Probleme mit einäugigem Findelkind...

Diskutiere Probleme mit einäugigem Findelkind... im Katzen-Verhalten Forum im Bereich Katzen allgemein; Hallo alle zusammen, Mein Name ist Alice und ich bin neu hier im Forum ::wgelb Ich wende mich an euch da ich und mein Freund Probleme mit unserem...

Alice.jpg

Registriert seit
10.11.2019
Beiträge
2
Gefällt mir
1
Hallo alle zusammen,
Mein Name ist Alice und ich bin neu hier im Forum ::wgelb

Ich wende mich an euch da ich und mein Freund Probleme mit unserem neuen Findling bekommen haben obwohl es am Anfang bestens lief...
aber hier erst mal die ganze Geschichte für euch:
(Falls einige Schreibfehler vorhanden sind tut es mir leid. Ich werde mir Mühe geben aber garantieren kann ich für nichts :oops:)

Vor ca. 1/2 Monaten ist uns ein kleiner Kater aufgefallen der auf einmal öfters an einer Bank auftauchte bei der wir fast jeden tag sind. Anfangs lief er nur an uns vorbei und miaute so bald er uns bemerkte. So ging das 3 bis 4 mal in unregelmäßigen Abständen. Dann auf einmal kam er dann doch (wieder maunzend) auf uns zu gehüpft und das war dann der Anfang unserer Freundschaft :D Seid diesem Tag wartete er immer ungefähr an der selben ecke auf unseren abendlichen Spaziergang um uns dann zur Bank zu begleiten und wie verrückt mit uns zu Schmusen und auf uns herum zu laufen! Wir haben uns jedes mal wahnsinnig gefreut ihn zu sehen Abe haben ihn natürlich nie einfach mit genommen, kann ja sein das er jemandem gehört obwohl er meiner Meinung nach schon etwas dünn aussah::? Dann eines Abends wendete sich das Blatt... wir gingen unsere abendliche Runde und wie gehabt kam er an der üblichen Ecke dazu, begleitete uns inklusive Kuscheln usw. Der weg den wir immer laufen ist Stockdunkel deswegen sahen wir erst auf dem Rückweg das was mit unserem kleinen Freund nicht stimmte doch als wir dann im licht der Straßenlaterne standen (er kam noch nie so weit mit wieder zurück) sahen wir mit Entsetzen das etwas mit einem seiner Augen ganz und garnicht stimmte. Es war komplett rot und Blutig und es schien etwas darin zu stecken. Schon an diesem Abend überlegten wir hart ihn mit zu nehmen aber wollten ihn natürlich wie
gesagt keinem vermeintlichen Besitzer klauen und ließen ihn dann wieder dort in der Hoffnung das derUnfall erst frisch war und er jetzt nach Hause zu seinem Besitzer geht und versorgt wird. Die ganzeNacht lang ging mir das Katechet nicht aus dem Kopf und am nächsten Morgen beschlossen wir dann mal tagsüber nach ihm zu sehen und zu schauen ob er immer noch an der einen Stelle sitzt wo er immer ist. Als wir dann kamen (zu einer ganz anderen Zeit als sonst) wartete er wieder auf uns und seinAuge sah schlimm aus... Da sich also offensichtlich keiner um ihn gekümmert hatte lockten wir ihn zu uns nach hause und brachten ihn zum TA. Der sagte uns dann dass das Auge wohl schon geplatzt sei und man nichts mehr machen könnte ausser es zu entfernen.Da dies an einem Samstag nachmittag war wurde er erst am Montag morgen operiert und wir bekamen ihn wieder mit nach hause. Derweil wurde auch nach dem Besitzer gesucht da er in seinen Ohren tätowiert war doch irgendwas mit der Nummer nicht ganz stimmte was die Sache dann verzögerte. Wir waren von Anfang an verliebt in ihn und wollten eh schon länger einen Kater und als er sich dann trotz Trichter und neuem Umfeld zu Hause bestens benahm, kuschelte wie ein Weltmeister und auch ohne Probleme aufs Katzen Klo ging hofften wir natürlich das sich kein Besitzer ausfindig machen lassen würde.Wir fanden ihn auch einäugig wunderschön. Ein paar tage später fanden wir die alte Besitzerin dann doch. Sie erzählte uns dass das Katechet schon seid einem HALBEN JAHR vermisst wurde und sie 21 KILOMETER weit von uns entfernt wohnt. Er wäre wohl immer zu Hause bei ihr gewesen sobald sie da war und ansonsten nur ums Haus unterwegs (er ist auch kastriert). Dann gewitterte und regnete es 4 Tage lang und dann war er verschwunden...alles sehr mysteriös ... jedenfalls war sie mittlerweile umgezogen und kann dort keine Katzen mehr halten also haben wir jetzt einen Kater:herz: Die OP und die Heilung des Auges verlief alles bestens und bis auf das er immer auf die Küche sprang um nach essen zu sehen und ihm manchmal langweilig war weil er mit Trichter auf dem Kopf weder raus durfte noch gescheit spielen konnte hatten wir keine Probleme mit ihm ! Das alles änderte sich dann am tag des Fäden Ziehens und hier kommen wir auch zu meinem Problem:
Als wir ihn dann glücklich am tag des Fäden Ziehens beim TA hatten (ich war sehr glücklich da er dann endlich seinen Trichter los haben würde und wir dann anfangen könnten ihn raus zu lassen. Ich finde Wohnungshaltung für Katzen super grausam aber was sein musste musste natürlich erst mal sein) meinte die Ärztin dann auf einmal das wir ihn doch bitte fest halten sollen.. was ich für eine blöde Idee hielt und meine bedenken auch äusserte da wie jeder weiß (oder wissen sollte...) Katzen sehr nachtragend sind und manchmal allein der Besuch beim TA schon reicht die kleinen Fellknäule erst mal für ein paar Tage beleidigt zu machen. Sie meinte dann nur sie hätte zu wenig Personal da und das wir uns nicht so anstellen sollen und jetzt haben wir den Salat. Seid diesem Tag will der Kleine nicht mal mehr ansatzweise von uns berührt werden geschweige denn gehoben. Wenn wir versuchen ihn zu streicheln endet es meistens damit das er uns Beißt (was er vorher wirklich ie gemacht hat) oder er uns sehr deutlich zu verstehen gibt das er kein bock auf uns hat... so geht das jetzt schon ca.1 Woche und Besserung ist nicht zu sehen... wird das jetzt für immer so bleiben ? Wie mache ich das unser kleiner Liebling uns wieder vertraut und lieb hat und wie gehe ich richtig mit dieser Beiß Geschichte um ? Durchgehen lassen können wir ihm das ja auch nicht aber falsch erziehen/bestrafen wäre noch schlimmer...;-(

