Schilddrüsenüberfunktion Coco

Diskutiere Schilddrüsenüberfunktion Coco im Schilddrüsenerkrankungen Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Hallo Zusammen, nun muß ich mich mal wieder an Euch wenden, da wir etwas ratlos sind. Es geht um unseren Kater Coco - im Juni 13 Jahre geworden...
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
374
Gefällt mir
49
Hallo Zusammen,

nun muß ich mich mal wieder an Euch wenden, da wir etwas ratlos sind.

Es geht um unseren Kater Coco - im Juni 13 Jahre geworden - ist ja schon seit längerer Zeit immer wieder mal "verhaltensauffällig". D.h. er hat gelegentlich Aggressionsprobleme, die er dann an unserem Kater Einstein ausläßt. Die anderen beiden Kater bekommen auch mal Cocos "Laune"
zu spüren, aber da brauchen wir keine räumliche Trennung - nur bei Einstein. Wir haben es bisher "abgetan" mit "Er läßt mal wieder den Chef raushängen"... nun sind wir schlauer, dass es eben nicht nur seine Laune war, sondern Coco "krank" ist.

Nun waren wir mal wieder zum CheckUp mit großem Blutbild, dieser ergab eine Schilddrüsenüberfunktion.
23.09.2021 Thyroxin-Bestimmung
T4 basal (LIA) 5.5 µg/dl Referenz 0.9 - 2.9

Coco bekommt seit dem 24.09.2021 nun Thyronorm - 2 x täglich 0,5 ml

Am 24.11.2021 war Kontrolle - und der neue Wert bring eben die großen Fragezeichen....
T4 basal (LIA) 6.1 µg/dl Referenz 0.9 - 2.9

Wir fragen uns, warum der T4 Wert immer weiter steigt trotz Thyronorm? Spricht Coco nicht auf das Thyronorm an?

Leider konnten wir heute nicht mit unserer Tierärztin sprechen, da sie selber gesundheitlich ausgefallen ist. Vor Dienstag werden wir auch keine Infos bekommen können.

Aber da hier ja einige schon Erfahrungen mit Schilddrüsenüberfunktion haben, hoffen wir auf Tipps und Ratschläge.

Wir danken Euch schon mal vorab und senden vorweihnachtliche Grüße von der Ostsee

Bettina, Frank und die 4 Flitzeflusen...
 
27.11.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Schilddrüsenüberfunktion Coco . Dort wird jeder fündig!
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
1.463
Gefällt mir
1.303
Hallo an euch 6,
Ich hab ja hier auch Kevin mit Sdü sitzen und viel gelesen, auch in der sdü-Gruppe in Facebook.
Es gibt grundsätzlich 2 wirkstoffe, felimalzol (das ist in Thyronorm) und Carbimazol.
Felimazol ist ein Vorstoff von Carbimazol (hier gibts Vidalta-Tabletten).

Es gibt wohl Katzen, die können einen der beiden Wirkstoffe nicht so gut verstoffwechseln, das könnte natürlich der Fall bei euch sein und ihr könntet einen Wechsel zu Carbimazol testen (die gibts allerdings als Vet-tabelletten leider nur mit recht hoher Startdosierung, das humane Carbimazol wird dir der Ta vermutlich nicht verschreiben).
Kevin hab ich mit Carbi auch nur zu hoch und fast zu niedrig eingestellt bekommen.

Ich möchte aber DRINGEND darauf aufmerksam machen dass 2 Monate viel zu lang ist bei der ersten Einstellung.
Da schaut man eigentlich spätestens nach 3 wochen.
Wenn die dosis zu hoch ist, kann die Katze in die noch gefährlichere Unterfunktion rutschen.
Also bei der nächsten Anpassung viel früher schauen!!

Futter könnt ihr auch mal schauen ob ihr was mit wenig jod wechseln könnt.
Bei Kevin komm ich jetzt nach einer langen Odysee mit vielen Blutabnahmen und Wechsel zwischen den Wirkstoffen wieder bei der Dosis die in TH zu niedrig war, weil da das Futter
einen wahnsinnig hohen Jodgehalt hatte.
Dort hat er wohl nur das vertragen, ich vermute es war aber eher stress.

Ansonsten möchte ich Mut machen, man kann die Krankheit mit Medis sehr gut einstellen ud dann kann die Katze sehr gut damit leben, auch langfristig.

