Schlechtes Gewissen - war`s das?

Diskutiere Schlechtes Gewissen - war`s das? im Wohnungshaltung Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Hallo... ....bisher war ich nur die Freigänger Katze meiner Eltern gewöhnt. Die hatte täglich ihre Highlights. Es ging raus und in die Natur und...

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Hallo...
....bisher war ich nur die Freigänger Katze meiner Eltern gewöhnt.
Die hatte täglich ihre Highlights. Es ging raus und in die Natur und rein, wann sie wollte usw. Die vielen Gerüche draußen, umherstreifen, etc.

Nun kann ich hier keinen Freigänger halten, daher habe ich ja vor 6 Wochen zwei ältere Perserkatzen aus dem TH geholt, die reine Wohnungskatzen sind (evtl. hatten sie Balkongang, das weiß ich nicht - zumindest sind sie gg Tollwut geimpft).

Nun dachte ich, dass mein schlechtes Gewissen mal besser wird
- wird es aber nicht.
Ist das wirklich alles?
Sie schlafen, sie dösen, sie fressen, sie putzen sich, sie spazieren mal eine Minirunde durch die Wohnung und abends werf ich ihnen irgendwelche Bällchen usw (machen sie ca. fünf Minuten mit) - aber ansonsten....miteinander tun sie rein gar nichts.

Ansonsten sind sie den ganzen Tag alleine, was nicht unbedingt zu meiner Gewissensberuhigung beiträgt. Mir wurde aber davor von allein Seiten bestätigt, dass das nichts ausmache, wenn sie zu zweit sind.

Irgendwie warte ich täglich darauf, dass die Katzen jetzt "sagen": Es langt. Wir wollen raus, das ist uns zu langweilig und nun kratzen wir dir die Tapete von der Wand und pinkeln dir die Bude voll. Das ist ja kein Leben.

Bisher haben sie es noch nicht "gesagt".... aber mir kommt die Wohnungshaltung so widernatürlich vor, ich kann es irgendwie nicht aus meinem Kopf kriegen.
Ich bring iihnen schon immer mal was Neues mit, Blätter, Heu, Kartons mit Leckerli usw (interessiert sie alles nicht), Fummelbretter, etc.

Ich habe auch einen Balkon, den ich aber nicht katzensicher machen kann, da waren sie auch schon ein paar Mal drauf unter Aufsicht - aber geheuer ist mir das nicht.

Ist das so bei Wohnungskatzen? Tun die wirklich nicht sehr viel mehr als das oben aufgezählte?

Manchmal denk ich, ich halte das Gefühl, die Tiere so einzusperren, nicht aus.
Aber ich bin eben auch nur Freigänger gewöhnt, die schier durchgedreht sind, wenn sie nicht rauskonnten wg. Krankheit oder so.

Ist das alles im Leben einer Katze, was Wohnungskatzen tun? Langt das wirklich?

Seit ich die Katzen habe, denke ich fast ununterbrochen über sie nach...ob das so wirklich gut ist...ob sie zuviel alleine sind...usw....

Dabei vergeht mir jegliche Freude..:(
 
06.01.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schlechtes Gewissen - war`s das? . Dort wird jeder fündig!

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Ich denke, Dein pelziger Familienzuwachs ist es gewöhnt, in der Stube zu sein, Du mußt sicher kein schlechtes Gewissen haben.
Du schreibst, daß es zwei ältere Perserkatzen sind, wie ält ist 'ältere'? In jedem Fall sind sie keine jungen Springer mehr, und vom Gemüt her sind Perser sowieso eher ruhig als lebhaft, soweit ich weiß.

Sie werden den ganzen Tag sinnieren und sich dabei mental unterhalten, vielleicht ist das Lebensinhalt genug? Vielleicht hat auch nie jemand mit ihnen gespielt, so daß sie weder diese körperliche Betätigung noch die Spielzeuge kennen?
Einem älteren Tier nochmal Spielen beibringen, ist sehr schwierig und oft ist das Ziel nur ein müder Tapser hin und wieder an ein Spielbällchen.

Daß beide gesetzten Damen gesund sind, setze ich vorraus.

Zugvogel
 

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Es sind Wurfgeschwister und beide 10einhalb Jahre alt.

Sie sind gesund und WENN sie den Kugeln hinterher rennen, dann geht die Post ab und die Teppiche fliegen.

