Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen

Diskutiere Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen im Schilddrüsenerkrankungen Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Ich freu mich sehr für Euch Beide! Wenn Filou firstnicht so ein extremes Sensibelchen wäre und nicht die anderen gesundeitlichen Probleme hätte...
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.872
Gefällt mir
6
Ich freu mich sehr für Euch Beide!
Wenn Filou
nicht so ein extremes Sensibelchen wäre und nicht die anderen gesundeitlichen Probleme hätte, dann würde ich die RJT auf jeden Fall auch machen.
 

*stella*

Registriert seit
22.06.2007
Beiträge
815
Gefällt mir
0
tja, dann klinke ich mich hier mit unserer molle auch mal ein. :(

sie zeigte folgende symptome: abmagern trotz sehr grossem apetit, gelegentlich leichtes erbrechen und durchfall und struppiges, leicht fettiges fell. verhaltensauffälligkeiten können wir nicht feststellen.

gestern bekamen wir dann das ergebnis. sie hat einen rekordverdächtigen t4-wert von 24, die vom labor haben das wohl gleich mehrfach getestet, weil das wohl sehr hoch ist. ::?

heute waren wir dann zur besprechung bei unserer tierärztin. sie bekommt erstmal 1 x täglich felimazole. in 3 wochen werden dann erneut die werte (inkl. nieren- und leberwerte) überprüft. ihre nierenwerte haben wir das letzte mal vor etwa 1 jahr überprüfen lassen, es war alles o.k.

molle ist übrigens 11 jahre alt und wiegt momentan ca. 3,3 kg. wir möchten sie gerne wieder auf 4 kg bekommen. wir füttern nafu von grau und im moment 1 x täglich gekochtes hühnchen mit hüttenkäse um ihren (leichten) durchfall wieder in den griff zu bekommen. zusätzlich bekommt sie 3 x täglich calopet.
ansonsten ist sie eigentlich ganz gut drauf, hat heute sogar ne maus gefangen.

wir machen uns natürlich grosse sorgen um unsere molle. wir haben sie vor 3 jahren schon mal fast verloren, da sie an katzenseuche erkrankt ist. auch damals zeigte sie übrigens enorm schlechte werte (ihr leukozyten-wert lag zwischenzeitlich bei 400). aber die dame ist ja zum glück zäh, hoffentlich bleibt das so. :(
 

Vijana

Registriert seit
14.10.2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Hallo, klinke mich auch dazu::w

meine Lilly hatte auch folgende Symtome:sie hatte schon seit längerem Durchfall,dachte an Futterunverträglichkeit. Aber vor ca 4 Wo.gings los mit Unruhe,nur noch am Boden schlafen,rumgewetzt wie ne Irre,bis zu 8mal -100g futter vertilgt am Tag!!!!
Zu ihren Fett-Zeiten wog sie 7kg und jetzt ist sie ganz abgemagert. Durch Zufall habe ich in einer Tierzeitschrift was gelesen über die schilddrüse und da ist es mir wie Schuppen von den Augen gefallen. Und so wars dann auch:(.
Der T4 Wert war über 14, alle anderen werte nur leicht erhöht,ein Glück!
In der ersten woche bekam sie nur eine Felimazole 5mg,aber es tat sich fast nix.Seit letzten Montag gebe ich ihr jetzt 2 mal 5mg,und es geht ihr schon besser. Nächten Samstag ist nochmal Blutabnahme,und ich hoffe doch es geht aufwärts!
Was meint ihr zu dem Wert über 14? Ist da noch was zu machen? Wie kann ich sie wieder aufpäppeln? Und was hat das mit den Nierenwerten auf sich,erhöhen die sich wenn man Felimazole gibt? worauf muss ich noch achten?

Grüsse Maren
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.872
Gefällt mir
6
Willkommen Ihr Beiden, auch wenn der Anlass nicht so schön ist.

