Prophylaktisch Phosphatbinder bei Gourmet Gold?

  • Ersteller des Themas Hiyanha
  • Erstellungsdatum
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
54
Gefällt mir
10
Hallöchen!

Der Titel sagt, bzw. fragt ja eigentlich schon fast alles. :?

Mein untergewichtiges HCM-Mädchen Hermine ist vor der Umstellung auf hochwertiges Futter total auf diese Gourmet Gold Döschen abgefahren, aber im Zuge der Futterumstellung habe ich diese Dosen komplett gestrichen.
Sie hat sie also seit ca. drei Jahren gar nicht mehr bekommen und auch vorher nur zwei, dreimal pro Woche.

Da Herminchen jetzt aber unbedingt ein bisschen mehr futtern müsste, um ein
bisschen was anzusetzen, überlege ich, ihr auch ab und an mal wieder ein goldenes Döschen anzubieten, weil sie sie wirklich heiß geliebt hat.

Aber der Phosphatgehalt dieses Futters ist ja echt gruselig! o_O

Hermines Nierenwerte waren beim letzten geriatrischen Blutbild (das ist noch keinen Monat her) vollkommen unauffällig, aber trotzdem scheue ich vor diesem Phosphatwert zurück. Ich will ja schließlich neben dem HCM nicht unbedingt auch noch eine "Nieren-Baustelle" eröffnen. :?
Erst neulich habe ich einen Artikel darüber gelesen, dass Futter mit (sehr) hohem Phosphatgehalt die Nieren einer gesunden Katze ratzfatz irreparabel schädigen kann
( Phosphat im Futter schädigt Katzennieren )
- und dieses Gourmet Gold ist ja schon ein echter Phosphat-Hammer.

Aber es wären eben auch Kalorien, die Hermine dringend bräuchte und wahrscheinlich auch gerne futtern würde...

Könnte man da vielleicht mit einem Phosphatbinder entgegenarbeiten?
Also Phosphatbinder ausschließlich in Verbindung mit diesen Gourmet Gold Döschen, sagen wir zwei- dreimal pro Woche?
Oder haltet ihr das für übertrieben?

Ich habe, bevor ich diesen Threads eröffnet habe, in diesem Forum nach "Gourmet Gold" gesucht und dabei habe ich festgestellt, dass doch relativ Viele von Euch dieses Futter verfüttern.
Wie geht Ihr denn mit den Phosphatwert um?
Oder seht ihr das nicht so eng?
Mache ich mir da vielleicht einfach zu viele Gedanken? Aber ich will Hermine, neben ihrem Herzproblem nicht auch noch nierenkrank füttern... :(


Grübelnde Grüße,
Jenny
 
Zuletzt bearbeitet:
14.04.2019
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.538
Gefällt mir
55
Der hohe Phosphatgehalt in Gourmet Gold ist bekannt und sehr ärgerlich.
Meine beiden Kater (10 und 13 Jahre) fressen es auch sehr gern, bekommen es aber nur 1 x pro Woche zusätzlich zu ihrem Normalfutter, eben wegen des Phosphatgehaltes.
Bei dieser geringen Menge kann man getrost auf einen Phosphatbinder verzichten, gesunde Nieren können das sehr gut regulieren und den Überschuss ausscheiden.
Wie bei den meisten Dingen kommt es auf die Menge an.
Wenn Du Dich sicherer fühlst, gib etwas Phosphatbinder zu dem Gourmet Gold, es schadet der Katze ja nicht.
 
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
54
Gefällt mir
10
Vielen lieben Dank schon mal. :giggle:

Gibt es denn vielleicht eine Alternative zu Gourmet Gold, die nicht so gruselige Phosphatwerte hat?

