Shari BSD und Schilddrüsenproblem hungert

  • Ersteller des Themas Candy1809
  • Erstellungsdatum
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.206
Gefällt mir
5
Ort
Münsterland
Metronidazol kann auch solche Nebenwirkungen wie
Apathie und auch neurologische Störungen v.a. bei hoher Dosis.
Allergische Reaktionen kann man auf alles entwickeln.

Wieviel mg bekommt sie denn?
 
Candy1809

Candy1809

Registriert seit
06.04.2017
Beiträge
316
Gefällt mir
0
Alter
70
Ort
Rheinland /Pfalz
Ich habe wieder mal den ganzen Nachmittag beim TA verbracht. Nachdem er auch um 13 Uhr noch nicht zurück gerufen hatte, bin ich wieder hingefahren.
Shari war ja gestern schon etwas apathischer und hat auch abends nicht mehr so gut gefressen. Dann kam der Ausschlag über den Augen und sie hat sich im Laufe des Vormittags wieder verkrochen.
Durchfall sage ich mal vorsichtig auf dem Wege der Besserung. Hauptsächlich was die Häufigkeit anbelangt und man kann auch wieder leichte Form erkennen.
Als ich ankam, sagte mir der Tierarzt offen, er sei mit seiner Kunst am Ende und er wisse nicht mehr weiter.
Er hat dann seine Frau angerufen (kommt am Samstag wieder) und sie hat folgendes verordnet. Prednisolon wieder hoch auf 0,7, Metro weiter, Vitamin B 12 spritzen, dazu Buscopan und Cerenia.
Alle anderen Fragen die ich noch hatte, blieben unbeantwortet. Fragen sie am Samstag meine Frau.
Shari stieg zu Hause aus dem Korb und klaute sich von Blacky Nierenfutter. Ich ging zwar gleich dazwischen, es war nicht viel, aber so viel dazu, wie fit sie sein kann, wenn sie was haben will. Das gekochte Karnickel,
gestern mit Appetit verspeist, bleibt heute unangetastet. Sie frisst zwar, aber nur Trockenfutter.
Gute Tierärzte gibt es bei uns offensichtlich nicht, ich schaue mal ob ich für mich einen guten Nervenarzt finde.
Liebe Grüße
Helga
PS: Eva, sie bekommt momentan 2 x 31,25 mg, von einer 250 mg Tablette morgens und abends 1/8
Liebe Grüße::w
 
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.206
Gefällt mir
5
Ort
Münsterland
Bekommt sie vom Nierenfutter Durchfall, oder warum soll sie das nicht haben?
Wenn sie es verträgt, würde ich es sie essen lassen. Hauptsache sie frisst und kommt erst mal wieder zu Kräften. Ich würde sie auch Trockenfutter essen lassen, wenn sie das verträgt, einfach alles, was sie mag und verträgt.
 
Candy1809

Candy1809

Registriert seit
06.04.2017
Beiträge
316
Gefällt mir
0
Alter
70
Ort
Rheinland /Pfalz
Nein sie hatte im März/April mit Nierenfutter sogar zugelegt. Jetzt hat er aber Monoproteinfutter verordnet und ich wage nicht was zu ändern-wenigstens bis Samstag:roll:
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Ich glaube tatsächlich nicht, dass sie Monoprotein braucht. Dafür gibt es bei Pankreatitis in der Regel keine Notwendigkeit. Schonkost ja, wenn nichts anderes geht, aber sollte sie anderes Futter mögen, das sie auch verträgt, dann würde ich ihr das geben.

Ich denke, das war vom TA nur ein Versuchsballon, weil ihm sonst nichts mehr einfiel.

Das, was seine Frau jetzt an Medis verordnet hat, finde ich sinnvoll.

Wie geht es Shari denn heute? Frisst sie besser?
 
Candy1809

Candy1809

Registriert seit
06.04.2017
Beiträge
316
Gefällt mir
0
Alter
70
Ort
Rheinland /Pfalz
Hallo, es geht ihr so lala. Sie hat offenbar Probleme mit dem Metrobacin. Eine Stunde nachdem sie gestern die Tablette bekommen hatte, wurde sie irgendwie apathisch und hat sich verkrochen. Heute lag sie versteckt in der Abstellkammer im Wäschekorb. Dort habe ich ihr auch das Futter serviert und sie hat tatsächlich gefressen. Anschließend lag sie wieder stundenlang im Korb.
Aber seit 1 Stunde schaut sie wieder wacher, nimmt wieder an ihrem Umfeld teil. Durchfall ist deutlich zurückgegangen, nimmt leicht Form an. Ich habe ihr jetzt Miamor milde Mahlzeit mit Kaninchen und Huhn besorgt.
Schau mer mal, was der morgige Tag bringt.
Liebe Grüße
Helga::wgelb::wgelb::wgelb
Melde mich;-)
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Dann hoffen wir, dass es morgen besser ist.
Ich wünsche Dir eine ruhige Nacht. ::w
 
