Sollen wir sie zu uns nehmen? (kleiner Roman)

Diskutiere Sollen wir sie zu uns nehmen? (kleiner Roman) im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Einen schönen guten Morgen, liebe Katzenfreunde, ich brauche euren Rat und werde ganz ehrlich meine Bedenken sagen, auf die Gefahr hin, von...

katzenfreund

Gast
Einen schönen guten Morgen, liebe Katzenfreunde,

ich brauche euren Rat und werde ganz ehrlich meine Bedenken sagen, auf die Gefahr hin, von "Katzenliebhabern" nicht verstanden zu werden. Also: vor ca. 4 Wochen ist uns eine Katze (ca. 3 Jahre) zugelaufen, die uns anfangs nur immer sporadisch besucht hat. Mit der Zeit kam sie immer öfters und hat zum Schluss auch bei uns gegessen und nachts geschlafen. Die Zeiten, in denen sie bei uns vorbeischaute, waren total unregelmäßig, so dass wir unseren
gesamten Feierabend auf dieses kleine Tier ausgerichet haben, d.h., spät abends raus, sie kam nicht zurück, nachts um 3 Uhr nochmal geschaut, ob sie da ist, am Wochenende um 6 Uhr geweckt worden, usw.

Letztendlich haben wir uns total überfordert gefühlt und hatten auch unendliches Mitleid und schlechtes Gewissen gegenüber dem Tier, da sie - bedingt durch unsere ganztägige Berufstätigkeit - den ganzen Tag allein + draußen war (bei Wind und Wetter). Wir haben uns dann entschlossen, sie vergangenes Wochenende ins Tierheim zu geben, da sie auch tatowiert ist und wir auch sicher sein wollten, dass niemand um sie trauert. Ich glaube ich muss nicht sagen, wie wir uns gefühlt haben. Als riesengroße Schweine!!

Der Besitzer konnte bis heute nicht ausfindig gemacht werden und wir überlegen nun, ob wir sie zu uns holen sollen. Dabei ist für uns natürlich die erste Frage, was am besten ist für das arme Kerlchen und nicht unser Mitleid oder das schlechte Gewissen. Also im Grunde ist es so, dass die Katze den ganzen Tag alleine und draußen wäre und nachts auch nicht mehr raus könnte, da wir irgendwann auch ins Bett gehen müssen. Wir haben abends auch ab und zu etwas vor. Sollen wir sie dann einsperren?

Was sollen wir tun? Ist es nicht besser, sie käme in eine liebevolle Familie, die auch mehr Zeit hätte, sich um die Kleine zu kümmern? Aus Mitleid ein Tier zu sich zu nehmen, ist doch auch nicht o.k., oder?

Bitte ratet uns!!!! Dankeschön.
 
18.12.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Sollen wir sie zu uns nehmen? (kleiner Roman) . Dort wird jeder fündig!

Jo

Gast
Moin, Katzenfreund, naja, wenn es das einzige Motiv ist, scheint es zunächst ein wenig dünn, aber es ist eine gute Basis. Was aber deine Bedenken anbelangt, ihr "hattet" sie ja erst vier Wochen. Das ist doch ziemlich wenig Zeit, sich aufeinander einzustellen. Ihr müßte ein einigermaßen fester Tagesrythmus angeboten werden, was nicht heißt, daß man nicht auch mal ausgehen kann und dann eben die Futterzeit oder was auch immer verschoben wird. Vielleicht ließe sich das so einspielen: Katze tagsüber draußen, abends Futter und nachts drin. Und was das Wecken angeht, ich habe die Erfahrung gemacht, daß sich Katzen an den Tagesablauf ihrer Leute anpassen. Das dauert aber eine Weile. Meine Katze hat auch kapiert, daß Wecken nicht erwünscht ist, wenn die übliche Aufstehzeit am WE weit überschritten wird. Hab sie einfach immer vom Bett geschoben.
Und daß Ihr wenig Zeit für sie hättet, da kommt sicher noch mehrfach die Empfehlung einer zweiten Katze. Dem kann ich nicht widersprechen, obwohl ich nur eine habe, die deswegen aber nicht unglücklich ist. (Wenn sie jedoch sowieso den ganzen Tag auf Achse ist, wird sie sich ihre Freund- und Feindschaften selber suchen und keine Langeweile haben.)

