Seymour ist Allergiker

  • Ersteller des Themas Angela67
  • Erstellungsdatum
Angela67

Angela67

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
1.650
Gefällt mir
1
Irgendwie fehlt diese Rubrik: Allergien bei Katzen

Mit Seymour war ich ja beim TA, seitdem ich ihn habe. Das ist über 1 Jahr her. Grund war sein anhaltender Durchfall, den ich mit BARF in eine Konsistenz von am Anfang fest und breiig werdend gebracht habe. Dann war ich der Meinung, man sieht bei ihm viel zu häufig die Nickhäute.
3 TÄ schlossen eine Allergie aus. TÄ Nr. 4 nicht, nachdem sie beim Labor selbst nachgefragt hatte. Ich hatte eine Kotprobe eingereicht, die unauffällig war. Nun in der Tierklinik wurde ihm Blut entnommen.

Lt. diesen Test ist er organisch gesund: kein FIP, keine Leukose, keine erhöhten Leukozyten usw.
Aber, Test Nr. 2 zeigt an, dass er auf Pollen und Parasiten (Flöhe und Milben) allergisch reagiert. Flöhe hatte er dank Freigeheges vor 2 - 3 Wochen. Da wurde er mit Frontline behandelt und die Wohnung mit Gift eingenebelt (natürlich mit Katzen im Freigehege während dieser Prozedur).

Die Ergebnisse auf eine Futtermittelallergie stehen noch aus. Die bekomme ich am Donnerstag oder Freitag.

Immer die Frage: wie geht es Seymour?

Ich kann nur sagen: er spielt, tobt, ist neugierig, frisst wie ein Scheunendrescher

ABER, die 4 jährige Bright ist agiler als der 1,75 jährige Seymour. Das war schon fast so, als wir ihn mit 3 Monaten bekamen. Vielleicht zeigt sich die Allergie so? Aber, es gibt ja ruhige Katzen. Mal sehen, was man machen kann und wie er sich dann entwickelt.

Angela
 
23.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

herzl

Registriert seit
28.08.2007
Beiträge
258
Gefällt mir
0
durch die Allergie ist das Imunsystem angegriffen. Und Pollen fliegen ja jeden Tag rum, so hat der Körper immer damit zu kämpfen hat. Ist wie bei Menschen die Allergien haben , sie fühlen sich Unwohl. Was wird denn gegen die Allergie unternommen, was für Medis, wurde eine Immunisierung vorgeschlagen vom TA? Schau mal bei http://www.laboklin.com/ rein ,da steht einiges über Allergien und was man heutzutage alles dagegen machen kann
 
Angela67

Angela67

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
1.650
Gefällt mir
1
Bislang wird nichts dagegen gemacht, da ich das Ergebnis erst heute bekam. Wir warten ja noch das 2. Ergebnis mit der Futtermittelallergie ab. Danach muss ich ja noch mit Bright hin, die unsauber ist. Sie muss noch genauer untersucht werden, da ihre Blutprobe eine erhöhte Leukozytenzahl anzeigte. Da soll geschaut werden, woran das lag. Bei dieser Gelegenheit werde ich dann mit dem TA der Tierklinik auch über die Allergie bei Seymour reden. Vielleicht lasse ich auch einen Allergietest bei Bright machen. Ihr verstorbener Bruder - der gerade mal 4 Jahre alt wurde - hatte ja einen zerstörten Lungenflügel. Der TA in der TK schloss 2 Wochen vor seinem Tod eine Allergie auch nicht aus.

Angela
 

herzl

Registriert seit
28.08.2007
Beiträge
258
Gefällt mir
0
dann wäre es wirklich besser auch bei ihm einen Test machen zu lassen. Wenn Du den Futterallergietest hast weißt Du dann mehr, und man kann gezielter was tun. Würde dann auch wenn die ganzen Ergebnisse da sind , auch eine Tierheilpraktikerin mit einbeziehen , Homöopathi hatte unserem Tiger der unter einer Lebens/Futtermittelallergie und dann auch noch Pollenallergie litt geholfen. Macht sich die Allergie auch noch irgendwie anders bemerkbar? Zb. Entzündungen , Augen,Ohren &Haut die Ballen?
 
