sehr hohes Fieber- was hat sie nur???

Diskutiere sehr hohes Fieber- was hat sie nur??? im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Ich weiß nicht weiter. Vielleicht fällt euch ja noch was ein. Mia geht es seit dem vorletzten WE schlecht. Mir viel auf, dass sie ziemlich warm...
Fanny

Fanny

Registriert seit
20.02.2006
Beiträge
1.117
Gefällt mir
0
Ich weiß nicht weiter. Vielleicht fällt euch ja noch was ein.

Mia geht es seit dem vorletzten WE schlecht. Mir viel auf, dass sie ziemlich warm war und nix mehr gefressen hat. Tagsüber verkroch sie sich nur. Sind dann Abends zur Notdienst, zum Glück hatte unsere TÄ Dienst.
Sie hatte 40,0 Fieber, eine angehende Halsentzündung. Bekam AB und was Fiebersenkendes gespritzt. Mittwoch sollten wir zur Kontrolle kommen und da bekam sie ihr letztes AB. kein Fieber merh gehabt und sie fraß ganz normal. Bis Freitag-letzter Woche. Ich bemerkte als ich nach hause kam, dass Mia mich nicht begrüßte, zum fressen kam sie auch nicht (am Morgen auch schon nicht) und sie hat sich wieder versteckt. ich fühlte das sie wieder recht warm war. Wir wieder zum TA. Bekam wieder AB, sie roch aus dem Mund (für mich als Eiter definierbar-für die TÄ verdacht auf Nierenproblem) Temperatur lag bei 40,2°C, bekam noch was Fiebersenkesndes. Zähne soweit ok, eine
klitzekleine Stelle die weiß belegt war und nach Eiter aussah, als sie sie geöffnet hatte kam aber nur BLut.
Wir entschlossen uns ihr Blut abnehmen zu lassen, aber dies ging nicht am WE.
Nachdem sich ihr Zustand am Sa eher verschlechterte sind wir Abends wieder zum TA, immer noch Fieber - 39,7°C. Wir ließen am Montag morgen ganz früh Blutabnehmen- was nicht einfach war, da Mia sich sehr ausgepowert hatte und kein Blut mehr hergab, Mia roch weiter aus dem Mund - aber etwas weniger. Gestern war das BB da und es ist nicht wirklich Aussagekräftig. Die Nierenwerte sind minimal erhöht, was aber noch ok ist und die Eisenwerte sind auch minimal erhöht, was aber auch nciht wirklich dramatisch ist. Das andere BB war hinüber, da dass Blut geronnen war- sie hat einfach zu wenig hergegeben. BB wurde gestern nochmal wieder holt und ist Morgen da. Mia ließ sich wunderbar abtasten, keine weiteren Schmerzen oder sonstiges. Zähne wurden auch nochmal kontrolliert und es ist auch alles ok. Sie hatte gestern 40,8°C Fieber und bekam wieder was Fiebersenkesndes und Metacam.

Dieses unerklärliche Fieber hatte sie schonmal. das war 2006, nachdem wir sie bekamen. Wir schoben es zurerst auf die Autofahrt- aber es ging nicht wirklich weg. Temperatur war immer so um die 39,3°C. das BB ergab damals auch rein gar nichts. Auf mögliche Krankheiten wie Leukose, FIP, FIV haben wir sie damals testen lassen, es war alels negativ. Es wurde auch nicht mit einem Schnelltest gemacht, sondern richtig übers Labor. Das Fieber wurde dann als Stressbedingt abgetan.

Nun zu dem unangenehmen Tei für mich, wir haben noch 3 weitere tierische Mitbewohner. Leo und Mausi haben beide Aids. Sie verstehen sich aber git mit Mia. Mausi ist eh die Einzelgängerin und will mit Mia nichts zu tun haben. Sie greift sie nciht an oder so, sie ignoriert sie einfach. Ab und an geht sie mal hin und putzt ihr den Kopf.
Leo ist auch friedlich ihr gegenüber, sie schmusen und schlafen zusammen im Körpchen oder auf dem Sofa. Nie habe ich es mitbekommen, dass er oder sie Mia angegriffen haben und sie gebissen haben. Mia hatte noch nie eine Bißverletzung oder sonstiges.
Dannn wohnt hier noch Benny, er hat einen geringen Titer an FIP aufzuweisen. was ja viele Katzen haben. MIt ihm rangelt Mia häufig, aber nur aus Spaß zum abreagieren.