Vielleicht hilft Dir dies weiter? (Vergiß nicht, sie hat sich Euch ausgesucht :D !)
Gruß Jo & MiekMiek
 

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Katzenfreund

Aus Mitleid ein Tier zu sich zu nehmen, ist doch auch nicht o.k., oder?
OK wäre es schon, aber meistens funktioniert es nicht auf Dauer. Ich bin gerade dabei, eine Katze irgendwo unter zu bringen, welche ich als krankes Bündel zum TA brachte und die jetzige "Besitzerin", welche sich der Katze annehmen wollte, total überfordert fühlt und sie wieder los werden will.

Mitleid sollte eine untergeordnete Rolle spielen, denn wenn man ein Tier zu sich nehmen will, muss man mit ganzem Herzen dabei sein und sich vorallem der Verantwortung während der ganzen Lebensphase des Tieres, welche bei Katzen problemlos über 10 Jahre erreichen kann, bewusst sein.

Es ist ja nicht nur die Zeit, welche man in eine Katze investiert, sondern auch eine Frage der Kosten, welche automatisch auf einen zu kommen. Begonnen bei der Ausstattung (Kratzbaum, Katzentoilette, Futter...), Tierärtzte arbeiten nicht gratis (Entwurmungen, Impfungen, Kastration,...) und eventuelle Schäden in und an der Wohnung.

Solltet ihr diese Katze wirklich bei Euch aufnehmen wollen, so wird sie es Euch mit ihrer Liebe und Zuneigung danken. Ausserdem macht es ihr nicht viel aus, oft draussen zu sein, wenn sie auch wieder hineinkommen kann. Und dafür gibt es Katzenklappen für die Türe, welche der Katze die uneingeschränkte Freiheit gibt, zu kommen und zu gehen, wann immer sie Lust und Laune dazu hat, und ihr kommt zu Eurer wohlverdienten Nachtruhe.

Die Entscheidung kann Euch niemand abnehmen. Überlegt es Euch gut, was auf Euch zukommen wird, wenn Ihr sie übernehmen wollt (sofern sich nicht unterdessen ein Besitzer meldet), denn als "riesengrosse Schweine" betitle ich nur Menschen, welche nach kurzer Zeit ein Tier wieder lo werden wollen, weil sie sich der Verantwortung nicht bewusst waren.

Ihr ward bis jetzt sehr warmherzig und habt das Richtige gemacht. Und ich bin überzeugt, dass ihr in jedem Fall die richtige Entscheidung treffen werdet, egal, wie Eure Entscheidung schlussendlich aussehen wird 8) .

Gruzz
Chrigu
 

Tascha01

Gast
TJa, die Entscheidung kann euch leider niemand abnehmen. Ich kann nur sagen, daß eine Katze das Leben nicht völlig umkrempelt, da sie Gewöhnungstiere sind und sich dem Tagesablauf der Dosis sehr gut anpassen. Freigang ist ja bei euch auch kein Problem. Allerdings solltet ihr einen Platz im voraus für sie haben, wenn ihr im Urlaub seid.