Angela67

Angela67

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
1.650
Gefällt mir
1
Seymour, der jetzt laut Test die Allergie hat, zeigt sich die Allergie eigentlich nur in der Konsistenz des Kotes. Das Problem ist, ich habe ihn mit 3 Monaten aus dem Tierschutz bekommen. Er stammt ursprünglich aus Spanien und kam sehr verwurmt zu uns. Dann hatte er noch Probleme mit E-Coli im Darm. Nachdem er zum 6 x Antibiotika bekommen sollte, er war da gerade mal 7 oder 8 Monate alt, dachten wir, wir hungern die E-Coli mit BARF aus. Die letzte Kotprobe zeigte, dass er keine Würmer oder keine E-Coli mehr hatte. Also musste diese Kotkonsistenz an was anderem liegen. Mir war damals schon aufgefallen, dass sein Kot besser wurde (breiig anstatt flüssig), wenn ich ihm Futter ohne Reis gab. Da hielt der breiige Kot länger an, während er bei Reis sofort flüssig wurde. Heute, ohne E-Coli verträgt er eigentlich alles.

Wenn er schon als Kitten die Allergien hatte, kann es doch sein, dass die sein Immunsystem schon früher belastet haben und ich ihn nicht anders kenne. Gut, er hatte mit ca. 7 oder 8 Monaten auf einmal eine offene Wunde an der Schulter. Zuerst dachten wir, er hätte sich mit den anderen 2 gezofft, gingen aber trotzdem zum TA. Der nahm eine Probe wegen Verdacht auf EG. Im Labor kam das Ergebnis: kein EG. Lt. dem TA in der Tierklinik könnte das von der Allergie herrühren. Als ich ihm das vor 1 Woche erzählte, wussten wir ja noch nichts von einer Allergie.

Ansonsten sehe ich bei ihm nur häufig die Nickhäute und seine Augen wirken nicht so klar.

Wäre das mit dem Kot nicht, würde jeder ihn wohl für einen gesunden Kater halten. Er tobt, spielt, zofft sich mit Bright, ist neugierig. Nur überhaupt nicht sprungfreudig. Ich habe ihn ja nur mitgenommen, weil ich mit Bright ja in die Tierklinik wollte um ihrer Unsauberkeit auf den Grund zu gehen. Seymour kam nur mit, weil ich mal alles untersuchen wollte, was diese Kotkonsistenz hervorbringen könnte. DAS dabei eine Allergie herauskommt - nun ja, mein Gefühl hatte mir das schon prophezeit. Keine Ahnung wieso. Andere TÄ zuvor waren ja der Meinung, es wäre ein gesundes Tier. Das zeigt mal wieder, dass man sich auf seine Ahnung verlassen kann.


Bright wiederum, die zeigt mehr Sachen: vor knapp 2 Jahren bekam sie ein paar mal keine Luft, nach dem Toben benötigt sie mir zu lange, um wieder zu Atem zu kommen, sie ist unrein, sie braucht zu lange um aus einer Narkose zu erwachen, es gibt Tage, an denen die Springmaus überhaupt nicht springt, sie hatte 2 x unerklärlichen Durchfall mit Darmkrämpfen. Zudem hatte ihr Wurfbruder einen zerstörten Lungenflügel. Der TA in der TK schloss bei ihm eine Allergie nicht aus. Vor allem bekam Redcliff häufig eine Racheninfektion, vor allem, wenn sich nur geringfügig in seiner Welt etwas änderte. Wir hatten mit den Katzen knapp 1 Jahr in einer schimmelverseuchten Wohnung gelebt. Aber da war Seymour noch nicht dabei.

Ich denke, ich lasse bei Bright auch die Untersuchung auf Allergien machen. Sie wird aber, wenn die restlichen Ergebnisse von Seymour da sind, komplett auf den Kopf gestellt.

Angela
 

herzl

Registriert seit
28.08.2007
Beiträge
258
Gefällt mir
0
Gegen Reis war Tiger auch hochgradig Allergisch. Lasse alles durchchecken dann hast Du Gewissheit und man kann gezielt was tun
 

Ähnliche Themen


Top Unten