Candy1809

Candy1809

Registriert seit
06.04.2017
Beiträge
316
Gefällt mir
0
Alter
70
Ort
Rheinland /Pfalz
Leider nicht, Shari hat seit langer Zeit zum ersten Mal wieder erbrochen, lässt sich nicht von mir anfassen und verkriecht sich. Gewicht war auf 3080g und sie frisst nicht.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Das ist aber auch ein Mist.
Macht das Sinn wenn sie die Medis so schlecht verträgt?Ich glaube mit Kohle und Möhrchen kam sie besser zurecht.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.846
Gefällt mir
5
Ort
Nordharz
Oh je... Das tut mir entsetzlich leid. Dann ging es ihr wohl wirklich sehr schlecht - du hast mein ganzes Mitgefühl.

Ganz viel Kraft jetzt für dich. Gute Reise, kleine Shari!
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Ort
...in Auszeit
Gute Reise, Shari.


Es tut mir sehr leid und ich wünsche dir viel Kraft.

Was bleibt, ist die Erinnerung in unserem Herzen.


 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Oh nein, das glaube ich doch jetzt nicht. Wie furchtbar.:cry:

Gute Reise liebe kleine Maus.
Ich hatte Dich irgendwie in mein Herz geschlossen und bin sehr traurig.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Candy1809

Candy1809

Registriert seit
06.04.2017
Beiträge
316
Gefällt mir
0
Alter
70
Ort
Rheinland /Pfalz
Hallo ihr Lieben,
tut mir leid, aber ich konnte bislang nicht antworten. Ich versuche mal der Reihe nach zu schreiben, was passiert ist.
Gestern so gegen 20 Uhr fing Shari plötzlich an zu erbrechen, war ganz heiß am Körperchen und lies sich von mir nur widerwillig anfassen. Ich vermute, dass sie Fieber hatte. Sie ist in den Wäschekorb gekrabbelt und hat den Kopf weggedreht, sobald wir in die Nähe kamen.
Sie schlief dann gegen Mitternacht ein und ich hatte das Gefühl, es ginge ihr etwas besser. Mehrmals in der Nacht habe ich nach ihr gesehen, mal lag sie platt auf dem Fußboden, mal verkrümmt im Wäschekorb.
Heute Morgen habe ich sie gerufen, aber sie reagierte nicht. Ich habe sie auf den Arm genommen, sie war sehr apathisch, wollte dann aber runter und ging zu ihrem Futternapf. Ich habe ihr Futter angeboten, sie hat gierig alles in sich rein gefressen und sofort wieder erbrochen.
Sie hatte auch gleich darauf wieder Durchfall gehabt, obwohl der Kot gestern geformt war. Das Gewicht war auf 2900 g abgefallen.
Daraufhin sind wir sofort zum Tierarzt gefahren.
In der Praxis wurden wir gleich in ein separates Zimmer gesetzt, meine TÄ hatte wohl schon geahnt was Sache ist.
Sie hat Shari nochmal untersucht, sagte mir, leider sehe sie auch keine Chance mehr.
Vermutlich habe Shari außer der schweren BSD-entzündung eine massive Entzündung im Darm. Sie hat jetzt in 3 Tagen wieder 300 g abgenommen und nichts stoppt den Durchfall und jetzt noch das Erbrechen dazu. Es gäbe noch die Möglichkeit, sie bleibt stationär und sie machen eine Endoskopie um sicher sagen zu können was genau ist.
Aussicht auf Heilung eher unwahrscheinlich und wenn es ihre Katze wäre, würde sie es nicht machen.
Alleine die Narkose wäre für den so geschwächten Körper evtl. tödlich.
Ich habe dann entschieden, ihr das nicht mehr zuzumuten.

Mein Mann (herzkranker Diabetiker) hat sich dabei so aufgeregt, dass er hyperventilierte, keine Luft mehr bekam, röchelte und ich dachte er erstickt vor meinen Augen. Die TÄ gab ihm Sauerstoff und Cortison Spray bis der Notarzt da war
Er wurde vor Ort behandelt und sie mussten ihn ins Krankenhaus mitnehmen. Mit dem Krankenwagen mitfahren wollte ich nicht, da ich ja mein Auto brauchte. Notarzt und Sanitäter sagten mir, mein Mann sei stabil und es würde wohl mit Fahrt, Untersuchung und Aufnahme 1 Stunde dauern, bis ich zu ihm könne.

