Renalzin wird vom Markt genommen - Alternativen

  • Ersteller des Themas Trulla-la
  • Erstellungsdatum
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.671
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Hallo liebe Foris,

diese Information ist sicher auch für andere Katzenbesitzer interesant, die bei ihrer
an CNE erkrankten Katze den Phosphat-Gehalt im Futter mit Renalzin binden.

Deshalb haben wir die Beiträge aus diesem Thread ausgelagert.

Das Moderatorenteam


...........................
Renalzin wird gemäß Aussage vom Hersteller vom Markt genommen.
....
8O Wo hast du denn das her? Hast du eine/n Quelle/Link.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.782
Gefällt mir
6
Ort
Solingen
http://www.tierfreunde.bayer.de/de/service/kontaktadressen/

Beim Kundenservice anrufen und fragen. Es wird dort sofort bestätigt, ohne wenn und aber, dass Renalzin global vom Markt genommen wird, weil es "die Erwartungen nicht erfüllt hat", laut Kundenservice-Mitarbeiter. Renalzin wird von Bayer nicht mehr hergestellt.
Das ist ja hochinteressant.:roll:

Es würde mich wirklich interessieren, ob die Gründe mangelnde Akzeptanz sind oder ob es andere Gründe gibt und ob wir das je erfahren.
 
Miraculix

Miraculix

Registriert seit
10.12.2013
Beiträge
1.704
Gefällt mir
0
Das ist ja hochinteressant.:roll:

Es würde mich wirklich interessieren, ob die Gründe mangelnde Akzeptanz sind oder ob es andere Gründe gibt und ob wir das je erfahren.
Ich habe ausdrücklich danach gefragt, ob " Renalzin erfüllte die Erwartungen nicht" wirtschaftlich oder medizinisch gemeint ist, aber der Bayer-Mitarbeiter wollte nichts dazu sagen.Meinte nur, es sei eine eine "globale Entscheidung vom Konzern", also nicht nur auf Deutschland bezogen. :roll: Was auch immer er damit aussagen wollte ....

Man kann also nur spekulieren, was der Grund für diese Entscheidung ist. Da es nicht so viele Phosphatbinder auf dem Markt gibt und Renalzin hochgelobt und in allen TA-Praxen vorrätig war, nehme ich eher an, dass es nicht darum ging, dass Bayer zu wenig daran verdiente, sondern eher, dass es aus anderen Gründen vom Markt genommen wird.

Aber das ist wie gesagt nur Spekulation. Vielleicht erfahren die TÄ irgendwann Genaueres, die haben vermutlich auch näher Einblick in die Komplikationen oder Unverträglichkeiten etc. ::?
 
Zuletzt bearbeitet:
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.782
Gefällt mir
6
Ort
Solingen
Ich habe in meiner TA-Praxis immer gehört, dass die Akzeptanz sehr bescheiden wäre, aber das ist natürlich nicht repräsentativ genauso wenig wie meine beiden Verweigerer.

Aber andere schaffen es, Katzenmedikamente auf den Markt zu bringen, die nach fast nichts schmecken, ich glaube, das macht Semintra wahrscheinlich zu einem Renner.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Bayer irgendwas abstößt, womit man sich eine goldene Nase verdienen könnte, nachdem die Entwicklungsphase vorbei ist. Aber wie Du schon sagtest, Karin, das ist alles Spekulation.
 
Miraculix

Miraculix

Registriert seit
10.12.2013
Beiträge
1.704
Gefällt mir
0
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Bayer irgendwas abstößt, womit man sich eine goldene Nase verdienen könnte, nachdem die Entwicklungsphase vorbei ist.
Kann ich mir auch nicht vorstellen. :wink: Entweder es ist wirklich die mangelnde Akzeptanz, dass deshalb die Verkaufszahlen von Renalzin nicht den Vorstellungen des Konzerns entsprochen haben (obwohl auch Ipakitine nicht von allen CNI-Katzen akzeptiert wird und trotzdem auf dem Markt bleibt ::?), oder es gibt andere Gründe wie Nebenwirkungen, Unverträglichkeiten usw. Mein TA sagte mir, dass es auf Renalzin - genauer gesagt auf das Konservierungsmittel darin - relativ häufig allergische Reaktionen bei Katzen gibt.

