Sekret, Ausfluss in Scheide meines Kitten

Diskutiere Sekret, Ausfluss in Scheide meines Kitten im Anfängerfragen Forum im Bereich Katzen allgemein; Am Montag war ich beim Tierarzt. Da war die Vagina meines Kätzchen verklebt. Der Tierarzt meinte, dass ich firstdas Zuhause wegputzen soll, aber...
Julia_1984

Julia_1984

Registriert seit
22.10.2019
Beiträge
135
Gefällt mir
114
Am Montag war ich beim Tierarzt. Da war die Vagina meines Kätzchen verklebt. Der Tierarzt meinte, dass ich
das Zuhause wegputzen soll, aber mein Kätzchen ist gesund.
Seitdem beobachte ich das. Immer wieder fällt mir nun ein Tropfen Schleim, Ausfluss, Sekret in der Vagina auf. Das Kätzchen ist ca. 15 Wochen alt. Ansonsten ist es fit und munter, verspielt wie immer. Es frisst normal.
Muss ich mir Sorgen machen? Was ist das?
 
31.10.2019
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Sekret, Ausfluss in Scheide meines Kitten . Dort wird jeder fündig!
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Eigentlich kann man als Laie dazu wenig sagen, das hätte der Tierarzt besser sofort beurteilt und geprüft.
Hast, oder kannst du mal möglichst bald bei ihr Fieber messen?
Ich kann dir dabei nur dringend raten, vielleicht den Tierarzt zu wechseln und das untersuchen zu lassen, vielleicht einen Abstrich machen lassen?

Wir hatten mal vor ca. 30 Jahren ein weibliches Fundkätzchen, das zunächst starken Durchfall hatte, als wir es im vermutlichen Alter von ca. 10 Wochen aufgenommen hatten, als der dann weg war, wurde bei der Kontrolluntersuchung beim TA festgestellt, das sie Fieber hatte und aus der Scheide schleimte...… wir selbst hatten das noch nicht bemerkt, denn sie spielte und fraß ganz normal.
Ich kann heute nicht mehr genau sagen, welche Untersuchungen dabei noch gemacht wurden , vielleicht Ultraschall??? …. jedenfalls hat uns damals die Tierärztin dringend geraten sofort eine Kastration machen zu lassen und dabei dann die Gebärmutter und Eierstöcke entfernen zu lassen, damit das eitrige Sekret/Ausfluss im Bauchraum nicht ins Blut als Sepsis übergeht.
Wir haben es dann auch umgehend machen lassen und waren geschockt, als wir sie wieder abholen wollten.

Unsere Momo lag noch in Narkose auf dem OP-Tisch und daneben ihre entfernten Eierstöcke.
Die TÄ hatte die Eierstöcke bewusst dort noch "aufbewahrt" um es uns auch plastisch zu zeigen und zu erklären ……. beide Eierstöcke waren prall mit Eiter gefüllt …..hätten wir nicht so schnell gehandelt, dann wäre sie daran gestorben.
Unsere Momo war zu dem Zeitpunkt vermutlich noch keine 3 Monate alt …… es gab auch keine Erklärung, warum sie schon so früh diese starke Vereiterung hatte.
Sie hatte also dadurch zu der Zeit eine noch unübliche "Frühkastration" , ihr wurden dabei nicht nur die Eierstöcke entfernt (wie es ja heute meist nur bei einer Kastration gemacht wird), sondern zur Sicherheit auch gleich die Gebärmutter mit entnommen, alles in einem Rutsch.

Unsere Momo ist dann fast 22 Jahre alt geworden.