Mia fühlt sich auch sehr wohl bei uns.
heute hat sie schon anch Leckerlis gebettelt und ein wenig gefuttert. Raus möchte sie auch wieder zu gerne, aber dies wird noch etwas dauern.

Da wir Angst haben, dass sie sich aus unerklärlichen Gründen doch mit dem Aids angesteckt hat, werden wir sie in 14 Tagen nochmal testen lassen.

Aber hat noch jemand eine Idee, was dahinter stecken könnte?????
Wäre für jeden Tipp dankbar.




lG Steffie::w
 
30.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: sehr hohes Fieber- was hat sie nur??? . Dort wird jeder fündig!

Paucelnik

Registriert seit
20.12.2005
Beiträge
3.881
Gefällt mir
0
Liebe Steffie!

Mein Paulchen hatte auch immer wieder Fieberschübe, die mit Medikamenten weggingen, aber immer wiederkehrten. Bei ihm war es ein Bisswunde, die sich oberflächlich zwar schloss aber unter der Haut böse entzündete.

Auch nach einer OP kämpften wir ewig mit seinem Fieber und erst nach endgültigem Abklingen der Wunde, ging es mit Paulchen aufwärts.

Ev. solltest du deine Mia nochmals langsam und sehr bewusst abtasten. Reagiert sie an einer Stelle besonders empfindlich, dann würde ich das vom TA nochmals genauer anschauen lassen!

Wurde bei Mia ein Röntgen gemacht? Ev. sieht man da ein innere Verletzung.

Wie sieht es mit ihrer Verdauung aus? Hat sie normalen Stuhlgang oder hat sich da was geändert?

Darf sie immer nach draußen oder behälst du sie im Haus, wenn sie Fieber hat? Mit Fieber sollte sie auf keinen Fall nach draußen!

Hat sie abgenommen oder ist das Gewicht gleich geblieben?
 
hexefrech

hexefrech

Registriert seit
21.04.2006
Beiträge
8.032
Gefällt mir
1
Hallo Steffi,

eine Idee hab ich leider auch nicht. Was ich aber gesehen hab: sie bekommt Metacam ? Es soll die Nieren angreifen; ich würde die TÄ darum bitten, ob ihr es erst einmal mit Traumeel versuchen könnt.
 
Fanny

Fanny

Registriert seit
20.02.2006
Beiträge
1.117
Gefällt mir
0
Mia wurde abgetastet, zeigte aber keine Regung dabei. Über ein Röntgenbild hatten wir auch schon gesprochen, ob es geschehen soll. Sie wollten jetzt erstmal das zweite BB abwarten.
Mia hat normalen Kot. Sie ist auch nicht dünner geworden. Sie ist eher leicht rundlicher geworden, aber die Tä meinte das sie nix spüren kann. Hatte auch schon ein Ultraschall vorgeschlagen, aber sie wollte erst das BB abwarten und dann weiter entscheiden. Mache mir nur heftige Sorgen. Da alles so unklar ist was dahintersteckt und meine Ideen gehen auch so langsam aus.

Mia halte ich seit dem im Haus, da sie wenn sie krank sind nicht raus kommen hier.

So merkt man ihr heute wenig an, sie läuft rum und verkriecht sich nicht. Ist überall dabei und bettelt und macht und tut.



Steffie
 
Fanny

Fanny

Registriert seit
20.02.2006
Beiträge
1.117
Gefällt mir
0
@hexefrech

Danke dir für die Info. Ich werd sie drauf ansprechen.




Steffie
 

Arborea

Gast
Mensch, die arme Maus! Ich drücke ihr die Daumen. Vielleicht wäre ein Halsabstrich auch ganz sinnvoll, vielleicht ist es ja einfach das falsche AB?
Bei unserer Mia lösen die AB auch nicht wirklich die Probleme (chron. Katzenschnupfen), wir haben ihn homöopathisch sehr gut im Griff. Vielleicht habt ihr ja eine THP in eurer Nähe, die sich eure Mia mal anschauen kann.

