Schlimmer Geschwisterstress

Diskutiere Schlimmer Geschwisterstress im Mehrkatzenhaushalt Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo, ich bin zum ersten Mal in eurem Forum und brauche dringend Rat! Vor ca. 1 Jahr haben wir zwei kleine Straßenkatzen, Bruder und Schwester...

Anonymous

Gast
Hallo, ich bin zum ersten Mal in eurem Forum und brauche dringend Rat!
Vor ca. 1 Jahr haben wir zwei kleine Straßenkatzen, Bruder und Schwester, bei uns aufgenommen. Sie verstanden sich bis vor ca. 2 Monaten sehr gut, schliefen oft zusammen in einem Körbchen, hatten ähnliche Tagesrhythmen. Der Kater ist sensibel (böse Zungen behaupten er ist neurotisch ) und extrem anhänglich. Die Katze ist stark nach draußen orientiert, hält
sich viel im Wald und in den Feldern auf (Wir wohnen auf dem Land
Wie gesagt, seit ca. 2 Monaten, und ganz verstärkt nach unserem 3-wöchigem Sommerurlaub vor kurzem, haben sich Kater und Katze "auseinandergelebt", wenn es das bei Tieren gibt. Der Kater ist immer dominanter geworden, hat die Katze schrittweise von ihren Lieblingsplätzen verscheucht, mit dem Resultat, dass die Katze nicht mehr nach Hause kommt!! Sie schläft im Wald oder bei Nachbarn auf dem Balkon. Das Problem ist, wenn ich die Katze zu uns nach Hause hole (unter großem Knurren und nur auf meinem Arm) greift der Kater sie an und sie fetzt zurück. Sie kämpfen regelrecht. Der Kater wiederum läuft dann rum wie Falschgeld, ist hektisch, frisst nicht, ist nervös und hat deutlich Angst, seine dominante Position und unsere Zuneigung zu verlieren. Auf der anderen Seite hängt die Katze aber auch total an mir. Das merke ich dadurch, dass ich die Katze mit einem bestimmten, von klein auf antrainierten Pfeifen aus dem Wald hole, oder wo immer sie sich gerade aufhält.
Ich möchte die Katze nicht verlieren, habe aber Angst, dass ich den Kater verjage, wenn ich die beiden zwangsweise unter einem Dach vereine. Kann mir bitte jemand einen Rat geben was ich tun soll???
 
27.08.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schlimmer Geschwisterstress . Dort wird jeder fündig!

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Irgendwie kann ich auch bei deinem Beitrag nur an meine Beiträge ("Struppi spinnt" und "Die STruppi spinnt nicht nur - sie entgleitet mir") verweisen. Zu finden sind sie unter Smalltalk. Die Beiträge sind für mich leider immernoch aktuell.

Vergleich sie mal, und schreib mir bitte, ob es auf deine 2 zutrifft.

LG Alex
 

russian

Gast
Hallo Kerstin,

ich nehme an beide Katzen sind kastriert, denn sonst wäre das der erste Schritt, den Du gehen müßtest.
Du schreibst, der Unfrieden wäre nach Euren Urlaub enstanden, wo waren die Tiere während Eurer Abwesenheit?. Ist während dieser Zeit etwas vorgefallen, was Euch vielleicht ein Betreuer berichten könnte?
Aus irgendeinem Grund hat sich wohl die Hierarchie geändert, das kann mit der Tatsache zusammenhängen, daß beide Tiere jetzt erwachsen sind, aber auch durch einen Umgebungswechsel (z.B.Tierpension) oder Wechsel in der Bezugsperson durch Urlaubsbetreung. Ebenso kann der Kater Euch schmerzlich vermißt haben, und die Entäuschung hat sich gegen die Katze gerichtet. Ich würde Dir unbedingt Bachblüten für beide Tiere empfehlen, und bei der Wahl der richtigen Mischung spielt neben dem Charakter und jetzigen Verhalten der Tiere, auch die mögliche Ursache dafür eine Rolle.
Falls Du Dich mit Bachblüten nicht auskennst, kann ich Dir gern helfen, wenn Du magst.