Ach ja, nierenwerte im auge behalten, die werden manchmal durch die sdü maskiert. Muss aber nicht sein. Einfach auch mit im auge behalten.

Lg an die Ostsee
 
suwa74

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
212
Gefällt mir
201
Hallo ihr Lieben,
die 16 jährige Katze meiner Tante hat auch seit ein paar Monaten eine SDÜ. Der T4 Wert lag bei 8 (Referenz bis 4). Ihr ging es auch gar nicht gut. Sie hat fast nur geschlafen, ihr war schlecht und hat trotz gutem Appetit viel abgenommen.
Sie bekam die Tabletten Vidalta 15 mg und hatte dadurch extreme Nebenwirkungen. Sie litt unter starkem Juckreiz und Ausschlag, hat sich blutig gekratzt. Die nächste Blutkontrolle ergab, dass der T4 in den unteren Referenzbereich gerutscht ist, die Dosis wurde auf 10 mg reduziert, die Nebenwirkungen wurden jedoch immer schlimmer. Die Ärztin riet uns die Tabletten abzusetzen und es mit dem Schilddrüsenfutter von Hills y/d zu versuchen. Allerdings sollte sie dann nur noch davon futtern. Leider gibt es von diesem Futter nur eine Sorte Nass und Trockenfutter, so dass es natürlich der Katze irgendwann widersteht. So war zu erwarten, der der T4 wieder erhöht war, beim vorletzten Mal auf 6. Dann wurde Thyronorm versucht, 2,5 mg 2 mal täglich. Das letzte Mal ist der Wert auf 5 gefallen und die Dosis auf 0,30 mg erhöht. Sie verträgt es bis Dato gut.
Vielleicht wäre Vidalta auch eine Option für euch? Die Nebenwirkungen wären recht selten, allerdings bei uns leider aufgetreten. Frag doch mal danach?

Alles Gute für euch❤.
 
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
374
Gefällt mir
49
Hallo Kevins Mutti,

ganz lieben Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich bin an dem Punkt Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen erst am lernen - ich selber habe seit 2017 Morbus Basedow (Autoimmunerkrankung - Überfunktion der Schilddrüse) und habe selber gerade leider wieder ein Rezidiv und muß auch Thiamazol nehmen. Ich weiß von mir selber wie schwierig die Einstellung ist, zumal es ja dabei nicht nur darum geht die Werte wieder in den "Normbereich" zu bekommen, sondern auch das Befinden sollten sich bessern.

Könntest Du mir die Facebook-Gruppe verraten? Da würde ich auch gerne nachlesen, vielleicht finde ich da weitere Informationen.

Ich möchte aber DRINGEND darauf aufmerksam machen dass 2 Monate viel zu lang ist bei der ersten Einstellung.
Da schaut man eigentlich spätestens nach 3 wochen.
Wenn die dosis zu hoch ist, kann die Katze in die noch gefährlichere Unterfunktion rutschen.
Also bei der nächsten Anpassung viel früher schauen!!
Ja, genau da ist gerade momentan der Knackpunkt zwischen mir und der behandelnden TÄ, ich bin ebenso der Meinung dass die 2 Monate ein viel zu großes Zeitfenster zur Kontrolle sind! Als Antwort bekam ich :"Wir starten mit so einer geringen Dosierung, da kann es mit einer Unterfunktion nicht passieren!"
Leider ist Coco beim TA nicht gut zu händeln, zumal ich nicht mit dabei sein darf/ kann (3G in der Praxis).
Er ist zu Hause der schmusigste Kater mit uns Dosies - da fällt man vom Glauben ab, wie er leider in der Praxis mutiert.
Die letzte Kontrolle war nur unter Gabapentin möglich, und auch da ist er dann noch schwer zu händeln...es ist einfach nur furchtbar - für ihn, für die TÄ und für mich!