 
Fanny

Fanny

Registriert seit
20.02.2006
Beiträge
1.117
Gefällt mir
0
Halsabstrich geht nicht mehr, da es so gut wie weg ist. Wäre es weiter nach unten gewandert, müsste es laut TÄ Atemgeräusche ect geben. Das tut es alles nicht. Sie erbricht sich nicht, hört sich ganz normal an und beim abtatsten keine Schmerzen. Achso sie behandeln mit beidem in der Praxis, mit Homöopathie und normalen Sachen. Homöopathie bekommt Mia auch seit heute, aber ich weiß nicht mehr wie es heißt, da sie nix drauf geschrieben hat, nur umgefüllt in eine Spritze. Gesagt hat sie es zwar, aber mein Gedächnis ist nicht so toll, dass ich das noch weiß...:?

Hatte eben mit ihr telefoniert, sozusagen Bericht erstattet was sie gerade macht. Ich fragte sie auch nochmal was sie nun meint, nachdem die Niere ok war. Evtl doch einen Virusinfekt? Muss nicht gleich Aids heißen, oder sonstiges. Uns legt ja auch manchmal einfach ein Virus flach. Mich wundert es nur, dass keiner der Aidskatzen das bisher bekommen hat, sie wären die ersten die es jetzt bekommen würden..... Sollte das alles sooooo stimmen??????? Mich macht das warten verrückt.
Ich merke zwar das es Mia ganz gut geht, sie futterte eben schon mehr als vorhin, schläft auf dem Kratzbaum- was sie sonst nicht tun würde, wenn es ihr nicht gut geht, sie spielt und eben hatte sie sich zu mir gekuschelt.




Steffie::w
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Steffi,
Du schriebst,daß letztes Jahr schonmal ein Test auf FIP/FIV/Leukose gemacht wurde.
Was für ein FIP-test war das und hast Du die Werte noch?
In Schüben auftretendes Fieber und ein rundlicher Bauch... das macht mir kein gutes Gefühl :(
 
Fanny

Fanny

Registriert seit
20.02.2006
Beiträge
1.117
Gefällt mir
0
@Cooniecat

das war übers Labor gegangen, es wurde Blut abgenommen richtig dafür. Es war alles negativ.


Ich hätte vielleicht schreiben sollen, dass Mia nicht am Bauch zugenommen hat, bei ihr sind mehr die Oberschenkel etwas leicht breiter geworden. Kann aber zur Zeit auch an ihrem etwas dickeren Fell liegen. Einige witzeln schon, sie ist halt eine "Frau", hat auch Problemzonen... Wie gesagt, nicht wirklich viel, aber wenn sie vor mir her wackelt merke ich es schon. ihr Bauch ist normal dünn. Es schwabbelt nix hin und her, weder Fett noch Wasser. Die TÄ meinte das würde man hören. Den Verdacht hatte ich ja mal vor kurzem bei Benny, da er so extrem zugenommen hatte. Aber ließ sich nicht bestätigen- alles Fett.




Steffie
 

catz88

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Hi Steffi::w

ich hab mir gestern noch die Berichte bzgl. Ansteckungsgefahr bei FIV durchgelesen: http://katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=106439
So wie du das Zusammenleben beschreibst, kann da eigentlich nichts passiert sein.
Mein zweites Schreckgespenst wäre FIP. Aber da müßten ja einige Blutparameter aus dem Ruder laufen. Und nach jetzigem Stand ist da ja alles soweit O.K.
Vielleicht kannst du das genaue BB ja mal abtippen und hier einstellen.

Was mich sehr aufhorchen lässt ist dieser Geruch nach Eiter aus dem Mäulchen. Der TA hats Richtung Nieren gedeutet. Aber da müßte der Harnstoffwert doch schon deutlich erhöht sein, daß man es riecht::?
Vielleicht doch irgendwo eine heftige Entzündung, die die Standard-AB's nicht bekämpfen können?

Noch kurz zur Vorgeschichte:
Mia ist ein ehemaliges Steunerle von mir und sie hat dank dieses Forums bei Steffie das beste Zuhause gefunden, das man sich für sie vorstellen kann.

Stffie hat einen guten TA, der sich auch in die Sache reinkniet, wie es mir scheint. Warum sie Metacam bekomen hat, ist mir aber dennoch schleierhaft::?

Der wichtigste nächste Schritt ist jetzt erst mal das komplette Blutbild. Vor allem die Entzündungswerte wären interessant, denke ich.

