Rolling Skin Syndrom - Behandlung, Narkosefähigkeit

Diskutiere Rolling Skin Syndrom - Behandlung, Narkosefähigkeit im Tierarzt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Guten Abend, da mein fast 12-jähriger Charlie schon seit Jahren an den Symptomen von Rolling-Skin leidet und sich die Symptomatik leider in...

Pelzi

Registriert seit
24.01.2007
Beiträge
635
Gefällt mir
0
Guten Abend,

da mein fast 12-jähriger Charlie schon seit Jahren an den Symptomen von Rolling-Skin leidet und sich die Symptomatik leider in letzter Zeit sehr häuft (seit den häufigen TA-Besuchen) wollte ich gerne wissen
wie betroffene Katzen vielleicht mit Medis oder alternativen Heilmethoden behandelt worden sind und welchen Erfolg ihr damit habt?

Weiterhin müssen über kurz oder lang bei Charlie die Zähne gemacht werden (Zahnsteinentfernung) und er muß dafür in Narkose gelegt werden? Habt Ihr Erfahrung mit Narkosen und dem Rolling Skin Syndrom evtl. wegen Narkoseunverträglichkeiten, verstärktem Auftreten der Symptome etc.?

Würde mich riesig über Eure Hilfe und Antworten freuen, da mir der arme Kerl echt leid tut mit seinen Zuckungen etc. Bevor ich wieder zum TA gehe mit ihm hätte ich einfach gerne ein paar Infos über mögliche Behandlungen.

Vielen Dank im Voraus.

LG
 
07.02.2008
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Rolling Skin Syndrom - Behandlung, Narkosefähigkeit . Dort wird jeder fündig!

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Conny,
wie sicher bist Du Dir,daß es wirklich Rolling Skin ist?
Was genau für Symptome hat er?
Wurde eine Allergie ausgeschlossen?
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Hallo Conny !

Unser Lou hat das FHS-Syndrom (rolling skin) auch vor 4 Jahren mitgebracht. Hab’ ich bisher nur auf seine erhöhte Sensibiliät geschoben :oops: , unser TA hat auf meine diesbezüglichen Anfragen nicht reagiert. Ein Sydrom ist ja keine Krankheit an sich, fraglich, ob da eine physische Erkrankung dahinter steckt ? Oder evtl. doch "nur" die Psyche der Auslöser ist ?

Lou hatte 2005 und Ende 2007 jeweils eine Zahnsanierung mit je 2 gezogenen Beißerchen und Inhalationsnarkose prima weggesteckt. BB vorher würde ich bei Tieren > 10 Jahren vor jeder OP empfehlen. Danach kann dann der TA Narkose ja oder nein im Einzelfall entscheiden. Das rolling skin, in’s Leere starren, rennend aufschrecken, hohe Sensibilität und Angstanzeichen haben sich bei unserem 8-jährigen Lou seit 4 Jahren in keinem BB niedergeschlagen. Bisher hatten wir seine noch relativ leichten Symptome mit feliway-Diffuser, viel Spiel-Therapie und seinen täglichen Ritualen recht gut im Griff.

Ironies Schnuffinchen erhält momentan Luminaletten, engelstaubs Tarzan bekommt die auch, guck’ da: http://katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=114509&highlight=rolling+skin
Entgiftung könnte auch eine Möglichkeit sein: http://katzen-links.de/katzenforum2/showthread.php?t=54209&highlight=rolling+skin

Von einer evtl. Flohstich-Allergie ist in dem Zusammenhang die Rede, auch Vergiftungen, Rückenschmerzen, neurologische Störungen (ähnlich Epilepsie), Verhaltensstörungen, Angststörungen, Depression, Vitamin-Mangel, ZNS.

Was ich bisher an recht informativen Links finden konnte:
http://katzen-links.de/katzenforum2/showpost.php?p=359684&postcount=2
http://www.luna-cat.de/phpkit/include.php?path=content/content.php&contentid=145
http://www.pfotenundfell.de/50226711/wenn_die_haut_rollt_und_zuckt.php
http://www.zooplus.de/tierarzt/katzen/verhalten/211657/0
leider nur englisch:
http://www.purelypets.com/articles/felinehyperesthesia.htm
http://www.felineconservation.org/husbandry/Hyperesthesia.asp?key=72
http://www.thecatsite.com/Health/86/Feline-Hyperesthesia.html
http://books.google.de/books?id=dXJ...lr=&sig=gXL0ideOTkNDn74gMcsNStTuWk4#PPA220,M1
artverwandt, evtl. beteiligt:
http://vegan-katze.de/katzenleben/depression
und ein ausführlicher Erfahrungsbericht:
http://www.petsnature.de/phpBB2/viewtopic.php?t=7288

Alles, alles Gute für Deinen Charlie !
 