Viele Grüße
Russian
 

kerstin ullrich

Gast
Für Russian

Hallo,
also kastriert sind die beiden bereits seit langem, daran kann es also nicht liegen. Während des Urlaubs hat unsere Nachbarin die Katzen versorgt, nicht nur mit Futter sondern auch mit Streicheleinheiten.
Die Dominanz des Katers hat sich bereits seit langem angekündigt, aber dass er so weit geht, die Katze aus dem Revier zu verjagen hätte ich nicht gedacht.
Bachblütentherapie kann ich leider nicht anwenden, da die Katze ja nicht mehr nach Hause kommt und nicht mehr bei uns frisst. Sie wird von mehreren Leuten aus der Nachbarschaft gefüttert und schläft im Wald oder auf dem Balkon anderer Leute.
Ich habe versucht, sie zweimal auf dem Arm nach Hause zu tragen, mit dem Effekt, dass beide Katzen stundenlange Kämpfe ausgetragen haben. Sobald ich die Katzenklappe wieder geöffnet habe, sind beide Katzen wieder raus. Seitdem kommt auch der Kater nur noch zum fressen, weil jetzt alles nach Katze riecht. Es ist zum Verrücktwerden!!
 

kerstin ullrich

Gast
Hallo Struppi,
du hast recht, ich hab mir deinen Briefwechsel über deine Katzen durchgelesen und die Geschichten sind sehr ähnlich. Der Kater (Farian) hat die Katze (Motte) schon vor langer Zeit angefangen in der Wohnung von ihren Plätzen zu verjagen, er ist extrem eifersüchtig. Jetzt hat er sie auch noch aus dem ganzen Revier verscheucht. Solange es warm ist, kann Motte ja draußen schlafen, sie will jetzt auch in keine andere Wohnung, wie mir Nachbarn berichten. Aber was mache ich wenn es kalt wird und Winter? Ich wohne im Odenwald, oben auf dem Berg, da wird es nachts locker -20 Grad!! Ich kann doch Motte nicht draußen lassen!! Aber wenn ich sie mit sanfter Gewalt zurückhole, spielt Farian zurück. Ich hab beim Straßenkatzenverein angerufen (beide sind Straßenkatzen gewesen, die wir adoptiert haben) und warte auf Rückruf. Ich weiß wirklich nicht mehr was ich machen soll!
 

Nomi

Gast
Hallo Kerstin

jetzt steht mir echt der Mund offen. Du hast gerade meine Geschichte erzählt. Ganz genauso war es / ist es bei uns. Wirklich exakt dasselbe. Bin auch ganz verzweifelt. Manchmal ist sie drei Tage weg und ich weiss nicht wo. Hab auch keine Ahnung, was ich tun soll. Werd demnächst mal meine Tierärztin fragen, vielleicht hat die noch nen Rat.
Wenn Du was neues weisst, sag bescheid, bin auch für jeden Tip dankbar.

Liebe Grüße
Nomi mit Bonnie und Clyde
 

russian

Gast
Hallo Kerstin,

wenn die Katze nicht mehr zuhaus frißt versuche doch einmal ob man ihr die Bachblüten dort geben kann, wo sie jetzt frißt. Und versuche zumindest Deinen Kater zu therapieren, denn wenn sein Verhalten sich bessert, hast Du vielleicht eine Chance, die Katze zurück zu gewinnen.
Definitiv mußt Du etwas tun, denn solch eine Situation bessert sich nicht, sie verschlimmert sich eher. Wenn wirklich nichts hilft, müßtest Du auch an ein neues Zuhause für die Katze denken. Ich weiß, daß wäre bestimmt furchtbar schwer für Dich, wie es die ganze Situation sicher schon ist, aber für Deine Katze ist es schwerer, sie braucht ein festes Zuhause ohne Angst.

Viele Grüße
Russian
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Also BB Therapie ist zwar auch bei mir wichtig, aber man hat mir gesagt, ich solle das Futter nicht nachtragen, damit sie wenigstens etwas noch an "zu Hause" erinnert. Ich kann die Struppi ja auch nur zum fressen holen, aber immerhin. Und Futter ist ja etwas positives.