Also blieb ich bei Shari und sie ist in meinen Armen eingeschlafen.
Ich weiß nicht, wie ich ins Krankenhaus gekommen bin, vom Rest des Tages auch nicht mehr allzu viel, aber meinen Mann durfte ich heute Nachmittag wieder nach Hause holen.
Seither bin ich nur am Heulen, hätte ich Shari schon früher gehen lassen sollen, oder war meine Entscheidung heute falsch? Ich weiß es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
5.698
Gefällt mir
23
Ort
über HH bei Quickborn
Das war ja ganz dramatisch, einmal Deine geliebte Shari und dann kippt Dir auch noch Dein Mann weg. Das ist schon sehr viel auf einmal...Gott sei Dank geht es Deinem Mann wieder besser.


Nun möchte ich Dir mein aufrichtiges Beileid aussprechen,
dass Du Deine geliebte Shari gehen lassen musstest. :rose::rose::rose:

Jeder hier, der schon mind. eine geliebte Samtpfote auf dem letzten gemeinsamen Weg begleitet hat,
weiß, wie Du Dich jetzt fühlst.

Für die nächste Zeit wünsche ich Dir sehr viel Kraft.

Ich bin heute noch nicht darüber hinweg, dass ich meine geliebten Fellnasen verloren habe. Das ist nun über 3 Jahre her...
Aber die ersten Wochen waren jeweils der reinste Albtraum...




Liebe Shari, komm gut über die Regenbogenbrücke. All´unsere Sternchen erwarten Dich schon.

:rose: Dann geht es Dir wieder gut. :rose:
 
Candy1809

Candy1809

Registriert seit
06.04.2017
Beiträge
316
Gefällt mir
0
Alter
70
Ort
Rheinland /Pfalz
Ich bin fix und fertig, aber ich glaube es war die richtige Entscheidung.
Sie war nur noch Haut und Knochen und sie hat mich irgendwie vorwurfsvoll angeschaut.
Auch dass sie nicht gestreichelt werden wollte, war seltsam.
Sonst hat sie immer ihren Kopf in unsere Hand gedrückt, sie mochte heftiges Kraulen hinter den Ohren.
Ich kann nicht schlafen, vermisse ihren zarten Trippelschritt den sie auch schon mit 6 kg Kampfgewicht hatte,
niemand zerrt mehr nachts meine besten Pullover durch die Wohnung um sich ein Bettchen zu bauen,
keiner öffnet mehr die Schränke und Schubladen auf der Suche nach Leckerlis, ich kann alle Kindersicherungen abbauen.

Shari war eine ganz besondere Katze, "nur eine einfache Hauskatze" aber wie ich schon oft hier gelesen habe, meine Herzenskatze.

Ich habe schon viele Tiere verloren, aber ich glaube heute tat es noch mehr weh.
Sei es, weil es bei den anderen eine klare Diagnose gab oder weil ich gerade mit ihr so lange gekämpft habe?

Ich habe mit meiner Tierärztin nochmal gesprochen, sie sitzt vermutlich auch heulend zu Hause. Sie mussten heute einen ihrer eigenen Hunde erlösen, sie sagt, auch sie ist dann nur "Mama" und nicht TÄ
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.398
Gefällt mir
0
Alter
55
Ort
NRW
Ich denke auch, dass Du die richtige Entscheidung getroffen hast im Sinne von Shari.
Mach Dir keinen Kopf, ob es nun noch früher hätte sein müssen. Man versucht erstmal noch dies und das, es hätte ja auch gut eine Besserung eintreten können. Dass es jetzt so rapide so schlecht wird hätten wir auch nicht gedacht.

Shari hat Dir sehr deutlich gezeigt, dass für sie der Zeitpunkt gekommen ist, diese Welt zu verlassen. Die Erinnerung an sie trägst Du im Herzen, und irgendwann werden wir unsere Sternchen wiedersehen.

Dass Dein Mann noch umgekippt ist, ist ja wirklich dramatisch.
Ich hoffe, er ist inzwischen wieder auf dem Weg der Besserung.::w
 

Ähnliche Themen


Stichworte

greift der marder katzen an

,

sucrabest für die katze

,

cortison für katzen

,
lyprinol bei katze
, wurmeier reiskornförmig
Seitenanfang Unten