SDÜ-Bärli

Diskutiere SDÜ-Bärli im Schilddrüsenerkrankungen Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Ich möchte hier einen eigenen Thread zu Bärli und seiner vor einigen Tagen diagnostizierten SDÜ aufmachen, da das ja eigentlich in meinem...
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.160
Gefällt mir
1.801
Ich möchte hier einen eigenen Thread zu Bärli und seiner vor einigen Tagen diagnostizierten SDÜ aufmachen, da das ja eigentlich in meinem Tierschutz-Thread etwas OT ist und uns das Thema wohl länger begleiten wird.

Also, so fing es an: Unser Kater Bärli hat im letzten halben Jahr nochmal massiv abgebaut, obwohl er vorher schon von seinem chronischen Schnupfen schwer gezeichnet war. Ein geriatrisches Blutbild war unauffällig, die TÄ ging von Krebs aus. Warum kein T4 getestet wurde bzw. der Verdacht auf SDÜ nicht geäußert wurde, ist mir wirklich ein Rätsel. Bzw. ist es mir auch unverständlich
wieso man bei einem geriatrischen Blutbild bei einer offensichtlich schwer kranken Katze keinen SD-Wert testet bzw. den Besitzer nicht einmal fragt ob er die 20€, die der T4 extra kostet zahlen will oder nicht.

Edda (@romulus ) hat gesehen was unsere TÄ nicht gesehen hat. Ihre Vermutung war goldrichtig und hat Bärli das Leben gerettet. Er hätte unbehandelt sicher nicht mehr lange durchgehalten bzw. hätten wir nicht mehr lange bei seinem Leiden zugeschaut. Bärlis T4 lag dann am Samstag bei 10,9 ug/dl (statt bei maximal 4,7). Whiskey hat 1,9 ug/dl T4.

Bärlis Symptome sind folgende:
  • großer Appetit bzw. ständiger Hunger. Das war das erste Symptom, das wir vor 2 Jahren bemerkten.
  • seit 1 Jahr Gewichtsabnahme und zwar nicht konstant, sondern schubweise bis zur massiven Abmagerung
  • Fellveränderungen: Seit 2 Jahren hat Bärli einen ganz dünnen Schwanz. Er hat normal viel Fell, aber es liegt dicht am Schwanz an. Seit 1 Jahr wirkt sein Fell immer mehr fettig.
  • Verdauungsprobleme: Seit ca. 1 Jahr Matschkot. Die enormen Mengen Futter, die er frisst gehen sehr schnell durch und werden schlecht verdaut.
  • Symptome, die erst in den letzten Monaten aufgetreten sind: Ruhelosigkeit, Meiden von Wärme, häufiges Wassertrinken
Zur Behandlung bekommt er jetzt 2x 2,5 mg Thiamazol (Apelka) pro Tag. Nach wenigen Behandlungstagen sehen wir schon eine leichte Verbesserung seines Zustandes. Er ist weniger ruhelos, wirkt nicht mehr so leidend und ich meine sein Fell ist nicht mehr so fettig. Er sieht trotzdem immernoch erbärmlich aus und hat nur 3,8 kg (sein Normalgewicht waren mal 5 kg).

Ich hoffe ich kann euch hier weiter berichten wie es ihm immer besser geht. Er hat ja sonst auchnoch einige Baustellen (Plattenepithekarzinom, Schnupfen). Es wäre schon ein Geschenk, wenn er noch den heurigen Sommer in halbwegs guter Lebensqualität verbringen könnte.
 
26.05.2020
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: SDÜ-Bärli . Dort wird jeder fündig!
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
2.979
Gefällt mir
4.093
Ich drücke Bärli die Daumen, dass die Medikation weiterhin so gut greift und es für ihn einen langen, angenehmen Sommer gibt. Im Herbst und Winter hat er dann ganz sicher ein warmes Plätzchen in Eurem direkten Umfeld...
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
8.473
Gefällt mir
1.667
Ich freue mich so, dass es Bärli schon besser geht :lol:.

