Persermix?!

Diskutiere Persermix?! im Katzenrassen Forum im Bereich Katzenaufzucht und Zucht; Hallo zusammen ::w Filou, mein 18 Wochen alter Kater soll laut der Familie wo wir ihn her haben ein Persermix sein. Aber firstich finde, er hat...

Hopeless

Registriert seit
15.09.2007
Beiträge
69
Gefällt mir
0
Hallo zusammen ::w

Filou, mein 18 Wochen alter Kater soll laut der Familie wo wir ihn her haben ein Persermix sein. Aber
ich finde, er hat nichts von einem Perser. Jetzt brauch ich eure Meinung. Ist da ein Perser mit drin, oder hat man mich über's Ohr gehaun ?

Wie es auch ausfällt, den Filou geb ich nicht mehr her, dafür hab ich ihn viel zu lieb, egal ob Persermix oder nicht.

Hier mein Prachtexemplar im Ganzen



Und hier das Gesicht




Liebe Grüße
Denise und ihr Fellpopo Filou
 
04.10.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Persermix?! . Dort wird jeder fündig!

Yasi

Registriert seit
31.08.2007
Beiträge
142
Gefällt mir
0
hi,
also vom gesicht her würd ich sagen eher nicht . aber es kann ja auch sein das er sein gesicht von dem anderen elternteil haben.
siehr ein bissle ao aus als hätte er ein sehr flauschiges fell.
kann schon sein dass ein perser drin ist
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Allgemein kann es schon sein. Ich habe mehrere Persermixe gesehen, fast alle sahen fast wie normale Hauskatzen aus. Die Kurzhaargene setzen sich in der Regel durch. Allerdings ist das Fell manchmal flauschiger und der Kopf etwas runder.
 

cockatiel

Registriert seit
01.08.2004
Beiträge
1.494
Gefällt mir
1
Hey,
das kann man nicht sicher sagen!
Unsere beiden Kleinsten, Ducky und Petrie, haben Geschwister als Eltern und ein Elternteil von denen war Perser, der andere Hauskatze. Beide Eltern sahen wie ganz normale Hauskatzen aus. Daraus stammte dann leider ein Wurf, der nicht verhindert wurde und unsere Kleinen entstanden.
Ducky sieht fast aus wie eine Britisch Kurzhaar, da sie eine etwas kürzere Nase hat. Petrie hingegen hat langes Fell geerbt und ebenfalls eine etwas kürzere Nase, weshalb meist auf Maine Coon getippt wird.

Im Grunde genommen sind beide 1/2 Perser, da sie von beiden Elternteieln die Hälfte abbekommen haben. Ich hoffe das ist so verständlich!?

Jedenfalls kann eine Mischung aus Perser und Hauskatze wie eine ganznormale Hauskatze aussehen und erst in der nächsten Generation fällt auf, dass etwas mit Rassiges drin war.

Liebe Grüße,
Angelika
 

cockatiel

Registriert seit
01.08.2004
Beiträge
1.494
Gefällt mir
1
Allgemein kann es schon sein. Ich habe mehrere Persermixe gesehen, fast alle sahen fast wie normale Hauskatzen aus. Die Kurzhaargene setzen sich in der Regel durch. Allerdings ist das Fell manchmal flauschiger und der Kopf etwas runder.
Stimmt meistens!
Langhaar setzt sich nur durch, wenn beide Elternteiel ein Gen dafür tragen, was bei Hauskatzen eher selten ist. Deswegen sind die meisten Perser-Mixe kurzhaarig.
Aber das Fell wirkt flauschiger, da es die Dichte des Persers meist behält.
Außerdem haben einige Persermixe die Perseraugen geerbt. Sie wirken auf mich immer etwas kugelig und angsterfüllt, bzw. glubschig, aber da bin ich wohl auch Norwegerverwöhnt....

Hier im Forum gibt es einige Persermixe und die meisten sehen wirklich wie Hauskatzen aus!
 

Hopeless

Registriert seit
15.09.2007
Beiträge
69
Gefällt mir
0
N'abend zusammen

Danke für die schnellen Antworten :)
Er hat flauschiges Fell, stimmt, ist also nicht so typisch Kurzhaar.
Man hatte mir gesagt, sein Gesicht könnte vom Perser sein. ::?
Ich finde da eigentlich nicht so die persischen Züge.

