Schlimme Verstopfung durch Haarballen? Erfahrungen gesucht... <3

Diskutiere Schlimme Verstopfung durch Haarballen? Erfahrungen gesucht... <3 im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Ich bin auf der Suche nach Erfahrungen mit Miezen, die (nach derzeitigem Stand) arge Probleme mit Haarballen haben. Unsere Sunny (knapp 5 Jahre...

VoiceSi

Registriert seit
12.11.2014
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Ich bin auf der Suche nach Erfahrungen mit Miezen, die (nach derzeitigem Stand) arge Probleme mit Haarballen haben.

Unsere Sunny (knapp 5 Jahre alt, Hauskatze, Kurzhaar) scheint die Haare nicht richtig loszuwerden und hat in den letzten 14 Tagen heftige Probleme dadurch
bekommen, wie wir derzeit annehmen. Sie fraß zunächst immer schlechter und erbrach dann letztlich irgendwann 3 Haarbälle und später nochmal
dunkelbraune Flüssigkeit, was uns sofort zum TA führte. Dort wurde eine Kotanschoppung festgestellt, ein "sehr festes" Stück "irgendwas",
das fest saß noch dazu und insgesamt sehr viel Kot im Darm.

Blutwerte waren soweit alle im Rahmen bis auf kleine Ausreißer, die laut TA auf eine Entzündung hindeuten können, aber eigentlich auf keine schwere
Organproblematik. Dazu wurde eine Reizung
des Magens und der Bauchspeicheldrüse festgestellt (Röntgen und Ultraschall).

Sie bekam seither 3 Einläufe beim Tierarzt, was auch immer ein Stück weit ausräumte, oft war viel Fell mit im Kot. Danach und nach Schmerzmitteln
blühte sie immer auf. Fraß auch gleich dann immer ein bissl was aus ihrem Napf.
Vorgestern nun, nachdem sie selbst 3 (mittelharte) Würstchen ins KLo gelegt hatte, war sie fast wie ausgewechselt, sprang herum, wollte gestern spielen
und bekam sogar wieder mal ihre "5 Minuten" und flitzte durch die Gegend.

Abends wurde sie aber schon wieder ruhiger und merklich "unbehaglich" (Kauern, Augen blinzeln). Sie presst dazu oft ihren Schwanz sehr an sich zurzeit
und reagiert gelegentlich mit Schwanzzucken wenn man sie am Bauch streichelt (sonst nie der Fall). Heute ist ihr irgendwie wieder übel, wie es scheint.
Sie erbrach Gras mit Fell und Flüssigkeit heute morgen und sie kauert wieder vermehrt, wirkt müde...

Insgesamt frisst sie auch immer noch sehr schlecht. Am liebsten mal ein Flüssigleckerli oder Stangenleckerli, ansonsten bekommt man nach wie vor kaum
etwas in sie hinein.

Medikamentös bekommt sie nach Bedarf Emepirid (gegen Übelkeit und für die Darm-Motilität), ein Koterweichungsmittel (Pulver) und Magenschutz.
Dazu kam noch ein Antibiotikum (Amoxiclav) für den Fall, dass sich bakteriell in der BSD was abspielen sollte.

Nun frag ich mich einiges:

Kann das Antibiotikum zusätzlich evtl. momentan noch Übelkeit und immer noch gelegentliche Müdigkeit machen?

Oder kann es einfach sein, dass nach dem schweren Darmproblem es einfach seine Zeit braucht, bis alles wieder abklingt?

Kann so eine umfassende Problematik (Magenreizung bzw. -entzündung und Bauchspeicheldrüsenreizung/-entzündung nebst wiederkehrender Verstopfung)
durch ein massives Haarballenproblem ausgelöst werden?

Lactulose wurde mir noch empfohlen, Erfahrungen damit? Hilft das gut?

Wie können wir dauerhaft helfen, dass sie das Zeug leichter wieder los wird? (Bürsten mag sie nicht, werden wir jetzt aber trotzdem regelmäßig versuchen; Malzpaste
mag sie nicht immer, Gras steht jetzt wieder zur Verfügung, hatte ich bislang nicht regelmäßig da, da wir auch damit schonmal ein Problem hatten, als sich so ein Halm
in den Nasen-Rachenraum bei ihr verirrt hatte und sich alles entzündete. Ich pflanze jetzt immer selbst an, weichere Sorten.).

