Pankreasinsuffizienz -Austauschthread

  • Ersteller des Themas Flori-Cat
  • Erstellungsdatum
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Natürlich drücke ich alle Daumen
und meine Drei die Pfötchen!
Hoffe, dass sie die Auffrischung dann auch so gut verträgt ::knuddel
 
Sassimaus

Sassimaus

Registriert seit
03.06.2012
Beiträge
830
Gefällt mir
0
Danke Dir Petra....

Bin mit der Impfung und auch allem anderen ziemlich guter Dinge

Sassi geht es so gut ich kann mir nicht vorstellen das was ist.

Inzwischen kann sie auch mal einen Jogurt-Deckel abschlecken ohne das es sich auswirkt und ihr Stuhlgang ist jetzt seit Wochen stabil.

Das mit den Enzymen ist schon Routine und ich habe die Dosis ziemlich reduziert.

Rohes bekommt sie sowieso ohne Enzyme

Aber richtig erleichtert bin ich trotzdem erst wenn das Ergebnis da ist
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Bestimmt ist alles gut, so wie Du es beschreibst ::knuddel
 
Sassimaus

Sassimaus

Registriert seit
03.06.2012
Beiträge
830
Gefällt mir
0
Meine Sassi bekommt ja jetzt seit Juli letzten Jahres enzyme....

Da ich wieder mal zwei verschiedene TÄ-Meinungen habe, die eine sagt chronisch die andere man kanns mal probieren:roll:, möchte ich doch jetzt mal schauen ob es bei Sassi wirklich chronisch ist....

Die Enzym-Menge habe ich sowieso schon ziemlich runterreduziert....Ich gebe nur noch eine Teelöffelspitze zu....

Kann ich jetzt einfach komplett weglassen?

Oder ist es besser zuerst nur mal bei einer einzelnen Mahlzeit darauf zu verzichten und dann bei immer mehr Mahlzeiten?

Sassi ist ja Häppchenfresserin....
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
:oops: Puh, das kann ich Dir auch nicht sagen.

Vielleicht solltest Du einfach mal nur morgens Enzyme geben und dann schauen, wie sich die Sache entwickelt.

Es kann aber sein, dass die BSD dadurch wieder gereizt wird. Kann, muss aber nicht sein ::?
 

startstreet5

Guest
Hallo zusammen,

ich klinke mich hier mal ein, ohne die vorangegangenen 17 Seiten zu lesen :oops:
Hoffe mal, es ist noch jemand aktiv hier?

Meine ca. 7jährige Perserkatze Lilly hat - nebst hartnäckigen Resten von einer mehrmonatigen Herpeserkrankung und einem faulen Zahn, der am Montag rauskommt (letzte Zahnreinigung war im Herbst letzten Jahres) - einen niedrigen Bauchspeicheldrüsenwert (102, mind 100 soll er sein, beim TA selbst getestet).

Gemacht wurde der Test, da Lillys Kot seit ein paar Wochen immer gelblich überzogen ist. Es ist kein Durchfall, die Konsistenz ist normal, nur halt recht hell.
Woher könnte sie die Probleme mit der Bauchspeicheldrüse haben?
Meiner Meinung nach hat sie zu- , nicht abgenommen.
Könnte noch etwas anderes dahinterstecken?

Nun soll sie eine Weile Enzyme bekommen, die sie mittelmäßig im Nassfutter (Catz finefood, Macs) duldet. Ins Trockenfutter (Wildcat Pferd) habe ich das Pulver auch gemischt, das haftet an den Körner und das frisst sie gut.
Sie und ihre Kumpeline fressen halt immer nur kleine Portionen über den Tag und bei dem warmen Wetter hält das Nassfutter nicht lang genug, daher das Trockenfutter (wir sind voll beruftstätig). Beides sind Wohnungskatzen.

Bevor sie im Herbst zu uns gezogen ist, gab es Lidl Trocken- und Nassfutter. Angeblich war sie vorher immer gesund, hat halt nur mal nen Zahn verloren... Ursprünglich kommt sie aus einem TH (Fundtier mit ca. 1 Jahr).
 
