Schwangerschaft + Katzen = Probleme?

Diskutiere Schwangerschaft + Katzen = Probleme? im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo liebe Dosenöffner! Bin heute zum ersten Mal in diesem Forum und brauche auch gleich Eure Hilfe. Habe erfahren, dass ich schwanger bin...

Anonymous

Gast
Hallo liebe Dosenöffner!

Bin heute zum ersten Mal in diesem Forum und brauche auch gleich Eure Hilfe. Habe erfahren, dass ich schwanger bin. Soweit freu´ich mich
auch. Nun hat aber meine Frauenärztin gesagt, dass ich meine beiden Katzen weggeben soll, da dies schädlich für das ungeborene Baby wäre.
Ich bin nun total verzweifelt. Meine beiden Stubentiger sind mir doch so ans Herz gewachsen. Ich möchte sie nicht weggeben, aber ich will meinem Baby auch nicht schaden. Ist es so schlimm, wie meine Ärztin sagt? Habt Ihr damit Erfahrungen? Könnt Ihr mir näheres dazu sagen?
Danke für Eure Hilfe
Eure Waldhexe
 
02.10.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schwangerschaft + Katzen = Probleme? . Dort wird jeder fündig!

Bibi1977

Gast
Hallo...... helfen kann ich dir vielleicht auch nicht. Das was du sagst hab ich auch schon mal gehört,aber meine Schwester hat zwei gesunde Kinder obwohl sie ne Katze hat und ich kenne noch eineige andere........z.b. ne Bekannte hat Katzen gezüchtet und auch gesunde Kinder,also wenn ich Schwanger werden würde ,würde ich meine Süßen auch nicht abgeben..........
 

Angeline

Gast
Die einzige Gefahr wäre dass du dich in der Schwangerschaft,bei deinen Katzen an Toxoplasmose anstecken kannst.
Lass mal testen ob du schon Antikörper dagegen im Blut hast,wenn nicht solltest du während der Schwangerschaft das Katzenklo nur mit Gummihandschuhen reinigen,oder das von einer anderen Person machen lassen,falls eine deiner Katzen wircklich den Erreger ausscheidet.
Deine Katzen weggeben musst du auf jeden Fall nicht,die Frauenärztin ist wohl keine Tierfreundin?
Ich hätte ihr auf jeden Fall mal gehörig die Meinung gesagt :evil:
 

Dobby & Co

Registriert seit
19.03.2002
Beiträge
388
Gefällt mir
0
Kannst ganz beruhigt sein, Waldhexe. Deine Ärztin sollte sich lieber erst Mal kundig machen, bevor sie so einen Blödsinn verzapft. Zunächst mal kannst Du Dich auf Antikörper testen lassen. Wenn Du sie besitzt, prima, herzlichen Glückwunsch! Wenn nicht, solltest Du lediglich während der Schwangerschaft das Katzenklo nur noch mit Handschuhen reinigen bzw. gleich ganz deligieren. Durch den normalen Umgang mit der Katze (streicheln, schmusen etc.) kann der Virus NICHT übertragen werden. Er wird lediglich mit dem Kot ausgeschieden. Übrigens solltest Du während der Schwangerschaft auch kein rohes Fleisch (Tatar) essen. Auch damit kannst Du Dich anstecken.

Ansonsten viel Freude MIT Deinen Katzen während der Schwangerschaft!

Gruß
Alex

P. S: Die Infos habe ich von meiner Freundin, einer zweifachen Mutter, die niemals ihren Kater hergegeben hätte und von ihrem Gyn.
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Nun mal ruhig. Früher haben die Menschen alle möglichen Tiere gehabt und haben gesunde Kinder bekommen.
Aber das ist jetzt keine Ausrede.

Was ich dir sagen kann ist, deine Frauenärztin scheint damit schlechte Erfahrungen gemacht zu haben. Es besteht allerdings KEIN Grund die Tiere weg zu geben.
Das einzige worauf du achten solltest ist, dass du unter Umständen nicht das Klo säubern solltest bzw. wenn, dann die Hände waschen. Du darfst die Tiere streicheln usw. Grad abknutschen würd ich sie zur Sicherheit nicht, allerdings besteht bei normaler Hygiene absolut keine Gefahr.

