SDÜ: Erfahrungsbericht und Infos zu Thiamazolcreme

Diskutiere SDÜ: Erfahrungsbericht und Infos zu Thiamazolcreme im Schilddrüsenerkrankungen Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Hallo, . Nach diversen Versuchen mit Felimazole ( blutige Exeme ) und Carbamizol ( Erbrechen) sowie fast 1 Jahr ohne alles ( Erschöpfung, dünn...

KaraOstsee

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
23
Gefällt mir
0
Hallo,
.
Nach diversen Versuchen mit Felimazole ( blutige Exeme ) und Carbamizol ( Erbrechen) sowie fast 1 Jahr ohne alles ( Erschöpfung, dünn ) bin ich jetzt duch einen Hinweis hier im Forum ( nochmal Danke, Katzenlydia) auch auf die Thiamazol-Creme gekommen.
Ich werde in loser Folge über meine Erfahrungen berichten.

Hier alle Infos von der Apotheke:

Lest euch bitte die nachfolgenden Angaben und Bestimmungen genau durch, denn selbst geringfügige Abweichungen, zB bei den Angaben auf dem Rezept, können zur Ablehnung führen.

Apotheke:

Römer-Apotheke Kuppingen
Hemmlingstr. 20
71083 Herrenberg
Tel.: 0703231903
Fax: 07032202285
Email: [email protected].

Hinweise zur Bestellung:

- nur auf tierärztliche Einzelverordnung für ein bestimmtes Tier
- Rezept nur im Original, kein Fax (Dokumentationspflicht)
- Kein Versand, ausgenommen Notfälle!
- Lieferung nur an Tierarztpraxis
- max 1 Packung pro Tier und Rezept

Angaben auf dem Rezept:

- Thiamazol 50mg/ml, 35 gr Creme
- Bestätigung der Unmöglichkeit einer Therapie mit Tabletten. Gefahr für das Leben der Katze (zwingend notwendiger Vermerk!!)
- Name der Katze
- Name des Patientenbesitzers

Lieferzeit:

ca. 10 Werktage

Preis:

29,95 für 35 ml plus 4,10 Porto. Rechnung wird beigelegt.



Geliefert werden
- die Salbe in einer großen Spritze,
- ein Adapter,
- eine kleine Spritze
- Anleitung.

Was man noch braucht:

- weitere kleine Spritzen (Apotheke)
- Einweghandschuhe
 
19.04.2012
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: SDÜ: Erfahrungsbericht und Infos zu Thiamazolcreme . Dort wird jeder fündig!

KaraOstsee

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
23
Gefällt mir
0
Aber was man zuerst braucht:

Einen netten Tierarzt / Tierärztin.

Da meine übliche Tierärztin der Meinung war, alle Nebenwirkungen der Medikamente kämen nicht vom Felimazole bzw Carbamizol sondern von neuen Leckerli ect. , wollte ich mir den Stress gar nicht erst antun und hab mir gleich eine neue Tierärztin gesucht.

Ging ganz einfach, ich hab mir Telefonnummern der Ärtzt im Umkreis gegoogelt und dann angerufen:

Ich habe eine 16jährige Katze mit SDÜ, die kein Felimazole und Carbamizol verträgt. Jetzt habe ich von einer Salbe gehört, die allerdings über den Tierarzt bestellt werden muß, wenn ich mit meiner Katze zu Ihnen komme, würden Sie mir diese Salbe bestellen????

Ich hatte mich schon auf eine längere Telefoniererei eingestellt , und gleich beim ersten Anruf. TREFFER.

Die Ärztin hatte zwar von diesr Behandlung auch noch nichts gehört, war aber sofort bereit sich die Sache anzusehen und die Salbe zu bestellen.

ich hab dann alle infos die ich im Netz gefunden habe ausgedruckt und die Katze unter den Arm geklemmt ;-) und los gings.
 

KaraOstsee

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
23
Gefällt mir
0
Die Ärztin hat dann Blut abgenommen und den T4 Wert bestimmt . Hab ich jetzt grade nicht im Kopf, war aber viel zu hoch.

