Prednisolon - Nebenwirkung?

Diskutiere Prednisolon - Nebenwirkung? im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hallo zusammen, wer von euch hat Erfahrung mit dem Medikament Prednisolon? Meine Merle (9 Jahre) bekommt davon seit 3 Tagen täglich 3...

hexe768

Registriert seit
09.06.2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

wer von euch hat Erfahrung mit dem Medikament Prednisolon?
Meine Merle (9 Jahre) bekommt davon seit 3 Tagen täglich 3 Tabletten. Seit gestern Abend frißt sie nun nichts mehr und schläft den ganzen Tag. Sie guckt ziemlich gequält, wie depressiv. Kann das an dem Prednisolon liegen?

Wer noch Interesse hat weiter zu lesen nun die Vorgeschichte:
Merle war bis vor 2, 3 Monaten nie krank. Dann ist sie sehr oft
aufs Klo gegangen um zu urinieren, aber der kam oft nichts. Der TA hat eine Blasenentzündung diagnostiziert und ein Antibiotika verschrieben. Nach eine zwei Tagen war alles wieder ok.
Dann hat Merle immer häufiger Durchfall oder weichen Stuhl gehabt, was ich aber nicht sofort bedenklich fand, da sie auf manches Futter sehr empfindlich reagiert und dann schon mal weichem Kot bekommt. Als der Durchfall anhielt bin ich dann wieder mit ihr zum TA. Es wurden Giardien festgestellt. In den letzten Wochen waren drei Giardien-Tests positiv und ich mußte meiner Merle ständig Tabletten geben. Leider weiß ich die Namen der Medikamente nicht mehr, auf jeden Fall kamen ingesamt drei verschiedene zum Einsatz. Der weiche Kot aber blieb.
Letzte Woche Donnerstag hat der TA dann Blut abgenommen um eine Lebererkrankung auszuschließen. Das gesamte Blutbild war völlig ok, die Katze also "gesund". Der TA vermutet, dass durch die Medikamente der Magen-Darm-Trakt etwas in Mitleidenschaft gezogen wurde und hat mir nun Symbio pet mitgegeben sowie Prednisolon.
Und nun liegt meine Merle da so apatisch rum. Soll ich das Prednisolon absetzten? Habe nun leider auch nicht mehr richtiges Vertauen in den TA. Gehe da auch erst seit 2 Jahren hin, bin umgzogen.

Wer kann mir Tipps geben und/oder einen TA in Bornheim (Rheinland) empfehlen?

Lieben Dank sagen Merle und Hexe
 
19.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Prednisolon - Nebenwirkung? . Dort wird jeder fündig!

Arborea

Gast
Warum ein TA einer eigentlich gesunden Katze eine so hohe Dosis Cortison verordnet, ist mir ein totales Rätsel!8O:? Bitte setze es ab, aber nicht schnell, Cortiso muss IMMER ausgeschlichen werden. Das heißt, du gibst morgen noch 2.5 Tabletten, dann 2, dann 1.5, bis ihr bei Null seid.
Wahrscheinlich melden sich hier noch andere Foris, die mehr Erfahrung damit haben. Evtl könnt ihr auch schneller runterdosieren.
Oder frag doch mal in einer Tierklinik (telefonisch), wie du beim Absetzen am besten vorgehen solltest und wie schnell du das machen darfst.
Schreib doch mal Petra (mortikater) eine PN, von ihr weiß ich, dass ihr Kater Tom Cortison bekommt.
 

Juni

Registriert seit
07.06.2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
0
Schnapp Dir Merle und fahre morgen zu irgendeinem anderen TA.

Ich kenne in Bornheim direkt keinen TA aber in Brühl ist sicher einer der was taugt.
Lieber eine zweite Meinung einholen.

Warum der TA Prednisolon gibt ist mir auch ein Rätzel. Es sei denn er vermutet eine Darmentzündung, dann macht es vielleicht sogar Sinn.