Bis jetzt versuche ich ihm das beißen so wie die unbeliebten besuche in der Küche ab zu gewöhnen indem ich klar und deutlich "Nein!" oder "pssssccchht!" sage (nicht geschriehen) und ihn dann ignoriere. Aber im Endeffekt ist er ja beleidigt mit recht da WIR (bzw. der TA) einen Fehler gemacht haben und ich will ihn nicht noch mehr verschrecken..

eine weitere Sache ist das er IMMER fressen will. Ich habe gelesen dass das oft der Fall ist wenn Katzen eine Hungerperiode hatten, jetzt ist nur meine Frage wie wir ihm das wieder abgewöhnen bzw. ob das überhaupt möglich ist. Momentan füttern wir ihm 2x am Tag immer um 10:00 und 18:00 20g TroFu von Penny und noch 10g Futter als Leckerei über den Tag verteilt. Ich weiss dass das nicht unbedingt die Optimale Fütterung ist aber dabei wird es auch nicht bleiben. Ich suche grade noch nach einem besseren Futter auf das wir dann langzeitig umstellen können und am besten auch nicht nur Trocken also werden eure Tips hier auch sehr gerne angenommen (sollte nur nicht exorbitant teures Futter sein, das geht momentan nicht)

Die letzten Tage habe ich ihn wieder an Freigang gewöhnt und habe mit ihm zusammen sein neues Revier erkundet (stunden lang) und jetzt seid gestern darf er wieder ein und aus gehen wie er will! Was leider an seien "bösen" verhalten nichts geändert hat...