Zuletzt bearbeitet:
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Hallo startstreet,


welcher Test wurde denn bei deiner Lilly gemacht?

Aussagekräftig bei einer EPI(exokrine Pankreasinsuffizienz) ist nur der fTLI und der ist bei einer Erkrankung erniedrigt.

Was mich etwas stutzig macht, eine Katze mit EPI nimmt ab, da die Bestandtteile der Nahrung nicht mehr aufgespalten werden können und somit dem Körper nicht mehr zur Verfügung stehen.

Mein Sternchen Chilli hat teilweise 600g am Tag gefressen, aber immer mehr abgenommen, bis zur Diagnosestellung und Gabe von Enzymen.

Ich habe auch den Kot auf unverdaute Nahrungsreste testen lassen, um die Diagnose zu untermauern.

Gab es sonst noch Abweichungen beim Blutbild?

Alles Liebe für Lilly, auch für die bevorstehende Zahnsanierung,
 

startstreet5

Guest
Welcher Test genau gemacht wurde, weiß ich leider nicht, frag ich Montag nochmal nach. Waren drei Einzeltests, ein ganzes Blutbild wurde nicht gemacht, da das letzte im September ok war.

Werde Lilly am Montag auch wiegen, aber gefühlt ist sie keinesfalls leichter. Sie hatte eigentlich die letzten Monate konstant 5,3kg (haben wir bei der Herpesbehandlung wöchentlich gewogen), daher können wir gut vergleichen.
Aber wir nehmen sie regelmäßig zum Kuscheln aufs Arm und leicht ist sie nicht...
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Wichtig wären auch die Werte für die Leber und Schilddrüse.
Es könnten auch Parasiten/Bakterien im Darm verantwortlich sein. Daher würde ich eine Sammelkotprobe abgeben.

Viel Glück für Deine Lilly. Ich habe auch eine Lilly.:wink:
 

startstreet5

Guest
Also, der TA hatte Bilirubin, alpha-Amylase und Lipase gestestet.
Bilirubin: <<0,1 (Ref: 0-0,9)
AMYL: 784 (Ref: 500-1500)
Lipase: 102 (Ref: 100-1.400)

Gewicht lag bei 5.2kg, also 100g weniger als vorher. Liegt aber glaub eher daran, daß sie seit gestern nachmittags nix mehr gefressen hatte (wegen Narkose).

Letztes Jahr im Sept wurden ein Blutbild gemacht, da war alles ok.
Kotprobe haben wir wegen der andere Katze vor 2-3 Monaten erst abgegeben, da war auch alles ok. Da sie Wohnungskatzen sind, gehe ich nicht davon aus, daß da was ist.
Lilly ist sonst auch recht fidel, hat gestern wieder Rambo-Katze hinter dem Wollknäul her gespielt (sie ist das friedfertigste Ding der Welt, aber wehe sie tobt hinter einem Faden hinterher, dann ist sie ein Bulldozer, der alles ummäht :lol:).

Zahn wurde heute doch nicht gezogen, nur erneut Zahnstein entfernt. Der Zahn selber ist ok, aber das Zahnfleisch war bissl entzündet und überall bildet sich das Zahnfleisch zurück. Sie wird den Zahn früher oder später wohl einfach verlieren.

Als Ursache für die Probleme mit der Bauchspeicheldrüse vermutet mein TA eher ein kleiner Infekt, der hochgewandert ist oder so.
Ob das Sinn macht, keine Ahnung. Mir ist an der Katze sonst eigentlich nix aufgefallen.
Hab aber das Gefühl, der Gestank aus dem Maul ist schon weniger geworden, viell liegt der auch eher an der eingeschränkten Verdauung?
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Hallo startstreet,

Amylase und Lipase sind bei einer Katze nicht aussagegekräftig bei der Diagnostik einer Pankreasproblematik.

Eine niedrige oder erniedrigte Lipase schließt eine Entzündung allerdings nicht aus.

aber,

die Werte bei deiner Süßen liegen alle in der Referenz.

