Pankreatitis bei 14 Jahre altem Kater ?

Diskutiere Pankreatitis bei 14 Jahre altem Kater ? im Bauchspeicheldrüse (Pankreas) Forum im Bereich Krankheiten-Innere; Hallo ihr lieben ! Ich bin sowas von verzweifelt :( . Letzte Woche Dienstag war ich mit meinem Schielchen in der Klinik. Er hatte totale...

Püppi1

Registriert seit
10.02.2015
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Hallo ihr lieben ! Ich bin sowas von verzweifelt :( . Letzte Woche Dienstag war ich mit meinem Schielchen in der Klinik. Er hatte totale bauchkrämpfe , es ging ihm einfach schlecht ! Labor war absolut unauffällig , aber der Ultraschall zeigte eine Veränderung der Bauchspeicheldrüse , er war vorher fit wie ein Turnschuh ! Ich hatte die Option ihn da zulassen oder halt mitzunehem. Ihm
Würden Verschiedene Medikamente gespritzt und er kam
Mit . Leider war ich 2 Tage
danach in Urlaub und mein Vater hat auf meine Mietzen aufgepassst ! Schielchen ging es super ! Er hat gefressen , ein Mäuschen gefangen ... alles war gut ! Sonntag dann habe ich gesehen wie er im
Garten eine Menge Gras gefressen hat und sich danach wieder und wieder übergeben hat . Fressen stellte er auch wieder ein , und verkroch sich auf seinem
Schrank wo er dann auch verblieb und nur runter kam
Wenn er sich übergeben musste . Gestern dann zum haustierarzt ( der zwar lieb zu den Tieren ist aber ein Grauen zu jedem Halter ) . Er meinte ich seid sd selber schuld , da ich ihn mit nackig Hause genommen hätte ( hallo? Der ist 14, ich wollte den halt zuhause erholen lassen ) . Er spritzte ihm nochmals Cortison , was gegen die Übelkeit und etwas was den Appetit anregen soll . Er frisst immernoch nicht , er leckt sich das Maul und wirkt einfach weiterhin krank . Ich
Ich kann dem auch leider keine Medikamente geben , der wehrt sich so sehr , es geht einfach nicht ! Nun soll seine letzte Chance sein heute eine Nacht bei ihm zu bleiben um Infusionen zu bekommen ... ich weiss nicht ob das richtig ist , ich bin mega verzweifelt und brauche Hilfe :( ich kann mir
Nicht vorstellen das er das verpackt nicht zuhause zu sein ... kann mir bitte jmd Mut machen ?
 
12.04.2017
#1

Anzeige

Guest

Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

Püppi1

Registriert seit
10.02.2015
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Die Rechtschreibfehler sind bitte zu verzeihen , ich schreibe von meinem
Handy , habe leider keinen PC
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.484
Gefällt mir
20
Hallo ::w

So schnell gibt man ja nun nicht auf. Jetzt schon von "letzter Chance" zu reden ist wohl ein bisschen zu früh.

Ich würde an Deiner Stelle auf dem schnellsten Wege in eine Klinik fahren.
Hast Du eine in der Nähe??? Dein Tierarzt scheint nicht das tollste Modell zu sein.

Dein Schatz wird Schmerzen haben und ihm ist übel. Hat er vom Tierarzt ein Schmerzmittel bekommen?

Auf jeden Fall musst Du schleunigst etwas unternehmen und kannst nicht warten.
 
FELIDAE4

FELIDAE4

Registriert seit
13.02.2014
Beiträge
8.427
Gefällt mir
89
Es wäre wirklich am Besten......Deinen Kater beim Doc. stationär zu lassen...der Doc kann bei den Infusionen medis mitgeben er braucht dringend Medis gegen Übelkeit (Cerenia) , Schmerzmittel ...

Mein Ta. gibt bei BSD Entzündung auch immer Antibiotika (Clavaseptin )

Wurde denn der sogenannte fPli Test gemacht (ein spezieller Bluttest bei dem die Werte der BSD Entzündung angezeigt werden.....

Mein damals erkrankter Kater hat sehr viel Katzengras gefuttert......das ist mir aufgefallen..er wollte damit Übelkeit und Bauchschmerzen loswerden.....

Hier mal ein informativer Link zu Pankreatitis

http://www.idexx.de/pdf/de_de/smallanimal/education/client-education/du_treatment_feline_pancreatitis_de.pdf

Mir scheint die Pankreatitis ist im Moment häufig vertreten......

Je nach Schwere der Erkrankung reicht ein Tag stationär sicher nicht aus.....mein Sammy war fünf Tage z.Bsp. beim Doc......
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.484
Gefällt mir
20
Da gebe ich Dir recht Elke. Das Auftreten von Pankreatitis fällt im Moment sehr auf.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.963
Gefällt mir
29
Wenn er vernünftig stationär behandelt wird, hat er gute Chancen, sich zu erholen. Zuhause wird das nichts, wenn er so wehrhaft ist, er muss vernünftig und konsequent therapiert werden.