Was soll's, wir wissen es nicht und werden es wohl auch nicht erfahren. Fakt ist, dass Renalzin nicht mehr hergestellt wird und somit nur noch zwei Arten von Phosphatbinder zur Verfügung stehen: Ipakitine oder ein Alu-Binder.
 
Trulla-la

Trulla-la

Registriert seit
09.07.2012
Beiträge
8.671
Gefällt mir
11
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
Nochmal kurz OT

http://www.tierfreunde.bayer.de/de/service/kontaktadressen/

Beim Kundenservice anrufen und fragen. Es wird dort sofort bestätigt, ohne wenn und aber, dass Renalzin global vom Markt genommen wird, weil es "die Erwartungen nicht erfüllt hat", laut Kundenservice-Mitarbeiter. Renalzin wird von Bayer nicht mehr hergestellt.
Danke für den Link. Habe gerade dort angerufen und leider leider die Bestätigung bekommen.

Indirekt hat der Herr mit dem ich sprach zugegeben das es einfach nicht genug abwirft um nochmals weiter zu entwickeln damit die Akzeptanz erhöht wird. Damit wäre offenbar auch eine Neuzulassung nötig.

Und was machen wir als Endverbraucher? :evil::evil::evil:
 
Miraculix

Miraculix

Registriert seit
10.12.2013
Beiträge
1.704
Gefällt mir
0
Hm, wenn das mit dem Umsteigen auf andere Phosphatbinder so einfach wäre.
Was hat man denn noch an Alternativen ....

Ipakitine (Pulver):
Auf Calciumcarbonat basierend, enthält sehr viel Laktose, gilt als nicht sonderlich wirksam. Bei Katzen mit grenzwertigem oder zu hohem Calciumspiegel nicht einsetzbar, ebenso wenig bei Katzen, die keine Laktose vertragen. Gefahr der Hyperkalzämie (sagt nicht nur mein TA, sondern steht auch bei Tanyas Webseite ausführlich zum Lesen).

Renaltan (Suspension):
Auf Calciumcarbonat basierend, siehe oben. Gleiche Risiken und Gegenanzeigen wie Ipakitine. Nähere Inhaltsstoffe sind nicht herauszufinden. Auf Tanyas Seite steht dazu, sie würde es nicht einsetzen, solange sie nicht genau die Inhaltsstoffe und deren Gewichtung kennt. Hohes Risiko für Allergikerkatzen und Katzen mit Unverträglichkeiten bei diesem Mittel, da man nicht weiß, was genau alles drin ist.

Reines Calciumcarbonat (Pulver):
Es gibt keine genauen Dosierungshinweise dazu, nur fürs Barfen, nicht für Fertigfutter. Überdosierung praktisch vorprogrammiert. Risiko der Hyperkalzämie sehr hoch, auch bei Katzen, deren Calciumspiegel noch in der Norm liegt.

Pronefra (Suspension):
Neues Mittel, erst seit 2014 auf dem Markt, noch nicht näher erprobt und wenig Erfahrungen damit bekannt. Basiert auf Calciumcarbonat, enthält zusätzlich Magnesiumcarbonat. Hersteller behauptet, es würde nicht nur Phosphat binden, sondern auch den Blutdruck senken und sich positiv auf die "Nierenarchitektur" auswirken. Wäre das Mittel auch ein Blutdrucksenker, dürfte es gar nicht frei verkauft werden. Das Hersteller-Geschwurbel lässt bei mir nicht den Eindruck entstehen, es sei ein ernstzunehmendes Mittel. Es wird auch nicht als Phosphatbinder verkauft/beworben, sondern als "Tonicum". Zudem weiß ich persönlich nicht, was Magnesiumcarbonat darin zu suchen hat, welche Nebenwirkungen und Risiken es hat und wann man es bei einer Katze nicht verwenden darf/soll.
Pronefra enthält auch noch einige Zusatzstoffe: Butylhydroxytoluol (BHT), E 321 (1b): 190 mg*; Polyoxyethylen-(20)-Sorbitan-Monooleat, E 433 (1): 4800 mg. Welches Allergiepotential sie haben und wie sie sich auf den Organismus einer Katze auswirken, weiß ich nicht, müsste man recherchieren.