Sonstige Infos:
er heißt Karma
ist ca. 1 1/2 Jahre alt
geimpft
kastriert

ich denke/hoffe das ist erst mal alles was ihr wissen müsst.

Sorry das ich gleich einen ganzen Roman geschrieben habe aber um mir helfen zu lassen müsst ihr ja auch alles wissen was Sache ist :pardon:

ich hoffe jemand von euch kann mir weiter helfen und ich freue mich über jede Antwort !!
Ansonsten wünsche ich euch und euren Fellnasen einen geruhsamen Sonntag noch :dance:

Liebe grüsse, Alice und Karma ::l
 
10.11.2019
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Probleme mit einäugigem Findelkind... . Dort wird jeder fündig!
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
286
Gefällt mir
135
Hi,

schön dass ihr euch so um ihn kümmert, finde ich toll.
Dass er jetzt erstmal angst vor euch hat, ist leider normal. Versucht ihn aus der Hand zu füttern und versucht nicht ihn zu streicheln. Setzt euch auf den Boden und lass ihn zu euch kommen. Er muss jetzt ohne Druck lernen, das alles wieder gut ist.

eine weitere Sache ist das er IMMER fressen will. Ich habe gelesen dass das oft der Fall ist wenn Katzen eine Hungerperiode hatten, jetzt ist nur meine Frage wie wir ihm das wieder abgewöhnen bzw. ob das überhaupt möglich ist. Momentan füttern wir ihm 2x am Tag immer um 10:00 und 18:00 20g TroFu von Penny und noch 10g Futter als Leckerei über den Tag verteilt. Ich weiss dass das nicht unbedingt die Optimale Fütterung ist aber dabei wird es auch nicht bleiben.
Ähm, wie sag ich das jetzt nett. Also ein junger Kater verhungert eigentlich fast mit 50g Trockenfutter pro Tag. Kein Wunder dass er hunger hat.
Nicht optimal ist etwas untertrieben. Ich persönlich lege extrem viel Wert auf ordentliches Futter, daher gibt es hier nur Nassfutter und auch nur Hochwertiges. Trockenfutter würde nie in einen Napf kommen. Das ist leider extrem ungesund, enthält nur Müll und macht dick und krank.
Steigt auf hochwertiges ordentliches Nassfutter um und lasst ihn bitte fressen. Die Aggression kann auch mit dem ständigen Hunger zusammenhängen.
 

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.957
Gefällt mir
4.203
Mir stellt sich auch die Frage, ob er wirklich aus Aggression beißt oder weil er einäugig einfach vieles nicht wahrnimmt und vielleicht einfach nur unsicher und schreckhaft ist. Durch den Trichter konnte er ja seine Umgebung auch nicht richtig wahrnehmen, dazu noch der ganze Streß durch Verletzung, Umgebungswechsel, Tierarzt, Hunger ...

Möglich wäre auch das genaue Gegenteil, dass er euch nämlich auf ruppige Katerart zum Spielen animieren will. Das nur als Anregungen, ich kenne eure genaue Situation ja nicht, und dein Post ist ehrlich gesagt etwas schwer zu lesen. 🤫

Ich finde es aber ganz toll, dass ihr den kleinen Stinker bei euch aufgenommen habt und auf eure Kosten das Auge habt behandeln lassen! Allein die Tatsache, dass er einen Tag später noch immer schwer verletzt draußen herumlief sagt ja schon vieles über die anderen Menschen aus, die ihn sicher auch gesehen haben in dieser Zeit ...
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.293
Gefällt mir
1.355
Die Futtermenge die du angibst, reicht m.E. überhaupt nicht aus und Trockenfutter von Penny ist auch nicht optimal. Wenn du nicht viel Geld hast, dann kauf einfach Dosenfutter von Aldi (die mittelgroßen Dosen) Das ist, soweit ich weiß, relativ gut. Bei Katzenfutter ist wichtig, dass der Fleischanteil hoch ist, der ist auf der Dose angegeben. Was Katzen gar nicht brauchen ist Getreide, das hat im Katzenfutter nichts zu suchen.
Der Kater braucht deutlich mehr Futter als er bisher von euch bekommt. Lass ihn doch einfach mal futtern bis er satt ist, dann nervt er auch nicht mehr.