Frag doch auch nochmal nach warum er das Cortison verordnet hat, dann kannst Du besser entscheiden.

Alles Gute für Merle!
Karin
 

Juni

Registriert seit
07.06.2006
Beiträge
2.134
Gefällt mir
0
Nachtrag:

Dr. Seifert in Bonn-Beuel wurde hier auch schon mehrfach empfohlen. Is ja auch nicht so weit von Bornheim.

::wKarin
 

patchouli

Gast
15 mg Cortison täglich - Das ist eine Hammerdosis. Ich kenne diese Menge nur, wenn gewünscht wird, auf diese Weise das Immunsystem zu unterdrücken (bei einem Tumor zB). In diesem Beispiel gibt man 2mg/KG Körpergewicht täglich.

Bitte frage unbedingt nach und überlege auch, ob Du nicht zu einem Tierarzt wechseln kannst, der Dich mehr in seine Diagnostik und Therapie einbezieht. Ein guter Tierarzt informiert Dich über die verschriebenen Medikamente, erläutert auch Nebenwirkungen und erklärt Dir, warum er Medikamente einsetzen möchte.

Allerdings geht es Katzen unter hoher Cortisongabe normalerweise nicht so schlecht, wie Du beschreibst. Cortison ist eigentlich appetitanregend. Vielleicht verträgt Dein Kater das Cortison nicht, dann muß umgehend damit begonnen werden, die Dosierung wider auszuschleichen.

Alles Gute und Liebe Grüße
Birgit

PS -hab auch einen Tipp:

Gemeinschaftspraxis, Tierärzte Dres.Christina Selzer und Martin Selzer
Ippendorfer Allee 14 d
53127 Bonn

Dr.med.vet. Christina Selzer
Dr.med.vet. Martin Selzer

Telefon: 0228/223224
 

catz88

Registriert seit
10.01.2005
Beiträge
403
Gefällt mir
0
Prednisolon wird von Katzen eigentlich recht gut vertragen.
Aber die Dosis 3 x 3 Tab. tägl. ist schon sehr heftig! Weißt du welche es sind (wieviel Wirkstoff pro Tablette)?
Wieso überhaupt in diesem Fall Kortison verordet wurde verstehe ich auch nicht ganz.
Ich würde da auch unbedingt noch eine zweite Meinung einholen.
Aber auf keinen Fall die Tabletten sofort absetzen!

lg conny
 

hexe768

Registriert seit
09.06.2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
Besuch bei meiner "alten Tierärztin"

War gerade bei meiner alten Tierärztin in Niederkassel. Sie war schockiert über die hohe Dosierung vom Cortison. Merle hat Fieber und sich vermutlich eine Infektion eingefangen bedingt durch die Überdosierung. Sie hat ihr ein Antibiotika gespritzt und ein fiebersenkendes Mittel. Muss am Montag wieder hin und für alle Fälle habe ich ihre Handynummer erhalten, falls sich der Zustand von Merle verschlechtert.
Zuhause angekommen hat Merle direkt wieder gefressen, ich glaube es geht ihr etwas besser.

Wünsche euch allen ein schönes WE!
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Sie hat ihr ein Antibiotika gespritzt und ein fiebersenkendes Mittel.
Ob das geeignete Medikamente bei einem so geschwächten Körper sind, bezweifel ich heftig.
Diese Behandlung jetzt scheint mir zu sein, wie vom Regen in die Traufe gekommen.

Was Deine Maus jetzt braucht, sind Mittel, die die desolate Abwehrkraft wieder aufbauen, natürliche Mittel zum Unterstützen der gesunden Darmflora, natürliche Mittel, um Giftstoffe im Darm zu binden und evtl etwas für die Leber zu stützen.

