Rolligkeit nach Sedometril?

Diskutiere Rolligkeit nach Sedometril? im Katzenzucht Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Hallo, habe meiner Katze zur Unterdrückung der Rolligkeit jetzt einige Zeit Sedometril gegeben, sie hat das gut vertragen. Nun möchte ich...

Cosi

Registriert seit
28.07.2021
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo,

habe meiner Katze zur Unterdrückung der Rolligkeit jetzt einige Zeit Sedometril gegeben, sie hat das gut vertragen. Nun möchte ich
wieder züchten. Dazu habe ich zwei wichtige Fragen, auf die ich keine Antworten im Netz finde:

1. wie lange dauert es, bis meine Katze (siehe oben) nach der letzten Sedometril wieder rollig wird?
2. Kann oder sollte ich sie dann gleich bei der ersten Rolligkeit zum Kater bringen oder die zweite Rolligkeit abwarten?

Ich danke sehr für Antworten!

Alexandra ja
 
28.07.2021
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Rolligkeit nach Sedometril? . Dort wird jeder fündig!
Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
451
Gefällt mir
612
Hallo,

ich habe schon davon gehört, dass man Sedometril einsetzt, um eine Rolligkeit zu unterbrechen, um gefahrlos kastrieren zu können, daher kann ich dir nicht sagen, wann die Wirkung nachlässt.
Magst du uns vielleicht erzählen, welche Rasse du züchtest, welchem Verein du angehörst und warum du züchtest?
 

Cosi

Registriert seit
28.07.2021
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo,
Nein, ich möchte nicht erzählen, sonden suche nach Antworten auf die Fragen, die ich gestellt habe.
Weiß jemand vielleicht etwas darüber?
 
BlueCatWomen

BlueCatWomen

Registriert seit
25.08.2019
Beiträge
5.632
Gefällt mir
8.147
Ich befürchte, dass Du hier nicht wirklich die gewünschten Antworten erhältst. Wende Dich mit Deine Fragestellung bitte an einen Zuchtverband, deinen Tierarzt und oder einen seriösen Züchter.
 
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.782
Gefällt mir
4.006
Hallo,
Nein, ich möchte nicht erzählen, sonden suche nach Antworten auf die Fragen, die ich gestellt habe.
Weiß jemand vielleicht etwas darüber?
schade.
denn so wird kaum jemand lust haben dir zu antworten.
einen seriösen eindruck erweckt es auch nicht.

wenn du züchter bist, frag deinen zuchtverein, da wird dir geholfen.
 
Jepanty

Jepanty

Registriert seit
16.11.2020
Beiträge
451
Gefällt mir
612
Hallo,
Nein, ich möchte nicht erzählen, sonden suche nach Antworten auf die Fragen, die ich gestellt habe.
Weiß jemand vielleicht etwas darüber?
Such doch einfach dort, wo sich seriöse Züchter gegenseitig beraten und helfen.
Ich glaube kaum, dass du hier jemanden finden wirst, der einen Vermehrer unterstützt. Hältst du dich für einen Züchter, dann weißt du ja, wo du Antworten findest.
 

Libelle3

Registriert seit
06.08.2021
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo,

habe meiner Katze zur Unterdrückung der Rolligkeit jetzt einige Zeit Sedometril gegeben, sie hat das gut vertragen. Nun möchte ich wieder züchten. Dazu habe ich zwei wichtige Fragen, auf die ich keine Antworten im Netz finde:

1. wie lange dauert es, bis meine Katze (siehe oben) nach der letzten Sedometril wieder rollig wird?
2. Kann oder sollte ich sie dann gleich bei der ersten Rolligkeit zum Kater bringen oder die zweite Rolligkeit abwarten?

Ich danke sehr für Antworten!

Alexandra ja
 

Libelle3

Registriert seit
06.08.2021
Beiträge
2
Gefällt mir
0
Hallo Alexandra,

ich hoffe, du liest das noch

es dauert ca. eine Woche bis sie nach absetzen der Pille rollig wird. Wobei das sicher von Katze zu Katze verschieden ist. Bei meiner war es so und wir bekommen in ca. 10 Tagen Babies.

Hab mal kurz die anderen Kommentare überflogen. Bedauerlicherweise wird man auch hier gleich als Vermehrer denunziert, wenn man keinem Verein angehört. Was ich persönlich einfach nur extrem arrogant und empörend finde. Aber das ist meine persönliche Meinung.