Ein hoher T4 Wert versteckt IMMER die anderen Werte. Das liegt daran, dass der gesamte Organismus extrem auf Hochtouren arbeitet. So auch Leber und Nieren. Sind diese Werte JETZT am Rande der Norm kann mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass sie, wenn der Schilddrüsenwert runter geht steigen.
Aber das ist normal und sollte auf keinen Fall die Gabe des Schilddrüsenmedikamentes beeinflussen.

Ich drück Euren Mädels die Daumen, dass sie gut auf das Medikament eingestellt werden können und es ihnen dann auch wieder besser geht.
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Hallo ihr 2!

@ Stella: ein T4 von 24 ist arg hoch, wenn er denn mit den üblichen Maßeinheiten ermittelt wurde. Kennst du den Referenzwert des Labors? Ich drücke die Daumen, dass es mit der Einstellung klappt. Aber es ist sehr selten. Sollten die Nierenwerte bei der Behandlung mit Felimazole im Rahmen bleiben, dann wäre ja vielleicht auch die Radiojodtherapie eine Alternative für euch?

@ Maren: was bedeutet "alle anderen Werte nur leicht erhöht"? Ich empfehle gern immer wieder, ein geriatrisches Profil in einem externen Labor machen zu lassen. Dies überprüft die wichtigsten Organwerte, misst Blutwerte zu typischen Alterserkrankungen und ein großes Blutbild ist auch dabei. Die Nierenwerte verändern sich nicht immer bei der Therapie der SDÜ. Dies ist der Fall, wenn eine Nierenfunktionsstörung bereits vorhanden ist und durch die "Hochleistungsleistung durch die SDÜ", wie Petra es ja bereits beschrieben hat normal wirken. Die Erhöhung der Werte hat also nichts mit der Gabe des Felimazoles zu tun und es muss auch nicht so sein. Zum Päppeln sind hochwertige Futtersorten wichtig. Hochwertiges Eiweiß und ruhig eine kleine Beimengung von tierischen Fetten. Es ist immer von Butter, Lachsöl oder Gänseschmalz die REde, letztes benutze ich bei meiner Peewee in geringen Mengen.
 

*stella*

Registriert seit
22.06.2007
Beiträge
815
Gefällt mir
0
hallo kathy, die referenzwerte des labors kenne ich leider nicht - werde aber beim nächsten tierarztbesuch danach fragen.
über die radiojodtherapie haben wir mit unseren tierärztin gesprochen, sie würde uns selbstverständlich überweisen, hat aber erstmal dazu geraten, die medikamentöse behandlung zu beginnen und die nächste blutuntersuchung in drei wochen abzuwarten.
unserer süssen geht es übrigens gut, sie verhält sich normal, frisst gut und hat ein ausgewogenes verhältnis zwischen schlafphasen und draussen rumströmern.
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Huhu Stella,

das läuft doch gut. Und das sollte regulär eh so laufen: erst wenn sich der Organismus durch das Thyreostatikum wieder eingependelt hat kann man sagen, ob die RJT infrage kommt... Weil dann erst erkennbar ist, wie es um die Nieren steht.
 

Vijana

Registriert seit
14.10.2007
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Hallo ihr lieben::w
vielen Dank für die schnellen Tips. Am Samstag ist ja nochmal Blutabnahme ,da werde ich mit der TA nochmal reden diesen Werten :Alterskrankheiten,das ,das Labor noch mal genau schaut. Haben hier in Bad Kissingen LABOKLIN,glaub die sind gut mit sowas!?
Meine Lilly war immmer begeistert von Butter,komischerweise mag sie die im Moment garnicht. Oder bei Milch die verträgt sie gut BAUERNHOFKATZE,aber im Moment geht sie da auch nicht drann!
Was meint ihr sollte ich Nutrical,oder was anderes versuchen?

Grüsse Maren
 

Kathy

Registriert seit
22.08.2002
Beiträge
2.227
Gefällt mir
0
Hallo Maren,

bei Laboklin lasse ich immer das geriatrische Profil für meine Peewee erstellen. Da ist wirklich eine ganze Menge dabei an Blutwerten dabei.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.872
Gefällt mir
6
Lieber Calopet, Nutrical ist für Katzen (falls doch was mit den Nieren ist) nicht so gut.
 

