Pankreatitis - Wert wird trotz Therapie immer schlechter

Diskutiere Pankreatitis - Wert wird trotz Therapie immer schlechter im Bauchspeicheldrüse (Pankreas) Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Ein Ultraschall firstwürde sicher auch Sinn machen...
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Ein Ultraschall
würde sicher auch Sinn machen...
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Auf jeden Fall Ultraschall

Oft ist Convenia bei BSD nicht das Antibiotikum der Wahl, sondern Metronidazol

Aber bevor man weiter Antibiotikum gibt, sollte ein aktuelles Blutbild gemacht werden.
Es kann auch sein, dass die Beschwerden durch die CNI kommen (hoher Harnstoff zum Beispiel).

Kortison kann auch sehr gut bei BSD helfen. Besprich das mit Deinem Tierarzt.
 

bubble

Registriert seit
04.10.2017
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Ihr Lieben,

wir haben nun die neusten Blutwerte für Phoenix und leider sind die BSD-Werte wieder schlechter geworden. Auch die Leukozyten schießen weiter in die Höhe. Das weißes Blutbild (Differential) im Allgemeinen sieht sehr schlecht aus.

Ich habe die letzten zwei großen Blutbilder angehangen, aber das ist die Zusammenfassung der "wichtigsten" Werte:

7.Sept. 2017:
fPL: 6,8 (Ref. bis 5,4)
Leukozyten: 38,1 (Ref. bis 19)

5. Okt. 2017
fPL: 7,2 (Ref. bis 5,4)
Leukozyten: 49 (Ref. bis 19)

13. Jan 2018
fPL: 12, 7 (Ref bis 5,4)
Leukozyten: 63,1 (Ref. bis 19)

Phoenix hat 1 Woche vor dem Bluttest Cortison bekommen und der Arzt meinte die hohen Leukozyten-Werte könnten zum Teil auch davon kommen. Sein Vorschlag war jetzt wieder Langzeit-Antibiotika (Convenia) zu geben, kombiniert mit Cortison (oral). Sie frisst auch leider richtig schlecht seid ein paar Tagen. Ich bin mir so unsicher, was wir jetzt machen sollen? Habt ihr Ratschläge?

PS: Eine gute Nachricht gibt es trotz allem, Phoenix' CNI scheinen wir im Griff zu haben, die Nierenwerte sind besser als in den letzten 5 Jahren. (Wir infundieren alle 2 Tage Ringerlösung).:wink:
 

Anhänge

mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Wie Flori-Cat bereits schrieb, ist bei manchen BSD-Katzen nicht Convenia, sondern Metronidazol als AB hilfreich. Es hat auch entzündungshemmende Wirkung. Früher war es nur als gallebitteres Präparat auf dem Markt, das man kaum in die Katze bekam. Heute gibt es METROBACTIN, das deutlich besser schmeckt.

Meinem Kimi hat es allerdings nicht geholfen, aber das heißt nichts. Mein Mika der einen Pankreatitis-Wert von 40 hatte, ist damit die BSD losgeworden.

Sprich doch mal Deinen TA darauf an.Es gibt bei BSD kaum eine Standard-Behandlung, man muss einfach herausfinden, worauf die Katze anspricht.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Sprich doch mal Deinen TA darauf an.Es gibt bei BSD kaum eine Standard-Behandlung, man muss einfach herausfinden, worauf die Katze anspricht.
Dem schließe ich mich an. Leider ist es eine Krankheit mit tausend Gesichtern und genau so vielen Behandlungsmethoden.
Man muss sich langsam rantasten.

Oft hilft eine langfristige Gabe von Cortison (Prednisolon). Wobei man sich an die passende Dosis rantasten muss. Idealerweise gibt man die Tabletten nur alle 2 Tage, damit die körpereigene Produktion nicht zum Erliegen kommt.
Im Akutfall kann man aber auch täglich Cortison geben.

Bei uns hat die Gabe von Antibiotikum gar keinen Erfolg gehabt.
Oft ist die BSD eine "sterile" Entzündung, die nur in der BSD stattfindet. In dem Fall bringt das AB keine Wirkung.

Pankreas injeel Forte würde ich in jedem Fall mind. 2x die Woche geben.
Bei einigen Katzen schlägt das Pankreas Präparat von Plantavet besser an. Das gibt es aber nur über den Tierarzt.

Die Leukozyten können auch aus anderen Gründen hoch sein.
Magst Du mal das ganze Blutbild einstellen. Es ist immer besser alle Werte zu betrachten. EDIT: ich habe jetzt erst sehen können, dass Du sie ja angehangen hast
 
Zuletzt bearbeitet:
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Was mir noch auffällt, die Eosinophilen sind deutlich erhöht.
Das spricht für eine Allergie bzw. Parasiten.

