schlimmer Angriff von Katze

Diskutiere schlimmer Angriff von Katze im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo erstmal an alle! Ich hatte heute ein sehr schlimmes Erlebnis mit meiner Katze. Zur Vorgeschichte möchte ich erwähnen, dass ich "Tabea" mit...

Angela25

Gast
Hallo erstmal an alle!

Ich hatte heute ein sehr schlimmes Erlebnis mit meiner Katze. Zur Vorgeschichte möchte ich erwähnen, dass ich "Tabea" mit 6 Wochen bekommen habe, sie bis jetzt nie ein ungewöhnliches Verhalten gezeigt hat. Also gekratzt und gebissen hat sie Anfangs schön öfter, habe das aber so ziemlich in den Griff bekommen. Ansonsten ist sie sehr verschmusst aber ach verspielt und einfach total lieb.
Seit ungefähr 4 Wochen hat sich ihr Verhalten geändert, aber eher im positiven Sinne, sie ist noch verschmuster und noch lieber gewesen. Tabea ist eine reine Wohnungskatze, durfte aber schon öfter mal an der Leine raus.
So nun zum übel, heute morgen
bin ich nichts ahnend aufgestanden und ging zum Schrank um mir Kleidung zu holen, als ich einen Karton der davor stand nicht sah und darüber stolperte und hinfiel. Ich fluchte und spürte auch schon in diesem Moment einen Schmerz an meiner Ferse. Als ich mich drehte um mich aufzurichten, griff meine Katze, die zu vor meine Ferse bearbeitet, hatte am Arm an und kratzte mich blutig. Ich schob sie erstmal weg um aufstehen zu können. Sie fing an zu schreien (das war kein miauen mehr) und knurrte und ging immer wieder auf mich los ohne Grund. Ich habe ihr in der ganzen Zeit nichts getan ausser sie wegzuschieben. Ich rief dann mein Freund zu Hilfe und um so mehr ich schrie um so wilder biss sie auf mich ein und kratzte. Mein Freund schaffte es sie wegzubringen, wobei er natürlich auch einige Schrammen abbekommte.
Ich war total geschockt, musste erstmal zum Arzt so schlimm war es. Nach der ARbeit wollten wir sie zum Tierarzt bringen, wir hatten sie in der Zeit im Bad eingesperrt. Als wir reinkamen fing sie gleich wieder an uns zu attackieren und ging wieder ohne Grund auf mich los.
Dieses Verhalten hatte sie davor einmal bei einem Hund gezeigt. Der war davor öfter bei uns, sie mochten sich zwar nicht gerade aber sie gingen sich aus dem Weg. Ich dachte daher es wäre Eifersucht.
Ich muss sagen ich habe nun ehrlich Angst vor der Katze und mag es noch nicht mal wenn sie in meiner Nähe ist. Könnt Ihr mir helfen, kennt jemand so ein ähnlichen Fall? Ich bin total geschockt und weiss nicht was Sie hat. Der Tierarzt konnte auf Anhieb nichts feststellen, hat sie aber zur Beobachtung dabehalten und sie wird nächste Woche kastriert. Bis dahin sollte ich überlegen ob ich sie behalten will oder weggeben tu. Was soll ich tun???? Habe sie sehr gern und es tut mir weh sie weggeben zu müssen.
 
20.02.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: schlimmer Angriff von Katze . Dort wird jeder fündig!

Angeline

Gast
Hallo Angela!

Kann es sein das sie in dem Karton oder irgendwo in der Nähe war und du sie beim fallen getreten oder sowas hast?
Hört sich nähmlich an als wollte sie um ihr Leben kämpfen.
Danach im Bad eingesperrt zu sein war sicher ein Schock für sie,darum war sie wahrscheinlich auch später so kratzbürstig.
Was kann man tun?
Erstens würde ich dir zu Bachblüten raten,entweder du postest die Geschichte noch mal im Bachblütenforum oder du gehst zu einem Tierarzt/Tierheilpraktiker in deiner Nähe der sich damit auskennt.
Wie ist denn jetzt ihr Verhalten dir gegenüber?
 