Ich war schon bei einer Tiertherapeutin und BB Expertin,...für die ist Struppis Verhalten einfach nur normal. Also viel helfen können die uns leider auch nicht. Aber versuchen muss ich es mit BB.

Was im Winter ist, weiß ich leider auch noch nicht. Aber meistens finden Katzen einen Unterschlupf, haben die mir beim TA gesagt. Die sind über mein Struppi-Problem bestens informiert. Natürlich tröstet mich das nicht, aber na ja,...

LG Alex
 

kerstin ullrich

Gast
Hallo,
vielen Dank für die vielen Zuschariften!
Ich kenn mich bei Bachblüten nicht aus und hab sie eigentlich unter Scharlatanerie abgespeichert... Wirken die denn bei Katzen?? Und wogegen, also ich meine, ich kenne ja den "Befund" der Katzen nicht. Also ich weiß nicht ob der Kater Bachblüten kriegen muss weil er feindlich ist oder die Katze weil sie ängstlich ist. Meine Tierärztin weiß nichts über Bachblüten, die kann ich diesbezüglich nicht fragen. Könnt ihr mir jemanden im Forum nennen, der/die sich da auskennt?
grüße, kerstin
P.S.: Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit hab ich kurz angehalten und die Motte (das ist die Katze) herbeigefpfiffen. Sie kam wie immer maunzend auf mich zu gerannt und hat erstmal nach Herzenslust geschmust, so zutraulich war sie schon lange nicht mehr. Dann kam der Kater, ängstlich und vorsichtig, hat ihr aber nichts getan. Ich hab ihn dann genauso gestreichelt, damit er sich nicht vernachlässigt fühlt. Beide haben dann von mir ganz viele Leckerlis bekommen. Sie waren ganz friedlich. Aber als ich gefahren bin ist die Katze wieder langsam in ein anderes Revier und Farian der Kater wieder zurück nach Hause. Es ist so traurig, dass die beiden sich so fremd sind. Ich hab doch beide so furchtbar gern!
 

russian

Gast
Hallo Kerstin,

Bachblüten sind keineswegs Scharlatanerie, sondern mitunter kleine Wundermittel. Sie sind keine Medizin, können also keinen Schaden anrichten, beeinflußen aber die Psyche sehr positiv. Katzen haben eine recht empfindliche Psyche, daher sprechen sie auch gut auf Bachblüten an.
Ein spezielles Bachblütenforum kenne ich nicht, aber wende Dich doch einmal an das Forum www.miau.de und sprich dort Moni an. Sie ist Bachblütenexpertin, sehr hilfsbereit und hat mit ihrem Empfehlungen gute Erfolge. In Anbetracht der schlimmen Situation würde ich Dir raten jede Chance zu nutzen, und hoffe Du findest erfolgreiche Hilfe.

Viele Grüße
Russian
 

Fischkopf

Gast
Scharlatanerie

@Russian

Du hast geschrieben
"Bachblüten sind keineswegs Scharlatanerie, sondern mitunter kleine Wundermittel. Sie sind keine Medizin, können also keinen Schaden anrichten, beeinflußen aber die Psyche sehr positiv. Katzen haben eine recht empfindliche Psyche, daher sprechen sie auch gut auf Bachblüten an."

Ich habe keine Ahnung von Bachblüten und kann daher nicht beurteilen, ob sie helfen. Allerdings habe ich hier im Forum schon so viele positive Beiträge dazu gelesen, daß ich es falls nötig durchaus in Erwägung ziehen würde, sie auszuprobieren.

Trotzdem finde ich solche Äußerungen wie die oben zitierte nicht besonders hilfreich. Ich kann nicht den Zusammenhang zwischen "sind keine Medizin" und "können keinen Schaden anrichten" erkennen. Erstens sind auch in vielen Arzneimitteln natürliche Wirkstoffe, die je nach Kombination helfen oder schaden können, zweitens ist Heroin zum Beispiel auch "keine Medizin", kann aber trotzdem Schaden anrichten und drittens finde ich grundsätzlich alles, was "die Psyche beeinflußt" zunächst mal bedenklich. Bedenklich bedeutet, man sollte vorsichtig damit umgehen, was meiner Einschätzung nach die Leute, die hier im Forum ihre Erfahrungen mit Bachblüten berichten, auch tun.

