rohfutter?

Diskutiere rohfutter? im Katzen-Ernährung Forum im Bereich Katzenernährung; ich liege gerade mit einer bekannten im klinch, weil firstsie stein und bein auf rohfütterung schwört, und behauptet, selbst in den guten...

Gwen

Gast
ich liege gerade mit einer bekannten im klinch, weil
sie stein und bein auf rohfütterung schwört, und behauptet, selbst in den guten futtersorten (eukanuba etc) sei zuviel müll drin. was ist denn dran an der rohfütterung?
 
08.04.2002
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: rohfutter? . Dort wird jeder fündig!

SilVi

Gast
Hi Gwen!
Ich weiß nicht, ob ich Deine Frage richtig interpretiert habe: meinst Du hier etwa rohes Fleisch vs. gekochtes Fleisch, oder eher frisches Fleisch vs. Fertigfutter (NaFu/Trofu)? :?:

Silvia
 

Anonymous

Gast
rohes Rinderhack oder schmale Streifen Putenfleisch: hmmmm

Meine steht da total drauf. :roll: Frisst jetzt aber auch nix anderes mehr.
Da müsste ich sie wohl ein paar Tage darben lassen, bis sie mal wieder was anderes anrührt. Nur doof weil sie gerade so gehändikapt ist (siehe sonstige Krankheiten; Taub und jetzt auch noch blind), eh fast nix frisst, da trau ich mich nicht sie darben zu lassen....
Rohfutter hat aber sein Risiko wegen der möglichen Krankeiten, die angeblich übertragen werden können.
Gruß Simone
 

Struppi

Registriert seit
18.03.2002
Beiträge
2.122
Gefällt mir
0
Hallo!

Also was es Rohfutter betrifft,...wenn die Katze von Schoeko eh' schon so "arm" ist, dann kann ich verstehen das sie rohes Fleisch füttert. Allerdings ist es absolut abzuraten, Katzen rohes Futter zu füttern (v. a. Schweinefleisch). Tatsächlich können Krankheitserreger übertragen werden. Durchfall, allgemein schlechter Zustand oder auch sonstige Krankheiten können entstehen.

Also ich würde dringendst davon abraten Fleisch zu füttern. Und wenn - dann nur gekochtes und nicht stark gewürzt. Theoretisch sollte man ja nicht mal ein Wurst-Rädchen füttern, und das ist hoffentlich ein gut getestetes Nahrungsmittel.

MFG Alex
 

Tina

Gast
Hallo Gwen,

es kommt ganz darauf an; wenn sie meint, daß es besser ist, rohes Rind- Hühner- und Schweinefleisch zu füttern anstatt ausgewogenes Premiumfutter, dann irrt sie sich gewaltig.

Natürlich ist frisches Muskelfleisch Schlachtabfällen vorzuziehen, aber bei ausschließlicher Fütterung von rohem Fleisch können nicht nur Krankheitserreger übertragen werden (Salmonellen, Aujeszkysche Krankheit), sondern auf Dauer ist das auch Mangelernährung. Ebenso gehört kein ungekochtes Getreide oder rohes Gemüse auf den Katzenteller.

Es gibt in Fachliteratur (z. B. "Leckeres für Katzenzungen" v. Elina Sistonen-Schasche) sehr gute Rezepte, aber an die sollte man sich auch unbedingt halten. Man braucht neben dem reinen Fleisch auch Herz und/oder Leber, gekochtes (also aufgeschlossenes) Getreide, gedünstetes Gemüse, Faseranteile, hochwertige Fette und Proteine (z. B. Butter/Ei) und bestimmte Mineralzusätze. Dann kann man gesunde und ausgewogene Sachen kochen.

Aber reine Rohfleischfütterung ist weder artgerecht noch gesund. Und ungekochtes/rohes Getreide/Gemüse ebenfalls nicht.

Viele Grüße
 

Gwen

Gast
huhu! war ne zeitlang weg, kann mich erst jetzt wieder melden...

sie meint tatsächlich rohes fleisch. hühnchen, rind, schwein, fisch etc. natürlich nicht pur, sondern mit gemüse oder ähnlichen ausgewogenen zusätzen.

ich kanns mir nicht vorstellen, dass das sonderlich gut ist. sie meint aber immer "die katze in der natur kriegt auch nix gekochtes und aus dem dosenzeugs sind die ganzen vitamine raus"
 

SilVi

Gast
Hallo Gwen…
Also, ich füttere gekochtes bzw. abgebrühtes Fleisch, mit Zusätzen (haben wir vom TA vor fast 10 Jahren so gelernt, als unsere 1. Katze - R.I.P. :cry: - vom billigen “Supermarktfutter” Leberschäden bekam).
Irgendwie hat Deine Bekannte aber nicht ganz Unrecht, schließlich sind die Beuten, die eine freilebende Katze frisst, selbstverständlich nicht gekocht und bestimmt alles andere als steril. Die Angst um die vielen Bakterien, Viren, usw. könnte einem tatsächlich übertrieben vorkommen.
Nur, ich denke, wir sollten zwischen 100%ig freilebenden Katzen (oder sogar Wildkatzen) und Hauskatzen (wenn auch mit Freilauf) unterscheiden. Denn in der Natur überleben ja bekanntlich nur die “Stärksten” und in dieser Hinsicht wird der Organismus durch den ständigen Kontakt mit Bakterien und allen möglichen Krankheitserregern auch gestärkt (ein “menschliches” Beispiel: es gibt Gastarbeiter aus Afrika, die einige Jahre in Europa bleiben und dann an Malaria oder ähnlichen Krankheiten erkranken, wenn sie wieder in Afrika sind, weil sie in den Jahren die Immunität verloren haben).
Etwas anders sieht es aber aus für “unsere” Miezen, auch wenn sie Freilauf haben. Sie bekommen ja regelmäßig ihre Mahlzeiten, werden geimpft, schlafen wahrscheinlich im Haus, usw. Daher kann man ihr Immunsystem mit dem einer Wildkatze nicht vergleichen und deswegen sollte man vielleicht etwas vorsichtiger sein auch mit der Rohfütterung, was jetzt selbstverständlich nicht bedeutet, dass eine Katze gleich tot umfallen muss, wenn sie einmal rohes Fleisch frisst. :mrgreen: (da wäre aber, wenn es wirklich sein muss, Rindfleisch vorzuziehen, weil da die Kontrollen strenger sind als bei Geflügelfleisch. Und beim Schweinefleisch gibt es ja bekanntlich dieses Risiko mit der Aujeszkyschen Krankheit - oder wie man das schreibt).
So... das war meine Meinung bzw. mein Wissen zum Thema. Übrigens, an alle, die am Thema „Rohfütterung“ interessiert sind, kann ich folgende Seite empfehlen (dort wird u.a. auch von der Fütterung von Eintagküken gesprochen... na ja, muss jetzt natürlich nicht sein! 8O):

www.savannahcat.de

Liebe Grüße

Silvia
 
Thema:

rohfutter?

Top Unten