Pelzi

Registriert seit
24.01.2007
Beiträge
635
Gefällt mir
0
Puh, wie soll ich das beschreiben, ich versuch mal so die häufigsten Symptome zu beschreiben:
- er hat so wellenförmige Zuckungen am Rücken,
- er rennt dann entweder los und beißt bzw. leckt sich dann am
Rücken oder an der Vorderpfote
- oder er putzt sich total hektisch am Rücken,
- er ist aggressiver geworden, vor allem gegenüber den anderen Katzen,
mir gegenüber ist er genauso freundlich wie schon immer, allerdings finde
ich weniger schmusig
- eine Stelle am Rücken ziemlich weit hinten kurz vor dem Schwanzansatz ist empfindlicher als weiter vorne (er wurde aber an dieser Stelle damals bei der Penisamputation wegen Struvit etc. dort rasiert und es wurde dort eine Nadel - ich denke für Narkose o.ä. - gesetzt, an dieser Stelle hat er seit Jahren so eine kleine Beule, laut TA eine Fettgeschwulst).

Labortechnisch wurde er abegeklärt, Schilddrüsen- und Nierenwerte sind ok.

Während seiner "Anfälle" ist er sichtlich genervt, er läßt sich aber problemlos ablenken, oft kommt es aber innerhalb kurzer Zeit wieder. Von der Zeit her sind es wenige Minuten, meist bleibt es bei einem oder zwei "Anfällen", am häufigsten abends. Tagsüber habe ich es bisher sehr selten beobachtet.

Streß löst meiner Meinung nach diese Störungen am häufigsten auf. Es ist in der letzten Zeit eben aufgrund der häufigen TA-Besuche wegen Blasen, Zähnen etc. wieder deutlich schlimmer geworden.

Da er dies schon seit Jahren hat und ich das schon über Jahre beobachte (von den vorigen TA's bei denen ich war wurde es als harmloses Hautnervenzucken erklärt, worüber ich mir keine Sorgen machen muß) fällt mir dies jetzt wieder verstärkt auf.

Früher hatte er das sehr selten und eben nur dann wenn er irgendwie gestreßt war z.B. TA, Streß unter den Katzen, Umzug o.ä.

Meiner Meinung nach war der "richtige Auslöser" dafür die Penisamputation mit Klinikaufenthalt, wo er auch nicht besucht werden durfte, obwohl er eine sehr enge Bindung zu seinen Menschen hat. Dies hat ihm sehr zu schaffen gemacht.
 

Pelzi

Registriert seit
24.01.2007
Beiträge
635
Gefällt mir
0
@ Munkel

Vielen vielen Dank für Deine ausführlichen Infos, ich lese das alles ganz in Ruhe durch und komme dann hoffentlich einen Schritt weiter.

Da ich sowieso in der nächsten Zeit nochmal zum TA muß mit allen dreien, die TK in der ich bin ist auch neurologisch tätig, werde ich den TA bitten Charlie ausführlichst neurologisch abzuklären. In den Laboruntersuchungen hat sich bisher nichts ergeben, aber vielleicht können ja Röntgenbilder, CT etc. Aufschluß geben.

Cortison hat bei ihm keine Änderung des Rolling skins gezeigt (er hat zuletzt wegen seiner ständigen ZFE ein Langzeitcortison bekommen, um ihn endlich diesbezüglich zur Ruhe kommen zu lassen).

Der Feliway-Sticker bei mir zu Hause hat leider auch keine Besserung gebracht, ich habe ihn wegen der ständigen Rangeleien zwischen den beiden Katern bekommen um wieder Ruhe reinzubringen, für Charlie wahrscheinlich nicht ausreichend.

Wenn ich ihn mehr ablenke in dem ich viel mit ihm schmuse, ihn bürste etc. dann finde ich ist es besser mit den "Anfällen". Manchmal habe ich das Gefühl, daß er es ganz schlimm hat, wenn er sich nicht beachtet fühlt.

Da er sich oft selber so ein bisschen "ausgrenzt" ist das sehr schwierig, ihm die volle Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, da die anderen beiden sich sehr stark in den Vordergrund drängen. Er resigniert dann und verzieht sich auf den Kratzbaum oder einen seiner Schlafplätze, wenn ich dann zu ihm hingehe ignoriert er mich oft total und zeigt mir regelrecht, daß er beleidigt ist. Es ist momentan echt schwierig mit den dreien, aber ich hoffe, daß es wieder besser wird.

LG
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Conny,
hat er kleine Grinder auf der Haut?
Was fütterst Du ihm?
 

Pelzi

Registriert seit
24.01.2007
Beiträge
635
Gefällt mir
0
Nö, auf der Haut hat er nichts.

Er bekommt normalerweise NaFu (hauptsächl. Grau, Macs, Wellness-Töpfchen etc.), momentan bekommen sie öfter Shah, weil das das einzige ist, was Charlie zur Zeit halbwegs frißt, da er seit seiner Magenschleimhautentzündung nur noch TroFu gefressen hat (was er aber eigentlich nicht soll, da er wegen Struvit keines haben darf, aber bevor er verhungert ...).
Echt schwierig mit dem jungen Mann :p .