Die Salbe war dann nach 1 Woche bei der Tierärztin und seit 3 Wochen bekommt Tasha jetzt die Therapie.

Die Dosierung ist wirklich total einfach. Man bekommt eine große Spritze mit der Creme, einen Adapter und eine kleine Spritze. Dann zieht man die Salbe in die kleine Spritze und beim Schmusen mit der Katze drückt man die Creme in die Ohrmuschel. nicht ganz oben sondern da wo die Haare aufhören, innen. Man kann sich vorher einen Einweghandschuh anziehen ( ich mach immer nur einen abgeschnittenen Fingerling auf den Daumen und die Creme einmassieren ( schmuuusss) Tasha liebt es. Aber wenn es schnell gehen muss, weil ich zur Arbeit muß, tue ich die Salbe nur ins Ohr und drücke die Ohrmuschel kurz zusammen. Es wird immer total von der Haut aufgenommen, keine Reste.

Noch ein paar Basis-Daten:

Tasha ist 16 Jahre alt und wog vor 3 Wochen 4,2 kg .

Nächstee Woche gehts zur 2. Blutabnahme, dann melde ich die neuen Werte, aber vom Ansehen habe ich schon das Gefühl, daß Tasha zugenommen hat.
 

KaraOstsee

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
23
Gefällt mir
0
So, heute war ich mit Tasha wieder beim Tierarzt.

Also hier nochmal alle Anfangswerte. ( Ich hab mich in den ersten Beiträgen verschrieben, leider lässt sich nichts nachträglich ändern. )

Tasha ist 16 hat seit 2 Jahren SDÜ

Gewicht am 23.03.12 3,2 kg T4 Wert 90 ( haben eigenes Labor, um 30 soll ok sein )

Heute, nach 4 Wochen Behandlung mit der Thiamazol Salbe:

Gewicht 3,6 kg T4 Wert 35 !!!!

Die Ärztin ist begeistert, ich auch.

Und bisher auch keine Nebenwirkungen.

Die Tierärztin will jetzt die Salbe auch anderen SDÜ Katzen-Besitzern empfehlen. Viele haben ja auch ein Problem, die Tabletten in die Katze zu bekommen.

So, mal sehen wie sich Tasha weiter macht

LG Kara
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.746
Gefällt mir
954
Ich habe zwar keine Katze mit SDÜ, finde aber Deinen Bericht sehr interessant, danke sehr!

Ich hab mich in den ersten Beiträgen verschrieben, leider lässt sich nichts nachträglich ändern
Das stimmt aber nicht: klicke in dem entsprechenden Beitrag auf "edit" (rechts unten im Feld) und schon kannst Du alles Nötige ändern, versuch´s mal!
 

KaraOstsee

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
23
Gefällt mir
0
So, mal wieder ein Zwischenbericht:

Tasha hat wieder zugenommen. Nach meiner Waage zuhause wiegt sie jetzt 4 kg .

Die Creme funktioniert klasse. Ich hab mir in der Apotheke 10 Einweg-Spritzen geholt, mach immer so 8 auf einmal fertig und lege 6 in dem Kühlschrank und 2 raus, damit sie nicht so kalt sind. So kammen wir immer 4 Tage gut hin, auch wenn es mal schnell gehen muß, weil ich zur Arbeit muss.

Tasha übergibt sich überhaupt nicht mehr, nur noch die normalen Haarballen ab und an. Appetit ist groß und die laktosfreie Milch ist der Renner.

Ich hab quasi ne "gesunde" 16 jährige Katze.

Also ich schwöre auf die Thiamazolcreme und kann sie nur jedem empfehlen.
Davon abgesehn, das meine Katze ja Probleme mit den ganzen Nebenwirkungen hat, ist es einfach toll, nicht mehr ewig die Katze zum Tabletten nehmen zu zwingen. Sie fand das echt nicht so toll, trotz Tablettengeber und Naschies hinterher.