Futter könnt ihr auch mal schauen ob ihr was mit wenig jod wechseln könnt.
Bei Kevin komm ich jetzt nach einer langen Odysee mit vielen Blutabnahmen und Wechsel zwischen den Wirkstoffen wieder bei der Dosis die in TH zu niedrig war, weil da das Futter
einen wahnsinnig hohen Jodgehalt hatte.
Hm, sehr guter Anhaltspunkt - wir haben hier leider eine eingeschworene Gruppe - was sie nicht mögen mögen sie nicht.
Wir sind froh, dass wir das Trockenfutter endlich nach Jahren ausgeschlichen haben (nur noch mal als Leckerlie oder um das Futter wieder schmackhaft zu verzieren)
Wir füttern Cachet Premium (Aldi Nord - aber bitte bloß kein Patè, lt. den Jungs ), Feringa, Catz Finefood, Leonardo....alles im Wechsel... so wie von den "Herren" gewünscht. Gelegentlich gibt es auch mal Thunfisch (Porta21) wenn nichts mehr geht.
Der Jodgehalt ist mir noch nirgends wirklich untergekommen - muß ich echt mal aufpassen/ suchen!

Ansonsten möchte ich Mut machen, man kann die Krankheit mit Medis sehr gut einstellen ud dann kann die Katze sehr gut damit leben, auch langfristig.
Danke - ich hoffe, das wir noch eine ganze lange Zeit haben, schließlich ist Coco erst 13 Jahre...
Was mir momentan nur echt weitere Sorge bereitet - er hat eine heftige Herzfrequenz... ich merke es doll, wenn er bei mir auf dem Schoß liegt. DAS ist ein neues Symptom....so kräftig und schnell war es vorher nicht!

Ach ja, nierenwerte im auge behalten, die werden manchmal durch die sdü maskiert. Muss aber nicht sein. Einfach auch mit im auge behalten.
Auch für diesen Tipp bedanke ich mich - die Nierenwerte sind zum Glück voll in der Norm.... da hatte die TÄ mich schon "aufgeklärt" und hat diese mit unter Kontrolle. Das war auch für mich neu.....aber zum Glück nicht das auch noch!

Ich hoffe, das ich am Dienstag einen Anruf von der TÄ bekomme - da werde ich das Carbimazol mit ansprechen. Vielleicht sieht sie da ja auch einen Sinn drin es zu versuchen. Schließlich soll es Coco wieder besser gehen!

Wie geht es denn Kevin momentan? Ich muß mal im Forum nachlesen - bin momentan zu selten aktiv unterwegs...

So, nun wünsche ich noch einen schönen 1. Advent

Liebe Grüße
 
Nemonski

Nemonski

Registriert seit
26.10.2021
Beiträge
3
Gefällt mir
1
Hallo Kevins Mutti,

ganz lieben Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich bin an dem Punkt Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen erst am lernen - ich selber habe seit 2017 Morbus Basedow (Autoimmunerkrankung - Überfunktion der Schilddrüse) und habe selber gerade leider wieder ein Rezidiv und muß auch Thiamazol nehmen. Ich weiß von mir selber wie schwierig die Einstellung ist, zumal es ja dabei nicht nur darum geht die Werte wieder in den "Normbereich" zu bekommen, sondern auch das Befinden sollten sich bessern.

Könntest Du mir die Facebook-Gruppe verraten? Da würde ich auch gerne nachlesen, vielleicht finde ich da weitere Informationen.



Ja, genau da ist gerade momentan der Knackpunkt zwischen mir und der behandelnden TÄ, ich bin ebenso der Meinung dass die 2 Monate ein viel zu großes Zeitfenster zur Kontrolle sind! Als Antwort bekam ich :"Wir starten mit so einer geringen Dosierung, da kann es mit einer Unterfunktion nicht passieren!"
Leider ist Coco beim TA nicht gut zu händeln, zumal ich nicht mit dabei sein darf/ kann (3G in der Praxis).
Er ist zu Hause der schmusigste Kater mit uns Dosies - da fällt man vom Glauben ab, wie er leider in der Praxis mutiert.
Die letzte Kontrolle war nur unter Gabapentin möglich, und auch da ist er dann noch schwer zu händeln...es ist einfach nur furchtbar - für ihn, für die TÄ und für mich!



Hm, sehr guter Anhaltspunkt - wir haben hier leider eine eingeschworene Gruppe - was sie nicht mögen mögen sie nicht.
Wir sind froh, dass wir das Trockenfutter endlich nach Jahren ausgeschlichen haben (nur noch mal als Leckerlie oder um das Futter wieder schmackhaft zu verzieren)
Wir füttern Cachet Premium (Aldi Nord - aber bitte bloß kein Patè, lt. den Jungs ), Feringa, Catz Finefood, Leonardo....alles im Wechsel... so wie von den "Herren" gewünscht. Gelegentlich gibt es auch mal Thunfisch (Porta21) wenn nichts mehr geht.
Der Jodgehalt ist mir noch nirgends wirklich untergekommen - muß ich echt mal aufpassen/ suchen!



