Schmutzis neues Leben - und das ihrer Kinder

Diskutiere Schmutzis neues Leben - und das ihrer Kinder im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Das ist ja firstsuper, wenn man sich keine Sorgen machen muss :lol:
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
7.620
Gefällt mir
500
Balou hatte vor ein paar Wochen seinen Kontrolltermin gehabt. Er befand sich ja mit den Werten unter dem Normalbereich. Die Werte sind leicht angestiegen und befinden sich nun alle im Normalbereich.

Aber Sorgen muss man sich da wirklich keine machen, das ist ein normaler Verlauf.

Er befindet sich also immer noch im Anfangsstadium, auch dank der Medikamente.
Das ist ja
super, wenn man sich keine Sorgen machen muss :lol:
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
7.620
Gefällt mir
500
Hey Regina,

die Antwort darauf ist etwas umfangreicher. Während es den Babys und Gerda und auch Ed hervorragend geht, sind Olga und Helmi meine Sorgenkinder.

Olga muss nächste Woche zum zweiten Mal seit Dezember die Zähne gemacht kriegen. Sie hat echt Probleme in letzter Zeit und ich werde am Mittwoch noch einmal umfangreiches Dentalröntgen verlangen. Alles, was auffällig ist, kommt dann raus. Um das Thema Totalextraktion schleichen der TA und ich noch herum, weil Olga durch ihre FIV verzögerte Heilungsverläufe zeigt. Wir werden sehen.

Helmi ist jetzt locker 15 und hat im Januar die Diagnose SDÜ erhalten (war für mich zu erwarten). Wir haben sie auf Vidalta eingestellt und das läuft recht gut. Leider hat sie trotz Omeprazol Probleme mit Erbrechen, nicht beunruhigend oft normalerweise, aber heute morgen war es heftiger, vor allem, weil dann sofort Durchfall folgt. Jetzt scheint ihr Magen sich aber beruhigt zu haben. Ich habe für solche Fälle Cerenia im Anschlag, das ihr immer super hilft. Abwarten, glücklicherweise hat ihr TA dieses WE Notdienst, nur so für den Fall.
Ich wollte eigentlich einen Thread für Helmi erstellen, aber es mangelt wie immer an Zeit. Updates dann also hier.
Das tut mir leid, dass Du auch Sorgenkinder hast :cry: ::knuddel

Dieses leidige Zahnthema:(, da versuchen wir alle unsere bestes, tolles Futter usw., und dennoch haben so viele Katzen diese Zahnprobleme::?.

Lucy hat ja nun auch gar keine Zähne mehr. 2018 wurden bei ihr (zum 2. Mal) und bei Lenny (zum 1. Mal) die Zähne gemacht inkl. Extraktion betroffener Zähne. Lennys Zähne waren zum Großteil ziemlich gut, 3 Stück musste er hergeben. Bei Lucy haben sie nur noch drei Zähne drin gelassen, und wir mussten 2019 noch mal ran:roll:. Ganz ohne Zähne kommt sie aber gut klar. Für Olga drücke ich fest die Daumen, dass es ihr dann auch besser geht.

Für Helmi drücke ich auch fest die Daumen, ab 15 muss man glaube ich besonders auf die Süßen aufpassen ::knuddel

Schade, dass Du so wenig Zeit hast, aber schreib´doch bitte noch mal kurz, ob die Mädels ihr Gehege noch lieben :lol:
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
9.908
Gefällt mir
432
@vilma
Ach Lina
Freu mich sehr mal von dir zu lesen Ich vermisse dich (und überhaupt die alte CNI Garde) sehr
Für Olga und Helmi werden die Daumen gedrückt
Paß immer gut auf dich und deine Mädels mit ihrem "Aussenherrn" Ed auf

@subafi
Das Balou solch einen positiven Verlauf zeigt ist schön
Bitte weiter so kleiner Mann
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
2.876
Gefällt mir
2.155
Helmi ist jetzt locker 15 und hat im Januar die Diagnose SDÜ erhalten (war für mich zu erwarten). Wir haben sie auf Vidalta eingestellt und das läuft recht gut
Hallo Vilma,
bei uns hat Flecki auch im Januar die Diagnose SDÜ bekommen und wir behandeln auch mit Vidalta.
Flecki hatte einen Wert von 8,8 bei einem Ref.-Wert von 0,8 bis 4,7 ug

Innerhalb von genau 3 Wochen ist jetzt diese Woche der Kontrollwert bei 6,7 gewesen.
Wir geben Vidalta 10 mg …… und werden jetzt nochmal 3 Wochen dabei bleiben und dann wieder kontrollieren, ob evtl. auf 15 mg erhöht werden soll.