Danke euch sehr im Voraus... Eine besorgte und nach 1,5 Wochen jetz aufm Zahnfleisch gehende Katzenmami.
 
Zuletzt bearbeitet:
19.02.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schlimme Verstopfung durch Haarballen? Erfahrungen gesucht... <3 . Dort wird jeder fündig!
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.834
Gefällt mir
2.908
Oh, die arme Sunny! Ich kann mir vorstellen, wie es dir geht - ich habe einen sehr ähnlichen Leidensweg gerade mit meiner Motz(i)katze durchgemacht bzw. kämpfe immer noch.

Zuerst: Sowohl das AB kann für Übelkeit und Müdigkeit sorgen, als auch die Entzündung des Magens und der BSD. Sehr bewährt hat sich bei vielen Katzen in diesem Fall Slippery Elm Bark ( amerikanische Ulmenrinde). Die legt zum einen eine schützende Schleimschicht über Magen und Darm und hilft zum anderen gut gegen Übelkeit. Am einfachsten rührt man das Pulver mit etwas warmem Wasser an, lässt es etwas stehen, bis ein schöner Glibber entstanden ist und mischt es dann z.B. mit Schleckpaste. Zu Medikamenten sollte ein zeitlicher Abstand von ca. 1-2 Stunden eingehalten werden.

Falls sie wirklich eine BSD-Entzündung hat, hat deine Katze Schmerzen! Bekommt sie denn jetzt weiterhin Schmerzmittel? Das gehört zur normalen Therapie bei Pankreatitis.
Wurden die speziellen Blutwerte für die BSD (fPli) untersucht?

Ist deine Sunny eine Langhaarkatze? Mitten im Fellwechsel? Denn 3 Haarbälle auf einmal sollte sie normalerweise nicht ausspucken. Da scheint sich einiges angesammelt zu haben. Eventuell hat sie immer noch Haarballen im Magen oder Darm sitzen. Hatte sie seit vorgestern keinen Kotabsatz mehr?
 

durito

Registriert seit
16.01.2015
Beiträge
84
Gefällt mir
25
Die Ansammlung von so vielen Haarballen deutet auf eine Motilitätsstörung des Magen-Darm-Trakts.
Vorbeugend hilft Eigelb (und u.U. Lecithin) recht gut um die Magen-Darm-Tätigkeit anzuregen.
Ich streue immer etwas getrocknetes Eigelb über das Futter, das wird gerne gefressen und hilft tatsächlich.
Unsere IBD-Katze hat in den letzten Monaten nur einmal einen kleinen Haarballen ausgekotzt und bei der gesunden Katze kann ich mich gar nicht erinnern, dass da jemals ein Haarballen erbrochen wurde.
Wichtig ist auch feste Fütterungszeiten einzuhalten, damit sich der Magen auch vollständig entleeren kann bevor das nächste Futter kommt.
Ulmenrinde ist vorbeugend sicher auch sehr gut um den Verdauungstrakt etwas zu "schmieren".

Eine häufige Nebenwirkung bei Amoxiclav ist Übelkeit und Magenkrämpfe.
Was fütterst du ?
 
Rose28

Rose28

Registriert seit
19.06.2019
Beiträge
62
Gefällt mir
14
Ich kenne da Malzpaste und Gras. Etwas Butter pur geben oder Lachsöl ins Futter mischen.

Natürlich gut bürsten damit weniger Haare verschluckt werden. Wir haben einen Furminator.
 
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
3.965
Gefällt mir
1.630
Wenn die Katze derart stark haart, würde ich sie auf jeden Fall das Bürsten mit ihr trainieren. Mit etwas Geduld kann sie das auf Dauer sogar schön finden. Aber hier muss es unbedingt sein, damit nicht so viele Haare verschluckt werden. Max hat auch regelmässig Haarballen gekotzt und wurde deshalb auch - obwohl Kurzhaar Kater - gerade im Fellwechsel häufig gebürstet. Bei ihm reichte Malzpaste aus, wobei es diese sein musste, die besteht nicht nur aus Ölen. Was man sonst noch geben kann, wurde dir schon gesagt.
 

VoiceSi

Registriert seit
12.11.2014
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Ich kenne da Malzpaste und Gras. Etwas Butter pur geben oder Lachsöl ins Futter mischen.

