SDÜ und Unverträglichkeiten (Juckreiz/Erbrechen)

Diskutiere SDÜ und Unverträglichkeiten (Juckreiz/Erbrechen) im Schilddrüsenerkrankungen Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Hallo, ich habe zwei 16-jährige Katzen - einen Kater (Luzifer) und eine Katze (Lilith). Beide haben eine SDÜ. Bei Luzifer wurde es vor knapp drei...

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Hallo,
ich habe zwei 16-jährige Katzen - einen Kater (Luzifer) und eine Katze (Lilith). Beide haben eine SDÜ. Bei Luzifer wurde es vor knapp drei Wochen diagnostiziert und bei Lilith vor vier Tagen.

Alle Blutwerte bei Luzifer sind bis auf den T4-Wert super. Dieser lag bei 82 (Referenzwert zwischen 10-60) und er hat 10mg Carbimazol täglich jetzt über zwei Wochen bekommen. Die Kontrolluntersuchung war in Ordnung. Der Wert wieder im Referenzbereich. Er sollte das Carbimazol nun weiterhin einmal täglich bekommen.

Gleich zu Beginn hatte er sich schon gekratzt und eine Stelle zwischen den Ohren gehabt, die so ziemlich kahl war. Das legte sich dann aber wieder. Er ist generell sehr sensibel und kratzt sich bei Stress und neuen Situationen (hat auch einen etwas kahleren Bauch von vor ein paar Jahren, aber keine offenen Stellen, wächst nur nicht mehr so voll nach). Das Übergeben hat aber nachgelassen bzw. hatte sich eingestellt. Gefressen hat er auch ok, auch wenn er lange nicht mehr so kräftig ist, sondern nun auch
nur noch 3,6kg wiegt. Ich versuche also auch etwas zu Päppeln und achte immer darauf, dass der Fettgehalt im Futter etwas höher liegt.

Zwei Tage nach dem Kontrolltermin beim Tierarzt, also am Samstag, hat er sich dann doch übergeben und ich hab ihm ein bisschen Ulmenrinde/SEB gegeben mit Schleckpaste. Das hab ich abends gemacht, damit es sich mit seiner morgendlichen Tablette nicht überschneidet. Das habe ich dann am Sonntagabend ebenfalls gemacht.

Die Nacht zum Montag hat er sich nur gekratzt und geleckt und war ganz apathisch bzw. desorientiert, hatte ich das gefühl. Er hat ab und an recht kläglich gemaunzt und kam auch nicht mehr ins Bett zum kuscheln, sondern lag im Transportkorb und in seiner Kratzbaumhöhle oder unterm Bett.

Heute hat er sich den ganzen Tag weiter gekratzt und auch nur gefressen, wenn ich ihm den Napf hingehalten habe. An seinem Futterplatz hat er nicht gefressen. Er lag auch wieder nur auf relativ harten und glatten Unterlagen. Weder sein Katzenbettchen, noch das große Bett wollte er zum Kuscheln nehmen. Auch über den Teppichboden ist er gerannt und saß dann mauzend in der Küche. Er hat sich sogar in das Katzenklo gelegt gehabt (Holzspäne von Cats Best). :cry:

Ich hab mit der Tierärztin telefoniert, weil ich nicht sicher war, woher es kommt. Ob vom Stress beim Tierarzt oder dem Carbimazol. Jetzt im Nachhinein ist mir das mit der Ulmenrinde noch eingefallen, aber dazu konnte ich nicht negatives wie Juckreiz finden.

Die Ärztin meinte, wenn er das Carbimazol nicht verträgt, dann müssen wir das Felimazole versuchen und neu einstellen. Aber das ist ja eigentlich noch schlechter verträglich und wenn ich an den Stress für ihn mit Blutabnahme und Tierarztfahrt/Transportbox/Einfangen denke, wird mir schon ganz schlecht, weil er doch sowieso schon so empfindlich reagiert.