Ca. zweimal die Woche bekommen sie noch gekochtes Hühnchen, Pute, Rind o.ä. Roh mögen sie es noch nicht, an dem wird aber gearbeitet ...

Sonst kriegt er noch gelegentlich Malzpaste zum Schlecken damit er nicht so viel erbricht und wieder Probleme mit dem Magen kriegt, die Vitaminpaste, die er schlecken soll mag er nicht.

Wegen dem Struvit gibt es je nach ph-Wert Guardacid-Tabletten und momentan mache ich eine Kur mit Immustim-K bei beiden Katern.

Bisher habe ich aber, egal welche Futtersorten er bekommen hat, keinen Unterschied gemerkt bezüglich seiner Symptome.

LG
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Da ich sowieso in der nächsten Zeit nochmal zum TA muß mit allen dreien, die TK in der ich bin ist auch neurologisch tätig, werde ich den TA bitten Charlie ausführlichst neurologisch abzuklären. In den Laboruntersuchungen hat sich bisher nichts ergeben, aber vielleicht können ja Röntgenbilder, CT etc. Aufschluß geben.
Wie die neurologischen Untersuchungen ablaufen, wäre prima, wenn Du da erzählen könntest. Hab' ich bisher keine Ahnung :oops:, was da gemacht wird. Röntgen sind wir Dienstag, das halte ich für wichtig, weil lt. Büchern bei vielen Tieren Gelenk- oder Wirbelsäulenschäden eine Rolle spielen. CT ... weiß nicht ::?, werd' ich meinen TA mal fragen.
Cortison hat bei ihm keine Änderung des Rolling skins gezeigt (er hat zuletzt wegen seiner ständigen ZFE ein Langzeitcortison bekommen, um ihn endlich diesbezüglich zur Ruhe kommen zu lassen).
Mmh ...unser Lou hat auch Probleme mit Zähnen und ZFE. Unser TA sagt, der Kater würde erst ohne alle Beißerchen glücklich :?, mal redet er von ZFE, dann von Paradontose. Lou geht spätestens alle 6 Monate Gebiß kontrollieren, beim leisesten Zweifel wird zügig gezogen.
Der Feliway-Sticker bei mir zu Hause hat leider auch keine Besserung gebracht, ich habe ihn wegen der ständigen Rangeleien zwischen den beiden Katern bekommen um wieder Ruhe reinzubringen, für Charlie wahrscheinlich nicht ausreichend.
Der muß lange stecken, unter 4 Wochen würd' ich mir da weniger erwarten. Bei unserer letzten Zusammenführung hatten wir den 7, 8 Monate. Daß er alleine Wunder wirkt, glaub' ich auch weniger, wir hatten dazu sehr viel Spieltherapie.
Wenn ich ihn mehr ablenke in dem ich viel mit ihm schmuse, ihn bürste etc. dann finde ich ist es besser mit den "Anfällen". Manchmal habe ich das Gefühl, daß er es ganz schlimm hat, wenn er sich nicht beachtet fühlt.
Sieht bei uns genau so aus. Unser Sensibelchen braucht viel und mir scheint, vor Allem geregelte Zuwendung. Das scheint mir aber bei fast allen RSS-Katzen so zu sein ::?.
Da er sich oft selber so ein bisschen "ausgrenzt" ist das sehr schwierig, ihm die volle Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, da die anderen beiden sich sehr stark in den Vordergrund drängen. Er resigniert dann und verzieht sich auf den Kratzbaum oder einen seiner Schlafplätze, wenn ich dann zu ihm hingehe ignoriert er mich oft total und zeigt mir regelrecht, daß er beleidigt ist.
Genau so. Lou ist auffällig ruhig, sehr in sich gekehrt, zum spielen muß er oft mühsam animiert werden. Und, das Spielzeug muß klein sein, momentan ist ein dünnes, langes Lederbändchen der Renner bei ihm. Bespielt wird bei uns eh jede Katze einzeln :roll:, die Jugend mischt sich sonst immer ein. Wir nutzen jetzt mit Lou auch die Zeit, wenn die anderen abends draußen unterwegs sind. Das geht recht gut, dann hat er seine eigene Schmuse-Halbestunde und sein abendliches Leckerlie-Ritual :lol:. Lou geht ja kaum vom Grundstück, klebt manchmal förmlich an uns Menschen. Von daher denke ich schon, daß überwiegend ängstliche Katzen von RSS betroffen sind ?