Wenn hier noch irgendjemand eine Idee hat hat, bitte schreibt es!

lg conny
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Was mich sehr aufhorchen lässt ist dieser Geruch nach Eiter aus dem Mäulchen. Der TA hats Richtung Nieren gedeutet. Aber da müßte der Harnstoffwert doch schon deutlich erhöht sein, daß man es riecht::?
Vielleicht doch irgendwo eine heftige Entzündung, die die Standard-AB's nicht bekämpfen können?
An die Zähne wurde gedacht ?
 

catz88

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Ich antworte jetzt einfach für Steffie.
Die Zähne wurden kontolliert. Da war nur eine kleine Auffälligkeit:
Zähne soweit ok, eine klitzekleine Stelle die weiß belegt war und nach Eiter aussah, als sie sie geöffnet hatte kam aber nur BLut.
Ob da noch was dahinter stecken kann ::?
Vereiterte Zahnwurzel? Würde man so direkt nicht sehen.

Bin gespannt was die Entzündungswerte zeigen. Ich wünsche mir fast, daß sie erhöht sind. Dann hätte man wenigstens einen Anhaltspunkt.

lg conny
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Ich könnte vermuten, daß es eine Reaktion vom Körper ist, um nach dem AB selber die Abwehrkraft 'anspringen' zu lassen.

Metacam finde ich in diesem Zusammenhang auch merkwürdig, es ist doch ein reines Schmerzmittel. Hatte die Maus Schmerzen? ::?

Vielleicht doch irgendwo eine heftige Entzündung, die die Standard-AB's nicht bekämpfen können?
Das kann ich mir fast nicht vorstellen, wenn überhaupt, dann sind die AB nicht richtig gewählt.

Was mich sehr aufhorchen lässt ist dieser Geruch nach Eiter aus dem Mäulchen. Der TA hats Richtung Nieren gedeutet. Aber da müßte der Harnstoffwert doch schon deutlich erhöht sein, daß man es riecht::?
Riecht das denn nach Eiter? Ich dachte eher, daß es einen Geruch nach undeffinierbarer Chemie ist?

Wie sieht es heute aus?

Zugvogel
 

catz88

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Metacam finde ich in diesem Zusammenhang auch merkwürdig, es ist doch ein reines Schmerzmittel. Hatte die Maus Schmerzen?
Nein, Schmerzen hatte sie eigentlich nicht. Metacam wird auch als Entzündungshemmer verwendet.
Gefällt mir persönlich aber gar nicht...

Zitat:
Vielleicht doch irgendwo eine heftige Entzündung, die die Standard-AB's nicht bekämpfen können?
Das kann ich mir fast nicht vorstellen, wenn überhaupt, dann sind die AB nicht richtig gewählt.
Genau das meinte ich. Wenn schon AB, dann das richtige.

Riecht das denn nach Eiter? Ich dachte eher, daß es einen Geruch nach undeffinierbarer Chemie ist?
Du meinst jetzt den Geruch bei nierenkranken Katzen?
Bei stark erhöhten Harnstoffwerten sollen sie nach Urin riechen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, ich hab den Geruch anders empfunden. Schwer zu beschreiben. In Richtung chemischen Geruch aber nicht.

Hab grad mit Steffie telefoniert.
Mia geht es ganz gut heute.
Die neuen Blutbilder sind da. Hmm, sind etwas verwirrend für mich.
Die Entzündungswerte sind auf alle Fälle in der Norm. Genaueres wird Steffie noch berichten.

Danke, daß ihr euch Gedanken macht!

lg conny
 
Fanny

Fanny

Registriert seit
20.02.2006
Beiträge
1.117
Gefällt mir
0
Danke euch für die ganzen Beiträge. Conny hat ja schon drauf geantwortet, Danke dir.

Kam nun doch erst heute wieder ins Netz. Hatte gestern noch mit der TÄin telefoniert und sie teilte mir das BB erstmal telefonisch mit.
Was ich nur sagen kann, ist das die Lymphozyten eher im Keller sind- was für eine Viruserkrankung sprechen würde..... Siehe Leo, genau das selbe, keine Abwehr und Lypmphozyten im Keller....