Aber so grundsätzlich...dieses ewig in der gleichen Umgebung sein...den ganzen Tag alleine und manchmal auch abends....immer das gleiche...

...mich macht das irgendwie total fertig, das hätte ich nie gedacht.

Sie wirken ja auch gar nicht unzufrieden - aber ICH denk immer, das kann es doch nicht sein..??
 

Polly

Registriert seit
24.11.2006
Beiträge
4.507
Gefällt mir
0
Mach Dich nicht verrückt... Molly war bei meiner verstorbenen Mutter fast nur draussen...und bei mir ist sie fast nur im Haus..., sie hat natürlich ihren Freigang...,aber nicht mehr so viel wie vorher.... und Molly weiss das auch und sie hat sich dran gewöhnt..., sie ist bei uns Einzelkatze..., vorher waren sie zu zwei, mit dem Kater hat sie sich nie verstanden....::?

Zum Spielen: Molly hat ,bevor sie uns kam, nie gespielt.., das hat sie überhaupt nicht interessiert......, aber irgendwann, ich habe nicht aufgegeben, fing sie an zu spielen... und das tut sie heute noch...., wir haben sie jetzt seit 1,5 Jahren und sie ist ca. 10 Jahre alt....::? ::w
 

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Echt? Und wie lang sind Eure Katzen denn so allein im Schnitt, oder noch besser - ich mach dazu mal eine Umfrage, sowas geht doch bestimmt hier im Forum auch.
 

cjh27

Registriert seit
26.07.2006
Beiträge
18.187
Gefällt mir
1
Hi Heidi,

lach- ich denke eher, das hat damit zu tun das du nun ja Senioren zuhause hast .....

Unsrere "Freigänger" sind alle zwischen 14- 16 Jahre alt, und sind auch eher unaktiv ::r ::r ::r - momentan geht Caroline nicht freiwillig vor die Türe, Conner immer gegen Mitternacht für 5- 10 Minuten mal :roll: und Schröder je nach dem für 10-20 Minuten. Ansonnsten wird gedöst, gekuschelt, gegesen und gelegentlich Dosi im Haus verfolgt.

... und wegen dem schlechten Gewissen- mal ehrlich, die Beiden währen als 10 Jährige Tierheiminsassen eher als Langzeitinsassen geendet als den Lotto- Treffer einer Wohnung mit Freigang zu bekommen!

Es gibt wesentlich mehr Katzen als tolle Eigentumshäuser mit Wiesen dahinter- da wird es zwangsläufig so sein, das so einige Katzen in Wohnungshaltung leben werden.


Was das aufregende Leben nun betrifft- frag sie doch mal, was sie von gelegentlichem BARFen so halten? Vielleicht mit ein paar Hühnerherzen oder so??

Und zum Balkon- ist der Vermieter dagegen, oder hast du da mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen? Wie wärs mit Teleskopstangen? Mach doch dazu einen eigenen Thread auf- vielleicht hat ja jemand dazu eine zündende Idee? Oder bespanne ein Fenster im Sommer mit einem Fliegennetzdingsda, damit sie davor sitzen können.

Christine
 

KittyNelli

Registriert seit
22.03.2005
Beiträge
2.774
Gefällt mir
4
Heidi, ich kann Dich gut verstehen. Aber aus so vielen Gründen kann man seinen Katzen oft keinen Freigang geben. Es ist oft zu ihrem eigenen Schutz. Und Deine sind Perser, die drängen selten raus. Und sie sind nicht mehr so jung....

Ich war auch mal eine Vertreterin für Freigang, aber inzwischen hab ich soviel Schlimmes gesehen. Und die Grausamkeit zu Tieren wird nicht besser, täglich kann man davon lesen.
Es würde mir das Herz brechen, wenn meine Katzen sowas erleiden müssten!

Wenn Du ihnen schon öfters was Neues für ihre Sinne und Neugier bietest, dann werden sie auch glücklich in der Wohnung sein.
Geht es denn gar nicht mit dem Balkonvernetzen? Oder wenigstens im Sommer ein Fenster vernetzen, Fensterbank verbreitern, dass sie schön rausschauen können?