Aluminiumhydroxid:
Basiert auf Alumnium. Sehr schwer zu dosieren, siehe die Angaben auf Tanyas Webseite dazu. Ein viertel Teelöffel Pulver entspricht ca. 300 mg Aluhydroxid. Geben soll man je nach Phosphatwert zwischen 50 mg und 200 mg pro Tag. Auge mal pi zu geben ist natürlich möglich, aber riskant. Alubinder sind äußerst umstritten wegen der Gefahr einer Aluminiumvergiftung der Katze. Angeblich würde das nicht passieren, weil CNI-Katzen nicht lange genug dafür leben, aber es gibt mittlerweile Hinweise, dass es deutlich schneller passiert als man bisher dachte. Eine Aluvergiftung führt zu neuromuskulären Störungen, kann die Gehirnschranke überwinden und zu Tumoren (Gehirntumor u.a.) führen, usw. Wer einen Alubinder verwenden will, über eine längere Zeit, sollte zumindest vorher nachlesen, was eine Aluminiumvergiftung bedeutet und wie sie sich auswirkt. Mein TA lehnt Alubinder komplett und rigoros ab, sie seien viel zu gefährlich.

Das war's dann auch schon mit Phosphatbindern, soweit ich weiß.
 
Zuletzt bearbeitet:

SaNeva

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
253
Gefällt mir
0
@Miraculix:

Danke für diese Zusammenstellung. Da fände ich es hilfreich/interessant und wichtig, wenn - einfach zum direkten Vergleich - Renalzin auch in dieser Auflistung stünde - mit den entsprechend gleichen Angaben und nach den gleichen Kriterien beurteilt.

(Trotz der Tatsache, dass es vom Markt genommen wird - als Gegenüberstellung).

Sonst entsteht leicht der Eindruck, dass alle anderen Phosphatbinder Nachteile hätten - Renalzin aber das Allheilmittel wäre, das den Anwendern nun genommen wird.

Oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Miraculix

Miraculix

Registriert seit
10.12.2013
Beiträge
1.704
Gefällt mir
0
Wozu ein Mittel beurteilen, das nicht mehr hergestellt wird? Das Für und Wider bei Renalzin nützt weder für die Vergangenheit noch für die Zukunft etwas.

Renalzin war genauso wenig ein Allheilmittel wie die anderen Phosphatbinder.

Etwas in der Liste aufzuführen, das es nicht mehr geben wird und das deswegen auch nicht mehr eingesetzt werden kann, scheint mir sinnlos zu sein. Zumal der Titel des Threads auch lautet: Alternativen zu Renalzin.
 
Zuletzt bearbeitet:

SaNeva

Registriert seit
01.08.2014
Beiträge
253
Gefällt mir
0
Wozu ein Mittel beurteilen, das nicht mehr hergestellt wird? Das Für und Wider bei Renalzin nützt weder für die Vergangenheit noch für die Zukunft etwas.

Renalzin war genauso wenig ein Allheilmittel wie die anderen Phosphatbinder.

Etwas in der Liste aufzuführen, das es nicht mehr geben wird und das deswegen auch nicht mehr eingesetzt werden kann, scheint mir sinnlos zu sein. Zumal der Titel des Threads auch lautet: Alternativen zu Renalzin.
Ok - dann lass' es einfach.

Ich dachte mit dem Vorschlag nicht nur an Dich - sondern an alle. Wenn jemand Renalzin kennt und bisher anwendet, hat es etwas, wenn er die genannten Alternativen mit dem direkt vergleichen kann, was er bisher anwendet - als Hilfe bei der Auswahl seiner Alternative.

Ich selber bin da nicht betroffen. Für mich ist es egal.

Sah aber in der Zusammenstellung einen schönen Überblick über das Thema "Phosphatbinder allgemein". Ob verfügbar oder nicht. In diesem Sinne wären sogar Phosphatbinder interessant (in der Übersicht), die es irgendwann mal gab, selbst wenn es 50 Jahre her wäre.

