Pichu würgt und fühlt sich matt

Diskutiere Pichu würgt und fühlt sich matt im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Wir hatten grad die Infektion überstanden und jetzt geht es Pichu wieder schlecht :( Seit 3 Tagen würgt sie öfters. Am Anfang immer einfach so und...

Pogopuschel

Registriert seit
15.02.2007
Beiträge
413
Gefällt mir
0
Wir hatten grad die Infektion überstanden und jetzt geht es Pichu wieder schlecht :(
Seit 3 Tagen würgt sie öfters. Am Anfang immer einfach so und auch beim Essen und jetzt, nur noch wenn es Leckerlies gibt.
Sie streckt
dann ihre Zunge so komisch raus; es scheint als hätte sie irgendwie etwas im Rachen stecken und kriegt es nicht raus. Sehen können wir dort aber nichts ::?
Gestern hat sie sich zudem noch ein bisschen übergeben.
Mit dem Würgen wird es schon etwas weniger; gerade hat sie 2 Leckerlies gegessen ohne danach zu würgen, aber sie hat eben irgendwie matt gewirkt vom Allgemeinbefinden her.
Ich mache mir jetzt wieder Sorgen und habe Angst, dass wir um einen Tierarztbesuch nicht drum rum kommen, was wieder extrem viel Stress für die kleine bedeutet (und für uns natürlich dadurch auch) :(
Weiß vielleicht jemand, was das sein könnte und was man da irgendwie machen kann?
 
21.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

engelsstaub

Registriert seit
09.05.2003
Beiträge
6.268
Gefällt mir
1
Hallo! ::w

Das kann eine Halsentzündung sein, wie du es beschreibst und leider ist da ein Besuch beim Tierarzt unumgänglich. Selbst, wenn etwas im Hals steckt, ist es oftmals ohne Endoskopie nicht zu erkennen.
Taste mal so unterhalb der Bäckchen (Halsanfang). Sind da Knubbel zu fühlen?
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Für mich hört sich das an, als sei eine Entzündung im Rachen oder ein Fremdkörper (Katzengras?) hätte sich festgehängt.

Du kannst ja vorsorglich beim TA anrufen, ob er Dir was dazu sagen kann, evtl. erste Hilfsmaßnahmen empfehlen.

Vielleicht kommt es auch vom Magen her, daß der Infekt doch noch nicht ganz ausgeheilt ist, wurde mit AB behandelt?

Alles alles Gute!

Zugvogel
 

Pogopuschel

Registriert seit
15.02.2007
Beiträge
413
Gefällt mir
0
Nja die Rachenentzündung sollte sie ja eigentlich hinter sich haben :?
Behandelt wurde mit Antibiotika. Zuerst gabs Tabletten, die wir aber kaum in sie reingekriegt haben und die sie zwei Mal wieder erbrochen hat. Wir waren dann nochmal bei der Tierärztin, weil die meinte, dass sie es auch so eine 14-Tage-Antibiotika-Spritze gibt. Hat sie dann bekommen und bis vor ein paar Tagen ging es ihr wieder super ::?
Katzengras haben wir hier keins. Hatten es mal, aber sie konnte damit nichts anfangen. Ich hätte ja eher auf eine Gräte im Essen getippt.
Konnte jetzt grad nur einen Knubbel in der Mitte fühlen, sonst nichts.
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3

engelsstaub

Registriert seit
09.05.2003
Beiträge
6.268
Gefällt mir
1
Da du auch von eiternden Augen geschrieben hattest, muss ich mal nachfragen, ob Abstriche entnommen und untersucht wurden?! Das riecht evtl. nach Calici- und/oder Herpesviren.
Bin aber natürlich keine Tierärztin, aber mir kommt das alles bekannt vor.

Antibiotika sind für die bakterielle Infektion erst einmal angeraten, aber das Immunsystem wird dabei wieder runtergeschraubt. Mir scheint, dass es wieder aufgeflammt ist und das AB nicht das Richtige war.
Ich würde da wirklich nicht herum experimentieren, sondern gezielt untersuchen lassen, um welche Erreger es sich handelt!
 

Pogopuschel

Registriert seit
15.02.2007
Beiträge
413
Gefällt mir
0
Da du auch von eiternden Augen geschrieben hattest, muss ich mal nachfragen, ob Abstriche entnommen und untersucht wurden?! Das riecht evtl. nach Calici- und/oder Herpesviren.
Bin aber natürlich keine Tierärztin, aber mir kommt das alles bekannt vor.