Lg
Denise
 

Alannah

Registriert seit
06.11.2005
Beiträge
4.118
Gefällt mir
0
Ich finde da eigentlich nicht so die persischen Züge.
Du denkst wohl an die typischen Persergesichter. Wenn die Perser aber eine relativ normale Nase hatte (wie meiner unten), dann fällt das bei dem Kitten später kaum auf.
Es würde mich jetzt auch mal interessieren, wie eibn Persermix ausieht, wenn ein Elternteil ein Perser "ohne Nase" ist.
 

Ulrich

Gast
Hallo Denise,

ich habe vor einigen Wochen ein Persermix-Geschwisterpäärchen aus dem Tierschutz vermittelt. Die Beiden waren so unterschiedlich wie es heftiger nicht sein könnte. Beides waren Mädchen, hatten keine typische Persernase und waren beide schwarz.

Während das eine Mädchen kurzes Fell hatte, hatte die andere Dame ein langes Haarkleid, das Langhaarmädchen war eher schüchtern und zurückhaltend. Die andere Maus ist so schmusig, wenn man sie nur kurz ansieht, läuft sie nur noch hinter einem her und möchte getragen werden, sie ist so sehr anhänglich.

Ich würde behaupten, dass grade bei Persermix-Kätzchen nicht unbedingt die typischen Persereigenschaften zu sehen sein müssen, sie können es oft sehr gut verstecken.
 

Kamika(t)ze

Gast
zu dem thema fällt mir die geschichte einer guten freundin ein ... sie hat eine kleine tigermietz ... außer vom fell sieht sie aus wie eine hauskatze , wobei ich noch finde das er ein spitzes gesicht hat .... die mutter ist ein weißer persermix und auch der papa war ein persermix und ebenfalls weiß schwarz 8O
 

nina-maeusle

Registriert seit
08.08.2007
Beiträge
295
Gefällt mir
0
Mein Neuzugang ist auch ein Persermix. Er hat ein rundes Perser-Gesicht inkl. Nase und kugelrunde Perser-Augen. Scheinbar bekommt er auch längere Haare. Seine Mama ist eine reine Perser mit Nase und der Papa war ein Mix aus Waldkatze und Karthäuser. Bei meinem Zwerg scheint es sich zu bestätigen, dass sich das Langhaar-Gen durchsetzt, wenn Papa und Mama ein Langhaar-Gen besitzen ::w
 

herbstsonne

Registriert seit
03.08.2005
Beiträge
589
Gefällt mir
0
Ich hatte mal einen Persermix-Kater. Er sah wie eine normale Hauskatze aus, nur sein Fell war sehr flauschig und lang. Außerdem hatte er einen langhaarigen Schwanz.
 
Nika

Nika

Registriert seit
21.09.2003
Beiträge
8.332
Gefällt mir
223
Huhu ::w

Freu Dich doch, denn je weniger er vom Perser mitbekommen hat, um so besser stehen die Aussichten, dass er ein langes und vor allem gesundes Leben hat.

Grüssle
 

Mehlwurm

Registriert seit
07.05.2007
Beiträge
12
Gefällt mir
0
Hallöchen,

zunächst ein wenig Theorie: das Langhaargen bei Katzen ist rezessiv, d.h. es müssen 2 Allele von Vater und Mutter zusammenfinden, damit ein Langhaarkätzchen entsteht. Demzufolge kann dieses Gen aber auch über Generationen "mitgeschleppt" werden (auch in Hauskatzenpopulationen), ohne dass es irgendwo sichtbar wird. Eventuell kann man ein Trägertier erkennen an geringfügig verlängerten Haaren im Kopfbereich (an Öhrchen und Schnurrhaaren).
Verpaart man reinerbig Langhaar mit reinerbig Kurzhaar erhält man 100% Kurzhaar (Langhaarträger). Das hat nix mit durchsetzen zu tun sondern mit der Uniformitätsregel nach Mendel.

*Klugscheissmodus aus* ::bg

Siehe Beitrag von Cockatiel, so sieht das Ganze dann in der der Praxis aus.