Dazu kommt nun noch, dass sie Hämobartonellen (hoffe richtig geschrieben) hat, wohl eine geringe Anzahl - aber immerhin.
Nach dem ich nun diese Seite über Google gefunden habe http://elsa.blogg.de/eintrag.php?id=3 weiß nich nicht ob ich lachen oder weinen soll..... :? Behandelbar ist es, aber sehr schwer. Vor allem was mich jetzt beschäftigt, hatte Mia es von Anfang an, da sie ja schon Fieber hatte und es nicht bemerkt wurde im BB, da es nicht immer nachweisbar ist. Hatten wir jetzt einfach Glück, den richtigen Zeitpunkt abzupassen. Hätte sie schon viel früher behandelt werden können, als jetzt...... Auf jedenfall folgt nun in 4 Wochen der Virentest und vor allem wie in dem Link steht auf FelV...

Heute Abend sollen wir wieder hin und ich bin dann mal gespannt was dabei raus kommt. Was die TÄin nur wundert, eigentlich müsste sie bei Hämobartonellen, mehr Krankheitsanzeichen haben als das was sie jetzt hat....


Ich muss aber sagen, dass Mia wieder ganz die alte ist, sie hat heute 2 ganze Schälchen gelehert. Sie tat so, als hätten wir sie hier verhungern lassen. Sie fühlt sich an der Nase auch nicht warm an.

Weil hier noch mal die Frage mit dem Geruch aufkam, für mich riecht sie nach Eiter. Die TÄin riecht daraus, das was mit der Niere nicht stimmen könnte. Da kann ich ihr nur vertrauen, sie ist nun mal die TÄin und müsste es ja eigentlich zuordnen können. Nierenwerte sind aber nur sehr leicht erhöht, ist nicht das Problem, da es minimal ist. Sie riecht auch wieder weniger, es war mal sehr extrem. Hätte sie irgendwo eine Entzündung oder wirklich eine Geschwür mit Eiter, wären die Entzündungswerte hoch, aber bei ihr ist es ja genau das Gegenteil.
Zähne sind auch alle ok, keine Schmerzen, sie hat sie sehr genau unter die Lupe genommen und da mal dran gedrückt und hier nochmal was gemacht, aber es war rein garnichts. Selbst wenn es die Zähne wären, wären die Entzündungswerte hoch-ist aber nicht.


Bin sehr gespannt was nun passiert.....


Vielen lieben Dank nochmal an euch alle. :p Falls mir noch wer was dazu sagen kann zu diesen Hämobartonellen, wäre ich sehr dankbar. Werde mich hier nochmal durch Erfahrungsberichte wühlen.



lG Steffie
 

Dalia

Registriert seit
09.12.2005
Beiträge
459
Gefällt mir
0
Hallo Steffie!

Ich bin jetzt in der letzten Zeit auch nicht so häufig im Katzenforum unterwegs, weil bei mir im Moment so einiges im Umbruch ist.

Gestern habe ich aber mit Schrecken die Geschichte mit Mia gelesen. Ihr kommt aber auch gar nicht zur Ruhe! Leo gehts jetzt besser, dafür macht die nächste Katze Sorgen!

Ich hab beim Googeln folgendes gefunden:

"Der Erreger der Hämobartonellose bei der Katze (Hämobartonella felis) und beim Hund (Hämobartonella canis; selten) aus der Familie der Rickettsiales ist ein in der Erythrozytenmembran liegender Parasit, der in der Regel nur bei immunsupprimierten oder geschwächten Katzen im akuten Fall zu den typischen Symptomen wie Fieber, Schwäche, Exsikkose, hämolytische Anämie, Bilirubinämie, Ikterus führt (syn. „Feline Infektiöse Anämie“). Bei chronisch infizierten Tieren wechseln sich parasitämische Phasen, begleitet von Fieberschüben, mit aparasitämischen Phasen ab. Die Übertragung erfolgt wahrscheinlich durch Zecken und Flöhe beim Saugakt oder durch Biss- und Kratzwunden."

Die Viecher sind Bakterien, die sich in die Zellwand der roten Blutkörperchen einnisten und dann Krankheitsschübe auslösen. Dann haben die Katzen u.a. Fieber, Schwäche, Austrocknung, Blutarmut aufgrund von vermehrtem Abbau von roten Blutkörperchen und Gelbsucht. Wo sie bei der chronischen Form allerdings zwischen den Schüben sitzen, hab ich auf die Schnelle nicht gefunden.