Panache

Registriert seit
22.04.2005
Beiträge
674
Gefällt mir
0
Hallo Mädels, jaja, mich gibts auch noch.

Aber seit Opi Nero tot ist, habe ich keinen SDÜ-Fall mehr da..Darf auch ruhig ne Weile so bleiben..

Ich hoffe, den Tigern gehts so weit ganz gut..

@ Flori, liebe Grüße an Filou vom Wassibär..

Lg Panache::w
 

arany

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
817
Gefällt mir
0
Hallo, ::w

nun, es scheint als könnte ich mich in die Reihe der SDÜ-Katzen-Besitzer hier einreihen. Es geht um meine Ätna (13)
Ich schreibe "scheint" weil ich mit er TÄ selbst noch nicht sprechen konnte. Mein Mann konnte mir nur ausrichten, dass irgendein Blutwert ganz leicht erhöht sei und die TÄ meint es könnte eine ganz leichte SDÜ sein bzw. der Anfang einer SDÜ. Wir sollten in 2 Wochen nochmal testen lassen und das Gewicht im Auge behalten.

Morgen will ich mal den genauen Wert telefonisch erfragen, mit leicht erhöht kann ich erstmal ja wenig anfangen.

Besondere Symptome konnte ich bei ihr nicht feststellen, außer 3-4 mal Erbrechen letzte Woche. Das und kleine Zahnprobleme hinten rechts waren der Grund für den TA Besuch. Ich wollte auch einfach mal wissen wie die Blutwerte sind um ggf. frühzeitig irgendwo eingreifen zu können. War wohl gut so. Na ja, ein dünnes Würmchen ist sie auch schon immer gewesen, 3.7 kg hat sie derzeit, sie ist mager. Allerdings ist sie nicht dramatisch oder plötzlich bzw. auffällig abgemagert in der letzten Zeit.

Wenn ich jetzt alles richtig verstanden habe, was hier zu lesen ist, ist zu beachten, dass regelmässig getestet wird, auch die Nierenwerte da sich eine CNI hinter der SDÜ verstecken könnte. Wenn da nichts bei der Behandlung auffällig wird, kann man das ganze ja recht gut medikamentös in den Griff kriegen?

Ist es denn (je nach Wert) nun sinnvoll erst 2 Wochen zu warten, dann nochmal zu testen und erst dann mit einer Behandlung anzufangen?

Ich denke wenn dieser Wert erhöht ist, dann ist es ja unwahrscheinlich, dass eine andere Ursache als eine SDÜ dafür verantwortlich ist, einfach normalisieren wird der sich wohl nicht?

Wär schön, wenn ihr mir mal auf die Sprünge helft. Dem Ätna-Katzentier soll ja bestmögliche Versorgung meinerseits zuteil werden. :wink:
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.872
Gefällt mir
6
Wenn der T4 Wert erhöht ist (Schilddrüsenwert) dann sollte gleich mit einer Behandlung begonnen werden. Da reguliert sich im Gegensatz zu manch anderen Blutwerten nichts von alleine.
Achte bitte darauf, dass, wenn der WErt nur gering erhöht ist, die Behandlung sehr sacht mit einer geringen Menge begonnen wird. Sinnvoll ist da das Carbimazol, weil man Felimazol nicht teilen kann.
Lass Dir auch in jedem Fall die anderen Werte mitteilen. Mager und Erbrechen könnte leider auch auf eine CNI hindeuten.
 

arany

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
817
Gefällt mir
0
Hallo Petra,

Danke für Deine rasche Antwort. :wink:

Wenn der T4 Wert erhöht ist (Schilddrüsenwert) dann sollte gleich mit einer Behandlung begonnen werden. Da reguliert sich im Gegensatz zu manch anderen Blutwerten nichts von alleine.
Ja, das hatte ich auch so verstanden nach dem was ich hier gelesen habe.
Daher verstehe ich es auch nicht warum ich jetzt erst mal noch 2 Wochen warten soll. ::?