Wie gesagt, ich habe keine Erfahrungen mit Bachblüten, kann mir aber schwer vorstellen, daß es sozusagen egal ist, ob und wieviel man davon verabreicht. Diesen Eindruck vermittelt (zumindest mir) dein Beitrag aber.

Will aber auch noch was Positives anmerken: Kann ja immerhin mal sein, daß ich auch mal in eine Situation komme, in der Bachblüten helfen könnten, dann hilft mir dein Tip mit Moni im Miau Forum sicher weiter, danke.

Viele Grüße
Martina & Co.

[/quote]
 

kerstin ullrich

Gast
Hallo an alle, die mir geantwortet haben.
Zunächst vielen Dank für eure Ratschläge und Tipps. Leider ist das Problem mit "Motte" und "Farian" nicht mehr in den Griff zu kriegen. Die Katze ist jetzt seit gut 2 Wochen nicht mehr im Haus gewesen, und ich habe aufgehört, sie in ihrem neuen Revier aufzusuchen zum schmusen und spielen. Nach einem langen Gespräch mit unserem Heidelberger Straßenkatzen e.V., habe ich beschlossen, meine "Motte" in ihrem neuen Revier zu lassen. Eine Frau aus dem Dorf wird sie aufnehmen, sobald "Motte" das will. Sie füttert sie eh schon seit Wochen. Es tut zwar weh, aber wie heißt es so schön: in dubio pro feli - im Zweifel für die Katze.
In ihrem neuen zu Hause hat sie weniger psychischen Stress als bei uns daheim mit ihrem eifersüchtigen Pascha-Bruder, der sie nicht ins Haus lässt. Den Stress möchte ich ihr dann doch ersparen.
Na ja so ist das halt. Nochmals danke für eure Antworten

Grüße
Kerstin
 

Fischkopf

Gast
Hallo Kerstin,
das ist ja wirklich traurig für dich, aber ich finde es toll, daß du dich im Sinne der Katzen entschieden hast! Du hast dir die Entscheidung nicht leicht gemacht und ja sogar für ein neues Zuhause für Motte gesorgt. Damit hast du viel für sie getan. Ich wünsche dir viel Freude an deinem "Pascha", der es ja nicht böse gemeint hat.

Ich habe selbst auch ein GEschwisterpaar und hoffe sehr, daß die beiden sich immer so lieben, wie sie es jetzt tun! Aber sollten sie es eines Tages nicht mehr tun, dann wünsche ich mir, daß ich die Stärke habe, die du hattest, den Egoismus über Bord zu werfen und zu gucken, was für die Katzen am besten ist.

Viele Grüße an dich und Farian!
Martina, Miss Sophie und Batman
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Das klingt wirklich ganz traurig. Ich kann es nachempfinden. :(

Allerdings betrifft mich das Problem natürlich auch und ich muss sagen, der Mut ist sicher große Leistung gewesen.
Aber;...eben da es mich betrifft. Meine Katzen fetzen sich nicht, die Kleine bekommt nur manchmal eine auf die Rübe und versucht trotzdem immer Freundschaft mit Struppi zu schließen.
Und die Struppi selbst, traut sich sehr wohl Heim, kommt auch wenn sie mich herfahren sieht etc. und frisst auch hier. Die Nachbarn (Schwiegereltern in spe) haben extra die Balkongarnitur mit Polstern versehen, damit sie fein drauf hat. Und ich kann mir deshalb nicht vorstellen, dass es im Sinne einer meiner Mitzen ist, die Struppi an einen Einzelplatz abzugeben, nur um der Jeanny wieder einen Gefährten stellen zu können.

Wie man sieht, ist es echt situationsabhängig. Was im Winter wird, kann ich natürlich nicht sagen. Kommt Struppi dann heim und ich werde sie Zimmer getrennt über Nacht halten, werden sie sich in der Zeit arrangieren oder bleibt die Große sogar dann draußen,...kann ich nicht sagen?! Das werde ich wohl erst sehen!

