ratlos, kater frisst nicht mehr + atmet schwer

Diskutiere ratlos, kater frisst nicht mehr + atmet schwer im Krankheiten-Innere Forum im Bereich Katzenkrankheiten; hallo zusammen, es ist schon einige zeit her, dass ich hier im forum gepostet habe. ich lese sonst immer nur mit und bin erfreut, in der...

ruby

Registriert seit
01.10.2002
Beiträge
49
Gefällt mir
0
hallo zusammen,

es ist schon einige zeit her, dass ich hier im forum gepostet habe. ich lese sonst immer nur mit und bin erfreut, in der gesellschaft von so vielen katzenfans zu sein.
jetzt haben wir ein grosses problem und ich hoffe, dass wir den wissensschatz der mitglieder anzapfen können:
vor einem guten halben jahr haben wir einen wunderschönen schwarzen kater (ca. 10 jahre, kastriert) bekommen. seine vorbesitzerin war schon alt und konnte sich nicht mehr so gut um in kümmern. er ist ein freundliches und geselliges tier und wir waren sofort verliebt!
vor einiger zeit hat er angefangen, heftig und mehrmals täglich zu erbrechen.
der besuch beim ta hat ergeben, dass der kater einen empfindlichen magen hat. spritzen und futterumstellung sollten das problem beheben. das ging auch eine weile gut, bis er anfing, das futter total zu verweigern. wir haben es mit anderen marken probiert, aber das hat auch nichts gebracht. am 2.tag stellte sich auch ein merkwürdiges atemgeräusch ein.
also wieder ab zum ta.
hier wurde er geröngt und das sah für die tä so aus, dass sie uns empfahl, in die tk zu fahren. haben wir natürlich auch sofort gemacht. der kater wurde nochmal geröngt und die tä dort meinte, eine seltsame struktur im bauchraum zu erkennen. wir haben das tier dagelassen, weil montags ein ultralschall gemacht werden sollte.
das schallen hat ergeben, dass der kater aufgemacht werden musste, um nachzugucken, was denn das so seltsam wäre. der zwischenbefund lautet wie folgt: bauchspeicheldrüse schwartig verändert mit weisslichen einlagerungen, darmlymphknoten vergrössert und netz mit kleinknotigen veränderungen (was immer das auch heissen mag). bei 1 und 3: biospie und ab in die pathologie, der lymphknoten ist entfernt worden.
am mittwoche habe ich den kater wieder abgeholt. sein gesamtzustand war etwas besser und er frass auch. seit gestern frisst er wieder gar nicht mehr, trinkt nur etwas, und atmet wieder schwer. wir wollten ihn (nachdem wir uns hier im forum schlau gemacht haben) zwangsfüttern, aber das verschlechtert seine atmung dramatisch. es ist, als wenn er nicht schlucken könnte. wir haben das dann abbrechen müssen.
morgen kriegt er wieder eine infusion bei der tä.
haben wir etwas falsch gemacht? wer kann weiterhelfen? wir hängen sehr an dem tier und wenn die behandlung auch bisher schon einiges gekostet hat, ist doch noch ein kleines bisschen luft - wenn noch hoffnung besteht. wir wollen das tier auf keinen fall quälen oder leiden lassen, aber auch nicht zu früh aufgeben.
vielen dank im voraus
ruby (anne)
 
16.02.2003
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: ratlos, kater frisst nicht mehr + atmet schwer . Dort wird jeder fündig!

al1b0b0

Gast
Hallo, Ruby.