Dass das Für und Wider bei Renalzin weder für die Vergangenheit noch für die Zukunft etwas nützt, sehe ich nicht so. Es wird auch wieder ganz neue Mittel auf dem Markt geben - die Zeit bleibt jetzt nicht stehen. Und es wird immer wieder neue Menschen mit neuen Nierenkatzen geben. Für beide sind Erfahrungen und Mittel aus der Vergangenheit für die Zukunft wichtig. Meine Überzeugung.
 
Zuletzt bearbeitet:

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
570
Gefällt mir
0
An diejenigen, deren Katzen CNI haben: was kauft Ihr jetzt? Ich bin echt erschrocken über diese Information. Meiner Katze geht es mit Renalzin so viel besser ! :(
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
5.685
Gefällt mir
9
Ort
Hessen
Alubinder ist für mich nicht akzeptabel, die Nebenwirkungen
gefallen mir überhaupt nicht.

Ich werde wohl das Ipakitine geben, bin aber nicht wirklich
überzeugt davon.
Morle hat einen Calciumwert von 2,8 der Referenzwert liegt bei 3,0.
Wir müssen also noch öfter die Blutwerte kontrollieren.

Außerdem soll Ipakitine nur 2 mal tgl. gegeben werden, Morle nimmt
aber 4 kleine Mahlzeiten zu sich. ::?

edit. Renalzin war für uns auch sehr gut, ich habe nur festgestellt, dass sie
während der gesamten Einnahmezeit viel mehr geschlafen hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

kittekatz

Registriert seit
06.03.2014
Beiträge
570
Gefällt mir
0
Vermutlich war ihr weniger übel. Meine Kitty ist seitdem viel ausgeglichener.
 
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
5.685
Gefällt mir
9
Ort
Hessen
Nein, übel ist Morle nicht.
Sie bekommt aber auch das Omeprazol.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maiglöckchen

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
2.635
Gefällt mir
0
Alubinder ist für mich nicht akzeptabel, die Nebenwirkungen
gefallen mir überhaupt nicht.

Ich werde wohl das Ipakitine geben, bin aber nicht wirklich
überzeugt davon.
Morle hat einen Calciumwert von 2,8 der Referenzwert liegt bei 3,0.
Wir müssen also noch öfter die Blutwerte kontrollieren.

Außerdem soll Ipakitine nur 2 mal tgl. gegeben werden, Morle nimmt
aber 4 kleine Mahlzeiten zu sich. ::?
Renalzin arbeitet aber auch auf Calcium-Basis, bezüglich der Calciumwerte im BB dürfte sich da also nicht viel unterscheiden.

Man kann die Tagesdosis Ipakitine auch morgens abmessen, in einen Eierbecher etc. geben und dann über die vier Mahlzeiten verteilen. Das zweimal täglich ist eigentlich unsinnig, weil Calcium Phosphat im Futter bindet, was aber nicht funktioniert, wenn man es nicht zu jeder Mahlzeit gibt.

Das mit dem zweimal täglich kommt vielleicht mal wieder aus der Hundeernährung, wie so vieles.

LG Silvia
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Ort
...in Auszeit
kureia

kureia

Registriert seit
14.05.2005
Beiträge
5.685
Gefällt mir
9
Ort
Hessen
Man kann die Tagesdosis Ipakitine auch morgens abmessen, in einen Eierbecher etc. geben und dann über die vier Mahlzeiten verteilen. Das zweimal täglich ist eigentlich unsinnig, weil Calcium Phosphat im Futter bindet, was aber nicht funktioniert, wenn man es nicht zu jeder Mahlzeit gibt.

Das mit dem zweimal täglich kommt vielleicht mal wieder aus der Hundeernährung, wie so vieles.

LG Silvia
Da hatte ich auch schon daran gedacht, es aber wieder verworfen.
Aber du hast recht, so werde ich es machen.

Gott sei Dank, wieder ein Problem gelöst, ich danke dir für deine Antwort.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miraculix

Miraculix

Registriert seit
10.12.2013
Beiträge
1.704
Gefällt mir
0
Chilli ist mir zuvorgekommen. Renalzin basiert NICHT auf Calicumcarbonat.

