Preisunterschiede bei Catteries

Diskutiere Preisunterschiede bei Catteries im Grundsatzdiskussionen Forum im Bereich Katzenzucht; hi ihr lieben, nun steht es endlich fest das ich eine blue (silver) tabby mc katerchen zu mir holen will - also habe ich mich auf die suche nach...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

sammy&merlin

Registriert seit
29.06.2006
Beiträge
769
Gefällt mir
0
hi ihr lieben,

nun steht es endlich fest das ich eine blue (silver) tabby mc katerchen zu mir holen will - also habe ich mich auf die suche nach einer cattery gemacht.

ich muss sagen - die züchter sind alle sehr nett (zumindest bis jetzt) und geben auch gerne und bereitwillig auskunft - so wie man sich das halt auch vorstellt.

nur bin ich
über die preisunterschiede schon sehr erstaunt.

in österreich muss man sowieso davon ausgehen das man unter 650€ kaum ein kitten bekommt - und wenn dann überzeugt mich die cattery dann meist nicht (aus mangelndem erfahrungsschatz gehe ich einfach nach der optik - und die *billigen* gefallen mir meist nicht)

geht man ca 150 km nach deutschland bekommt man die kitten dann schon um 500€ - aus einer meiner meinung nach guten cattery.

und jetzt mein persönlicher hammer - bis jetzt dachte ich die österreichischen züchter hätten sich auf eine imaginäre obergrenze von 750€ geeinigt - aber weit gefehlt - jetzt hat mir ein züchter - einer von mir favorisierten cattery gesagt - das er für ein kitten 1150€ verlangt.

ich möchte jetzt keinem etwas madig machen - aber übertreibt der nicht? - ich meine - natürlcih sind die untersuchungen der eltern und die aufzucht der kitten teuer - sehe ich alles ein - aber für diesen kleinen mann müsste ich mehr als ein monat arbeiten um das geld zu verdienen - irgendwie finde ich das schon übertrieben.

habt ihr erfahrungen - ist vielleicht jemand züchter und kann mir das erklären?

lg yvonne
 
27.03.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Preisunterschiede bei Catteries . Dort wird jeder fündig!

Cooniecat

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
6.497
Gefällt mir
2
Ich glaube,die gaaanz teuren sind meistens Catterys,die gar keinen Wert drauf legen,in Liebhaberhände zu verkaufen(meistens auch sehr große Zuchten).
Die lassen sich ihre hochgelobten Linien eben bezahlen und verkaufen bevorzugt in Zuchten.
Meistens kriegen sie die Kitten auch los,deshalb wird auch oft kein Preisunterschied in solchen Zuchten zwischen Liebhaber- und Zuchttier gemacht.
Ich finde,das tut aber nicht not(in Deinem Fall:wink: ),500€ sehe ich als angemessen für ein Liebhabertier.
 

catweazlecat

Registriert seit
05.03.2004
Beiträge
760
Gefällt mir
0
Hallo Yvonne

du solltest vor allem konkret nachfragen was im Kaufpreis enthalten ist. Z.b impfen manche Züchter mehr als Schnupfen/Seuche, machen Blutbilder, chippen, kastrieren etc. und andere Züchter nicht. Das ergibt von sich aus schon einen Preisunterschied.

Handelt es sich bei der Rasse um Maine Coons? Persönlich finde ich 1150 Euro schon extrem - es sei denn es handelt sich um ein Zuchttier.
 
anloki

anloki

Registriert seit
11.11.2005
Beiträge
3.027
Gefällt mir
0
Bei den MC-Chatterys hier in der Umgebung sind durchaus Preise zw.600 und 750€ für ein 12-16Wo. altes Liebhaberkitten üblich.
Für ein etwas älteres Jungtier hab ich auch schon Preise ab 500€ gesehen.
Über 1000€ finde ich allerdings dann schon krass! 8O
Selbst wenn Chippen und Kastra im Preis mit drin wären, käme ich nicht auf diese Summe...

... sorry, aber das wäre mir persönlich dann auch zuviel Geld ...