( und Billiger als Felimazole ist die Creme außerdem, weil sehr ergiebig. )

Es gibt auch keine Veränderungen in der Ohrmuschel, die Huat sieht aus wie immer. Die Creme ist zuerst als weißer Fleck zu sehen und zieht im laufe des halben Tages komplett ein, dadurch wirkt sie warscheinlich wie ein Retard . Ich massiere sie schon lange nicht mer ein, spritze die Creme mit der Einwegspritze einfach in eine Falte und das war´s.

Also 10 Punkte für die Thiamazolcreme.

@romulus: Zuerst ja, aber nach einigen Tagen nicht mehr.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.851
Gefällt mir
17
ich war auch sehr lange begeistert von der Salbe, obwohl es immer wieder Schwankungen gibt. Aber jetzt werde ich auf Tabletten umsteigen, denn so wie es aussieht, ist durch eben diese Schwankungen mein Brösel in eine Unterfunktion abgerutscht. Frisst nicht mehr, liegt nur noch lustlos rum umnd wenn ich ihn nicht zwangsfüttere, verhungert er.
Mein TA sagt, als er die Salbe noch aus der Schweiz erhielt (da war sie in D nicht zugelassen), gab es diese Schwankungen nicht. Erst seit sie in D hergestellt und vertrieben wird.
Ich kann nur hoffen, daß mein Brösel diese ganze Sch...überlebt, denn bis sich der Wert wieder einpendelt, vergehen auch 8-14 Tage und solange hat er eben keinen Hunger.
Von daher werde ich diese Salbe niemandem mehr empfehlen.::?
 

KaraOstsee

Registriert seit
30.07.2007
Beiträge
23
Gefällt mir
0
Was meinst du denn, was bei der Salbe aus Deutschland anders ist, als bei der aus der Schweiz?

Selbstverständlich werde ich Tasha auch weiterhin zum Tierarzt schleppen, eine Krankheit kann sich ja auch verändern, und Medis müssen dann neu eingestellt werden, aber ich denke, mit Tabletten wäre es ähnlich.

Also ich hab mit Tabletten den Wert nie vernünftig hinbekommen. In den ersten 3 Monaten Felimazole, bevor die Exeme losgingen hatten wir bei jeder Blutuntersuchung einen anderen Wert.

LG Kara
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.851
Gefällt mir
17
ich weiß nicht was da anders ist, mein TA sagt, irgendwie scheint sich da zu "entmischen". Aus der Schweiz bekam er auch nicht diese Riesenspritzen, in denen das Zeugs abgefüllt war, sondern wohl kleinere portionen, wo er nicht weiß, ob das damit zusammenhängt.
Er ist auch nicht sicher, woher der Apotheker die Ursubstanz bekommt, er will es auch gar nicht wissen, aber seiner Meinung nach kann da irgendwas insgesamt nicht stimmen.
Grad gestern hatte ich es nochmal mit ihm und er sagt, er empfiehlt die Salbe nur noch den Patienten, wo es mit Tabletten eben gar nicht geht.
Er hatte sich wg. dieses problems auch mit anderen TÄ besprochen, auch diese finden diese extremen Schwankungen bedenklich und unnormal.
Ich meine, wenn meine Katze in eine Unterfunktion abrutscht, dann stimmt da was ganz und gar nicht. Und Brösel ist der Dumme und leidet jetzt darunter.
Ich versuche es zumindest mit den Tabletten, werde ich dann ja sehen, ob es da genauso schief läuft. Einen Vorteil hat es jedenfalls, es ist einiges günstiger als die Salbe.
 

cyra

Registriert seit
04.03.2010
Beiträge
126
Gefällt mir
0
Ich kopiere hier mal meine posts aus dem SDÜ thread herüber:


zur Dosierung des Gels:

Ich habe bei der Apotheke Herrenberg diese Frage gestellt:


"Bei meiner Katze hiess es für die orale Gabe, Thiamazol 5mg entsprächen 8mg Carbimazol.