Grundsätzlich finde ich aber ganz ganz toll, dass ihr euch gekümmert habt und den armen Kater habt behandeln lassen. Ihr habt ihm sicher das Leben gerettet. (y)
 

Alice.jpg

Registriert seit
10.11.2019
Beiträge
2
Gefällt mir
1
Guten Abend !

Erst mal danke für die Tipps bis jetzt ! Das mit der Futter Menge war für mich irgendwie von Anfang an verwirrend da man ja auf jedem Futter andere Angaben hat und in jedem forum dann auch wieder was anderes steht... aber dann werden wir ihm zukünftig auf jeden Fall mehr geben ! Was/Wie viel gebt ihr denn euren Katzen ? Das mit dem Trockenfutter passt mir auch nicht, hätten wir den kleinen nicht gefunden sondern geholt wäre ich auch definitiv besser vorbereitet gewesen :( Ich würde langfristig gerne auf nass Futter oder nass und trocken gemischt umsteigen und natürlich ohne Getreide und sonstigen Müll. Wer da noch Vorschläge für empfehlenswerte Marken hat gerne her damit !!

Grüße, Alice !
 
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
286
Gefällt mir
135
Wir haben 4 Kater, drei haben ca 5 Kilo einer 7 Kilo. Alle schlank. Bei den jetzigen Temperaturen werden teilweise 1600g Nassfutter verspeist.
Ich denke dass dein Kater mindestens 250 g Nassfutter fressen sollte und als Freigänger im Winter auch mehr.
Bei uns gibts Futter wenn sie Hunger haben, wir achten nicht Mengen.
 
_hannibal_

_hannibal_

Registriert seit
31.05.2018
Beiträge
286
Gefällt mir
135
Du kannst im Fressnapf Real Nature und Catz finefood holen, das sind hochwertige Sorten, Premiere und Carny sind ok, aber nicht sehr hochwertig.
 
Markus S

Markus S

Registriert seit
10.11.2019
Beiträge
546
Gefällt mir
296
Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, kann ich die hochwertigen Sorten von Lucky Kitty, Pfotenliebe und Auenland empfehlen.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
9.281
Gefällt mir
2.554
Zu "Pfotenliebe" habe ich mal den Link herausgesucht. Sie suchen das beste und gesundes Bio-Futter für Ihren Vierbeiner?
Das bekamen Maya und Thommy bei den Strassentiger-nord.de zu fressen. Ist Biofutter und wird von den anderen Samtpfoten gern gefressen. Nur Maya und Thommy rühren es nicht mehr an. Sie wolle lieber Schrottfutter - es ist zum Verzweifeln.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
3.187
Gefällt mir
3.140
Ich kann nicht glauben, dass der Kater nur durch das Festhalten beim TA aggressiv geworden ist. Bei meinen TÄ gibt es nie eine Hilfe, ich muss meine immer selber festhalten und zuhause ist es bei jeder Katze sofort vergessen und sie kommt zum kuscheln.
Eventuell hat er noch Schmerzen? Dann sind gerade Streuner oft sehr wehrhaft und aggressiv. Bekommt er denn noch irgendwelche Medikamente oder Schmerzmittel?
Hattet ihr nochmal einen Kontrolltermin beim TA? Dass die Wunde gut verheilt ist, sagt ja nicht unbedingt etwas aus.

Dadurch dass er nur 1 Auge hat, ist sein räumliches Sehen etwas gestört und er kann nicht in beide Richtungen sein Umfeld checken. Beim Streicheln, Hochheben etc. sollte man daher möglichst von vorne oder von der Seite kommen, auf der er etwas sieht.