Ein guter Frauenarzt wird dich auf die Antikörper hin testen, wie schon erwähnt und bei Bedarf auch handeln. Meine Schwester ist im 8. Monat und alles ist ok. Und sie hat 3(!!) Katzen. Als meine Mutter schwanger war, hatten sie auch Katzen. Unsere ganze Generation hatte Katzen und wir sind alle pumperl gesund. Bei mir lagen die Katzen sogar mit ihn der Wiege - natürlich unter Aufsicht. Das Ergebnis ist, dass wir noch NIE, abgesehen von den Kinderkrankheiten - die man bekommen muss - krank waren. Katzen sind psychologisch auch sehr wichtig für Kinder!!!

Ich finde die Panikmache deiner Ärztin also echt allerhand, da man als Schwangere eh schon genug Ängste, Wünsche etc. hat.

Am besten holst du noch eine weitere Meinung ein und/oder wechselst bei Möglichkeit am besten den Arzt. Was deine Ärztin sagt, ist zwar alles möglich, aber auch nur unter Umständen. Bei Hygiene ist die Gefahr gleich bei Null.

Hoffe ich konnte dich etwas aufmuntern.

LG Alex
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Waldhexe,

herzlichen Glückwunsch zu der freudigen Nachricht.

Was Deine Frage angeht: Wenn Du schon länger Katzen gehalten hast, so ist es gut möglich, dass Du Dich schon längst mit dem Toxoplasma-Erreger infiziert hast. Wir bemerken diese - im übrigen sehr häufige - Infektion (ein Mensch kann sich auch über rohes Fleisch anstecken z.B., Tatar oder ähnliches) fast nie, weil sie lediglich ein Unwohlbefinden bewirkt und von daher meist gar nicht wahrgenommen wird.

Meines Wissens besteht für den Fötus einer Frau, die bereits vor der Schwangerschaft Kontakt mit dem Erreger hatte, keine Gefahr. Gefährlich für den Fötus kann es allerdings wohl dann werden, wenn die Infektion erst während der Schwangerschaft auftritt.

Soweit ich weiß lässt sich das durch einen ärztlichen Test – ich glaube Bluttest - nachweisen, ob man schon Kontakt mit dem Erreger hatte oder nicht. Im übrigen kann man natürlich auch die Katzen darauf untersuchen lassen, ob sie eine Toxoplasmose-Infektion hatten oder nicht. Ist dem nämlich nicht so und kommen die Katzen nicht raus ins Freie und fressen auch kein rohes Fleisch, so kann von ihnen eigentlich keine Gefahr ausgehen.

Ich würde mir an Deiner Stelle für alle diese Fragen deshalb weiteren ärztlichen Rat einholen, auch tierärztlichen Rat, bevor ich mich zu solch einem schwerwiegenden Schritt entscheiden könnte, die Katzen wegzugeben.

Aber: Selbst wenn das aus Schutzgründen nötig werden sollte, vielleicht lässt sich ja eine Lösung finden, dass die Katzen für die Monate der Schwangerschaft bei Freunden oder Bekannten leben, wo Du sie ab und zu besuchen kannst oder zumindest weißt, dass es ihnen gut geht.

Ich würde allerdings an Deiner Stelle ab sofort – bis zur Klärung über eine etwaige Toxoplasmose-Infektion – das Katzenklo nicht mehr anfassen. Das sollte dann wohl wirklich lieber jemand anderes sauber machen. Ich würde auch auf Nasenstubser ins Gesicht und allzu dolles Schmusen verzichten, auch wenn’s weh tut, nach dem Streicheln vielleicht doch besser die Händen waschen. Wie gesagt, solange wie das mit der Toxoplasmose-Infektion nicht geklärt ist.

