Osteolyse hat jemand Erfahrung?

Diskutiere Osteolyse hat jemand Erfahrung? im Zähne Forum im Bereich Katzenkrankheiten; Hi zusammen, hat jemand von Euch Erfahrung mit Osteolyse? speziell firstim Kieferbereich. Osteolyse = röntgenstrahlendurchlässige Bereiche an...

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hi zusammen,

hat jemand von Euch Erfahrung mit Osteolyse? speziell
im Kieferbereich.

Osteolyse = röntgenstrahlendurchlässige Bereiche an der Zahnwurzel

Osteolyse

wie wird das behandelt?
wie gross ist die Gefahr, dass es tumorös ist?

Ich hab einfach nur Angst. :cry:

lg
Silvia
 
15.01.2007
#1

Anzeige

Gast

Schau mal hier: Osteolyse hat jemand Erfahrung? . Dort wird jeder fündig!

Cécile

Registriert seit
12.09.2003
Beiträge
1.407
Gefällt mir
0
. . . ich habe damit keine Erfahrung bei Katzen, aber bei Menschen leider schon. Ich denke, diese Erkenntnisse kann man aber auch auf Tiere übertragen, die Prozesse sind die gleichen. Osteolysen sind entweder eine altersbedingte Degeneration, also Osteoporose - ein Entkalkungsprozess. Dann gibt es das noch als Folge von chronischen unbehandelten Entzündungsprozessen im Knochen, diese Prozesse lassen sich dann zwar leider so gut wie nicht rückgängig machen, aber wenn die Entzündung, also die Ursache der Osteolyse, erfolgreich behandelt ist, kann der Prozess auch aufgehalten werden.
Ein Tumor kann aber eben leider auch die Ursache sein, entweder ein solider Tumor, der Knochenmetastasen gebildet hat, oder eine Erkrankung des Knochenmarks und des blutbildenden Systems. Beim multiplen Myelom z.B. greifen die sich extrem vermehrenden Plasmazellen die Knochenstruktur an.

Bei Katzen würde ich eher eine Entzündung an den Zähnen als Ursache vermuten.

LG
Britta
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Danke Britta,

ja, eine Entzündung an den Zähnen liegt bei dem Kater vor.
Die TÄ haben es bisher nur als nicht notwendig betrachtet, diese zu behandeln, da die Zahnfleischentzündung nicht so schlimm war.

Gestern wurde der Lymphknoten punktiert, das Ergebnis bekomme ich Ende der Woche. Falls tumorös wird nicht weiter behandelt:cry:

Ansonsten hat der TA eine Biopsie des Kieferknochens vorgeschlagen, ob tumorös oder nicht, danach je nach Befund eine Extraktion der Zähne.

Ich bete nur, dass es nicht tumorös ist. Der Kater ist doch erst zwei Jahre alt.:cry: :cry: :cry: :cry: :cry:

Ich könnt im Moment nur noch Heulen vor lauter Angst und Verzweiflung.

traurige Grüße
Silvia
 

Kabifra

Gast
Hallo Silvia,

ich kann leider überhaupt nichts dazu beitragen, weil ich den Begriff zum ersten Mal gerade von dir gehört bzw. gelesen habe. Vermutlich geht es auch anderen so. :cry:

Aber ich drücke Lio ganz, ganz fest die Daumen, dass es nicht tumorös ist und man ihn gut behandeln kann. Denk mal nicht gleich an das Schlimmste. Vielleicht geht es ja doch gut aus. Eine Entzündung bzw. Zahnentfernung kann man in den Griff bekommen.

Halte uns auf dem Laufenden, ja? Es ist schwer, jemanden zu trösten, wenn man gar nichts Sachliches oder Sachkundiges dazu sagen kann.

Liebe Grüße

Katharina
 

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Liebe Silvia,

ich lese es jetzt erst, dass du solche Sorgen hast. ::knuddel Leider kann ich dir auch nicht helfen, da ich von dieser Krankheit nie vorher gehört habe.