Als uns jetzt vor 2 Jahren im Alter von ca. 5 Monaten unsere Emma zugelaufen ist, da gab es den starken Verdacht, das sie draußen bereits bei einer ersten frühen Rolligkeit gedeckt war.
Wir waren daher sofort mit ihr beim Tierarzt um sie kastrieren zu lassen …… die Katze war noch viel zu jung um schon Mutter zu werden und wir wollten auch keine Kitten vermitteln müssen, also sollte sie sofort kastriert werden, bevor sich die Eier in die Gebärmutter einnisten konnten.
Da standen auch die Überlegungen im Raum, das zur Sicherheit auch gleich die Gebärmutter mit entfernt bekommt und nicht nur die Eierstöcke.
Das Ärzte-Team hat dann während der OP entschieden, nur die Eierstöcke zu entfernen, da es noch keine erkennbaren Einnistungen in der Gebärmutter zu sehen gab (war ja auch zeitlich noch ganz früh dafür , außerdem würden dann die Zellen ausgeschieden, falls da doch etwas "befruchtet" war.

Emma hatte dann die OP super überstanden, bekam dann aber 2 Wochen nach der OP "unerklärliches" Fieber , ohne das die Ursache tatsächlich gefunden wurde……. dabei kamen recht heftige Kosten im Gesamtbetrag in 4-stelliger Höhe bei raus.
Ich bin noch heute überzeugt, das dieses Fieber mit der Abstoßung dieser "nicht sichtbar eingenisteten Zellen" zu tun hatte ….. wäre auch gleich die Gebärmutter mit entfernt worden, wären ihr viele Untersuchungen und das endlos lange Fieber vermutlich erspart worden ….. und uns diese extrem hohen Kosten.

Ich kann euch mit diesen unseren Erfahrungen daher nur raten, gründlich klären lassen, ob dieser Ausfluß von einer Eierstock- oder Gebärmutter-Vereiterung kommt ……. und falls das so ist, dann auch wirklich beides möglichst umgehend entfernen zu lassen.
Diese sogenannte "Total-Operation" schadet der Katze auf keinen Fall, aber es kann bei Vereiterungen ihr Leben retten.
Der einzige Unterschied dabei ist zur "nur" Eierstockentfernung, das es dann kein "Minimal-Schnitt" wird, sondern etwas größer gemacht werden muss.

Bitte berichte doch weiter, was bei euch dabei heraus kommt.

LG Waltraud
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.476
Gefällt mir
3.325
Mensch Waltraud, du hast mit Katzen aber auch wirklich schon alles durchgemacht o_O

Wenn immer weiter Schleim oder Sekret austritt, würde ich auch zur Vorsicht nochmal den TA aufsuchen.
Hat er am Montag denn Fieber gemessen?
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Mensch Waltraud, du hast mit Katzen aber auch wirklich schon alles durchgemacht o_O
Du sagst es...… aber wenn man Tiere liebt, dann beobachtet man auch genau und ich bin dann immer wieder froh, das ich denen helfen kann.
…… aber eigentlich wollten wir immer nur Hunde (wir waren mehr die "Hundemenschen" und haben auch da irgendwie immer "Problemhunde" erwischt) und hatten nie damit gerechnet, das dafür diese Katzen alle UNS wollten, so spielt das Leben! :love:
 
Julia_1984

Julia_1984

Registriert seit
22.10.2019
Beiträge
135
Gefällt mir
114
Es tut mir leid, dass ich solange nicht mehr geantwortet habe. War irgendwie viel Stress in der letzten Zeit. Der Tierarzt meinte, ich soll erst noch 1 Woche lang beobachten. Es könne normaler juveniler Ausfluss sein. Dadurch, dass es ihr offenbar gut geht, mach ich das auch.
 

Anhänge

Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Pass aber gut auf, das es nicht verschlammt wird.
Von
Es könne normaler juveniler Ausfluss sein
habe ich bei Katzen noch nie gehört...… vielleicht kennt das jemand anderes???

Das von dir eingefügte Bild kann man leider nicht sehen.

Ganz ehrlich, ich befürchte dein Tierarzt sieht das ein wenig zu locker und vielleicht solltest du dir eine 2. Meinung von einem anderen Tierarzt oder einer Tierklinik holen.
Dein Vertrauen und Abwarten könnte für deine Katze schlimme Auswirkungen haben.
Lies dir bitte mal diesen Artikel durch …..

