Schläge beim TA

Diskutiere Schläge beim TA im Rechtsfragen Forum im Bereich Katzengerechte Wohnung; Gerade bekam ich einen Anruf von meiner Freundin.Sie erzählte mir das sie mit ihrem Hund bei TA war und beim untersuchen schnappte ihr Hund nach...

Bellinchen

Registriert seit
11.07.2006
Beiträge
297
Gefällt mir
0
Gerade bekam ich einen Anruf von meiner Freundin.Sie erzählte mir das sie mit ihrem Hund bei TA war und beim untersuchen schnappte ihr Hund nach dem TA.
Daraufhin schlug der TA
dem Hund fest auf dem Kopf und meinte:"Man muss dem Tier direkt den Schneid nehmen".

Daraufhin schnappte der Hund wieder nach dem TA und er schlug ihn wieder fest auf den Kopf.Meine Freundin glaubte ihren Augen nicht zu trauen und ging schnell mit dem Hund raus und meinte das sie nie wieder mit ihrem Tier zu ihm käme...


Nun meine Frage:
Sie möchte gerne den TA bei der Innung für die Tierärztekammer melden bzw. anzeigen.
Wo kann man sich da hinwenden?
Hat da jemand einen Link???
Oder noch eine andere Idee???

Schonmal danke fürs antworten





Liebe Grüsse,
Bellinchen ::w
 
25.02.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schläge beim TA . Dort wird jeder fündig!
rettungsbunny

rettungsbunny

Registriert seit
16.05.2006
Beiträge
9.970
Gefällt mir
57
was ist das denn für ein ta? 8O

boah, dem hätt ich die hölle heiß gemacht :evil:


ich würd mal bei der entsprechenden landesärztekammer anrufen. wenn man dort nicht richtig ist, können die einem zumindest sagen wohin man sich wenden kann.
 

*Chrissy*

Registriert seit
07.08.2007
Beiträge
3.333
Gefällt mir
0
Ich würde das umgehend der Landestierärztekammer des entsprechenden Bundeslandes melden.

Soweit ich weiß, sind die dafür zuständig. Wenn nicht, werden sie dich weiterverweisen.


Ich bin entsetzt 8O
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Das hab ich gefunden, mehr leider nicht:

Abteilung Veterinärwesen Miesbach
08025 7 04-404


Landratsamt Erding Alois-Schießl-Platz 2 85435 Erding
08122 58-0


Landratsamt Günzburg An der Kapuzinermauer 1 89312 Günzburg
08221 95-0


Landratsamt Miesbach Rosenheimer Str. 1 83714 Miesbach
08025 7 04-0


Veterinärwesen Erding
08122 58-1470


Bayer. Landestierärztekammer Kilian-Leib-Str. 59 85072 Eichstätt 08421 9 36 60 70



Bayerische Landestierärztekammer Bavariastr. 7A 80336 München 089 21 99 08-0


 

calysto

Registriert seit
25.02.2008
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Sofort melden! Sowas habe ich ja in meinem Leben noch nicht gehört.

Da hat wohl jemand den falschen Beruf!!! :evil:
 

Noci

Gesperrt
Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
4.606
Gefällt mir
1
Ich find´s auch entsetzlich, aber ich kenne einen TA, der hat Angst vor Hunden, Katzen und Pferden - welches alle drei seine Hauptpatienten sind... :roll:
 

Bellinchen

Registriert seit
11.07.2006
Beiträge
297
Gefällt mir
0
Vielen Dank für eure raschen Antworten ::bg

Ich werde die Sachen direkt zu meiner Freundin schicken damit sie da mal anruft.
Ich bin auch sehr schockiert und ich hätte an ihrer Stelle auch anders gehandelt...
 

EmiliaGalotti

Registriert seit
25.07.2006
Beiträge
1.968
Gefällt mir
5
Das ist ja echt unglaublich...der TA hätte von mir aber ganz schön was zu hören bekommen...der hat ne Grenze überschritten..Ich hoffe, deine Freundin sorgt jetzt im nachhinein für Konsequenzen.

An dem Schnappen muss deine Freundin mit ihrem Hund aber trotzdem arbeiten! Ich kenn mich mit Hunden nicht aus, aber da muss es doch Wege geben, oder?
 

Bellinchen

Registriert seit
11.07.2006
Beiträge
297
Gefällt mir
0
Sie will den TA ja anzeigen...