Danke - ich hoffe, das wir noch eine ganze lange Zeit haben, schließlich ist Coco erst 13 Jahre...
Was mir momentan nur echt weitere Sorge bereitet - er hat eine heftige Herzfrequenz... ich merke es doll, wenn er bei mir auf dem Schoß liegt. DAS ist ein neues Symptom....so kräftig und schnell war es vorher nicht!



Auch für diesen Tipp bedanke ich mich - die Nierenwerte sind zum Glück voll in der Norm.... da hatte die TÄ mich schon "aufgeklärt" und hat diese mit unter Kontrolle. Das war auch für mich neu.....aber zum Glück nicht das auch noch!

Ich hoffe, das ich am Dienstag einen Anruf von der TÄ bekomme - da werde ich das Carbimazol mit ansprechen. Vielleicht sieht sie da ja auch einen Sinn drin es zu versuchen. Schließlich soll es Coco wieder besser gehen!

Wie geht es denn Kevin momentan? Ich muß mal im Forum nachlesen - bin momentan zu selten aktiv unterwegs...

So, nun wünsche ich noch einen schönen 1. Advent

Liebe Grüße
Hallo Kevins Mutti,

ganz lieben Dank für Deine ausführliche Antwort.

Ich bin an dem Punkt Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen erst am lernen - ich selber habe seit 2017 Morbus Basedow (Autoimmunerkrankung - Überfunktion der Schilddrüse) und habe selber gerade leider wieder ein Rezidiv und muß auch Thiamazol nehmen. Ich weiß von mir selber wie schwierig die Einstellung ist, zumal es ja dabei nicht nur darum geht die Werte wieder in den "Normbereich" zu bekommen, sondern auch das Befinden sollten sich bessern.

Könntest Du mir die Facebook-Gruppe verraten? Da würde ich auch gerne nachlesen, vielleicht finde ich da weitere Informationen.



Ja, genau da ist gerade momentan der Knackpunkt zwischen mir und der behandelnden TÄ, ich bin ebenso der Meinung dass die 2 Monate ein viel zu großes Zeitfenster zur Kontrolle sind! Als Antwort bekam ich :"Wir starten mit so einer geringen Dosierung, da kann es mit einer Unterfunktion nicht passieren!"
Leider ist Coco beim TA nicht gut zu händeln, zumal ich nicht mit dabei sein darf/ kann (3G in der Praxis).
Er ist zu Hause der schmusigste Kater mit uns Dosies - da fällt man vom Glauben ab, wie er leider in der Praxis mutiert.
Die letzte Kontrolle war nur unter Gabapentin möglich, und auch da ist er dann noch schwer zu händeln...es ist einfach nur furchtbar - für ihn, für die TÄ und für mich!



Hm, sehr guter Anhaltspunkt - wir haben hier leider eine eingeschworene Gruppe - was sie nicht mögen mögen sie nicht.
Wir sind froh, dass wir das Trockenfutter endlich nach Jahren ausgeschlichen haben (nur noch mal als Leckerlie oder um das Futter wieder schmackhaft zu verzieren)
Wir füttern Cachet Premium (Aldi Nord - aber bitte bloß kein Patè, lt. den Jungs ), Feringa, Catz Finefood, Leonardo....alles im Wechsel... so wie von den "Herren" gewünscht. Gelegentlich gibt es auch mal Thunfisch (Porta21) wenn nichts mehr geht.
Der Jodgehalt ist mir noch nirgends wirklich untergekommen - muß ich echt mal aufpassen/ suchen!



Danke - ich hoffe, das wir noch eine ganze lange Zeit haben, schließlich ist Coco erst 13 Jahre...
Was mir momentan nur echt weitere Sorge bereitet - er hat eine heftige Herzfrequenz... ich merke es doll, wenn er bei mir auf dem Schoß liegt. DAS ist ein neues Symptom....so kräftig und schnell war es vorher nicht!