Ich hatte sie auf das Hills Futter angesprochen, da meinte sie, dass es die wenigstens Katzen wirklich über einen längeren Zeitraum ausschließlich fressen. Nun hab ich hier im Forum von dem füssigen Thyronorm von Bayer gelesen - wäre das vielleicht eine Option?

Sie wollte evtl. auch erstmal Cortison geben, damit der Juckreiz-Zirkel gebrochen wird - ich hoffe, dass es vielleicht auch ausreicht, aber man weiß es natürlich nicht.

Kann ein Wechsel auf das Felimazole wirklich vielleicht doch helfen? Gibt es jemanden, dessen Katze auch mit Juckreiz reagiert hat? Wie wurde da behandelt und was hat angeschlagen? Konnte das Carbimazol weitergegeben werden? Wäre das Thyronorm eine Alternative?

Ich fürchte, dass die Salbe für das Ohr auch nicht so gut sein würde, weil er so empfindlich reagiert und wahrscheinlich auch dort dann Juckreiz hätte und mit dem Kratzen anfangen würde.

Meine "Kleine" bekommt nun seit Freitag die gleiche Dosis Carbimazol (obwohl ihr Wert "nur" bei 68 (10-60) leicht erhöht liegt im Gegensatz zu Luzifers 82) und hat bisher keine Unverträglichkeit gezeigt.

Mache mir natürlich Sorgen, ob es bei ihr nach zwei Wochen auch schlimmer wird, aber bin doch aktuell ziemlich durch den Wind wegen Luzifer.

Ich bin für jeden Rat dankbar - vielleicht gibt es auch Antihistamine gegen den Juckreiz?

LG,
Antje
 
15.05.2017
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: SDÜ und Unverträglichkeiten (Juckreiz/Erbrechen) . Dort wird jeder fündig!

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Dazu kommt nun, dass er sich diese Nacht sicher zehn Mal übergeben hat :-( Zuerst nur Haare - da dachte ich noch nach dem vielen Lecken kommt das nun halt raus, aber danach kam auch nur noch weißer Schaum mit ganz wenig Essensresten bzw. gar keine. Er hat dann auch immer wieder getrunken, aber auch das kam wieder raus. Ich fahre jetzt in Kürze mit ihm zum Tierarzt. Die Tablette hat er nun natürlich auch nicht mehr genommen.

Ich hab mich so gefreut, dass er die Tabletten in solchen "Pill Pockets"- Leckerli genommen hat - und jetzt das. Bin total fertig mit den Nerven...
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.753
Gefällt mir
681
Hallo und herzlich willkommen ::w

ich habe einen ca. 15jährigen Katet mit SDÜ.
Wir haben Felidale probiert, hat nicht funktioniert. Dann kam Felimazole, damit hat er komplett abgebaut.
Carbimazol haben wir wegen der häufig auftretenden Nebenwirkungen auf der Haut gar nicht erst probiert.
Seit Dezember nehmen wir Thyronorm. Das funktioniert prima. Man kann es super dosieren und Baghira verträgt es super.
Wie hoch war denn der SD- Wert bei der Kontrolle?

Wenn es jetzt so schlimm ist frag den Tierarzt ob Du ein oder zwei Tage Pause machen kannst und vielleicht auf Thyronorm wechseln kannst. Wenn mir etwas komisch vorkommt lasse ich das Medikament auch mal einmal weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Danke dir für die schnelle Antwort...ich bin total am verzweifeln, weil er auch immer wieder ankam und man merkte, er will sich hinlegen und zur Ruhe kommen, aber es geht nicht.

