Scheidungskatzen nur noch draußen halten?

Diskutiere Scheidungskatzen nur noch draußen halten? im Katzen-Sonstiges Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo zusammen, Allen ein gesundes neues Jahr! ich stehe gerade vor einer sehr großen Entscheidung und ich weiß nicht, welche für meine zwei...
Umweltmaus

Umweltmaus

Registriert seit
01.01.2022
Beiträge
11
Gefällt mir
19
Hallo zusammen,
Allen ein gesundes neues Jahr!
ich stehe gerade vor einer sehr großen Entscheidung und ich weiß nicht, welche für meine zwei Fellnasen das Richtige ist. Vielleicht hat hier jemand einen Rat?
Unsere derzeitige Situation muss ich leider etwas ausführlicher schildern:
Ich bin seit vier Jahren getrennt von meinem Mann. Die Katzen blieben bei ihm, wohnten im Haus und im Garten. Garten ist katzensicher eingezäunt 500qm. Nun hat mein Ex eine neue Freundin, die nicht im Haus wohnen möchte und so lebt er oft bei ihr
in der Stadt und Katzen sind oft allein und werden nur gefüttert. Sind tagsüber meistens draußen. Nun überlegt mein Ex das Haus zu vermieten oder zu verkaufen. Ich hätte die Möglichkeit die Katzen zu mir zu holen, allerdings dürfen die Katzen hier nicht ins Haus. Sie müssten im ca. 9 qm isolierten Gartenhaus mit ihren gewohnten Kratzbäumen plus wie gewohnt ca. 500 qm katzensicher eingezäunten Grundstück vorlieb nehmen. Alternative wäre eine neue Familie zu suchen. Beide sind 10 Jahre alt m und w. Sie ist eine ziemliche eigenwillige Katze. Macht oft vor die Toilette oder irgendwo anders hin, wenn ihr irgendetwas nicht passt. Nicht unbedingt gute Voraussetzungen für eine Vermittlung. Ganz zu schweigen davon, dass ich sehr an den beiden hänge und da sie bisher bei meinem ex in guten Händen waren, konnte ich damit leben sie nicht mehr bei mir zu haben. Ich konnte sie ab und zu besuchen und kümmere mich auch jetzt in Abwesenheit ab und zu Mal eine Stunde um sie. Aber jetzt ist die Situation ja eine ganz andere. Es soll ihnen natürlich gut gehen , daher bin ich echt verzweifelt was ich jetzt tun soll. Das Gartenhäuschen würde ich so einrichten, dass ich dort auch Kuschelzeiten verbringen könnte. Im Bett geschlafen haben die beiden noch nie und sind oft draußen. Manchmal auch nachts.
Soll ich es mit der Hütte probieren? Oder doch schweren Herzens nach einer neuen Heimat suchen? Hat jemand einen Rat?
Vielen Dank schon mal.
LG von einer sehr traurigen Katzenmama
 
01.01.2022
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Scheidungskatzen nur noch draußen halten? . Dort wird jeder fündig!
Meredith

Meredith

Registriert seit
27.12.2021
Beiträge
44
Gefällt mir
13
Warum dürfen die Katzen bei dir nicht ins Haus?
 
Umweltmaus

Umweltmaus

Registriert seit
01.01.2022
Beiträge
11
Gefällt mir
19
Weil mein neuer Partner das leider nicht möchte😔bitte jetzt nicht fragen warum, er ist nicht allergisch. Entscheidung zwischen Mann und Katzen steht auch nicht zur Debatte. Ich liebe beide
 
Meredith

Meredith

Registriert seit
27.12.2021
Beiträge
44
Gefällt mir
13
Weil mein neuer Partner das leider nicht möchte😔bitte jetzt nicht fragen warum, er ist nicht allergisch. Entscheidung zwischen Mann und Katzen steht auch nicht zur Debatte. Ich liebe beide
Alles gut - dachte nur falls der Vermieter komisch drauf ist, könnte ich vielleicht helfen.
Ich denke, ich würde es zumindest probieren mit der Gartenhaus + Garten Variante. Wobei 9qm echt nicht viel sind, aber wenn sie jetzt auch schon weitgehend "menschenfrei" leben ist ein Garten plus Rückzugsort vielleicht keine so einschneidende Veränderung.
Wenn sie sich wohl fühlen und du auch ein guten Gefühl hast: Alles gut.
Wenn nicht, kannst du immer noch eine Ersatzfamilie suchen.
 