Kathrins Verdacht geht in Richtung Allergie :wink: ... auch sowas würde ich bei RSS-Katzen nicht ausschliessen. Flohstich-Allergie fällt oft auch in dem Zusammenhang. Nur, Lous Haut und Fell ist z. B. einwandfrei, wir setzen frontline regelmäßig und vorsorglich ein (trotz aller Giftbedenken) wegen der gehäuften Zecken bei uns. Fütterungsmäßig war Lou lange Trockenfutter-Junkie, nach 2 Jahren mühsamer Umstellung sind wir jetzt endlich bei 90% Naßfutter gelandet, überwiegend Felidae und Eagle Pack.

Auf Vergiftungen soll das Syndrom auch evtl. hinweisen. Es steht unter Vergiftungserscheinungen in den Büchern. Den anderen RSS-thread hier im Forum hast Du gefunden Conny ::w? Von einer Entgiftung, wie da besprochen, würde ich mir evtl. auch Besserung / Linderung erwarten. Gift 8O, frontline ... oh je, auf das können wir fast nicht verzichten hier heraußen, da tun sich ja Abgründe auf. Da wird Pipsi aber gleich Einwände haben :?.

Komm' doch 'mal mit da 'rüber, da sind schon einige Foris mehr versammelt, vielleicht kommen wir über gemeinsamen Austausch der Sache etwas näher ... die konzentrierten Erfahrungen dort sind auch sehr interessant.
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo ihr Lieben,
sorry,daß ich mich jetzt erst melde.Ich habe gerade meinen Traum erfüllt und einen Neuzugang hier,den zu finden mich sehr viel Zeit gekostet hat 8) .

Ja,Christine hat Recht,ich dachte sofort an eine Allergie.
In welche Richtung,das kann natürlich bei jeder Katze andere Ursachen haben.
Mein Harvey hatte damals auch dieselben Symptome und der Allergietest brachte ans Licht,daß er hyperallergisch ist auf fast alle Fleischsorten,die im Katzenfutter verarbeitet werden..
Eine Ausschlußdiät hätte da nichts gebracht,da würde ich wahrscheinlich heute noch probieren.
Harvey hatte auch diese Zuckungen und biß sich manchmal hysterisch in den Rücken und überall,wo es juckte,drehte sich dabei im Kreis und scharrte sich richtig blutige Stellen.
Und obwohl man mir wenig Hoffnung machte,hat sich das alles wieder gegeben,seit er eine ausgeklügelte Diätnahrung bekommt.
Aber -gut- er hat auch noch Schrumpfnieren und einen Herzfehler.
Was der Auslöser war,daß es ihm so schlecht ging,ist nur spekulativ.

Aber ich kann wirklich sagen,daß die Ernährung eine sehr große Rolle spielt bei solchen Symptomen,egal,welchen Namen man der Krankheit gibt.

Ich hoffe,Du bekommst es wieder in den Griff.
Wenn Du Trofu füttern mußt,dann friere es mindestens 4 Tage lang ein,wegen der Milben.
Die meisten Katzen sind zwar gegen den Milbenkot allergisch,nicht gegen die Futtermilben selbst,aber ich habe damit gute Erfahrungen gemacht.

Versuche ruhig,ihn an das Rohfleisch zu gewöhnen,schneide die Stückchen am Anfang ganz klein und gib nur wenig auf den Teller,das animiert zum Fressen:wink: .Was Besseres kannst Du gar nicht anbieten(3mal die Woche ist okay,öfters kriegen meine Katzen das auch nicht,da ich kein Barffan bin).
Ich finde,die Ernährung sollte ausgewogen,abwechslungsreich und abgestimmt sein auf die Katze.Ist aber eben meine persönliche Meinung::r

So,nun Bahn frei für die RSS-Spezialisten ::w ,ich hoffe,da kommen noch hilfreiche Tips
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Hallo Kathrin ::w

Oh je, bei Deinem Harvey, das war ja richtig schlimm :?. Ja, daß es sich verstärken könnte, zum Beißen und im Kreis drehen kommt, diese Sorge hab' ich inzwischen schon auch. Wenn man die Ursache nicht findet, kann es sich eigentlich nur verschlimmern ?

Das mit den Milben auf dem TroFu ... wo kommen die denn her ? Wenn man das Zeug zu lange stehen läßt ? Einfrieren hab' ich noch nie gehört, man lernt nie aus :lol:, danke Dir !

Deine Erfahrung mit Harvey wäre auch wichtig im anderen thread Kathrin. Darf ich ihn da 'rein kopieren ? Ich hatte so die Vorstellung, daß wir einen Sammelthread zum Thema bekommen ::?. Es scheint ja ein recht häufiges Syndrom zu sein, ist inzwischen mein Eindruck 8O.
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Kathrin ::w

Oh je, bei Deinem Harvey, das war ja richtig schlimm :?. Ja, daß es sich verstärken könnte, zum Beißen und im Kreis drehen kommt, diese Sorge hab' ich inzwischen schon auch. Wenn man die Ursache nicht findet, kann es sich eigentlich nur verschlimmern ?
Ja,kann es mit Sicherheit.
Leider wird oft einfach gesagt,daß es sich um RS handelt und die meisten TÄ geben dann auf oder sagen,daß die Katze damit leben muß.
Ich finde,es sollte zumindest alles an möglichen Ursachen ausgeschlossen werden,was möglich ist.
Nur so geht man sicher,daß es auch wirklich nix Anderes ist.