Erstmal mein volles Mitgefühl.
Irgendwie klingt Dein Bericht für mich so, daß die guten Weisskittel Dich mit Einzelbefunden und Einzeldiagnosen nur so vollgeknallt haben. War denn keiner dabei mit einer "Prognose" oder sowas?
Aber (wenn Du das jetzt auch bestimmt nicht hören willst, sorry schonmal im Voraus)
klingt für mich GAR nicht gut. Sei gaanz lieb zu dem Kleinen (wenn er dich läßt; wenn nicht, laß ihn in Ruhe und biete ihm alle paar Stunden Deine Aufmerksamkeit an) denn ich fürchte, Du solltest langsam das undenkbare doch zumindest in Erwägung ziehen. Und löchere die TAs in der TK nochmal, Frag ganz direkt, was man denn machen kann.
Alles Gute und Viel Glück
 

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Hallo Ruby,

es tut mir schrecklich leid, um Dein Katerchen und ich weiß was Du jetzt durchmachst aber ich muß mich leider der Meinung von al1b0b0 anschließen. DieSache mit der Bauchspeicheldrüse hört sich leider gar nicht gut an!!!

Zwing den Arzt dazu "Klartext" zu reden, und vor allem welche (und ob überhaupt) Möglichkeiten einer Heilung bestehen. Die Bauchspeicheldrüse ist leider ein Organ, das auch im Humanbereich noch nicht voll erforscht ist, d.h., daß eine Behandlung recht schwierig ist, aber leider braucht man sie dringend. Also mach Dir bitte nicht zuviel Hoffnung! :cry:

Ich wünsch Dir und Deinem Miez alles Gute!!!
Wir drücken Euch alle verfügbaren Pfoten und halt uns auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Gabi, Buffy und Toffee
 

ruby

Registriert seit
01.10.2002
Beiträge
49
Gefällt mir
0
hallo zusammen,

danke für die antworten.

natürlich habe ich die ärztin in der tk gelöchert und gefragt, was denn 'schwartig' wäre. sie meinte, das wäre eine unspezifische veränderung. deshalb ist das gewebe in der pathologie. es kann entweder krebs sein oder eine schlimme entzündung. bei befund nr.2 kann man dann auch medikamentös und mit futter unterstützen.
mir macht die kurzatmigkeit echte sorgen. das wird von tag zu tag schlimmer und keiner weiss, woran es liegt. ich habe hier im forum so viel gelesen, dass ich langsam den eindruck kriegen, bei einer katze passen ursache und symptom selten zusammen.
heute nachmittag gehts sofort wieder zur tä (die ist soooo nett und geduldig), infusion und evtl.vitaminspritzen.
ich mache mir schrecklich sorgen, ob es meine schuld ist, weil ich ihn vielleicht zu früh aus der klinik abgeholt habe. ich wollte verhindern, dass er glaubt, wir holen ihn gar nicht mehr. er war auch richtig froh - lief nur duch die wohnung und schnurrte wie verrückt, wich nicht mehr von meiner seite. jetzt liegt er da rum und macht nix mehr.
ich sitz auf der arbeit und krieg nix gebacken, weil ich die ganze zeit nur an das katerchen denke. ich bin schon froh, dass ich das ausser meinem chef keinem erzählt habe. wenigstens fragt mich jetzt nicht alle paar minuten einer, wie es dem kater geht. ich wär wohl nur in tränen aufgelöst.

viele grüsse
ruby
 

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Hallo Ruby,

wie geht es Deinem Keinen?

Wir drücken gaaaaannnz Fest die Daumen, daß er schnell wieder gesund wird.

Liebe Grüße

Gabi, Buffy u. Toffee
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Anne,

tut mir auch leid, zu lesen, dass Dein Kater so krank ist. Zur Sache selbst kann ich nichts beitragen, weil ich eine derartige Erfahrung noch nicht gemacht habe. Aber, wenn ich das richtig verstanden habe, musst Du eh das Ergebnis der Laboruntersuchung der einen entnommenen Probe abwarten. Ich hoffe, das hast Du bald, damit man Dir sagen kann, was Dein Kater eigentlich hat. In der Zwischenzeit kann ich Dir auch nur raten, ihn zum TA zu bringen, wenn er wieder Atemnot bekommt.