Vielleicht war Mia in der letzten Zeit ein wenig gestresst? Dann ist auch schonmal die Immunabwehr herabgesetzt, wodurch dann diese fiesen Bakterien die Oberhand bekommen haben. Dafür spricht ja auch, daß sie es hatte als sie bei Dir ankam - der Umzug von Bayern war ja auch erstmal Stress für Mia. Feststellbar sind die Hämobartonellen nur in einem sehr engen Zeitfenster mit einem bestimmten Test, soweit ich das verstanden habe, also konntet Ihr das mit einem normalen BB nicht finden.

Ansonsten finde ich die Seite, die Du angibst, sehr informativ. Ich drück Euch die Daumen, daß Ihr den Schub wieder in Griff bekommt.

Ich habe leider im Moment nicht mehr Zeit - ich melde mich morgen wieder!

Inzwischen wünsche ich Dir und Deinen Katzen alles Liebe!

Bis dann
 
Fanny

Fanny

Registriert seit
20.02.2006
Beiträge
1.117
Gefällt mir
0
Danke dir Kerstin für die Infos.


Ja bei uns ist wirklich der Wurm drinn.
Den einzigen Stress den Mia hatte war der Besuch beim TA, sie hatte ja die angehende Halsentzündung. Daher ja auch Pinecellin und der Verdacht das sie dadurch nicht frisst und Fieber hatte sie ja auch etwas, bekam noch zusätzlich Metacam (würde dann auch erklären warum evtl. Verdacht auf schmerzen-da sie nicht frisst und Halsentzündung). Dann kam das extrem hohe Fieber, 6 Tage nach der Diagnose angehende Halsentzündung.
Was hier noch war, wir hatten hier Treibjagd im Feld, aber da waren alle drinnen und haben sich verkrochen. Mehr Stress hatte sie beim besten Willen nicht. Raus möchte sie bei dem Wetter eh nicht gerne und in der Truppe ist es recht ruhig
Mein Verdacht war es auf Anhieb auch gewesen, da Mia ja schon damals unerklärliche Temperatur bekam und nicht fressen wollte. Das war ja gleich nach dem wir sie ein paar Tage hatten. Da war die TÄin ja auch der Meinung nachdem das BB in Ordnung war, dass es Stress bedingt war. Vielleicht hätte ich damals auf einen anderen Test bestehen sollen, ich kann mich wirklich ärgern, dann hätte man ihr dann schon evtl. helfen können. Aber mit sicherheit weiß man das ja auch nicht.
Ich meine Zecken hatte sie schon mal welche die ich ihr dann gleich entfernt hatte. Leider habe ich seit dem keine anderen Symptome mehr mitbekommen bei ihr.
Im endefekt ist es eh egal, seit wann sie es hat. Können nur froh sein, falls sie es schon länger hat, dass die Blutbilder noch ok sind. Nachdem ich hier auch etwas gestöbert habe, bin ich da wirklich heilfroh drüber.

ich versteh nur nicht ganz, das auf der Seite steht man kann es nicht mit einem BB feststellen, aber wir haben nichts weiter gemacht als ein BB. Hat unsere liebe TÄin (meine ich wirklich nicht ironisch, sie ist super lieb und sehr angagiert) noch was anderes gemacht, von dem ich nichts weiß????
Bin jetzt etwas verwirrt..... Im endeefekt egal, hauptsache es ist richtig mit dem Hämobartonellen (ich hoffe sie meinte das auch, denn falls es anders geschrieben wird und was ganz anderes ist dann..... :oops:



Wünsche dir das du in nächster Zeit nicht ganz so viel Stress hast.




Steffie
 

Dalia

Registriert seit
09.12.2005
Beiträge
459
Gefällt mir
0
Guten Morgen liebe Steffie!

Ich hab zwar einige Veränderungen in meinem Leben im Moment, die sind aber keineswegs mit Stress verbunden! Aber trotzdem Danke für Deine lieben Wünsche!

So, und jetzt zu Deinem Problem mit Mia. Ich habe zum Thema Hämobartonellen einen sehr interessanten Beitrag aus einer Vorlesung für innere Medizin bei Tieren gefunden. Dort steht auch einiges zum Thema Medikation und Prognose. Ich schreib mal das wichtigste zusammen (und übersetze aus der Medizinersprache) und schick es Dir per pn. Es sind dort auch Behandlungsvorschläge aufgeführt.

