Rudi hat eine nicht regenerative Anämie! (edit)

Diskutiere Rudi hat eine nicht regenerative Anämie! (edit) im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Mein Kater Rudi macht mir gerade Sorgen. Seit vorgestern kränkelt Rudi extrem. Es fing damit an, dass er morgens zwar noch normal gefressen...
Nicole.74

Nicole.74

Registriert seit
16.08.2004
Beiträge
404
Gefällt mir
7
Mein Kater Rudi macht mir gerade Sorgen. Seit vorgestern kränkelt Rudi extrem.

Es fing damit an, dass er morgens zwar noch normal gefressen hatte, dann aber bereits am Vormittag ungewöhnlich matt war und sich zurückzog. Zusätzlich sieht er auch müde aus (auch halb zu), seine Augen tränen ab und zu leicht und er leckt sich manchmal das Maul. Seit vorgestern Abend frisst er auch fast nichts mehr. Er
geht zum Napf, schnuppert und dreht sich weg oder schlabbert etwas Soße. Dafür trinkt er aber auffällig viel im Vergleich zu sonst.

Daher war ich gestern mit ihm beim Tierarzt und der Tierarzt geht von einem Virusinfekt aus. Rudi bekommt aufgrund seines Asthmas eh schon Prednisolon. Das wurde nun vorübergehend etwas höher dosiert, um gegen die Viren zu wirken und den Appetit zu steigern. Zudem bekam er eine Antibiotikaspritze.

Leider geht es Rudi aber immer noch nicht besser! Er frisst viel zu wenig (zwischendrin ging mal etwas Trockenfutter - gibt es normalerweise bei und nie) und trinkt wirklich viel!

Ich werde morgen mit ihm in die Tierklinik fahren, da unser Tierarzt morgen nicht da ist. Das hat er selbst gestern eh schon empfohlen, da die ein eigenes Labor haben und dann ggf. ein Blutbild schneller auswerten können.

Man muss dazu sagen, dass Rudi beim Tierarzt als „cave“ gilt :roll:, da er zwar keine Zähne mehr hat, aber sehr wehrhafte Krallen. Somit ist jede genauere Diagnostik (z.B. Blut abnehmen) eigentlich nur mit Sedierung möglich.

Ich mache mir gerade echt Sorgen, dass es etwas Schlimmeres sein könnte: FIP, Nieren usw. Könnt ihr mich vielleicht etwas beruhigen? Kann das wirklich „nur“ ein Virusinfekt sein?

Danke Euch und viele Grüße
Nicole
 
28.04.2022
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Rudi hat eine nicht regenerative Anämie! (edit) . Dort wird jeder fündig!
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
9.384
Gefällt mir
1.553
Mein Kater Rudi macht mir gerade Sorgen. Seit vorgestern kränkelt Rudi extrem.

Es fing damit an, dass er morgens zwar noch normal gefressen hatte, dann aber bereits am Vormittag ungewöhnlich matt war und sich zurückzog. Zusätzlich sieht er auch müde aus (auch halb zu), seine Augen tränen ab und zu leicht und er leckt sich manchmal das Maul. Seit vorgestern Abend frisst er auch fast nichts mehr. Er geht zum Napf, schnuppert und dreht sich weg oder schlabbert etwas Soße. Dafür trinkt er aber auffällig viel im Vergleich zu sonst.

Daher war ich gestern mit ihm beim Tierarzt und der Tierarzt geht von einem Virusinfekt aus. Rudi bekommt aufgrund seines Asthmas eh schon Prednisolon. Das wurde nun vorübergehend etwas höher dosiert, um gegen die Viren zu wirken und den Appetit zu steigern. Zudem bekam er eine Antibiotikaspritze.

Leider geht es Rudi aber immer noch nicht besser! Er frisst viel zu wenig (zwischendrin ging mal etwas Trockenfutter - gibt es normalerweise bei und nie) und trinkt wirklich viel!

Ich werde morgen mit ihm in die Tierklinik fahren, da unser Tierarzt morgen nicht da ist. Das hat er selbst gestern eh schon empfohlen, da die ein eigenes Labor haben und dann ggf. ein Blutbild schneller auswerten können.

Man muss dazu sagen, dass Rudi beim Tierarzt als „cave“ gilt :roll:, da er zwar keine Zähne mehr hat, aber sehr wehrhafte Krallen. Somit ist jede genauere Diagnostik (z.B. Blut abnehmen) eigentlich nur mit Sedierung möglich.