Das mit den Milben auf dem TroFu ... wo kommen die denn her ? Wenn man das Zeug zu lange stehen läßt ? Einfrieren hab' ich noch nie gehört, man lernt nie aus :lol:, danke Dir !
Die werden meistens gleich "mitgeliefert"(leider).
Die meisten Katzen reagieren nicht darauf,aber wenn eine Katze bereits Allergiesymptome zeigt,können die dadurch noch verstärkt werden.
Ich mische die Trofus untereinander und friere dann immer in Literbeuteln ein.Die meisten Züchter machen so,die ich kenne.

Deine Erfahrung mit Harvey wäre auch wichtig im anderen thread Kathrin. Darf ich ihn da 'rein kopieren ? Ich hatte so die Vorstellung, daß wir einen Sammelthread zum Thema bekommen ::?. Es scheint ja ein recht häufiges Syndrom zu sein, ist inzwischen mein Eindruck 8O.
Kannst Du gerne machen.Ich weiß zwar nicht,um welchen Fred es sich handelt,da ich nicht alle lese.
Aber ein Sammelthread ist immer etwas Verallgemeinerndes.Gerade solche Erkrankungen sind von Fall zu Fall sehr unterschiedlich und ich denke,sie sollten auch spezifisch hier beraten werden.

Wenn ich aber was dazu beitragen kann,mache ich es gerne ::w
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Leider wird oft einfach gesagt,daß es sich um RS handelt und die meisten TÄ geben dann auf oder sagen,daß die Katze damit leben muß.
Wem sagst Du das ::?. Bin mit meinem TA ja ansonsten wirklich zufrieden, aber was eine evtl. Arthrose angeht und das RS, genau so wie Du's sagst. Daß jetzt geröntgt wird, darauf mußte ich bestehen. Kapier' ich nicht, ist doch sein Umsatz.
Ich finde,es sollte zumindest alles an möglichen Ursachen ausgeschlossen werden,was möglich ist. Nur so geht man sicher,daß es auch wirklich nix Anderes ist.
Bisher sah mir das "nur" nach psyischem Problem aus, das wir mit viel Zuwendung, Spiel und Ritualen ja meistens in den Griff bekamen. Seit aber hier einige Fälle aufschlagen ... mhh, ich denke schon, daß da die Lebensqualität einer Katze nicht unerheblich leidet. Dieses Rollen macht ja mich nervös ... und so viel Nervosität kann einer Katze doch wirklich nicht gut tun ?
Die werden meistens gleich "mitgeliefert"(leider).
Die meisten Katzen reagieren nicht darauf,aber wenn eine Katze bereits Allergiesymptome zeigt,können die dadurch noch verstärkt werden.
Ich mische die Trofus untereinander und friere dann immer in Literbeuteln ein.Die meisten Züchter machen so,die ich kenne.
Noch nie gehört , das ist ja ein Ding 8O. Gerade unser Lou war der absolute TroFu-Junkie :roll:, was bin ich froh, daß er jetzt nach 2 Jahren fast ganz auf Naßfutter umgestellt ist. Schade, daß der Kerl sich noch vom Rohfleisch fernhält, ausgerechnet er von allen Fünfen :(. Du ahnst nicht, was ich schon alles versucht hab'. Aber den krieg ich noch, ist noch nicht aufgegeben. Na, dann werden wir die eh schon stark reduzierten TroFu-Leckerlies 'mal lieber einfrieren - danke Kathrin ::wfür den Tipp. Man lernt wirklich nicht aus hier.
Kannst Du gerne machen.Ich weiß zwar nicht,um welchen Fred es sich handelt,da ich nicht alle lese.
Aber ein Sammelthread ist immer etwas Verallgemeinerndes.Gerade solche Erkrankungen sind von Fall zu Fall sehr unterschiedlich und ich denke,sie sollten auch spezifisch hier beraten werden.
Ich meine den hier , da sind schon einige Erfahrungen gesammelt. Ist schon sehr interessant, wie sich das bei den verschiedenen Katzen äußert, auch die Gemeinsamkeiten sind gar nicht so von der Hand zu weisen. Alles Kater bisher, seltsam nicht ?

Ist Dein Harvey denn auch vom Wesen her ein sensibler oder ängstlicher Kater ? Hat sich das mit der Diät gelegt ? Welche Fleischsorten verträgt er denn jetzt ? Wie geht das mit dem Allergietest bei Katzen eigentlich ?