Sie bekommt jetzt 10 mg Carbimazol. Wie würden Sie das Gel dann dosieren? Meine TÄ hier setzt die Dosis für Thiamazol und Carbimazol nämlich gleich."

und diese Antwort bekommen:


"Carbimazol ist ein sogenanntes Prodrug und wird vollständig zu Thiamazol umgewandelt.
Die von Ihnen genannte Umrechnung stimmt im Prinzip.
Meist wird aber 1:1 umgestellt was sicher auch damit zu tun hat dass es die Tabletten nur mit 5 bzw. 10 mg gibt und wenn man die teilt schmecken sie noch schlechter als sie es eh schon tun. Bei der Salbe ist dies besser möglich. Allerdings wie bei allen Dingen sind auch Katzenohren bei jedem Tier anders. Die Aufnahme ist in der Regel sehr gut, schwankt aber je nach Behaarung, deshalb bekommen die Katzen eigentlich immer anfänglich 2 x 2,5mg Thiamazol in Salbenform. Nach 4-5 Wochen wird ein Blutbild gemacht und die Dosierung angepaßt. Von 2,5 bis 10mg ist alles drin. Bei Freigängern oder nicht ganz so zugänglichen Exemplaren wird auch 1 x tägl. behandelt."

Die 1:1 Umsetzung mit Thiamazol Dosierung stimmt bei meiner Cheetah ziemlich genau. Ich kenne eine
Frau deren Katze bei 10 mg Carbi früher jetzt 1,2 ml Thiamazol Gel bekommt. Das kommt auch hin. Bei einer Umstellung sollte man auf jeden Fall "unten" anfangen und sich hocharbeiten.

0,1 ml der Salbe entspricht 5 mg Thiamazol. Er empfiehlt hier also eine Dosis von 2x 0,05 ml Salbe. Durch die 1ml Spritze mit vielen Teilstrichen, ist das eine sehr übersichtliche Dosierung.
Es empfiehlt sich b
ei dem Gel wie bei dem oralen Präparatvorsichtig anzufangen.

Wäre es meiner Katze, würde ich wahrscheinlich mit 2x 0,01 ml anfangen damit ich sehe, wie die Katze reagiert, falls es ihr gut geht aber frühestens nach einer Woche (so lange dauert die erste Reaktion) auf die Dosierung von 2x 0,02 ml hinaufgehen, dann ein BB nach 3 Wochen machen, dann sieht man schon wo der T4 inzwischen liegt, und je nach Ergebnis dann langsam auf 2x 0,03 ml oder schneller auf maximal auf
2 x 0,05 ml = 5 mg Thiamazol gehen. Dann nach 3 Wochen wieder damit ein Blutbild. Man kann es natürlich noch langsamer machen.

Wenn du unsicher bist und dein TA nichts weiss, ruf bitte in der Herrenberg- Apotheke an und frage nach Hr. Storz und besprich die Lage mit ihm. Ich denke ich darf den Namen hier schreiben. Er war zu mir sehr hilfsbereit und freundlich und er ist wohl für das Gel zuständig. Er hat auch das Rezept an meine Apotheke in Österreich weitergegeben, da sie nicht ins Ausland verschicken können.


Man muss es einfach vorsichtig hochdosieren wie bei den oralen Medis auch.
 

cyra

Registriert seit
04.03.2010
Beiträge
126
Gefällt mir
0
Nochmal eine Kopie aus dem SDÜ thread:

Ich weiss nicht genau, wie die Römer-Apotheke in Herrenberg das Gel schickt. Ich kriege es von meiner Apotheke in einer Dose und muss es selbst in Spritzen aufziehen. Die 1ml Spritzen dazu (von Braun sind besser) kaufe ich um 0,30 € das Stück dazu. Dabei muss man recht aufpassen, dass keine Luft mit reinkommt, weil man dann mit dem dosieren Probleme bekommt. Auf meinen Spritzen ist eine Skala bis 0,7 ml und jeder 0,1 ml ist nochmal in 10 Teilstriche aufgeteilt, also kann man das bis 0,01 ml genau ablesen.
Es gibt aber auch Spritzen mit anderer Skalierung.
Wenn du unsicher bist, oder meinst, du kriegst das Gel nicht ordentlich aufgezogen, dann lass es dir in einer Apotheke machen.