Er hat jetzt einen kleinen Happen gefressen, als ich ihm den Napf hingehalten hab und auch getrunken und seit zwei Stunden nicht mehr gebrochen. Ich werde die Ärztin auf jeden Fall nach dem Thyronorm fragen! Danke!
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.753
Gefällt mir
681
Ich würde echt zwei Tage Pause machen damit sich das alles etwas beruhigt.
Baghira hat mit dem Felimazole komplett abgebaut, ich hab dann zwei Wochen alles abgesetzt damit er sich erholen kann. Dann war er natürlich grausam hoch aber es ging ihm wenigstens wieder gut.
Wenn Du das Thyronorm haben möchtest wird der Tierarzt es Dir geben müssen. Vor allem ist die Dosierung super weil es flüssig ist. Wenn Baghira mal extrem ruhig ist und schlecht frisst gibt es einfach abends einen Hauch weniger.

Wie hoch war denn der T4 bei der Kontrolle???
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Sorry, ich hatte deine Frage in meiner Nervosität überlesen. Der Kontrollwert war 40 (von 82; Referenz 10-60).

Ich komme grade vom Tierarzt und Luzifer sitzt gerade vor ein paar weiteren Bröckchen Tatar. Freue mich, dass er etwas zu sich nimmt. Ich hoffe, es bleibt drin.

Die Ärztin hat ihm eine Spritze gegen Übelkeit gegeben und auch eine mit Prednisolon gegen den Juckreiz, weil er doch etliche Stellen im Kopfbereich hat. Allerdings hat er sich eben schon wieder gekratzt...ich hoffe, es wirkt bald.

Das Thyronorm hatte sie sogar da. Allerdings steht da auch drauf, dass es zu Juckreiz kommen kann :-( Aber ich versuche es jetzt mal.

Er bekommt zweimal täglich 0.25ml als Anfangsdosis und wir gucken, wie er es verträgt. Ich soll am Samstag durchklingeln und Bescheid geben. Wenn es schlimmer wird, natürlich früher.

Gibst du das direkt ins Maul oder kann nehmen sie das auch vom Teller? Im Beipackzettel steht, dass man es nicht mit Futter mischen sollte? - Ich hatte hier aber irgendwo gelesen, dass manche das doch machen, wenn ich mich nicht irre?
 
Zuletzt bearbeitet:

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Ja - die Spritze fasst ja nur 1ml - er hat jetzt abends das erste Mal 0,25ml bekommen, allerdings auf einem Tellerchen mit einem kleinen Klecks Schleckerpaste. Ich hoffe, dass passt noch, weil man das ja so pur eingeben soll. Aber er ist momentan so gestresst, dass ich ihn nicht nochmal packen wollte. Er reagiert auf Stress immer mit Kratzen/Lecken und das wollte ich nicht noch triggern. Geschleckt hat er es anstandslos. Mal sehen wie diese Nacht wird.

Die Ärztin meinte, ich soll die morgendliche Dosis heute weglassen, damit das Cortison wirken kann und die Spritze gegen die Übelkeit, aber schon am Abend etwas geben. Es ist ja sowieso etwas weniger dosiert, als das Carbimazol.

Also drücke ich die Daumen, dass es angenommen wird.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.753
Gefällt mir
681
Bestimmt. Hauptsache sein Magen beruhigt sich erstmal.
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Mit dem Magen war bisher alles in Ordnung - die Spritze scheint ganz gut gewirkt zu haben bisher. Er hat auch ganz ok gefuttert - könnte etwas mehr sein, aber es ist alles dringeblieben und auch die Nacht war recht ruhig. Da bin ich schon sehr beruhigt und zufrieden mit dem Süßen.

Leider lässt er sich nun die Spritze nicht wirklich gut geben, da er auch eine kleine Angstkatze ist und sich ungern festhalten lässt. Gestern Abend hat er es mit einem kleinen Klecks Schleckcreme vom Teller geleckt, aber heute morgen hatte da keine Lust drauf, also musste ich sie ihm eingeben. :| Fand er überhaupt nicht gut. Ich dachte, heute Abend gehts mit dem abschlecken wieder, aber nein.

Die Kleine hingegen hat ihren Teller (natürlich ohne Medis) mit etwas Schleckcreme weggeputzt. Die Leckerlis und Knabberstangen, die ich für die Kleine zum Testen für die Carbimazol geholt habe, hat er im nullkommanichts aufgefuttert.