Angela25

Gast
Das hab ich auch erst gedacht, ich dachte ich hätte sie bei meinen fall irgendwie mit dem fuss erwischt, der karton ist ja stehengeblieben. Aber ich sass ja dann auf dem boden und sie ist wie geistesgestört auf mich los gegangen, während ich ihr gar nichts getan hab. Im Bad habe ich sie eingesperrt, weil sie da mein freund sie gepackt hatte, alles vollgepieselt hatte und ich auch angst hatte sie würde mich nochmal angreifen. Nachdem sie uns nachmittags das zweite mal angegriffen hatte, kam sie zu uns, hatte zwar einen dicken schwanz aber hat sich "mit vorsicht" streicheln lassen. Ich selber habe sie nicht mehr angefasst, weil ich angst vor ihr hatte. Ich weiss das alles klinkt nicht so schlimm, aber sie ist regelrecht auf mich zugerannt hat mich angesprungen um mich dann zu beissen ohne grund.
Der Tierarzt meine es könnten die Hormone oder eine Verwachsung an den Eierstöcken sein, daher die Kastration. Auch sagte der Tierarzt, er hatte mal einen ähnlichen Fall und es wurde besser als die Katze rausgelassen wurde. Ich weiss nicht was ich davon halten soll, da Tabea nie Anstalten gemacht hat, dass sie unbedingt raus will. Sie schaut mal aus dem Fenster und miaut aber dann ist sie wieder ruhig kommt schmussen oder beschäftigt sich mit ihren Spielzeug.
Was ich vorhin vergessen hab zu erwähnen - Sie mag im moment (ca. 4 Wochen keine lauten Geräusche). Wenn ich lauter rede, dann kommt sie oft un beisst mich ganz sanft. Auch nachts wenn sie ein geräusch hört, fängt sie sofort an zu knurren. Bei dem Tierarzt, war das dann auch so, darauf hin wurde entschieden sie nochmal unter Narkose zu untersuchen, ob sie nicht wirklich was am Kopf (Tumor) hat.
Mein grösstes Problem dabei ist, dass ich das Vertrauen zu ihr verloren habe und denke das sie irgendwann mal wieder eine "Kampfhund"-ähnliche Attacke macht.
 

al1b0b0

Gast
Hallo, Angela25.

Das war bestimmt eine schreckliche Erfahrung. :(
Für mich klingt das nach einem durch und durch verängstigten Tier. Ich weiss, habs gelesen, sie war auch schon ganz schmusig. Aber sie ist auch noch sehr jung. Wenn ich Dein posting richtig verstanden habe, müsste sie jetzt so um 12 Wochen alt sein?
Jedenfalls musst du nicht unbedingt auf sie drauf gefallen sein. Das "Getöse" das so ein fallender Menschenkörper macht, reicht völlig, um ein empfindsames kleines Kätzchen total aus dem Gleichgewicht zu bringen. Da hat niemand "Schuld" ist einfach "nur" dumm gelaufen. Das eingesperrt sein im Badezimmer hat die Sache auch bestimmt nicht verbessert. Das wirklich Schlimme ist, daß Dein Zutrauen zerstört ist. Das spürt das Kleine natürlich auch. Btw. mit 6 Wochen von der Mama weg, ist schon verdammt hart!
Ich meine, gib ihr eine ehrliche Chance. Sie ist auch nur ein kleines Lebewesen. Und was Du beschrieben hast klingt entweder nach "Tollwut" (was wir nun wirklich nicht hoffen wollen) oder tiefster Panik.
Versucht, nochmal von Vorne anzufangen. ein Besuch beim Tierarzt, um eventuelle organische Probleme auszuschließen wär bestimmt auch nicht verkehrt.

Ich wünsche euch Beiden viel Glück!
 

Angela25

Gast
Tabea ist schon ca. 10 Monate alt und ich weiss das sie mich wirklich mag, sie hat mir das auch bis jetzt oft genug gezeigt, deshalb verstehe ich das ganze Verhalten nicht. Sie hat sowas noch nie gemacht, es ist schön öfters vorgekommen, das mal was neben hier hingefallen ist oder es ein lauten schlag gegeben hat. Sie hat dann lediglich die Flucht ergriffen. Aber nie so einen Angriff gestartet.
Ich finde nicht das sie ängstlich gewirkt hat oder sie verschrocken war. Ich denke wirklich sie ist gestört, so leid es mir tut. So ein Angriff ist nicht normal.
Vielleicht versuch ich das wirklich mal mit den Bachblüten!
 

al1b0b0

Gast
Hallo, nochmal, angela25

10 Monate. Also schon fast ausgewachsen. Hmm.. Von Bachblüten verstehe ich leider nix. Aber, wenn das der einzige Fall in dieser Richtung war, könnte es immer noch ein riesengroßes "Missverständnis" sein. Vielleicht hat sie ja Deinen Sturz als Angriff verstanden und sich - natürlich - gewehrt? Ansonsten bin ich leider auch ziemlich ratlos. Aber das "mit 6 Wochen von der Mutter weg" stimmt trotz allem. Von der Mama lernen die Kleinen auch viel, was Sozialverhalten angeht. Vielleicht braucht sie in dieser Richtung auch noch Nachhilfe?
 