Umweltmaus

Umweltmaus

Registriert seit
01.01.2022
Beiträge
11
Gefällt mir
19
Ja, das wäre sicher eine Möglichkeit. Ich würde es merken wenn es ihnen nicht gutgeht.
 
Umweltmaus

Umweltmaus

Registriert seit
01.01.2022
Beiträge
11
Gefällt mir
19
Dem Kater würde es glaube ich nicht so viel ausmachen, der möchte immer raus. Bei ihr sieht es schwieriger aus. Ein Versuch wäre es wert.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
4.054
Gefällt mir
3.811
Ich würde es mit der Draussenvariante probieren.
Und ich weiß ja nicht, was dein Partner gegen Katzen im Haus hat, aber.....vielleicht ändert sich seine Meinung ja, wenn die Katzen da sind?
Mein Mann mochte früher aufgrund schlechter Kindheitserfahrungen keine Hunde. Meine Schester hatte eine ältere, sehr eigenwillige Schäferhündin....er hatte Angst vor ihr, fand, dass sie stank und sie durfte nie mit in unsere Wohnung kommen. Dann hat sich meine andere Schwester eine junge Hündin zugelegt, musste aber kurz danach länger ins Krankenhaus. Da wir einen Garten hatten, war die Hündin dann oft bei mir. Und hat meinen Mann um den Finger gewickelt ::l Plötzlich spielte er mit ihr, hat sie mit Leckerli verwöhnt.....Und fand auch die ältere Hündin nicht mehr schlimm. Die hat ihn dann so geliebt, dass sie immer bei ihm war, sobald die Familie zusammenkam. Später hatten wir oft 3 Schäferhunde im Garten, die meinem Mann bei der Gartenarbeit halfen und ihn abbusselten.
 
Umweltmaus

Umweltmaus

Registriert seit
01.01.2022
Beiträge
11
Gefällt mir
19
Dankeschön für eure Antworten:sneaky:
 
MinjaundJimmy

MinjaundJimmy

Registriert seit
06.04.2014
Beiträge
6.114
Gefällt mir
4.961
Das Gartenhaus sollte aber im Winter beheizbar sein, nur isoliert finde ich zu wenig.
Ich finde ein Partner der dich liebt und du ihn, sollte über seinen Schatten springen. Meist verlieben sich die Männer dann auch in die Samtpfoten.
Ich würde sie einfach ins Haus holen, er wird sich schon nicht von dir trennen...
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
3.220
Gefällt mir
2.691
Meine Cousine hat vor ein paar Jahren das Gebäude eines alten Bauernhofes gekauft.
Mit dem Haus kam auch der Ortsansässige freilebende Kater, der da genau sein Revier hat, zur Sprache.
Dieser Kater war den Verkäufern wichtig genug um die Versorgung von ihm Anzusprechen.
Da sie das Haus umgebaut haben und er nicht in die Wohnung der Mieterin ziehen konnte (hatte selbst zwei Kater) war er die letzten zwei Jahre (inklusive der Flutkastrophe) ein Freigänger.
Vor zwei Tagen haben sie es dann geschafft ihn ins Haus zu locken, da er eine dicke Backe hatte und zum TA musste.
Heute krieg ich Fotos geschickt, in denen sich der Herr eines der Hundekörbchen als Dauerliegeplatz ausgesucht hat und die vierbeinige Besitzerin empört reinschaut.