Wurde der fPLi-Test schon gemacht? Der ist sensitiv auf akute Pankreatitis.
 

Püppi1

Registriert seit
10.02.2015
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten ! Ja es wurde ein schnell Test in der Klinik gemacht , dieser war aber negativ ! Sein komplettes Blutbild war sehr gut , das einzige was auffällig war , war der Ultraschall Befund ! Achja und das Kalium war etwas runter durch das viele Erbrechen . Jetzt gerade kam er zum kuscheln und ist danach an seine Leckerchen gegangen ( der TA sagte es sei egal was er frisst , Hauptsache er frisst mal wieder ) . Ich denke ich werde ihn trotzdem zum päppeln eine Nacht bei ihm lassen , ist zwar Stress für ihn aber jetzt wo die Feiertage kommen ist mir das schon lieber ! Ich bin trotz alles froh das er das Leckerchen gefressen hat . Mein Mann ist der Auffassung das ich den einfach nicht zur Ruhe kommen lasse und dies ein großes Problem ist . Der Tierarzt sagte eine Nacht wird reichen zum päppeln , wir werden es sehen . Das die Pankreatitis momentan oft vorkommt sagte er auch , er vermutet sogar das es durch mein barfen entstanden ist ( was ich jetzt aber nicht so sehe , trotzdem stehen lasse )
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.484
Gefällt mir
20
Dann ist er ja erstmal gut aufgehoben. Dann hoffen wir auf Besserung.

Ich habe einen Kater mit SDÜ und kann Dir nur sagen, dass er total blöd spielt und nicht frisst wenn er merkt, dass ich genervt oder nervös bin. Er hatte Phasen in denen ich wirklich futtertechnisch mit ihm zu kämpfen hatte. Er hat das total ausgespielt.

Jetzt lasse ich ihn sitzen, stelle den Teller hin und gehe - klappt meistens...::w. Wenn ich natürlich merke, dass ich die komplett falsche sorte erwischt habe bekommt er noch was anderes.

Tiere haben sehr feine Antennen für unsere Anspannung und Nervosität.:wink:
 

Püppi1

Registriert seit
10.02.2015
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Das Problem ist das dieser Kater schon immer sehr sehr mäkelig war , wenn es um Futter geht ! Er war schon immer viel zu dünn , eines Tages fiel mir ein Stück Rindergulasch runter und das Problem war erledigt :) . Ich habe halt immer Futter hier stehen , keine festen Zeiten , das macht es auch so schwer nachzuvollziehen ob er nun gefressen hat oder nicht . Mein kleines Püppchen ist nämlich eine kleine Maschine . Aber kann mir jmd erklären , warum es sein kann das die blutbefunde nix hergeben , der US aber schon ?
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.484
Gefällt mir
20
Mäkelige Katzen ohne feste Futterzeiten ist schon Käse.
Was war denn im Ultraschall zu sehen???
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.963
Gefällt mir
29
Ja es wurde ein schnell Test in der Klinik gemacht , dieser war aber negativ ! Sein komplettes Blutbild war sehr gut , das einzige was auffällig war , war der Ultraschall Befund
Der Schnelltest ist aber nicht so spezifisch wie der fPLi. Wenn es meine Katze wäre, würde ich darauf bestehen, dass der nachgeordert wird, gerade wenn der US auffällig war. Zwar hat er jetzt schon Cortison bekommen, aber das macht nichts; selbst wenn es ein Schub war und der nun hoffentlich abklingt, sollte man die Tendenz erkennen können.

Es kann natürlich auch ein anderes Geschehen sein, etwas Tumoröses zB. Das würde man weder im Blutbild noch beim fPLi sehen.

Ich bin ein bisschen befremdet, dass der TA meint, bei Verdacht auf Pankreatitis sei es mit einer Nacht auf der Station getan. Das wage ich zu bezweifeln. Der Kater wird auch sicher nicht gesund, wenn du ihn in Ruhe lässt, das solltest du deinem Mann schnellstens ausreden...
 