Ich würde zu einem TA-Wechsel raten, aber weiß, welchen Horror ein dritter noch auf der Pfanne hat :oops:

Zugvogel
 

patchouli

Gast
Hallo Hexe - wer ist denn Deine alte Tierärztin in Niederkassel? Wenn ihre Initialen AK sind, vetrau ich ihr, das ist meine "Haustierärztin". Sie weiß was sie tut und sie tut meinen Katzen gut, das ist eine sehr positive Erfahrung von mir gewesen in den letzten Jahren gewesen. Sie hat viel Erfahrung, ein gutes Bauchgefühl und ihre Therapien sind meist eher minimalistisch.

Wenn sie es ist - hast Du ihr die Vorgeschichte genauso drastisch geschildert wie uns hier in dem Eingangsposting? Das Blutbild ist ja wohl komplett unauffällig und ihr bekämpft "nur" (ich weiß - fast sarkastisch) Giardien. Das Cortison hat das Immunsystem ausser Gefecht gesetzt, eigentlich kein Wunder, daß eine In fektion jetzt leichtes Spiel hatte. Ein fiebersenkendes Mittel ist eine fantastische Hilfe aber auch immer eine Gratwanderung. Fieber ist ein wichtiger Abwehrmechanismus des Körpers. Man muß abwägen, ob es angebracht ist, das Fieber KURZFRISTIG (1-max 2 Tage) zu senken, damit die mit dem Fieber oft einhergehende Futterverweigerung dem Körper, vor allem der Leber nicht zusätzlich grossen Schaden zufügt (hepathische Lipidose).

Liebe Grüße und weiterhin alles Gute
Birgit
 

herzl

Registriert seit
28.08.2007
Beiträge
258
Gefällt mir
0
8O Um Himmels willen,viel zu hoch!!! Ich dachte gerade ich lese nicht richtig! Unser Tiger bekam aufgrund einer Allergie auch Prednisolon , eine kurze Zeit ist es ja Ok , aber nicht auf dauer. Tiger ist von den Tabl. richtig krank geworden , das hatten wir dann von einem anderen TA erfahren. Aber sofort ganz absetzten darf man sie auch nicht! Alle paar tage die Dosis verringern
 

hexe768

Registriert seit
09.06.2005
Beiträge
8
Gefällt mir
0
erkannt...

Hallo patchouli,

ja, es ist AK! Ich vertraue ihr auch und mag sie auch als Menschen wirklich sehr. Sie kann echt gut mit Tieren umgehen, bei ihr "zicken" meine Katzen auch nicht so wie beim TA in Bornheim...
Ich wollte nach meinem Umzug nach Bornheim eben gerne einen TA in der Nähe haben, um den Tieren die Fahrt von 26 km zu ersparen, aber nun weiß ich, dass der Weg sich durchaus lohnt!
Merle geht es im Moment wirklich ganz gut, sie hat gefressen, mit mir geschmust und ist auch wieder ins Waschbecken gesprungen, um Wasser zu trinken!
Ich denke es war der richtige Weg!

Werde weiter berichten, halte euch auf dem laufenden...

hexe
 

patchouli

Gast
Hallo Hexe,

dann bist Du in guten Händen und ich mach mir gar keine Sorgen mehr :-) (vielleicht kennen wir uns sogar aus dem Wartezimmer - ich bin sehr oft dort mit meinen vielen Katzen 8) - oh jaaaa)

Ich fahre übrigens auch ca 22km - ganz freiwillig :-) (statt in die TK Porz) und wenns diagnostisch nicht mehr reicht mit ihren Möglichkeiten zur Praxis Hörauf/Münster nach Köln-Dellbrück

Liebe Grüße
Birgit
 

tigermaus

Registriert seit
17.02.2009
Beiträge
174
Gefällt mir
0
Hallo,
ich bin über diesen Thread gefallen und nutze ihn mal für meine Frage, anstatt einen neuen zu starten. Hoffe das ist richtig so!?

