Rocky darf nie mehr raus????

  • Ersteller des Themas BirgitHH
  • Erstellungsdatum

BirgitHH

Registriert seit
10.09.2006
Beiträge
151
Gefällt mir
0
Wie bereits hier berichtet, hat sich Rocky vor jetzt 6 Wochen das rechte HInterbein gebrochen - inckl. Bänderrissen und Muskelverletzung. Er wurde operiert und lt. Tierklinik sollten wir ihn 6 Wochen drin behalten. Die sind nun vorbei. Am Freitag hat unser Tierarzt einen Hausbesuch gemacht um zu gucken, wie er in seiner Umgebung läuft und wie die Freigang-Verhältnisse sind - er muss ja vom Balkon springen (Hochparterre)
und über einen kleinen Baumstamm kommt er wieder hoch.

Rocky humpelt sehr stark und belastet das Bein noch nicht wieder richtig. Der Tierarzt hat gesagt, es könnte sein, dass das nie wieder was wird, weil eben auch Nerven kaputt waren. Und deshalb soll er mindestens bis Februar noch drinnen bleiben *heul*....es kann sein, dass er nie wieder Freigang haben darf. Weil er nicht richtig läuft und viel langsamer ist als vorher. Und im Park laufen viele Hunde rum....:cry:

Bisher ist er immer nachts rausgegangen, da sind ja keine Hunde unterwegs....welchen Rat könnt Ihr mir geben?? Balkon absichern und ihn drinnen lassen?? Ist auch schwierig, weil ich noch eine Freigängerin habe, die auch über den Balkon rein und raus geht, absichern ist also schwierig...Der Balkon ist allerdings fast 10 Meter lang, ich könnte ein Teilstück vernetzen, so dass er wenigstens frische Luft hat....aber ob er sich damit zufrieden gibt? Er ist ja ein ziemlicher Wildfang und wird sicher versuchen, irgendwie unters Netz zu schlüpfen und dann doch zu springen...

Ich würde ihn gerne nachts - stundenweise - rauslassen. Denn ob er nun bei uns auf Holzdielen läuft und springt oder auf Rasen und Erde ist doch eigentlich wurscht...

Ich brauche Rat!
 
21.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Tennessee Walker

Registriert seit
19.04.2007
Beiträge
266
Gefällt mir
0
Hallo Birgit,

ich wuerde auf jeden Fall einen Teil des Balkons absichern und ihn dort rauslassen. Fuer mein Empfinden ist das besser als nix. Du solltest auf jeden Fall darauf achten, dass ALLE Stellen des Netzes gut gesichert sind, damit er nicht hindurchschluepfen kann.

Unbeobachtet nachts in den Garten wuerde ich ihn nicht lassen. Er koennte sich, falls eine Gefahr droht, nicht schnell genug in Sicherheit bringen.

Bitte berichte doch, wie du dich entschieden hast.

Liebe Gruesse, Annie
 

Tw1tz1d

Registriert seit
18.03.2006
Beiträge
225
Gefällt mir
0
Ich würde ihn gerne nachts - stundenweise - rauslassen. Denn ob er nun bei uns auf Holzdielen läuft und springt oder auf Rasen und Erde ist doch eigentlich wurscht...

Ich brauche Rat!
Ich würde einen Teil des Balkons absichern. Aber Nachts Stundenweise rauslassen? Würde ich nicht machen.

1. STUNDENWEISE, eine Katze kommt nicht immer nach Uhrzeiten nach Hause. Es sind Tiere. Außerdem wird er vielleicht nicht nur auf Rasen und Erde rumlaufen. Es gibt da noch Bäume und andere Dinge wo man doch sooo schön hochspringen und rumlaufen kann ;-)

2. denke ich der Tierarzt will dem Tier nur gutes. Und wenn er denkt das es besser für Deinen Schatz ist, würde ich es auch nicht anders machen.
 

R.Simone

Registriert seit
09.08.2007
Beiträge
210
Gefällt mir
0
Hallo Birgit,

wir befinden und gerade in der gleichen Situation. Mein Tipsi hatte einen Trümmerbruch im Hinterbein und ein gebrochenes Becken. Er war auch Freigänger. Wir lassen ihn auf keinen Fall mehr raus. Erstmal habe ich vor der Straße Angst und außerdem ist er nicht mehr so flink und wendig wie früher. Er benutzt zur Zeit auch nur drei Beine. Hier gibt es auch viele Hunde, schnell wegrennen würde er wohl gar nicht schaffen.