Lass dich bitte nicht runterziehen

Man kann auch verantwortungsvoll züchten, ohne kostenpflichtig in einen Verein einzutreten, wo es extrem elitär zugeht. Das ist schon gar nicht meine Welt. Sorry

Außerdem sind Mischzüchtungen verschiedener Rassen wesentlich gesünder. Der Nachwuchs ist resistenter gegen Krankheiten.

Ich finde es nicht sehr vertrauenerweckend, wenn sich Züchter etwas darauf einbilden, reinrassig zu züchten und billigend in Kauf nehmen, das die daraus entstehenden Kitten ihr Leben lang viele anfälliger werden auf alle möglichen Krankheiten.

Also wer ist hier wirklich verantwortungslos?

Informiere dich eingehend im Internet. Du kannst auch einen Tierarzt zu rate ziehen. Ich persönlich finde das aber kein MUSS.

Für den Geburtstermin werde ich vorher zu einen Tierarzt, gibt es hier auch auf Rädern, also mobil, Kontakt aufnehmen, falls es Schwierigkeiten geben sollte.

Katzen kommen im Allgemeinen sehr gut allein zurecht. Ich hatte schon in den 80ern Katzennachwuchs. Da war es noch völlig normal, das alles ohne Tierarzt zu überstehen, mit Ausnahme von Auststellungskatzen und sehr teuren Rassekatzen.

Du solltest immer bedenken: eine Freigänger Katze ist in jedem Fall eine glücklichere Katze, als all die ganz und gar nicht artgerechte Wohnungshaltung. Das dient nur dem Ego der Besitzer. Ja, ich musste auch schon Katzen gehen lassen, aber sie waren wenigstens glücklich und das liegt mir persönlich sehr viel mehr am Herzen.

Das Katzenwohl geht vor.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nula

Nula

Registriert seit
15.07.2019
Beiträge
5.782
Gefällt mir
4.006
zumindest da sind wir uns einig.

Was ich persönlich einfach nur extrem arrogant und empörend finde.

ich befürchte wenn du es anders möchtest, dann wirst du noch ne weile nach nem richtigen forum für dich suchen müssen, denn hier wird genau wie in den anderen die ich so kenne aufgeklärt.


runterziehen lassen sollte sich wirklich keiner, aber ein wenig was annehmen von den infos die man ohne mühe bekommet wäre schon klasse, für katz .

Katzen kommen im Allgemeinen sehr gut allein zurecht. Ich hatte schon in den 80ern Katzennachwuchs. Da war es noch völlig normal, das alles ohne Tierarzt zu überstehen, mit Ausnahme von Auststellungskatzen und sehr teuren Rassekatzen.
wenn ich das von dir lese finde ich das sich das sehr mit dem hier beißt:

viellleicht hätte hier "ich mach mir die welt, wie sie mir gefällt" besser gepasst.
denn darüber was katzenwohl bedeutet hast du dir wohl ehr wenig gedanken gemacht.
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.973
Gefällt mir
2.442
Bedauerlicherweise wird man auch hier gleich als Vermehrer denunziert, wenn man keinem Verein angehört.
Unter einer Denunziation (lat. denuntio, „Anzeige erstatten“) versteht man die ( ... )Anzeige eines Denunzianten aus persönlichen, niederen Beweggründen,[1] wie zum Beispiel das Erlangen eines persönlichen Vorteils.
Quelle: Wikipedia stand heute.
Wir zeigen in diesem Forum nicht an und wir haben keine Vorteile davon, dass jemand, der uns Fremd ist sich zum Vermehren von Katzen entscheidet oder nicht.
Was wir tuen ist urteilen und auch verurteilen und das teileweise mit gutem Recht, denn sehr viele hier haben Katzen aus dem Tierschutz, arbeiten für oder mit dem Tierschutz zusammen oder haben sich mit einem gesunden Katzenwohl auseinandergesetzt.
Wir kritisieren also das Verhalten von Vermehrern und ... wenn du unbedigt das wort Züchter haben willst ... schwarz Züchtern.
Hier in diesem Forum lesen auch Züchter und ehemalige Züchter und ja genau die Züchter, die sich damit auseinandersetzen wie Genetik funktioniert ... die Fortbildungen besuchen und sich selbst Regeln, .... komisches Wort nicht? ..., aufersetzen.