Cheetah bekommt jetzt am Tag 0,8 ml dh 2x 4 Teilstriche herausgedrückt. Ich bin aber auch erst am hochdosieren, als nächstes (nach dem BB) werde ich je nach Ergebnis, denke aber dass sie noch geringfügig mehr braucht, wahrscheinlich auf 0,9ml hochdosieren.

Das Gel gibt man sich aus der Spritze (die natürlich ohne Nadel ist) auf den Finger, wobei da ganz wichtig ist, einen 1x Handschuh zu tragen, da das Gel ja genauso durch die menschliche Haut geht. Man kann auch vom Handschuh die Finger abschneiden, und nur die verwenden. Den Handschuh verwende ich auch mehrfach.

Mit dem Finger dann innen ins Ohr auftragen und verreiben. Dabei ist wohl egal, wie man das genau macht, ich habe von einer Frau gelesen, die es gar nicht mehr verreibt, sondern nur einbringt. Man sollte es halt immer gleich machen, da dann die Aufnahme immer gleich ist.
Ausserdem sollte man vor dem Auftragen die Ohren reinigen. Irgendwo stand täglich, aber ich finde bei CHeetah kaum etwas drin, da das meiste der Creme ja aufgenommen wird. Ich mache das daher nur 1x in der Woche. Dazu nehmen ich Schminkpad, dass ich in 4 Teile schneide, 2 mache ich mit lauwarmem wasser feucht (nicht nass, sonst rinnt Wasser ins Ohr) und damit putze ich das Ohr innen aus, mit den restlichen 2 trockenen wische ich nochmal nach, damit ev. Reste noch mitkommen.

Ich würde versuchen, das Gel so tief wie möglich einzubringen, damit die anderen Katzen nichts erwischen davon. Du kriegst schnell Routine.

Cheetah lässt sich das alles völlig gelassen gefallen. Nachher gibts ein Leckerchen. Du kannst es einfach vor dem Füttern machen, dann ist das Futter die Belohnung und es wird zu einem notwendigen Ritual vor dem Füttern.

WIe bei den oralen MItteln auch, sollte man es möglichst genau alle 12h geben, man kann es aber auch 3x am Tag geben, dann alle 8h. Manche Tiere vertragen das auch noch besser. Normaler Weise sollte alle 12h genügen.

Das Gel halte ich im Kühlschrank, aber die Spritze, die ich verwende lege ich vorher raus, dass sie sich etwas erwärmt.
Das Gel ist im Prinzip mind. 3/4 Jahr haltbar (könnte man bei der Apo nochmal fragen) nach dem Ablaufdatum kann es wie jede wenig konservierte Creme schimmeln. Also schon ein Auge drauf haben ob die Creme kippt, und nie mit den Fingern reintappen.

Die Spritzen könnte man im Prinzip mit kochendem Wasser reinigen, und danch mit 70% Alkohl desinfizieren, aber da neue Spritzen nur 30 cent kosten lohnt das fast nicht.
 

cyra

Registriert seit
04.03.2010
Beiträge
126
Gefällt mir
0
Von den im thread erwähnten Schwierigkeiten mit dem Gel habe ich in letzter Zeit nichts gehört. Das dürften eventuell Anfangsschwierigkeiten mit der Rezeptur gewesen sein. Mit dem jetztigen Gel gibt es keine Probleme mehr in diese Richtung. Ich habe zumindest nichts davon gehört, und ich habe mich ziemlich intensiv mit dem Gel beschäftigt.

Ich möchte aber vor einer Überdosierung des Gels, besonders am Anfang der Gaben warnen. Damit kann man eine Katze sehr schnell in eine Überfunktion treiben. Da in dem Bericht auch keine Dosierungsumrechnung angegeben ist, kann man gar nicht ausschliessen, dass falsch umgerechnet wurde, und die Katze einfach zu viel bekommen hat.