Das ist wirklich ein Ding, dass die TÄ bei den Symptomen den T4 nicht geprüft hat::?. Da geht man als Besitzer doch von aus, dass das mit dazugehört bei der Untersuchung. Sooo gut, dass Edda nicht einfach davon ausgegangen ist :lol:

Wahrscheinlich muss man, vor allem wenn noch ein Karzinom da ist:-(, höllisch aufpassen, dass trotzdem auch alles andere durchgeprüft wird und nicht einfach alle Probleme "auf den Krebs geschoben werden". Da können andere Katzenbesitzer wieder etwas draus lernen, schön dass es nun den Bärli-Thread gibt :lol:
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.746
Gefällt mir
954
Ich bin so unendlich froh, dass Du so schnell reagiert hast und den T4 hast nachbestimmen lassen. Das hat ihm tatsächlich das Leben gerettet.
An einer Hyperthyreose muss heute keine Katze mehr sterben.

Was ist das denn mit dem Plattenepithelcarcinom? Ich hab´s nicht mehr auf dem Schirm.
 
Smee

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.596
Gefällt mir
3.845
Die Schilddrüse, das unbekannte Wesen...
Leider immer wieder ein großes Thema auch in der Humanmedizin. Ich hoffe, Bärli zeigt der TÄ den Stinkefinger und packt noch ein, zwei Jahre ohne große Beschwerden 😊👍
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
4.558
Gefällt mir
3.579
Ich hab mich riesig gefreut, als Edda die SDÜ erkannt hatte. Und wünsch dem kleinen Bär einen megaschönen Sommer, in dem er endlich wieder die Wärme genießen und seinen satten Bauch erleben kann.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
3.365
Gefällt mir
959
Ich freue mich auch und hoffe mit, dass Bärli noch eine schöne Zeit haben wird. Mir ist es auch unverständlich, wieso man die Schilddrüse erst gar nicht überprüft hat. Eines der ersten Dinge, die ich in Bezug auf BB's in Foren gelernt habe war, dass man bei einer älteren Katze immer den T4 mitbestimmen lassen soll und der häufig separat erhoben werden muss. ::?
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
17.746
Gefällt mir
954
Lange nichts mehr gehört - wie geht es Bärli aktuell, zeigt sich schon eine deutliche Verbesserung?
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.160
Gefällt mir
1.801
Jetzt sind es schon 2 Wochen glaube ich! Ich bin mal froh, dass er das Medikament gut verträgt, es haben sich keine Nebenwirkungen bemerkbar gemacht. Die TÄ sagt die nächste Blutabnahme sollten wir nach 2 Monaten machen lassen, aber ich glaube wir werden es schon nächste Woche machen, wenn das Medikament leer wird. Außerdem braucht er wieder was gegen seinen Schnupfen.

Es geht ihm auf jeden Fall besser. Gut wäre übertrieben, der Arme ist ja immernoch ganz stark abgemagert. Aber sein Fell sieht schonwieder recht gut aus. Nicht mehr so fettig, auch sein Schwanz ist nicht mehr so dünn. Der Kot ist immernoch weich, aber weniger weich als früher. Die Farbe ist jetzt wie bei den anderen Katzen und nicht mehr so grau. Er wirkt wieder relativ ausgeglichen, rennt nicht mehr den ganzen Tag zwischen Futter und Garten hin und her. Er frisst weniger, aber nicht zu wenig. Ständigen Hunger scheint er nicht mehr zu haben, er frisst jetzt eine relativ normale Menge. Der Durst ist auch weniger geworden. Heiß ist ihm aber glaube ich immernoch. Er liegt sehr viel draußen im Gras, auch oft spätabends noch. Drinnen schlafen will er nicht, aber immerhin legt er sich jetzt schonwieder manchmal eine Weile auf die Couch und will gestreichelt werden.

Ich wollte ihn die nächsten Tage mal abwiegen, bin gespannt ob er schon zugenommen hat. Nach 1 Woche hatte er noch nicht zugenommen.
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.160
Gefällt mir
1.801
Ach ja ich hatte letztens nichts mehr zu seinem Plattenepithelkarzinom geschrieben. Er hat eines auf der Nase. Es wächst zwar kontinuierlich, aber sehr langsam. Es ist bis jetzt oberflächlich, also noch keine Vertiefungen im Gewebe oder dergleichen (nicht wie bei der Katze unserer Nachbarn, die euthanasiert wurde als ihr schon die halbe Nase gefehlt hat). An dem Karzinom bildet sich ein blutiger Schorf, der alle paar Tage abfällt und dann etwas blutet.