Außerdem wäre ich bei dem Ausdruck "Perser" vorsichtig, weil es mir vorkommt, als ob oftmals Langhaar- oder Halblanghaarkatzen einfach nur wegen der Fellänge zu Persern "gemacht werden", wenn sie nicht in die Richtung Maine Coon/ Sibis gehen.
An der Fellänge aber nun Gesundheitszustand und Lebenserwartung einer Katze festzumachen, das halte ich für mehr als abenteuerlich. Es ist nur ein Gen von vielen!

Von einem Persermix würde ich eventuell einzelne oder mehrere der folgenden Merkmale erwarten: dichteres Fell, runderer Kopf, kürzere Ohren, runde Augen, kompakterer Körperbau, gemäßigteres Temperament und ggf. eine für Hauskatzen ungewöhnliche oder besonders schöne Fellzeichnung oder verdünnte Farbe.

Das kann, muß aber nicht der Fall sein, da die Kleinen sowohl nach der Mama oder nach dem Papa geraten können. Wenn ich mir die Öhrchen von Filou angucke, könnte es durchaus sein, dass er einen langhaarigen Vorfahren hat.

Viele Grüße
Christiane
 

cockatiel

Registriert seit
01.08.2004
Beiträge
1.494
Gefällt mir
1
@Mehlwurm:
Schön geschrieben. Irgendwie habe ich es gestern nciht aus ausgredrückt bekommen wie es heißen soll...
Bei uns ist es deffinitiv so, dass ein Großelternteil ein Perser war und beide Elterntiere, die dieses Tier zur Mutter haben, sehen aus wie normale Hauskatzen. Unser Tommy könnte ein Bruder von den Eltern sein!!!

Die kurze Persernase scheint ein rezessives Gen zu sein, denn die meisten Persermix haben ordentliche Nasen, wenn auch nicht immer so lang wie andere Katzen, aber es gibt ja auch Katzen mit richtig langen Nasen (Siam und Oris fallen mir da ein, oder auch die neuen Norweger...)

Aber du hast vollkommen recht, bei vielen angeblichen Persern ists in Wahrheit nur eine langhaarige Katze mit kürzerer Schnauze. Vielleicht eine kleine Sibi? Die erkennen viele ja eher nicht auf den ersten Blick... ::?

Egal wie, ich liebe langhaarige Katzen und da ist es mir fast egal was drin ist!
 

raggie

Registriert seit
18.08.2005
Beiträge
1.567
Gefällt mir
0
Hm...zur Rasse ist ja eigentlich schon alles gesagt worden...was ich jetzt nicht so richtig formulieren kann ist das mit dem "Übers-Ohr-Hauen". Ich finde es toll, daß Du Deine kleine Miez trotzdem genauso liebst, aber falls das nicht der Fall gewesen wäre und Du Dir besonders viel aus einer "Teil-Rasse-Katze" gemacht hättest, hätte ich Dich 100 %ig beruhigen können: Rassemixe werden sowohl vom züchterischen Standpunkt aus, als auch bei den meisten Liebhabern bestimmter Rassen (und finanziell sowieso, aber darauf will ich NICHT hinaus!) genauso betrachtet wie unsere süßen, wildgemischten Hauskatzen.

Lass Dir also in keinem Fall graue Haare wachsen; es hätte Dir so und so nichts "geholfen":wink:.

LG,

Betty
 

Savannah

Registriert seit
29.11.2006
Beiträge
120
Gefällt mir
0
Unser Kater ist auch ein 25% Perser - und am Gesicht sieht man es nicht so sehr, finde ich. Sein Fell ist etwas länger (vor allem am Bauch und am Schwanz) und eher matt, aber vom Wesen her ist er schon ein kleiner Perser... ;) Legt sich überall hin, ist die Ruhe selbst und schmust auch mal ganz gern.

So sah er mit 5 Monaten aus:



Ähnlichkeiten sind doch da, oder?

LG Monika
 
Thema:

Persermix?!

Schlagworte

charaktereigenschaften perser-mix kater

,

persermix

,

perser mix katze eigenschaften

,
katze spitzes gesicht
, , , persermischlinge, persermix eigenschaften
Top Unten