Hab nur persönliche Erfahrungen mit BKH-Chattery meiner beiden:
Die zogen im Alter von knapp 6Monaten bei uns ein.
Tino sollte 550€ kosten. Seine 2J.alte Mama sollte eigentlich mit ihm zusammen bei uns einziehen und hätte kastriert 250€ gekostet.
Wir einigten uns auf 750€ für beide...
Aus verschiedenen Gründen zog letztendlich Giaci mit Tino ein.
Er lag eigentlich allein schon bei 750€, er hätte in die Zucht sollen, aber Tina gewährte sozusagen einen Alters-, Geschwister- und Sympathierabatt, so dass ich letztendlich 'nur' die vorher schon vereinbarten 750€ gezahlt habe. (Danke nochmal Tina! ::bg )
 

SylviaM

Registriert seit
08.03.2005
Beiträge
1.756
Gefällt mir
0
Hallo,

gehst du auch zu den Züchtern hin? Oder hast du nur telefonischen Kontakt?
Ich würde mir die Züchter auch vor ort anschauen und Gespräche führen, was alles bei dem Kaufpreis drin ist.
Einige Katzen werden auch schon kastriert und geimpft abgegeben und dann kommt es auch darauf an, wie sie gehalten werden.
Pauschal würde ich nicht sagen, dass es Züchter, die mehr verlangen automatisch nur das Geld sehen. Ich finde man muß das für sich selbst abschätzen, was man ausgeben will.

Wenn die Züchter, die Wurfboxen und das Ganze drum rum abrechnen, dann frage ich mich schon, ob das in den Kaufpreis muß. Da ihn keiner zwingt, das zu tun. Aber das die Mutterkatze mehr Fressen braucht und die Kleinen, das Streu, die Impfungen und die Kastration und das auf eins runter gerechnet, dann ist das ok.

Mir wäre es allerdings sehr wichtig, was der Züchter als drum rum noch bietet. Darfst du während des Großwerdens einmal die Woche vorbei um zu knuddeln und spielen? Ist der Züchter in der Nähe und kommt auch zu dir? Das finde ich auch alles einen Pluspunkt für einen Züchter.

Ich würde auch nach jedem Besuch eine Nacht drüber schlafen und wenn es am nächsten Tag immer noch das gleich schöne gefühl ist, dann paßt es auch.
 

sammy&merlin

Registriert seit
29.06.2006
Beiträge
769
Gefällt mir
0
Hallo,

gehst du auch zu den Züchtern hin? Oder hast du nur telefonischen Kontakt?
Ich würde mir die Züchter auch vor ort anschauen und Gespräche führen, was alles bei dem Kaufpreis drin ist.
Einige Katzen werden auch schon kastriert und geimpft abgegeben und dann kommt es auch darauf an, wie sie gehalten werden.
Pauschal würde ich nicht sagen, dass es Züchter, die mehr verlangen automatisch nur das Geld sehen. Ich finde man muß das für sich selbst abschätzen, was man ausgeben will.

Wenn die Züchter, die Wurfboxen und das Ganze drum rum abrechnen, dann frage ich mich schon, ob das in den Kaufpreis muß. Da ihn keiner zwingt, das zu tun. Aber das die Mutterkatze mehr Fressen braucht und die Kleinen, das Streu, die Impfungen und die Kastration und das auf eins runter gerechnet, dann ist das ok.

Mir wäre es allerdings sehr wichtig, was der Züchter als drum rum noch bietet. Darfst du während des Großwerdens einmal die Woche vorbei um zu knuddeln und spielen? Ist der Züchter in der Nähe und kommt auch zu dir? Das finde ich auch alles einen Pluspunkt für einen Züchter.

Ich würde auch nach jedem Besuch eine Nacht drüber schlafen und wenn es am nächsten Tag immer noch das gleich schöne gefühl ist, dann paßt es auch.

hi,

also - ich werde die züchter schon besuchen - nur bin ich derzeit noch am aussortieren - da ich ja einen farbwunsch habe - kommen nicht alle in frage - und auch habe ich eine beschränkung bei der entfernung - maximal 2 stunden fahrt - deshalb habe ich auch einen züchter in bayern in der engeren auswahl.

wenn die kleinen dann alle mal so alt sind - werde ich sie auch besuchen - und ich darf bei jedem der züchter alle 3-4 wochen vorbei kommen und den auserwählten näher kennen lernen.

es irritieren mich nur die preisunterschiede - aber ich hab meine obergrenze und mehr will ich nicht ausgeben - somit grenzt sich auch hier die cattery suche ein.

lg yvonne
 

SylviaM

Registriert seit
08.03.2005
Beiträge
1.756
Gefällt mir
0
Ok.
Dann hoffe ich, dass ihr die richtige Wahl trefft.
Und das ihr viel Freude mit eurem Nachwuchs habt. Nur nichts überstürzen.
 