Angela25

Gast
Wie meinst du das mit einer Nachhilfe? Wie soll ich das anstellen? Vielleicht kannst du mir einen Tipp geben. Ich habe echt versucht sie gut zu erziehen hat auch super geklappt, sie lernt schnell und ist ansonsten brav. Hab mehrere Bücher und sogar Videos daheim. Was mach ich wenn das wieder passiert???????
Die Kratzer und Bisse sind wirklich schon übertrieben, wie gesagt ich musste zum Arzt. Sie werden blau und sind geschwollen und tun natürlich weh. Nochmal sowas erleben will ich ungern. Wie geht man mit einer Katze um, die wutentbrannt und ohne Grund auf einen los geht und immer wieder kommt und weitermacht? Was soll ich in diesem moment tun?
 

al1b0b0

Gast
Angela25.

Um es kurz zu sagen: weiss ich auch nicht. (ich meinte,die Frage: "was soll ich dagegen tun")
Bin ich leider völlig überfragt. Mit "Nachhilfe" meinte ich halt so Sachen, daß man "Aua" schreit, und die Kleine erstmal verscheucht, wenn sie zu wild spielt. Katzenmama macht das mit einem wohldosierten Schlag "hinter die Löffel" ;) oder einem - ebenso wenig von Menschen nachzumachenden - Biss in den Nacken.
Aber genug davon.
War dieser "Anfall" denn wirklich die einzige Auffälligkeit? Wenn ja, versuch Dir doch einfach mal vorzustellen:
Du schläfst süß und seelig irgendwo, plötzlich rummst ein Elefant 3 Zentimeter neben Dir aus 5 Metern Höhe zu Boden und weckt Dich womöglich noch aus einem seltsamen Traum. Ist hysterisches Verhalten in diesem Moment nicht erklärbar und auch verzeihlich? Und statt in den Arm genommen zu werden, wird man ins Klo gesperrt. Das soll jetzt kein Vorwurf sein. diese kleine Furie hätte ich sicherlich auch erstmal weggesperrt. Ich will nur versuchen, mich in die Erfahrung, wie sie die Kleine Katze gemacht hat hereinzufühlen.

Kurz und gut: Natürlich ist es möglich, daß Dein Kätzchen "was am Kopf" hat. Oder andere Probleme. Ein Besuch beim Tierarzt ist sicher nicht verkehrt, und wenn die Bachblüten was bringen, um so besser. Aber verlier nicht völlig das Vertrauen, denn dann klappt es erst recht nicht mehr :( Wie good old John Lennon schon sagte: give peace a chance :)
 

Angela25

Gast
Erstmal, ich musste echt lachen. Deine zusammengeschusterte Geschichte mit dem Elefanten ist echt gut :lol: hihi. Ich hoffe wirklich das sie sich einfach nur erschreckt hat und es nicht weiter vorkommt.
Abgesehen von dem Angriff auf den Hund, ist mir sonst nichts ungewöhnliches aufgefallen.
Ich werde morgen mal beim Tierarzt anrufen und fragen wie sie sich dort verhalten hat. Dort ist das ja auch jetzt eine neue Umgebung und alles fremde Menschen und daher auch ganz schön viel Stress für sie.
Ich denke wir werden nach der Kastration nochmal ein Versuch starten. Sie dann auch gegebenfalls rauslassen, vielleicht hilft das alles zusammen ja.
Vielen Dank für deine Hilfe, ich hoffe es klappt.
 

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
...
 

russian

Gast
Hallo Angela,

also ich denke Deine Katze war durch Deinen Sturz in ihrer Nähe einfach nur furchtbar erschreckt, hat keine Fluchtmöglichkeit gesehen, und daher angegriffen. Katzen sind leicht zu erschrecken, oder zu irritieren, ich habe schon erlebt, daß eine fremde Katze vor der Balkontür, zwei Wohnungskatzen, die dick befreundet waren sosehr aufgeregt hat, daß sie aufeinander losgingen. Es hat einige Tage gedauert, bis sie sich wieder beruhigt hatten, und alles beim Alten war.
Vielleicht wäre es gut für einige Zeit alles zu vermeiden, was sie erschrekcen könnte.