Alles Gute,

Silvia
 

SilVi

Gast
Hallo Waldhexe,
ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen.
Die "goldenen Regeln" haben sie Dir schon aufgelistet bezüglich Reinigung des Katzenklos + Verzehr von frischem Fleisch. Außerdem solltest Du den Katzen kein rohes Fleisch zu fressen geben.

Eigentlich wollte ich aber noch etwas hinzufügen... ich habe nämlich das Gefühl, dass man ja quasi davon ausgeht, dass jede Katze Toxoplasmose haben "muss"... Das ist aber überhaupt nicht der Fall!!!
Ein gewisser Risikofaktor besteht wohl, wenn die Katzen Freigang haben, denn sie könnten infizierte Beuten fressen (ach ja, noch was: auch Gartenarbeiten - wenn Du überhaupt einen Garten hast :wink: - solltest Du nur mit Handschuhen erledigen, denn in der Erde könnte sich Kot von infizierten Tieren befinden).
Ansonsten besteht wirklich keine Gefahr, sich bei der Katze anzustecken, wenn man nur ein bisschen aufpasst (und, wie gesagt, WENN die Katze überhaupt diese Krankheit hat!!!!!).
Ich habe zwar keine Kinder - hoffe aber für meine Frauenärztin, dass sie nie auf die Idee kommen wird, mir sowas zu sagen... :twisted:

Liebe Grüße

Silvia

P.S.
Hier noch ein Link für Dich:

http://www.tieraerzteverband.de/tierrat/tg1096.htm

(vielleicht kannst Du mit Deinem Tierarzt über dieses Problem sprechen? Er kennt sich bestimmt auch gut damit aus! :wink: ).
 

Dobby & Co

Registriert seit
19.03.2002
Beiträge
388
Gefällt mir
0
Ah, Silvia, genau das war es, was ich suchte. Die Erreger sind überhaupt erst nach zwei bis vier Tagen "ansteckungstüchtig", das heißt aber, wenn das Klo einmal am Tag sauber gemacht wird, ist die Gefahr einer Ansteckung so gut wie nicht vorhanden.

Gruß
Alex
 

Tina

Gast
Hallo Waldhexe,

herzlichen Glückwunsch zum bevorstehenden Ereignis :D !

Ich kann mich ebenfalls nur anschließen: Du brauchst Deine geliebten Katzen auf gar keinen Fall wegzugeben! Das ist absoluter Unsinn und ich persönlich würde ehrlich gesagt den Gynäkologen wechseln, wenn der mir mit solchen albernen Vorurteilen käme... :evil:

Was im Hinblick auf die Hygiene zu beachten ist, wurde ja schon mehrfach gesagt. Ich wollte aber auch noch allgemein etwas zu Schwangerschaft und Haustieren sagen. Ich persönlich finde, daß gerade in einer solchen Phase mit Höhen und Tiefen, und in der eine Frau viel Kraft und Energie braucht, die geliebten Tiere unheimlich wichtig sind. Wenn ich schwanger wäre und würde dann meine Katzen nicht haben, wäre ich todunglücklich! Die Tiere begleiten einen schließlich in allen Lebenslagen und schenken einem viel Freude und Liebe. Ich finde es absolut unmöglich, wenn manche Ärzte so schnell und so leichtfertig mit solchen "Urteilen" um sich schmeißen! Das müssen alles Menschen sein, die nie Tiere hatten und die emotionale Bindung überhaupt nicht nachvollziehen können.

Wenn man nach der Geburt die Tiere und das Baby vernünftig aneinander heranführt, dann braucht man sich auch keine Gedanken machen, daß es vielleicht Streit und Eifersucht geben könnte. Das ist ja auch oft ein Grund, warum Tiere einfach abgegeben werden. Fast immer liegt das aber daran, daß die Besitzer mit der Situation nicht richtig umgehen können und etwas hilflos sind.

Also wie gesagt: Du solltest auf jeden Fall Deine Miezen behalten, Du wärst nur traurig, wenn Du sie weggeben würdest. Und das überträgt sich schließlich auch auf das Baby.