Ich finde die Gartenhausvariante birgt Möglichkeiten aber auch Gefahren.
Die Katzen sind zwar über den Garten am Haus ... aber nicht richtig IN deinem Leben mit dabei.
Denn alles Wichtige im Haus wird sich nicht mit ihnen abspielen, du wirst sie nicht mehrere Stunden am Tag sehen bzw beobachten können also werden dir vielleicht auch ein Schnupfen oder andere erste Erscheinungen einer Krankheit nicht direkt auffallen.
Vielleicht machst du das Gartenhaus wirlklich zum Rückzugsort von dir, so dass du dort auch wirklich mal mehr als nur ne halbe Stunde verbringen magst.
Ein altes TV rein wenn du gerne Filme/Serien schaust ... oder ein Sofa mit Bücherregal? Wohnlich genug, dass du dich da wohl fühlst und welche Katze mag denn bitteschön keinen Sessel oder Couch?
Und ja ich stimme zu, die Chance, dass dein Lebensgefährte sich an die Tiere gewöhnt ist höher bei dauerhaftem Kontakt zu ihnen. Aber es kann auch umgekehrt sein, dass er seine Meinung bestätigt sieht.
Aber generell hast du bei der Gartenhausvariante auf jeden Fall viel länger Zeit und mehr Alternativen.
Wenn du merkst, dass es nicht klappt, dass Leben da draußen für die Fellnasen zu stressig oder im Winter zu ungemütlich wird, kannst du in Ruhe nach einem dann besser geeigneten Platz suchen.
 
Umweltmaus

Umweltmaus

Registriert seit
01.01.2022
Beiträge
11
Gefällt mir
19
Geplant war die Hütte ein wenig zu beheizen. Jetzt nicht dauerhaft auf 20 Grad, aber schon so dass ich mich da auch länger aufhalten kann und lesen oder mit dem Laptop es mir gemütlich machen kann erst Recht auch im Winter. Ein Tagesbett ist vorgesehen und eine Kommode also schon wie ein richtiges kleines Zimmer. Dazu dann der ihnen bekannte Kratzbaum. Auch das Tagesbett kennen sie noch von früher.
Ich werde es versuchen. Die jetztige Situation wo sie vier Tage in der Woche nur gefüttert werden und gar keine Ansprache haben ist auch nicht gut. Wir werden abwarten. Vielleicht gefällt es ihnen sogar dass sie jetzt dich die Katzenklappe selber entscheiden können wann sie draußen oder drinnen sein wollen.
Lieben Dank für eure ausführlichen Antworten.
 
Umweltmaus

Umweltmaus

Registriert seit
01.01.2022
Beiträge
11
Gefällt mir
19
Update: es ist jetzt so, dass die beiden nicht in ein Gartenhäuschen müssen, sondern sie dürfen zu mir ins Büro im Haus. Das ist ein Balkonzimmer von dem sie dann über eine Katzenleiter in den Garten dürfen. Zimmer ist zwar auch nur 11 qm aber ich bin sehr oft im Büro und dort ist richtig geheizt. Ich kann sie auch noch in ein anderes Zimmer bringen. Dort ist ein Bett und Fernseher und mein Nähraum. Ideal zum Kuscheln. Im Büro werde ich noch einen Catwalk an den Wänden anbringen und der Balkon bekommt auch noch eine Liegemöglichkeit für sie. Katzenklappe kommt auch wahrscheinlich in die Balkontür. Also ich hab dann viel engeren Kontakt und vielleicht schaffe ich es ja noch, dass sie sich im Haus bewegen dürfen aber eben nicht in das Wohnzimmer, Schlafzimmer und sein Büro. Drückt mal die Daumen.
 
Princi

Princi

Registriert seit
20.10.2018
Beiträge
799
Gefällt mir
915
Das ist doch ne tolle Lösung und mit der Zeit wird Dein Partner bestimmt sich dem Charme der Katzen auch nicht mehr erwehren können.

Selbst hier erlebt, meine Mutter hasst Tiere (obwohl sie auf dem Bauernhof aufgewachsen ist) und ich habe daher eine Kindheit ohne Tiere verbracht.
Als ich mich vor gut 3 Jahren entschieden habe endlich meinen Traum zu erfüllen und mir 2 Katzen aus dem Tierheim zu holen kam von ihr die Aussage "Dann betrete ich Deine Wohnung nie wieder"....
Rate mal, wen ich heute kaum noch loswerde. :)
 