Viele Grüße
Russian
 

Angela25

Gast
Erstmal allen danke, für die vielen Antworten.
Tabelinchen ist heute bereits schon kastriert worden, fand ich eigentlich nicht so gut, da sie gestern total aufgeregt war wegen der ganzen Sache, die nach in einer fremden Umgebung und Menschen und jetzt noch eine OP! Naja!!!! Hatte beim TA angerufen um zu fragen wie sie sich verhalten hat und um sie abzuholen, da ich fand das das WE am besten ist um ihr Vertrauen wieder zugewinnen, statt während der Woche wo ich nur abends da bin. Nun ja da wurde mir überraschend berichtet das sie heute schon kastriert ist, ich habe sie sofort abgeholt und wieder zu mir genommen. Sie ist noch total benommen, aber als sie wieder in unserer Wohnung war, fing sie sofort an zu knurren verkroch sich unterm Tisch und als mein Freund auf sie zuging, fing sie wieder an zu fauchen und ganz laut zu miauen wie als sie mich angriff. Angst hab ich schon bekommen, aber ich glaube sie hat dieses schreckliche Erlebniss natürlich nicht vergessen und wird wohl selber grosse angst haben. Als ich mit ihr alleine war, wagte sie sich dann zu mir und fing sofort an zu schmussen. Im moment torkelt sie mir überall hinterher. Ich glaube nun wirklich, dass muss ein riesen Missverständniss zwischen uns beiden gewesen sein. Tabelinchen wird nun wohl auch mal raus dürfen, vielleicht legt sich diese Agressivität ja dann wirklich. Ich hoffe es auf jeden Fall.
LG, Angela
 

al1b0b0

Gast
Hallo, angela25.

Wirklich nicht der beste Zeitpunkt für die Kastration :( aber kann man jetzt nix mehr machen.
Wichtig ist jetzt vor allem, daß du sie nicht bedrängst. Wenn sie brummt, geh ihr aus dem Weg. Weiche zurück als ob Du Angst vor ihr hättest (dürfte Dir ja im Moment nicht schwer fallen ;) ) Aber sei lieb zu ihr wenn sie kommt. Und Dein Freund (klingt jetzt vielleicht etwas hart) sollte sich wohl vom Kätzchen vorerst etwas fern halten, bis sie auch wieder von selbst zu ihm kommt.
Ich drück euch die Daumen !
 

Anonymous

Gast
Hallo Angela25,

es gibt auch Tierpsychologen oder Tierärzte/Tierheilpraktiker, die verhaltenstherapeutisch arbeiten. Ich würde in einem solchen schlimmen Fall (du hast ja schon Angst vor der Katze) sehr zu einer psychologischen Behandlung raten. Dabei kann intensiv untersucht werden, woher dieses Verhalten auf einmal kommt, ob es tatsächlich eine Hormonsache ist, wie der TA vermutete (hat sich die Theorie mit den verwachsenen Eierstöcken bei der Kastration bestätigt?, oder war die Katze schon rollig, hat sie irgendwelche Medikamente bekommen?), all diese Fragen kann eine entsprechende Ärztin in Ruhe untersuchen. Man muss in so eine Praxis auch nicht mit der Katze hingehen, sondern erst mal alleine zu einem Gespräch, bzw. machen diese Ärzte Hausbesuche.
Außerdem besteht die Möglichkeit, der Katze Bachblüten oder Homöopathische Mittel zu geben, die sie wieder etwas harmonisieren können, es gibt für einige Fälle sogar Psychopharmaka für Katzen. Das hört sich vielleicht erstmal schlimm an, aber wenn die Katze ihre Halterin angreift und sichtlich stark durcheinander ist, kann ein beruhigendes Mittel erst mal helfen, damit ihr das Vertrauen zueinander wieder aufbauen könnt, bzw. eventuelle weitere Angriffe erst mal verhindert werden. Dazu müsstest du dich mit einer entsprechenden Ärztin beraten, auf alle Fälle würde ich etwas unternehmen.
Adressen von solchen Tierärzten findet man in den gelben Seiten, Internet usw., vielleicht kann auch dein TA vermitteln.
 