Scheidenentzündung
 
Julia_1984

Julia_1984

Registriert seit
22.10.2019
Beiträge
135
Gefällt mir
114
Tatsächlich war es Eiter. Die Tierärztin war aber der Meinung, dass es nichts Ernstes ist. Heute gab es eine Antibiotika-Spritze und ab Samstag Tabletten. Jetzt die große Frage, wie bekomm ich die am besten in die Katze? Tipps? Wie flößt ihr am erfolgreichsten Medizin ein?
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Die Tierärztin war aber der Meinung, dass es nichts Ernstes ist
Bist du eigentlich noch immer von diesem Tierarzt und seinen Diagnosen überzeugt????
Hast du vielleicht die Möglichkeit, bei einem anderen Tierarzt oder Tierklinik eine Gegendiagnose zu bekommen?

Ich finde es unverantwortlich von einem Tierarzt, wenn er bei einem Kitten von jetzt gut 4 Monaten eitrigen Ausfluss als "nichts Ernstes" einstuft...… das ist niemals "harmlos" und auf keinen Fall nichts Ernstes.

Ich würde dir daher dringend raten, zu einem anderen Tierarzt zu gehen und möglichst schnell einen Termin zur Kastration machen.
Das könnte ihr vielleicht weitere Probleme ersparen ……. außerdem ist sie inzwischen in einem Alter, in dem man ohnehin bereit kastrieren kann und moderne und fortschrittliche Tierärzte raten heute auch immer mehr zur Frühkastration …… und kastriert werden soll sie doch sicher auf jeden Fall, warum also nicht möglichst schnell?

Wie wurde eigentlich jetzt festgestellt, das es Eiter ist?
Hat die TÄ einen Abstrich gemacht und im Labor untersuchen lassen?

Tabletten kannst du gut in solch Mini-Würstchen verstecken, oder mörsern und dann in einem Leck-Snack einrühren und geben.
 
Julia_1984

Julia_1984

Registriert seit
22.10.2019
Beiträge
135
Gefällt mir
114
Ehrlich gesagt habe ich Vertrauen zu meinem Tierarzt, wobei heute die Ärztin meine Katze angeschaut hat. Mir wurde dieser empfohlen von katzenerfahrenen Freunden.
Meiner Katze ging es nach meinem Empfinden gut. Sie ist aktiv, verspielt. Das Fell glänzt, sie frisst und hat im letzten Monat 400g zugenommen. Die Augen glänzen, keine Fiebersymptome waren erkennbar. Das einzige war eben, dass mir wiederholt aufgefallen war, dass die Scheide verklebt war und zwar leicht. Ausfluss ist auch vermutlich das falsche Wort.
Ich gebe jetzt das Antibiotika und beobachte das weiter.
 
Julia_1984

Julia_1984

Registriert seit
22.10.2019
Beiträge
135
Gefällt mir
114
Ach ja, der Tierarzt empfiehlt die erste Rolligkeit abzuwarten bis kastriert wird. Sollte es eine juvenile Scheidenentzündung sein, wird auch das empfohlen, da diese sonst chronisch werden kann. Zumindest laut den Artikeln, die ich dazu gelesen habe. Der Tierarzt schätzt es als nicht ernst ein auf Grund des guten Gesundheitszustandes meines Kätzchen, sie hat auch kein Fieber und wie gesagt gut an Gewicht zugelegt.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.781
Gefällt mir
4.006
Würdest du das auch so entspannt sehen wenn dir oder deiner Tochter Eiter aus der scheide läuft?
Ich finde das gruselig.
Es fällt mir auch echt schwer zu glauben das das nix ernstes ist.
Wenn das bei einer meiner Katzen so wäre dann würde ich definitiv abklären woher genau der Eiter kommt.
Vor allem da es ja auch nicht erst seit gestern ist.
 