Wäre schön, wenn ihr uns wissen laßt wie ihr euch entschieden habt.
 

katzenfreund

Gast
Hallo, ihr lieben Katzenbesitzer,

ich wollte nochmal erzählen, wie es weiter gegangen ist mit "unserer" Luise. Am Freitag, 20. Dezember, sind mein Mann und ich losgefahren und haben für das liebe Tierchen eingekauft. Futter, Katzenklo, Streu, Spielzeug, Transportkorb, Katzenhaus usw. Wir haben uns richtig gefreut.
Am Abend bekamen wir dann einen Anruf vom Tierheim, dass der Besitzer gefunden worden ist. Könnt ihr euch das vorstellen? Ich habe gedacht, ich höre nicht richtig. Das Tierheim hat den Besitzern auch geraten, dass sie ihre Katze die nächste Zeit einsperren sollen, damit sie bei ihnen bleibt.
Am Heiligen Abend konnte sie wohl entwischen und hat mit uns Weihnachten gefeiert, am nächsten Tag wollte sie raus und wir haben sie bis heue nicht mehr gesehen. Über das Tierheim habe ich ihren Besitzer erfahren können, er wohnt nur ein paar Straßen entfernt. Es müssen komische Leute sein, sagt das Tierheim, denn sie haben ihre Katze nach über einer Woche nicht vermisst.
Ich habe mir überlegt, ob ich mich bei Ihnen melden soll, aber irgendwie traue ich mich nicht richtig. Wir würden "Luise" sofort wieder zu uns nehmen.
Liebe Grüße vom Katzenfreund
 

Anonymous

Gast
Hallo,
aufgrund des Erlebnisses von Weihnachten wäre es doch eine gute Gelegenheit den Besitzer mal anzusprechen.
Frag doch einfach mal unverbindlich nach, ob "Luise" wieder wohlbehalten zu Hause ist, da Ihr sie seit Weihnachten nicht mehr gesehen habt. Wenn das Gespräch freundlich und positiv verläuft erfährst Du sicher mehr über die Einstellung der Leute zu ihrer Katze. Vielleicht wollen sie die Katze ja wirklich nicht mehr, dann hättet Ihr eine Chance Luise zu adoptieren. Anderenfalls wißt Ihr zumindest, ob es ihr gut geht.

LG
Marion
 

Anonymous

Gast
Ähm, tja, nun hats mich auch erwischt, war nicht eingeloggt :lol:
 

Fischkopf

Gast
Oh, bestimmt seid ihr total enttäuscht.... Das ist ja wirklich schlimm. Ich denke, du solltest die Leute mal ansprechen. Kann doch gut sein, daßsie die Katze tatsächlich eingesperrt haben, damit sie sich erst mal an sie gewöhnt. Dann wißt ihr wenigstens, wie es ihr geht...
 

Romeo

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
380
Gefällt mir
0
Hallo Katzenfreund

Ich habe Deine Nachricht mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen. Lachend deshalb, weil die Katze wieder in ihrem zuhause ist und mit einem weinenden, weil ich mir Eure Enttäuschung ob dieser neuen Entwicklung sehr gut vorstellen kann.

Ob nun diese Besitzer verantwortungslos sind oder nicht möchte ich an dieser Stelle nicht kommentieren, denn es gibt Katzen, welche ihre Freiheit gerne und ausgiebig nutzen und zum Teil für mehrere Tage bis hin zu einer Woche nicht nach Hause zurückkehren. Natürlich macht man sich als Besitzer in solch’ einer Situation sicher Gedanken, aber da es auch nichts ungewohntes ist, gibt man auch nicht so schnell eine Suchanzeige auf.

Aber vielleicht ist diese Entwicklung ja eine Chance für eine andere Katze aus diesem Tierheim? Ich meine, Ihr habt ja jetzt alle Utensilien gekauft und Euch darauf vorbereitet, Euer Leben mit dem einer Katze zu teilen. Somit wären zwei Tiere glücklich, und nicht “nur“ eins.

Habt Ihr Euch da schon Gedanken darüber gemacht?

Liebe Grüsse
Chrigu
 

katzenfreund

Gast
Hallo zusammen,
also: ich habe den Besitzer angerufen! Er war sehr freundlich und nett. Luise geht es gut, sie war 2 Wochen bei einer anderen Katzenmami, da ihre Familie in Urlaub war. Ich habe jetzt auch erfahren, dass sie noch 3 oder 4 andere Leute hat, die sie auch regelmäßig besucht und auch öfters eine Woche gar nicht nach Hause kommt. Das wars dann wohl. Schade!!

