Pankreatitis bei Mäkel-Herminchen - und nun?

Diskutiere Pankreatitis bei Mäkel-Herminchen - und nun? im Verdauungstrakt Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Na klar, firstDaumen sind gedrückt.
Rosi

Rosi

Registriert seit
23.01.2004
Beiträge
3.060
Gefällt mir
483
Na klar,
Daumen sind gedrückt.
 
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
528
Gefällt mir
275
Ich hoffe auch, dass alles gut ist. Und natürlich drücke ich mit: :prima: :prima::prima:
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
1.183
Gefällt mir
879
Wir drücken auch alle Daumen und Pfoten, dass bei Hermine alles in Ordnung ist ☘
 
Brummi

Brummi

Registriert seit
12.08.2012
Beiträge
4.405
Gefällt mir
1.012
Meine Daumen sind auch gedrückt.
 
Hiyanha

Hiyanha

Registriert seit
17.03.2019
Beiträge
374
Gefällt mir
228
Hallöchen!

Vielen lieben Dank fürs Daumen drücken. ::knuddel

Ich melde mich jetzt erst, weil ich gerade eben erst die (meisten) Blutwerte aus der Tierklinik bekommen habe.

Fangen wir aber vorne an:

Herminchens Herz ist erstmal okay (soweit ein HCM-Herz okay sein kann).

Die Größe der Kammern und auch der Vorhöfe sind okay, die Dicke der Herzscheidewand hat sich nicht verschlechtert und die Herzfrequenz war mit 167 Schlägen pro Minute (ohne Betablocker) auch im grünen Bereich.

Es gab auch keine Flüssigkeit, wo keine hin gehört.

Das Herz ist sogar so okay, dass Herminchen auch weiterhin keine Medikamente mehr dafür nehmen muss.

Allerdings soll ich Zuhause die Frequenz im Blick behalten. Sollte die auf 180 steigen, müssen doch wieder Medikamente her, aber Zuhause lag sie bisher immer zwischen 140 und 160.

Das Diuretikum (im Moment bekommt sie ja eine halbe 7,5 mg Upcard am Tag) soll ich den Dezember über noch durchziehen und dann wird das auch schrittweise reduziert.
Ab Januar soll ich nur noch die Hälfte der jetzigen Dosis geben und im Februar steht der nächste Herzultraschall an.

Vielleicht können wir danach auch das Upcard absetzen.
Dann wäre Herminchen komplett medikamentenfrei.


Soweit, so (richtig) gut.


Aber wo Licht ist, gibt es leider auch Schatten.


Hermine hat immer noch zu wenig Leukozyten (weiße Blutkörperchen). Und das leider nicht nur ein bisschen.
Sie hat nur halb so viel Leukos, wie die eigentlich haben müsste.


Da wird jetzt noch weiter Ursachenforschung betrieben.

Die Ärztin sagte mir gerade am Telefon, dass jetzt erstmal geguckt wird, ob da vielleicht noch irgendwas im Blut ist, was da nicht hingehört (dazu reicht das Blut noch, was sie ihr heute abgezapft haben - ich muss also deswegen nicht nochmal mit ihr zur Klinik).

Außerdem steht der Wert für die Bachspeicheldrüse noch aus. Vielleicht ist die Entzündung da noch nicht ganz weg, oder womöglich gibt es noch irgendwo eine andere Entzündung im Körper (vielleicht die Zähne?).

Der Bauchspeicheldrüsenwert kommt aber erst morgen oder übermorgen aus dem Labor. Womöglich klärt der schon ein bisschen was.

Die Zähne sahen oberflächlich betrachtet okay aus, aber wenn keine andere Ursache für die Leukopenie gefunden wird, müsste man da wohl mal (digital-)röntgen.

Die sonstigen Blutwerte (Leber, Nieren, Schilddrüse) sind alle unauffällig.

FiV und Felv sind im Oktober, während der sechs Tage in der Tierklinik bereits ausgeschlossen woreden.
Großes Rätselraten ist also gerade angesagt.

Hermine selber geht es aber echt gut.

Sie frisst weiterhin wirklich gut (sie kommt locker auf 400 Gr. NaFu am Tag, was für ihre 2,7 Kg schon echt richtig viel ist), sie ist agil und aufmerksam und zeigt keinerlei Anzeichen von Schmerz (weder Bauch, noch Zahnschmerz). Sie sabbert nicht, hält den Kopf beim Fressen nicht schief und haut beim NaFu wirklich richtig herzhaft rein.

Tja, ich habe keine Ahnung, was da noch herauskommen wird.

Die Tierärztin sagte mir gerade am Telefon, dass es durchaus auch Katzen gibt, die einfach generell eine niedrige Leukozytenanzahl haben und bei denen man einfach keine Ursachen finden könnte.
Aber die Hälfte vom Normwert ist ja schon heftig.
Hat da vielleicht von euch schon jemand Erfahrungen mit gemacht?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht so recht, was ich davon halten soll.
 
Zuletzt bearbeitet:
Strexe

Strexe

Registriert seit
05.01.2010
Beiträge
528
Gefällt mir
275
Die Herzenssache liest sich doch schon ganz gut. Ist doch super, dass es keine Verschlechterung gibt.

Hoffentlich kann Herminchen jetzt wieder etwas zulegen. 2,7 Kg sind schon arg wenig.