Hast Du schon mal eine Kotprobe 3 Tage gesammelt und abgegeben?

Was fütterst Du denn derzeit?

Wie sehen eigentlich die Zähne aus?
FORL (eine Krankheit, die man nur bei digitalen Einzelzahnröntgen erkennen kann, also nicht mit dem normalen Röntgen) hat sehr viel Einfluss auf den gesamten Organismus. So auch auf die Nieren, die BSD etc.
Ein Hinweis darauf könnten die erhöhten Leukozyten sein.

Schau mal hier *klick*
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Wurde denn in der Zwischenzeit ein Ultraschall vom Bauchraum gemacht? Das halte ich für unerlässlich.
 

bubble

Registriert seit
04.10.2017
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Vielen vielen Dank für die vielen Tipps. Das bedeutet mir wirklich viel. Phoenix und ich sind jetzt schon 16 Jahre zusammen, im März wird sie 17! Jetzt fühle ich mich gerade nicht mehr so hilflos::l

Was mir noch auffällt, die Eosinophilen sind deutlich erhöht.
Das spricht für eine Allergie bzw. Parasiten.

Hast Du schon mal eine Kotprobe 3 Tage gesammelt und abgegeben?

Nein, aber morgen habe ich einen Termin beim TA. Reicht auch eine Kotprobe von einem Tag? Katzenklo habe ich heute (leider) schon sauber gemacht.

Was fütterst Du denn derzeit?

Sie frisst leider sehr schlecht, deswegen bekommt sie im Grunde alles was sie will. Aber ich gebe ihr nur Sensitiv, fettarmes Futter.

Wie sehen eigentlich die Zähne aus?
FORL (eine Krankheit, die man nur bei digitalen Einzelzahnröntgen erkennen kann, also nicht mit dem normalen Röntgen) hat sehr viel Einfluss auf den gesamten Organismus. So auch auf die Nieren, die BSD etc.
Ein Hinweis darauf könnten die erhöhten Leukozyten sein.

Phoenix hatte erst im März eine Zahn-OP, wo der Zahnstein entfernt wurde. Sie hatte vorher auch entzündetes Zahnfleisch, aber der TA meinte nach Entfernen des Zahnsteins, dass die Zähne noch gut erhalten sind. Er hat keinen gezogen.

Wurde denn in der Zwischenzeit ein Ultraschall vom Bauchraum gemacht? Das halte ich für unerlässlich.
Nein, haben wir noch nicht gemacht. Ich dachte die Blutuntersuchung würde reichen, um die Pankreatitis festzustellen.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Die erhöhten Eosinophilen könnten darauf hinweisen, dass es eine Autoimmunerkrankung ist, die hat mein Kimi auch. Aber Cortison ist in dem Fall schon das Mittel der Wahl.

Die Erhöhung der Leukozyten kann meiner Meinung nach nichts mit der Cortisongabe zu tun haben.

Bakterielle Infektionen sind eine der häufigsten Ursachen für einen Anstieg der Leukozyten ("Leukozytose".)

Durch Immunsupression (Unterdrückung der Körperabwehr) - genau das macht Cortison- kommt es zu einer Erniedrigung der Leukozyten.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Phoenix hatte erst im März eine Zahn-OP, wo der Zahnstein entfernt wurde. Sie hatte vorher auch entzündetes Zahnfleisch, aber der TA meinte nach Entfernen des Zahnsteins, dass die Zähne noch gut erhalten sind. Er hat keinen gezogen..
Schau mal hier, da siehst Du dass eine oberflächliche Betrachtung der Zähne nicht aussagekräftig ist. Leider. Das ist das tückische an FORL.

Kotprobe muss schon über drei Tage gesammelt werden, weil viele Bakterien/Parasiten nicht täglich ausgeschieden werden. Aber dafür muss ja nicht die Katze in die Praxis, sondern nur der Kot.
 

bubble

Registriert seit
04.10.2017
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Wir waren gestern beim Tierarzt. Phoenix bekommt jetzt:

Antibotikum: 7 Tage Metrobactin
Cortison/Prednisolon: 4 Tage 10mg, dann 5 Tage 5mg, dann 10 Tage 2,5 mg

Habe heute morgen mit dem Antibotika angefangen und konnte ihr es Gott sei Dank in Leckerli unterjubeln :oops:
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Bitte achte darauf, dass Du das Cortison zeitlich versetzt zum Antibiotikum gibst. Aber da Cortison eh am Abend gegeben werden soll, ist das ja kein Problem.
Leider arbeiten die beiden Mittel konträr und können sich sogar in der Wirkung aufheben oder hemmen. Daher muss die gleichzeitige Gabe gut überlegt sein.