LG Alex
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Das klingt wirklich ganz traurig. Ich kann es nachempfinden. :(

Allerdings betrifft mich das Problem natürlich auch und ich muss sagen, der Mut ist sicher große Leistung gewesen.
Aber;...eben da es mich betrifft. Meine Katzen fetzen sich nicht, die Kleine bekommt nur manchmal eine auf die Rübe und versucht trotzdem immer Freundschaft mit Struppi zu schließen.
Und die Struppi selbst, traut sich sehr wohl Heim, kommt auch wenn sie mich herfahren sieht etc. und frisst auch hier. Die Nachbarn (Schwiegereltern in spe) haben extra die Balkongarnitur mit Polstern versehen, damit sie fein drauf hat. Und ich kann mir deshalb nicht vorstellen, dass es im Sinne einer meiner Mitzen ist, die Struppi an einen Einzelplatz abzugeben, nur um der Jeanny wieder einen Gefährten stellen zu können.

Wie man sieht, ist es echt situationsabhängig. Was im Winter wird, kann ich natürlich nicht sagen. Kommt Struppi dann heim und ich werde sie Zimmer getrennt über Nacht halten, werden sie sich in der Zeit arrangieren oder bleibt die Große sogar dann draußen,...kann ich nicht sagen?! Das werde ich wohl erst sehen!

LG Alex
 
Thema:

Schlimmer Geschwisterstress

Schlimmer Geschwisterstress - Ähnliche Themen

  • Es wird immer schlimmer :-(

    Es wird immer schlimmer :-(: Wir haben seit Wochen ein Problem in unserer katzengruppe . Unser jüngster versteht sich nicht mehr mit der ältesten . Es ist jeden Tag Geschrei ...
  • Schlimme Katzenkämpfe + Katzenterror

    Schlimme Katzenkämpfe + Katzenterror: Hallo liebe Community, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe zu meinen 2 Katzen (Pumba: 1 1/2 Jahre, kastriert; Kira: 2 Jahre, kastriert)zwei...
  • Hilfe... es wird schlimmer!

    Hilfe... es wird schlimmer!: Hallo alle zusammen. Ich bin mittlerweile sehr verzweifelt. Ich habe schon einige Threads aufgemacht, aber ich fasse es hier mal kurz in...
  • Zusammenführung - es wird schlimmer statt besser

    Zusammenführung - es wird schlimmer statt besser: Hallo, ich habe mich hier registriert, weil ich hoffe, auf viele verschiedene Meinungen und Tipps zu treffen bezüglich unserer Katzen. Wir haben...
  • Es wird schlimmer....

    Es wird schlimmer....: ....statt besser! Danny und Emily raufen noch immer ihre Rangordnung aus, aber ich hab den Eindruck es geht viel härter zu als vorher!! Danny...
  • Ähnliche Themen
  • Es wird immer schlimmer :-(

    Es wird immer schlimmer :-(: Wir haben seit Wochen ein Problem in unserer katzengruppe . Unser jüngster versteht sich nicht mehr mit der ältesten . Es ist jeden Tag Geschrei ...
  • Schlimme Katzenkämpfe + Katzenterror

    Schlimme Katzenkämpfe + Katzenterror: Hallo liebe Community, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich habe zu meinen 2 Katzen (Pumba: 1 1/2 Jahre, kastriert; Kira: 2 Jahre, kastriert)zwei...
  • Hilfe... es wird schlimmer!

    Hilfe... es wird schlimmer!: Hallo alle zusammen. Ich bin mittlerweile sehr verzweifelt. Ich habe schon einige Threads aufgemacht, aber ich fasse es hier mal kurz in...
  • Zusammenführung - es wird schlimmer statt besser

    Zusammenführung - es wird schlimmer statt besser: Hallo, ich habe mich hier registriert, weil ich hoffe, auf viele verschiedene Meinungen und Tipps zu treffen bezüglich unserer Katzen. Wir haben...
  • Es wird schlimmer....

    Es wird schlimmer....: ....statt besser! Danny und Emily raufen noch immer ihre Rangordnung aus, aber ich hab den Eindruck es geht viel härter zu als vorher!! Danny...
  • Top Unten