Nun frage ich mich natürlich trotz der Nebenwirkungen, von denen ich bei Felimazole gelesen habe, ob die Tabletten nicht doch besser wären, weil er die einfacher nimmt. Bei den Carbimazol war das auch die ersten zweieinhalb Wochen recht einfach, aber die hat er nun nicht vertragen.

Er soll ja nicht noch mehr Stress haben als ohnehin schon durch die Tierarztbesuche, weil er eben bei Stress auch mit Kratzen/Lecken reagiert.

Nun meine Frage - ist nicht in beiden Sachen, also dem Thyronorm und dem Felimazole das Thiamazol drin? Also der gleiche Wirkstoff? Wirkt es durch die unterschiedliche Form (flüssig/fest) anders? Beides muss man doch alle 12h geben - außer dass man das Thyronorm evtl. besser dosieren kann, wenn er nicht gut eingestellt werden kann.

Gibt es auch Miezen, die das Felimazole längerfristig vertragen oder gibts da doch einfach zuviele Nebenwirkungen, als dass das eine längerfristige Lösung sein kann?

Ich wollte morgen vielleicht auch nochmal mit meiner Tierärzin sprechen, aber wollte gern wissen, ob es hier auch jemanden mit guten Erfahrungen zu Felimazole bzw mit den Thiamazol-Tabletten gibt?
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.753
Gefällt mir
681
In beidem ist Thiamazol, das ist richtig.
Baghira hat Felimazole trotzdem nicht vertragen.
Mit Felidale - auch Thiamazol - und Thyronorm kommt er gut zurecht. Das Eingeben ist Gewöhnungssache und bei uns kein Problem. Da müssen sie eben durch.
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
In beidem ist Thiamazol, das ist richtig.
Baghira hat Felimazole trotzdem nicht vertragen.
Mit Felidale - auch Thiamazol - und Thyronorm kommt er gut zurecht. Das Eingeben ist Gewöhnungssache und bei uns kein Problem. Da müssen sie eben durch.
Vielleicht hast du da recht - und ich bin zu zaghaft, weil ich ihm nicht wehtun will. Ich hab ein bisschen Angst, dass ich zu schnell drücke und er nicht so schnell schlucken kann. Vorhin ist auch ein bisschen was rausgetropft.

Leider scheint das Cortison nachzulassen. Er hat sich auf jeden Fall schon wieder etwas überm Auge gekratzt.

Kennst du da etwas, das den Juckreiz lindert? Ist die Gabe von Cortison für die Symptome "normal" oder gibt es etwas milderes, was man bei Bedarf einfach ab und an geben kann, sofern er das Mittel sonst verträgt?
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.851
Gefällt mir
17
es gibt auch noch die Salbe, die man ins Ohr schmieren kann. Die hatte ich immer bei meinen SDÜ-Kandidaten, weil das mit ins Mäulchen geben, ob Tabletten oder flüssig, immer so ein Theater ist.:roll:
Bekommt man in der Römer-Apotheke in Herrenberg bei Calw, müsste Dein TA mal anrufen und mit denen reden. Die bekommt nämlich nur der TA und nur auf Rezept.

LG
Waldi
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Das Problem mit der Salbe sehe ich darin, dass er so ein Kratz und Juckpatient ist. Bei dem Carbimazol hat er neben unheimlich starkem Erbrechen vorher auch schon mehrere Stellen am Kopf und auch den Ohren gehabt. Da bin ich unsicher, ob er das vertragen würde. Die Salbe habe ich aber im Hinterkopf, falls gar nichts mehr geht. Hab dazu in den letzten Tagen auch einiges gelesen. Danke dir!