Daher würde ich immer langsam und niedrig dosiert anfangen! Eine Unterfunktion ist viel schlimmer als eine Überfunktion, die Katze frisst dann nicht mehr, ihr ist übel, sie trinkt heftig, und kauert lethargisch in der Nähe der Heizung und wirkt sehr krank.
Leider hatte ich mit Cheetah diese Erfahrung machen müssen. :-(

Meine TÄ hatte eine falsche Umrechnung. Ich habe das GsD sofort gemerkt, recherchiert, und mit der Umrechnung 5mg Thiamalzol = 8 mg Carbimazol = 0,1 ml Gel geht es jetzt super.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
10.997
Gefällt mir
1.312
Mensch Cyra

Super. Ganz ganz lieben Dank.
Sicher auch im Namen aller die sich mit SDÜ und der mitunter schwierigen Tabl.-Gabe beschäftigen müßen.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.851
Gefällt mir
17
Von den im thread erwähnten Schwierigkeiten mit dem Gel habe ich in letzter Zeit nichts gehört. Das dürften eventuell Anfangsschwierigkeiten mit der Rezeptur gewesen sein. Mit dem jetztigen Gel gibt es keine Probleme mehr in diese Richtung. Ich habe zumindest nichts davon gehört, und ich habe mich ziemlich intensiv mit dem Gel beschäftigt..
[/QUOTE]Das können keine Anfangsschwierigkeiten sein, mein Brösel hat jahrelang die Salbe bekommen, erst nach Jahren ist dann dann plötzlich - nach immer gleicher dosierung und der Wert hat lt. BB gestimmt. Mein TA hatte die Erfahrung auch bei anderen Katzen gemacht. Ich jedenfalls bin vom Gel weg hin zu Tabletten und ich würde es auch nicht mehr empfehlen, aufgrund dieser Erfahrung und daß Brösel in eine Überfunktion gerutscht ist, das war ganz fürchterlich!.
Abgesehen davon hat der TE hier ja eigentlich ein ganz anderes Problem geschildert, auf das überhaupt nicht eingegangen wird:|
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
10.997
Gefällt mir
1.312
Waldi
Abgesehen davon hat der TE hier ja eigentlich ein ganz anderes Problem geschildert, auf das überhaupt nicht eingegangen wird:|
Huhu Waldi

Kann es sein das du was missverstanden hast?
Cyra hat ihre Beiträge aus https://www.katzen-links.de/forum/k...ddruesenueberfunktion-katzen-t11119-p139.html (so ca. ab S. 139) rüberkopiert.
Und bezieht sich dementsprechend auf dort auftauchende Fragen.

Da der Thread hier ja als Erfahrungsbericht tituliert wurde sicher eine Hilfe für andere.
 

waldi

Registriert seit
18.11.2005
Beiträge
6.851
Gefällt mir
17
ja hast recht, sorry. Falls ein Mod meinen Fred löschen könnte, wäre das gut.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
10.997
Gefällt mir
1.312
Kannste doch stehen lassen.

Kommt schließlich mal vor das Mensch sich verliest oder Beiträge übersieht.
 

Anegada

Registriert seit
12.11.2012
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Vielen Dank

Herzlichen Dank für diesen Beitrag.
Mein Kartäuserkater Söckchen (14 Jahre) hat die Diagnose SÜF seit einer Woche und ich habe Probleme ihm die Tablette zu geben, da er nur "Knackfutter" frißt.
Mit der Soße von Sheba konnte ich ihn überreden, jedoch leckt er sie nicht ganz auf, so dass immer etwas übrig bleibt.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
10.997
Gefällt mir
1.312
Zuletzt bearbeitet:
Mischki

Mischki

Registriert seit
12.10.2009
Beiträge
633
Gefällt mir
0
Hallo,

auch ich habe eine 16 jährige Katze mit einer SDÜ. Seit knapp einem Jahr bekommt sie jetzt die Salbe.
Ich schreibe aber eigentlich wegen diesen Anfällen, meine Schwarze hatte diese Anfälle etwa 4 oder 5 mal. Ich fand das furchtbar, bin jedesmal völligst in Panik ausgebrochen.
Bis auf einmal, ist sie immer nach einer Aufregung schreiend zusammengebrochen. Meistens nach Ta-Besuchen (Blutentnahme wegen T4). Seitdem sie bei jedem Ta Besuch eine Infusion bekommt, ist das nicht mehr passiert. Letztes Jahr im Februar war der letzte Anfall.
Damals hatte sie Carbimazol bekommen.