Wie schwer ist Phoenix?
Ich frage nur, weil 10mg verdammt viel Prednisolon ist. :roll: Immunsupressiv sollte es ja eigentlich nicht sein. Damit hättet Ihr bei 10mg ein erforderliches Gewicht von 5 Kg.

Ebenso muss wirklich geschaut werden, ob eiine tägliche Gabe Sinn macht, oder dann lieber alle 2 Tage eine etwas höhere Dosis. Die Nebennnierenrinde muss nämlich die Chance haben selber Cortisol herzustellen.

Schau mal hier: Das ist von der Vet Uni Zürich *klick*
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Es wäre schön, wenn das Metrobactin helfen würde, ich drücke die Daumen dafür!

Mein Kater Kimi sollte es dauerhaft nehmen. Hat aber primär auch ein anderes Problem, den chronischen Durchfall. Metrobactin wirkt nicht nur antibakteriell, sondern hat auch unspezifische, entzündungshemmende Effekte.

Ich habe es ihm drei Wochen eingetrichtert, aber gegen den Durchfall hat es nichts ausgerichtet. Hat mich aber auch nicht gewundert, bei ihm hilft eigentlich nichts (gegen den Durchfall). Nur die Gallenausgangsverstopfung haben wir bisher immer wieder mit Convenia in den Griff bekommen.
 
mortikater

mortikater

Registriert seit
30.06.2006
Beiträge
17.864
Gefällt mir
32
Bitte achte darauf, dass Du das Cortison zeitlich versetzt zum Antibiotikum gibst. Aber da Cortison eh am Abend gegeben werden soll, ist das ja kein Problem.
Leider arbeiten die beiden Mittel konträr und können sich sogar in der Wirkung aufheben oder hemmen. Daher muss die gleichzeitige Gabe gut überlegt sein.

Wie schwer ist Phoenix?
Ich frage nur, weil 10mg verdammt viel Prednisolon ist. :roll: Immunsupressiv sollte es ja eigentlich nicht sein. Damit hättet Ihr bei 10mg ein erforderliches Gewicht von 5 Kg.

Ebenso muss wirklich geschaut werden, ob eiine tägliche Gabe Sinn macht, oder dann lieber alle 2 Tage eine etwas höhere Dosis. Die Nebennnierenrinde muss nämlich die Chance haben selber Cortisol herzustellen.

Schau mal hier: Das ist von der Vet Uni Zürich *klick*
Die Cortisongabe erscheint mir absolut okay, es ist nicht unüblich, mit einer höheren Dosis einzuseigen, dann runter zu gehen und auszuschleichen.

Bei einer Gabe, wie der TA sie angeordnet hat, muss man sich keine Gedanken machen, dass die Nebennierenrinde die Produktion einstellt. Da geht es um Langzeiteinsatz.

Katzen haben von Natur aus einen hohen Cortisonspiegel, entsprechend gering sind die Nebenwirkungen.

Bei Langzeiteinsatz sollte die Dosis von 1mg/pro kg Katze eingehalten werden. Auch bei täglicher Gabe sollten dann keine Probleme zu erwarten sein. Tom hat jahrelang täglich Cortison bekommen.
 

bubble

Registriert seit
04.10.2017
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Das Antibotikum bekommt sie morgens und das Cortison abends.

Ich habe jetzt nochmal beim TA angerufen wegen der hohen Dosierung und er meinte, dass bei einer oralen Gabe die Dosis höher angesetzt werden kann als bei einer Spritze, weil es oral erst verstoffwechselt wird (so ganz habe ich das nicht verstanden aber gut). Er hatte mit 4mg pro Kg gerechnet. Phoenix wiegt momentan 2,9 Kg.

Ich gebe ihr jetzt aber für die Anfangsdosis „nur“ 7,5mg also 1 1/2 Tabletten über 4 Tage und werde Phoenix genau beobachten. Könnte ich ihr nach den 4 Tagen auch alle 2 Tage 5mg geben oder ist das zu schnell?
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
3
Ich gebe ihr jetzt aber für die Anfangsdosis „nur“ 7,5mg also 1 1/2 Tabletten über 4 Tage und werde Phoenix genau beobachten. Könnte ich ihr nach den 4 Tagen auch alle 2 Tage 5mg geben oder ist das zu schnell?
Für den Anfang würde ich bei der täglichen Gabe bleiben. Das ist ok.
Nur langfristig ist eine Gabe alle 2 Tage besser.

Man muss sehen ,welche Erkrankungen vorliegen.
Meine Lilly hat IBD und Pankreatitis. Dazu CNI. Ich würde gerne das Cortison reduzieren, wegen der Nieren. Das geht aber nicht, wegen der IBD, sie bekommt dann Durchfall.
Einige Katzen müssen daher täglich Cortison bekommen.