Könntest du mir bitte als Vergleich sagen, welche Werte Helmi hatte und wie ihr dosiert?

Wir geben die Tablette immer am Morgen zwischen 7.15 und 7.30 Uhr, wollen aber lieber auf den Abend ändern, aber da gibt es dann Probleme für den passenden Termin für die Kontroll-Blutabnahme, die ja zwischen 4 und 6 Stunden nach der Tabletten-Einnahme erfolgen soll, da sonst die Werte nicht genau sind.

Wie macht ihr das bei Helmi ….. nimmt es euer TA auch so genau mit diesen 4 - 5 Std. Abstand?
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.044
Gefällt mir
61
Das tut mir leid, dass Du auch Sorgenkinder hast :cry: ::knuddel

Dieses leidige Zahnthema:(, da versuchen wir alle unsere bestes, tolles Futter usw., und dennoch haben so viele Katzen diese Zahnprobleme::?.

Lucy hat ja nun auch gar keine Zähne mehr. 2018 wurden bei ihr (zum 2. Mal) und bei Lenny (zum 1. Mal) die Zähne gemacht inkl. Extraktion betroffener Zähne. Lennys Zähne waren zum Großteil ziemlich gut, 3 Stück musste er hergeben. Bei Lucy haben sie nur noch drei Zähne drin gelassen, und wir mussten 2019 noch mal ran:roll:. Ganz ohne Zähne kommt sie aber gut klar. Für Olga drücke ich fest die Daumen, dass es ihr dann auch besser geht.

Für Helmi drücke ich auch fest die Daumen, ab 15 muss man glaube ich besonders auf die Süßen aufpassen ::knuddel

Schade, dass Du so wenig Zeit hast, aber schreib´doch bitte noch mal kurz, ob die Mädels ihr Gehege noch lieben :lol:
Danke für die gedrückten Daumen, Petra :herz: Zähne sind bei Katzen echt die Pest.

Das Gehege ist hier natürlich nach wie vor der Kracher. Leider war/ist das Wetter zZt ja so doof, aber wenn es draußen einigermaßen nett ist und Ed gerade nicht im Keller rumliegt, drehen alle Stubenhocker mit Begeisterung eine Runde durch den Ring. :D
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.044
Gefällt mir
61
Huhu Tina,

ich denke auch sehr oft an euch alle!

Wir halten durch, ganz klar, niemand wird zurückgelassen. :herz:
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
7.620
Gefällt mir
500
Danke für die gedrückten Daumen, Petra :herz: Zähne sind bei Katzen echt die Pest.

Das Gehege ist hier natürlich nach wie vor der Kracher. Leider war/ist das Wetter zZt ja so doof, aber wenn es draußen einigermaßen nett ist und Ed gerade nicht im Keller rumliegt, drehen alle Stubenhocker mit Begeisterung eine Runde durch den Ring. :D

Das ist doch immer schön, wenn der Aufwand sich gelohnt hat und die Katzenbande glücklich ist :lol: Immer ist das ja leider nicht so, wenn man bedenkt, was man an Futter oder Spielzeug so ranschafft, und sie schauen es mit dem A... nicht an :wink:
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.044
Gefällt mir
61
Hallo Vilma,
bei uns hat Flecki auch im Januar die Diagnose SDÜ bekommen und wir behandeln auch mit Vidalta.
Flecki hatte einen Wert von 8,8 bei einem Ref.-Wert von 0,8 bis 4,7 ug

Innerhalb von genau 3 Wochen ist jetzt diese Woche der Kontrollwert bei 6,7 gewesen.
Wir geben Vidalta 10 mg …… und werden jetzt nochmal 3 Wochen dabei bleiben und dann wieder kontrollieren, ob evtl. auf 15 mg erhöht werden soll.

Könntest du mir bitte als Vergleich sagen, welche Werte Helmi hatte und wie ihr dosiert?