Fakt ist: Es leben zu viele Streunerkatzen auch immer noch auf deutschen Straßen, die den meisten Menschen hier in Deutschland egal sind.
Fakt ist: Wir befinden uns inzwischen im zweiten Corona Jahr
Fakt ist: Es sind viel mehr Tiere an Privathaushalte verkauft worden, als in den Jahren vorher.
Fakt ist auch, dass inzwischen viele der Coronagekauften niedlichen Kitten inzwischen wieder in den Tierheimen landen.

Fakt ist auch dass die Threaderstellerin @Cosi sich hier angemeldet hat in einem Forum, dass sie auch ohne Anmeldeung fast vollständig lesen kann und dass sie die freundliche Nachfrage verneint hat und erneut auf eine Antwort ihrer Frage bestanden hat.
Daraus schließe ich: Sie weiß wie dieses Forum zu dem Thema Katzen vermehren steht, hat möglicherweise die anderen Katzenforen online auch schon durchgelesen und sich entschieden hier zu posten weil hier der Ton noch relativ freundlich ist.
Warum sollten wir jemandem helfen, der wieder besseren Wissens und dann auch noch unfreundlich reagierend hier ne Frage stellt.
Wir sind doch nicht die Fragenfeuerwehr oder ne Bibliothek sondern eine Gemeinschaft von Katzenbesitzern, die sich auseinandersetzen.
Die Frage hätte sie auch einem Tierarzt stellen können, hätte aber da auch unter Umständen eine Nachfrage riskiert oder .. noch schlimmer .. zahlen müssen.

Außerdem sind Mischzüchtungen verschiedener Rassen wesentlich gesünder. Der Nachwuchs ist resistenter gegen Krankheiten.
Verzeih mir, aber diese These empfinde ich als totalen Quatsch.
Ohne das Wissen ob die verpaarten Katzen genetisch vorbelastet auf HCM sind (Dazu wäre ja ein Stammbaum aufschlussreich) ist es reines Glücksspiel eine Maincoon mit einer BKH zu verpaaren.
Ah, warum diese beiden Rassen? Weil diese gerade extrem beliebt sind bei den Ebay Kittenverkäufern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.158
Gefällt mir
817
Hallo,
Nein, ich möchte nicht erzählen, sonden suche nach Antworten auf die Fragen, die ich gestellt habe.
Weiß jemand vielleicht etwas darüber?

Das ist ein Forum ( Bedeutung bitte googeln ) und keine Frage-Antwort-Maschine.

Vermehrer und Schwarzzüchter können Antworten auf diese Art von Fragen bei Facebook erhalten, die Plattform für z.T. unseriöse Katzenvermehrung.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: NFO

Cosi

Registriert seit
28.07.2021
Beiträge
3
Gefällt mir
0
Hallo Libelle,

vielen Dank für Deinen konstruktiven Beitrag. Ich hatte auch schon mein Leben lang Katzen und wie Du öfter Kitten, in den 90ern zum ersten Mal; sowohl meine Katzen als auch die Kleinen und ich waren immer sehr... glücklich eigentlich :-) Ich habe auch immer nette Familien für die Kleinen gefunden und auch jetzt sind schon zwei auf der Warteliste - meine Katze ist allerdings auch besonders schön und lieb. Aber das wird wohl jeder von seiner Katze sagen :-)

Anyway: Ich hatte, als ich fragte, nicht mit diesen offenbar ziemlich schrägen und aggressiven militanten Tanten hier gerechnet. Dachte nur, ich hole mir zusätzlich zum TA ein paar tolle Ratschläge von anderen Menschen, die Katzen lieben. War wohl falsch gedacht.

Also: Ich bin dann mal weg, lese auch nichts mehr und freue mich auf die Kitten.

So long :-)
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.158
Gefällt mir
817
Hab mal kurz die anderen Kommentare überflogen. Bedauerlicherweise wird man auch hier gleich als Vermehrer denunziert, wenn man keinem Verein angehört. Was ich persönlich einfach nur extrem arrogant und empörend finde. Aber das ist meine persönliche Meinung.
Wer ohne Vereinszugehörigkeit Katzen vermehrt - denn züchten kann man das ohne Verein nicht nennen - bei dem handelt es sich um einen Vermehrer oder Schwarzzüchter. Vereinszugehörigkeit ist die Voraussetzung/ der Grundstein für eine gute Zucht.