Bezüglich Futter: Stell lieber kurz- statt langfristig um, der Kater wird es dir danken :wink:
Die meisten Supermärkte und Drogeriemärkte (z.B. Aldi, Lidl,DM, Rossmann) bieten getreidefreies Futter an, das kannst du also beim nächsten Einkauf direkt mal mitnehmen.
Je nachdem, wie lange der Kater schon Hunger geschoben hat, bevor ihr ihn gefunden habt, wird der am Anfang ordentlich zuschlagen.
Mein kleiner Kater, der weniger als 4 kg wiegt, frisst je nach Wetter durchaus 200-300gr Nassfutter und zusätzlich 20-30gr Trockenfutter - und der ist zaundürr!
Seine Schwestern mit unter 3 kg fressen auch mal 400gr Nassfutter, wenn es ihnen schmeckt. Und das bei hochwertigem Futter.

Also gib dem Kleinen bitte ab sofort mehr zu fressen, damit er nicht weiter Hunger leiden muss.
 
Fania

Fania

Registriert seit
23.10.2019
Beiträge
1.293
Gefällt mir
1.355
In dem Post steht, dass sie sich kein allzu teures Futter leisten können, darum habe ich das Aldi-Futter empfohlen. Das Preis/Leistungsverhältnis ist ok, finde ich. die von euch vorgeschlagenen Futtersorten können sie vielleicht momentan nicht bezahlen. ::?
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
7.126
Gefällt mir
3.597
Die 200 g Dosen von ALDI bekommt Nana auch ab und zu.
DM soll auch sehr gutes und günstiges Futter haben. :wink:
 

Gast49814

Gast
Moin Alice,
absolut lieb von euch, dass ihr den kleinen Kater so krank aufgenommen habt!
Ich kann mir eigentlich nur zwei Gründe vorstellen für das Verhalten eures Katerchen. Entweder ist beim Fäden ziehen ein Stück Faden ungünstig drinnen geblieben (Du beschreibst ja, er sei seit diesem TA-Besuch so eigenartig) oder er ist so unleidlich weil er hungert. Ich nehme an Letzteres. Ich hab hier auch so einen absolut herzigen Jungkater, der trotz Wurmkur und wirklich reichlich Futter immer mal wieder mächtig Hunger schiebt und wirklich jedes Mittel wählt, mich zu einer weiteren Dosenöffnung zu bewegen. Zinnie kraxelt dann mit seinen inzwischen 4 kg meine Beine hoch und wenn ich zwecks Ablenkung mit ihm spielen oder kuscheln will ist er dann so aufgebracht, dass er mir schon mal in die Hand beißt. 50 g TroFu ist extrem wenig für einen halbjährigen Jungspunt. Wie auch andere schon schrieben gib ihm bitte so viel wie er haben möchte, das kann im Lauf der nächsten Monate 400 gr täglich werden (NaFu). Da er wahrscheinlich über lange Zeit laufend Kohldampf geschoben hat, braucht er jetzt nicht nur mächtig Nachschub, sondern auch neues Vertrauen, dass er bei euch immer genug bekommt.
Bei Rossmann und dm gibt es höherwertige Futtersorten, die nicht so furchtbar teuer sind. Aber auch mit einer regelmäßigen Extraportion Fleisch kannst Du den Energiebedarf sehr gut auffüllen. Überlegen kannst Du auch, ganz auf Fleisch zu gehen, dann bräuchtest Du aber ein Supplement, also Mineralien etc, was im Muskelfleisch nicht enthalten ist.