Ganz sicherlich hast Du nichts falsch gemacht, indem Du ihn wieder mit nach Hause genommen hast. Psychsich gesehen muss eine Tierklinik der reinste Horror für Tiere sein. Und man darf ja auch nicht dabeibleiben und wenigstens in der Nähe des Tiers sein. Nicht dass ich was gegen Tierkliniken hätte, so soll das nicht klingen - aber ich habe bislang auch zugesehen, dass ich meine jeweiligen Kater so schnell wie möglich mit nach Hause nehmen konnte, in der Überzeugung, dass sie in ihrem gewohnten Umfeld größere Ruhe zur Heilung finden.

Ich drücke ganz doll die Daumen, dass man Deinem Kater bald helfen kann. Liebe Grüße,

Silvia
 

ruby

Registriert seit
01.10.2002
Beiträge
49
Gefällt mir
0
hallo ihr lieben,

danke, dass ihr die daumen gedrückt habt!
wir haben mit dem kater echt schreckliche tage erlebt. zwischendurch sah es richtig böse aus. unsere ärztin hat dann eine antibiotika-kur mit ihm gemacht (jeden tag baytril) und jetzt gehts ihm wieder ganz gut. er frisst, trinkt, schnurrt und die haare am bauch wachsen auch langsam nach.
letzte woche waren wir jeden tag bei der tä und haben infusionen und sonstige sachen abgeholt. das katerchen ist mittlerweile echt cool, wenns um ta geht... :)
gestern war endlich das ergebnis von der patho da: unser kater hat ein lymphatisches sarkom. ist zwar keine besonders schöne nachricht, aber im moment scheint er keine beschwerden zu haben. die ärztin meinte, es könne zwar sein, dass nur dieser eine lymphknoten befallen sei, hält es aber nicht für wahrscheinlich. sie wird den bericht zu unserer tä faxen, dann können wir weitere massnahmen überlegen. sie meinte, man könne da mit cortison arbeiten.
natürlich verwöhnen wir ihn sowieso schon ohne ende und er hat sich schon so daran gewöhnt, dass er beleidigt ist, wenn er nur 2 futtersorten da stehen hat.
wenigstens wissen wir jetzt, woran wir sind und können bei weiteren problemen anders entscheiden. ich werde ausserdem mal hier im forum und auch sonst im netz suchen, ob wir noch etwas tun können. an alles andere will ich im moment nicht denken.
ich bin froh, dass ich dieses forum gefunden habe!
 

Lilly

Registriert seit
28.12.2002
Beiträge
1.782
Gefällt mir
0
...
 

SilviaHunger

Registriert seit
02.10.2002
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Anne,

das ist ja keine so gute Nachricht, die Du da bekommen hast. Ich drück Dir und Deinem Kater die Daumen, dass sich eine akzeptable Form der Behandlung finden lässt.

Alles Gute,

Silvia
 

al1b0b0

Gast
Hallo, Ruby.

Schön zu hören, daß es deinem Kleinen besser geht.
Baytril ist ein Antibiotikum soviel ich weiss. (aber haut mich nicht, wenn ich mich irre) Dieses Lymphale Sarkrom klingt recht ernst. Du solltest Dich auf regelmäßige TA-Besuche schonmal seelisch einstellen.