Auch für diesen Tipp bedanke ich mich - die Nierenwerte sind zum Glück voll in der Norm.... da hatte die TÄ mich schon "aufgeklärt" und hat diese mit unter Kontrolle. Das war auch für mich neu.....aber zum Glück nicht das auch noch!

Ich hoffe, das ich am Dienstag einen Anruf von der TÄ bekomme - da werde ich das Carbimazol mit ansprechen. Vielleicht sieht sie da ja auch einen Sinn drin es zu versuchen. Schließlich soll es Coco wieder besser gehen!

Wie geht es denn Kevin momentan? Ich muß mal im Forum nachlesen - bin momentan zu selten aktiv unterwegs...

So, nun wünsche ich noch einen schönen 1. Advent

Liebe Grüße
Liebe Cocolino,
wir haben das gleiche Problem, Mac ist 14,5 Jahre und hat seit drei Jahren eine Schilddrüsenüberfunktion, bisher konnte alles gut mit Thyronorm im Griff gehalten werden, seit vier Wochen steht alles auf dem Kopf, SDMA wert war bei der Bluuntersuchung sehr hoch, TSH lag bei 3,5, Gewicht lag bei 5,2, TÄ riet Umstellung auf Nierendiät. Das hat anfangs gut geklappt, jetzt geht es ihm täglich schlechter. War am Freitag beim TA, da er nicht frisst, wiegt noch 4,5 kg, TSH jetzt 5,9, Blutdruck von 230, Amodip wurde sofort erhöht… ich weiß echt nicht weiter. Was unternimmst du gegen das Herzrasen?
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
1.463
Gefällt mir
1.303
Die gruppe heißt "Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen".
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
1.463
Gefällt mir
1.303
Ja natürlich. Einfach Anfrage stellen.
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
1.463
Gefällt mir
1.303
Hoffe da kommen ein paar hilfreiche Tipps für euch.
 
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
374
Gefällt mir
49
Die gruppe heißt "Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen".
Vielen Dank!

Gestern Abend kam noch der Anruf der TÄ, den ich leider vepasst habe - aber Dank Anrufbeantworter habe ich weitere Informationen.

Ich soll das Thyronorm steigern auf 0,75 ml 2 x täglich für 14 Tage und dann auf 1 ml 2 x täglich steigern. Kontrolle wieder in 6-8 Wochen.
Mir ist das Zeitfenster zu groß! Ich hatte gestern Vormittag schon einen Termin für den 17.12. vereinbart - einschließlich Blutdruckmessung.
Ich hoffe, der Termin bleibt bestehen und wird nicht abgesagt!

Achso, die Leberwerte wurden noch angesprochen, dass die weiterhin nicht gut sind, Nierenwerte aber weiterhin in der Norm.
Wie kann ich da unterstützen?

Vielen Dank für hilfreiche Tipps!

Liebe Grüße
 
suwa74

suwa74

Registriert seit
09.01.2018
Beiträge
212
Gefällt mir
201
Ich habe für die Leber mit Hepar Ampullen von Heel gute Erfahrungen gemacht.
Liebe Grüße, Susanne
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
1.463
Gefällt mir
1.303
Also hochsetzen ohne den aktuellen Wert zu kennen, find ich schon beinahe fahrlässig. Ich würde auf eine Zwischenkontrolle nach der ersten Anpassung bestehen. Du zahlst schließlich!
Und wenn sich dann wieder nichts tut, kannst du früher einen Wirkstoffwechsel angehen.

Aber schau dir auch mal dein Futter an, der Jodgehalt kann den T4 auch beeinflussen.
Aber frag vielleicht auch nochmal in der FB gruppe, ich glaube Nemonski wurde da auch schon geholfen.
 
Pat

Pat

Registriert seit
23.06.2014
Beiträge
6.461
Gefällt mir
4.835
Ich würde auf eine Zwischenkontrolle nach der ersten Anpassung bestehen. Du zahlst schließlich!
Das sehe ich auch so.
Wir haben am Anfang sogar bereits nach 2 Wochen getestet, dann alle 3 Wochen .... und erst als der Wert stabil an dem oberen Grenzwert blieb, da haben wir die Abstände zunächst auf 3 Monate und dann auf 6 Monate erweitert.