Natürlich gut bürsten damit weniger Haare verschluckt werden. Wir haben einen Furminator.
Siehe mein Beitrag oben: ""(Bürsten mag sie nicht, werden wir jetzt aber trotzdem regelmäßig versuchen; Malzpaste
mag sie nicht immer, Gras steht jetzt wieder zur Verfügung, hatte ich bislang nicht regelmäßig da, da wir auch damit schonmal ein Problem hatten, als sich so ein Halm
in den Nasen-Rachenraum bei ihr verirrt hatte und sich alles entzündete. Ich pflanze jetzt immer selbst an, weichere Sorten.).""

Butter gebe ich ihr ab und an und alles, was ich mit Lachsöl vermische, rührt sie leider überhaupt nicht mehr an... :( Lieben Dank dennoch!!
 

VoiceSi

Registriert seit
12.11.2014
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Wenn die Katze derart stark haart, würde ich sie auf jeden Fall das Bürsten mit ihr trainieren. Mit etwas Geduld kann sie das auf Dauer sogar schön finden. Aber hier muss es unbedingt sein, damit nicht so viele Haare verschluckt werden. Max hat auch regelmässig Haarballen gekotzt und wurde deshalb auch - obwohl Kurzhaar Kater - gerade im Fellwechsel häufig gebürstet. Bei ihm reichte Malzpaste aus, wobei es sein musste, die besteht nicht nur aus Ölen. Was man sonst noch geben kann, wurde dir schon gesagt.
Ja, das mit dem Bürsten werden wir jetzt hartnäckig versuchen. Hatte zuvor schon verschiedene Bürsten getestet, sie flüchtet vor jeder... Hab sie nun vorhin aber mal mit feuchten Händen "geputzt", das ließ sie sich gefallen. Und da kommt schon echt viel raus für mein Empfinden. Vorstellbar, dass ihr kleiner Bauch damit nicht alleine fertig wird. Vor allem hat sie sehr viel feine Unterwolle, die sich überall festsetzt und verteilt. Nur so heftig, wie dieses Jahr, wars echt noch nie. :/
 

VoiceSi

Registriert seit
12.11.2014
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Oh, die arme Sunny! Ich kann mir vorstellen, wie es dir geht - ich habe einen sehr ähnlichen Leidensweg gerade mit meiner Motz(i)katze durchgemacht bzw. kämpfe immer noch.

Zuerst: Sowohl das AB kann für Übelkeit und Müdigkeit sorgen, als auch die Entzündung des Magens und der BSD. Sehr bewährt hat sich bei vielen Katzen in diesem Fall Slippery Elm Bark ( amerikanische Ulmenrinde). Die legt zum einen eine schützende Schleimschicht über Magen und Darm und hilft zum anderen gut gegen Übelkeit. Am einfachsten rührt man das Pulver mit etwas warmem Wasser an, lässt es etwas stehen, bis ein schöner Glibber entstanden ist und mischt es dann z.B. mit Schleckpaste. Zu Medikamenten sollte ein zeitlicher Abstand von ca. 1-2 Stunden eingehalten werden.

Falls sie wirklich eine BSD-Entzündung hat, hat deine Katze Schmerzen! Bekommt sie denn jetzt weiterhin Schmerzmittel? Das gehört zur normalen Therapie bei Pankreatitis.
Wurden die speziellen Blutwerte für die BSD (fPli) untersucht?

Ist deine Sunny eine Langhaarkatze? Mitten im Fellwechsel? Denn 3 Haarbälle auf einmal sollte sie normalerweise nicht ausspucken. Da scheint sich einiges angesammelt zu haben. Eventuell hat sie immer noch Haarballen im Magen oder Darm sitzen. Hatte sie seit vorgestern keinen Kotabsatz mehr?
Das tut mir leid.. Ich hoffe, deiner Fellnase geht's auch bald wieder besser... Man wird nebendran echt förmlich selbst krank, wenn man sie leiden sieht. :(

Waren gestern nochmal bei der Tierärztin, um vor dem Wochenende einfach nochmal schauen zu lassen. Das AB hab ich gestern schon abgesetzt, kam mir einfach nicht mehr richtig vor und TA stimmte zu. Sunny bekam gestern nochmal Cerenia gespritzt, danach fraß sie zuhause einige Bröckchen an Schonfutter, was mir die Tierärztin mitgab. Nur trinkt sie einfach zu wenig, soweit ich das mitbekomme. Hab schon an allen möglichen Stellen im Haus Wassernäpfe verteilt, damit sie immer einen erreichbar hat irgendwo.