Tiger bekommt seit gestern testungsweise Prednisolon, 1x tgl. 1 á 5mg.
Gestern habe ich sie ihr aus Unwissenheit morgens gegeben. Über Tag war sie schlapp, hab dies aber auch aufs drückende Wetter geschoben.
Kurze Info noch: Tiger hat einen eingefallenen Lungenflügel und hat eine Normalatmungsfrequenz von 60 pro Minute.
Seit gestern, wenn das Medi wirkt so zwischen 30-45/50....also besser.

Heute habe ich es ihr abends gegeben. Nun "hängt" sie nur rum, hat teils die Zunge draußen, ist schlapp und träge. Zudem guckt sie mich irgendwie traurig an :(.
Sie schmust aber, versucht sich auf die Seite zu schmeißen, damit ich den Bauch kraulen kann und die Atmung war eben bei 35/Minute.

Ist das normal? So als Nebenwirkung?
Ist die Dosis zu hoch?
Hoffe ganz arg, daß mir Jemand antworten kann.
Morgen will ich sofort bei der TÄ anrufen und es auch abklären...aber bis dahin ists noch so lange und irgendwie mache ich mir doch Sorgen :(...
 

luna2411

Registriert seit
31.08.2007
Beiträge
1.285
Gefällt mir
0
Versuche es mal mit der 2,5 mg Dosis.

Wir hatten das Problem auch mit unserem Hund. Der hatte kurzzeitig einen sehr straken Schup und musste die Tbl. in der 50 Mg Dosis nehmen.

Da hatten wir auch mit sehr starken Nebenwirkungen zu kämpfen.

Jetzt nehmen wir 2x tgl. 5 mg und alles läuft wieder. Ich habe die Erfahrung gemacht das man das Medikament individuell auf sein Tier einstellen kann.
Frage mal deinen TA ob ihr eventuell 1 x tgl. 1/2 5 mg nimmt oder 1 x tgl. 2,5 mg nehmen könnt.

Ich achte immer darauf das Medikament seinem Zustand anzupassen. Wenn es ihm besser geht setze ich es langsam runter und wenn ich merke es geht wieder los bauen wir langsam auf. So ist die tgl. Cortisongabe auch nicht mehr so stark.
 

tigermaus

Registriert seit
17.02.2009
Beiträge
174
Gefällt mir
0
Danke für Deine Antwort :)

Also kann ich ja eigentlich davon ausgehen, daß die Dosis bei den "Symptomen" zu hoch ist?
Wir sollten halt mit einer ganzen anfangen und dann nach 2-3 Tagen auf eine halbe runtergehen um die richtige Dosis auszutesten und zu finden.

Wie sollte den der Normalzustand unter Prednisolon sein?
Katze normal, also nicht schlapp und träge, Atmung aber gut und nicht so große Futteranfälle?
Weiß das leider nicht :(

TÄ rufe ich auf jeden Fall auch nachher an, wenn die Praxis auf macht.
Will heute Abend dann nur eine halbe geben.

Schön wäre ja, wenn ichs schaffe, daß sie nur alle paar Tage eine gerninge Dosis braucht.
Denn einfach ist das unterjubeln nicht wirklich...bin mir noch nicht mal sicher, ob sie bei den beiden Malen gestern und vorgestern alles abbekommen hat.
Beim ersten Mal hat sie unheimlich gesabbert und gestern, als ichs unters Naß gefuscht habe, schhön pulverisiert, hat sie nur das Wasser was ich immer dazu tue geschlabbert...
 

luna2411

Registriert seit
31.08.2007
Beiträge
1.285
Gefällt mir
0
Wichtig ist halt das Du das Medikament nicht von heute auf morgen komplett absetzt.
Es soll immer eine langsame Entwöhnung für den Körper stattfinden.