Renalzin (Suspension):

Basiert auf Lanthankarbonat-Octahydrat und enthält laut Herstellerinfo noch Kaolin. Außerdem enthält es einen Konservierungsstoff, Methyl-para-Hydroxybenzoat. Laut hier: http://www.food-detektiv.de/e_nummer_ausgabe.php?id=55
ist dieser Konservierungsstoff für Katzen extrem giftig. Inwieweit dies zutrifft, vermag ich nicht zu beurteilen. Außerdem hat es einen metallischen Eigengeschmack und löst ein pelziges Mundgefühl ähnlich einer leichten Betäubung aus.

Lanthancarbonat wird bei Menschen mit Niereninsuffizienz eingesetzt. Die Nebenwirkungen bestehen aus: Kopfschmerzen, Durchfall/Verstopfung, Erbrechen, Übelkeit, Hyperparathyreodismus. Diese Nebenwirkungen treten bei Menschen gehäuft auf, außerdem wird die Relevanz einer Überschreitung der Blut-Hirn-Schranke und die Anreicherung in den Organen diskutiert.

Bei Tanyas Webseite ist zu lesen:
"Renalzin enthält außerdem das Konservierungsmittel Methyl 4-hydroxybenzoate (E218). Dieser Zusatz ist offenbar in Australien verboten. Lt. UK-Food Guide ist es in Frankreich und Australien verboten. Die Universität Hamburg stuft es in ihrer Gefahrstoff-Datenbank als gesundheitsschädlich ein. Das Lebensmittel-Lexikon warnt: „der Stoff ein hohes allergisches Potential hat und z.B. asthmatische Anfälle auslösen kann.“

Bayer selbst hat bei Nachfragen bestätigt (Quelle meine TÄ), dass Renalzin bei Katzen häufig massive Übelkeit und Erbrechen auslöst.

Interessant auch diese Information:
http://arznei-telegramm.de/db/wkstxt.php3?&knr=012169/012169&art=mono&nummer=Lanthan&ord=uaw
Darin steht, ich zitiere wörtlich:
" Im Tierversuch lagert sich Lanthan auch in anderen Geweben an, z.B. in Zähnen, Leber, Nieren, Gehirn u.a.
Die Firmenwerbung "dokumentierte Langzeitverträglichkeit"
und "eine Sorge weniger für Sie und Ihre Patienten"
erachten wir angesichts der offenen Sicherheitsfragen als Desinformation.
Abgesehen von geringerer Häufigkeit von Hyperkalziämien lassen sich keine Vorteile gegenüber anderen Phosphatbindern in Bezug auf Nutzen und Verträglichkeit ausmachen. Angesichts der Förderung von Hyperparathyreoidismus, der Sicherheitsbedenken und der ungeklärten Langzeitverträglichkeit sehen wir keinen Anlass, Lanthan bei Dialysepatienten mit chronischer Niereninsuffizienz zu verwenden."

Es scheint also eine ganze Reihe von guten Gründen zu geben, warum Bayer Renalzin vom Markt genommen hat.

Meine persönliche Beurteilung: Ich würde und werde meinen CNI-Katzen angesichts der obenstehenden Informationen keinen Phosphatbinder geben, der Lanthan enthält, egal ob jetzt oder in der Zukunft, ob Renalzin oder ein neues Mittel mit neuem Namen.
 

Ähnliche Themen


Stichworte

,

renalzin

,

renalzin kaufen

,
, renalzin katze, renalzin vom markt, renalzin alternative, ipakitine alternative, renalzin bayer, alternative zu renalzin, alternative zu pronefra, renalazin, fosrenol katze, renalzin vom markt genommen, semintra alternative, renalcin, warum wurde renalzin von bayer aus dem handel genommen, renalzin katze nebenwirkungen, renalzinwirdvommarktgenommen, warum hat bayer renalzin katze vom markt genommen?, dicker bauch bei katzen, renalzin alternativ, wie dosiere ich pronefra für katzen, novalgin hund alternative, ersatz renalzin
Seitenanfang Unten