Oh ... jetzt hab' ich Dich gelöchert :oops:, Antwort hat viel Zeit.
Neuzugänge, die Zeit kosten, kenn' ich ::bg. Aber warum ist mir Dein Traum denn entgangen ? Muß ich jetzt aber neugierig suchen gehen ...
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
mhh, ich denke schon, daß da die Lebensqualität einer Katze nicht unerheblich leidet. Dieses Rollen macht ja mich nervös ... und so viel Nervosität kann einer Katze doch wirklich nicht gut tun ?
Nein,ich habe das hier wirklich als eine Qual für ihn erlebt.Ich bin froh,daß wir das in den Griff bekommen haben.

Noch nie gehört , das ist ja ein Ding 8O. Gerade unser Lou war der absolute TroFu-Junkie :roll:, was bin ich froh, daß er jetzt nach 2 Jahren fast ganz auf Naßfutter umgestellt ist. Schade, daß der Kerl sich noch vom Rohfleisch fernhält, ausgerechnet er von allen Fünfen :(. Du ahnst nicht, was ich schon alles versucht hab'. Aber den krieg ich noch, ist noch nicht aufgegeben. Na, dann werden wir die eh schon stark reduzierten TroFu-Leckerlies 'mal lieber einfrieren - danke Kathrin ::wfür den Tipp. Man lernt wirklich nicht aus hier.
Gerne ::w

Ich füttere ja nach wie vor von Allem etwas und auch (hochwertiges)Trofu steht hier immer bereit.
Ich denke,die Vielfältigkeit schadet nicht.
Ans Fleisch habe ich meine Fellies gewöhnt,indem ich mit Pute/Hühnchen angefangen habe.Damit haben die meisten Katzen kein Problem.
Dann habe ich immer ein paar Stückchen Rind(kleingeschnitten) druntergemacht und den Rindanteil stetig erhöht.
Nun mögen sie auch reines Rindfleisch und das ist ja bekanntlich das Beste auch für die Zähne;-) .

Ich meine den hier , da sind schon einige Erfahrungen gesammelt. Ist schon sehr interessant, wie sich das bei den verschiedenen Katzen äußert, auch die Gemeinsamkeiten sind gar nicht so von der Hand zu weisen. Alles Kater bisher, seltsam nicht ?
den muß ich später mal in Ruhe druchschauen,aber die Katze meiner nachbarin hatte das auch.Sie hat nur per Allergietest festgestellt,daß ihre Katze nicht nur eine Futtermittelallergie hatte,sondern auch Pollen(wird alles mitgetestet beim Allergietest)

Ist Dein Harvey denn auch vom Wesen her ein sensibler oder ängstlicher Kater ?
::bg ::bg ::bg schön wärs ,er ist Chef hier im Hause und ziemlich dominant,dafür aber absolut streichelbegierig

Hat sich das mit der Diät gelegt ? Welche Fleischsorten verträgt er denn jetzt ? Wie geht das mit dem Allergietest bei Katzen eigentlich ?
Er ist so geblieben,allerdings war er zu Allergiehöchstzeiten ziemlich aggressiv gegenüber den anderen Katzen und hat teilweise ganz schön ausgeteilt:oops:
Er durfte am Anfang nur Pferd,Strauß oder Ente bekommen.
Deshalb hab ich dieses reine Ententrofu gefüttert.
Da schwöre ich heute noch drauf.
Das bekam er ziemlich lage,dann fing ich an,Putenfleisch zuzufüttern und irgendwie hat sich mit der Zeit der Zustand wieder normalisiert.
Heute mische ich das Trofu mit Ente immer noch unter die anderen Sorten,aber er frißt jetzt nich mehr separat,sondern das,was Alle bekommen.

Der Allergietest wird per Blutbild ermittelt.
Ich hatte auch mal einen Thread dazu aufgemacht,damals,mal sehen ob ich ihn wiederfinde
hier,da stehen auch die Werte drin vom Test :wink:

Oh ... jetzt hab' ich Dich gelöchert :oops:, Antwort hat viel Zeit.
Neuzugänge, die Zeit kosten, kenn' ich ::bg. Aber warum ist mir Dein Traum denn entgangen ? Muß ich jetzt aber neugierig suchen gehen ...
**gg** da kannst Du suchen.......,
die Süße ist erst seit gestern hier und noch nichtmal auf meiner HP drauf:lol: ,nur bis es soweit war,das hat ewig gedauert....:lol:
Ich mache gerade eine Zusammenstellung von Bildern für eine kleine Galerie,aber mein PC ist nicht der Schnellste und das kann dauern8) .
Wenn mich dann die Lust verläßt,schau ich lieber erstmal hier rein,das lenkt etwas ab.
Jetzt hab ich die Kleine mit hier im Büro,sie soll ja nicht gleich mit den Anderen zusammen.
Sie beobachtet mich 8O 8O ,ob sie wohl lesen kann?8)
 

kishori

Registriert seit
28.12.2005
Beiträge
435
Gefällt mir
0
Hallo,

Sam hat auch dieses wellenartige Rückenzucken... Er ist jetzt 3 Jahre alt und seit ca. 1,5 Jahren kommt es immer wieder mal vor.