Angela25

Gast
Hallo Wolke,

vielen Dank für Deinen Tip.
Die Verwachsnung hat sich nicht bestätigt. Sie ist jetzt wieder ganz verschmusst muss ich sagen, aber heute morgen als wir nach dem einkaufen reinkamen hatte sie wieder einen ganz dicken Schwanz, fing an zu miauen, fühlte sich sichtlich bedrängt und griff mich kurz wieder an, flüchtete aber dann sofort und lies sich dann auch wieder streicheln.
Sie hat aber jetzt weiterhin grosse Angst vor gerräuschen die laut oder unbekannt sind, dann knurrt sie meistens.
Durch ihr Verhalten von heute, denke ich wirklich, dass sie nach meinen "freien Flug" wirklich Angst hatte, dass ich ihr was antun will.
Ich werde ihr daher noch ein paar tage zeit geben, wenn das aber nicht besser wird, denke ich werde ich mal deinen Tip nachgehen und mich beraten lassen.
Weiterhin bin ich sehr vorsichtig mit ihr geworden, ich schmusse mit ihr habe sie aber natürlich ständig im Auge, nicht das es doch wieder nach hinten losgeht.

LG, Angela
 

al1b0b0

Gast
Hallo, angela25

Freut mich zu hören, daß ihr sowas wie "Waffenstillstand" gechlossen habt. Scheint mir immer noch etwas verschreckt die Kleine. Aber mit Geduld und Liebe wird sie sich schon zur Herrin des Haushalts hocharbeiten ;)

Viel Glück weiterhin
 

Anonymous

Gast
Hallo Angela25,

du kannst ihr für die nächsten Tage auch unterstützend Bachblüten geben. Dafür brauchst du nicht zu einer Tierärztin zu gehen, da eine Bachblütenbehandlung auch von Laien leicht durchführbar ist, Bachblüten bekommt man als Mischung erstellt von einigen Apotheken (muss man vorher mal anrufen und fragen, ob die Apo Bachblüten führt bzw. so eine Apo raussuchen, ggf. auch im nächstgrößeren Ort).
Du könnstest z.B. in der Apo eine Mischung aus den Blüten Rock Rose, Cherry Plum und Star of Betlehem erstellen lassen (mit dem Hinweis, dass die Mischung ohne Alkohol sein soll, da sie für ein Tier gedacht ist).
Rock Rose hilft dem Tier, wenn es schnell in Panik gerät und von daher sehr schreckhaft ist, Cherry Plum hilft, wenn zu befürchten ist, das das Tier aus Panik, Angst oder was auch immer heraus, ausrastet oder angreift. Beides sind Panikblüten und wenn das Tier die Kontrolle verliert und sogar wie von Sinnen ist. Beide Blüten verhelfen zu mehr Gelassenheit. Star of Betlehem hilft dem Tier nach Betäubung, Schock, Stress und Schrecken, um dann wieder besser zu sich zu finden.
Von der Mischung, die die Apo herstellt, gibst du der Katze viermal über den Tag verteilt jeweils vier Tropfen (auf Leckerli, in ein Schuss Sahne, Katzenmilch oder sonstiges geträufelt), am ersten Tag kannst du die Tropfen sogar noch öfterer als viermal geben.
Relativ schnell müsste die Katze dann gelassener wirken und sich wieder fangen können.
So eine Mischung kostet 5-10 Euro, also nicht die Welt, und sie kann eben recht schnell unterstützend helfen (wenn die "Verhaltensstörung" nicht ganz zu tief sitzt).
Bachblüten sind einfach nur Heilpflanzen und haben von daher keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Sachen, kann man von daher unbedenklich einsetzen.
 

Angela25

Gast
Hallo Wolke,

vielen Dank nochmal für deine Unterstützung. Werde morgen mal schauen wo ich die Bachblüten herbekomme. Wie gesagt sie ist weiterhin agressiv gegen bestimmte Geräusche. Heute habe ich beim putzen einen Computer-Monitor der zur Zeit auf den Boden steht verrutscht. Dadurch hat er eine Art Quietschen von sich gegeben. Tabea kam sofort (war in einem anderem Raum) bin dicken Schwanz und aufgestellten Haaren und hat mich angeknurrt. Ich weiss nie genau ob sie bei diesem Knurren auch auf einen Angriff aus ist, dadurch habe ich natürlich Angst. Hoffe die Bachblüten beruhigen sie etwas und wir können uns gegenseitig wieder wie früher voll vertrauen.