Wir geben die Tablette immer am Morgen zwischen 7.15 und 7.30 Uhr, wollen aber lieber auf den Abend ändern, aber da gibt es dann Probleme für den passenden Termin für die Kontroll-Blutabnahme, die ja zwischen 4 und 6 Stunden nach der Tabletten-Einnahme erfolgen soll, da sonst die Werte nicht genau sind.

Wie macht ihr das bei Helmi ….. nimmt es euer TA auch so genau mit diesen 4 - 5 Std. Abstand?
Hi Waltraud,

Helmi hatte einen Wert von über 10 bei einer Referenz bis 2,9. Nach drei Wochen Vidalta 10 mg war T4 auf 6,9 gesunken, das war der TÄ zu wenig. Wir haben dann gleich auf Vidalta 15 mg umgestellt und die nächste Blutkontrolle wäre dann ca. Ende nächster Woche.

Ich gebe die Tablette abends, manchmal verpenne ich die Uhrzeit und gebe sie eine Stunde verspätet, das macht aber scheinbar nichts. Mein TA nimmt es mit dem Abnehmen nicht so genau, ich höre das erste Mal von dem besagten Stundenabstand. Wäre mir ehrlich gesagt auch zu aufwändig, bei meinem Zeitplan ließe sich das kaum perfekt timen.
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
2.618
Gefällt mir
700
Balou hatte vor ein paar Wochen seinen Kontrolltermin gehabt. Er befand sich ja mit den Werten unter dem Normalbereich. Die Werte sind leicht angestiegen und befinden sich nun alle im Normalbereich.

Aber Sorgen muss man sich da wirklich keine machen, das ist ein normaler Verlauf.

Er befindet sich also immer noch im Anfangsstadium, auch dank der Medikamente.
Es freut mich riesig dass es Balou gut geht. Knuddler an den Süßen 😻
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
2.618
Gefällt mir
700
Lina ich drücke die Daumen für deine Sorgenkinder Olga und Helmi ::knuddel
 
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.465
Gefällt mir
35
Das tut mir Leid, dass Olga und Helmi Dir Sorgen machen.
Für Olga drücke ich die Daumen für die OP und für Helmi, dass die SDÜ gut eingestellt werden kann.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
2.876
Gefällt mir
2.155
Wäre mir ehrlich gesagt auch zu aufwändig, bei meinem Zeitplan ließe sich das kaum perfekt timen.
Genau das ist auch bei uns das Problem. Jetzt im Winter konnten wir es z.Zt. noch hinbekommen, aber demnächst ist das am Morgen überhaupt nicht mehr drin, da sind wir zu unterschiedlich am Morgen weg ….. außerdem möchte ich vielleicht ja auch irgendwann mal etwas länger schlafen.
Wir haben jetzt vorläufig den Kompromiss gemacht, das wir noch 3 Wochen morgens geben, also bis zur nächsten Kontrolle.
Wenn die Werte nicht weiter sinken, gibt es dann 15 mg …. und die dann am Abend.
Vidalta ist nach 48 Stunden total aus dem Körper und dann sind die Werte wieder wir zu Anfang, lt. unserer TA sollen wir dann größere Kontrollabstände machen (obwohl ich mir das bei einer Erhöhung auf 15 mg dann auch nicht glaubhaft vorstellen kann, da kommen dann sicher erstmal wieder bereits nach 3 Wochen eine Kontrolle) …. also sagen wir mal, ab dem Zeitpunkt, wo der Wert dauerhaft in der Norm liegt.... und müssen dann vor dem längerfristigen Kontrolltermin 2 - 3 Wochen wieder die Tablette so geben, das wir mit einer Durchschnittszeit von ca. 5 Stunden nach Tabletteneinnahme eine Blutkontrolle zeitlich machen können.

Bei Flecki wollen wir nicht so schnell den Wert senken, denn er schläft bereits jetzt schon wesentlich mehr und tiefer, als er es sonst getan hat...….. damit er nicht total sein Verhalten und Aktivitäten verliert.
 
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.465
Gefällt mir
35
Bei Ciri wurde eine eine SDÜ festgestellt und ich gebe das Vidalta auch abends, wenn ich von der Arbeit komme, meist gegen 17 Uhr, kann aber auch mal 18 oder 19 Uhr werden.