Antibiotika sind für die bakterielle Infektion erst einmal angeraten, aber das Immunsystem wird dabei wieder runtergeschraubt. Mir scheint, dass es wieder aufgeflammt ist und das AB nicht das Richtige war.
Ich würde da wirklich nicht herum experimentieren, sondern gezielt untersuchen lassen, um welche Erreger es sich handelt!
Pichu hatte nur die Infektion, Menki ist der mit den Augenproblemen.
Pichu wurde bei der Untersuchung abgehört, die Tierärztin hat ihr in den Hals und in die Augen geguckt und Fieber gemessen. Ihr wurde dann ein Schmerzmittel und Antibiotika gespritzt, damit das Fieber runtergeht. Sie war dann noch ein paar Stunden in der Praxis und Abends war das Fieber dann runter. Dann gabs halt die Tabletten und danach die Spritze.

Vielleicht sollten wir nochmal Fieber messen? Wenn die Infektion wieder kommt, dann hat sie doch bestimmt auch wieder eine erhöhte Temperatur, oder?
 

engelsstaub

Registriert seit
09.05.2003
Beiträge
6.268
Gefällt mir
1
Ich hatte jetzt verstanden, dass Pichu auch Augenprobleme hätte (im anderen Thread). Fieber messen kannst du sicher. Mich beunruhigt, dass sie noch immer würgt. Josie hatte bei Entzündungen auch so arg gewürgt, dass sie das Futter mit erbrochen hatte.
Ich würde auf jeden Fall nochmals in den Hals schauen lassen, was da los ist.
 

Zugvogel

Registriert seit
16.02.2006
Beiträge
13.480
Gefällt mir
3
Fieber ist keine Krankheit für sich, sondern immer ein Zeichen, daß das Abwehrsystem auf Hochtouren läuft. Diesen Prozess soll man nur dann unterbrechen mit Fiebersenkern, wenn die Körpertemperatur in sehr gefährliche Höhe geht.

Wer auch nicht ganz so hohes Fieber bekämpft mit allerlei Chemie oder Antibiotika, greift massiv ins Immunsystem ein, das dann nicht mehr arbeiten und lernen kann. Mit jeder erfolgreich bekämpften Abwehr wird es 'gescheiter', bzw. erfahrener und kann bei gleicher Gefahr viel besser reagieren.

Zugvogel
 

Pogopuschel

Registriert seit
15.02.2007
Beiträge
413
Gefällt mir
0
Nja mit dem Würgen wurd es jetzt ja wieder was besser, aber ihr genereller Zustand hat mir heute etwas mehr Sorgen gemacht.
Gerade spielt sie aber schon wieder was mit Menki, wobei sie ziemlich viel faucht.

Das Fieber war an dem Tag bei ca. 40,5°C soweit ich mich erinnere. Sie war auch sehr apathisch und hat den ganzen Tag in einer Ecke gehockt.

Edit: Da ich grad die Rechnungen in der Hand habe: Bei Pichu steht da drauf: Pharyngitis, Bronchitis, Hyperthermie
 

NewJersey

Registriert seit
30.09.2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
Hallo zusammen,

ich bin seit gut einem Monat Katzenmama. Abby ist meine erste Katze, bisher hatte ich nur Hunde.

Jetzt röchelt und würgt Abby seit ein paar Tagen heftig, aber nicht immer. Eine Freundin von mir meinte, dass Abby die Haare hochwürgen würde. Der Meinung bin ich nicht wirklich. Leider geht die kleine nicht ans Katzengras, sie bekommt allerdings diese Anti-Hairballs von Whiskas, wirken die überhaupt, soll man sowas geben?

Was könnte man machen?

Für morgen steht ein TA-Termin.

Für Hilfe wäre ich dankbar.

LG,

Maren
 

engelsstaub

Registriert seit
09.05.2003
Beiträge
6.268
Gefällt mir
1
Hallo Maren,

es stimmt, dass Katzen Haarballen hochwürgen. Meine schaffen das auch ohne Katzengras o.ä. bzw. würgt nur Tarzan Haarballen. Die anderen beiden nicht.
Es ist gut, dass du zum Tierarzt gehst. Es kann wie gesagt auch eine Halsentzündung dahinterstecken.
 

Arborea

Guest
Bronchitis heißt Entzündung der Bronchien;-), das passiert in der Lunge und hat mit dem Hals nur in sofern zu tun, dass es sich um die oberen Luftwege handelt. Ist aber ja auch egal, es tut einfach weh, wenn man tief einatmet.:(

Gute Besserung für deine arme Maus!
 

engelsstaub

Registriert seit
09.05.2003
Beiträge
6.268
Gefällt mir
1
Ich denke, dass eher Hyperämie gemeint ist. Das ist eine infektbedingte gesteigerten Durchblutung der Schleimhäute, der Produktion von Schleim vorangeht. Mein Gedanke: Chlamydien! Das könnte auch den eitrigen Ausfluss an den Augen des Kater erklären!
Die Symptome könnten passen. Lasse doch mal bitte auf Chlamydien testen.
 

Pogopuschel

Registriert seit
15.02.2007
Beiträge
413
Gefällt mir
0
[SIZE=-1]Der Begriff der Hyperthermie definiert sich dabei durch die Überwärmung des Gesamtorganismus auf 40,0°C - 42.0°C.
Ich denke, dass die nur die erhöhte Temperatur damit meinten.