Jedenfalls habe ich die erste Märzwoche Urlaub. Ich werde dann mal nach einer 1-4jährigen Katze aus dem Tierheim Ausschau halten. Vielleicht sucht mich eine aus und ist genauso goldig wie "unsere" Luise.

Jedenfalls danke ich euch allen nochmal sehr für die Anworten.

Alles Liebe und viel Spaß mit den lieben Tierechen
Katzenfreund
 

Anonymous

Gast
Huhu Katzenfreund,
toll, daß Du den Besitzer angerufen hast. jetzt weißt Du wenigstens Bescheid und bist sicher beruhigt wenn auch etwas traurig :lol:

Aber die Hauptsache ist ja, daß es Luise gut geht und sich überall in der Nachbarschaft durchfuttert :wink:

Sicher kommt sie Euch auch nochmal besuchen.

Ich finde es super, daß Ihr Euch jetzt eine Katze aus dem TH holen wollt, wäre ja auch wirklich zu schade um die schönen Sachen die Ihr bereits gekauft habt.

Melde Dich doch mal wieder, spätestens wenn der Familienzuwachs eingezogen ist :P

Liebe Grüße
Marion
 

Tiger

Registriert seit
03.06.2002
Beiträge
521
Gefällt mir
0
Hallo Katzenfreund,

tja, schade für Euch, daß "Luise" so viele Familien hat. Aber Du kannst auch stolz darauf sein, daß auch Ihr zu dem auserwählten Freundeskreis zählt. :wink: :) :wink:

Klasse finde ich, daß Ihr einem anderen Kätzchen nun ein neues zuhause geben wollt. Auch mich würde es interessieren, wie das bei euch so weitergeht.
 

katzenfreund

Gast
Hallo liebe Leute,

ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Die Katze ist wieder da!!!! Und zwar holt sie mich abends nach der Arbeit ab, in dem Sie bei uns daheim schon auf meinem Parkplatz sitzt. Sie geht dann mit mir rein, schmust, frisst und schläft, neuerdings sogar die ganze Nacht in meinem Bett. Steht morgens mit mir auf, frißt und geht dann raus.
Nur, wo ist sie den ganzen Tag bei der Kälte. Ich komme - wie gesagt - erst so gegen 17.30 Uhr nach Hause. Mein Mann ist ihr - glaube ich - nicht sympatisch, jedenfalls will sie nicht allein mit ihm zu Hause bleiben (er geht erst gegen 10 Uhr).
Meine Frage: soll ich mir einfach keine Sorgen machen und es so hinnehmen wie es ist? Soll ich ihre Leute mal anrufen? Meint Ihr, sie ist zu uns "übergelaufen? Ich würde sie ja wirklich gerne behalten, da ich auch weiß, dass ihre Besitzer sich nicht viel aus ihr machen. Sie hängt wirklich wie eine Klette an mir und folgt mir auf Schritt und Tritt. Ich denke auch immer, ich müsste ihr alles recht machen, damit sie sich wohl fühlt. Das heißt, ich sitze den ganzen Abend regungslos auf der Couch, wenn sie auf meinem Schoß liegt und schläft. Aber irgendwie ist das auch nichts.
Was würdet Ihr machen?
Ich sage schon mal dankeschön und liebe Grüße
Michaela
 

Katzenfrau

Gast
tja..solche "Überläufer" gibt es..vor allem wenn der eigentliche "Besitzer" sich oft nicht viel aus seinem Tier macht...

Ich würde die Leute schon mal auf die Mieze ansprechen...aber es schaut so aus als hätte die Katze dich ausgewählt..und wenn sie es bei dir wesentlich besser hat ? ich für meinen Teil würde mir jetzt nicht so grossartig den Kopf darüber zerbrechen..