Wenn Deine Mia wirklich diese Biesterchen hat, dann ist es so, wie ich schon geschrieben habe. Sie kann bei Stress wieder Schübe bekommen, die dann mit ABs behandelt werden müssen. Dabei kann Stress aber auch bedeuten, daß Mia sich z.B. einen Schnupfen oder irgendwas kleines einfängt. Das Immunsystem ist beschäftigt und kann sich nicht um alles kümmern - und bumms sind die Hämobartonellen wieder aktiv.

Wenn es wirklich diese Krankheit ist, muß Mia behandelt werden - ist ja klar! macht Ihr ja auch! -, kann aber auch lange wieder Ruhe haben, wenn sie aus der akuten Phase wieder raus ist.

Die Übertragung läuft u.a. über Zecken und Flöhe. Da Mia den ersten Schub kurz nach ihrem Umzug zu Euch hatte, hat sie sich vermutlich schon in Bayern infiziert.

@Conny
Ich schick Dir auch die Infos über diese Krankheit. Vielleicht hast Du bei Euch auch Katzen, die eine ähnliche Problematik haben. Diese Sache kommt offenbar in Deutschland schon häufig vor, jedoch meist versteckt ohne Beschwerden. So wie wir Menschen auch bestimmte Viren in uns tragen, ohne je krank zu werden.

Alles Gute für Euch und Eure Katzen!

Bis dann
 

catz88

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Hallo Kerstin,

ganz lieben Dank für die Infos!
Da Mia den ersten Schub kurz nach ihrem Umzug zu Euch hatte, hat sie sich vermutlich schon in Bayern infiziert.
Das ist in diesem Fall wirklich sehr wahrscheinlich. Gerade eben weil Mia kurz nach der Ankunft Fieber hatte, das nie so richtig geklärt werden konnte.
Steffie, das tut mir sehr leid! Das ist immer eine meiner großen Sorgen, unwissentlich eine kranke Katze abzugeben.
Auf jeden Fall ist dieses Ergebnis auch sehr wertvoll für mich. Bei irgendwelchen Auffälligkeiten in diese Richtung kann ich jetzt dementsprechend reagieren.
Ich werde das auch noch mit meinem TA besprechen.

Steffie, wie gehts Mia heute?
Würde mich auch sehr interessieren, warum deine TA diesen speziellen, nicht üblichen Test hat machen lassen. Da kannst du wirklich froh sein.

@Conny
Ich schick Dir auch die Infos über diese Krankheit. Vielleicht hast Du bei Euch auch Katzen, die eine ähnliche Problematik haben.
Ich hab mir alles durchgelesen und zermatere mir jetzt den Kopf, ob es je irgendwelche Anzeigen in diese Richtung gab.
Kitty hatte mal einen zu niedrigen Hämatokrit-Wert. Hämobartonellose kam da auch kurz zur Sprache (jetzt weiß ich auch wieder woher ich Dinger kenne...), wurde aber damals von der Tierklinik absolut ausgeschlossen. Ursache waren da die extrem vielen Narkosen.
Sonst fällt mir überhaupt nichts ein in diese Richtung (und das über einen Zeitraum von den letzten 15 - 20 Jahren)::?

lg conny
 
Fanny

Fanny

Registriert seit
20.02.2006
Beiträge
1.117
Gefällt mir
0
@Conny.


Mensch es muss dir nicht leid tun, ich hätte sie auch mit dieses Viechern genommen. Man kann es im aktuten Fall behandeln und das ist gut so. Ich kenne sie alle recht gut hier und weiß das hier nicht gebissen wird und die anderen könnten es ja auch über Zecken und Flöhe bekommen und es auch ohne Mia bekommen.
Wir wussten ja auch nicht, als wir Mia bekamen, dass Mausi und Leo FIV haben. Das war mir zu dem Zeitpunkt auch super unangenehm.

Ich hatte mit der Tä auch noch darüber ein ziemlich ausführliches Gespräch und sie geht in die gleiche Richtung wie Kerstin. Das wahrscheinlich der Auslöser die angehende Halsentzündng gewesen war und dann diese Dinger dies ausgenutzt haben. Das würde das hohe Fieber und ihre Schlappheit erklären. Ihre Blutwerte müssten bei Ausbruch wesentlich schlechter sein, was sie nicht sind. Komplett wegebekommen tut man sie wohl eh nicht, aber man kann sie wieder mit Baytril (meine ich das sie das jetzt sagte, erwähnt hatte sie aber auch Cortison) eindämmen. Ganz weg bekommt man die nie. Wir wissen in Zukunft auf jedenfall bescheid und in 4 Wochen wird sie auch noch mal getestet auf Viruserkrankungen.