Unser Flecki ist jetzt stabil auf dem mittleren Ref.-Wert mit Vidalta seit dem Sommer eingestellt....... im Januar werden es jetzt 2 Jahre, seit wir von seiner Schilddrüsenüberfunktion wissen und er ab da mit Vidalta behandelt wird, es bekommt ihm sehr gut und wir brauchen es ihm nur 1 x am Tag geben.
 
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
374
Gefällt mir
49
Kleiner Zwischenstand:

Der Termin am 17.12. zur erneuten Kontrolle bleibt bestehen, ich werde bis dahin bei der Dosierung 0,75ml 2 x täglich bleiben, weil ohne "Zwischenwert" wissen wir ja nicht wo wir dann tatsächlich stehen. Danach kann dann neu entschieden werden, welche Dosierung dann vom Thyronorm nötig sein wird oder ob ein Wechsel auf ein anderes Medikament sinnvoll wäre.

Ich danke Euch für die Anregungen und Tipps, auf Grund Eurer Erfahrungen.

Momentan bin ich weniger online, da es mir selber gesundheitlich nicht so gut geht - ich selber habe auch mit der Schilddrüse zu kämpfen (Morbus Basedow - Überfunktion der Schilddrüse) und bin innerhalb von knapp 2,5 Monaten in eine fatale Unterfunktion gerauscht. Mein Arzt selber ist gerade etwas ratlos, was da los ist.
Ich grübel schon, in wie weit das Thyronorm dran Schuld sein könnte - wenn überhaupt? Darf ich keinen Kontakt mehr mit Coco haben? Oh man.... alles nicht einfach!

Liebe Grüße
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.434
Gefällt mir
2.008
Ich grübel schon, in wie weit das Thyronorm dran Schuld sein könnte - wenn überhaupt? Darf ich keinen Kontakt mehr mit Coco haben? Oh man.... alles nicht einfach!
Klinke mich kurz ein.....
Solltest du Coco sein Thyronorm ohne Handschuhe verabreichen kann es durchaus sein das du zuviel davon "abbekommst"
Ich erinnere die Warnung die Haut vor unbeabsichtigter Aufnahme zu schützen Du als SchilddrüsenpatientIn solltest da vermutlich besonders achtsam sein
 
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
374
Gefällt mir
49
Klinke mich kurz ein.....
Solltest du Coco sein Thyronorm ohne Handschuhe verabreichen kann es durchaus sein das du zuviel davon "abbekommst"
Ich erinnere die Warnung die Haut vor unbeabsichtigter Aufnahme zu schützen Du als SchilddrüsenpatientIn solltest da vermutlich besonders achtsam sein
Danke Tina - für den Hinweis.

Hm, mir ist nur leider nicht ganz klar, an welchem Punkt ich mit dem Thyronorm bei Verabreichung in Kontakt kommen könnte.... ich halte mit der linken Hand die Flasche und führe mit der rechten Hand die Pipette in die Öffnung der "Tropföffnung" der Flasche und ziehe das Thyronorm auf. Dann "spritze" ich das Thyronorm in ein vorbereitetes Schälchen mit Schlecksnack und stell es Coco hin. Die Pipette ist nun vorne an der Spitze mit Thyronorm "benetzt" und wird in einem kleinem Glas abgestellt. Ich fasse die Pipette nie vorne an.... von daher hatte ich bisher nie mit Handschuhen gearbeitet.

Ich werde dies aber zur Sicherheit ab heute Abend anfangen, vielleicht ist da ja die Ursache für meine Unterfunktion.

Werde ja weiterhin kontrolliert und vielleicht bringt dies ja eine Besserung - also Danke nochmal!

Liebe Grüße
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
12.434
Gefällt mir
2.008
Ich fasse die Pipette nie vorne an.... von daher hatte ich bisher nie mit Handschuhen gearbeitet.
Da siehst du das meine Erfahrungen schon etwas her sind
So lange du von dem Medi nix an die Haut bekommst kanns zu keinem Einfluß auf deinen Organismus kommen

Bei Pauli gab es flüssig oder Ohrencreme noch nicht bzw waren schwerer zu bekommen.
 
Cocolino

Cocolino

Registriert seit
30.09.2008
Beiträge
374
Gefällt mir
49
:giggle: alles gut..... ich bin ja froh um den Hinweis, und der ist ja trotzdem wichtig!
Es hätte ja sein können mit Tabletten oder Salbe - da leuchtet es mir auch ein.... und ich bin froh um das Thyronorm. Die Verabreichung ist für uns relativ einfach und so lange Coco es im Schlecki nimmt sind wir entspannt. Alles andere wäre dann doch ziemlicher Streß.