Ich habe bereits das (Pseudo-)Mousse von Catz Finefood hier, aber was der Hersteller da als "Mousse" deklariert, ist mir völlig unverständlich. :autsch:
Das ist nämlich eine ziemlich feste, fast schon gummiähnliche Masse und himmelweit von der "matschartigen" Konsistenz der Gourmet Gold Döschen entfernt.
Leider kommt es auch dementsprechend schlecht bei Hermine an. :?
Sie steht halt wirklich auf dieses fluffige Matschzeug...
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.538
Gefällt mir
55
Porta 21 wird auch sehr gern gefressen, kein Alleinfutter - bekommen sie auch nur gelegentlich und es hat eine ganz andere Konsistenz, nicht "matschig".
Sonst wüsste ich nichts.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
314
Gefällt mir
48
Was frisst Hermine denn sonst?
Bei meinen ist Leonardo mit Kaninchen der Renner. Die Pate in den Dosen ist schön weich, normalerweise auch sehr fein und etwas matschig.
 
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
54
Gefällt mir
10
Na ja, ich habe hier Macs, Catz Finefood, Grau, MjamMjam und co. aber Begeisterung sieht halt anders aus.

Um das normale Fressi ein bisschen attraktiver zu gestalten, gebe ich schon ein Gemisch aus Vitakraft Liquid Snack und Turje Flüssignahrung mit einer Prise Rinderfettpulver darüber.
Das klappt eigentlich ganz gut, aber manchmal hat Hermine halt echt Tage, an denen sie ausschließlich diese Sauce vom Futter lutscht und alles andere stehen lässt. Und das ist ja auch nicht das Gelbe vom Ei. Schließlich besteht dieses Saucengemisch nur aus Ergänzungsfutter.

Aber ohne irgendein Topping ist das ganze, hochwertige NaFu komplett bäh... :?
 

Boubou

Registriert seit
02.10.2006
Beiträge
203
Gefällt mir
2
Also, mein Kater liebt auch Gourmet Gold Soft Mousse. Nachdem er aber immer wieder weichen Stuhlgang hatte, habe ich mich doch nach etwas anderem umgesehen. Das mit den Phosphatwerten wußte ich bisher noch nicht.
Gefunden habe ich das Fressnapf Futter Premiere Soft Mousse Das gibt es mit Rind, Huhn, Thunfisch oder Truthahn. Das hat er jetzt eine Weile gefressen, aber in der letzten Zeit nicht mehr so gerne.
Sein aktuelles Lieblingsfutter gibt es bei Zoo & Co., aber auch bei unserem Zoohändler oder im Internet zum Bestellen. Das heißt Goddess Soufflee. Das gibt es mit Thunfisch, Huhn, Rind... Mit dem neuen Futter ist sein Stuhlgang in Ordnung. Hier mal eine Aufstellung der Zusammensetzung.

Köstliches weizenfreies Nassfutter für Katzen
Angereichert mit essentiellen Zutaten, wie z.B. Biotin, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe spendet die Katzenspeise GODDESS Soufflé mit feinem Thunfisch ein herrlich zartes Schlemmervergnügen, sowie Schönheit, Wohlbefinden und Verwöhnung pur.

Biotin, auch Vitamin H genannt, ist an vielen Körperfunktionen beteiligt. Auch für die Synthese und die Umwandlung von Linolsäure zu Omega-3-Fettsäuren wird es benötigt. Darüber hinaus unterstützt es die Keratinbildung und ist somit wichtig für ein schönes, glänzendes Fell und gesunde Krallen.

Taurin ist eine für die Katze lebenswichtige Aminosäure, die sie für den Stoffwechsel, die Verdauung und ihre Augen benötigt. Entgegen anderen Tierarten kann die Katze Taurin nur in unzureichenden Mengen selbst herstellen.

GODDESS ist OHNE:
  • Zusatz von Zucker
  • gentechnisch veränderte Bestandteile
  • künstliche Farbstoffe und Konservierungsmittel
  • künstliche Geschmacksverstärker
Gruß Boubou
 
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
54
Gefällt mir
10
Das klingt doch nach einer ziemlich guten Alternative, @Boubou . (y)
Ich werde auf jeden Fall die Augen danach offen halten - und dann muss es Hermine nur nur mögen... :wink:

Mit zu weichem Kot hatte Hermine übrigens noch nie Probleme. Ganz im Gegenteil: Ich gebe ihr schon immer mal wieder einen Klecks Butter, damit er nicht ganz so knüppelhart ist.
 
Top Unten