Achte bitte darauf, dass, wenn der WErt nur gering erhöht ist, die Behandlung sehr sacht mit einer geringen Menge begonnen wird. Sinnvoll ist da das Carbimazol, weil man Felimazol nicht teilen kann.
Ok, das ist wirklich wichtig zu wissen. Danke. ;-)

Lass Dir auch in jedem Fall die anderen Werte mitteilen. Mager und Erbrechen könnte leider auch auf eine CNI hindeuten.
Wenn ich ehrlich bin, dann war die ganze Zeit bei mir sowas mit Nieren im Hinterkopf. Ich hatte schon befürchtet, dass die Nierenwerte evtl. nicht ok sind.
Lt. dem Zettel, den mein Göttergatte mir hinterlassen hat, sind alle anderen Werte jedoch vollkommen in Ordnung, was mich schon mal sehr freut.
Allerdings glaube ich das auch erst 100% wenn ich es sehe, ich schaue mal, dass ich eine Kopie bekomme von dem Laborbericht. :wink:
 

arany

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
817
Gefällt mir
0
Das kann ich ehrlich gesagt auch nicht verstehen ::?
Die einzige denkbare Erklärung für mich wäre bei einem Referenzwert von 0,9 -2,9 (Laboklin) der Wert nun bei 3,0 oder 3,1 oder so ähnlich liegen würde?

Woanders habe ich nun auch gelesen, dass erst Werte über 3.8 die Hyperthyreose bestätigen. Wenn bei niedrig erhöhten Werten noch auffällige Symptome dazu kommen, dann sollten noch andere Tests gemacht werden.

Nun ja, Ätna ist was Symptome betrifft relativ unauffällig, mager ist sie zwar, aber das war sie schon immer. Das Erbrechen war an 3 Tagen (meist nachts), an denen war sie allerdings auch sehr gestresst von den Neukatzen, na ja sooo neu nicht mehr, aber es ist noch nicht alles in ruhigen Bahnen. Sie frisst teilweise dann sehr hektisch, rein theoretisch könnte das auch eine Erklärung für das Erbrechen sein. Seit ich nun sehr darauf achte, dass sie immer Ruhe hat beim Fressen und ich ihr öfter mal kleine Häppchen zustecke hat sie nicht mehr erbrochen.
Ansonsten kann ich von den beschriebenen Symptomen nix feststellen.

Nun ja, ist alles Spekulation, morgen weiß ich sicher mehr was die Werte betrifft und was die TÄ sich so denkt. Ich werde mich dann melden. :wink:
 

arany

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
817
Gefällt mir
0
Hi,

der T4 Wert liegt bei Ätna bei 3,1 bei einem Referenzwert von 0,9 - 2,9.
Daher will die TÄ also in 2 Wochen nochmal Blut nehmen und dann aufgrund der neuen Werte nochmal schauen.
Natürlich werden wir Ätna in den 2 Wochen genauestens beobachten auf irgendwelche Symptome und sofort tätig werden wenn etwas auffällig wird.
 

claudia58

Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
16
Gefällt mir
0
Katja,
wie sind denn die anderen Werte? Crea z.B.? Lass Dir doch das Blutbild kopieren und stell die Werte evtl. hier rein.

Ich sage das nur, weil ich persönlich die Erfahrung gemacht habe, dass, wenn der TA sagt, die anderen Werte "seien völlig in Ordnung", es nicht unbedingt so sein muss. Ich habe in der letzten Zeit erfahren müssen, dass ein TA mir bei einem sich in schwindelnder Höhe befindlichen Leberwert und einem erhöhten Nierenwert gesagt hat, dass ich nur "ab und zu" mal infundieren müsste (für die Niere) und für die Leber nichts mehr zu machen sei (grrrrr - was so auch nicht stimmt) und bei einer meiner anderen Katzen, die einen völlig normalen Nierenwert hatte (2,1 bei einer Referenz bis 2,6) mir gesagt wurde, ich soll mindestens 2 x am Tag mindestens 200 ml infundieren........

lg claudia58
 

arany

Registriert seit
02.08.2007
Beiträge
817
Gefällt mir
0
Hallo Claudia,

die Kopie bekomme ich heute nach der Arbeit, hatte ja eben nur kurz telefoniert. Werde mir das dann selbst nochmal anschauen und ggf. hier einstellen.