Sollte er auch mit vollem Bauch noch unleidig mit euch sein, dann geht vielleicht noch einmal zur TÄ und lasst sie noch einmal gucken, ob sie noch etwas Faden in der Wunde vergessen hat. Ich schließe aus, dass er mit euch gram ist, weil ihr ihn beim TA festgehalten habt. Ich halte unsere Katzen IMMER beim TA selber fest und zu hause war IMMER wieder alles gut. Ganz sicher!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Smee

Registriert seit
27.09.2019
Beiträge
5.957
Gefällt mir
4.203
Ich schließe aus, dass er mit euch Gram ist, weil ihr ihn beim TA festgehalten habt. Ich halte unsere Katzen IMMER beim TA selber fest und zu hause war IMMER wieder alles gut. Ganz sicher!
Amen. Ich habe meinem Kater "beigebracht", dass unangenehme Dinge wie Festhalten, Medizin oder Krallen schneiden (am Daumen, damit er damit nicht hängen bleibt) manchmal eben einfach sein müssen. Dabei gehe ich zielgerichtet und entschlossen vor und mache die Prozedur so wenig dramatisch und so kurz wie möglich. Gefallen tut ihm dies nicht, er weiss aber, dass es ganz schnell wieder vorbei ist wenn er still hält und mich machen lässt, und ich ihn danach auch nicht weiter bedränge. Er war mir nie Gram und hat auch nie versucht mir wehzutun. Katzen können das aushalten. Es ist natürlich von Vorteil, wenn das Tier dir vertraut, aber "nachtragend" sind Katzen deswegen ganz sicher nicht.
 
Harlith

Harlith

Registriert seit
24.06.2019
Beiträge
2.581
Gefällt mir
2.173
Es ist natürlich von Vorteil, wenn das Tier dir vertraut, aber "nachtragend" sind Katzen deswegen ganz sicher nicht.
Genau, Katzen leben mehr im "Hier und Jetzt" als wir Menschen.
Wir sind es, die eine schreckliche Vergangenheiten nicht loslassen können und bedauern.
Ich finde den Versuch des Satt Fütterns bis er keinen Piep mehr von sich geben mag, ziemlich gut
Und auch die Vorschläge von @KleineWölfin. Es gibt Nassfutter von Rossmann und auch DM, das Getreide und Zuckerfrei ist für den kleineren Geldbeutel.
 
2kittenmami

2kittenmami

Moderator
Registriert seit
15.08.2019
Beiträge
1.277
Gefällt mir
1.985
Hallo auch von mir! Erstmal bin ich mir sicher, dass sich das mit etwas Zeit wieder einrenkt.

Schließlich muss der kleine Mann mal damit klarkommen, dass er nurmehr ein Auge hat. Dann würde ich auchnoch die Möglichkeit von Schmerzen abklären. Also nochmal zum TA. Vielleicht auch mal versuchshalber ein Schmerzmittel geben und sehen ob es sich bessert.

Und dann das Futter. Hol dir am besten gleich morgen ein getreidefreies Futter vom nächsten Diskonter. Du erkennst das daran, dass in der Zutatenliste nichts von Getreide oder pflanzlichen Nebenprodukten steht.

Wenn der Kater ein halbes Jahr Streuner war, ist er ausgehungert und muss gepäppelt werden. Er sollte deutlich mehr fressen und es wäre wichtig, dass das Futter nahrhaft ist. Getreide können Katzen nicht verdauen. Futter, das nur 20 oder 30% Fleisch enthält ist enorm belastend für das Verdauungssystem der Katze. Du musst dir alles was nicht Fleisch ist als unverdaulichen Ballast vorstellen, den das Verdauungssystem abarbeiten muss.

Wirklich nahrhaftes Nassfutter hat einen Proteinanteil von mindestens 10%, je mehr desto besser. Gute günstige Marken sind Animonda Carny, Mac's, Smilla, Bozita, Feringa und Premiere.

Es wäre besser für Katers Nieren wenn du ihm nur Nassfutter geben würdest. Das muss nicht immer frisch aus der Dose sein. Es ist absolut ok morgens den Napf ordentlich zu füllen und den ganzen Tag außer Haus zu sein.

Wenn du trotzdem TroFu güttern willst oder er kein NaFu frisst, greife unbedingt zu einer hochwertigen Sorte. Es gibt TroFu mit 70% Fleisch. Applaws, Purizon, Wild Freedom.