Um eine Pankreatitis sicher zu diagnostizieren, egal ob akut oder chronisch, sollte der fPL bestimmt werden,

und um eine EPI zweifelsfrei zu diagnostizieren muss der fTLI bestimmt werden, zusätzlich der Kot auf unverdaute Nahrungsreste, denn bei einer EPI wird die Nahrung ja nicht mehr(genügend) verdaut.

Bei einer EPI haben die Katzen entfärbten, übelriechenden, breiigen Kot, der häufig und in großer Menge abgesetzt wird.

Gibt es denn noch mehr Blutwerte?

Es könnten auch Probleme mit der Leber/Galle sein,
eine Enteritis(Dünndarmentzündung) käme unter Umständen auch in Frage.

Hat sich nach Gabe der Enzyme der Kot verändert?

Geruch aus dem Mäulchen kommt meist von den Zähnen.

Wenn das Zahnfleisch zurückgegangen und leicht entzündet ist, hätte man da den Zahn nicht gleich ziehen können, da deine Maus eh in Narkose lag und der Zahn eh bald raus fällt?
 

startstreet5

Guest
Da Lilly sonst keinerlei Auffälligkeiten zeigt, außer ein fester aber gelblich überzogener Kot in normalen Mengen (und das schon seit ein paar Wochen, bei einer Entzündung müßte sich doch eine Verschlechterung einstellen, oder?) und das letzte Blutbild nicht so lange zurückliegt, wollten wir nicht die komplette Schiene mit Blut und Kot fahren. Wir erholen uns auch immer noch von den knapp 2000 Euro TA-Kosten wegen Herpes bei Lilly und diversen Problemchen ihrer Kumpeline Shari, ebenfalls aus dem TH.

Ist halt echt schwierig zu wissen, was man alles testen könnte und wofür :(
Bei der anderen Katze haben wir letztendlich ein großes Blutbild und diverse Kotwerte untersucht und laut denen ist sie kerngesund, nur halt bissl sensibel also hat sie ab und zu Durchfall, kotzt halt mal und robbt mit dem Ärschle übern Teppich, von dreckigen nicht sauberzukriegenden Ohren mal abgesehen... Und Lillys Herpes ist nun schon seit November ein treuer Begleiter aber zum Glück nur noch leicht in den Augen und bisher nicht ansteckend für die andere Miez...

Ich finde, der Kot ist wieder bissl dunkler, seit wir die Enzyme geben. Hatte jetzt aber auch nicht so viele Kotproben bisher, da sie erst Freitag abend die Enzyme bekommen hat und seit gestern abend nix mehr fressen durfte. Also mal abwarten. Der Vorschlag von meinem TA war auch, die Enzyme mal eine Weile zu geben und dann wieder wegzulassen

Der Zahn wurde nicht gezogen, weil er eigentlich noch gut drin saß und ihn dann rauszuwürgen, wenn er keine Schmerzen bereitet fand mein TA nicht unbedingt notwendig. Ist ne Wunde mehr und am Zahnfleischrückgang ändert es nix, ob er drin oder draußen ist. Die Entzündung kam von Zahnstein und da hat sie an mehreren Zähnen kleine Stellen. Und ihr nun alle potentiellen Zähne ziehen macht ja auch keinen Sinn. Die Frage ist eher, warum sie schon wieder so viel Zahnstein hatte...
 
Zuletzt bearbeitet:
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Zahnsteinbildung ist anlagebedingt, hat mein TA gesagt,

muss leider weg, melde mich am Abend noch mal.
 

startstreet5

Guest
Die ersten 5-6 Jahre mußte sie ohne Zahnreinigung auskommen, denke, daher kommen auch die Probleme mit dem Zahnfleisch, wenn sie tatsächlich zu Zahnstein neigt.

Bis später!
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Sorry,

ist a bisserl später geworden.

Ich habe ja zwei Vollschwestern, knapp 2 Jahre alt, die exakt gleich ernährt werden.

Mein Conny- Mädchen hat schon seid Beginn Probleme mit Zahnstein und zeitweise eine ZFE.
Dann müffelt sie aus ihrem Mäulchen.

Ihre Schwester Maddy hat immer noch blitz- weiße Zähnchen.