Du meinst ich soll speziell auf Crea achten? Sonst noch was auf das ich besonderen Augenmerk legen soll. Mit Blutwerten habe ich so gut wie keine Erfahrungen.

Danke Dir jedenfalls für den Hinweis, Deine Erfahrung mit Deinem TA ist ja wirklich nicht schön, bisher wurde ich von solchem Müll zum Glück verschont. Aber bei der jetzigen TA bin ich noch nicht so lange, daher bin ich mir noch nicht so sicher wie gut sie wirklich ist. :wink:
 
Thema:

Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen

Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen - Ähnliche Themen

  • Schilddrüsenüberfunktion bei einer 17-jährigen Katze

    Schilddrüsenüberfunktion bei einer 17-jährigen Katze: Hallo, Unsere 17-jährige Kätzin C.J. hat eine Schilddrüsenüberfunktion. Zu ihrer Vorgeschichte: Sie hatte wohl eine Verletzung am Sprunggelenk...
  • Wer hat eine Katze mit Schilddrüsenüberfunktion!

    Wer hat eine Katze mit Schilddrüsenüberfunktion!: Ich bin sehr dankbar über jedwede Antwort die mit Schilddrüsenüberfunktion behaftete Dosenöffner sind. Der Thread den ich bereits gefunden habe...
  • Schilddrüsenüberfunktion Coco

    Schilddrüsenüberfunktion Coco: Hallo Zusammen, nun muß ich mich mal wieder an Euch wenden, da wir etwas ratlos sind. Es geht um unseren Kater Coco - im Juni 13 Jahre geworden...
  • Cinderella, die Schwester von Claudius, hat Schilddrüsenüberfunktion

    Cinderella, die Schwester von Claudius, hat Schilddrüsenüberfunktion: Die liebe Cinderella hat Schilddrüsenüberfunktion. Dieses Jahr hat sie 500 Gramm abgenommen. Sie bekommt Medizin, futtert aber noch wenig. Mache...
  • SDÜ (fast) ohne Symptome?

    SDÜ (fast) ohne Symptome?: Hallo zusammen, meine Katze (13, Wohnungskatze) scheint eine SDÜ zu haben, wie ich gestern am Telefon erfahren habe. Das Medikament (Thyronorm...
  • Ähnliche Themen
  • Schilddrüsenüberfunktion bei einer 17-jährigen Katze

    Schilddrüsenüberfunktion bei einer 17-jährigen Katze: Hallo, Unsere 17-jährige Kätzin C.J. hat eine Schilddrüsenüberfunktion. Zu ihrer Vorgeschichte: Sie hatte wohl eine Verletzung am Sprunggelenk...
  • Wer hat eine Katze mit Schilddrüsenüberfunktion!

    Wer hat eine Katze mit Schilddrüsenüberfunktion!: Ich bin sehr dankbar über jedwede Antwort die mit Schilddrüsenüberfunktion behaftete Dosenöffner sind. Der Thread den ich bereits gefunden habe...
  • Schilddrüsenüberfunktion Coco

    Schilddrüsenüberfunktion Coco: Hallo Zusammen, nun muß ich mich mal wieder an Euch wenden, da wir etwas ratlos sind. Es geht um unseren Kater Coco - im Juni 13 Jahre geworden...
  • Cinderella, die Schwester von Claudius, hat Schilddrüsenüberfunktion

    Cinderella, die Schwester von Claudius, hat Schilddrüsenüberfunktion: Die liebe Cinderella hat Schilddrüsenüberfunktion. Dieses Jahr hat sie 500 Gramm abgenommen. Sie bekommt Medizin, futtert aber noch wenig. Mache...
  • SDÜ (fast) ohne Symptome?

    SDÜ (fast) ohne Symptome?: Hallo zusammen, meine Katze (13, Wohnungskatze) scheint eine SDÜ zu haben, wie ich gestern am Telefon erfahren habe. Das Medikament (Thyronorm...
  • Top Unten