LG, Angela
 

Fischkopf

Gast
Hej Angela,
weißt du etwas über die Vorgeschichte von Tabea? Es klingt ganz so als sei sie ein sehr verängstigtes Tier. Vielleicht hat sie schlechte Erfahrungen gemacht.
Ich bin eigentlich durchaus dafür, Katzen wenn irgend möglich Freigang zu gewähren, aber wenn sie so verängstigt auf Geräusche reagiert und sich offensichtlich noch nicht so richtig vertraut euch gegenüber fühlt, würde ich eher noch warten. Sie sollte sich ganz zuhause und ganz sicher fühlen, bevor ihr sie rauslaßt, finde ich.
Es wäre bestimmt gut, wenn ihr ihr mit viel Liebe und Ruhe zeigen könnt, daß sie keine Angst zu haben braucht. Das kostet bestimmt viel Geduld, lohnt sich aber sicher.
Ich wünsche euch einen langen Atem!
 
Thema:

schlimmer Angriff von Katze

schlimmer Angriff von Katze - Ähnliche Themen

  • Das Schlimmste ist vorbei

    Das Schlimmste ist vorbei: Hallo, hier noch kurz die anschließende Meldung, wie es Nicki und mir ohne unseren Mando inzwischen geht: Seit gestern geht es Nicki wieder gut...
  • SCHLIMM? Kleiner Kitten hechelt...

    SCHLIMM? Kleiner Kitten hechelt...: Hallo an Alle,::w habe mal eine Frage,mein kleiner Kater Leon hechelt ab und zu mal,nachdem er getobt und rum gerannt ist! Ich habe gehört,das...
  • Der Kleine zappelt so schlimm rum!!!

    Der Kleine zappelt so schlimm rum!!!: Hallo erstmal an Alle!::w Habe da mal eine Frage, mein kleiner neuer Kater Leon (12 Wochen),seit ca. 1 Monat bei mir und Paul, zickt wenn man ihn...
  • Katze "weint" nachts ganz schlimm - was tun?

    Katze "weint" nachts ganz schlimm - was tun?: Hallo, brauche dringend Rat von erfahrenen Katzenbesitzern. Meine 5 Jahre alte Mieze ist ein sehr sensibles Tier. Vorweg würde ich gerne zur...
  • Was soll ich tun ? Katze wird gemobbt, es wird immer schlimmer!

    Was soll ich tun ? Katze wird gemobbt, es wird immer schlimmer!: Hallo, ich bin so langsam mit allem am Ende, aber vielleicht erzaehle ich mal von Anfang an. Ich habe 4 Katzen, alle kastriert - 3 waren...
  • Ähnliche Themen
  • Das Schlimmste ist vorbei

    Das Schlimmste ist vorbei: Hallo, hier noch kurz die anschließende Meldung, wie es Nicki und mir ohne unseren Mando inzwischen geht: Seit gestern geht es Nicki wieder gut...
  • SCHLIMM? Kleiner Kitten hechelt...

    SCHLIMM? Kleiner Kitten hechelt...: Hallo an Alle,::w habe mal eine Frage,mein kleiner Kater Leon hechelt ab und zu mal,nachdem er getobt und rum gerannt ist! Ich habe gehört,das...
  • Der Kleine zappelt so schlimm rum!!!

    Der Kleine zappelt so schlimm rum!!!: Hallo erstmal an Alle!::w Habe da mal eine Frage, mein kleiner neuer Kater Leon (12 Wochen),seit ca. 1 Monat bei mir und Paul, zickt wenn man ihn...
  • Katze "weint" nachts ganz schlimm - was tun?

    Katze "weint" nachts ganz schlimm - was tun?: Hallo, brauche dringend Rat von erfahrenen Katzenbesitzern. Meine 5 Jahre alte Mieze ist ein sehr sensibles Tier. Vorweg würde ich gerne zur...
  • Was soll ich tun ? Katze wird gemobbt, es wird immer schlimmer!

    Was soll ich tun ? Katze wird gemobbt, es wird immer schlimmer!: Hallo, ich bin so langsam mit allem am Ende, aber vielleicht erzaehle ich mal von Anfang an. Ich habe 4 Katzen, alle kastriert - 3 waren...
  • Schlagworte

    katze angriff

    ,

    welchen grund haben katzen wenn sie einfach so angreifen

    ,

    angriff von katzen

    ,
    angriff von katze nach kastration
    , angriff von hauskatze, wenn katzen ohne grund attakieren, angriff der katzen, angriff einer katze, angriff von katze, nachdem katze gekratzt hat kratzer blau und hart, , katzen angriff mensch,
    Top Unten