Du kannst ja mal ne Weile Enzyme zum Futter geben,

wenn keine Besserung eintritt oder irgend welche Symptome dazu kommen, solltest du Lilly beim TA vorstellen und dann ist meiner Meinung nach ein komplettes BB nötig, auch wenn das letzte noch nicht lang her ist.
Wenn neue Symptome vorliegen, ist meist auch das Blutbild verändert.

Eine Entzündung kann man auch nur durch erhöhte Entzündungszeichen im Blut sicher diagnostizieren,
Fieber wäre für eine Entzündung auch ein Indiz aber kein Muss.

Hab trotzdem noch ne Frage.

Ist denn der ganze Kot hell(entfärbt) oder gibt es geblich, lehmige Auflagerungen.

Falls sich die Schleimhäute und das weiße des Auges gelb verfärbt, liegt ein Ikterus vor, das deutet zusätzlich auf Probleme mit der Galle hin, nämlich auf eine Verstopfung der Gallengänge.

Die harmloseste Erklärung ist eine Futter abhängige Verfärbung.

Welche Enzyme verfütterst du denn?
 

startstreet5

Guest
Ich würde eher sagen, es sind gelblich-lehmige Auflagerungen auf dem Kot.
Dachte anfangs, es wäre Sharis Köttel, da die ja einen bissl empfindlichen Magen hat, mußte dann aber feststellen, daß es Lilly ihre sind.

Als Enzyme füttern wir astoral Almazyme.
Ich glaube, gelblich verfärbt ist nix, die Schleimhäute zumindest nicht.
 
chilli 1

chilli 1

Moderator
Registriert seit
17.06.2013
Beiträge
5.278
Gefällt mir
0
Guten Morgen,

dass Lilly die Almazyme frisst, alle Achtung,

wirkungsvoller bei Katzen sind Enzyme mit einer magensaftresistenten Ummantelung oder in einer magensaftresistenten Kapsel.

Die Magensäure der Katze zerstört einen Teil der Enzyme.

Hunde sind da etwas anders,
da gibt man die Enzyme über das Futter, lässt es kurz stehen und der Zersetzungsprozeß beginnt schon in der Futterschüssel.
Kaum eine Katze würde angedautes futter fressen.

Ist der Kot nicht komplett entfärbt sondern hat nur Auflagerungen, denke ich eher an eine Darmgeschichte,

aber ich bin kein Tierarzt.

Halt uns bitte auf dem Laufenden, wie es weiter geht und wie es Lilly geht.

::w
 

startstreet5

Guest
Ja, es geht, sie frisst es ganz gut. Zumindest derzeit noch. Kann sein, daß sich das nach einer Weile ändert, wenn ihr der Geschmack zu den Ohren wieder rauskommt.

Wie ich dagegen ne Kapsel in sie reinkriegen würde, weiß ich nicht.

Was könnte es denn mit dem Darm sein? Ist natürlich denkbar, daß nach all den Medis vom Herpes (incl AB) der Darm bissl mitgenommen ist. Müßte mal gucken, was bei der Kotprobe damals alles getestet wurde, da müßte eigentlich gemischt von beiden Katzen was dabei gewesen sein.
 
Flori-Cat

Flori-Cat

Registriert seit
27.04.2003
Beiträge
28.855
Gefällt mir
0
Kotprobe haben wir wegen der andere Katze vor 2-3 Monaten erst abgegeben, da war auch alles ok. Da sie Wohnungskatzen sind, gehe ich nicht davon aus, daß da was ist.
Das muss nichts heißen. Gerade wenn es sich um Pilze oder Bakterien im Darm handelt.
Die sind ja immer vorhanden. Aber durch verschiedene Umstände können sie Überhand nehmen und dann Probleme machen.


Geruch aus dem Mäulchen kommt meist von den Zähnen.