Meredith

Meredith

Registriert seit
27.12.2021
Beiträge
44
Gefällt mir
13
Update: es ist jetzt so, dass die beiden nicht in ein Gartenhäuschen müssen, sondern sie dürfen zu mir ins Büro im Haus. Das ist ein Balkonzimmer von dem sie dann über eine Katzenleiter in den Garten dürfen. Zimmer ist zwar auch nur 11 qm aber ich bin sehr oft im Büro und dort ist richtig geheizt. Ich kann sie auch noch in ein anderes Zimmer bringen. Dort ist ein Bett und Fernseher und mein Nähraum. Ideal zum Kuscheln. Im Büro werde ich noch einen Catwalk an den Wänden anbringen und der Balkon bekommt auch noch eine Liegemöglichkeit für sie. Katzenklappe kommt auch wahrscheinlich in die Balkontür. Also ich hab dann viel engeren Kontakt und vielleicht schaffe ich es ja noch, dass sie sich im Haus bewegen dürfen aber eben nicht in das Wohnzimmer, Schlafzimmer und sein Büro. Drückt mal die Daumen.
Freu mich für Dich und die Miezen! Das ist doch ne Lösung, mit der man leben kann. Was den zögerlichen Zweibeiner angeht: Geduld und warten. Wie bei ner scheuen Katze ;-)
 
Umweltmaus

Umweltmaus

Registriert seit
01.01.2022
Beiträge
11
Gefällt mir
19
Ich wünsche euch allen frohe Ostern und wollte mal ein Update geben.
Seit Gründonnerstag sind meine Katzen jetzt bei mir im Büro. Im Balkonfenster ist eine Katzenklappe eingebaut und es gibt eine Katzentreppe in den Garten, die aber noch nicht offiziell eröffnet ist.
Ich habe Feliway eingestõpselt und sie gewöhnen sich langsam an ihre neue Umgebung. Ich habe ihre beiden Kratzbäume in dem Raum aufgestellt, die sie auch nutzen, und sie benutzen auch ihre Katzentoiletten fast vorbildlich.IMG_20220415_210314.jpgIMG-20220415-WA0010.jpeg
Sie fressen allerdings wenig und schlafen viel ( kann das auch von Feliway kommen?) Die Klappe funktioniert raus schon ganz gut, nur das Reinkommen klappt noch nicht...ist eine chipgesteuerte Klappe.
Ich habe mir eine Matratze ins Büro gelegt und da kommen sie auch schon kuscheln.
Auch mein Freund, den sie ja nicht kannten, kann sie schon streicheln.
Sie möchten natürlich immer aus dem Zimmer raus ins restliche Haus, aber das geht ja nun nicht.
Also ich hoffe, dass sie sich noch gut eingewöhnen und den Balkon und den Garten noch für sich entdecken. Ich denke von knapp drei Tagen kann man noch nicht so viel erwarten.
 
Umweltmaus

Umweltmaus

Registriert seit
01.01.2022
Beiträge
11
Gefällt mir
19
Update Juli 2022
Inzwischen haben sich die beiden m.E. sehr gut eingelebt. Es ärgert sie zwar, dass sie nicht im Haus herumlaufen können aber dafür genießen sie es umso mehr, raus und rein zu kommen wann sie wollen. Mein doch recht dicker Kater hat durch das ständige noch und runter rennen der Katzentreppe und ein wenig Diät tatsächlich schon fast 1 kg abgenommen und ist richtig aktiv.
Als die Enkelkinder meines Freundes zu Besuch waren haben sie auch intensiv mit denen gespielt und wenn ich abends im Büro sitze holen sie sich ihre Streicheleinheiten.
Also ich denke die beiden haben sich wirklich gut eingelebt.IMG_20220610_175042.jpgIMG_20220610_173619_BURST1.jpg
Den Anhang VID_20220501_155653.mp4 betrachten

IMG_20220610_175004.jpgIMG_20220610_160518.jpgIMG_20220608_211018.jpgIMG_20220516_200134.jpg
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.183
Gefällt mir
2.112
Super! Und vor allem danke fürs Update.
Wie ist denn die Beziehung der beiden mit deinem Freund? Hast du das Gefühl, das könnte langfristig vielleicht noch was werden?
 
Thema:

Scheidungskatzen nur noch draußen halten?

Top Unten