Gerade hat er das Thyronorm aber wieder mit nem Klecks Schleckpaste aus dem DM genommen und die Kleine ihr Carbimazol im Hühnchen versteckt. Er hat natürlich auch Hühnchen bekommen und sie Schleckpaste, damit nur keiner auf die Idee kommt, der andere hätte was Besseres ::r

Hab das Hühnchen jetzt aber auch weggestellt. Gab nur ein paar Minihappen, weil man es ja nicht mit essen geben soll. Hab schon überlegt, ob Luzifer evtl. deshalb das Carbimazol nicht gut vertragen hat, weil er danach normal sein Fressen bekommen hat.

Er ist zwar Häppchenfresser, also frisst nie den Napf komplett, sondern über längere Zeit verteilt, aber die Bioverfügbarkeit wird da ja erhöht. Ich dachte erst, dass wäre somit was besseres, weil es dann besser wirkt. :oops: Naja, nun warte ich lieber ne halbe bis eine Stunde ehe ich die Näpfe hinstelle, auch wenn sie gerade rumtigern und Hunger haben, aber da müssen sie halt nun durch.
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
12.753
Gefällt mir
681
Ich gebe das immer nach dem Essen und die Werte sind in Ordnung. Bei 0.25 ml kann sich keine Katze verschlucken, ich schiebe die Spritze seitlich in den Mund und drücke ab.
 
Angi54

Angi54

Registriert seit
21.11.2013
Beiträge
93
Gefällt mir
0
Hallo,

Bei Pascha hat es super geklappt mit dem Carbimazol von Vidalta 10mg,die bekommt er seit ende Oktober 1 alle 36 Stunden,letzte Woche Mittwoch war neue kontrolle,nun ist sein T4 Wert endlich im Norm bereich,der war jetzt auf 25,am anfang war er 143,(normal ist zwischen 12,5 und 51)wir machen jetzt so weiter,in c.a 4 monaten zur neuen kontrolle.

Gekötzelt hat er ab und zu mal,kann aber auch vom Cortison kommen,das bekommt er schon fast 9 Jahre,nun bekommt er noch Magenschutz tabletten.
von der ersten an hörte auch das kötzeln auf.:wink:
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
wie heißen denn die Magenschutztabletten? - ich soll die TA am Samstag anrufen und Zwischenbericht geben. Morgen muss ich arbeiten und bin dann leider auch fast zwölf Stunden aus dem Haus - hab jetzt schon ein mulmiges Gefühl, aber ich kann's nicht ändern. Ich hoffe, dass es nicht so wird wie zur Nacht auf Dienstag, nach der wir dann das Carbimazol absetzen mussten.

Gerade hat er sich wieder erbrochen :-( Allerdings waren viele Haare dabei. Zwar keine "Haarwurst", der Rest war recht flüssig, aber ich hoffe nicht, dass es jetzt so schnell wieder losgeht.

Wobei ich halt auch nicht weiß, warum er das vertragen sollte, weil es ja der gleiche Wirkstoff ist. Und sowohl beim Carbimazol, als auch beim Thyronorm steht im Beipackzettel, dass es nicht gegeben werden soll bei Unverträglichkeit gg.über Thiamazol/Carbimazol.

Ich hab SEB/Ulmenrinde hier - die Kleine bekommt das auch ab und an und verträgt es auch. Beim Großen hab ich schon gedacht, dass er vielleicht auch davon so erbrochen hat, weil ich es ihm am Sa./So. in Plverform übers Essen bzw. die Schleckpaste gegeben hatte, aber ich konnte nirgendwo irgendwelche Nebenwirkungen finden.

Die Kleine hat es auch gerade bekommen, er wollte den Sirup nicht...und hat nur wenig genommen.
 