Ich wünsche jedenfalls viel Glück
 

ruby

Registriert seit
01.10.2002
Beiträge
49
Gefällt mir
0
hallo zusammen,

vielen dank für die antworten!
sicher ist, dass das katerchen nicht mehr lange zu leben hat. ich habe mir auch den link durchgelesen und denke, dass wir uns gegen eine chemo entscheiden werden.
unser lucky hat es wohl am schlimmsten im verdauungsbereich. er hat von anfang an recht häufig gebrochen und wir idioten haben gedacht, er hätte nur einen empfindlichen magen.
wir bangen jetzt seit 3 wochen und sind momentan emotional etwas erschöpft (ich weiss, dass ihr mich verstehen könnt und bin froh darüber). wenn ich an die letzten 3 wochen denke, war ich eigentlich immer nur verheult oder auf der suche nach tempos. ich will mich im moment damit eigentlich gar nicht befassen, sondern nur ein oder zwei tage ruhe haben. klingt das grausam oder lieblos? das ist nicht so gemeint, aber ich muss auch mal an etwas anderes denken. im moment frisst er, schnurrt, macht seine kleinen miaus und scheint sich wohlzufühlen. das reicht mir für heute - um alles andere kümmere ich mich morgen...
vielen dank für die anteilnahme
ruby
 

Amy

Gast
Hallo Ruby,

das klingt weder Herzlos noch lieblos. Für mich ist das sehr gut nachvollziehbar. Ich würde an deiner Stelle auch versuchen die letzten Tage oder Wochen mit meinem Tier zu genießen und nicht immer an die Krankheit zu denken. Er hatte doch eine schöne Zeit bei euch. Mach dir auch keine Vorwürfe weil du nicht eher reagiert hast. Vielleicht war es auch zu dem Zeitpunkt schon zu spät um etwas zu tun. Ich kann dir nur raten, die Zeit die euch bleibt zu nutzen und ihn ganz viel zu knuddeln und lieb zu haben. Ihr tut doch alles was möglich ist für den Kater. Fühl dich bitte nicht schuldig. Das bist du nicht. Ich wünsche euch noch eine schöne Zeit zusammen. Wie es schon in der Geschichte Engel steht. Wir haben uns dafür entschieden, ein Tier zu uns zu nehmen, obwohl wir wissen, das uns sein Tod das Herz brechen wird.
 

clancy

Registriert seit
01.03.2003
Beiträge
38
Gefällt mir
0
zwischenbericht zum gesundheistsstatus

hi zusammen
als "dosenöffner" von unserem kater hab ich mich dann auch mal eingeloggt

der TA meint unser kater hat momentan keine grösseren beschwerden
und mit regelmässig zwei spritzen /woche könnten wir seinen zustand noch eine weile stabil halten

gespritzt wird jetzt ein enzymkomplex(muss noch mal nachfragen )
und cortison in schwacher dosierung

sollte sich sein zustand verschlechtern werden wir ihn erlösen
denn seine lebensqualität hat vorrang vor unserer anhänglichkeit

danke auch von mir für eure tips und anregungungen

gruss

clancy
 

Alberta

Registriert seit
28.01.2003
Beiträge
753
Gefällt mir
0
Hallo Anne und clancy,
der TA meint unser kater hat momentan keine grösseren beschwerden
und mit regelmässig zwei spritzen /woche könnten wir seinen zustand noch eine weile stabil halten

gespritzt wird jetzt ein enzymkomplex(muss noch mal nachfragen )
und cortison in schwacher dosierung
Ich wünsche Euch die Kraft, die Ihr braucht und als Laie auf dem veterinärmedizinischen Sektor klingt es für mich wie eine schwach dosierte Therapie, wo Lebensqualität und medizinische Notwendigkeit gut ausgewogen scheinen. Enzymkomplex würde mich auch interessieren, Verdauung? Ich würde Euch gerne etwas tröstendes sagen, aber es klingt so stark
sollte sich sein zustand verschlechtern werden wir ihn erlösen
denn seine lebensqualität hat vorrang vor unserer anhänglichkeit
Ich denke an Euch, Alberta
 

Rübchen

Registriert seit
03.03.2003
Beiträge
33
Gefällt mir
0
Hallo Ruby,
es gibt da "Ney-Tumorin-Tropfen".
Anwendungsgebiet endogene Krebsdisposition etc., ist ein homöopathisches Arzneimittel. Sprich doch Deine TÄ mal drauf an. Vielleicht ist es was..