Und wenn du aufs Geld schauen musst, dann vergiss Zoohandlungen. Das Futter ist im Internet viel billiger. Ich kaufe bei Zooroyal, Zooplus und Bitiba. Da gibt es auch oft Rabattaktionen und - wenn du mal weißt was er mag - auch günstigere Multipacks.

Also hol gleich morgen das beste Futter, das du beim Diskonter oder in der Drogerie finden kannst und schau dir an wo du bestellen willst.

Ich glaube die Chance, dass er einfach nur Hunger hat ist durchaus vorhanden. Falls es wirklich ein Verhaltensproblem ist, gäbe es natürlich auchnoch Zyklene...
 
Thema:

Probleme mit einäugigem Findelkind...

Probleme mit einäugigem Findelkind... - Ähnliche Themen

  • Neue Zweitkatze; einige Probleme mit Ihr was tun?

    Neue Zweitkatze; einige Probleme mit Ihr was tun?: Hallo ihr lieben! Vermute der Text wird lang.. Tut mir leid dafür, hoffe jedoch das es jemand bis unten schafft und vllt einen Rat hat. Wir...
  • Ich brauche dringend Rat! - Probleme mit/während Katzenzusammenführung

    Ich brauche dringend Rat! - Probleme mit/während Katzenzusammenführung: Hallo! Ich bin gerade sehr hilflos und weiß einfach nicht weiter... Wir haben eine 13 Jahre alte Katzendame. Sie lebt bei mir/uns seit sie ein...
  • Probleme bei der Eingewöhnung

    Probleme bei der Eingewöhnung: Hallo, ich bin zum ersten Mal in einem Forum angemeldet, da ich mir hier etwas Hilfe erhoffe. Vor 3 1/2 Wochen ist bei uns ein sehr ängstlicher 2...
  • Katze hat Probleme mit Klo

    Katze hat Probleme mit Klo: Guten Morgen :) Und zwar habe ich ein kleines Problem mit meinem 11 jährigen Kater. Er ist zur Zeit zu Besuch bei mir, wohnt sonst bei meinen...
  • Meiggi ist tot, Probleme mit Charly

    Meiggi ist tot, Probleme mit Charly: Ich hatte ein Gedschwisterpäarchen Meiggi und Charly, 2 Jahre 4 Monate alt. Beide Freigänger.Vor einer Woche habe ich meine kleine Meiggi morgens...
  • Ähnliche Themen
  • Neue Zweitkatze; einige Probleme mit Ihr was tun?

    Neue Zweitkatze; einige Probleme mit Ihr was tun?: Hallo ihr lieben! Vermute der Text wird lang.. Tut mir leid dafür, hoffe jedoch das es jemand bis unten schafft und vllt einen Rat hat. Wir...
  • Ich brauche dringend Rat! - Probleme mit/während Katzenzusammenführung

    Ich brauche dringend Rat! - Probleme mit/während Katzenzusammenführung: Hallo! Ich bin gerade sehr hilflos und weiß einfach nicht weiter... Wir haben eine 13 Jahre alte Katzendame. Sie lebt bei mir/uns seit sie ein...
  • Probleme bei der Eingewöhnung

    Probleme bei der Eingewöhnung: Hallo, ich bin zum ersten Mal in einem Forum angemeldet, da ich mir hier etwas Hilfe erhoffe. Vor 3 1/2 Wochen ist bei uns ein sehr ängstlicher 2...
  • Katze hat Probleme mit Klo

    Katze hat Probleme mit Klo: Guten Morgen :) Und zwar habe ich ein kleines Problem mit meinem 11 jährigen Kater. Er ist zur Zeit zu Besuch bei mir, wohnt sonst bei meinen...
  • Meiggi ist tot, Probleme mit Charly

    Meiggi ist tot, Probleme mit Charly: Ich hatte ein Gedschwisterpäarchen Meiggi und Charly, 2 Jahre 4 Monate alt. Beide Freigänger.Vor einer Woche habe ich meine kleine Meiggi morgens...
  • Top Unten