Schmerzmittel hab ich hier, das bekommt sie "nach Bedarf" vorsichtig dosiert, also wenn ich sehe, dass sie wirklich Schmerzen hat (und ja, das merk ich definitiv, wenn es so is... bin da eher übersensibel. :/ )
Dazu jetzt weiterhin Magenschutz und Lactulose seit heute und noch einiges homöopathisches zum Entkrampfen. Ich sollte ihr auch noch Mirtazapin geben, damit sie wieder mehr frisst, aber mein Gefühl sagt eher grad, dass erst mal der Verdauungsapparat wieder richtig in Gang kommen sollte, bevor ich sie zum viel Fressen medikamentiere?! o_O

Achja an Blutwerten wurden nur Lipase, Amylase, und das übliche (Thrombo, Leuko, etc.). genommen, aber laut meiner TA würden die Gesamtwerte nicht für ein schweres BSP-Problem sprechen derzeit, eher für eine Reizung und höchstens leichte Entzündung. Den fPli würde sie eher dann nehmen, wenn noch ganz viel anderes dafür spräche, dass hier was sehr im Argen is, zumal die Behandlung dann keine andere wäre. Daher wollte sie ihr das nochmal Blutabnehmen erst mal ersparen.

Sunny ist eine Kurzhaarkatze (kein Freigänger), aber für mein Empfinden mit wirklich viel ganz feinem Unterfell, was sie auch wirklich grad massiv "ablegt". Bei Hauskatzen kommt der Fellwechsel ja auch gelegentlich durch die Temperaturen im Haus, wie ich so las... Und wir hatten in der ganz kalten Zeit der letzten Wochen etwas mehr geheizt, als üblich, sehr viel den Kachelofen an auch und da liegt sie supergerne davor. Vielleicht hat ihr System dadurch nen falschen Impuls zum "Abwurf" bekommen und sie konnte es deshalb nicht mehr wirklich bewältigen? Alles so Theorien nach langem Nachdenken...

Diese Rinde werde ich noch besorgen und es damit versuchen, lieben Dank für den Hinweis!!
 
Rose28

Rose28

Registriert seit
19.06.2019
Beiträge
62
Gefällt mir
14
Hast du schonmal überlegt die Scheren zu lassen? Was ist es für eine Katze?
 

VoiceSi

Registriert seit
12.11.2014
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Die Ansammlung von so vielen Haarballen deutet auf eine Motilitätsstörung des Magen-Darm-Trakts.
Vorbeugend hilft Eigelb (und u.U. Lecithin) recht gut um die Magen-Darm-Tätigkeit anzuregen.
Ich streue immer etwas getrocknetes Eigelb über das Futter, das wird gerne gefressen und hilft tatsächlich.
Unsere IBD-Katze hat in den letzten Monaten nur einmal einen kleinen Haarballen ausgekotzt und bei der gesunden Katze kann ich mich gar nicht erinnern, dass da jemals ein Haarballen erbrochen wurde.
Wichtig ist auch feste Fütterungszeiten einzuhalten, damit sich der Magen auch vollständig entleeren kann bevor das nächste Futter kommt.
Ulmenrinde ist vorbeugend sicher auch sehr gut um den Verdauungstrakt etwas zu "schmieren".

Eine häufige Nebenwirkung bei Amoxiclav ist Übelkeit und Magenkrämpfe.
Was fütterst du ?
Den Tipp mit dem Eigelb werden wir gerne testen, ich glaube das aß sie früher schonmal gerne. Lieben Dank!!
Sunny frisst überwiegend Trockenfutter (Purizon von Zooplus), abends bekommt sie bislang immer Miamor Naturals Huhn, Huhn/Schinken und Huhn/Thun. Unsere andere Katze bekommt Miamor Pastete, wovon Sunny gelegentlich mal ein Mäulchen voll mitnimmt. Aber Sunny ist generell sehr mäkelig und wählerisch. War schon immer etwas schwierig, was zu finden, was sie mag. :/
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
2.834
Gefällt mir
2.908
Wenn Sunny das Bürsten nicht mag, kannst du zum Eingewöhnen auch gut eine normale Naturhaarbürste und einen Flohkamm nehmen. Die meisten Katzen lieben die weichen Borsten und reiben auch ihren Kopf an der Bürste. Ein Floh- oder Staubkamm entfernt sehr gut Unterwolle, vor allem, wenn man ihn vorsichtig gegen die Fellwuchsrichtung benutzt. Meine Katze liebt das Bürsten inzwischen so, dass sie sofort ankommt, wenn ich die Bürste in die Hand nehme.....und dann wird beim Bürsten wohlig geschnurrt:giggle: Bei ihr reicht die Naturbürste samt Flohkamm gegen die Unterwolle.
Es gibt inzwischen auch Bürst-Handschuh, vielleicht mag Sunny das lieber?
 