Wenn Du alles beachtest, was vorher schon gesagt wurde, dann brauchst Du Dir gar keine Sorgen zu machen.

Viele Grüße und alles Gute
 

Momo

Gast
Hallo Waldhexe!
Also wenn jede schwangere Frau ihre Katze weggeben würde wären die Tierheime ja noch voller! Kann ehrlich gesagt deine Ärztin nicht verstehen, die hat wohl keine Tiere.
Ich kenne einige Frauen, die sowohl Katzen als auch Kinder haben und da gab es nie Probleme. Gut wäre es bestimmt, wenn jemand anderes das Katzenklo reinigen könnte. Wenn das nicht geht: Handschuhe anziehen und Hände hinterher gründlich waschen.
Alles Gute für Dich, das Baby und die Stubentiger.
Liebe Grüße,
Franziska und Felix
 
Thema:

Schwangerschaft + Katzen = Probleme?

Schwangerschaft + Katzen = Probleme? - Ähnliche Themen

  • Dicker Bauch, viel Durst, großer Hunger

    Dicker Bauch, viel Durst, großer Hunger: Hallo, unser Kater Tom (10 Jahre) hat jetzt seit ca. einem halben Jahr ziemliche Probleme und kein Tierarzt kann so wirklich helfen. Fest steht...
  • Meine katze hat nach der kastration fieber

    Meine katze hat nach der kastration fieber: Meine katze wurde vor einer woche kastriert und di wunde sieht eigentlich echt gut aus, also weder rot noch geschwollen. Allerdings wirkt sie...
  • Katze frisst kaum und atmet komisch

    Katze frisst kaum und atmet komisch: Hallo Leute, Meine 6 Jahre alte (kastrierte) Katze Bijou verhält sich in den letzten Tagen etwas anders. Sie hat kaum einen Bissen gegessen...
  • Schlechte Leberwerte, SDÜ und jetzt noch das...

    Schlechte Leberwerte, SDÜ und jetzt noch das...: Hallo meine Lieben, ich war eigentlich immer eine Stille und nicht registrierte Leserin. Aber jetzt muss ich mir mal alles von der Seele reden...
  • Katzen muss jeden morgen spucken :-(

    Katzen muss jeden morgen spucken :-(: Hallo! Unsere Friedchen macht uns mal wieder Sorgen. Seit einiger Zeit muss sie jeden Morgen spucken, meistens bevor sie überhaupt was gefressen...
  • Ähnliche Themen
  • Dicker Bauch, viel Durst, großer Hunger

    Dicker Bauch, viel Durst, großer Hunger: Hallo, unser Kater Tom (10 Jahre) hat jetzt seit ca. einem halben Jahr ziemliche Probleme und kein Tierarzt kann so wirklich helfen. Fest steht...
  • Meine katze hat nach der kastration fieber

    Meine katze hat nach der kastration fieber: Meine katze wurde vor einer woche kastriert und di wunde sieht eigentlich echt gut aus, also weder rot noch geschwollen. Allerdings wirkt sie...
  • Katze frisst kaum und atmet komisch

    Katze frisst kaum und atmet komisch: Hallo Leute, Meine 6 Jahre alte (kastrierte) Katze Bijou verhält sich in den letzten Tagen etwas anders. Sie hat kaum einen Bissen gegessen...
  • Schlechte Leberwerte, SDÜ und jetzt noch das...

    Schlechte Leberwerte, SDÜ und jetzt noch das...: Hallo meine Lieben, ich war eigentlich immer eine Stille und nicht registrierte Leserin. Aber jetzt muss ich mir mal alles von der Seele reden...
  • Katzen muss jeden morgen spucken :-(

    Katzen muss jeden morgen spucken :-(: Hallo! Unsere Friedchen macht uns mal wieder Sorgen. Seit einiger Zeit muss sie jeden Morgen spucken, meistens bevor sie überhaupt was gefressen...
  • Schlagworte

    anfälligkeiten der schwangerschaft toxoplasmose

    ,

    Probleme in der schmangerschaft bei katzen

    Top Unten