Wir haben hier an anderer Stelle schon einmal darüber geredet und ich hab mich über Behandlungsmöglichkeiten informiert. Wenn er ansonsten gesund wäre, könnte man das Plattenepithelkarzinom lasern lassen. Das würde aber dazu führen, dass er 2 Wochen nicht an die Sonne darf und eine ordentliche Wunde (wie eine Brandblase) an der Nase hätte, die wohl recht lange zum Verheilen braucht. Außerdem gibt es bei uns im Umkreis von mindestens 100 km keinen TA der diesen Laser hat. Wahrscheinlich müssten wir nach Wien an die Uniklinik.

Das möchte ich ihm im Moment nicht zumuten. Falls er sich von der SDÜ erholt, müssen wir uns das überlegen.
 
KleineWölfin

KleineWölfin

Registriert seit
12.01.2019
Beiträge
4.558
Gefällt mir
3.579
Ich hatte mich voriges Jahr in die Behandlung von Plattenepizellkarzinomen eingelesen. Die Münchner Klinik bietet die bspw. an und die Photodynamische Therapie bzw. Bestrahlung zeigt offenbar gute Wirkung.
Ich hatte bei Peter auch gedacht, er geht mir die Wände hoch, wenn ich ihm den Freigang streiche, aber das hat er sogar ganz zufrieden zur Kenntnis genommen und so akzeptiert. Ich denke, das hat was mit dem Befinden zu tun. Ein Kater, der nicht auf der Höhe ist, ist ganz froh, nicht aufs Schlachtfeld zu müssen ;-)
 
Thema:

SDÜ-Bärli

SDÜ-Bärli - Ähnliche Themen

  • Mimau hat es nun erwischt

    Mimau hat es nun erwischt: Hallo und guten Abend, nach schrecklichen Wochen haben wir am Freitag endlich die Erklärung für das Verhalten unserer 15 jährigen Katze bekommen...
  • SDÜ bei meinem tauben Katerchen

    SDÜ bei meinem tauben Katerchen: Nachdem er nun schon von Geburt an taub war und schon mit 7 Jahren fast einige seiner Zähne gezogen werden mussten, hat ihn nun auch noch eine SDÜ...
  • SDÜ- es steht auf der Kippe

    SDÜ- es steht auf der Kippe: Hallo liebe Foris! Vor einigen Jahren habe ich mich schon häufig bei Euch herum getrieben unter dem Namen LillyTiger, aus persönlichen Gründen...
  • SDÜ - nun hat es also auch meinen Kater erwischt

    SDÜ - nun hat es also auch meinen Kater erwischt: Hallo an alle, mir raucht seit 2 Tagen der Kopf vor lauter Informationen über SDÜ, denn leider hat es meinen Lancelot nun auch erwischt (12...
  • Katze mit bekannter SDÜ, schnurrt seltsam

    Katze mit bekannter SDÜ, schnurrt seltsam: Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir und vor allem unserer Miez helfen... Miez, 14 Jahre, Freigängerin, Unsere Mieze leidet unter SDÜ, die...
  • Ähnliche Themen
  • Mimau hat es nun erwischt

    Mimau hat es nun erwischt: Hallo und guten Abend, nach schrecklichen Wochen haben wir am Freitag endlich die Erklärung für das Verhalten unserer 15 jährigen Katze bekommen...
  • SDÜ bei meinem tauben Katerchen

    SDÜ bei meinem tauben Katerchen: Nachdem er nun schon von Geburt an taub war und schon mit 7 Jahren fast einige seiner Zähne gezogen werden mussten, hat ihn nun auch noch eine SDÜ...
  • SDÜ- es steht auf der Kippe

    SDÜ- es steht auf der Kippe: Hallo liebe Foris! Vor einigen Jahren habe ich mich schon häufig bei Euch herum getrieben unter dem Namen LillyTiger, aus persönlichen Gründen...
  • SDÜ - nun hat es also auch meinen Kater erwischt

    SDÜ - nun hat es also auch meinen Kater erwischt: Hallo an alle, mir raucht seit 2 Tagen der Kopf vor lauter Informationen über SDÜ, denn leider hat es meinen Lancelot nun auch erwischt (12...
  • Katze mit bekannter SDÜ, schnurrt seltsam

    Katze mit bekannter SDÜ, schnurrt seltsam: Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir und vor allem unserer Miez helfen... Miez, 14 Jahre, Freigängerin, Unsere Mieze leidet unter SDÜ, die...
  • Top Unten