Vom Gefühl her würde ich sagen, dass sie völlig unterzuckert war.
Nach einem Anfall hat sie jedesmal sofort gegessen.

Man darf so ein Schilddrüsenhormon nicht einfach immer wieder absetzen und dann mal wieder geben. Da spielt der Körper dann völlig verrückt.

Viele Grüße
 
Thema:

SDÜ: Erfahrungsbericht und Infos zu Thiamazolcreme

SDÜ: Erfahrungsbericht und Infos zu Thiamazolcreme - Ähnliche Themen

  • SDÜ: Erfahrungsbericht und Infos zu Thiamazolcreme

    SDÜ: Erfahrungsbericht und Infos zu Thiamazolcreme: Wir haben mit Kater Monatschek ein Problem, dass leider viele teilen: Nachdem die SDÜ-Behandlung mit Carbimazol, das ja eigtl. besser verträglich...
  • SDÜ-Bärli

    SDÜ-Bärli: Ich möchte hier einen eigenen Thread zu Bärli und seiner vor einigen Tagen diagnostizierten SDÜ aufmachen, da das ja eigentlich in meinem...
  • Mimau hat es nun erwischt

    Mimau hat es nun erwischt: Hallo und guten Abend, nach schrecklichen Wochen haben wir am Freitag endlich die Erklärung für das Verhalten unserer 15 jährigen Katze bekommen...
  • SDÜ bei meinem tauben Katerchen

    SDÜ bei meinem tauben Katerchen: Nachdem er nun schon von Geburt an taub war und schon mit 7 Jahren fast einige seiner Zähne gezogen werden mussten, hat ihn nun auch noch eine SDÜ...
  • SDÜ- es steht auf der Kippe

    SDÜ- es steht auf der Kippe: Hallo liebe Foris! Vor einigen Jahren habe ich mich schon häufig bei Euch herum getrieben unter dem Namen LillyTiger, aus persönlichen Gründen...
  • Ähnliche Themen
  • SDÜ: Erfahrungsbericht und Infos zu Thiamazolcreme

    SDÜ: Erfahrungsbericht und Infos zu Thiamazolcreme: Wir haben mit Kater Monatschek ein Problem, dass leider viele teilen: Nachdem die SDÜ-Behandlung mit Carbimazol, das ja eigtl. besser verträglich...
  • SDÜ-Bärli

    SDÜ-Bärli: Ich möchte hier einen eigenen Thread zu Bärli und seiner vor einigen Tagen diagnostizierten SDÜ aufmachen, da das ja eigentlich in meinem...
  • Mimau hat es nun erwischt

    Mimau hat es nun erwischt: Hallo und guten Abend, nach schrecklichen Wochen haben wir am Freitag endlich die Erklärung für das Verhalten unserer 15 jährigen Katze bekommen...
  • SDÜ bei meinem tauben Katerchen

    SDÜ bei meinem tauben Katerchen: Nachdem er nun schon von Geburt an taub war und schon mit 7 Jahren fast einige seiner Zähne gezogen werden mussten, hat ihn nun auch noch eine SDÜ...
  • SDÜ- es steht auf der Kippe

    SDÜ- es steht auf der Kippe: Hallo liebe Foris! Vor einigen Jahren habe ich mich schon häufig bei Euch herum getrieben unter dem Namen LillyTiger, aus persönlichen Gründen...
  • Schlagworte

    ,

    römer apotheke herrenberg

    ,

    ,
    römer apotheke kuppingen
    , thiamazol salbe, schilddrüsenüberfunktion katze salbe, felimazole salbe, schilddrüsenüberfunktion katze salbe ohr, thiamazol creme, thiamazol salbe nebenwirkungen bei katzen, umstieg von thiamazol zu carbimazol katze, schilddrüsenüberfunktion bei katzen, thiamazol creme für katzen, thiamazolcrème, thiamazol salbe für katzen
    Top Unten