Man überlegt ja immer wieder, vorallem weil es mir fast zeitgleich so mies geht....verteilt sich Coco das Thyronorm im Fell durch sich putzen? Und weil er viel mit mir kuschelt nehme ich es vielleicht auf unbewußt....Fragen über Fragen.......

Ansonsten verträgt Coco das Thyronorm gut - bisher. Da bin ich froh, weil mit Tabletten wären wir ziemlich aufgeschmissen, und Salbe wäre ja auch kaum möglich, weil noch weitere Katzen mit uns leben/ wohnen. Stelle ich mir schwierig vor!

So, das erstmal auf die Schnelle....

Liebe Grüße
 
Thema:

Schilddrüsenüberfunktion Coco

Schilddrüsenüberfunktion Coco - Ähnliche Themen

  • Cinderella, die Schwester von Claudius, hat Schilddrüsenüberfunktion

    Cinderella, die Schwester von Claudius, hat Schilddrüsenüberfunktion: Die liebe Cinderella hat Schilddrüsenüberfunktion. Dieses Jahr hat sie 500 Gramm abgenommen. Sie bekommt Medizin, futtert aber noch wenig. Mache...
  • SDÜ (fast) ohne Symptome?

    SDÜ (fast) ohne Symptome?: Hallo zusammen, meine Katze (13, Wohnungskatze) scheint eine SDÜ zu haben, wie ich gestern am Telefon erfahren habe. Das Medikament (Thyronorm...
  • Schilddrüsenüberfunktion, Flecki bekam heute diese Dignose

    Schilddrüsenüberfunktion, Flecki bekam heute diese Dignose: Heute rief mich noch am späten Abend unsere Tierärztin an, um mir die Blutwerte von Flecki durch zu geben. Die Diagnose lautete, alle Werte im...
  • Schilddrüsenüberfunktion/ Übergeben& Durchfälle

    Schilddrüsenüberfunktion/ Übergeben& Durchfälle: Hallo Zusammen, ich bin neu hier, mein (tauber) Kater ist 14 Jahre alt und im Herbst 18 wurde eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert. So...
  • Schilddrüsenüberfunktion - Radiojodtherapie

    Schilddrüsenüberfunktion - Radiojodtherapie: Hallo zusammen, unsere Norwegische Waldkatze (13 Jahre) hat eine SDÜ (Wert: 9,?? statt ca. 5,00). Medikamente haben wir noch nicht gegeben, da...
  • Ähnliche Themen
  • Cinderella, die Schwester von Claudius, hat Schilddrüsenüberfunktion

    Cinderella, die Schwester von Claudius, hat Schilddrüsenüberfunktion: Die liebe Cinderella hat Schilddrüsenüberfunktion. Dieses Jahr hat sie 500 Gramm abgenommen. Sie bekommt Medizin, futtert aber noch wenig. Mache...
  • SDÜ (fast) ohne Symptome?

    SDÜ (fast) ohne Symptome?: Hallo zusammen, meine Katze (13, Wohnungskatze) scheint eine SDÜ zu haben, wie ich gestern am Telefon erfahren habe. Das Medikament (Thyronorm...
  • Schilddrüsenüberfunktion, Flecki bekam heute diese Dignose

    Schilddrüsenüberfunktion, Flecki bekam heute diese Dignose: Heute rief mich noch am späten Abend unsere Tierärztin an, um mir die Blutwerte von Flecki durch zu geben. Die Diagnose lautete, alle Werte im...
  • Schilddrüsenüberfunktion/ Übergeben& Durchfälle

    Schilddrüsenüberfunktion/ Übergeben& Durchfälle: Hallo Zusammen, ich bin neu hier, mein (tauber) Kater ist 14 Jahre alt und im Herbst 18 wurde eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert. So...
  • Schilddrüsenüberfunktion - Radiojodtherapie

    Schilddrüsenüberfunktion - Radiojodtherapie: Hallo zusammen, unsere Norwegische Waldkatze (13 Jahre) hat eine SDÜ (Wert: 9,?? statt ca. 5,00). Medikamente haben wir noch nicht gegeben, da...
  • Top Unten