Man kann auch verantwortungsvoll züchten, ohne kostenpflichtig in einen Verein einzutreten, wo es extrem elitär zugeht. Das ist schon gar nicht meine Welt. Sorry
Das ist falsch. Siehe oben. Und mit Elite hat das gar nichts zu tun.

Außerdem sind Mischzüchtungen verschiedener Rassen wesentlich gesünder. Der Nachwuchs ist resistenter gegen Krankheiten.
Das ist in meinen Augen völliger Quatsch, denn mit dem Mix können sich auch mehr Erbkrankheiten etablieren.

Ich finde es nicht sehr vertrauenerweckend, wenn sich Züchter etwas darauf einbilden, reinrassig zu züchten und billigend in Kauf nehmen, das die daraus entstehenden Kitten ihr Leben lang viele anfälliger werden auf alle möglichen Krankheiten.
Es mag ja sein, dass es auch schwarze Schafe unter den Vereinzüchtern gibt, aber nur mit Vereinszucht gelangt man an Stammbäume mittels denen man Stammbaumrecherche bezüglich Erbkrankheiten betreiben kann und seriöse Züchter züchten ausschließlich mit gesunden Tieren, die auf Erbkrankheiten getestet sind. Sollten dennoch mal Zuchtkatzen oder Nachfahren erkranken, werden die Tiere sofort aus der Zucht genommen.

Also wer ist hier wirklich verantwortungslos?
Die Schwarzzüchte/Vermehrer ohne Vereinszugerörigkeit.

Informiere dich eingehend im Internet. Du kannst auch einen Tierarzt zu rate ziehen. Ich persönlich finde das aber kein MUSS.
Neben Vereinszugehörigkeit gehört auch umfangreiches Wissen, um zu züchten. Nicht einfach nur mal Kater auf Katze zu setzen. Und da es hier offensichtlich bei TE an Wissen mangelt, erkennt man schon an der Frage im Eingangspost.

Katzen kommen im Allgemeinen sehr gut allein zurecht. Ich hatte schon in den 80ern Katzennachwuchs. Da war es noch völlig normal, das alles ohne Tierarzt zu überstehen, mit Ausnahme von Auststellungskatzen und sehr teuren Rassekatzen.
Die Welt dreht sich weiter und auch reichlich Wissen kommt hinzu. Vielleicht solltest auch du dich informieren/weiterbilden, bevor du deine veraltete und überholte Meinung hier kundtust. Dein ganzer Beitrag strotzt vor Überheblichkeit über Andersdenkende.

Das hier ist ein tierschutzorientiertes Forum und hier bekommen Vermehrer bezüglich Schwarzzucht keine hilfreichen Tipps. Angehende Vereinszüchter sollen sich an Kollegen im Verein wenden und/oder sich einen Mentor suchen.
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
1.158
Gefällt mir
817
Zuletzt bearbeitet:
Krümelmonster

Krümelmonster

Registriert seit
21.08.2018
Beiträge
1.977
Gefällt mir
2.091
Anyway: Ich hatte, als ich fragte, nicht mit diesen offenbar ziemlich schrägen und aggressiven militanten Tanten hier gerechnet. Dachte nur, ich hole mir zusätzlich zum TA ein paar tolle Ratschläge von anderen Menschen, die Katzen lieben. War wohl falsch gedacht.
Hier musste ich herzlich lachen....

Der Ton hier ist im Vergleich zu anderen Foren noch sehr freundlich.... Wenn militant bedeutet, gegen sinnlose und ahnungslose Vermehrung von Katzen zu sein, bin ich das gerne.

Im übrigen bin ich der Meinung, das es einfach zu viele Katzen gibt. Mein Kater wurde als halbwüchsiger (halbes Jahr alt) mit seiner Schwester an einem Futterplatz ausgesetzt.
Vielleicht wurden sie auch als "süße Kitten" angeschafft oder wurden von einem Vermehrer nicht losgeworden, wer weiß? man wird es wohl nie erfahren.

Da ihn niemand haben wollte, lebte er dann vier Jahre auf dem Parkplatz. Und das, obwohl er super lieb ist, null aggressiv und auch nicht wirklich scheu oder ängstlich.

Was sagt uns das? Wohl ziemlich deutlich, das ältere und frei lebende Katzen ziemlich schlechte Aussichten auf Vermittlung haben.... Und das der Markt für Katzen anscheinend sehr gesättigt ist.