Ist bei Euch Durchfall ein Problem?
 

bubble

Registriert seit
04.10.2017
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Phoenix hat ja auch eine CNI, aber seitdem wir alle 2 Tage infundieren sind die Nierenwerte viel besser geworden (Kreatin, Harnstoff, SDMA alle im Referenzbereich;-)).

Mit Durchfall haben wir zum Glück keine Probleme. Sie erbricht zwar regelmäßig 1 mal die Woche, aber das geht ja eigentlich auch noch.
 
romulus

romulus

Registriert seit
09.04.2007
Beiträge
16.647
Gefällt mir
79
Vetpharm hat hier sehr gut die Wirkung, Dosierung etc. von Glukokortikoiden (= das ist u.a. auch Prednisolon) beschrieben.
Empfehle ich unbedingt zum Verständnis der Wirkungsweise.
 

bubble

Registriert seit
04.10.2017
Beiträge
50
Gefällt mir
0
Liebe Edda,

vielen Dank für den Tipp. Hab grad schonmal kurz reingelesen. Das ist super zum Verständnis. Man will ja irgendwie auch nachvollziehen können, was man seinem Tier da gibt und kann das dann auch besser mit dem TA besprechen (die ja auch nicht allwissend sind).
 
Thema:

Pankreatitis - Wert wird trotz Therapie immer schlechter

Pankreatitis - Wert wird trotz Therapie immer schlechter - Ähnliche Themen

  • Pankreatitis - welches Futter ist geeignet

    Pankreatitis - welches Futter ist geeignet: Guten Tag, ich habe mich hier jetzt extra angemeldet weil ich etwas ratlos bin. Mein Perserkater Willi fing vor mehreren Monaten an sich zu...
  • Pankreatitis - Fragen zu geeignetem Futter

    Pankreatitis - Fragen zu geeignetem Futter: Hallo, ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, weil ich etwas ratlos bin. Mein 8 Jähriger Perser hat wohl (chronische?) Pankreatitis, das...
  • Verflixte chronische Pankreatitis! Rocky geht es wieder schlechter..

    Verflixte chronische Pankreatitis! Rocky geht es wieder schlechter..: Hallo liebe Mitglieder, leider geht es Rocky wieder schlechter... (Rocky ist ein kastrierter EKH-Hauskater, ca. 4 Jahre alt) Kurze...
  • Janosch (17) SDÜ und jetzt Pankreatitis

    Janosch (17) SDÜ und jetzt Pankreatitis: Hallo ihr lieben, ich war lange nicht mehr hier, aber früher wurde mir hier immer sehr gut geholfen. ::l Es geht um meinen Janosch... er ist jetzt...
  • Hilfe! Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung

    Hilfe! Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung: Hallo an alle! 🥰 Wie im Titel schon erwähnt brauche ich Hilfe, denn mein Kater Rocky hat eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung. Kurze...
  • Ähnliche Themen

    • Pankreatitis - welches Futter ist geeignet

      Pankreatitis - welches Futter ist geeignet: Guten Tag, ich habe mich hier jetzt extra angemeldet weil ich etwas ratlos bin. Mein Perserkater Willi fing vor mehreren Monaten an sich zu...
    • Pankreatitis - Fragen zu geeignetem Futter

      Pankreatitis - Fragen zu geeignetem Futter: Hallo, ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, weil ich etwas ratlos bin. Mein 8 Jähriger Perser hat wohl (chronische?) Pankreatitis, das...
    • Verflixte chronische Pankreatitis! Rocky geht es wieder schlechter..

      Verflixte chronische Pankreatitis! Rocky geht es wieder schlechter..: Hallo liebe Mitglieder, leider geht es Rocky wieder schlechter... (Rocky ist ein kastrierter EKH-Hauskater, ca. 4 Jahre alt) Kurze...
    • Janosch (17) SDÜ und jetzt Pankreatitis

      Janosch (17) SDÜ und jetzt Pankreatitis: Hallo ihr lieben, ich war lange nicht mehr hier, aber früher wurde mir hier immer sehr gut geholfen. ::l Es geht um meinen Janosch... er ist jetzt...
    • Hilfe! Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung

      Hilfe! Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung: Hallo an alle! 🥰 Wie im Titel schon erwähnt brauche ich Hilfe, denn mein Kater Rocky hat eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung. Kurze...

    Schlagworte

    ,

    schmerzmittel fuer katzen mit pankreatitis

    ,

    pankreatitis ulmenrinde

    ,
    kohlekompremetten katze
    , leberhydrolisat wikipedia, schmerzmittel für katzen, emeprid für tiere kosten, wurmeier reiskornförmig, kater methionin dosieren
    Top Unten