Ich mache mir gerade echt Sorgen, dass es etwas Schlimmeres sein könnte: FIP, Nieren usw. Könnt ihr mich vielleicht etwas beruhigen? Kann das wirklich „nur“ ein Virusinfekt sein?

Danke Euch und viele Grüße
Nicole
Hallo Nicole
Ich habe unwillkürlich an die Nieren, evtl. Bauchspeicheldrüse gedacht.
Das Lecken kann für Übelkeit sprechen.
Es kann so vieles sein. Fahr wirklich morgen Früh gleich mit ihm in die Tierklinik.
Es muss auf jeden Fall das Blut untersucht werden.
Ich wünsche deinem Rudi gute Besserung.
Halt uns bitte weiter auf dem Laufenden.
Wäre schön, wenn du uns Bilder von ihm zeigen könntest.
 
zizah

zizah

Registriert seit
25.11.2005
Beiträge
1.181
Gefällt mir
97
Ich drücke auch Daumen für morgen. Kann alles Mögliche (Nieren, Pankreatitis, Diabetes etc..) sein, muss aber nicht! Und kann behandelbar sein!!
Wegen „cave“. Ich habe auch einen solchen Kameraden hier. Eintrag in den Akten der beiden behandelnden Tierkliniken war sogar „super cave“..ich wusste nicht, dass cave albernerweise noch steigerungsfähig ist...Mein Kater, ein Prügler von der Straße, wurde 2 Jahre nur unter Narkose untersucht...bis es mal eine unerschrockene Tierärztin mit Helferin "ohne!" versucht hat...und siehe da! - es geht!...mein Wölflein bekam für die erste Untersuchung bei Bewusstsein (Blutabnahme, Röntgen, sogar Bauch-Ultraschall) die Plastikkrause um den Hals und hatte einen kleinen Strampler an, einen „Kooperationsstramper“;) Mittlerweile braucht es das alles nicht mehr!! Dein Rudi hat ja nicht einmal mehr Zähne, die fiese Bisse im tierärztlichen Fleisch verursachen können! Strampelnde, wehrhafte Hinterhandkrallen können natürlich am Unterarm unschön sein. Da sollte es Methoden geben, um die "Sedierung", die ja nichts anderes als Narkose ist, zu vermeiden. Das nur mal so als „Anregung“ nebenbei und zum Mut machen! Alles Gute für Rudi morgen!
 
Nicole.74

Nicole.74

Registriert seit
16.08.2004
Beiträge
404
Gefällt mir
7
Danke für Eure Antworten. Es sieht leider nicht wirklich gut aus. 😢

In der Tierklinik konnten sie Blut nehmen. Es war zwar nicht einfach, aber sie haben es geschafft. Die wichtigsten Werte wurden auch gleich maschinell ausgewertet. Leider hat Rudi eine schwere Anämie (siehe Blutbild im Anhang). Der Verdacht geht in Richtung Tumor oder Blutparasiten (was eher unwahrscheinlich ist, das Rudi kein Freigänger ist und auch keine Flöhe hatte).

Ich habe nun zugestimmt, eine weitere Differentialdiagnose zu starten und ihn in der Klinik gelassen. Es wird nun der Thorax geröntgt und am späten Nachmittag schieben sie ihn für einen Ultraschall vom Bauchraum ein. Zudem sieht sich die Internisten auch noch den Blutausstrich genauer an, da ja das Blutbild selbst maschinell ausgewertet wurde.

Ich bin jetzt erst mal etwas durch den Wind und versuche mich schlau zu lesen. Vielleicht könnt Ihr mir hier weiterhelfen. Es gibt hier ja so tolle Blutbildexperten.

Danke und LG
NicoleIMG_1108.jpeg
 

Anhänge

Nicole.74

Nicole.74

Registriert seit
16.08.2004
Beiträge
404
Gefällt mir
7
Update aus der Tierklinik: Röntgen des Thorax/Bauchraums unauffällig, ebenso der Ultraschall des Bauchraums. Zum haben sie festgestellt, dass Rudi FIV hat. Aber als alleinige Ursache ist die Anämie wohl zu ausgeprägt.
Aufgrund der Blutwerte (v.a. Retikulozyten) handelt es sich um eine nicht regenerative Anämie.