Ich kann ja nur von Hund sprechen. Unser TA ist immer ganz begeistert das wir es schaffen die Dosis wieder gut runter zu kurbeln. Er sagt immer das es im "Norm-Zustand" schon bald eine homeopatisches Dosis gemessen am Körpergewicht des Hundes ist. ;-)

Vielleicht gibt es bei Tieren ja auch den Plazeboefekt 8)
Nur ganz absetzen das geht nicht.

Wie gesagt wenn wir auf der geringend Dosis ist merkt man gar nichts an Nebenwirkungen. Das einzige auffällige ist der Durst.

Das muss man austesten da hat jedes Tier eine andere Dosis benötigt und auch verträgt. Ich achte immer darauf wie es ihm geht und wenn ich Nebenwirkungen feststelle dosiere ich um.

Viel Erfolg ::w

Wir müssen mit unserer Tinkerbell wohl jetzt auch bald anfangen. Ich habe mir gleich die 2,5 mg bestellt und werde sie ab nächste Woche testen. Ich kann dir ja dann berichten wie es bei Katze wirkt.
 
Hatzeruh`s Mama

Hatzeruh`s Mama

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
6.850
Gefällt mir
1
Beim ersten Mal hat sie unheimlich gesabbert und gestern, als ichs unters Naß gefuscht habe, schhön pulverisiert, hat sie nur das Wasser was ich immer dazu tue geschlabbert...
Versuch mal, es ihr mit einem Stückchen Aldi-Stange zu geben. Stange halb aufschneiden, Tablette reindrücken, andere Hälfte wieder anquetschen. Dann ein Stück ohne Tablette, das Stück mit und wieder eins ohne.

Oder Tablette in kleine Teile hacken und mit irgendeiner Paste, die sie gern frisst, vermischen.

Unsere Gina war unter Prednisolon müder als sonst und hatte extrem Hunger.
 

terrorkater

Registriert seit
17.11.2003
Beiträge
354
Gefällt mir
0
Fritz bekommt auch Prednisolon, immer in einer Aldi-Stange. Das Zeug ist widerwärtig bitter, kein Wunder also, dass deine Miez das NaFu eher eklig fand ;-)

Fritz sollte wegen seine eosinophilen Gastritis täglich eine halbe 5mg-Tablette bekommen. Anfangs haben wir das so gehandhabt, mit dem Erfolg, dass er arg schlapp war, gefressen hat wie ein Scheunendrescher und sich fix zu einem Moppelchen entwickelte. Heute bekommt er 2-3x die Woche Predni, je nach Befinden 2x eine Viertel und einmal eine halbe Tablette, macht also 5mg pro Woche. Wenn ich feststelle, dass die Dosis zu niedrig ist (besonders wenn's heiß ist, geht's ihm nicht so super), setze ich die Dosis kurzzeitig wieder rauf. Wenn's ihm sehr gut geht, setze ich die Dosis auch selbst runter. Wenn man erstmal raus hat, wie das Mittel bei der eigenen Katze wirkt, ist's relativ einfach zu handhaben.

Leider kann ich nix zu der Atmung sagen, hab diesbezüglich keine Ahnung :oops:
 

tigermaus

Registriert seit
17.02.2009
Beiträge
174
Gefällt mir
0
Ihr seid Schätze, durch Erfahrungsberichte, kann man die Sache dann doch besser einschätzen,, interessant wie es bei Euch so ist und Ihr das gescahfft habt. Hoffe daß ich das auch auf die Reihe bekomme und ich eine gute Medikation herausfinde...am besten nicht täglich und gering...so wie bei Fritzchen...so wär das was, daß man irgendwie nach Bedarf gibt....Mensch, hoffe ich schaff das echt auch so...

Danke Danke Danke Euch!!! :)

Ich denke schon daß es ihr zumindest was die Atmung angeht besser geht, denn die 60 waren einfach zu hoch.
Habe eben mit der TÄ telefoniert und sie meint auch, daß eine Atmung unter denn Umständen zwischen 35-45 i.O. geht, auch wegen Herz und Kreislauf. Nur die Müdigkeit sollte nicht so extrem sein, besser wär es, wenn sie "normal" drauf ist, nur die Atemfrequenz besser.