durito

Registriert seit
16.01.2015
Beiträge
84
Gefällt mir
25
Sunny frisst überwiegend Trockenfutter (Purizon von Zooplus), abends bekommt sie bislang immer Miamor Naturals Huhn, Huhn/Schinken und Huhn/Thun. Unsere andere Katze bekommt Miamor Pastete, wovon Sunny gelegentlich mal ein Mäulchen voll mitnimmt. Aber Sunny ist generell sehr mäkelig und wählerisch. War schon immer etwas schwierig, was zu finden, was sie mag. :/
Trockenfutter ist bei träger Verdauung und/oder Haarballen natürlich nicht der "Brüller".
In dem geannten Futter ist u.a auch Psyllium = Flohsamenschalen drin, zwar recht wenig aber immerhin. Flohsamenschalen sollten nur mit jeder Menge Flüssigkeit oder bereits vorher eingeweichtgegeben werden. Ohne Flüssigkeit sind die eher etwas gegen Durchfall, da sie im Darm aufquellen und Flüssigkeit binden.

Die Miamor Döschen mit Huhn etc. sind auch sehr fettarm, was die Haare natürlich auch nicht besser durch den Verdauungsapparat durchflutschen lässt.
Außerdem sind das, wenn ich mch nicht täusche, auch nur "Ergänzungsfuttermittel"

Eigelb kannst du 1-2 pro Woche entweder roh geben oder getrocknet (Eier kochen, Eigelb zerdrücken und im Backofen bei ca. 70 Grad trocknen, das kann man gut zerbröseln und über das Futter streuen).
 

VoiceSi

Registriert seit
12.11.2014
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Trockenfutter ist bei träger Verdauung und/oder Haarballen natürlich nicht der "Brüller".
In dem geannten Futter ist u.a auch Psyllium = Flohsamenschalen drin, zwar recht wenig aber immerhin. Flohsamenschalen sollten nur mit jeder Menge Flüssigkeit oder bereits vorher eingeweichtgegeben werden. Ohne Flüssigkeit sind die eher etwas gegen Durchfall, da sie im Darm aufquellen und Flüssigkeit binden.

Die Miamor Döschen mit Huhn etc. sind auch sehr fettarm, was die Haare natürlich auch nicht besser durch den Verdauungsapparat durchflutschen lässt.
Außerdem sind das, wenn ich mch nicht täusche, auch nur "Ergänzungsfuttermittel"

Eigelb kannst du 1-2 pro Woche entweder roh geben oder getrocknet (Eier kochen, Eigelb zerdrücken und im Backofen bei ca. 70 Grad trocknen, das kann man gut zerbröseln und über das Futter streuen).
Bislang hatten wir in 5 Jahren diese Probleme nie, trotz des Futters. ;) Ich bemühe mich schon, den beiden Hochwertiges anzubieten. Das Miamor Huhn bekommen beide deshalb auch nur abends als "Ergänzung" zum normalen Futter. Das mit dem Ei hat gestern schon wunderbar funktioniert. Hatte ihr ein Halbes Eigelb mit Lactulose verrührt, das nahm sie sehr gern. Und heute war tatsächlich auch was im Klöchen. :) Puh... Hoffnung.
 

VoiceSi

Registriert seit
12.11.2014
Beiträge
7
Gefällt mir
0
Emeprid solltest du unbedingt weglassen.
Das ist Metoclopramid und ist total kontraproduktiv, da es nichts für die Darmmotilität tut sondern zu Verstopfung führt.
CliniPharm Wirkstoff: Metoclopramid - Unerwünschte Wirkungen
Damit gehen wir sehr vorsichtig um und das gab und gebe ich nur, wenn es gar nicht anders geht, um das Erbrechen zu verhindern und damit wieder den Rückfluss von Flüssigkeit aus dem Darm durch den entstehenden Unterdruck beim Erbrechen (da gibt's ne besondere Verbindung im Magen-Darm-Trakt bei Katzen, die das leider möglich macht), was dann wieder die Bauchspeicheldrüse reizen kann. Zudem ist Emepirid andersrum auch dafür bekannt, dass es die Magen-Darm-Tätigkeit anregt bzw. die Verdauung beschleunigt (dafür hatten wir's u. a. auch bekommen). " Der Wirkstoff Metoclopramid (MCP) wird angewendet zur Behandlung von Übelkeit, Brechreiz und Erbrechen oder zur Beschleunigung der Magen-Darm-Bewegungen. "