(denn eigentlich gibt es ja keine "Katzenbesitzer" alleine schon das Wort widerspricht sich..kennt ihr jemanden der eine Katze "besitzt"?...eine Katze könnte man allerdings als "Menschenbesitzer" bezeichnen *nur so am Rande überlegt*)

Bei uns in der Nachbarschaft ist es auch schon öfter vorgekommen, dass die eine Miez sich plötzlich bei einem "netteren" Menschen einquartiert hat..da kann der eigentliche "Besitzer" irgendwie nicht viel dagegen ausrichten..ausser die Katze einsperren..aber wenn er die Katze vorher nicht im Haus haben wollte..dann will er das dann auch nicht...

Letztendlich hängt es von der ganzen Situation ab - wenn du die Mieze gerne behalten möchtest...wie gesagt: sprich einfach mal mit den Leuten..


Liebe Grüsse
 

Fischkopf

Gast
Hallo Michaela,
das ist ja ein Ding!!
Die Kleine hat sich offenbar entschieden! Du solltest auf jeden Fall mit den momentanen Besitzern reden. Über den Willen einer Katze kann und sollte man sich ja eigentlich nicht hinwegsetzen.
Alles recht machen mußt du ihr nicht, aber jeder hier im Forum kennt sicher das Gefühl langsam absterbender Gliedmaßen, weil das sensible Kätzchen oder der weltbeste Kater es sich auf dem verkrampften Oberschenkel oder in der Armbeuge bequem gemacht haben und da so niedlich eingeschlafen sind, daß man sie unmöglich stören mag. Da gibt es doch so eine Überlieferung von Buddha, in dessen ärmel eine Katze eingeschalfen war. Er hat den Ärmel seines Gewandes schließlich abgetrennt, um die Katze nicht zu wecken - aber mal ganz ehrlich, was ist Bewegungsfreiheit (oder ein heiler Ärmel) gegen das Geschenk einer auf einem schlafenden Katze?? :wink:

Viel Glück und eine gute Entscheidung!
 

al1b0b0

Gast
Hallo, Fischkopf.

(....) aber jeder hier im Forum kennt sicher das Gefühl langsam absterbender Gliedmaßen, weil das sensible Kätzchen oder der weltbeste Kater es sich auf dem verkrampften Oberschenkel oder in der Armbeuge bequem gemacht haben und da so niedlich eingeschlafen sind, daß man sie unmöglich stören mag. Da gibt es doch so eine Überlieferung von Buddha, in dessen ärmel eine Katze eingeschalfen war. Er hat den Ärmel seines Gewandes schließlich abgetrennt, um die Katze nicht zu wecken - aber mal ganz ehrlich, was ist Bewegungsfreiheit (oder ein heiler Ärmel) gegen das Geschenk einer auf einem schlafenden Katze?? :wink:
(...)
Das ist ja soooo wahr ! :D :D
Darf ich das gelegentlich zitieren? ich überlege echt, ob ich Teile davon in meine Signatur übernehme. Gibst Du mir deine Erlaubnis? (gaanz lieb guck ;) )
 

Fischkopf

Gast
:P
:oops:
Äh, klar kannst du das zitieren, aber die Geschichte mit Buddha ist nicht von mir....
Ach und wenn du es zitierst, korrigier doch bitte meine Typos :oops: :oops:
 

katzenfreund

Gast
Hallo an Alle,

ich wollte nochmal ein bißchen erzählen, wie es weiter ging:
also, ich habe die Besitzer nicht angerufen, weil ich mir denke, dass sie dann wieder eingesperrt wird. Wir haben das alles schon mal erlebt und gesehen, wie verstört und ängstlich sie war. Das werden wir ihr nicht mehr zumuten! Sie kann jetzt kommen und gehen wie sie möchte, abends sind wir meistens zu Hause, pünktlich um 18 Uhr sitzt auch schon vor der Tür und wartet. Abends zieht sie sich in ihre Gemächer, sprich in mein Schlafzimmer zurück und nachts liegt ein Stückchen von mir entfernt auf dem Bett. Ich habe bis jetzt auch nicht gewusst, dass eine Katze 10 Stunden am Stück schlafen kann. So weit, so gut. Nur konnten wir uns bisher noch nicht über die Schmusezeiten einigen, sie will sie immer gleich, wenn ich nach Hause komme, ich ein bißchen später. Aber das bekommen wir auch noch in Griff.