Angi54

Angi54

Registriert seit
21.11.2013
Beiträge
93
Gefällt mir
0
In beidem ist Thiamazol, das ist richtig.
Baghira hat Felimazole trotzdem nicht vertragen.
Mit Felidale - auch Thiamazol - und Thyronorm kommt er gut zurecht. Das Eingeben ist Gewöhnungssache und bei uns kein Problem. Da müssen sie eben durch.
So unterschiedlich vertragen es Katzen,Pascha hat die ersten 3 Wochen Felidale bekommen,alle 12 Stunden 2,5mg,nach 3 Wochen war er heftig in der Unterfunktion.Nur noch 6,5 also fast garnichts mehr.
Dann habe ich gelesen das Carbimazol besser vertragen wird,seit Oktober bekommt er Carbimazol von Vidalta 10mg,erst alle 48 Stunden,dann auf alle 36 Stunden,bei 48 St. hatte es nicht gereicht.
Mit dem Felidale alle 12 Stunden klappte es wohl auch nicht,weil Pascha alle 2 Tage Cortison bekommen muss.
Teuer sind die Tabletten für 100 STK. 70 euro:roll:

Tabletten eingabe ist bei Pascha überhaupt kein problem,er kennt es ja seit fast 9 Jahren,durch das Cortison.;-)
 
Angi54

Angi54

Registriert seit
21.11.2013
Beiträge
93
Gefällt mir
0
wie heißen denn die Magenschutztabletten? - ich soll die TA am Samstag anrufen und Zwischenbericht geben. Morgen muss ich arbeiten und bin dann leider auch fast zwölf Stunden aus dem Haus - hab jetzt schon ein mulmiges Gefühl, aber ich kann's nicht ändern. Ich hoffe, dass es nicht so wird wie zur Nacht auf Dienstag, nach der wir dann das Carbimazol absetzen mussten.

Gerade hat er sich wieder erbrochen :-( Allerdings waren viele Haare dabei. Zwar keine "Haarwurst", der Rest war recht flüssig, aber ich hoffe nicht, dass es jetzt so schnell wieder losgeht.

Wobei ich halt auch nicht weiß, warum er das vertragen sollte, weil es ja der gleiche Wirkstoff ist. Und sowohl beim Carbimazol, als auch beim Thyronorm steht im Beipackzettel, dass es nicht gegeben werden soll bei Unverträglichkeit gg.über Thiamazol/Carbimazol.

Ich hab SEB/Ulmenrinde hier - die Kleine bekommt das auch ab und an und verträgt es auch. Beim Großen hab ich schon gedacht, dass er vielleicht auch davon so erbrochen hat, weil ich es ihm am Sa./So. in Plverform übers Essen bzw. die Schleckpaste gegeben hatte, aber ich konnte nirgendwo irgendwelche Nebenwirkungen finden.

Die Kleine hat es auch gerade bekommen, er wollte den Sirup nicht...und hat nur wenig genommen.
Hallo,

habe gerade mal nachgeguckt,die Magenschutztabletten heißen:Sucrabest 1mg,davon bekommt er eine viertel die ersten Tage,dann alle 2 Tage,in 2 Wochen Telef,ich nochmal mit dem TA.
Pascha hat es sofort geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Hmm..ok. Ich find es eigenartig, dass der gleiche Wirkstoff unterschiedlich vertragen wird - zumindest habe ich dann die Hoffnung, dass es noch ein zwei andere Möglichkeiten gibt, falls er das Thyronorm doch nicht verträgt.

Ich hatte erst gedacht, wenn alles das gleiche ist, dann kann man ja sowohl Tablettenform als auch Flüssigmedikament hier haben und es eingeben, je nachdem wie er es nimmt. Tabletten waren auch kein Problem, aber beim Thyronorm hab ich doch ein paar Probleme. Das kann man eben nicht verpacken oder gibts hohle Leckerlis, wo man das reinspritzen kann ::? Ich muss mich wohl etwas abhärten...aber ich mache mir einfach große Sorgen.

Die Mieze einer Freundin hatte die Medikamenteneinnahme komplett verweigert gehabt, Radiojodtherapie kam aufgrund anderer Sachen nicht in Frage und dann wurde die Therapie abgebrochen und so lange verwöhnt wie es ging und sie ins Regenbogenland gelassen wurde.
 

FridaK.