Mal andersherum gedacht: was macht eine ältere Freigängerkatze draussen? Unsere Mausi ging mehrmals täglich ihr Revier ab, das war gar nicht gross: Garten, Nachbarsgarten samt Terrasse und das wars schon. Dort gab es selten etwas Neues. Gut, die Pflanzen und Tiere änderten sich im Lauf der Jahreszeiten, aber sonst war es immer ein ziemlich gleiches Umfeld. Meist sass sie nur stundenlang auf der Terrasse und döste.

Genauso verhalten sich eigentlich meine Wohnungskatzen. Nach dem Schlafen durchstreifen auch sie ihr Revier, die Wohnung. Wenn man ihnen viel hinstellt (Höhlen, Rascheltunnel usw.), mal einen neuen Karton, neues Spielzeug, andere Gerüche mitbringt (ich lasse meine die Einkaufstaschen mit auspacken;-) ), dann werden sie nichts vermissen.
Und zumal sie es nicht anders kennen...

P.S. Heidi, sie haben es so gut bei Dir, es war ihr Glück, dass Du sie genommen hast!
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
1
Aber so grundsätzlich...dieses ewig in der gleichen Umgebung sein...den ganzen Tag alleine und manchmal auch abends....immer das gleiche...

...mich macht das irgendwie total fertig, das hätte ich nie gedacht.

Sie wirken ja auch gar nicht unzufrieden - aber ICH denk immer, das kann es doch nicht sein..??
Diese Gedanken habe ich mir auch schon des öfteren gemacht, aber nicht nur über die Katzen, sondern über Haustiere schlechthin.
Also Fische im Aquarium und Wellensittiche, Hamster, Meerschweinchen usw die nie wirklich raus kommen. :oops:
Die sehen jeden Tag das gleiche und es scheint sie nicht zu stören, weil sie es vermutlich nie anders kennengelernt haben - zumindest die meisten der Tiere.

Wenn ich die Möglichkeit hätte, meinen Kater relativ gefahrlos rauszulassen wäre mir auch wohler.
Vlt ziehen wir irgenswann mal um, weg von der Hauptstraße, ich fänds auch schön, wenn mein Katerchen durch die Natur toben könnte.

Dass du den 2 Perserdamen ein Zuhause gegeben hast finde ich aber superlieb von dir. Perser kann man glaube ich eh nicht wirklich rauslassen, wenn man keinen gesicherten Freigang bieten kann.
Ich hätte da echt Bedenken, dass die wer klauen kommt.
Den Persern machts sicherlich nicht wirklich was aus, da sie es nicht anders kennen gelernt haben.
 

russian

Gast
Heidi,

ich verstehe schon was Dir so durch den Kopf geht, aber nicht jede Katze braucht unbedingt Freigang.
Perserkatzen sind von Charakter meist sehr ruhige Tiere und wenn Du sie aus dem TH hast, wirst Du vielleicht auch nicht wissen ob sie jemals regelmäßiges Spielen gewöhnt waren.
Meine Cherie, die von einer alten Dame kam kennt z.B. offensichtlich kein Spielen und sie lernt es hier erst ganz langsam und versucht es auch nur gelegentlich, schmusen ist ihr viel wichtiger:lol:
Einer Perserkatze aber Freigang zu geben ist nur möglich, wenn dieser gesichert ist. Die Tiere wären in freier Wildbahn nicht überlebensfähig, da sie ihr Fell nicht allein pflegen können, und so sehr verfilzen, dass sie bewgungsunfähig werden, denke bitte daran.

VG
 

rebeccas1982

Registriert seit
21.11.2007
Beiträge
292
Gefällt mir
0
Manche Katzen haben nicht so das Interesse mit Ihren Menschen zu spielen, dafür lieber miteinander, deswegen sind sie ja zu zweit, und da die Damen auch noch ein wenig betagter sind, gehts vielleicht auch deswegen nicht ganz so doll zur Sache! Du Hast sie ja auch erst 6 Wochen, die beiden Damen werden jetzt noch genügend damit beschäftigt sein dich, deinen Altag und deine Gewohnheiten zu studieren! Perser sind von Natur aus ein wenig ruhiger als andere Rassen (Ausnahmen bestätigen natürlich auch mal wieder die Regel) von daher brauchst du dir keine Sorgen zu machen!