Aber, wie gesagt, bin auch aufgrund der anderen möglichen Nebenwirkungen sehr kritisch und vorsichtig mit dem Medikament umgegangen und das auch weiterhin.
Hauptmedikation ist grad Magenschutz und Lactulose nebst Schonkost. Schmerzmittel auch nur bei Bedarf, wenn ich sehe, dass Schmerzen wahrscheinlich sind.
 

durito

Registriert seit
16.01.2015
Beiträge
84
Gefällt mir
25
Was bekommt sie als"Magenschutz"?
 
Thema:

Schlimme Verstopfung durch Haarballen? Erfahrungen gesucht... <3

Schlimme Verstopfung durch Haarballen? Erfahrungen gesucht... <3 - Ähnliche Themen

  • Sturz vom Kühlschrank mit schlimmen Aufprall

    Sturz vom Kühlschrank mit schlimmen Aufprall: Guten Morgen / gute Nacht, vorhin war meine Katze sehr sehr wild und ist durch die Wohnung gefetzt und überall rauf gesprungen, auch auf den...
  • schlimme Leberwerte und Diabetis..HILFE...!!!!

    schlimme Leberwerte und Diabetis..HILFE...!!!!: Hallo ihr alle... ich bin so geschockt und traurig:-( Nachdem unser Mucki immer dünner wurde, obwohl er für 4 frisst, sind wir mit ihm zu TA...
  • kalli ist schlimm krank

    kalli ist schlimm krank: mein kalli ist 6 monate alt, es fing mit erbrechen an, dann essens-und trinkverweigerung, husten. ich sofort zum tierarzt. sie hat geschaut...
  • Blasenentzündung oder doch was Schlimmeres?

    Blasenentzündung oder doch was Schlimmeres?: Hallo zusammen, vor einem Vierteljahr hatte unser Pascal (Perser, knapp 4 Jahre) eine Blasenentzündung,die wir mit Tabletten (Dexa... irgendwas)...
  • Kater ist verfressen und es wird immer schlimmer

    Kater ist verfressen und es wird immer schlimmer: Huhu! Also, es geht um einen meiner 4 Kater. Es geht um Max. Er wird im August 11 Jahre alt und wiegt derzeit 5kg. Seit einiger Zeit fiel...
  • Ähnliche Themen
  • Sturz vom Kühlschrank mit schlimmen Aufprall

    Sturz vom Kühlschrank mit schlimmen Aufprall: Guten Morgen / gute Nacht, vorhin war meine Katze sehr sehr wild und ist durch die Wohnung gefetzt und überall rauf gesprungen, auch auf den...
  • schlimme Leberwerte und Diabetis..HILFE...!!!!

    schlimme Leberwerte und Diabetis..HILFE...!!!!: Hallo ihr alle... ich bin so geschockt und traurig:-( Nachdem unser Mucki immer dünner wurde, obwohl er für 4 frisst, sind wir mit ihm zu TA...
  • kalli ist schlimm krank

    kalli ist schlimm krank: mein kalli ist 6 monate alt, es fing mit erbrechen an, dann essens-und trinkverweigerung, husten. ich sofort zum tierarzt. sie hat geschaut...
  • Blasenentzündung oder doch was Schlimmeres?

    Blasenentzündung oder doch was Schlimmeres?: Hallo zusammen, vor einem Vierteljahr hatte unser Pascal (Perser, knapp 4 Jahre) eine Blasenentzündung,die wir mit Tabletten (Dexa... irgendwas)...
  • Kater ist verfressen und es wird immer schlimmer

    Kater ist verfressen und es wird immer schlimmer: Huhu! Also, es geht um einen meiner 4 Kater. Es geht um Max. Er wird im August 11 Jahre alt und wiegt derzeit 5kg. Seit einiger Zeit fiel...
  • Top Unten