Und für die ausstehenden Blutwerte drücke ich mal weiterhin meine Daumen.
 
xioni

xioni

Registriert seit
20.06.2018
Beiträge
1.183
Gefällt mir
879
Hermine selber geht es aber echt gut.

Sie frisst weiterhin wirklich gut (sie kommt locker auf 400 Gr. NaFu am Tag, was für ihre 2,7 Kg schon echt richtig viel ist), sie ist agil und aufmerksam und zeigt keinerlei Anzeichen von Schmerz (weder Bauch, noch Zahnschmerz). Sie sabbert nicht, hält den Kopf beim Fressen nicht schief und haut beim NaFu wirklich richtig herzhaft rein.
Das klingt doch richtig gut!
Und wenn sich das Herz nicht verschlechtert hat und sogar die Medikamente reduziert werden.....würde ich mir jetzt wegen des Leukozytenwertes nicht so 'nen Kopf machen.
Wenn im Moment keine Ursache gefunden wird, kannst du das Dentalröntgen ja mal ins Auge fassen.

Waren denn bei früheren Blutuntersuchugnen die Leukozyten immer normal?
 
Flosi

Flosi

Registriert seit
26.11.2017
Beiträge
2.138
Gefällt mir
363
Ich freue mich von den erfreulichen Nachrichten zu lesen und drücke die Daumen dass das Rätsel um die Leukozyten schnell gelöst wird und es Herminchen wieder richtig gut geht.
 
Tatjana462

Tatjana462

Registriert seit
27.07.2012
Beiträge
7.211
Gefällt mir
796
Die Herzenssache liest sich doch schon ganz gut. Ist doch super, dass es keine Verschlechterung gibt.
Hoffentlich kann Herminchen jetzt wieder etwas zulegen. 2,7 Kg sind schon arg wenig.
Und für die ausstehenden Blutwerte drücke ich mal weiterhin meine Daumen.
Susannes Zeilen kann ich nur unterstreichen. So in etwa hätte ich es ebenfalls geschrieben. Und ja, festes Daumendrücken, dass es sich mit den fehlenden Leukozyten auf gute Art und Weise aufklärt. (y)(y):give_heart:
 
Thema:

Pankreatitis bei Mäkel-Herminchen - und nun?

Pankreatitis bei Mäkel-Herminchen - und nun? - Ähnliche Themen

  • Katze erbricht - Kein TA weiß Rat

    Katze erbricht - Kein TA weiß Rat: Hallo ihr Lieben, nach einer mittlerweile mehrmonatigen Tierarzt Odyssee habe ich mich nun entschlossen einmal in einem Forum nach Rat zu...
  • Kater, 16J., chronische Pankreatitis

    Kater, 16J., chronische Pankreatitis: Mein Kater, Chinchilla Perser Silver shaded, ist fast 16. er nimmt immer mehr an Gewicht ab, von über 5 kg auf jetzt 2,94 kg. Die frühere TÄ...
  • Pankreatitis - Katze nimmt Antibiotika nicht

    Pankreatitis - Katze nimmt Antibiotika nicht: Liebe Forenmitglieder, ich bin ganz neu hier. Meine Katze Laura ist 17, hat seit 4 Jahren CNI, die wir ganz gut im Griff haben (Crea aktuell 2.6...
  • Willi: Pankreatitis + Verdacht auf IBD

    Willi: Pankreatitis + Verdacht auf IBD: Hallo zusammen, (huhu Kerstin ;) ) ich hab daheim so ein kleines miauendes Sorgenkind - den Willi; er ist 9 Monate alt - viel zu dünn (grad mal...
  • nach Balou nun auch Maxi Pankreatitis

    nach Balou nun auch Maxi Pankreatitis: ich glaube ich werde noch verrückt nachdem es Balou nun wieder besser geht , haben wir gestern bei Maxi die gleiche Diagnose bekommen gestern...
  • nach Balou nun auch Maxi Pankreatitis - Ähnliche Themen

  • Katze erbricht - Kein TA weiß Rat

    Katze erbricht - Kein TA weiß Rat: Hallo ihr Lieben, nach einer mittlerweile mehrmonatigen Tierarzt Odyssee habe ich mich nun entschlossen einmal in einem Forum nach Rat zu...
  • Kater, 16J., chronische Pankreatitis

    Kater, 16J., chronische Pankreatitis: Mein Kater, Chinchilla Perser Silver shaded, ist fast 16. er nimmt immer mehr an Gewicht ab, von über 5 kg auf jetzt 2,94 kg. Die frühere TÄ...
  • Pankreatitis - Katze nimmt Antibiotika nicht

    Pankreatitis - Katze nimmt Antibiotika nicht: Liebe Forenmitglieder, ich bin ganz neu hier. Meine Katze Laura ist 17, hat seit 4 Jahren CNI, die wir ganz gut im Griff haben (Crea aktuell 2.6...
  • Willi: Pankreatitis + Verdacht auf IBD

    Willi: Pankreatitis + Verdacht auf IBD: Hallo zusammen, (huhu Kerstin ;) ) ich hab daheim so ein kleines miauendes Sorgenkind - den Willi; er ist 9 Monate alt - viel zu dünn (grad mal...
  • nach Balou nun auch Maxi Pankreatitis

    nach Balou nun auch Maxi Pankreatitis: ich glaube ich werde noch verrückt nachdem es Balou nun wieder besser geht , haben wir gestern bei Maxi die gleiche Diagnose bekommen gestern...
  • Top Unten