Alles Liebe
Helga
und Lisa die Katze
 

clancy

Registriert seit
01.03.2003
Beiträge
38
Gefällt mir
0
kater hat es nicht geschafft

:(


hi zusammen

leider hat unser katerchen den weg über die brücke genommen

wir haben ihn heut abend beerdigt und sind froh und dankbar fuer die schöne zeit die wir mit ihm verbringen durften

es gab gestern eine verschlechterung und der gang zum TA wurde zum akuten notfall(im wartezimmer) als sich die wohl innerlich schlecht verheilte naht von der biopsie(klinik in duisburg) öffnete und unser lieber seine eingeweide
unter sich liess

die not-op hat er nicht ueberstanden und unsere haus-TA meinte er waere innerlich auch so durch schnellwachsenden krebs verwuchert das er keine woche mehr zu leben gehabt hätte

unser kater hatte keine chance
denn der krebs war schneller

uns bleibt die erinnerung an ein wunderschönes liebes pelziges monster
und die mögen wir auch nicht missen



unser restliches futter bringen wir am wochenende zum tierheim
vielleicht sind da ja ein oder zwei krallenträger die uns adoptieren mögen


gruss

clancy
 

Sabsi

Registriert seit
04.02.2003
Beiträge
1.666
Gefällt mir
3
Clancy, ich sage jetzt nicht viel dazu,
außer das es mir unsäglich leid tut
und ich mit dir trauere.
Ich drücke dich ganz fest.
 

al1b0b0

Gast
Hallo, Clancy.

Irgendwie schwer zu glauben, daß das schwarze Tierchen von dem Photo nicht mehr lebt :( Mein Beileid. und dazu meine Bewunderung, daß ihr so schnell wieder bereit seid, ein oder zwei "Krallenträgern" ein Zuhause zu geben.

Die Krankengeschichte liest sich nicht sehr angenehm. Ich hoffe trotzdem, daß Ihr und auch euer Katerchen nicht all zu sehr gelitten habt.

Krebs ist ne furchtbare Krankheit :( nicht nur für Katzen.

Alles alles Gute, auch für die anstehenden Neuzugänge(?)

Robert.
 

Frauchen

Gast
Hallo Clancy,


:cry: trauer mit Euch und kann nachfühlen wie es Euch geht. Wir haben letze Woche unsere Häsin einschläfern lassen müsssen, wegen Krebs. Ich kann dich nur damit trösten das es deiner Mieze nun besser geht und sie keine Schmerzen mehr hat.
Das ihr ins TH wollt um zu schauen ob ihr einem ( oder 2 :wink: ) Fellmäusen ein neues zu Hause geben könnt finde ich toll.


Liebe Grüße Claudia
 

Duquesa86

Registriert seit
27.01.2003
Beiträge
3.806
Gefällt mir
0
Hallo Clancy,

es tut mir sehr leid um Deinen Kleinen und ich trauer mit Dir. :cry: Aber jetzt hat er es überstanden jetzt tut ihn nichts mehr weh :cry:

Uns ging es am 19.2.03 genauso. Die Hündin meiner Eltern (10) war bis Samstag noch topfit und ist beim Gassi gehen vorausgerannt. Ab Sonntag hat sie nur noch gespuckt und am Montag hat der TA Tumore an der Bauchspeicheldrüse festgestellt (1 großer, 1 kleiner). Sie hat nicht mehr gefressen und beim TA Infusionen bekommen, meine Mutter hat ihr mit dem Teelöffel Wasser eingeflößt. In der Nacht Di/Mi hat sie Durchfall bekommen (ganz schwarz und hat fürchterlich gestunken) am Mittwoch ist sie dann eingeschläfert worden. Es ging so schnell, die Tumore an der
Bauchspeicheldrüse müssen wahnsinng schnell wachsen.

Das war jetzt schon das 2. Tier, das wir dieses Jahr verloren haben, hoffentlich geht es nicht so weiter!!!!!

Es ist schön, daß Du evtl. 2 Fellnäschen adoptieren willst. Wünsche Dir dabei viel Glück und halt uns auf dem Laufenden....