Wenn das Zahnfleisch zurückgegangen und leicht entzündet ist, hätte man da den Zahn nicht gleich ziehen können, da deine Maus eh in Narkose lag und der Zahn eh bald raus fällt?
Zumindest wäre ein Zahnröntgen bei Gelegenheit sinnvoll.
Es gibt Erkrankungen (FORL), die man erst auf dem Röntgen sehen kann. Gerade FORL macht ziemliche Schmerzen.
Aber auch ZFE ist nicht ohne. Wenn Deine Lilly mit Herpes zu tun hat, könnte sie auch mit ZFE zu tun haben (hatte ich vor einer Weile gelesen, dass wohl Katzen mit Herpes häufiger zu ZFE neigen, als Katzen, die kein Herpes hatten)

Was könnte es denn mit dem Darm sein? Ist natürlich denkbar, daß nach all den Medis vom Herpes (incl AB) der Darm bissl mitgenommen ist. Müßte mal gucken, was bei der Kotprobe damals alles getestet wurde, da müßte eigentlich gemischt von beiden Katzen was dabei gewesen sein.
Der Darm ist sehr kompliziert. Vor allem, weil auch immer Magen, Galle und Bauchspeicheldrüse mit eine Rolle spielen. Ebenso die Schilddrüse.
Von daher ist es leider sehr mühsam herauszufinden, was das eigentliche Problem ist.

Es könnte auch "nur" eine Unverträglichkeit sein.
Meine Lilly reagiert zum Beispiel mit Durchfall auf Cassia Gum, was fast jedem Katzenfutter zugesetzt ist. Mein Sternchen Muffin hatte das gleiche Problem.
Warum? ::?::?::? Und meine Ashanti verträgt nur ein Futter und auch hier kann ich nur Vermutungen anstellen, was die Ursache ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

startstreet5

Guest
Schmerzen hat sie glaub keine im Maul. Oder merkt man das nicht? Sie knackt ihr TroFu (bevorzugt dieses auch gegenüber NaFu) und reagiert auch nicht empfindlich. Oder ist das kein Indikator? Übermäßig entzündet sieht das Zahnfleisch auch nicht aus. Es waren nur 2-3 Stellen, wo eben der meiste Zahnstein saß. Sabbern tut sie auch nicht.
Das einzige, was ich beängstigend fand war, daß ich mit meinem Fingernagel auf ihrem Unterkieferknochen rumschrubben durfte (der fragliche Zahn war auf der Seite oben). Mir hätte das weh getan, ihr offensichtlich nicht. Würde ich dann aber eher Juckreiz als Schmerz vermuten.
Bei FZE kann man aber ja auch nicht mehr machen, als regelmäßig reinigen bzw Zähne putzen einführen, oder?

Das mit der Futterunverträglichkeit hatte ich auch schon überlegt. Ich meine, daß es ungefähr angefangen, als ich die aktuelle Sorte TroFu gefüttert eingeführt habe. Kann aber auch Einbildung sein. Nach der Medi-Flut für beide Katze war füttern eh eine Herausforderung. In der Zeit hatten sie beide auch ihr Idealgewicht erreicht und haben deutlich weniger gefressen als vorher, daher wußte ich nie, ist es mäkeln, ist es einfach zu viel Futter, ist es Übelkeit...

Ich schau mal in die Kotproben-Befunde. Da war ihr Kot schon gelblich. Wenn da auch Darmflora mitgetestet wurde, hätte da ja was auffallen müssen.

Sie hat allerdings auch ein paar aufgekratze Stellen, würde wohl auch eher für Unverträglichkeit oder Darmprobleme sprechen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen


Stichworte

pankreasinsuffizienz katze therapie

,

wedegest katze

,

pankreasinsuffizienz katze symptome

,
epi katze futter pürieren
, wedegest katze verweigert, pankreatin katzen, pankreasinsuffizienz schleimhaut, pankreatin für katzen, kreon für katzen, wenn eine gesunde katze kreon genommen hat, almazyme durst, pankreatin von albrecht im stick verabreichen, pankreatin bei gesunder katze schädlich, alternativen zu pankreatin albrecht, marbocyl bei pankreasinsuffizienz, pancrex vet gastritis katze, kreon oder wedegest, katze pankreasinsuffizienz symptome, , , pankreasinsuffizienz bei katzen, pankreasinsuffizienz katze behandlung, pankreasinsuffizienz katzen behandlung, pankreasinsuffizienz katze, kreon-granulat-für-katzen
Seitenanfang Unten