Registriert seit
15.05.2017
Beiträge
86
Gefällt mir
0
Hallo,

habe gerade mal nachgeguckt,die Magenschutztabletten heißen:Sucrabest 1mg,davon bekommt er eine viertel die ersten Tage,dann alle 2 Tage,in 2 Wochen Telef,ich nochmal mit dem TA.
Pascha hat es sofort geholfen.
Ich danke dir und hab es mir mal aufgeschrieben zu meiner frageliste an die TA.
 
Thema:

SDÜ und Unverträglichkeiten (Juckreiz/Erbrechen)

SDÜ und Unverträglichkeiten (Juckreiz/Erbrechen) - Ähnliche Themen

  • SDÜ-Bärli

    SDÜ-Bärli: Ich möchte hier einen eigenen Thread zu Bärli und seiner vor einigen Tagen diagnostizierten SDÜ aufmachen, da das ja eigentlich in meinem...
  • Mimau hat es nun erwischt

    Mimau hat es nun erwischt: Hallo und guten Abend, nach schrecklichen Wochen haben wir am Freitag endlich die Erklärung für das Verhalten unserer 15 jährigen Katze bekommen...
  • SDÜ bei meinem tauben Katerchen

    SDÜ bei meinem tauben Katerchen: Nachdem er nun schon von Geburt an taub war und schon mit 7 Jahren fast einige seiner Zähne gezogen werden mussten, hat ihn nun auch noch eine SDÜ...
  • SDÜ- es steht auf der Kippe

    SDÜ- es steht auf der Kippe: Hallo liebe Foris! Vor einigen Jahren habe ich mich schon häufig bei Euch herum getrieben unter dem Namen LillyTiger, aus persönlichen Gründen...
  • SDÜ - nun hat es also auch meinen Kater erwischt

    SDÜ - nun hat es also auch meinen Kater erwischt: Hallo an alle, mir raucht seit 2 Tagen der Kopf vor lauter Informationen über SDÜ, denn leider hat es meinen Lancelot nun auch erwischt (12...
  • Ähnliche Themen
  • SDÜ-Bärli

    SDÜ-Bärli: Ich möchte hier einen eigenen Thread zu Bärli und seiner vor einigen Tagen diagnostizierten SDÜ aufmachen, da das ja eigentlich in meinem...
  • Mimau hat es nun erwischt

    Mimau hat es nun erwischt: Hallo und guten Abend, nach schrecklichen Wochen haben wir am Freitag endlich die Erklärung für das Verhalten unserer 15 jährigen Katze bekommen...
  • SDÜ bei meinem tauben Katerchen

    SDÜ bei meinem tauben Katerchen: Nachdem er nun schon von Geburt an taub war und schon mit 7 Jahren fast einige seiner Zähne gezogen werden mussten, hat ihn nun auch noch eine SDÜ...
  • SDÜ- es steht auf der Kippe

    SDÜ- es steht auf der Kippe: Hallo liebe Foris! Vor einigen Jahren habe ich mich schon häufig bei Euch herum getrieben unter dem Namen LillyTiger, aus persönlichen Gründen...
  • SDÜ - nun hat es also auch meinen Kater erwischt

    SDÜ - nun hat es also auch meinen Kater erwischt: Hallo an alle, mir raucht seit 2 Tagen der Kopf vor lauter Informationen über SDÜ, denn leider hat es meinen Lancelot nun auch erwischt (12...
  • Schlagworte

    ,

    thyronorm erfahrung

    ,

    thyronorm

    ,
    Katze frisst viel thyronorm
    , verträglichkeit Thyronorm, felimazole erbrechen, Tablettenunverträglichkeit Thiamazol, thyronorm katze nebenwirkungen erbrechen, katze juckreiz carbimazol, thyronorm saft für katzen nebenwirkungen, thiamatab besser verträglich als thyronorm?, Carbimazol Wechselwirkungen mit Magenschutz Tabletten, thyronorm erbrechen, Alternative zu vidalta Katze, thyronorm bayer dosierung
    Top Unten