Wir hatten damals Feivel bekommen und der war ein dreiviertel Jahr in etwa, und der war ein Streuner, heute ist er ein zufriedener wenn auch ein wenig molliger Couchtiger und reine Wohnungskatze, er könnte schon hin und wieder nach drausen flüchten, aber er zieht es vor sich nicht von seinem Körbchen zu trennen, er macht ca 200 mal am Tag seine Kontrollgänge auf den Balkon, wenn die Sonne scheint, dann schmeist er sich direkt hin und läßt sich die Sonne auf die Wampe brennen, er bekommt Katzengras angeboten, er hat einen echten Stamm mit Rinde auf dem Balkon an dem er nach Herzenslust kratzen und klettern kann (hat der liebe Doserich gebastelt) und wir bringen auch oft ein wenig Heu mit zum schnuppern oder spielen, er legt sich hinein und schläft darin, ...

Und da deine Damen aus reiner Wohnungshaltung kommen, wissen sie schließlich auch nicht was drausen so abgeht! Sie kennen es nicht, und wenn sie bisher noch keine Protestaktionen gestartet haben, dann glaube ich auch nicht das in dieser Richtung noch etwas kommt!

Warte erst ein wenig ab, lern die beiden Damen erst mal ein wenig besser kennen, versuche es weiter mit spielen, vielleicht ein wenig ruhiger, und lehn dich zurück und beobachte die beiden Hübschen einfach mal ein paar Tage, dann wird es auch dir ein wenig besser gehen!
 

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Vielen Dank für Eure Antworten und die Gedankenanstösse.

Es ist nur so schwer, sich das schlechte Gewissen abzuschütteln, sowas kenn ich auch gar nicht von mir.
Mich belastet das total und ich muss ständig an die zwei denken, wie sie da allein in der Wohnung hocken und hab nix anderes mehr im Kopf außer heimgehen - aber das kanns ja irgendwie auch nicht sein...

Na ich werd es schon irgendwie hinkriegen.
 

Kitty-Cat

Registriert seit
08.08.2006
Beiträge
1.876
Gefällt mir
1
Mich belastet das total und ich muss ständig an die zwei denken, wie sie da allein in der Wohnung hocken und hab nix anderes mehr im Kopf außer heimgehen...
Liebe Heidi - schön, dass du dir darüber Gedanken machst - aber seh es mal von der Seite: Bei irgendwem in der Wohnung wären sie sowieso - da haben sie es doch wirklich gut getroffen, dass sie bei dir gelandet sind. Denn du machst dir Gedanken um sie!

Soweit wie du denken viele gar nicht, die nehmen das einfach als gegeben hin, dass die Katzis den ganzen Tag in der Wohnung sind und kaum neue Eindrücke bekommen. :?

Mit deiner Einstellung wirst du ihnen ihr Dasein sicherlich abwechslungsreich gestalten - zumindest so gut es dir möglich ist.

Mach dich deswegen nicht fertig, denn sie hätten es viel schlimmer treffen können - nämlich, dass sie vernachlässigt oder schlecht versorgt werden. Es gibt so viele gedankenlose Leute, aber zu denen zählst du definitiv nicht - denn sonst würdest du keinen Gedanken daran verschwenden, wie sich deine Katzen fühlen.

Sie haben es gut bei dir!
 

Zugvogel

Gesperrt
Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
4
Ja, bitte, guck, daß Du mit Deinen zwei Miezen in Heiterkeit und Gelassenheit, mit viel Freude und Liebe die Zeit verlebst, die Euch zusammen gegeben ist.

Belaste Dich nicht mit schlechtem Gewissen, dann das kann sich den Katzen mitteilen und sie unzufrieden machen, ohne je zu erkennen, welche Sehnsucht sie haben haben.

Katzen sind sehr sensibel, sie können Gedanken lesen - wußtest Du das nicht?

Ich wünsche Euch fröhliche und unbekümmerte Tage!

Zugvogel
 

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Du mußt kein schlechtes Gewissen haben. Die Vorstellung von Freiheit ist eine menschliche und wird IMO oft überbewertet. Es gibt auch Katzen, die Freigang hätten, aber gar nicht wollen.
Deine Mäuse sind nicht unglücklich, es liegt einfach an ihrer Rasse, ihrem Charakter, vor allem aber ihrem Alter. So sind ältere Damen nun mal. :)

Hättest Du 2 Kätzchen genommen, würdest Du jetzt hier posten, daß Du nicht mehr weißt wo Dir der Kopf steht. ;)
Wenn Du's nicht glaubst, sieh Dir mal die Posts der Leute mit Kätzchen oder jungen Katzen an. :)

Man kann Katzen auch in der Wohnung ein Revier bieten, in dem sie sich wohl fühlen und bei den vielen Gedanken, die Dur Dir darüber machst, bin ich sicher, daß das bei Dir auch der Fall ist.
 