In Bezug auf Kitten mag die Sache anders aussehen, doch auch da gibt es im Tierheim genug. Auch ohne das Vermehrer Kitten produzieren...

So viel von einer schrägen und militanten Tante! :dirol:
 
Eroica

Eroica

Moderator
Registriert seit
08.06.2008
Beiträge
10.326
Gefällt mir
1.145
Anyway: Ich hatte, als ich fragte, nicht mit diesen offenbar ziemlich schrägen und aggressiven militanten Tanten hier gerechnet. Dachte nur, ich hole mir zusätzlich zum TA ein paar tolle Ratschläge von anderen Menschen, die Katzen lieben. War wohl falsch gedacht.
In diesem Forum wird sehr viel Wert auf einen freundlichen Umgangston gelegt.

Hier dazu der entsprechende Auszug aus den Nutzungsbedingungen:
Umgangston und Netiquette
Es ist von immenser Wichtigkeit für das Forum, dass jeder mit dem anderen auf eine sehr freundliche, wohlwollende Art umgeht. Straßenjargon und Provokationen jeglicher Art sind absolut unerwünscht.
Deine oben zitierte Redewendung entspricht dem absolut nicht.
Sollten weitere Beiträge in dieser Form folgen, werden wir diese sofort entsprechend editieren.

Grüße vom Moderatorenteam
 
Thema:

Rolligkeit nach Sedometril?

Rolligkeit nach Sedometril? - Ähnliche Themen

  • Wird nicht Rollig

    Wird nicht Rollig: Guten Morgen hätte mal eine Frage meine Coony Maus ist im März nach keiserschniet und Not OP weil Narbe auf ging im Mai das letzte mal Rollig...
  • Rollige Katze weist Deckkater ab

    Rollige Katze weist Deckkater ab: Hallo an Alle, habe eine Frage an alle erfahrenen Züchter. Dieses WE sollte unsere Bengalmaus (16 Monate) am 3ten Tag der Rolligkeit erstmals von...
  • Die Mädchen werden nicht rollig

    Die Mädchen werden nicht rollig: Hallo liebe Leute, es wär total lieb wenn mir jemand etwas konstruktives zum Thema sagen könnte. Ich bin schon ganz verzweifelt...meine 4...
  • Katze wird erst rollig wenn sie zum Kater kommt

    Katze wird erst rollig wenn sie zum Kater kommt: Habe eine Bekannte, die Züchtet auch BKH´s und hat das Problem, das ihre Katze nicht richtig rollig wird. Sie hat sie damals als sie ein Jahr alt...
  • Rolligkeit und Fortpflanzung ??

    Rolligkeit und Fortpflanzung ??: Ich habe folgende Fragen hinsichtlich der Fortpflanzung, vielleicht kann sie mir ja jemand beantworten: 1. Wann sollte man eine Katze mit einem...
  • Ähnliche Themen
  • Wird nicht Rollig

    Wird nicht Rollig: Guten Morgen hätte mal eine Frage meine Coony Maus ist im März nach keiserschniet und Not OP weil Narbe auf ging im Mai das letzte mal Rollig...
  • Rollige Katze weist Deckkater ab

    Rollige Katze weist Deckkater ab: Hallo an Alle, habe eine Frage an alle erfahrenen Züchter. Dieses WE sollte unsere Bengalmaus (16 Monate) am 3ten Tag der Rolligkeit erstmals von...
  • Die Mädchen werden nicht rollig

    Die Mädchen werden nicht rollig: Hallo liebe Leute, es wär total lieb wenn mir jemand etwas konstruktives zum Thema sagen könnte. Ich bin schon ganz verzweifelt...meine 4...
  • Katze wird erst rollig wenn sie zum Kater kommt

    Katze wird erst rollig wenn sie zum Kater kommt: Habe eine Bekannte, die Züchtet auch BKH´s und hat das Problem, das ihre Katze nicht richtig rollig wird. Sie hat sie damals als sie ein Jahr alt...
  • Rolligkeit und Fortpflanzung ??

    Rolligkeit und Fortpflanzung ??: Ich habe folgende Fragen hinsichtlich der Fortpflanzung, vielleicht kann sie mir ja jemand beantworten: 1. Wann sollte man eine Katze mit einem...
  • Top Unten