Phosphatsenkende Wirkung v. Lanthancarbonat im Vergleich zu Aluminiumhydroxid

  • Ersteller des Themas Gwion
  • Erstellungsdatum

Gwion

Registriert seit
27.04.2007
Beiträge
2.901
Gefällt mir
3
Ich habe heute dieses File gefunden, vielleicht interessiert es noch jemanden.
Ich habe es noch nicht ganz
durchgelesen, aber die Schlußfolgerung macht mich etwas stutzig. Allerdings wurde die Studie, wenn ich das richtig verstanden habe, an gesunden Katzen durchgeführt, wie weit ist das Ergebnis von Bedeutung für CNI Katzen? Der Versuchszeitraum scheint mir auch kurz, also irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, daß das etwas zu CNI Katzen aussagt.

Die Ergebnisse dieser Studie zeigen, dass sowohl Lanthancarbonat als auch Aluminiumhydroxid bei klinisch gesunden Katzen im gewählten
Untersuchungszeitraum (14 Tage) und einer Dosierung von 34 bzw. 90 mg/kg
Körpermasse/1 x tgl. kaum Effekte auf den Phosphorstoffwechsel erzielten. Die Verfütterung eines Nierendiätetikums konnte im gleichen Untersuchungszeitraum und im gleichen Versuchsaufbau die Phosphorkonzentrationen des Serums, des Urins und des Kotes senken und die renale und fäkale Gesamtexkretion an
Phosphor vermindern.
Untersuchungen zur phosphatsenkenden Wirkung von Lanthancarbonat im Vergleich zu Aluminiumhydroxid
bei der Katze
 
22.10.2007
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Dalia

Registriert seit
09.12.2005
Beiträge
459
Gefällt mir
0
Hallo!

Allerdings wurde die Studie, wenn ich das richtig verstanden habe, an gesunden Katzen durchgeführt, wie weit ist das Ergebnis von Bedeutung für CNI Katzen? Der Versuchszeitraum scheint mir auch kurz, also irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, daß das etwas zu CNI Katzen aussagt.
Ich hab die Arbeit auch nur überflogen. Du hast aber Recht - die haben das an gesunden Katzen getestet und dann auch nur 2 Wochen! Das halte ich nun nicht gerade für aussagekräftig. Man sollte das wohl eher bei Katzen mit Hyperphosphatämie testen.

Lanthancarbonat (Fosrenol) ist erst seit kurzem als Phosphatbinder in der Humanmedizin erhältlich. Es ist eine Alternative zu Kalzium- oder Aluminium-haltigen Phosphatbindern, vor allem, wenn man den Wert nicht mit den üblichen Mitteln in Griff kriegt. Aus meinem Dialyse-Forum weiß ich, daß Fosrenol wohl recht gut verträglich ist und den Phosphatwert im Blut wohl ordentlich senkt. Allerdings ist das Zeug im Vergleich zu den anderen Mitteln sehr teuer! Je nach Dosierung können 90 Tabletten so um die 300 Euro kosten.

Bis dann
 
Autor Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
kittekatz CNI 4

Ähnliche Themen


Schlagworte

aluminiumhydroxid für katzen

,

alumoniumhydroxid katze dosietn

Top Unten