Sie meinte das der Hund nach dem TA geschnappt hat, weil er ihn grob angefasst hatt.
Hm--ich war leider nicht dabei, sonst hätte das anders ausgesehen, aber Hallo :evil:
 

EmiliaGalotti

Registriert seit
25.07.2006
Beiträge
1.968
Gefällt mir
5
Beurteilen kann die Situation hier ja eh keiner...und wie gesagt, ich hab null Ahnung von Hunden..aber selbst wenn der TA den Hund in eine Extremsituation gebracht hat (wozu er hoffentlich von der zuständigen Kammer noch was zu hören bekommt), so wäre es doch besser gewesen, wenn der Hund nicht geschnappt hätte..armes Tierle, wird gestresst und dann auch noch dafür bestraft..
 

skritti

Registriert seit
24.01.2008
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Aus welchem Grund auch immer der Hund nach dem TA geschnappt hat, Schlagen ist absolut das Letzte! Ich würde ihn auch anzeigen!
Grob anpacken ist ja auch schon schlecht.
Ich glaube, ich hätte noch VOR meinem Hund geschnappt, wenn ein TA ihn grob behandelt hätte.
Wenn man wirklich einen "Angst-Schnapper" hat, empfiehlt es sich, den Hund an einen Maulkorb zu gewöhnen. Er braucht ihn dann ja nur in solchen Situationen zu tragen.

Liebe Grüße Skritti
 

fischhexe

Registriert seit
08.11.2004
Beiträge
219
Gefällt mir
0
das ist nicht ok, ich hätt ja mal den tierarzt vor ort zur sau gemacht und zwar so ,daß das wartezimmer auch davon was hat. aber melden: grosse erfogschancen zur zurechtweisung des tierarztes sehe ich kaum. hatte deinen freundin eine zeugin mit. der tierarzt wird sich ja sicher nicht selbst belasten und somit verläuft, die sache sonst im sand und kann ihr eventuell eine verleumdungsklage einbringen (was ich nicht hoffe).

tipp für die zukunft, dem hund halti oder maulkorb umhängen, falls er ein angstbeisser ist und nen anderen einfühlsamen tierarzt, den man vorher schon wegen angst ect bescheid gibt.

lg
Christina
 

Bellinchen

Registriert seit
11.07.2006
Beiträge
297
Gefällt mir
0
@fischhexe:


Ja, ihr Mann war dabei gewesen.
Und das schönste ist ja das sie jahrelang bei diesem TA waren und er nie so gehandelt hatte.
Jetzt hat sie einen neuen Hund und der wirklich sonst nie schnappt und sie mit ihm schonmal bei diesem TA waren.
Also hatte er den Hund ja gekannt...

Ich hoffe trotzdem das es was bringt mit der Anzeige...
Mal sehen was sich so ergibt:evil:
 

skritti

Registriert seit
24.01.2008
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Ja.. so laut und deutlich schimpfen, dass es das ganze Wartezimmer mitkriegt, das wäre gut gewesen.
Und ich würde die Geschichte allen Hundebesitzern (und Dosis) erzählen, mit denen ich ins Gespräch komme.

Immer noch empörte Grüße Skritti
 

Heidi1974

Registriert seit
05.01.2008
Beiträge
362
Gefällt mir
0
Der TA hat ja wohl einen Lattenschuss.

Andererseits finde ich es auch nicht besonders prickelnd, wenn der Hund schnappt :roll:
 

redlady

Registriert seit
28.10.2004
Beiträge
1.081
Gefällt mir
0
Hm, dass Tiere nicht begeistert sind, behandelt werden zu müssen, das sollte der Tierarzt ja wohl wissen.
Kratzende Katzen, schnappende Hunde, das wird sicherlich öfters mal passieren. Aber rechtfertigt keinesfalls, dass ein Tier dann geschlagen wird.
Melden würde ich den Vorfall auf jeden Fall auch (was es dann bringen wird, sei dahingestellt...)
Und "Mundpropaganda" funktioniert bei solchen Fällen auch immer recht gut.
Vermutlich war Deine Bekannte momentan so entsetzt über das verhalten, dass ihr da auf der Stelle nicht viel eingefallen ist.
 

skritti

Registriert seit
24.01.2008
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Natürlich ist es nicht prickelnd, wenn ein Hund schnappt.
Dennoch gehört so etwas zum Alltag eines Tierarztes dazu.
Und man darf erwarten, dass er andere Reaktionen in petto hat als Zuschlagen.
Nur schade, dass es keine Zeugen gibt.

Liebe Grüße Skritti
 

nicoler

Registriert seit
12.05.2007
Beiträge
509
Gefällt mir
0
jep, mich den andren anschließe!
viele hunde haben angst vorm ta, wenn der ihn auch noch schlägt wird er sich nun wahrscheinlich noch mehr fürchten.
es gibt nunmal sehr sensible tiere...ich habe selbst mal als ta herlferin gearbeitet. meine ta (hat auch selbst nen hund und nun auch 2katzen) ist auf jedes tier immer sehr einfühlsam herangegangen (damit es den ta so gut wie möglich im gedächnis behält) klar waren da auch hunde dabei die zum angstbeißen neigten, die bekamenvorher einfach einen maulkorb drauf und wurden gelobt wenn sie brav waren.
 

*Jack*

Registriert seit
17.02.2008
Beiträge
163
Gefällt mir
0
An dem Schnappen muss deine Freundin mit ihrem Hund aber trotzdem arbeiten! Ich kenn mich mit Hunden nicht aus, aber da muss es doch Wege geben, oder?
Das Problem hatten wir mit Haku auch..
jedoch schnappte er nie bösartig und wenn er merkte, dass er eine Hand zwischen den Zähnen hat, hat er sie nur "gehalten" nie zugebissen.