Zuerst hat sie Baytril bekommen, aber wie gesagt, ist davon nicht so viel in ihrem Bauch angekommen bzw da geblieben.
Danach hat sie eine Antibiotika Spritze für 14 Tage gekriegt.

Im Moment scheint es ihr ganz gut zu gehen. Sie spielt gerade mit Menki, ist aber immer noch etwas aggressiv ihm gegenüber im Vergleich zu vorher.
Sie hat eben wieder Leckerlies bekommen und hat die auch nicht so ausgewürgt (nur ein bisschen rausgespuckt, weil sie den Mund zu voll genommen hatte ;-) )
Sie schnurrt auch immer noch normal und maunzen kann sie auch noch.
Ihr scheint es also wieder ein wenig besser zu gehen, vielleicht war es nur falscher Alarm ::?

[/SIZE]
Ich denke, dass eher Hyperämie gemeint ist. Das ist eine infektbedingte gesteigerten Durchblutung der Schleimhäute, der Produktion von Schleim vorangeht. Mein Gedanke: Chlamydien! Das könnte auch den eitrigen Ausfluss an den Augen des Kater erklären!
Die Symptome könnten passen. Lasse doch mal bitte auf Chlamydien testen.
Du meinst, dass beide die gleiche Krankheit haben, also Chlamydien, nur äussert es sich bei Menki mit den eiternden Augen und bei Pichu mit einer Halsinfektion?
 

engelsstaub

Registriert seit
09.05.2003
Beiträge
6.268
Gefällt mir
1
Du kannst natürlich besser abschätzen, wie es ihnen geht und ob es ihnen wieder gut geht. Chlamydien sind Erreger, die solche Symptome auslösen KÖNNEN!
Wenn es ihnen wieder schlechter geht oder es wieder "durchbricht", würde ich Chlamydien im Hinterkopf behalten.

Gute Besserung an die Muckels.
 
Thema:

Pichu würgt und fühlt sich matt

Pichu würgt und fühlt sich matt - Ähnliche Themen

  • Kater würgt, aber es kommt nix...

    Kater würgt, aber es kommt nix...: Hallo! ::w Mein Kater würgt seit gestern verstärkt, ihm fällt das Schlucken schwer und ihm scheint übel zu sein. Ich vermute fast, dass das...
  • Katze schmatzt und würgt...

    Katze schmatzt und würgt...: Hallo! Ich habe keine Ahnung, obich hier richtig bin, aber ich versuchs mal. Meine Fine schmatzt viel und würgt dann ab und zu. Ich habe ihr ins...
  • Goethe würgt

    Goethe würgt: Aloah ihr Lieben! Das Thema steht ja nunmal im Titel... Das ist mein Problem im Endeffekt. Nun zur Erklärung: Zuerst einmal die Vorgeschichte...
  • Kätzchen hustet und würgt - was ist das?

    Kätzchen hustet und würgt - was ist das?: Hallo zusammen, mein Kätzchen (EHK) ist 15 Wochen alt, seit dem WE bei mir und eigentlich putzmunter. Grad hab ich mir aber Sorgen gemacht: Ich...
  • Katze würgt - aber da kommt nichts

    Katze würgt - aber da kommt nichts: Meine Mary ist neuerdings total auf dem Katzengrastrip. Sie liebt es. Ich versuche es in einem seperaten Raum zu lassen, damit es nicht...
  • Katze würgt - aber da kommt nichts - Ähnliche Themen

  • Kater würgt, aber es kommt nix...

    Kater würgt, aber es kommt nix...: Hallo! ::w Mein Kater würgt seit gestern verstärkt, ihm fällt das Schlucken schwer und ihm scheint übel zu sein. Ich vermute fast, dass das...
  • Katze schmatzt und würgt...

    Katze schmatzt und würgt...: Hallo! Ich habe keine Ahnung, obich hier richtig bin, aber ich versuchs mal. Meine Fine schmatzt viel und würgt dann ab und zu. Ich habe ihr ins...
  • Goethe würgt

    Goethe würgt: Aloah ihr Lieben! Das Thema steht ja nunmal im Titel... Das ist mein Problem im Endeffekt. Nun zur Erklärung: Zuerst einmal die Vorgeschichte...
  • Kätzchen hustet und würgt - was ist das?

    Kätzchen hustet und würgt - was ist das?: Hallo zusammen, mein Kätzchen (EHK) ist 15 Wochen alt, seit dem WE bei mir und eigentlich putzmunter. Grad hab ich mir aber Sorgen gemacht: Ich...
  • Katze würgt - aber da kommt nichts

    Katze würgt - aber da kommt nichts: Meine Mary ist neuerdings total auf dem Katzengrastrip. Sie liebt es. Ich versuche es in einem seperaten Raum zu lassen, damit es nicht...
  • Schlagworte

    Top Unten