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Vielen Dank für Eure Antworten.

Dass Katzen Gedanken lesen können, habe ich "befürchtet".;-)
Also werde ich versuchen, meine Gedanken zu steuern. Ist aber auch nicht so leicht.
Bei mir ist es mit "Na es wird ihnen schon gutgehen" irgendwie nicht so schnell getan.
Komisch....ich hatte schon so viele Tiere...aber das Gefühl ist neu...::?
 

rebeccas1982

Registriert seit
21.11.2007
Beiträge
292
Gefällt mir
0
Liebe Heidi - schön, dass du dir darüber Gedanken machst - aber seh es mal von der Seite: Bei irgendwem in der Wohnung wären sie sowieso - da haben sie es doch wirklich gut getroffen, dass sie bei dir gelandet sind. Denn du machst dir Gedanken um sie!

Soweit wie du denken viele gar nicht, die nehmen das einfach als gegeben hin, dass die Katzis den ganzen Tag in der Wohnung sind und kaum neue Eindrücke bekommen. :?

Mit deiner Einstellung wirst du ihnen ihr Dasein sicherlich abwechslungsreich gestalten - zumindest so gut es dir möglich ist.

Mach dich deswegen nicht fertig, denn sie hätten es viel schlimmer treffen können - nämlich, dass sie vernachlässigt oder schlecht versorgt werden. Es gibt so viele gedankenlose Leute, aber zu denen zählst du definitiv nicht - denn sonst würdest du keinen Gedanken daran verschwenden, wie sich deine Katzen fühlen.

Sie haben es gut bei dir!
Dieser Text spricht mir so was von aus der Seele, denn beinahe exakt die selben Gedanken hatte ich auch!

Ich hab mir zu Anfang meiner Wohnungskatzenzeit ein Buch über Wohnungskatzen und deren Beschäftigung gekauft, und ich finde es hat uns schon einiges gebracht, und das schöne daran ist es ist günstig und dun kannst es vermitlich in jedem Zoofachhandel oder im Buchladen kaufen: Es ist ein GU Ratgeber mit dem Titel "Wohnungskatzen - glücklich und gesund", kostet € 7,90 (ISBN: 3-7742-5663-2)
Gibts auch bei Amazon, warte ich such dirden Link noch schnell raus: http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_b?...3Dstripbooks&field-keywords=Wohnungskatzen+GU
 

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Danke für den Buchtipp!
Da ich aber in einer Buchhandlung arbeite, habe ich ALLE Ratgeber über Wohnungskatzen mir schon lääääängst zugelegt :lol::lol:

Für meine Gedanken bringt es wenig.
Leider.
Aber ich muss das wirklich irgendwie hinkriegen, sonst hab ich keinen Spaß.
Sonst kann man sagen:
Die Katzen sind für Wohnungshaltung geeignet, der Besitzer aber nicht :?

Heute sind sie sooo lang alleine, 11 oder 12 Stunden.
Aber dafür war ich gestern fast nur zuhause.
 

XXL-Versorgerin

Registriert seit
06.11.2004
Beiträge
665
Gefällt mir
0
Liebe Heidi,

ich kann deine Gedanken so gut nachvollziehen!! Ich habe einen Freigänger + kenne nur Leute mit Freigängern, und ich denke auch so oft über Wohnungshaltung von Katzen nach:roll: + sage immer "Wohnungshaltung käme für mich nicht in Frage!" ABER - es gibt sehr viele verschiedene gute Gründe auch dafür...
Wie du schreibst: "Die Katzen sind vielleicht für Wohnungshaltung geeignet, aber der Besitzer nicht..." Da könnte man schmunzeln drüber - aber du machst dir wahrhaft Sorgen + ich verstehe das...