Wenn er spielen will, schnappt er ab und an und wenn er im eifer des gefechts mal wirklich in die hand oder den finger zwickte (auch wenn es ein versehen war) haben wir den Schnauzengriff angewendet (Hand über die Schnauze und seine eigene Haut zwischen seine Zähne bringen, damit er merkt, dass das sehr wohl weht tut)
oder ihm ins Ohr gebissen...

aber schlagen? Hallo? Und dann : Jemand fremdes sowieso nicht! Wenn, dann macht die Erziehung das Frauchen oder das Herrchen, aber doch nicht ein ausenstehender... der kann nämlich ganz schnell das Gegenteil bewirken und dann hat man den Salat!


Dennoch würde ich persönlich auch mit der Presse drohen.. ob sie dann wirklich die Presse anruft und in wie weit die das auch interviewen, etc. ist nicht gesagt, aber einen Schock löst es dennoch beim TA aus, damit er kapiert, dass er eine Grenze überschritten hat! ... und solche Menschen leben nunmal von Mundprobaganda (oder wie man das schreibt)
 

redlady

Registriert seit
28.10.2004
Beiträge
1.081
Gefällt mir
0
Natürlich ist es nicht prickelnd, wenn ein Hund schnappt.
Dennoch gehört so etwas zum Alltag eines Tierarztes dazu.
Und man darf erwarten, dass er andere Reaktionen in petto hat als Zuschlagen.
Nur schade, dass es keine Zeugen gibt.

Liebe Grüße Skritti
Hallo,

hatte Bellinchen doch weiter vorne in dem Thread geschrieben, dass der Mann ihrer Freundin ebenfalls mit dabei war. Wobei man sich da aber die Frage stelle kann, sollte das was bei rauskommen, welche "Wertigkeit" die Aussage des Ehemannes hat.
 
Thema:

Schläge beim TA

Schläge beim TA - Ähnliche Themen

  • Rechtslage beim Einschläfern von Tieren

    Rechtslage beim Einschläfern von Tieren: Wie kommst du den darauf das man nur jemand wegen dem Einschläfern anzeigen kann wenn er ihm selbst den Kopf umgedreht haben. Das ist zum Glück...
  • Balkonnetz beim Vermieter anmelden?

    Balkonnetz beim Vermieter anmelden?: Laut einem Urteil des AG Wiesbaden (93 C 3460/99) muss man als Mieter ein Katzenschutznetz für den Balkon beim Vermieter vorher genehmigen lassen...
  • beim raufen???

    beim raufen???: mal eine Frage: unser Kater Felix und Peter der Nachbarskater haben oft sehr schmervolle Crashs! Wenn Felix Peter ernsthaft verletzt müssen wir...
  • Beweislastumkehr gem. § 476 BGB beim Kauf einer Katze

    Beweislastumkehr gem. § 476 BGB beim Kauf einer Katze: Hallo zusammen, ein bißchen kompliziert aber vielleicht für den einen oder anderen interessant.. Beweislastumkehr gem. § 476 BGB beim Kauf...
  • Gewährleistung beim Katzenkauf?

    Gewährleistung beim Katzenkauf?: Hallo, ich habe am 09.03.06 eine Katze gekauft und komme nun ein wenig entrüstet vom TA zurück, denn kurz vor dem OP Termin für die Kastration...
  • Ähnliche Themen
  • Rechtslage beim Einschläfern von Tieren

    Rechtslage beim Einschläfern von Tieren: Wie kommst du den darauf das man nur jemand wegen dem Einschläfern anzeigen kann wenn er ihm selbst den Kopf umgedreht haben. Das ist zum Glück...
  • Balkonnetz beim Vermieter anmelden?

    Balkonnetz beim Vermieter anmelden?: Laut einem Urteil des AG Wiesbaden (93 C 3460/99) muss man als Mieter ein Katzenschutznetz für den Balkon beim Vermieter vorher genehmigen lassen...
  • beim raufen???

    beim raufen???: mal eine Frage: unser Kater Felix und Peter der Nachbarskater haben oft sehr schmervolle Crashs! Wenn Felix Peter ernsthaft verletzt müssen wir...
  • Beweislastumkehr gem. § 476 BGB beim Kauf einer Katze

    Beweislastumkehr gem. § 476 BGB beim Kauf einer Katze: Hallo zusammen, ein bißchen kompliziert aber vielleicht für den einen oder anderen interessant.. Beweislastumkehr gem. § 476 BGB beim Kauf...
  • Gewährleistung beim Katzenkauf?

    Gewährleistung beim Katzenkauf?: Hallo, ich habe am 09.03.06 eine Katze gekauft und komme nun ein wenig entrüstet vom TA zurück, denn kurz vor dem OP Termin für die Kastration...
  • Top Unten