LG

Gabi, Buffy u. Toffee
 
Thema:

ratlos, kater frisst nicht mehr + atmet schwer

ratlos, kater frisst nicht mehr + atmet schwer - Ähnliche Themen

  • Blutbild - bitte um Hilfe

    Blutbild - bitte um Hilfe: Hallo ihr Lieben, wer kennt sich mit Blutbildern aus und kann mir hierzu etwas sagen. Die Blutbild-Besprechung in der Tierklinik steht noch aus...
  • Husten und ratlos

    Husten und ratlos: Hallo liebe Forengemeinde, ich bin neu hier und hab mit meiner Lotti gleich mal riesen gesundheitliche Probleme. Sie ist seit Juli bei mir, da...
  • Plötzliche Beulen am Hals (kein Tumor!) Und Schmerzen beim laufen

    Plötzliche Beulen am Hals (kein Tumor!) Und Schmerzen beim laufen: Hallo, Ich hoffe ihr könnt mir helfen,meine Tierärztin und ich sind ratlos. Loui,mein 9 jähriger Kater, humpelt seit 3 Wochen vorne am linken...
  • weis nicht mehr weiter Ärzte ratlos

    weis nicht mehr weiter Ärzte ratlos: Hallo , Ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung das vielleicht jemand eine Idee hat was mit meinem Kater Max sein könnte da auch die Ärzte...
  • Pankreas und Struvit? Ratloser Dosi...

    Pankreas und Struvit? Ratloser Dosi...: Hallo Zusammen! Ich war schon lange nicht mehr hier im Forum (Schande auf mein Haupt)... naja, wenn alles immer noch einigermaßen läuft und...
  • Ähnliche Themen
  • Blutbild - bitte um Hilfe

    Blutbild - bitte um Hilfe: Hallo ihr Lieben, wer kennt sich mit Blutbildern aus und kann mir hierzu etwas sagen. Die Blutbild-Besprechung in der Tierklinik steht noch aus...
  • Husten und ratlos

    Husten und ratlos: Hallo liebe Forengemeinde, ich bin neu hier und hab mit meiner Lotti gleich mal riesen gesundheitliche Probleme. Sie ist seit Juli bei mir, da...
  • Plötzliche Beulen am Hals (kein Tumor!) Und Schmerzen beim laufen

    Plötzliche Beulen am Hals (kein Tumor!) Und Schmerzen beim laufen: Hallo, Ich hoffe ihr könnt mir helfen,meine Tierärztin und ich sind ratlos. Loui,mein 9 jähriger Kater, humpelt seit 3 Wochen vorne am linken...
  • weis nicht mehr weiter Ärzte ratlos

    weis nicht mehr weiter Ärzte ratlos: Hallo , Ich habe mich hier angemeldet in der Hoffnung das vielleicht jemand eine Idee hat was mit meinem Kater Max sein könnte da auch die Ärzte...
  • Pankreas und Struvit? Ratloser Dosi...

    Pankreas und Struvit? Ratloser Dosi...: Hallo Zusammen! Ich war schon lange nicht mehr hier im Forum (Schande auf mein Haupt)... naja, wenn alles immer noch einigermaßen läuft und...
  • Schlagworte

    katze atmet schwer und frisst nicht

    ,

    katze frisst nicht und atmet schwer

    ,

    katze atmet schwer frisst nicht

    ,
    kater isst ncihts mehr und atmet schwer
    , kater frisst nicht mehr uns atmet schwer, kater atmet schwer und frisst nichts, katze krank isst nicht, atmet schwer, kater atmet laut frisst nicht mehr, katze schnauft sehr laut, frisst nicht, , katze frisst nicht mehr atmet schwer, , kater atmet schwer, kater atmet sehr schwer und frisst nicht, alter kater atmet seit heute schwer und frisst nicht mehr?
    Top Unten