Ich kann nur mit dir hoffen, dass dein Schatz keinen Tumor hat und wieder gesund wird. Ich wünschte, ich könnte dir mit Rat zur Seite stehen. :cry:
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
danke

lg
Silvia
 
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Liebe Silvia,

ich lese das erst jetzt, sorry!
Von der Erkrankung hab ich noch nie gehört, kann dir leider so überhaupt nichts dazu sagen.
Es betrifft Lio, ist das richtig? Zuerst nahm ich an, dass es eine Folgeerkrankung bei Nickl wäre....
Ich hoffe so sehr für euch, dass sich der böse Verdacht nicht bestätigt, sondern sich als eine gut behandelbare Erkrankung herausstellt.
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Antje,

je es geht um den kleinen Lio:cry:

also: bei dieser Diagnose gibt es zwei Möglichkeiten: entweder ein bösartiger Tumor, da ist dann eh alles verloren oder eine Entzündung, die für lange lange Zeit Antibiotika erfordert. Wenn nicht behandelt, löst sich der Kieferknochen in nichts auf und wird wie Gummi, so dass die Katze nicht mehr fressen kann.

Lio geht morgen in die Tierklinik, dort wird unter Narkose eine Biopsie des Kieferknochens vorgenommen und eingeschickt, dann steht das Ergebnis fest. Das Ergebnis des Lymphknotens ist heute gekommen, dort fanden sich Gott sei dank keine Tumorzellen. Jetzt hoffen wir für den Kiefer das Gleiche, dass es nur eine Entzündung ist, die behandelbar ist.

Ich hab mir jetzt noch andere renomierte TA-Meinungen eingeholt, in dem jungen Alter sollte es eigentlich kein Tumor sein, meinen die TÄ.

Ich hoffe und bete und könnte für morgen echt ein paar gedrückte Daumen gebrauchen, falls jemand welche für uns übrig hat.

lg
Silvia
 

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Liebe Silvia,

unsere Daumen sind dir ganz sicher. Ich werde fest an euch denken und das Allerbeste für Lio hoffen. Das Ergebnis des Lymphknoten lässt ein wenig aufatmen.
 
pünktchen

pünktchen

Registriert seit
31.05.2005
Beiträge
4.282
Gefällt mir
1
Liebe Silvia,

ihr bekommt morgen von uns alle Daumen und Pfötchen, ganz sicher.

Ich hoffe mit euch. Das Ergebnis vom Lymphknoten macht doch aber schon mal Mut. Trotzdem möcht ich jetzt nicht in deiner Haut stecken, die Sorge kann einen wirklich total schaffen.
Versuch ein wenig zu schlafen. Wie wäre es mit 5 Rescue-Tropfen in einem halben Glas Wasser?

Alles Liebe und Gute für euch!
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Liebe Silvia,

was ist das denn?
auch ich habe das noch nie gehört, und ich muß meine Daumen zur Zeit verdammt einteilen.

Aber natürlich bekommt Lio morgen einen fest gedrückten Daumen ab!

Welcher TA hat das denn jetzt wie herausgefunden?

Als wir letzte Woche telefoniert haben, hast du davon gar nichts erzählt!?

Aber laß uns bitte wirklich nicht vom Schlimmsten ausgehen, ja?
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Wie wäre es mit 5 Rescue-Tropfen in einem halben Glas Wasser?
ein Glas Rotwein tut`s bei mir auch.

Hallo Simone,

letzte Welt war meine Welt diesbezüglich auch noch in Ordnung. Mein TA hat das am Montag festgestellt, als ich eigentlich bei der Leukoseimpfung bei ihm war und ihn bat, den geschwollenen Lymphknoten und das Zahnfleisch nochmal anzugucken.

Er hat dann geröngt und es so festgestellt. Ich bin völlig aus den Schuhen gekippt dabei.:?

Nun, er hat mir einen Behandlungsablauf vorgeschlagen, der wurde mir inzwischen von zwei Zahnspezialisten bestätigt. Der eine kennt auch meinen TA und sagte mir vorhin, dort sei ich in besten Händen mit Lio.

den Rest schreib ich dir per PN

liebe Grüße
Silvia

danke für eure Daumen, das ist lieb.
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Irgendwie ist im Moment echt der Wurm drin!

Was ist denn nur los? Gibt es gar keine gesunden Katzen mehr?
 

Cécile

Registriert seit
12.09.2003
Beiträge
1.407
Gefällt mir
0
. . . ich kann mir nur zu gut vorstellen, was für Gedanken Dich jetzt gerade hin und her werfen, die Ungewissheit ist quälend. Aber der Befund des Lymphknotens macht schon mal richtig Mut. Auch wenn die Aussicht einer langwierigen Behandlung einer Entzündung im Kieferknochen nicht besonders schön ist . . . alle Daumen, Pfoten, Krallen sind gedrückt für euch.