Heute Abend soll ich ihr eine halbe 5mg geben und dann wieder berichten.
Werde Euch auch auf dem Laufenden halten und bin natürlich über weitere Erfahrungen super dankbar.
Ist das mit der halben denn für zumindest heute ok? Die 2,5 habe ich leider nicht :(.

Auch so werde ich sie genaustens beoabachten, immer schön Atmung zählen (am besten schreib ich mir das jetzt genau auf, wann gegeben, wann welche Symphtome und welche Atmung etc...)...

@Luna: Das ist ja doof, daß Tinkerbell jetzt auch ran muß :(...wäre aber toll wenn Du berichtest, danke Dir.


Jaaaa, die Aldi-Stangen, Leckerchen etc...das Weib frist nichts wirklich gerne (außer TroFu :?...und da würds schwer mit der Pille ;) )...wir haben schon soviel proiert, Thunfisch, Hähnchen, Leber, Frischkäse, Quark...und und und ....natürlich auch ganze Regale voll Leckerchen....nöööö nit wirklich....wenn sie dann mal was mag, dann wenns hochkommt ne Woche und dann wieder nix oder was anderes...das würde also über Leckerchen, Pasten etc sicher kläglich scheitern...

Ich hab die Grau-Stangen hier...die so eklig riechen...da kann ichs heute Abend mal mit versuchen...wenn sie die nicht will, werde ichs übers Naß versuchen und wenn gar nichts geht, dann hab ich ein großes Problem...dann kann ich sie ihr nur direkt geben...und dann wird sie nicht mehr so leicht zu bekommen sein, weil sie sich dann von mir distanzieren wird :(...

Was ist denn zur Not mit in Wasser aufgelöst in einer Spritze direkt ins Mäulchen geben?

Pille so ins Maul, da speichelt sie stark, dabei kommt viel wieder raus...oder sie behält sie in der Backentasche und wartet bis ich sie nach dem Schlucken loslasse und dann spuckt sie sie aus und haut ab 8O...ist das denn noch normal...:(...

Was mir auch aufgefallen ist...meiner Meinung nach frißt sie weniger 8O...vielleicht auch weil sie schlapper ist unter dem Medi...mit der Wärme hats nix zu tun, da hat die Fressenstechnisch nicht so drauf reagiert...

@Hatzeruh:Was für eine Dosis hat Gina denn bekommen, daß sie auch so müde und schlapp war?

Fragen, Fragen, Fragen...:oops:

Ach ja, TÄ hatte ja auch das Herz in Verdacht, als Auslöser...aber eben meinte sie, nachdem ja doch das Predni anzuschlagen scheint, was die Atemfrequenz angeht, tippt sie eher, daß die Lunge daran schuld ist, daß das Herz so komisch liegt...
 
Hatzeruh`s Mama

Hatzeruh`s Mama

Registriert seit
23.02.2006
Beiträge
6.850
Gefällt mir
1
@Hatzeruh:Was für eine Dosis hat Gina denn bekommen, daß sie auch so müde und schlapp war?
Puh ... Du stellst Fragen.:lol: Ist schon so lange her ... Ich glaube, sie hat anfangs für ein paar Tage eine ganze bekommen, dann eine halbe, dann eine viertel und zum Schluss nur noch alle zwei Tage, dann alle drei ... Cortison darf ja auf keinen Fall abrupt abgesetzt werden, sondern immer langsam ausgeschlichen. Gina hatte eine Futterallergie als Reaktion auf Zucker, den sie mit zuviel Aldi-Stangen (weil Schmerztablettengabe) bekommen hat.