Ich werde weiter berichten.

Bis dahin alles Liebe und nochmal Danke für die Tipps.
Liebe Grüße von Michaela
 
Thema:

Sollen wir sie zu uns nehmen? (kleiner Roman)

Sollen wir sie zu uns nehmen? (kleiner Roman) - Ähnliche Themen

  • Zwei Katzen sollen einziehen

    Zwei Katzen sollen einziehen: Hallo, habe mich gerade hier angemeldet, weil wir nach Weihnachten (noch bißchen Zeit, ich weiß ;-) ) zwei Katzen aus dem Tierheim holen möchten...
  • Nun sollen wir ihn mit 8 Wochen nehmen

    Nun sollen wir ihn mit 8 Wochen nehmen: Hallihallo, wir haben uns am Wochenende für einen neuen Mitbewohner entschieden. Ein frischer Wurf "Promenadenmischungen", eigentlich ungewollt...
  • katzenbaby gefunden - was sollen wir tun?

    katzenbaby gefunden - was sollen wir tun?: hallo ihr, das forum hier wurde mir empfohlen von benutzern auf einem anderen forum, wo meine frage nicht so gut hinpasste. wir haben heute ein...
  • Bitte um Ratschlag - Katzen sollen inhalieren

    Bitte um Ratschlag - Katzen sollen inhalieren: Guten Morgen zusammen, meine Katzen haben noch immer den blöden Katzenschnupfen, waren inzwischen das 4. mal beim Tierarzt um sie spritzen zu...
  • Sollen wir uns zwei Katzen holen?

    Sollen wir uns zwei Katzen holen?: Hallo liebe Katzengemeinde ;) erstmal kurz was über uns. Wir sind ein Pärchen, Roman(24) und Jenny(22), und wohnen seit Juli in einem Neubau in...
  • Ähnliche Themen
  • Zwei Katzen sollen einziehen

    Zwei Katzen sollen einziehen: Hallo, habe mich gerade hier angemeldet, weil wir nach Weihnachten (noch bißchen Zeit, ich weiß ;-) ) zwei Katzen aus dem Tierheim holen möchten...
  • Nun sollen wir ihn mit 8 Wochen nehmen

    Nun sollen wir ihn mit 8 Wochen nehmen: Hallihallo, wir haben uns am Wochenende für einen neuen Mitbewohner entschieden. Ein frischer Wurf "Promenadenmischungen", eigentlich ungewollt...
  • katzenbaby gefunden - was sollen wir tun?

    katzenbaby gefunden - was sollen wir tun?: hallo ihr, das forum hier wurde mir empfohlen von benutzern auf einem anderen forum, wo meine frage nicht so gut hinpasste. wir haben heute ein...
  • Bitte um Ratschlag - Katzen sollen inhalieren

    Bitte um Ratschlag - Katzen sollen inhalieren: Guten Morgen zusammen, meine Katzen haben noch immer den blöden Katzenschnupfen, waren inzwischen das 4. mal beim Tierarzt um sie spritzen zu...
  • Sollen wir uns zwei Katzen holen?

    Sollen wir uns zwei Katzen holen?: Hallo liebe Katzengemeinde ;) erstmal kurz was über uns. Wir sind ein Pärchen, Roman(24) und Jenny(22), und wohnen seit Juli in einem Neubau in...
  • Top Unten