Alles Gute
wünschen
Britta, Mika & Émile
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Hallo Britta,

ja ich weiss, wenn es eine Entzündung ist, heisst es für lange, lange Zeit Antibiotika nehmen.
lt. neuestem Kenntnisstand der Uni Zürich gibt es inzwischen auch ein Präparat aus der Humanmedizin zum Knochenaufbau für den vet-Bereich. Es ist zwar sehr teuer, aber lt. dem lt. Arzt dort evtl. noch eine Möglichkeit. Aber erst müssen wir die Biopsie abwarten. Wenn das Ergebnis gut, d. h. ohne Tumor ist, kann die weitere Vorgehensweise entschieden werden.

ich kann nur ganz fest hoffen

lg
Silvia
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Liebe Silvia,

wir hoffen alle mit Dir und schicken Dir ganz viel Optimismus und postive Energie rüber!
 

Cécile

Registriert seit
12.09.2003
Beiträge
1.407
Gefällt mir
0
. . . lt. neuestem Kenntnisstand der Uni Zürich gibt es inzwischen auch ein Präparat aus der Humanmedizin zum Knochenaufbau für den vet-Bereich. Es ist zwar sehr teuer, aber lt. dem lt. Arzt dort evtl. noch eine Möglichkeit . . .
Es ist jetzt sicher zu früh darüber zu spekulieren, aber vorsichtig mit knochenaufbauenden Präparaten wenn eine Osteolyse im Kieferknochen vorliegt . . . zumindest bei Bisphosphonat, das ja in der Humanmedizin vor allem bei Krebs eingesetzt wird um Osteolysen zu stoppen, aber inzwischen auch bei Osteoporose gegeben wird: da der Kieferknochen sich im Embryonalstadium anders bildet als die übrigen Knochen im Skelett - ich spreche jetzt allerdings nur von den Erkenntnissen aus der Humanmedizin - besteht bei der Gabe von Bisphosphonat die große Gefahr, dass sich Kiefernekrosen bilden, die praktisch nicht mehr reversibel sind. Wenn es soweit ist, kann ich Dir gerne weitere Infos darüber zur Verfügung stellen, was davon auf die Veterinärmedizin übertragbar ist, müsstest Du dann abklären, zB. mit der Uni in Zürich.

Jetzt drücken wir erst mal heftig Daumen und Pfoten . . .
 

Nickl

Registriert seit
31.07.2005
Beiträge
3.167
Gefällt mir
1
Liebe Britta,

ich bin dir unendlich dankbar, dass du mir in dieser schweren Zeit mit deinen Erfahrungen beistehst.

Es ist für dich sicherlich auch nicht leicht. Es mag komisch anmuten, dass ich nun mit meinem Kater Lio von deinen leidvollen Erfahrungen, die du mit deinem Mann durchstehen musstest und musst, nun "profitieren" kann.

Ich weiss nicht, wie ich es ausdrücken soll:
Ich würde aber nichtsdestotrotz liebend gerne, genauso wie du, darauf verzichten können.

ich sag einfach nur ein ganz grosses DANKE an dich, dass du da bist.
Alles Gute für deinen Mann.

mein kleiner Lio-Schatz ist nun beim Tierarzt. Ich hoffe, ich bekomme die Ergebnisse Anfang nächster Woche, damit wir wissen, was unser Gegner ist, gegen den wir ankämpfen müssen.

liebe Grüße
Silvia
 

silbertabby

Registriert seit
16.04.2003
Beiträge
10.996
Gefällt mir
1
Liebe Silvia,

ich denke ganz fest an euch. ::knuddel
 
Isis

Isis

Registriert seit
04.06.2005
Beiträge
4.795
Gefällt mir
0
Hallo an alle Lio-Fans,

Silvia hat mich gebeten, Euch mitzuteilen, dass Lio inzwischen wieder zu Hause ist.

Der Arme ist ziemlich kaputt und sieht furchtbar aus. Das Fell ist am Kiefer abrasiert und nun sieht man erst, wie verschwollen das alles ist.
Der arme Kerl. :cry:
Die Ergebnisse der Biopsie bekommt Silvia erst in ein paar Tagen. Die Wartezeit ist grausam, wie sich ja jeder denken kann.