Terri

Terri

Registriert seit
16.08.2005
Beiträge
1.806
Gefällt mir
0
hm ich persönlich finde, wenn man ein tier findet, das zu einem passt und man sich verliebt hat, sollte man sich auch beim preis keine obergrenze setzen ;-) wegen 100 euro die traumkatzen nicht nehmen? ::bg
 

shila2

Registriert seit
31.07.2006
Beiträge
1.297
Gefällt mir
0
hm ich persönlich finde, wenn man ein tier findet, das zu einem passt und man sich verliebt hat, sollte man sich auch beim preis keine obergrenze setzen ;-) wegen 100 euro die traumkatzen nicht nehmen? ::bg

Naja 100 euro ok, aber das wäre ja über 300 mehr. Ich würde mir auch ne obergrenze setzen, aber wenn mein herzkaterchen dann 100 mehr kosten würde, ja das würde ich dann auch ncoh machen, aber nicht wenn er über 1000 euro kostet::?
 

Paint-Lady

Registriert seit
06.07.2006
Beiträge
467
Gefällt mir
0
Hallo

Also 1150€, dafür hab ich im Schnitt(mal etwas weniger, mal etwas mehr) meine Zuchttiere gekauft:wink: ! Für ein Liebhabertier ein unverschämter Preis.
Fange erst an zu Züchten u. hab für diesen Preis keine Erklärung.
Bei uns in der Umgebung haben sich die Züchter auf einen Preis um die 550€ -600€ geeinigt (umkreis v. 150km). Dabei sind dann natürlich alle Impfungen u. meistens sind die Kitten auch gechipt.
Viel Erfolg noch bei der Suche.
Grüße Claudi::w
 

fenneke

Registriert seit
01.02.2007
Beiträge
41
Gefällt mir
0
Hallo,
vielleicht etwas off topic, aber wir haben ein Liebhabertier mit einer Hodenhochstellung bekommen. Dies wurde uns jedoch nicht gesagt. Da wir sowieso nicht züchten wollen, ist es uns eher egal. Die spätere Kastration könnte jedoch etwas komplizierter werden. Sollte dies ein Grund sein, um den anfänglich Kaufpreis zu diskutieren?::?
 

Pascal

Registriert seit
29.09.2005
Beiträge
495
Gefällt mir
8
Also, ich finde den Preis von ca 600-700 Euro Ok.

Die Bezeichnung Zuchttier/Liebhabertier finde ich absolut ungerechtfertigt.

Verursacht ein Zuchttier mehr Kosten und denkt ihr wirklich, dass jeder Züchter über 1000 Euro für ein Zuchttier zahlt ?
Ich hab da erfahren, dass es in Wirklichkeit anders läuft.

Meist liegt der Kaufpreis nicht umbedingt höher denn,
kann ein Züchte, der ein 12 wöchiges "Zuchttier" mit besten Voraussetzungen hat, 100%ig zusichern, dass es sich weiterhin so gut entwickelt (Farbe, Körperbau..) - wohl kaum.

Kein Züchter kauft ein Kitten für über 1000 Euro um es dann einige Monate später, weil es sich nicht erwartungsgemäß entwickelt hat, für ca 300 Euro zu verkaufen (weil ja schon älter).

Es werden aber Absprachen getroffen wie z.B. ein Deckungsrecht od freie Auswahl aus einem Wurf des Käufers.

Auch ein Liebhabertier sollte nicht nur gesund sein, sondern auch dem Standard entsprechen. Wenn es nicht so ist, dann sollte der Züchter den Käufer aufklären. Der Preis sollte auch davon abhängig gemacht werden.

Ein gesundes BKH-Kitten mit zu großen Öhrchen und zu langem Schwanz könnte absolut mein Traumkitten sein. Allerdings würde ich keine 650 Euro zahlen, weil ich finde das es sich dabei um wesentliche Abweichungen vom Rasse-Standard handelt.

Ein Golden-tabby mit einem leichten Grauschleier oder ein Cremchen mit zu starker Tabbyzeichnung, oder eine nicht ganz so reine Augenfarbe sind dagegen, meines Erachtens nach, keine speziellen Rasse-Fehler und damit ist ein *Preisnachlass* auch nicht gerechtfertigt.

LG - Tolia
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Vielleicht wollen die einfach nur ein bißchen Geld verdienen? ;-)
 
Terri

Terri

Registriert seit
16.08.2005
Beiträge
1.806
Gefällt mir
0
das mit den 100 euro war nur ein beispiel (ok ein schlechtes weil zu wenig *g*)
ich wollte damit ausdrücken, dass wenn man sich wirklich in ein tier verliebt hat, sicherlich auch bereit ist einen "unverschämten" preis zu zahlen….denk ich mal ;-)

edit: wenn ich da z.b. an den thread mit den bengalen denke *schwärm*....die sind meist teuerer als andre rassen...
 

