstmal wirklich ausgehen..... ich bin ganz hoffnungsvoll, das er besser fressen wird, wenn der Schmerz nachlässt.
Gespritzte Schmerzmittel verlieren meist nach 12 Stunden wieder ihre intensive Wirkung, das lässt dann nach..... und nach 24 Stunden ist da sicher nicht mehr viel an Wirkung da.
Unser 2. Senior Flecki hat schon seit Monaten eine Entzündung im Mäulchen und hatte daher auch heftige Schmerzen, er schüttelte dann bei jedem kleinen Häppchen Futter den Kopf und kaute, als ob er Klöße im Mund hatte, dabei ist es ja "nur" eine äußerliche Hautentzündung auf der Mundschleimhaut und keine tiefe Wunde .....aber die Schmerzen haben ihn schon recht zurück geworfen, obwohl er als ehemaliger Streuner für immer ein richtiger "Freßsack" geblieben ist, wurde die Futtermenge immer weniger, es tat ihm einfach zu weh.

Jetzt bekommt er schon seit Monaten als Schmerzmittel täglich Metacam, das ist flüssig und ich rühre es in einem halbflüssigen Lecksnack an, da rühre ich das Metacam ein und er leckt er problemlos auf ..... und ohne Schmerzen hat er dann auch wieder besser und mehr hintereinander gefressen.
Jetzt ist seine Mundschleimhaut fast abgeheilt, bis auf kleine Stellen .... da fangen wir jetzt an, das Schmerzmittel zu reduzieren und auszuschleichen.
Fragt morgen den TA einfach mal nach dieser Möglichkeit.

Wenn bei uns die Senioren absolut nach irgendwelchen OP´s oder Behandlungen nicht fressen wollen, dann hilft uns für den Anfang immer das Pate-Futter von "Gourmet Gold-Döschen, Pate " dabei, das damit angefangen wird zu fressen, selbst seine Schilddrüsen-Tablette nimmt Flecki damit, wenn ich sie in einem Teelöffelchen voll mit dem Pate, drin verstecke , zwar manchmal auch erst im 3. Anlauf, aber in der Regel immer sofort, in allem anderen wird die Tablette säuberlich mit der Zunge wieder aussortiert. .... da muss irgendwas drin sein, das viele Katzen einfach davon "überzeugt" sind....... unsere jungen Katzenmädchen rühren das dagegen auf keinen Fall an.

ich hänge mal die Links an, von dem Leck-Snack , dem Milk-Cup und dem Bioserin (das Bioserin habe ich immer direkt vom TA bekommen, aber im Internet ist es etwas günstiger und nicht jeder TA hat es im Vorrat, weil es gekühlt aufbewahrt werden muss), mit denen wir immer gute Erfolge haben, man muss es einfach mit verschiedenen Produkten ausprobieren, auf was die Katze abfährt.

Winston Milky Cups mit Beta-Glucan online kaufen | rossmann.de

Winston 2x4 Schleckerli mit Rind & Katzengras, mit Käse & Taurin online kaufen | rossmann.de

Gourmet Gold Feine Pastete mit Huhn online kaufen | rossmann.de

Gourmet Gold Feine Pastete mit Thunfisch online kaufen | rossmann.de


Bioserin Serumprotein wieder lieferbar - Kaufen bei Tier Vital Shop GbR (yatego.com)
Hallo Pat! Danke für deine Tipps und die Links! Ich hoffe deinem fellnasen geht es bald wieder zu 100% gut.
die Eingebung mit dem purina Gold Pate hatte ich gestern auch schon und es wurde sofort besorgt. Das habe wir mal geschenkt bekommen und er war damals wie süchtig danach! Davonhatte er dann gestern auch die 3 kleinen Mäulchen gefressenen.Bisher wollte er das dann aber auch nicht mehr.Sheba Pate habe ich auch schon versucht, auch verdünnt und erwärmt damit es besser riecht. Das Gold habe ich auch Versucht mit dem miamor vitaldrink gemischt. Hat ihn leider nicht überzeugt 😢😔Heute morgen hat er mit viel Überredungskunst und Beharrlichkeit wieder etwas katzenmilch geschlabbert. War mehr als gestern und ich hatte auch den Eindruck das die „trinkbewegung“ kräftiger und nicht mehr ganz so in Zeitlupe ist wie gestern..
Ich denke das wichtigste ist jetzt das Schmerz Management und was zum päppeln... weil er von sich aus noch kein Interesse an irgend etwas anderem als sich verkriechen und schlafen zeigt...
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
10.870
Gefällt mir
2.771
Guten Morgen,

wann hast du denn den Termin mit ??? heute ?

Hat dein Katerchen einen Trichter und ist die operierte Seite abgedeckt?
Wie schaut das andere Auge heute aus?

Die meisten Strukturen im Kopf sind miteinander verbunden, so auch Kiefer und Auge.
Deshalb könnte es durchaus sein, dass dein Katerchen beim Fressen Schmerzen hat und Kieferbewegungen deshalb vermeidet.
Manchmal ist es ratsam, Morphin (Buprenovet) am Anfang zu geben.