Bei Flecki wollen wir nicht so schnell den Wert senken, denn er schläft bereits jetzt schon wesentlich mehr und tiefer, als er es sonst getan hat...….. damit er nicht total sein Verhalten und Aktivitäten verliert.
Ciri ist, seit der das Vidalta bekommt (seit 2 1/2 Wochen), wieder ein wenig aktiver geworden. Vorher hat fast nur geschlafen, jetzt steht er tagsüber in der Regel mindestens einmal auf, das ist schon ein Fortschritt. Vielleicht wird das ja bei Flecki auch so.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
2.876
Gefällt mir
2.155
Ciri ist, seit der das Vidalta bekommt (seit 2 1/2 Wochen), wieder ein wenig aktiver geworden. Vorher hat fast nur geschlafen, jetzt steht er tagsüber in der Regel mindestens einmal auf, das ist schon ein Fortschritt. Vielleicht wird das ja bei Flecki auch so.
Das ist bei Flecki komischerweise genau umgekehrt.
Flecki hat durch die Kitten nochmal so richtig einen "Jungbrunnen-Schub" erlebt und war die letzten 2 Jahre wieder richtig verspielt, rannte mit den beiden um die Wette und suchte sich sogar selbst sein Spielzeug.

Bei ihm viel mir nur auf, das er die letzten 3 Monate irgendwie von gleich auf jetzt dann einschlief …. ich dachte erst, das er jetzt halt in einem Alter ist, wo ihm das wilde toben und rennen doch dann schnell müde macht, aber ich wollte auf Sicherheit gehen und habe ein großes Blutbild machen lassen.
Alle Werte waren super gut, nur der Schilddrüsenwert alleine war erhöht ---- daher wollen wir ja auch nur langsam die Einstellung ausprobieren, er hatte sonst keinerlei Anzeichen und wird mit Tablette jetzt eher ruhiger.

Wie alt ist Ciri jetzt?
 
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.465
Gefällt mir
35
Ciri ist 13. Er hat auch keine typischen Symptome.

Wie ist es denn bei Helmi? Wurde es bei einer Routineuntersuchung festgestellt? Oder hatte sie Symptome?
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
17.044
Gefällt mir
61
Ihr Lieben, danke für euer Feedback. Wie gesagt, aus Zeitgründen bin ich nicht ständig hier und antworte nicht gleich.

Wir hatten ein nicht so tolles WE. Helmi mit Durchfall, wegen Übelkeit und Bauchweh war sie letzte Nacht ab 3 Uhr unermüdlich am Wandern. Das ist ein Problem der SDÜ. Wir drehen uns mit Omep ein bisschen im Kreis, weil das zwar die Magensäure reduziert, sie aber trotzdem manchmal Brechreiz hat und auch zB rohes Futter überhaupt nicht mehr verträgt. Die harten Sachen helfen viel besser, kann die aber nicht dauerhaft geben. Heute nur einmal Durchfall, das ist noch tolerabel. Ich frage morgen trotzdem noch mal nach Metrobactin, das hat toll geholfen beim letzten Schub.

Olga hatte heute morgen fürchterliches Zahnweh und konnte gar nicht fressen. Ich wollte sie morgen früh sofort zum TA bringen und auf OP dringen, denn es ist keine Option, sie in diesem Zustand bis Mittwoch warten zu lassen. Heute Mittag habe ich das Metacam erhöht (der TA empfiehlt immer eine Unterdosierung), und nach ein paar Stunden ging es ihr deutlich besser. Sie konnte auch etwas fressen und trinken. Ich werde nun morgen früh anrufen und hören, ob wir irgendwie dazwischengeschoben werden können, sonst müssen wir uns bis Mittwoch durchhangeln, so lange das Metacam wirkt. Ein Mist ist das.

Ciri ist 13. Er hat auch keine typischen Symptome.