Isdira

Registriert seit
07.03.2006
Beiträge
3.264
Gefällt mir
1
Naja, also 1150€ finde ich auch etwas viel. Ich würde allerdings gerne ein paar Euro mehr ausgeben, wenn dafür bei den Elterntieren regelmäßig Gesundheistuntersuchugen gemacht werden. Unter anderem auch ein HCM-Schall. Aber 1150€ halte ich für absolut übertrieben...

@Pascal: Ich würde kein BKH-Kitten für weniger Geld abgeben, nur weil die Ohren vielleicht etwas groß sind. Einmal kann sich das noch verwachsen und Kitten sehen manchmal schon putzig aus, da sie in die Höhe gewachsen sind oder aber in die Länge. Also krasse Abweichungen vom Rassestandard stellst Du wohl erst fest, wenn die Katzen ausgewachsen sind. Abgesehen davon mache ich doch trotzdem alle Untersuchungen bei den Elterntieren. Warum soll ein Kitten, das vom Rassestandard abweicht dann für weniger verkauft werden? Es wird genauso liebevoll und behütet aufgezogen, bekommt die gleichen Untersuchungen und Impfungen wie auch Geschwister. Bei uns gibts da also keinen Preisunterschied...
 

citcat

Registriert seit
29.06.2006
Beiträge
825
Gefällt mir
0
ich find 1150 für ein liebhabertier auch viel. für ein zuchttier wärs was anderes. aber wenn er keinen preisunterschied zwischen zucht- und liebhabertier macht klingt das für mich auch nach dem guten alten "geld verdienen wollen" - obwohl schon komisch. ob der normal seine kitten für das geld "loswird"? wahrscheinlich stimmt, was einer meiner vor-schreiber schon sagte: die legen nicht so viel wert auf liebhaberverkäufe.

lg, annika
 
orcanet

orcanet

Registriert seit
25.06.2003
Beiträge
2.626
Gefällt mir
1
Hallo,

also ich habe für unsere Coonies einmal 500,-, einmal 600,- und einmal 700,- € bezahlt und ganz ehrlich bei den 700,- ist meine persönliche Schmerzgrenze derzeit auch erreicht - die Aufzucht, Tests, etc. waren bei allen Dreien in etwa vergeichbar, der einzige wirkliche Unterschied ist, dass die eine aus dem Ruhrpott, einer aus dem tiefsten Hessen und einer aus Holland kommt, wobei der Holländer der "billigste" war und der Coonie aus der renomiertesten aber auch grössten cattery (Anzahl der Zuchttiere) der teuerste.
Die regionalen Unterschiede in der Preisgestaltung sind teiweise schon erstaunlich, naja und dann bleibt es ja jedem selber überlassen die Preise fest zu legen und wenn die Züchterin die Tiere für diesen hohen Preis loswird - glückwunsch aber vorstellen kann ich es mir für ein Liebhabertier auch nicht wirklich.

@Fennecke - der Hodenhochstand müsste eigentlich schon bei der Ausstellung des Gesundheitszeugnisses bei Abgabe aufgefallen sein udn ist m.M.n. schon ein Grund für eine Preisminderung - habt ihr den Züchter denn mal darauf angesprochen?

LG
Barbara
 
Zuletzt bearbeitet:

mousecat

Registriert seit
29.01.2005
Beiträge
4.588
Gefällt mir
1
MC´s gehören nicht gerade zu den seltenen Rassen, da gibt es seriöse
"Anbieter" am Block, warum sollte man da, außer vielleicht für eine
extrem seltene Farbe, mehr als 650€ zahlen?

Selbst die doch recht seltenen Aby´s bekommt man schon für diesen
Preis und die haben, anders als die Coonies, selten mehr als vier Kitten.
Da schwanken die Preise aber auch zwischen 500€ und 1200€, kommt
ganz auf die Linie an.

Liebe Grüsse
Mousecat
 

jannymee

Registriert seit
11.11.2006
Beiträge
1.397
Gefällt mir
0
Äh, wie selten eine Katzenrasse ist, bestimmt - meiner Erfahrung nach - nicht unbedingt den Preis, wieso auch immer... Ich weiß nämlich, dass sehr viele BKH´s teurer sind, als die meisten Türkisch Angora, die ja nun eher selten sind. Zumindest seltener als die Briten! ;) Und wir haben für unsere Zuchtkatze auch mehr gezahlt, als wenn wir sie als Liebhabertier gekauft hätten!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Preisunterschiede bei Catteries

Top Unten