Julia_1984

Julia_1984

Registriert seit
22.10.2019
Beiträge
135
Gefällt mir
114
Auch in dem Fall wäre Antibiotika erstmals die übliche Therapie. Laut verschiedenen Artikeln ist das bei jungen Katzen nicht so selten. Hätte ich das Gefühl, dass meine Katze wirklich richtig krank ist, würde ich anders reagieren. Ich beobachte das gerade wirklich sehr aufmerksam und habe mich auch ganz gut eingelesen.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.220
Gefällt mir
4.713
Diese o.g. Frage hattest du zu Anfang deines Themas, also vor 2 Wochen, an uns gestellt!

Wir haben dir nach bestem Wissen und Gewissen darauf geantwortet, aber wir sind keine Tierärzte und können nur von unseren Erfahrungen aus gehen.

Jetzt musst du natürlich alleine entscheiden, ob es doch eine vielleicht unbestimmte Angst und Zweifel zu Anfang waren, die dich hier (trotz der Antwort des Tierarztes das es "harmlos" ist ) haben fragen lassen, weil dein Bauchgefühl dir diese Antwort des TA nicht ganz logisch erschien ?
Und nun hat sich zwar tatsächlich heraus gestellt, das dieser Ausfluss Eiter ist ….. also nicht harmlos ……. aber der TA meint wieder es ist "harmlos" ???

Warum um alles in der Welt gibt er dann Antibiotika, wenn es doch seiner Meinung nach alles harmlos ist ??????
Kein Arzt wird bei tatsächlich harmlosen Anzeichen Antibiotika weder spritzen, noch als Tabletten verordnen …….. so viel nur mal zu der Aussage "harmlos".

Natürlich ist Antibiotika unbedingt notwendig bei solchen entzündlichen Krankheiten, überhaupt bei bereits eitrigen Entzündungen …. da kann es dann
lebensrettend sein.
Das ändert aber nichts an der Tatsache, das Eiter immer einen Herd hat, der beseitigt werden muss ….. und genau das muss diagnostiziert und beseitigt werden …… also z.B. die genaue Untersuchung der Eierstöcke.

Ich kann dich hier nur bitten, alles noch mal genau zu überdenken und zum Wohle deiner Katze zu entscheiden.
 
Julia_1984

Julia_1984

Registriert seit
22.10.2019
Beiträge
135
Gefällt mir
114
Ja, diese Frage hatte ich vor 2 Wochen und da habe ich mir Gedanken darüber gemacht. Hab dann auch telefonisch Rücksprache mit dem Arzt gehalten und bin seiner Empfehlung gefolgt. Außerdem hatte ich auch katzenerfahrenen Besuch und hab mir auch da Meinungen eingeholt.
Mir ist sehr bewusst, dass ich Verantwortung für meine Katzen trage und ich handle auch entsprechend.
Der Arzt hat mir telefonisch natürlich auch Fragen zum Verhalten der Katze gestellt und darauf habe ich auch geachtet. Tatsächlich gab es auch einige Tage, wo mir nichts aufgefallen ist. Gestern aber wieder und deswegen bin ich zum Arzt. Ich kann auch anstatt harmlos nicht lebensbedrohlich und gut behandelbar Synonym verwenden. Meine Frage war gerade weniger auf meinen Umgang bezogen, sondern auf Ideen, wie ich möglichst viel Antibiotika in die Katze bringe. Ich würde mich freuen, wenn dies im Fokus stehen würde
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.781
Gefällt mir
4.006
Mit Hilfe von Leckerlis.
Diese Kaustreifen eignen sich bei den meisten Katzen sehr gut.
Auch in Leberwurst usw lässt sich eine Tablette gut verstecken.
Um so selbstverständlicher du ihr das Leckerli ist um so wahrschnlicher wird sie es wahrscheinlich nehmen.

Viel Erfolg.
 