Wenn Deine Maus gar keine Leckerchen nimmt, wird`s in der Tat schwierig. Vielleicht googelst Du grad mal - es gibt so einen "Tablettengeber", wenn ich mich recht erinnere. Irgendsoein Gerät, mit dem man Tieren Tabletten verabreichen kann.
 
Thema:

Prednisolon - Nebenwirkung?

Prednisolon - Nebenwirkung? - Ähnliche Themen

  • IBD, Nebenwirkungen Prednisolon

    IBD, Nebenwirkungen Prednisolon: Hallo, meinName ist Kerstin und ich war vor da. 2 Jahren schon mal hier im Forum als bei meiner Katze Sally IBD diagnostiziert wurde. Mein...
  • IBD - Prednisolon ausschleichen

    IBD - Prednisolon ausschleichen: Hallo, bei meiner Kira (14 Jahre alt) wurde vor 3 Wochen durch ein Ultraschall IBD festgestellt (durch eine vorherige Kotprobe wurde...
  • Wie schnell löst sich Prednisolon im Körper auf?

    Wie schnell löst sich Prednisolon im Körper auf?: Ich frage weil Sally gestern ne halbe Stunde nach der Predni Gabe gebrochen hat. Heute früh will sie nicht so richtig fressen und ich frag mich...
  • Neues Futter oder doch lieber Prednisolon reduzieren?

    Neues Futter oder doch lieber Prednisolon reduzieren?: Hallo, seit 13.03.2013 wissen wir nun das Sally an IBD leidet. Die Diagnose wurde mittels Darmbiopsie festgestellt. Für alle die meinen Thread...
  • Nebenwirkungen von Antibiotika

    Nebenwirkungen von Antibiotika: Hallo, meine kleine Gipsy bekommt deshalb seit Sonntag Antibiotika. Am Samstag noch via einer Spritze und seit Sonntag dann in Tablettenform. Das...
  • Ähnliche Themen
  • IBD, Nebenwirkungen Prednisolon

    IBD, Nebenwirkungen Prednisolon: Hallo, meinName ist Kerstin und ich war vor da. 2 Jahren schon mal hier im Forum als bei meiner Katze Sally IBD diagnostiziert wurde. Mein...
  • IBD - Prednisolon ausschleichen

    IBD - Prednisolon ausschleichen: Hallo, bei meiner Kira (14 Jahre alt) wurde vor 3 Wochen durch ein Ultraschall IBD festgestellt (durch eine vorherige Kotprobe wurde...
  • Wie schnell löst sich Prednisolon im Körper auf?

    Wie schnell löst sich Prednisolon im Körper auf?: Ich frage weil Sally gestern ne halbe Stunde nach der Predni Gabe gebrochen hat. Heute früh will sie nicht so richtig fressen und ich frag mich...
  • Neues Futter oder doch lieber Prednisolon reduzieren?

    Neues Futter oder doch lieber Prednisolon reduzieren?: Hallo, seit 13.03.2013 wissen wir nun das Sally an IBD leidet. Die Diagnose wurde mittels Darmbiopsie festgestellt. Für alle die meinen Thread...
  • Nebenwirkungen von Antibiotika

    Nebenwirkungen von Antibiotika: Hallo, meine kleine Gipsy bekommt deshalb seit Sonntag Antibiotika. Am Samstag noch via einer Spritze und seit Sonntag dann in Tablettenform. Das...
  • Schlagworte

    prednisolon katze

    ,

    ,

    prednisolon für katzen

    ,
    prednisolon nebenwirkungen katze
    , prednisolon katze nebenwirkungen, prednisolon 5mg für katzen, prednisolon für tiere, prednisolon katze wirkung, prednisolon bei katzen, katze prednisolon nebenwirkungen, , prednisolon 5mg für katzen nebenwirkungen, katze cortison nebenwirkungen, cortison nebenwirkungen bei katzen, cortison bei katzen nebenwirkungen
    Top Unten