Meist nur, wenn ich ihn dort streichel, und auch dann stört es ihn eigentlich nicht weiter. Er zuckt dann halt und lässt sich weiter kraulen.

Seit den Flöhen schleckt er bei bestimmten Berührungen auch an den Vorderpfoten. Die Flöhe sind jetzt weg, das Schlecken auch ein wenig zurückgegangen, aber leider nicht ganz.

Gibt es denn auch eine milde Form von RS?

Er starrt nicht in den Raum, hat keine Kratz-oder Beissanfälle, beisst sich selber auch nicht und sein Verhalten hat sich eigentlich auch nicht geändert.
Nur eben dieses Rückenzucken, was ihn aber nicht weiters stört.

Jetzt bin ich irgendwie verunsichert...
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Nein,ich habe das hier wirklich als eine Qual für ihn erlebt.Ich bin froh,daß wir das in den Griff bekommen haben.
Ja, DAS möchte ich auch gerne nachhaltig in den Griff bekommen ::?.
Ans Fleisch habe ich meine Fellies gewöhnt,indem ich mit Pute/Hühnchen angefangen habe.Damit haben die meisten Katzen kein Problem.
Dann habe ich immer ein paar Stückchen Rind(kleingeschnitten) druntergemacht und den Rindanteil stetig erhöht.
Nun mögen sie auch reines Rindfleisch und das ist ja bekanntlich das Beste auch für die Zähne;-) .
Tja, alle anderen konnte ich mit einigen Verrenkungen auch d'ran gewöhnen, ich sag' nur Mini-Rinderhackfleischbällchen, liebevollst von Hand gefertigt. Nur Lou, für dessen Beißerchen das sehr gut wäre, den nicht. Dieser Kater hat ein Beharrungsvermögen :roll:, so daß wir manchmal lästern, daß er der Hellsten einer nicht sein kann. Aber immerhin, wir sind überwiegend auf Felidae und Eagle Pack feucht und das mit viel zusätzlichem Wasser. 2 Jahre und eine Unmenge grauer Haare hat mich dieser TroFu-Junkie gekostet.
::bg ::bg ::bg schön wärs ,er ist Chef hier im Hause und ziemlich dominant,dafür aber absolut streichelbegierig
Lou war auch Chef, 2 Jahre lang ... von Luzi, der Hexe, und Mogli von der ersten Woche an unbestritten. Ist mir heute ein absolutes Rätsel, aber irgendwo muß da wohl ein Hauch Dominanz gesteckt haben::?. Aber Lou war wirklich sichtbar überfordert mit der Position. Der kam nachts im Haus kaum noch zum Schlafen vor lauter Kontrolle an den verschiedenen Fenstern :?. Er scheint uns eindeutig erleichtert, seit der Senior den Job übernommen hat ::bg. Ja, streicheln und schmusen liebt Lou auch sehr, er ist schon auffallend zuwendungsbedürftig und hängt einem oft genug an den Fersen wie ein kleiner Hund.
Er ist so geblieben,allerdings war er zu Allergiehöchstzeiten ziemlich aggressiv gegenüber den anderen Katzen und hat teilweise ganz schön ausgeteilt:oops:
Aggression hatte unser RS-Kater nie. Manchmal hätt' ich gewollt, er würde sich wehren. Doch einmal mußte er sich gegen Timos Angriff wehren ... sich wehren können würde er, unser Lou.
Deshalb hab ich dieses reine Ententrofu gefüttert.
Da schwöre ich heute noch drauf.
Meinst Du Eagle Pack oder ein anderes ? Ich mische z. Zt. EP, Felidae und Orijen. Aber eben nur noch als Gute-Nacht-Leckerlie zum Suchen. Na ja und der Renner sind diese sündteuren Sanabelle Tetraeder :roll:.
Das bekam er ziemlich lage,dann fing ich an,Putenfleisch zuzufüttern und irgendwie hat sich mit der Zeit der Zustand wieder normalisiert.
Heute mische ich das Trofu mit Ente immer noch unter die anderen Sorten,aber er frißt jetzt nich mehr separat,sondern das,was Alle bekommen.
Ist ja toll, daß sich das mit der Allergie doch gelegt hat :lol:. Was ist denn "ziemlich lange" ? Monate oder Jahre ?
Der Allergietest wird per Blutbild ermittelt.
Ich hatte auch mal einen Thread dazu aufgemacht,damals,mal sehen ob ich ihn wiederfinde
hier,da stehen auch die Werte drin vom Test :wink:
Perfekt, sogar mit den Kosten, dankeschön ! Blut abnehmen ist bei Lou GsD gar kein Drama, das könnte ich dem Kerl schon zumuten. Werd' ich gleich morgen mit ansprechen ...
**gg** da kannst Du suchen.......,
die Süße ist erst seit gestern hier und noch nichtmal auf meiner HP drauf:lol:
Willst Du damit etwa sagen, Du enthältst uns einen Neuzugang vor 8O ???
,nur bis es soweit war,das hat ewig gedauert....:lol:
Na, dann warst Du wahrscheinlich sehr anspruchsvoll ::bg. Und nun läßt Du uns auf das Ergebnis schmoren, oder was ?
Ich mache gerade eine Zusammenstellung von Bildern für eine kleine Galerie,aber mein PC ist nicht der Schnellste und das kann dauern8) .
Tret' ihn mal ein bißchen, den PC :evil:, damit er mit den Bildern schneller zu Potte kommt.
Sie beobachtet mich 8O 8O ,ob sie wohl lesen kann?8)
Die Kleene lernt es wahrscheinlich gerade ::bg. So wenig, wie Du im Forum bist, stehen ihre Chancen gar nicht schlecht :wink: ...
 