Als Alternative lassen wir ihn ins Freigehege. Dort sonnt er sich und hat seine Gräser zum knabbern. Nächstes Jahr wird noch die Terrasse vernetzt. Ich hoffe er findet sich dann damit ab. Auf den Fensterbrettern habe ich gemütliche Plätze eingerichtet, die er auch nutzt.

Vielleicht kannst Du Deinem Liebling dem Balkon vernetzen und bepflanzen?

Angst hätte ich auch, das mein Kater in eine Prügelei gerät. Hier laufen viele unkastrierte Kater rum, die ihm früher schon das Leben schwer gemacht haben. Da könnte er sich wohl gar nicht mehr behaupten.

Viele Grüße
Simone
 

Maike-ferchen

Registriert seit
15.10.2007
Beiträge
39
Gefällt mir
0
Hallo Birgit!

Wie kommt denn dein Kater jetzt zurecht mit der Situation, dass er in der Wohnung bleiben muss. Hast du das Gefühl, dass es schwierig für ihn ist sich damit zu arrangieren?

ich denke, ich würde auch versuchen einen Teil des Balkons einzunetzen und katzengerecht zu gestalten (Sitzplätze, Kratzbaum) und ihm dann keinen Freigang mehr zu gewähren.

Viele Grüße
 

EmiliaGalotti

Registriert seit
25.07.2006
Beiträge
1.968
Gefällt mir
5
Hallo Birgit,

mein Sookisternchen hatte einen einfachen Bruch am Oberschenkel, der eigentlich gar nicht kompliziert war..der Knochen wurde genagelt, vier Wochen später sollte alles wieder gut sein...Tja, leider ist dann der Nagel verruscht und hat permanent die Nerven gereizt, der guckte oben schon fast raus...

Sooki hat tausend verschiedene Entlastungshaltungen ausprobiert, zeitweise waren die Schmerzen wohl dennoch so stark, dass sie kaum laufen und erst recht nicht springen konnte..Ich hätte nie gedacht, dass sie doch wieder Freigängerin werden kann...

Auch nach dem Entfernen des Nagels hat es noch lange gedauert...Das Bein war danach länger als das Andere, sie ist immer anfällig geblieben und eine der Entlastungshaltungen die sie nie wieder losgeworden ist war das Männchen machen. Allerdings hat sie gelernt damit umzugehen. Sie war flink, sie konnte rennen und klettern. Die immer wiederkehrenden Entzündungen haben aufgehört, ich dachte oft, dass wir das nie in den Griff bekommen.

Es hat 8 Monate gedauert, und das obwohl sie noch ein Kitten war als es passierte, und da ein Bruch eigentlich realtiv schnell rauswachsen müsste. Es brauchte einfach Zeit. Gebt die Hoffnung nicht auf! Ich habe die Heilung mit Symphytum und Traumeel unterstützt, aber letztendlich mussten wir einfach warten.

Tja, einen wirklichen Rat kann ich dir nicht geben, aber vielleicht macht dir Sookis Geschichte etwas Hoffnung. Versuch Rocky so viel Freiheit wie möglich zu verschaffen, den Balkon teilweise zu vernetzen halte ich für eine gute Idee!

Gute Besserung für deinen Süßen,
Lg,
Emilia..
 

Fränz

Registriert seit
21.02.2007
Beiträge
1.803
Gefällt mir
0
Fide ist nach seinem Beckentrümmerbruch + Kniescheibenverlust (Bänderriss etc.pp.) keine Minute länger drinzuhalten gewesen, als bis er halbwegs wieder laufen konnte :roll:
 

Mariella

Registriert seit
31.08.2006
Beiträge
115
Gefällt mir
0
Jetzt mach Dich mal nicht verrückt.
Nun kommt der Winter und da sind die Katzis nicht mehr so oft auf Tour, manche gehen im Winter kaum raus.
Ich sehe das an meiner Kleinen, im Sommer ist sie nicht zu halten aber im Momemt rennt sie einmal um's Haus und zack, ist sie wieder drin.
Bis zum Frühling ist es noch eine Weile hin, vielleicht ist bis dahin alles gut.
Hier sind jedenfalls alle Daumen und Pfötchen gedrückt.

lg Dagmara
 

Ähnliche Themen


Schlagworte

katze stundenweise rauslassen

,

katzen stundenweise raus

Top Unten