Silvia selbst kommt heute leider den ganzen Tag nicht ins Internet.

Eure Daumen werden noch weiterhin ganz dringend gebraucht.

Laßt uns alle ganz feste die Daumen drücken, dass alles gut geht, ja?

@Fellknäuel
Wir sind alle in Gedanken ganz nah bei Euch und drücken alle zur Verfügung stehenden Daumen und Pfoten und schicken Euch eine dicke Portion Kraft rüber!
 
Thema:

Osteolyse hat jemand Erfahrung?

Osteolyse hat jemand Erfahrung? - Ähnliche Themen

  • Osteolysen im Unterkiefer

    Osteolysen im Unterkiefer: Hallo ihr Lieben ! Heute war ich mit meiner Wanda also nochmal beim Tierarzt, da sie 14 Tage nach einer Zahn-OP immer noch Schmerzen im Mäulchen...
  • Nach Zahn-OP, stationär. Kennt das jemand ?

    Nach Zahn-OP, stationär. Kennt das jemand ?: Hallo, Meiner 12 Jährige Buffy wurde heute eine Zahnsanierung durchgeführt. 2 Zähne wurden gezogen. Und zwar die Reißzähne. Als ich sie abholen...
  • Kennt jemand einen guten Zahntierarzt in Berlin?

    Kennt jemand einen guten Zahntierarzt in Berlin?: Ich hoffe hier fündig zu werden. Vielleicht musste schon mal jemand in Berlin mit seiner Katze zum Zahntierarzt und könnte ihn weiter empfehlen...
  • Hat jemand Erfahrung mit Kamistad Gel bei ZFE?

    Hat jemand Erfahrung mit Kamistad Gel bei ZFE?: Hallo, kann man das Kamistad Geld auch bei Katzen anwenden? Das apothekenpflichtige Arzneimittel enthält die Wirkstoffe Benzalkoniumchlorid und...
  • Hat jemand Erfahrung mit FORL?

    Hat jemand Erfahrung mit FORL?: Samson hat FORL = Feline odontoclastic resorptive lesion = Feline odontoklastische resorptive Läsionen) ... siehe Wikipedia...
  • Ähnliche Themen
  • Osteolysen im Unterkiefer

    Osteolysen im Unterkiefer: Hallo ihr Lieben ! Heute war ich mit meiner Wanda also nochmal beim Tierarzt, da sie 14 Tage nach einer Zahn-OP immer noch Schmerzen im Mäulchen...
  • Nach Zahn-OP, stationär. Kennt das jemand ?

    Nach Zahn-OP, stationär. Kennt das jemand ?: Hallo, Meiner 12 Jährige Buffy wurde heute eine Zahnsanierung durchgeführt. 2 Zähne wurden gezogen. Und zwar die Reißzähne. Als ich sie abholen...
  • Kennt jemand einen guten Zahntierarzt in Berlin?

    Kennt jemand einen guten Zahntierarzt in Berlin?: Ich hoffe hier fündig zu werden. Vielleicht musste schon mal jemand in Berlin mit seiner Katze zum Zahntierarzt und könnte ihn weiter empfehlen...
  • Hat jemand Erfahrung mit Kamistad Gel bei ZFE?

    Hat jemand Erfahrung mit Kamistad Gel bei ZFE?: Hallo, kann man das Kamistad Geld auch bei Katzen anwenden? Das apothekenpflichtige Arzneimittel enthält die Wirkstoffe Benzalkoniumchlorid und...
  • Hat jemand Erfahrung mit FORL?

    Hat jemand Erfahrung mit FORL?: Samson hat FORL = Feline odontoclastic resorptive lesion = Feline odontoklastische resorptive Läsionen) ... siehe Wikipedia...
  • Schlagworte

    osteolyse zahnwurzel

    ,

    cheledonium,was ist das ?

    ,

    vorum osteolyse zahnchirugen

    ,
    osteolyse ursache
    , osteolyse katze, osteolyse ursachen, , osteolysen ursache, osteolysen kiefer, osteoporose kiefer katze, osteolyse kiefer, multiplem myelom im katzen unterkiefer, osteolyse kiefer katze, osteolyse daumen, osteolyse an zahnwurzel
    Top Unten