Munkel

Registriert seit
23.07.2005
Beiträge
4.921
Gefällt mir
1
Hallo Sabrina ::w
Sam hat auch dieses wellenartige Rückenzucken... Er ist jetzt 3 Jahre alt und seit ca. 1,5 Jahren kommt es immer wieder mal vor.
Meist nur, wenn ich ihn dort streichel, und auch dann stört es ihn eigentlich nicht weiter. Er zuckt dann halt und lässt sich weiter kraulen.
Soweit ich weiß, ist dieses Rollen des Fells beim Streicheln normal. Und wenn er an den Pfoten schleckt nach Berührung, das würde ich auch nicht überbewerten, er könnte so einfach Deinen Duft aufnehmen wollen.
Gibt es denn auch eine milde Form von RS?
Was ich bisher davon weiß, meine ich schon, daß mehrere Faktoren zusammen kommen müssen, um von RSS zu sprechen. Wenn Du 'mal einen Blick auf diesen thread wirfst, findest Du mehrere Fallbeschreibungen. Auch bei Luna ist das Syndrom gut erklärt.
Nur eben dieses Rückenzucken, was ihn aber nicht weiters stört.
Na ja, daß es unseren RS-Kater nicht weiter stört, dachte ich lange auch :oops:, ebenso unser TA. Aber bei Lou geht das schon mit deutlichen, anderen Verhaltensauffälligkeiten einher. Leider hatte ich keinen Vergleich von vorher, Lou lernte ich erst mit 4 und bereits den Symptomen kennen.

Solange die Reaktionen auf Streicheln erfolgen, sähe ich persönlich noch keinen Grund für Verunsicherung ::?.
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Meinst Du Eagle Pack oder ein anderes ? Ich mische z. Zt. EP, Felidae und Orijen.
Nein,ich meine das 1st Choice Hypoallergenic,was er eine Zeitlang ungemischt bekam
. Was ist denn "ziemlich lange" ? Monate oder Jahre ?
Pur bekam er es ca. 4 Monatelang und auch kein anderes Futter dazu,nur Fleisch ab und an.
Jetzt mische ich Pronature,Orijen,1st Choice und manchmal noch Grau(je nachdem,was es gerade gibt)
Willst Du damit etwa sagen, Du enthältst uns einen Neuzugang vor 8O ???
Na, dann warst Du wahrscheinlich sehr anspruchsvoll ::bg. Und nun läßt Du uns auf das Ergebnis schmoren, oder was ?
naja,ich hab bis jetzt noch keine eigenen Bilder gemacht,sondern hab nur die von der Züchterin,wo ich sie herhabe.Ich kramer dann mal eines raus:wink:
Tret' ihn mal ein bißchen, den PC :evil:, damit er mit den Bildern schneller zu Potte kommt.
Die Kleene lernt es wahrscheinlich gerade ::bg. So wenig, wie Du im Forum bist, stehen ihre Chancen gar nicht schlecht :wink: ...
ui,da muß ich ja aufpassen,daß sie nicht mal unter meinem Nick Vertraulichkeiten ausplappert:lol:
aber okay,damit es nicht zu OT wird,mach ich mal nen Thread auf dazu
 

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Hallo Christine,
guckst Du hier :wink: ::w
 
Thema:

Rolling Skin Syndrom - Behandlung, Narkosefähigkeit

Schlagworte

rolling skin syndrom

,

rolling skin syndrom behandlung

,

,
rolling skin syndrom lebenserwartung
, rolling skin katze heilung, rolling skin syndrom symptome, rolling skin syndrom katze behandlung, rolling skin syndrom fütterung, katze rollig skin symptome, rolling skin symptom, rolling skin syndrom behandeln, rss syndrom bei katze, katze rolling skin syndrom behandlung, rolling skin katze symptome, katze fhs behandlung
Top Unten