Gast49814

Gast
Du kannst auch versuchen, die Pille direkt ins Mäulchen einzugeben. Wenn die nicht eklig schmeckt, wird Deine Katze das dulden, sie ist ja noch jung (auch mein alter Kämpfer Prinz Peter zerfleischt mich inzwischen nicht mehr).
Oder Du packst sie in ein Hackfleischbällchen.
 
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
674
Gefällt mir
680
Bist du eigentlich noch immer von diesem Tierarzt und seinen Diagnosen überzeugt????
Würdest du das auch so entspannt sehen wenn dir oder deiner Tochter Eiter aus der scheide läuft?
Ich finde das gruselig.
Es fällt mir auch echt schwer zu glauben das das nix ernstes ist.
Das geht mir ganz genau so.
Auch ich rate hier ganz, ganz dringend zu einem anderen Tierarzt. Allein die Tatsache, dass er vor der Kastration die erste Rolligkeit abwarten will, ist sowas von total obsolet, dass ich persönlich bereits bei dieser Aussage jegliches Vertrauen in ihn verloren hätte.
Und das auch schon völlig ohne die Sache mit dem eitrigen Ausfluss.


Auch in dem Fall wäre Antibiotika erstmals die übliche Therapie.
Stimmt. Denn bei Menschenmädchen ist eine Kastration ja auch keine zur Verfügung stehende Option. :censored:
Sorry, aber dieses "Argument" ist leider Keins.

Und ja, es mag durchaus sein, dass Dein Tierarzt viel Erfahrung hat - aber nichtsdestotrotz scheint er sich seit mindestens zwölfundröflzig Jahren nicht mehr weitergebildet zu haben.

Im Namen Deiner Katze:
Hol' dir bittebitte eine kompetente Zeitmeinung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.957
Gefällt mir
4.204
Ich musste bei dem TA grad an @glasellefant und seine Mamakatze denken. Frei zitiert nach dessen TA: "Das ist bei Weibern halt so, da ist nix." Das "Nix" waren ja dann vier süße Kätzchen ....
Ist doch normal, dass da Eiter rausläuft, oder Mädels? Ha ha. Frauen halt!
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
4.503
Gefällt mir
2.071
Ich habe jetzt einmal gegoogelt, weil ich das tatsächlich auch noch nie bei so jungen Katzen gehört habe. Das kommt bei jungen Katzen offensichtlich häufiger vor und wird mit Antibiotika behandelt. Stimmt also mit der Diagnose und Behandlung diesem Tierarztes durchaus überein. Im übrigen wird im Link von tierklinik.de davon abgeraten, die Katze zur kastrieren, bevor die Vaginitis abgeklungen ist, weil es sonst chronisch werden kann.
Scheidenentzündung
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.781
Gefällt mir
4.006
Das habe ich auch gelesen mit der Kastration.
Allerdings macht mir Bauchweh das das schon so lange ist.
Die kleene läuft damit schon über 2 Wochen rum.
Das hätte doch schon erfolgreich behandelt werden können wenn es direkt angegangen worden wäre.
 
Thema:

Sekret, Ausfluss in Scheide meines Kitten

Sekret, Ausfluss in Scheide meines Kitten - Ähnliche Themen

  • Weißlicher Ausfluss bei kastriertem Katerchen

    Weißlicher Ausfluss bei kastriertem Katerchen: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr koennt mir helfen und mich beruhigen :wink: Bei Lucius ist mir vor ein paar Tagen aufgefallen, dass er einen...
  • Ähnliche Themen
  • Weißlicher Ausfluss bei kastriertem Katerchen

    Weißlicher Ausfluss bei kastriertem Katerchen: Hallo zusammen, ich hoffe, ihr koennt mir helfen und mich beruhigen :wink: Bei Lucius ist mir vor ein paar Tagen aufgefallen, dass er einen...
  • Schlagworte

    persivaginales Sekrte aus der scheide bei Katzen

    ,

    sekret vagina katze

    Top Unten