Zuletzt bearbeitet:

Püppi1

Registriert seit
10.02.2015
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Ja gut die Sache mit meinem Mann ist geklärt , es ist sowieso mein Kater , also entscheide ich auch , es verunsichert mich halt nur in meiner Entscheidung ! Ich werde gleich mit dem TA reden , sonst bleibt er hält länger da , allerdings wundere ich mich darüber das er da gut aufgehoben sein soll .. ich meine da ist doch nachts niemand (.im Gegensatz zu der Tierklinik ) . Andererseits denke ich wird er schon seine Erfahrung haben ( ist hier ein bekannter Arzt , der auch die tierschutzfälle versorgt ) und irgendwem muss ich ja vertrauen können . Es ist alles so schwierig :( der kleine Mann tut mir so unendlich leid ! Vllt sollte ich nach dieser Erfahrung Fütterungszeiten einführen ... man lernt schließlich nie aus !
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.484
Gefällt mir
20
Wenn da nachts niemand ist, ist das nicht so schön.
Meine Tierärztin wohnt nebenan, die steht dann nachts auch auf und guckt, wenn kranke Tiere in der Praxis sind.
 
vilma

vilma

Registriert seit
19.06.2006
Beiträge
16.963
Gefällt mir
29
Das hat mit Fütterungszeiten nichts zu tun, soviel ist mal sicher. Wenn es eine Pankreatitis ist, kann sie zig Ursachen haben. Katzen bevorzugen aber von Natur aus viele kleine Mahlzeiten am Tag. Ich füttere auch ad libitum. Frei lebende, ungefütterte Katzen fangen im Optimalfall 12-20 Mäuse am Tag, um ihren Bedarf zu decken (das ist die Theorie, wohlgemerkt), das sind also 12-20 kleine Mahlzeiten.

Ich würde mich auch vergewissern, ob der TA nachts kontrolliert. Die Katze unbeaufsichtigt über Nacht am Tropf zu lassen ist ganz, ganz schlecht. Dann bring ihn besser wieder in die Klinik.

EDIT:
Entschuldige, das mit Lüneburg war der falsche Thread!
 
Zuletzt bearbeitet:

Püppi1

Registriert seit
10.02.2015
Beiträge
18
Gefällt mir
0
Ich dachte das mit den Fütterungszeiten jetzt mehr um zu kontrollieren wer wann frisst und wieviel ... hab mein katerchen gerade weggebracht und fühle mich nun wie ein Verräter ! Der TA meinte er guckt desofteren , er wohnt da auch . Er macht jetzt noch einen spezifischen Wert und ruft mich dann an . Ich werde allerdings den TA wechseln denn : so dankbar ich auch bin das er jettt hilft , so erbost bin ich auch über den herablassenden Umgang mit mir ! Der antwortet auf alles mit Sarkasmus und stellt einen echt dumm dar ! Egal , erstmal beten das es Schilie bald besser geht !
 
Julchen94

Julchen94

Moderator
Registriert seit
07.10.2015
Beiträge
11.484
Gefällt mir
20
Mit solchen Tierärzten kommt man ganz schlecht zurecht.

Dann hoffen wir mal, dass es jetzt besser wird.::w

Pankreatitis hat auch mit Fütterungszeiten definitiv nix zu tun.
Ich stelle nur fest, dass bei mir mehr gefressen wird, wenn nicht den ganzen Tag Futter da steht.
Das kann man versuchen, wenn das jetzt vorbei ist und gucken, ob der Appetit dann größer ist.
Bei Baghira ist das so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kalimera

Kalimera

Moderator
Registriert seit
20.01.2006
Beiträge
3.343
Gefällt mir
16
Bei einer Pankreatitis kann es den Katzen sehr, sehr schlecht gehen. Bei meiner Peggy (sie ist 16), war ich mir über Wochen nicht sicher, ob sie es schafft. Der fPLi war extrem hoch, Peggy war sehr schlapp, ich musste sie phasenweise sogar zum Katzenklo tragen, sie ist einige Tage lang nicht mehr aufgestanden. Weder die Tierärzte noch ich haben gedacht, dass sie es schafft. Das war im Oktober (die schlechte Phase ging bis in den Dezember hinein). Zur Zeit ist sie wieder recht fit.
Also nicht zu früh aufgeben, wenn kein harter Befund da ist, der das rechtfertigt.
Wichtig ist, dass der Kater frisst. Es muss ja nicht viel sein, aber immer ein wenig. Es ist auch erst mal egal, was er frisst. Peggy hat eine Zeit lang hauptsächlich Reconvales tonicum bekommen, damit habe ich sie mehrere Tage über Wasser gehalten. Zusätzlich was gegen Schmerzen, gegen Übelkeit bzw. eine Magensäurehemmmer (auch ganz wichtig) und ein Antibiotikum.
Ich drücke ganz fest die Daumen.
 
Moritz3539

Moritz3539

Registriert seit
07.04.2017
Beiträge
96
Gefällt mir
0
Unser Moritz hat auch diese Krankheit, wir kämpfen jetzt 2 Monate. Auch wenn es Moritz im Moment nicht gut geht, kämpfen wir.

Ich würde nicht so schnell aufgeben, wie bei jeder Krankheit gibt es gute und schlechte Zeiten. Ein Kampf ist erst verloren, wenn er über die Regenbogen Brücke gegangen ist. Oder Krebs festgestellt wird, der nicht mehr heilbar ist.