Gute Besserung weiterhin

.
 

steffi37

Registriert seit
09.03.2021
Beiträge
16
Gefällt mir
25
Hallo ihr lieben!
ich bin gerade so froh und muss das natürlich sofort mit euch teilen! Mein kleiner Schatz, er heißt übrigens Puma, entschuldigt das hatte ich glaube ich noch gar nicht erzählt, hat gerade ca 35g purina Gold Pastete gefressen 🙌🙌🙌
Danke meiner Beharrlichkeit und Aufsässigkeit beim anbieten. Ich bin immer hin und her gerissen, möchte ihn auch nicht zu sehr in seiner benötigten Ruhe stören, denn er schläft meist augenscheinlich entspannt eingekugelt, oft auch mit dem Pfötchen über dem Gesicht in seinem Häuschen.
Vorher hatte er den Kopf gehoben und leicht aus der Öffnung geschaut, da dachte ich ich versuche es nochmal. Bis ich das Futter geholt hatte, hatte er sich aber schon wieder abgelegt.. und ich hätte es fast nicht gemacht, weil ich ihn nicht zu sehr nerven will..(hab ihn heute morgen ja schon mit einem kleine Schälchen Katzenmilch so lange genervt bis er sie größtenteils aufgeschlabbert hatte) aber ich bin SO FROH das ich auf mein Bauchgefühl gehört und es trotzdem gemacht habe!!
ich danke euch so für eure Anteilnahme und guten Ratschläge! Ich bin fest überzeugt das euer Daumen drücken uns hilft! Macht bitte weiter damit 🙏🏼🙏🏼🙏🏼
ich lade mal ein Erfolgsbild hoch!1EA64046-9134-4010-A0F6-328AFD2CC4DE.jpeg
 
Thema:

Sorge nach Augenentfernung

Sorge nach Augenentfernung - Ähnliche Themen

  • Lucy´s Augenerkrankung macht uns Sorge

    Lucy´s Augenerkrankung macht uns Sorge: Heute geht es jetzt um Lucy, 8 Jahre alt und zur Zeit schwer im Streß Ich nehme an, nach einer rauferei mit der kleinen hat sie eine...
  • Krümels Augen machen mir Sorge

    Krümels Augen machen mir Sorge: Hallo Ihr lieben.Wieder ein mal mache ich mir so meine Gedanken zu Krümel ich war ja schon ziemlich oft mit Ihm beim TA aber seine Augen gefallen...
  • Hausarrest nach Augenentfernung

    Hausarrest nach Augenentfernung: Hallo zusammen, wir haben eine circa 13 Jahre alte Katze. Bisher war sie immer ein kleiner Wildfang und mehr unterwegs als Zuhause. (Nicht...
  • Nach der Enukleation / Augenentfernung

    Nach der Enukleation / Augenentfernung: Hi zusammen, in der Kürze: meiner Padme musste vor ca. einem Monat (Ende Juli 2018) wegen eines Ekzems das linke Auge entfernt werden, am 11.8...
  • Enukleation - Augenentfernung bei der Katze

    Enukleation - Augenentfernung bei der Katze: Da meinem Nikky wohl diese Operation (beidseitig) bevorsteht, würde ich gerne wissen, welche Erfahrungen Ihr gesammelt habt. Warum wurde(n)...
  • Ähnliche Themen
  • Lucy´s Augenerkrankung macht uns Sorge

    Lucy´s Augenerkrankung macht uns Sorge: Heute geht es jetzt um Lucy, 8 Jahre alt und zur Zeit schwer im Streß Ich nehme an, nach einer rauferei mit der kleinen hat sie eine...
  • Krümels Augen machen mir Sorge

    Krümels Augen machen mir Sorge: Hallo Ihr lieben.Wieder ein mal mache ich mir so meine Gedanken zu Krümel ich war ja schon ziemlich oft mit Ihm beim TA aber seine Augen gefallen...
  • Hausarrest nach Augenentfernung

    Hausarrest nach Augenentfernung: Hallo zusammen, wir haben eine circa 13 Jahre alte Katze. Bisher war sie immer ein kleiner Wildfang und mehr unterwegs als Zuhause. (Nicht...
  • Nach der Enukleation / Augenentfernung

    Nach der Enukleation / Augenentfernung: Hi zusammen, in der Kürze: meiner Padme musste vor ca. einem Monat (Ende Juli 2018) wegen eines Ekzems das linke Auge entfernt werden, am 11.8...
  • Enukleation - Augenentfernung bei der Katze

    Enukleation - Augenentfernung bei der Katze: Da meinem Nikky wohl diese Operation (beidseitig) bevorsteht, würde ich gerne wissen, welche Erfahrungen Ihr gesammelt habt. Warum wurde(n)...
  • Schlagworte

    augenentfernung katze nachsorge

    Top Unten