Weitere Diagnostik: Blut wird noch im externen Labor ausgewertet, da es auch beim Ausstrich Auffälligkeiten gab (extrem viele Blutplättchen - so viel hat die Internistin noch nicht gesehen, weiße Blutkörperchen sollen genauer analysiert werden). Zudem wird auch auf Mykroplasmen untersucht.
Wir haben uns allerdings gemeinsam mit dem TA gegen eine Biopsie des Knochenmarks entschieden, da die aktuellen Blutwerte einfach zu schlecht sind und sich auch die Behandlung ziemlich sicher nicht wirklich verändern würde.

Rudi bleibt nun auf jeden Fall über Nacht in der Klinik, damit sie ihn beobachten und ggf. schnell handeln können. Er bekommt nun erst einmal Cortison (10 mg, glaube ich) und ein Antibiotikum (Doxycyclin). Morgen wird dann wieder ein Blutbild gemacht. Sollten sich die Werte verschlechtert haben, haben wir bereits einer Bluttransfusion zugestimmt, um für die Diagnose und die Wirkung der Medikamente Zeit zu gewinnen. Rudi ist zwar bereits 15 Jahre alt, aber ich hoffe, wir müssen ihn nicht doch schon gehen lassen. Allerdings weiß ich, dass dies passieren kann.

Vielleicht kann mich hier noch jemand mit Wissen über Anämie weitere Informationen geben. Danke Euch.

Ich geh jetzt erst mal eine Runde 😭.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
11.850
Gefällt mir
6.399
Helfen kann ich da leider nicht, aber ich drücke fest die Daumen für Rudi ::knuddel
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
9.384
Gefällt mir
1.553
Es tut mir sehr leid für Rudi,
von mir bekommt er auch viel Daumen drücker. ::knuddel
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.172
Gefällt mir
2.104
Oh man, kann zwar nix beitragen aber ich drück Rudi ganz doll die Daumen. 😥
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.663
Gefällt mir
1.311
Oh je, ich kann leider auch nur meine Daumen drücken und ganz viele Genesungswünsche rüberschicken.

Das Schlimmste ist immer die Ungewissheit, wenn man nicht genau weiß, was los ist und wie man behandeln kann. Hoffentlich wird die Ursache bald gefunden und deinem Schatz kann schnell geholfen werden. 🍀 🍀🍀🍀
 
Nicole.74

Nicole.74

Registriert seit
16.08.2004
Beiträge
404
Gefällt mir
7
Ich konnte Rudi nun aus der Tierklinik abholen, das sich seine Werte tatsächlich verbessert haben.
Er hat gefressen, ist aber noch etwas tapsig (er hat für die Blutentnahme am späten Vormittag aber auch Gabapentin erhalten). Zudem hat schon ausgiebig mit uns geschmust.

Nun aber zum Medizinischen:
Die Werte im roten Blutbild haben sich fast alle verbessert.
Im Labor wurden zusätzlich angefordert: Mycoplasmen, Coombs, B12 Serum. Zusätzlich wird dort auch der Ausstrich des ersten Blutbilds bezüglich roter und weißer Blutkörperchen und auch Thrombozyten nochmals genauer analysiert.
In der Klinik hat er zudem Infusionen bekommen, gestern 250 ml Sterofundin, heute 500 ml.
Falls er sich nicht verschlechtert, haben wir Mittwochnachmittag unseren nächsten Termin in der Klinik.

Drückt weiter die Daumen, dass es bergauf geht und wir auch die Ursache finden.
 

Anhänge

chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
11.083
Gefällt mir
3.002
Hier werden ganz doll die Daumen gedrückt,

alles Liebe dem Schatz.
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
9.384
Gefällt mir
1.553
Ich freue mich das die Werte besser geworden sind,
hoffentlich geht es jetzt langsam mit ihm aufwärts.
Drücke auf jeden Fall ganz fest für Rudi die Daumen.
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.172
Gefällt mir
2.104
Ich drück Rudi die Daumen°!
 
Tina2014

Tina2014

Registriert seit
14.05.2014
Beiträge
11.850
Gefällt mir
6.399
Meine Daumen bleiben auch fest gedrückt. Das klingt ja schon mal sehr viel besser mit den Werten *freu*
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
9.384
Gefällt mir
1.553
Wie geht es Rudi ?
 