Nun mal zu der super Nachricht (muss ja einiges Nachholen, war ja nicht mehr drinnen seit dem) Mia ist Fieberfrei und sie hat auch schon ihren ersten Freigang gestern genießen dürfen. Sie futtert wie ein Weltmeister, mehr als die ganzen Wochen vorher. Leert wieder ihre Schälchen und ist schmusig ohne ende. Naja und Mist hat sie auch wieder im Kopf, sie wird Leo imemr ähnlicher was das angeht. Aber es ist ein gutes Zeichen.

Sie hat ihre lezte AB Spritze am Freitag bekommen und jetzt brauchen wir, wenn es so bleibt erst in 4 Wochen wieder hin.


Das ist doch wirklich mal was sehr positives.




lG Steffie
 
Thema:

sehr hohes Fieber- was hat sie nur???

sehr hohes Fieber- was hat sie nur??? - Ähnliche Themen

  • Joyce gerade in TK, hohes Fieber

    Joyce gerade in TK, hohes Fieber: Hallo!::w Habt ihr vielleicht ein paar Daumen übrig? Mein Mann ist gerade mit Joyce in die TK gefahren, weil sie heute mehrmals gebrochen hat...
  • Aufgeblähter Bauch, hohes Fieber

    Aufgeblähter Bauch, hohes Fieber: Hallo Leute, ich hoffe, jemand hat eine Idee was Leo fehlt, er ist ein ca. 1-jähriger, kastrierter Kater, Freigänger, spielt und bewegt sich...
  • Mein Merlin hat seit gestern hohes Fieber

    Mein Merlin hat seit gestern hohes Fieber: Hallo, Mein Kater wurde am dienstag Kastr. alles war in ordnung er war am nächsten Tag auch wieder fit .Bis am Samstag da fing er an Abends Fieber...
  • Ratlosigkeit wegen hohem Fieber!

    Ratlosigkeit wegen hohem Fieber!: Hallo zusammen! ::w Jetzt bin ich gerade erst hier angemeldet und schon gibt es einen traurigen Anlaß für ein Posting: Vor knapp 2 Wochen...
  • Brauche dringend Hilfe - hohes Fieber!

    Brauche dringend Hilfe - hohes Fieber!: Hallo, ihr Lieben, ich habe eine dringedes Problem mit meinem Kater Stummi. Kurz die Geschichte: Am Freitag mochte er nichts fressen - und er...
  • Ähnliche Themen
  • Joyce gerade in TK, hohes Fieber

    Joyce gerade in TK, hohes Fieber: Hallo!::w Habt ihr vielleicht ein paar Daumen übrig? Mein Mann ist gerade mit Joyce in die TK gefahren, weil sie heute mehrmals gebrochen hat...
  • Aufgeblähter Bauch, hohes Fieber

    Aufgeblähter Bauch, hohes Fieber: Hallo Leute, ich hoffe, jemand hat eine Idee was Leo fehlt, er ist ein ca. 1-jähriger, kastrierter Kater, Freigänger, spielt und bewegt sich...
  • Mein Merlin hat seit gestern hohes Fieber

    Mein Merlin hat seit gestern hohes Fieber: Hallo, Mein Kater wurde am dienstag Kastr. alles war in ordnung er war am nächsten Tag auch wieder fit .Bis am Samstag da fing er an Abends Fieber...
  • Ratlosigkeit wegen hohem Fieber!

    Ratlosigkeit wegen hohem Fieber!: Hallo zusammen! ::w Jetzt bin ich gerade erst hier angemeldet und schon gibt es einen traurigen Anlaß für ein Posting: Vor knapp 2 Wochen...
  • Brauche dringend Hilfe - hohes Fieber!

    Brauche dringend Hilfe - hohes Fieber!: Hallo, ihr Lieben, ich habe eine dringedes Problem mit meinem Kater Stummi. Kurz die Geschichte: Am Freitag mochte er nichts fressen - und er...
  • Schlagworte

    katze gelenkschmerzen fieber

    ,

    thymus d6 katzen

    ,

    katze sehr hohes fieber

    ,
    katze milzproplem?
    , hohes fieber bei katzen, katze 41 c
    Top Unten