Heute hatten wir einen schlechten Tag, uns störte alles, weil wir nicht wissen, wie es weiter gehen soll. Vor einem Jahr haben wir erst eine Katze verloren, sie hatte Bauchwassersucht und zu große Nieren.

Wir wünschen dir und deinem Kater alles gute und das es ihm wieder besser geht.
 

Püppi1

Registriert seit
10.02.2015
Beiträge
18
Gefällt mir
0
So der Tierarzt hat mich angerufen ( war jetzt wenigstens freundlich ) . Mein katerchen hat definitiv eine pankreatitis dazu leider auch eine schwere Hepatitis , die Werte die vor einer Woche noch im Normbereich lagen , sind nun leider mehr als stark erhöht ! Es ist gut das ich ihn dorthin gebracht habe , hier wäre er nicht mehr alt geworden . Seine Chancen stehen leider auch so nicht allzugut , wir können nur beten das die Infusionstherapie anschlägt :( ! Ich hoffe es sehr , 14 ist doch noch kein Alter ! Drückt ihm bitte alle Daumen und Pfoten die ihr habt , morgen früh weiss ich mehr :(
 
Moritz3539

Moritz3539

Registriert seit
07.04.2017
Beiträge
96
Gefällt mir
0
Es dauert, bis sich die Werte normalisieren. Aber die Chancen sehen nicht schlecht aus.

Wir hoffen mit dir, das dein Kater wieder auf die Beine kommt.
 
Thema:

Pankreatitis bei 14 Jahre altem Kater ?

Pankreatitis bei 14 Jahre altem Kater ? - Ähnliche Themen

  • Pankreatitis - welches Futter ist geeignet

    Pankreatitis - welches Futter ist geeignet: Guten Tag, ich habe mich hier jetzt extra angemeldet weil ich etwas ratlos bin. Mein Perserkater Willi fing vor mehreren Monaten an sich zu...
  • Pankreatitis - Fragen zu geeignetem Futter

    Pankreatitis - Fragen zu geeignetem Futter: Hallo, ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, weil ich etwas ratlos bin. Mein 8 Jähriger Perser hat wohl (chronische?) Pankreatitis, das...
  • Verflixte chronische Pankreatitis! Rocky geht es wieder schlechter..

    Verflixte chronische Pankreatitis! Rocky geht es wieder schlechter..: Hallo liebe Mitglieder, leider geht es Rocky wieder schlechter... (Rocky ist ein kastrierter EKH-Hauskater, ca. 4 Jahre alt) Kurze...
  • Janosch (17) SDÜ und jetzt Pankreatitis

    Janosch (17) SDÜ und jetzt Pankreatitis: Hallo ihr lieben, ich war lange nicht mehr hier, aber früher wurde mir hier immer sehr gut geholfen. ::l Es geht um meinen Janosch... er ist jetzt...
  • Hilfe! Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung

    Hilfe! Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung: Hallo an alle! 🥰 Wie im Titel schon erwähnt brauche ich Hilfe, denn mein Kater Rocky hat eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung. Kurze...
  • Ähnliche Themen

    • Pankreatitis - welches Futter ist geeignet

      Pankreatitis - welches Futter ist geeignet: Guten Tag, ich habe mich hier jetzt extra angemeldet weil ich etwas ratlos bin. Mein Perserkater Willi fing vor mehreren Monaten an sich zu...
    • Pankreatitis - Fragen zu geeignetem Futter

      Pankreatitis - Fragen zu geeignetem Futter: Hallo, ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, weil ich etwas ratlos bin. Mein 8 Jähriger Perser hat wohl (chronische?) Pankreatitis, das...
    • Verflixte chronische Pankreatitis! Rocky geht es wieder schlechter..

      Verflixte chronische Pankreatitis! Rocky geht es wieder schlechter..: Hallo liebe Mitglieder, leider geht es Rocky wieder schlechter... (Rocky ist ein kastrierter EKH-Hauskater, ca. 4 Jahre alt) Kurze...
    • Janosch (17) SDÜ und jetzt Pankreatitis

      Janosch (17) SDÜ und jetzt Pankreatitis: Hallo ihr lieben, ich war lange nicht mehr hier, aber früher wurde mir hier immer sehr gut geholfen. ::l Es geht um meinen Janosch... er ist jetzt...
    • Hilfe! Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung

      Hilfe! Akute Bauchspeicheldrüsenentzündung: Hallo an alle! 🥰 Wie im Titel schon erwähnt brauche ich Hilfe, denn mein Kater Rocky hat eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung. Kurze...

    Schlagworte

    sucrabest für die katze

    ,

    cortison für katzen

    Top Unten