Nicole.74

Nicole.74

Registriert seit
16.08.2004
Beiträge
404
Gefällt mir
7
Heute haben wir einen Kontrolltermin in der Klinik. Danach kann ich mehr sagen.
Gestern wurde mir schon mitgeteilt, dass B12 zu niedrig ist (das wird jetzt substituiert), der fPLi ist okay, Coombs-Test war negativ (kann aber ja durch das Cortison verfälscht sein), Mikoplasmen waren auch negativ (er nimmt aber weiter das AB, da die sich manchmal auch „verstecken“) und die restlichen Auswertungen („genauer“ Ausstrich Blutbilds im Labor) sind noch nicht da. Da der positive FIV-Test nur ein Schnelltest war, wird das jetzt noch per PCR ausgewertet.
Rudi geht es aber deutlich besser. Er frisst gut (auch aufgrund des Prednisolons), ist aber auch so wieder aktiver (kommt zum Schmusen und bewegt sich allgemein mehr). Aber natürlich ist er noch nicht fit. Damit rechne ich aber nicht nach so kurzer Zeit und dem wirklich extremen ersten Blutbild.
Daumen dürfen also gedrückt bleiben.
 
Kevins Mutti

Kevins Mutti

Registriert seit
10.02.2021
Beiträge
2.172
Gefällt mir
2.104
Sehr schön dass es erstmal wieder positiver klingt 😀
Daumen werden weiter gedrückt für Rudi
 
Nicole.74

Nicole.74

Registriert seit
16.08.2004
Beiträge
404
Gefällt mir
7
Leider habe ich nicht so gute Neuigkeiten. Rudis Werte haben sich nun wieder etwas verschlechtert, zumindest die roten Blutkörperchen.

Zudem ging es die ganze Zeit nicht um FIV, sondern um FELV (da habe ich etwas falsch verstanden). Er ist nun auch per PCR FELV positiv. Das kann natürlich der Auslöser der Anämie sein. Da sein Retikulozyten weiter gestiegen sind, gehe ich persönlich nun von einer hämolytischen Anämie aus, vielleicht eine immunvermittelte.
Ich habe mir nun überlegt, warum die Werte erst besser wurden von Freitagmittag zu Samstagmittag und sich nun heute Nachmittag wieder leicht verschlechtert haben zu Samstagmittag. Rudi hat am Freitag noch B12 gespritzt bekommen als Depot (sein B12-Wert lag bei 172 - Referenz 269-1.333), also schon deutlich niedriger. Vielleicht hat das schon etwas bis Samstag bewirkt und nun sinkt es wieder, weil das Depot nicht mehr so wirkt. Kann das sein?
Oder fällt Euch noch etwas ein, warum die Werte nun wieder gesunken sind?

Auf jeden Fall habe ich nun B12 in Kapseln und Rudi bekommt sie ab heute.

Der behandelnde Tierarzt bespricht sich nun noch mit der Internistin, damit wir die weitere Behandlung festlegen, da ja das Cortison nicht wirklich gut ist für FELV.

Rudi selbst verhält sich jetzt noch nicht schlechter. Er macht den gleichen Eindruck wie die letzten Tage.
 

Anhänge

Nicole.74

Nicole.74

Registriert seit
16.08.2004
Beiträge
404
Gefällt mir
7
Da sich die Diagnose nun etwas klarer ist, setze ich das Thema nun unter "Infektionskrankheiten" fort.
FeLV und Anämie

Viele Grüße
 
Thema:

Rudi hat eine nicht regenerative Anämie! (edit)

Rudi hat eine nicht regenerative Anämie! (edit) - Ähnliche Themen

  • wie Rudi gekochtes Hühnchen geben?

    wie Rudi gekochtes Hühnchen geben?: Hallo Ihr Lieben, mein Rudi hat schon seit Wochen Dauerdurchfall, hatte angefangen als er wg. seinem chron. Schnupfen eigentlich mal wieder ein...
  • Ähnliche Themen
  • wie Rudi gekochtes Hühnchen geben?

    wie Rudi gekochtes Hühnchen geben?: Hallo Ihr Lieben, mein Rudi hat schon seit Wochen Dauerdurchfall, hatte angefangen als er wg. seinem chron. Schnupfen eigentlich mal wieder ein...
  • Top Unten