Wie ist es denn bei Helmi? Wurde es bei einer Routineuntersuchung festgestellt? Oder hatte sie Symptome?
Helmi hatte schon länger typische Symptome, die mich eine SDÜ haben vermuten lassen, aber weil sie schon immer etwas speziell war, habe ich die Untersuchung ehrlich gesagt hinausgeschoben. Eigentlich sollten zuerst ihre Zähne gemacht werden, denn die sehen erschreckend aus, obwohl sie null Schmerzen zeigt. Der TA wies mich da schon auf etwaige SDÜ hin und ich habe den Zahn-OP-Termin nur unter Vorbehalt angesetzt. Dann kam Anfang des Jahres eine üble Brech- und Durchfallattacke (Helmi ist zwar schon immer unsauber, hat ihren Kot dann aber wirklich an den unmöglichsten Stellen abgesetzt) und dann habe ich die ganze Diagnostik angeschoben. Die BSD habe ich auch gleich mitchecken lassen, aber die ist ok.
Die Zähne stehen immer noch aus, aber sie frisst sehr entspannt und gut, deshalb kümmere ich mich erstmal um die anderen Baustellen. Ehrlich gesagt habe ich große Angst, dass die OP zuviel für sie ist.
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
7.620
Gefällt mir
500
Für Olgas Zähne kann ich nur die Daumen drücken.

Aber mit Durchfall hatte Lucy in letzter Zeit auch oft zu kämpfen, und bei ihr wirkt Enterogelan-Paste sehr gut. Schon einmal gegeben bewirkt bei ihr eine Verbesserung. Vielleicht ist das auch was für Helmi ?
 
Thema:

Schmutzis neues Leben - und das ihrer Kinder

Schmutzis neues Leben - und das ihrer Kinder - Ähnliche Themen

  • Zweite Katze ja oder nein?

    Zweite Katze ja oder nein?: Hallo, ich bin neu hier, habe aber schon ein bisschen gelesen, aber ohne meine persönliche Geschichte ist es schwer, daher bin ich auf der Suche...
  • Schwanger und neue Zweitkatze anschaffen?

    Schwanger und neue Zweitkatze anschaffen?: Hallo zusammen, viel zu früh, mussten wir uns vor Kurzem von unserer älteren Katze verabschieden. Der Krebs hatte ihren Körper komplett in...
  • Eine neue Freundin für 14 jährige Stuben-Katze?

    Eine neue Freundin für 14 jährige Stuben-Katze?: Hallo ihr, ja ich weiß, das Thema ist für euch nicht neu... mich macht es dafür gerade ganz wuschelig, weshalb ich etwas Hilfe brauchen könnte ...
  • Neues Kitten und Jungkater

    Neues Kitten und Jungkater: Hallo zusammen! Ich hatte vor ein paar Wochen von unserem blinden Kater erzählt und das wir nach dem Verlust unseren alten Katers einen neuen...
  • Neue Katze oder noch warten?

    Neue Katze oder noch warten?: Hallo zusammen, habe mich hier angemeldet, in der Hoffnung etwas Rat von Katzenerfahrenen zu finden... Bin mir auch gar nicht sicher, ob ich in...
  • Neue Katze oder noch warten? - Ähnliche Themen

  • Zweite Katze ja oder nein?

    Zweite Katze ja oder nein?: Hallo, ich bin neu hier, habe aber schon ein bisschen gelesen, aber ohne meine persönliche Geschichte ist es schwer, daher bin ich auf der Suche...
  • Schwanger und neue Zweitkatze anschaffen?

    Schwanger und neue Zweitkatze anschaffen?: Hallo zusammen, viel zu früh, mussten wir uns vor Kurzem von unserer älteren Katze verabschieden. Der Krebs hatte ihren Körper komplett in...
  • Eine neue Freundin für 14 jährige Stuben-Katze?

    Eine neue Freundin für 14 jährige Stuben-Katze?: Hallo ihr, ja ich weiß, das Thema ist für euch nicht neu... mich macht es dafür gerade ganz wuschelig, weshalb ich etwas Hilfe brauchen könnte ...
  • Neues Kitten und Jungkater

    Neues Kitten und Jungkater: Hallo zusammen! Ich hatte vor ein paar Wochen von unserem blinden Kater erzählt und das wir nach dem Verlust unseren alten Katers einen neuen...
  • Neue Katze oder noch warten?

    Neue Katze oder noch warten?: Hallo zusammen, habe mich hier angemeldet, in der Hoffnung etwas Rat von Katzenerfahrenen zu finden... Bin mir auch gar nicht sicher, ob ich in...
  • Top Unten