Ich würde mich auf die Katzis konzentrieren und nicht auf meine Sorgen; schau mal: 10 Jahre ist wirklich schon ein gehobenes Alter - und wenn sie spielen, dann toben sie ja auch noch - und die beiden zeigen gar keine "Freiheitsverlustsymptome"! Dass sie nicht miteinander spielen, ist nicht so verwunderlich; in unserer Nachbarschaft gab es auch 2 hochbetagte Katzen (damals 16 + 20), die nie miteinander spielten, sich aber vertrugen. Eine davon ging noch regelmäßig raus, die andere war drinnen sehr zufrieden - bis auf eine kleine Gartenwanderung im warmen Sommer...

Deine zwei wirken ja zufrieden - wahrscheinlich sind sie einfach froh, jetzt ein schönes, gefahrloses Plätzchen gefunden zu haben.

Aber wenn dich diese Gedanken weiterhin so quälen, überlegst du dir vielleicht, umzuziehen? Und außerdem weiß man ja nie, wie schnell sich die Lebensverhältnisse manchmal ändern (Heirat, Erbschaft ec.) - vielleicht ergibt sich eine Lösung für deinen Kummer ganz von selbst!
Ich wünsch es dir,
LG,
Marion.
 

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Umziehen...hm, nein, ich glaub nicht. Die Wohnung ist wunderschön und gehört meinen Eltern - und ganz ehrlich - ich weiß ja nicht, wie lang die beiden noch leben. Fast 11 ist ja für Perser auch schon etwas älter. Natürlich hoffe ich, dass sie noch ihre 20 Jahre erreichen, aber umziehen möchte ich nicht.

Ich muss es irgendwie anders auf die Reihe kriegen. Heute ging es schon etwas besser.
Dafür haben sie sich dann gekloppt, als ich heimkam :roll:
 

Sternenfängerin

Registriert seit
22.05.2007
Beiträge
180
Gefällt mir
0
ich glaube, so könnte es mir auch ergehen, wenn ich irgendwann mal mit der "wohnungskatzerei" anfange :wink:

ich hab zwar schon ne eigene kleine wohnung, die ist aber noch nicht mit katzen bevölkert und wird es auch nicht werden, weil sie mir echt zu klein vorkommt.

ich hab nen nachbar, der auf den 35 qm die ich auch habe, eine katze hält. sie hat einen minikratzbaum und das wars ::?
auch der, der vorher in dieser wohnung wohnte, hatte eine einzelkatze, die manchmal aufm balkon rumsaß und dann wieder reinging.
mir tut sowas auch einfach total leid, aber deine sind ja 1. zu zweit, 2. ruhigeren gemüts 3. älteren semesters ;)
und ich denke, wenn sie noch keine protestaktionen gestartet haben, geht es ihnen auch gut und du brauchst dir wirklich kein schlechtes gewissen zu machen!

aber wie gesagt, kann dich sehr gut verstehen, ich weiß auch nicht, ob ich mich daran gewöhnen kann. mit balkon/terasse und ner etwas größeren wohnung, die dann wahrscheinlich mit 100 catwalks, höhlen und naturbaumstämmen ausgestattet sein wird, könnte es klappen, das schlechte gewissen zu besiegen ;)

ach und was noch gesagt wurde, musst du ja auch bedenken: freigang ist für perser eigentlich gar nicht geeignet, die könntest du wahrscheinlich nichtmal ein paar stunden einfach rauslassen oder du hättest dann immer total angst, dass sie da draußen nicht zurechtkommen.
außerdem ist es doch ein gutes zeichen, dass die zwei nicht apathisch in der ecke liegen, sondern sich schön kloppen :wink:

ich wünsch dir jedenfalls, dass du es mit deinen 2 bald richtig genießen kannst!
 
Thema:

Schlechtes Gewissen - war`s das?

Schlechtes Gewissen - war`s das? - Ähnliche Themen

  • schwanger - wie bringen wir´s den Katern bei?

    schwanger - wie bringen wir´s den Katern bei?: Hallo, ich hoffe ihr könnt uns bei unseren vielen Sorgen helfen. Zur derzeitigen Situation: Wir haben 2 Kater, Monty – 4 Jahre alt, als...
  • Ähnliche Themen
  • schwanger - wie bringen wir´s den Katern bei?

    schwanger - wie bringen wir´s den Katern bei?: Hallo, ich hoffe ihr könnt uns bei unseren vielen Sorgen helfen. Zur derzeitigen Situation: Wir haben 2 Kater, Monty – 4 Jahre alt, als...
  • Schlagworte

    war´s das ist das alles

    Top Unten